Elisabeth Edl

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(3)
(3)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Buecherwahn

Bei diesen Partnern bestellen:

Cahiers 1 - 4

Bei diesen Partnern bestellen:

Cahiers 1 - 4 / Cahiers 1

Bei diesen Partnern bestellen:

Adrienne Mesurat

Bei diesen Partnern bestellen:

Varuna

Bei diesen Partnern bestellen:

Fremdling auf Erden

Bei diesen Partnern bestellen:

Dora Bruder

Bei diesen Partnern bestellen:

Der große Weg

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unfall in der Nacht

    Unfall in der Nacht

    Buecherschmaus

    Rezension zu "Unfall in der Nacht" von Patrick Modiano

    "Spät in der Nacht, vor sehr langer Zeit, kurz bevor ich volljährig wurde, da überquerte ich die Place des Pyramides in Richtung Concorde, als ein Wagen aus der Dunkelheit auftauchte." Mit einem dieser typischen Modiano-Anfangssätze beginnt auch "Unfall in der Nacht", der 2006 auf Deutsch erschienene Roman von Patrick Modiano.  Auch sonst ist der kurze Text wieder eine gekonnte Variation der Themen, die den Autor in all seinen Büchern beschäftigen: das Erinnern und das Vergessen, die Flüchtigkeit menschlicher Beziehungen, die ...

    Mehr
    • 3

    wandablue

    13. December 2014 um 17:04
  • Kunstrezeption einmal anders (und besser)

    Der Pilger und seine Schale

    Schelmuffsky

    04. September 2013 um 13:21 Rezension zu "Der Pilger und seine Schale" von Philippe Jaccottet

    Tolles Buch! Jaccottet beschreitet sehr subjektive Wege, um sich den kargen Bildern Giorgio Morandis anzunähern. Seine Herangehensweise ist assoziativ, ohne beliebig zu werden. Ich hatte etliche Aha-Erlebnisse, so wenn Jaccottet die Farbigkeit und die Darstellung der Gegenstände in den Bildern Morandis mit dem Licht und der Monumentalität der Festungen in der marrokkanischen Wüste in Verbindung bringt. Zudem werden die Gewährsleute von Morandi zitiert (insbesondere Pascal und Leopardi) und so das gedankliche Fundament der Bilder ...

    Mehr
  • rezension

    Im Café der verlorenen Jugend

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. April 2013 um 09:20 Rezension zu "Im Café der verlorenen Jugend" von Patrick Modiano

    das war nix. Der Schreibstil war nicht meiner und so dümpelte ich in 80 Seiten um das Buch. Dann habe ich es aufgegeben. Schade, denn es ist eine nette Idee, wie ich finde, den Protagonisten/ seine Biographie aus vier Perspektiven beschreiben zu lassen. Doch leider hat sich mir kein Gesamtbild ergeben, der rote Faden hat sich mit nicht gezeigt und so war es für mich einfach nix.

  • Rezension zu "Buecherwahn" von Elisabeth Edl

    Buecherwahn

    Schelmuffsky

    17. October 2012 um 09:05 Rezension zu "Buecherwahn" von Elisabeth Edl

    Die Erzählung könnte Vorbild für die Romane von Carlos Ruiz Zafon sein und ist also für dessen Fans in jedem Falle lesenswert.

  • Rezension zu "Im Café der verlorenen Jugend" von Elisabeth Edl

    Im Café der verlorenen Jugend

    Wolkenatlas

    12. September 2012 um 11:25 Rezension zu "Im Café der verlorenen Jugend" von Patrick Modiano

    Auf der Suche nach der verlorenen Orientierung Der Roman "Im Café der verlorenen Jugend" des 1978 für "Die Gasse der dunklen Läden" mit dem "Prix Goncourt" ausgezeichneten französischen Romanciers Patrick Modiano ist das Porträt der jungen Louki, die allein gelassen und recht einsam aufwächst. Diese Tendenz zieht sich durch ihr ganzes Leben. Aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet Patrick Modiano das Leben Loukis, die nachts durch die Straßen streunt, die sich verschiedenste Zufluchtsorte sucht, wie zum Beispiel eine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Im Café der verlorenen Jugend" von Elisabeth Edl

