Elisabeth Escher Hannas schlafende Hunde

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hannas schlafende Hunde“ von Elisabeth Escher

In der Welt des Mädchens, welches in einer österreichischen Kleinstadt in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts aufwächst, scheint auf den ersten Blick alles friedlich. Doch die Vergangenheit wirft lange Schatten: Hannas erblindete jüdische Großmutter hat in der Zeit des Nationalszialismus zu viel gesehen, um es in Worte fassen zu wollen. Auf der anderen Seite der streng katholische Vater. Und die Mutter hat ein Leben im Verborgenen hinter sich. Hannas Ahnungen, dass sich dunkle Geheimnisse hinter der scheinbaren Idylle verbergen, verwandeln sich nach und nach in Gewissheit.
Schließlich muss Hanna erkennen, dass die Gefahr der schlafenden Hunde in einer Gesellschaft der Verdrängung nicht nur eine Angelegenheit von Gestern, sondern auch von Heute und Morgen ist.

Das Buch ist ein sprachliches Meisterwerk, welches Stimmungen vor das geistige Auge zeichnet, die man so leicht nicht mehr los wird.

— damori

Eindringliche Erzählung einer Kindheit der Nachkriegsjahre - keine leichte Kost, aber sehr lesenswert!

— miro76

Stöbern in Historische Romane

Die Malerin

Das Leben und Leiden der Gabriele Münter, die Muse eines Malers

Arietta

Abschied in Prag

Eine tragische Liebesgeschichte, die berührt, betroffen macht und noch lange, lange nachklingen wird

katikatharinenhof

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein sehr gut recherchierter historischer Roman, der das 12. Jahrhundert facettenreich zum Leben erweckt.

Moni2506

Wintersaat

Schwächen: uneinheitlicher Stil, fehlende Buchstaben und Wörter, Zeichensetzung. Stärke: Bezug zur Region Münsterland und Hauptfigur!

wicherla

Tod im Höllental

Heute erst erschienen und innerhalb weniger Stunden „inhaliert“: sehr spannend, kurzweilig und amüsant. Wann kommt die Fortsetzung 😇???

hasirasi2

Das Fundament der Ewigkeit

Interessant, präzise Informationen zu den historischen Begebenheiten. Aber weniger wäre vielleicht mehr gewesen ...

sunlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Elisabeth Escher ist für mich eine der besten Erzählerinnen.

    Hannas schlafende Hunde

    damori

    07. June 2015 um 12:27

    Bücher über die noch nicht so ferne Vergangenheit der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts, oder auch ein wenig weiter in der Zeit zurück, sind mir oft zu mahnerisch oder zu theatralisch. „Hannas schlafende Hunde“ von Elisabeth Escher ist da ganz anders. Das Buch ist ein sprachliches Meisterwerk, welches Stimmungen vor das geistige Auge zeichnet, die man so leicht nicht mehr los wird. Es ist wie Parfümessenz, die sich im gut verschlossenen Glas am Boden absetzt und deren Gerüche sich nach dem Ziehen des Stöpsels im Raum breitmachen, die bitteren genauso wie die lieblich-flüchtigen. Hat man erst einmal in das Leben der Hanna „hineingeschnuppert“, ist man gefesselt von den Personen in die man sich beim Lesen verwandelt, und nach deren Geschichte man schier süchtig wird. Ein Buch mit Tiefgang, das man nachdenklich und mit Wehmut zur Seite legt, wegen der Schicksale der Protagonisten und weil es fertig gelesen ist. Für mich könnte es noch viele hundert Seiten haben, so vieles würde ich noch über Hanas Umfeld erfahren. Elisabeth Escher ist für mich eine der besten Erzählerinnen, die ich in den letzten Jahren entdecken durfte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks