Elisabeth Florin

 4,6 Sterne bei 151 Bewertungen
Autorin von Merano mortale, Commissario Pavarotti küsst im Schlaf und weiteren Büchern.
Autorenbild von Elisabeth Florin (©)

Lebenslauf von Elisabeth Florin

Geboren und aufgewachsen in Bayern. Erste journalistische Gehversuche in Südtirol. Danach Arbeit für verschiedene Fernsehsender und die F.A.Z. Als Pressechefin für Banken und Asset Manager in Frankfurt tätig. Zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung bei einer internationalen Ratingagentur. Die Schriftstellerei ist mittlerweile Hauptberuf. Oft und gerne unterwegs in Südtirol.

Alle Bücher von Elisabeth Florin

Cover des Buches Merano mortale (ISBN: 9783740813192)

Merano mortale

 (31)
Erschienen am 20.01.2022
Cover des Buches Commissario Pavarotti küsst im Schlaf (ISBN: 9783954514397)

Commissario Pavarotti küsst im Schlaf

 (31)
Erschienen am 07.10.2014
Cover des Buches Commissario Pavarotti probt die Liebe (ISBN: 9783740807818)

Commissario Pavarotti probt die Liebe

 (25)
Erschienen am 23.07.2020
Cover des Buches Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod (ISBN: 9783954518081)

Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod

 (24)
Erschienen am 19.05.2016
Cover des Buches Commissario Pavarotti kam nie nach Rom (ISBN: 9783740803162)

Commissario Pavarotti kam nie nach Rom

 (21)
Erschienen am 28.06.2018
Cover des Buches Commissario Pavarotti trifft keinen Ton (ISBN: 9783954511228)

Commissario Pavarotti trifft keinen Ton

 (19)
Erschienen am 12.03.2013

Neue Rezensionen zu Elisabeth Florin

Cover des Buches Merano mortale (ISBN: 9783740813192)
cybergirlls avatar

Rezension zu "Merano mortale" von Elisabeth Florin

Spannung in schöner Hintergrundkulisse
cybergirllvor einem Monat

Covertext:

Meraner Atmosphäre, Humor und skurrile Figuren, .eine tödlich-unterhaltsame Mischung. Ispettore Emmenegger hat als neuer Chef der Meraner Mordkommission alle Hände voll zu tun. Seine Nachbarin Lisa Granelli wird bei einer frühmorgendlichen Gassirunde erschlagen. Vom Täter fehlt jede Spur, und Feinde hatte Granelli viele. Als Leiterin der Kreditabteilung einer Meraner Bank stürzte sie so manchen in den finanziellen Ruin. Doch Emmeneggers erster Fall wird zur echten Bewährungsprobe, denn die Indizien sprechen eine klare Sprache: Der Hauptverdächtige ist er selbst.


„Marano Mortale“ ist mein erster Kriminalroman von Elisabeth Florin.

Von den Charakteren war ich schnell begeistert. Besonders Ispettore Emmenegger war mir gleich sympathisch.
Er hat eine recht unkonventionelle Arbeitsweise und macht gerne sein Ding.
Auch seine Kollegin Eva Marthaler und sein Kollege Paul Tschugg sind mir sympathisch.
Zusammen mit der Hündin Hilde bilden sie ein gutes Team.

Der Fall ist dann auch recht spannend.
Das Opfer, Lisa Granelli wird erschlagen aufgefunden.
Sie war Leiterin der Kreditabteilung einer Meraner Bank.
Sie ist vielen in Meran bekannt, so richtig gemocht hat sie offensichtlich niemand.
Sie hatte in ihrem Job oft das Schicksal von Menschen in der Hand.