    Im Café der verlorenen Jugend

    Monsignore

    06. August 2012 um 22:23 Rezension zu "Im Café der verlorenen Jugend" von Patrick Modiano

    Still und leise, unspektakulär und sensibel wird die Geschichte einer jungen Frau aus vier verschiedenen Perspektiven ausgebreitet. Drei Männer - ein Freund, ein Liebhaber und ein Detektiv, der auf sie angesetzt war - erzählen von ihr; die vierte Perspektive ist ihre eigene. Dreh- und Angelpunkt aller vier Erzählungen ist das Café Le Condé im Paris der 1960er Jahre. Offensichtlich verfügt der Autor über exake Ortskenntnisse vom Paris dieser Zeit, doch es gelingt ihm nicht, eine atmosphärische Beschreibung entstehen zu lassen. Was ...

    Mehr
  • Rezension zu "Adrienne Mesurat" von Elisabeth Edl

    Adrienne Mesurat

    Chaosmädchen

    29. November 2009 um 22:44 Rezension zu "Adrienne Mesurat" von Elisabeth Edl

    Die Umtriebene Adrienne Mesurat, ist der Name, den ich fortan nur noch mit einer bestimmten Betonung aussprechen kann, der mir schwer auf der Zunge liegt, bevor er - halb geflüstert, halb gesungen - den Mund verlässt. Adrienne Mesurat. Ich habe es ohne Erwartungen angefangen, vielleicht allein mit der, das mir erfahrungsgemäß Romane aus der Zeit 1880-1930 mehr gefallen als andere und ich dadurch auch eine gewisse Vorstellung von der Welt hatte, in der der Roman spielt, mehr nicht. Adrienne Mesurat war ein Name, der nicht anders ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir von Ropraz" von Elisabeth Edl

    Der Vampir von Ropraz

    Fern

    27. May 2009 um 18:33 Rezension zu "Der Vampir von Ropraz" von Jacques Chessex

    Vielleicht werden so einige beim Lesen des Titels eine falsche Vorstellung gewinnen, denn tatsächlich geht es nicht um einen richtigen Vampir, eher um einen im soziologischen Sinne. Der Buchrücken klärt jedoch schnell auf, worum es wirklich geht, nämlich um einen Leichenschänder auch der Vampir von Ropraz genannt. Anfangs wirkt die Distanziertheit des Erzählers zu "seinem Vampir" vielleicht etwas befremdend und ungewohnt, doch im Nachhinein muss ich sagen, dass sie sehr wohl passte. Geschildert werden die engen, beklemmenden ...

    Mehr
  • Rezension zu "Pariser Tagebuch" von Elisabeth Edl

    Pariser Tagebuch 1942-1944

    Rat_Krespel

    22. May 2009 um 17:41 Rezension zu "Pariser Tagebuch 1942-1944" von Hélène Berr

    Lektüre der Hilflosigkeit Hélène Berrs Pariser Tagebuch aus den Jahren 1942 bis 1944, 2008 erstmals in Frankerich veröffentlicht, liegt seit diesem Jahr auch in deutscher Übersetzung vor. Der Carl Hanser Verlag präsentiert eine sehr sorgfältige Ausgabe, mit hilfreichem Vor- und Nachwort, worin sowohl das Leben der Verfasserin, als auch der Weg des Tagebuchs bis zur Veröffentlichung kurz umrissen wird. Die Aufzeichnungen der jungen, 1921 geborenen Französin, die nur 5 Tage vor der Befreiung des Lagers in Bergen-Belsen zu Tode ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir von Ropraz" von Elisabeth Edl

    Der Vampir von Ropraz

    Niru

    31. March 2009 um 12:08 Rezension zu "Der Vampir von Ropraz" von Jacques Chessex

    Irgendwie kalt und gefühlslos erzählt...

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks