Elisabeth Essén Mein Tanz im dunklen Zimmer: Eine Frau zwischen Angst und Hoffnung

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Tanz im dunklen Zimmer: Eine Frau zwischen Angst und Hoffnung“ von Elisabeth Essén

Ein wunderbares Buch - tolle Gedichte - ehrliche Gefühle!

— Perle
Perle
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Elisabeth Essén - Mein Tanz im dunklen Zimmer

    Mein Tanz im dunklen Zimmer: Eine Frau zwischen Angst und Hoffnung
    Perle

    Perle

    18. February 2015 um 20:47

    Klapöpentext: "Ich werde mit dem Tumor identifizieren. Ich bin etwas anderes als der Tumor. Er ist nicht ich. Es ist so leicht, dies zu vergessen.  Ich muss darauf besinnen. Es ist das Leben in mir, das wichtig ist." So schreibt Elisabeth Essén in diesem bewegenden Erfahrungsbericht. In der Blütezeit ihres Lebens bekommt die sensible, dynannische Tanzlehrerin und alleineerziehende Mutter von drei Kindern, einen bösartigen Gehirntumor. Operationen, Bestrahlungen und Chemotherapien prägen fortan ihren Alltag. Aber es gibt etwas in ihrem Leben, das stärker ist: ihre ungebrochene Lebensfreude, die Liebe zu Kindern und Freunden und das Vertrauen zu dem Gott, in dessen Händen sie sich von ihrer Kindheit angeboren weiß. Als ihre Augen aufgrund ihrer Erkrankung immer lichtempfindlicher werden, muss sie Zuflucht in einem abgedunkelten Zimmer suchen. Was zunächst wie eine Verbannung scheint, wird ihr zum Segen, denn dort lernt sie mit ihren inneren Augen zu sehen. Eigene meinung: Dieses Buch fand ich am Samstag in einer Bibliothek in Koblenz und fing direkt an zu lesen. Ich hatte die 112 Seiten schnell durch und beendete es noch am selben Tag. Es stammt aus dem Jahre 2002 bzw. die Deutsche Ausgeabe aus 2004, also auch schon über 10 Jahre. Die Worte berührten mich sehr und ich weinte auch paar Tränchen. Das Leiden der Elisabeth Essén ging mir sehr nah. Die Gedichte passten sehr gut dazu. Einige hätten von mir stammen können, da ikch selber Gedichte schreibe seit über 30 Jahren und fast die gleichen Gefühle habe und so ähnliche Gefühle in meinem Leben empfunden habe oder einiges durchgemacht habe. Ich werde mir das Buch zulegen, im Internet mal stöbern, und es in meine Sammlung augnehmen. Vielleicht lese ich es noch ein zweites mal, wenn mir danach ist und lese mir ihre Gedichte noch mal in Ruhe durch oder man kann es auch an jemanden verschenken, der ähnliches durchmacht und diese Krankheit hat, um das Leben der Person zu verschjönern und ein Lächeln auf dem Gesicht zu zaubern. Hierfür vergebe ich liebendgerne, gutgemeinte 5 Sterne!

    Mehr