Elisabeth Florin hat einen spannenden und fesselnden Schreibstil.
Der Fall und die Ermittlungen werden realistisch und spannend erzählt.
Wer der Täter ist bleibt lange verborgen. Es gibt zwar Verdächtige aber keinem traut man so einen Mord zu.
Auch die Charaktere sind richtig lebendig. Man lernt sie nach und nach gut kennen und erfährt auch einiges über ihre Schicksale und ihre Geheimnisse.
All das geschieht in der wunderschönen Kulisse von Südtirol.
Die Beschreibung von Meran und Umgebung ist sehr bildhaft. Wer schon einmal vor Ort war wird beim lesen viele Bilder im Kopf haben.
Freud und Leid liegen bei dieser Geschichte sehr nahe beieinander.
Elisabeth Florin packt eine ordentliche Portion Humor und Sarkasmus in ihre Geschichte.
Hat man gerade noch geschmunzelt , kommen einem im nächsten Augenblick die Tränen.

„Marano Mortale“ ist ein spannender und unterhaltsamer Kriminalroman in toller Kulisse.
 Ich hoffe, dass es noch mehr Fälle mit Ispettore Emmenegger zu lesen geben wird.



Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Merano mortale (ISBN: 9783740813192)
UllasLeseeckes avatar

Rezension zu "Merano mortale" von Elisabeth Florin

Ein gelungener Krimi mit Meraner Atmosphäre
UllasLeseeckevor 4 Monaten

Meine Meinung:
In Südtirol, genauer gesagt, in Meran ist einiges los. Zumindest bekommt Ispettore Emmenegger diesen Eindruck. Als neuer Chef der Meraner Mordkommission muss er sich um einen Mordfall kümmern, in dem er selbst auf einmal der Hauptverdächtige ist.
Bisher kannte ich weder die Autorin noch Ispettore Emmenegger, aber ich freute mich, dass ich beide mit diesem Krimi kennen lernen konnte. Denn Elisabeth Florin startete mit einem vielversprechenden Prolog. Außerdem hat sie vielen Beteiligten interessante Charaktere zugeordnet.
Sie hat sehr spannend und auch dramatisch geschrieben. „Emmi“ wurde als Verdächtiger aufgebaut und mich hat das alles an das Buch gefesselt. Insgesamt gab es reichlich Situationen, die mir gefielen und ich hatte mal wieder ein Buch, das ich kaum zur Seite legen konnte.


Fazit:
Ein gelungener Krimi mit Meraner Atmosphäre, Humor, Spannung und skurrile Figuren. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung und ich würde mich freuen, wenn ich noch mehr von Emmi und Eva lesen kann.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Merano mortale (ISBN: 9783740813192)
HelgasBücherparadiess avatar

Rezension zu "Merano mortale" von Elisabeth Florin

Ein Krimi inmitten schöner Kulisse
HelgasBücherparadiesvor 5 Monaten


Inspettore Emmeneggers Nachbarin Lisa Granelli wurde erschlagen. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Gemeinsam mit seiner Kollegin Eva Marthaler finden sie heraus, dass die Getötete viele Feinde hatte. In einer Meraner Bank war sie für Immobilienkredite zuständig und hatte die Kreditnehmer, die ihre Raten nicht rechtzeitig bezahlen konnten, in ein finanzielles Fiasko gestürzt.

Auf einmal steht Emmenegger als Verdächtiger da. Wer bringt ihn in Bedrängnis? 


Dieser Krimi spielt in Meran. Dabei beschreibt die Autorin den Schauplatz so anschaulich, dass man meint, man steht mitten in den wunderbaren Laubengassen. 

Es beginnt mit dem Prolog und der macht neugierig.

Emmenegger ist leitender Ermittler der Meraner Mordkommission und hat mit einem Fall zu tun, der ihn unmittelbar betrifft. Schließlich ist seine Nachbarin ermordet worden. Sie hatte viele Feinde.

Die Lösung ist nicht ganz einfach. Auch in der Mordkommission läuft es nicht rund. Emmeneggers Chef möchte am liebsten eine verbrecherfreie Zone haben.

Er ist ein Charakter mit Ecken und Kanten und hat sich nach langer Zeit wieder verliebt. 

Ich fand die Mischung der Charaktere sehr gelungen. Besonders gut war Tschugg. Er ist anders, aber herzlich und meint es nie böse.

Es gibt oft unmittelbare Rückblicke. Das hat mich etwas irritiert, da das Geschehene schon beschrieben war. Teils waren die Sätze etwas abgehackt. Daran musste ich mich erst mal gewöhnen.

Fazit: Ein Krimi inmitten einer schönen Kulisse, die mich an Orte entführte, die ich selbst schon besucht habe. Auch eine kleine Liebesgeschichte findet statt, was ich schön fand.

Von mir gibt es 3,5 Sterne 

Link zum Buch https://amzn.to/3QN5z37 

Vielen Dank an Emons Verlag  für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter

https://helgasbuecherparadies.com/2022/08/28/florin-elisabeth-%f0%9f%93%96-merano-mortale/

www.helgasbuecherparadies.com



Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

»Merano Mortale«, mein brandneuer Südtirol-Krimi wartet auf Euch! Ispettore Emmenegger, frischgebackener Leiter der Meraner Mordkommission, muss zeigen, was in ihm steckt. Es kommt gleich knüppeldick: Eine tote Bankerin, eine Hündin außer Rand und Band, und eine verflixt attraktive Kollegin. Und der Hauptverdächtige in der locker-flockigen Scharade mit hohem Spaß- und Spleenfaktor ist – er selbst.

Hallo Ihr Lieben, 

mein brandneuer Südtirol Krimi wartet auf Euch und Eure Meinung: 

»Merano Mortale« ist der erste Krimi um den neuen Chef der Meraner Mordkommission, Ispettore Emmenegger. Der Neue am Kornplatz hat ein Problem mit Autoritäten. Dienstweg? Vorgesetzte? Dem Südtiroler Sturschädel ist das schnurz. 

Da wird ausgerechnet Emmeneggers Nachbarin auf einem Hundeplatz ermordet. Als Leiterin der Kreditabteilung einer Bank hatte die Frau jede Menge Feinde. Es gibt eine Zeugin, aber die redet nicht – die Hündin Wilde Hilde. Und plötzlich steht Emmenegger selbst im Fadenkreuz der Ermittlungen. Kurzerhand setzt er die Kumpels seines alten Motorradclubs in Marsch ...

So soll die Leserunde ablaufen: Ihr bewerbt Euch bis einschließlich 10. Februar. Am 11. Februar greife ich in die Lostrommel und ziehe die zwanzig Gewinner, die dann natürlich umgehend bekanntgegeben werden. Der Verlag schickt die Bücher zu Euch auf die Reise, so dass wir ab 18./19. Februar mit der Lektüre anfangen. Ich freue mich schon riesig auf Eure Gedanken und werde mich wie immer rege beteiligen!

Kurz noch zu mir: Meine journalistische Laufbahn begann u.a. beim staatlichen italienischen Radio- und Fernsehsender RAI in Bozen. Seither sind mir Land und Leute in Südtirol ans Herz gewachsen. Nach vielen Jahren im Fernseh- und Printjournalismus bin ich mittlerweile hauptberuflich Krimiautorin. 

Genug der Vorrede: Es kann losgehen. Ich bin schon sehr gespannt, wie euch das Buch gefällt!

Eure Elisabeth Florin

633 BeiträgeVerlosung beendet
ElisabethFlorins avatar
Letzter Beitrag von  ElisabethFlorinvor 8 Monaten

Hallo Ihr Lieben,

die Leserunde zu MERANO MORTALE habe ich vor vier Monaten begonnen - und ich fand sie großartig. Vielen Dank für Eure rege Teilnahme, die wertvollen Feedbacks und die tollen Rezensionen. Damit mache ich die Runde jetzt dicht (Ordnung muss sein, jawoll 😄) und schreibe weiter an Band 2 von Emmenegger, Eva und Paul. Zum in der Südtirol Urlaub träumen gibt es im Anhang noch ein Foto.

Einen schönen Sonntag und viele spannende Lesestunden

Eure Elisabeth Florin

Ein druckfrischer Krimi aus der Welt der italienischen Geheimdienste wartet auf Euch. Was geschah wirklich während der letzten Welle der Südtiroler Bombenjahre? Welche Rolle spielt die geheime  Nato-Organisation Gladio? Pavarotti und Lissie in ihrem persönlichsten Fall. Auf der Suche nach Lissies Vater tauchen sie tief in die Vergangenheit ein. Nervenkitzel trifft Zeitgeschichte... Lest mit!

Hallo Ihr Lieben,

ein druckfrischer Krimi aus der Welt der italienischen Geheimdienste wartet auf Euch und Eure Beurteilung: Commissario Pavarotti probt die Liebe.

Südtirol und Deutschland als Tummelplatz für Spione und die obskure Nato-Geheimorganisation Gladio. Mord, Terror und False Flag Operationen mit staatlicher Unterstützung – der zeitgeschichtliche Hintergrund des Romans ist absolut real. Commissario Pavarotti und Lissie von Spiegel müssen in diesem Umfeld einen Fall lösen, der sie so persönlich berührt wie nie zuvor. Es gilt, Lissies vor vielen Jahren während der letzten Welle der Südtiroler Bombenjahre spurlos verschwundenen Vater aufzuspüren. Und ganz nebenbei müssen die beiden versuchen, ihre verkorkste Beziehung nun endlich zu klären. Nervenkitzel trifft Zeitgeschichte…  

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie das Buch den Leserinnen und Lesern (Euch!) gefällt. Deshalb starte ich diese Leserunde zum neuesten Buch der Commissario Pavarotti-Reihe. Gleich vorneweg: man muss die Vorgängerbücher nicht gelesen haben, um ins aktuelle Buch voll eintauchen zu können. Ich werde mich an der Leserunde wie immer sehr aktiv beteiligen. Gebt mir einen kleinen Eindruck, warum Ihr mitlesen wollt.  Was reizt Euch an dem Buch und an Spionageromanen insgesamt? 

So soll die Leserunde ablaufen: Ihr bewerbt Euch bis 12. August. Am 13. August greife ich in die Lostrommel und ziehe die Gewinner, die dann natürlich umgehend bekanntgegeben werden. Der Verlag schickt dann die Bücher (Printexemplare) zu Euch auf die Reise, so dass wir ganz gemütlich und jeder mit eigenem Lesetempo ab 19./20. August anfangen. Ich freue mich auf einen regen Austausch.  

Kurz noch zu mir: Nach mehr als 20 Jahren im Finanzjournalismus und in leitenden Positionen bei deutschen und internationalen Großbanken, Vermögensverwaltern und einer Ratingagentur habe irgendwann gemerkt, dass das zwar gut bezahlt ist, mir aber keine Freude mehr macht. Seit Jahren schreibe ich deshalb hauptberuflich Krimis - das bringt zwar weniger Geld, macht aber viel mehr Spaß! 😎
Erste journalistische Erfahrungen habe ich vor langer Zeit beim staatlichen italienischen Radio- und Fernsehsender, der RAI, in Südtirol gesammelt. Heute lebe ich bei Frankfurt im Taunus. Dort spielt übrigens auch ein Teil des aktuellen Buchs.

Genug der Vorrede: Kann losgehen!   

615 BeiträgeVerlosung beendet
Angeliques_Leseeckes avatar
Letzter Beitrag von  Angeliques_Leseeckevor 2 Jahren

Hier kommt meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Elisabeth-Florin/Commissario-Pavarotti-probt-die-Liebe-2328338947-w/rezension/2799288214/

Diese habe ich wortgleich auch im Netz geteilt.

Danke, dass ich diesen spannenden Krimi lesen durfte.

Hallo Ihr Lieben,

"Commissario Pavarotti kam nie nach Rom" ist der Titel meines neuen Kriminalromans. Warum er da nicht hinkommt - das müsst Ihr selbst raus finden, indem Ihr das Buch lest. Als Autorin bin ich natürlich nach zwei Jahren Recherche und Schreibarbeit am Buch ganz gespannt, wie der vierte "Commissario Pavarotti" Roman den Leserinnen und Lesern gefällt. Deshalb starte ich eine Leserunde. Der Emons-Verlag stellt dafür 15 Bücher zur Verfügung.

Lust mitzulesen? Trotz (oder einfach parallel zur) WM? Dann bewerbt Euch, gerne mit einem Hinweis versehen, was Euch an dem Buch reizt. Dazu solltet Ihr natürlich erst einmal eine Idee bekommen, worum es geht...

In aller Kürze der Inhalt des Krimis: "Eine deutsche Schriftstellerin und ihr Mann werden in Meran kaltblütig erschossen – es sieht nach einer Hinrichtung aus. Der Fall führt Commissario Pavarotti und seine große Liebe Lissie von Spiegel ins Herz der deutschen Verlagsszene nach Frankfurt. Womöglich hat die Autorin zu intensiv recherchiert: über die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als die Nazis scharenweise auf der 'Rattenlinie' nach Südtirol flohen – mit tatkräftiger Unterstützung höchster Kreise. Wer versucht hier sein Geheimnis mit aller Macht zu schützen?" Das Buch spielt hauptsächlich - wie alle "Commissario Pavarotti" Bände - in Südtirol, erstmals wagt sich der norditalienische Kriminaler aber auch in den Taunus nach Deutschland. Es gibt verschiedene Zeitebenen, eine davon ist das Südtirol der Nachkriegszeit. Und wer Pavarotti und Lissie von Spiegel schon etwas kennt, sollte sich darauf gefasst machen, dass es zwischen beiden ganz gewaltig kracht.  Man kann das Buch auch als Einstieg in die Reihe nutzen, "Vorkenntnisse" schaden natürlich nicht, sind aber nicht notwendig.

Wie läuft die Leserunde (mutmaßlich) ab? Ihr bewerbt Euch bis 29. Juni. Am 30. Juni greife ich in den Lostopf und dann gehen die Bücher - fast druckfrisch (Erscheinungstermin ist der 28. Juni) - auf die Reise. So etwa ab dem 6. oder 7. Juli legen wir dann los - jeder nach eigenem Geschmack und Tempo. Ich werde kräftig mitmischen und mich beteiligen, denn schließlich will ich hautnah mitbekommen, was Euch bei dem Buch bewegt.

Kurz noch ein paar Worte zu mir. Südtirol kenne ich seit mehr als drei Jahrzehnten, ich habe dort beim staatlichen Radio- und Fernsehsender, RAI, einst meine ersten journalistischen Gehversuche gemacht. Seitdem hat mich die Region nie wieder losgelassen. Beruflich ging es dann aber nach Frankfurt: Journalismus, Management in der Finanzbranche und schließlich dann (unter dem Pseudonym "Elisabeth Florin") Krimischriftstellerin. Etwas mehr Infos gibt es hier.

Also, traut Euch - und bewerbt Euch!

Wir können die Handlung quasi Realtime bei unserer Leserunde verfolgen, denn das Buch beginnt so: "An einem Abend im Juni, der zu warm für die Jahreszeit war, wartete ein Mann im schwarzen Anzug auf den Nachtzug von Bozen nach München..."
Jahreszeit passt, Temperatur passt, los geht's.

Liebe Grüße

Elisabeth Florin






521 BeiträgeVerlosung beendet
ElisabethFlorins avatar
Letzter Beitrag von  ElisabethFlorinvor 4 Jahren
Hallo Ihr Lieben, ich möcht nochmal allen TeilnehmerInnen der Leserunde herzlich für die Teilnahme danken. Schön, dass Ihr dabei wart und Euch aktiv beteiligt habt. Es hat Spaß gemacht und Euer Feedback war für mich sehr wertvoll. Liebe Grüße Elisabeth

Zusätzliche Informationen

Elisabeth Florin im Netz:

Community-Statistik

in 113 Bibliotheken

von 76 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks