Elisabeth Florin

 4,7 Sterne bei 186 Bewertungen
Autorin von Merano mortale, Merano fatale und weiteren Büchern.
Autorenbild von Elisabeth Florin (©)

Lebenslauf

Geboren und aufgewachsen in Bayern. Erste journalistische Gehversuche in Südtirol. Danach Arbeit für verschiedene Fernsehsender und die F.A.Z. Als Pressechefin für Banken und Asset Manager in Frankfurt tätig. Zuletzt Mitglied der Geschäftsleitung bei einer internationalen Ratingagentur. Die Schriftstellerei ist mittlerweile Hauptberuf. Oft und gerne unterwegs in Südtirol.

Neue Bücher

Cover des Buches Merano fatale (ISBN: 9783740817107)

Merano fatale

 (31)
Neu erschienen am 25.04.2024 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Elisabeth Florin

Cover des Buches Merano mortale (ISBN: 9783740813192)

Merano mortale

 (34)
Erschienen am 20.01.2022
Cover des Buches Merano fatale (ISBN: 9783740817107)

Merano fatale

 (31)
Erschienen am 25.04.2024
Cover des Buches Commissario Pavarotti küsst im Schlaf (ISBN: 9783954514397)

Commissario Pavarotti küsst im Schlaf

 (31)
Erschienen am 07.10.2014
Cover des Buches Commissario Pavarotti probt die Liebe (ISBN: 9783740807818)

Commissario Pavarotti probt die Liebe

 (25)
Erschienen am 23.07.2020
Cover des Buches Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod (ISBN: 9783954518081)

Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod

 (24)
Erschienen am 19.05.2016
Cover des Buches Commissario Pavarotti kam nie nach Rom (ISBN: 9783740803162)

Commissario Pavarotti kam nie nach Rom

 (21)
Erschienen am 28.06.2018
Cover des Buches Commissario Pavarotti trifft keinen Ton (ISBN: 9783954511228)

Commissario Pavarotti trifft keinen Ton

 (20)
Erschienen am 12.03.2013

Neue Rezensionen zu Elisabeth Florin

Cover des Buches Merano fatale (ISBN: 9783740817107)
twentytwos avatar

Rezension zu "Merano fatale" von Elisabeth Florin

Der letzte Tanz
twentytwovor 18 Tagen

Ein toter Kurgast im legendären Meraner Café Unterweger, der schon häufig Urlaub in einer Suiten des Nobelhotels Principe gemacht hat, erweist sich für Ispettore Emmenegger als ungewöhnlicher Einstieg in eine Welt, in die er gerade im Begriff ist hineinzuheiraten. Eine Welt, die ihm im Grunde genommen höchst zuwider ist und absolut nicht seinem Naturell entspricht. Doch was tut man nicht alles, um es mit der Braut nicht zu verderben und so ergreift Emmenegger kurzentschlossen die Flucht nach vorne. Dass er damit ungewollt ein Fass aufmacht kann er nicht ahnen. Aber wie so oft bewahrheitet sich auch in diesem Fall, dass man nie wissen kann wozu etwas gut ist, und dass das Blatt sich ganz schnell wenden kann.

Fazit
Ein ebenso spannender wie humorvoller Krimi, in dem große Gefühle, menschliche Sehnsüchte und Verfehlungen, in einer tragischen Geschichte mit Todesfolge enden.

Cover des Buches Merano fatale (ISBN: 9783740817107)
Maddinliests avatar

Rezension zu "Merano fatale" von Elisabeth Florin

Zwei Schritte vor, einer zurück...
Maddinliestvor 25 Tagen

Ispettore Emmenegger bekommt es in Meran mit einem plötzlich sehr perönlichen neuen Fall zu tun. Als die Recherchen zu einem Mord an einen Kurgat ins Stocken geraten, stellt sich die Mutter seiner Verlobten und gibt ein umfassendes Geständnis ab. Obwohl sie niemals in der LAge zu sein scheint, einen Mord zu begehen bekennt sie sich schuldig, warum tut sie das? der Ispettore macht sich mit seiner Verlobten auf die Suche nach der Wahrheit und scheut dabei auch nicht vor Lackschuhen und Tanzeinlagen zurück...

Die Autorin Elisabeth FLorin konnte mich scon mit ihrer Reihe um Commissario Pavarotti begeistern, so dass ich mit viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung in den zweiten Band ihrer neuen Serie aus Meran gestartet bin. Ich hatte zu keienr Zeit Verständnispropbleme und war schnell von dem gewohnt temperamentvollen und hervorragend zu lesenden Schreibstil gefangen. In ihrer neuen Reihe verbindet sie für mich die Elemente der Spannung und des leichten Humors hervorragend. Der Spannungsbogen wird mit dem Auffinden der männlichen Leiche direkt zu Beginn des Buches gut aufgebaut und über die authentisch wirkenden Ermittlungsarbeiten auf einem aus meiner Sicht hohen Niveau gehalten. Die Protagonisten sind interessant gezeichnet und tragen zum Gelingen des Kriminalromas bei. Gerade der gut eingefangene mediterrane Flair verbunden mit der durch den wohldosierten Humor erzeugten Leichtigkeit machen das Buch zu einer wirklich äußerst lesenswerten Spannungsliteratur. Das Setting konnte mich bin zum Finale, welches mit einer gut nachvollziehbaren Auflösung daherkommt, in den Bann ziehen.

Insgesamt ist "Merano Fatale" ein für mich mehr als gelungener Regionalkrimi, der mich in erster Linie mit seiner wohligen Atmosphäre, interessanten und sympathischen Akteuren, sowie dem Erzähltalent der Autorin überzeugen konnte. Ich empfehle das Buch daher unbedingt weiter und bewerte es folgerichtig mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Cover des Buches Merano fatale (ISBN: 9783740817107)
vronika22s avatar

Rezension zu "Merano fatale" von Elisabeth Florin

spannend und unterhaltsam zugleich
vronika22vor 25 Tagen

„Merano Fatale“ ist ein Regionalkrimi von Elisabeth Florin, der im Verlag Emons erschienen ist. Bisher hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen. Obwohl es bereits einen Vorgängerband um Ispettore Emmenegger gibt, bin ich sehr gut ins Buch hineingekommen, ohne das Gefühl zu haben, dass mir Vorkenntnisse fehlen.

Der Regionalkrimi spielt in Südtirol in der Nähe von Meran. Ein Kurgast wird tot aufgefunden. Er sitzt in einem beliebten Café tot am Tisch. Emmenegger hofft, den Fall und seine Bergtour unter einen Hut zu bekommen. Aber so einfach ist der Fall dann doch nicht zu lösen. Lasst euch überraschen!

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen. Emmenegger und seine Kollegin und zugleich auch seine Verlobte Eva sind ein nettes Ermittlerteam, die ich schnell ins Herz geschlossen habe. Die Dialoge der beiden fand ich amüsant und unterhaltsam. Insgesamt hat mir auch die Vielfalt der unterschiedlichen Charaktere gut gefallen. Die liebevollen Spitznamen wie z.B. Herz-Rosie fand ich sehr charmant.

Durch das Südtirol-Flair fließt viel Lokalkolorit in den Krimi und es kommt fast ein wenig Urlaubsstimmung auf. Auch die kulinarischen Köstlichkeiten Südtirols haben mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, und im Anhang gibt es sogar das ein oder andere Rezept.

Das Ende war nicht vorhersehbar, so dass der Spannungsbogen bis zum Schluss erhalten blieb. Das Buch ist eher unblutig und ohne Nervenkitzel zu lesen, aber genau so, wie ich es bei einem Regionalkrimi erwarte. Der Krimi ist mit viel Humor aufgelockert. Dazu trägt nicht nur die „Wilde Hilde“ bei. Mit spitzer Feder trifft es die Autorin meistens auf den Punkt. Hierzu ein Zitat von S. 14: „Feriengäste als Mordopfer sind im Meraner Tourismusmarketing nicht vorgesehen….“

Fazit: Ein unterhaltsamer und spannender Regionalkrimi mit viel Südtirol-Flair, den ich euch gerne weiterempfehle und der Lust auf mehr von Elisabeth Florin gemacht hat.

Gespräche aus der Community

Leserunde zum neuen Südtirolkrimi MERANO FATALE aus dem Emons Verlag. Taucht literarisch ein in das Flair und die Bergwelt des Kurorts Meran! Begleitet Ispettore Emmenegger und seine Kollegin/Verlobte Eva bei einem kniffligen Fall. Denn Evas Mutter erscheint auf dem Revier und gesteht einen Mord! Spannend - komisch - und romantisch. Ich bringe mich als Autorin aktiv ein.
Eure Elisabeth Florin


705 BeiträgeVerlosung beendet
ElisabethFlorins avatar
Letzter Beitrag von  ElisabethFlorinvor 5 Tagen

Emmenegger ist ja durchaus etwas schärfer unterwegs, da kommen dann auch mal die Hände und Arme ins Spiel. Aber Du hast grundsätzlich recht, "Klettern" hätte es als Begriff noch besser getroffen als "Kraxeln", das wahrscheinlich eher die Passform der Anzughose in Waden und Oberschenkeln beeinträchtigen würde.

Hallo Ihr Lieben,

Commissario Pavarotti ermittelt wieder! Vor wenigen Tagen ist "Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod" erschienen. Und als Autorin ist man natürlich immer auf das unmittelbare Feedback der Leserinnen und Leser gespannt, deshalb möchte ich jetzt eine Leserunde zu dem Buch, das wieder im Emons-Verlag veröffentlicht wurde, starten.

Der Krimi ist der dritte Band der Commissario Pavarotti Reihe, kann aber auch gelesen werden, ohne die beiden voran gegangenen Bücher zu kennen. Der Krimi ist noch temporeicher als die ersten Bände und atmosphärisch sehr dicht - zumindest empfinde ich das so, aber genau an Eurer Meinung dazu bin ich ja interessiert.

Worum geht es? Schauplatz ist einmal mehr Südtirol. In einem abgeschiedenen Bergdorf in der Nähe von Meran wird - im November, als der erste Schnee schon in der Luft liegt und die Touristen längst wieder abgereist sind - die sterblichen Überreste eines seit Jahrzehnten vermissten Kindes entdeckt. Ein Schock für Commissario Pavarotti, konfrontiert ihn der Fund doch mit seinem Versagen bei seinem allerersten Fall. Damals unterliefen ihm und seinen Kollegen schwere Fehler, die eine Aufklärung verhinderten und für eine ganze Familie in einer Katastrophe endeten. Nun muss sich Commissario Pavarotti seiner alten Schuld stellen, denn rätselhafte aktuelle Todesfälle zeigen, dass der Mörder oder die Mörderin alles daran setzt, damit das Geheimnis von damals gewahrt bleibt. Gleichzeitig muss der italienische Commissario sich über seine Beziehung zu der Deutschen Lissie von Spiegel klar werden, die nach einem Kopfschuss ohne jede Erinnerung nicht ahnt, dass Pavarotti für ihren Zustand verantwortlich ist. In höchster Gefahr bleibt Ihnen nur ein Spiel mit dem Tod als Ausweg.

Wer daran interessiert ist, das Buch gemeinsam zu lesen - ich würde mich gerne aktiv einbringen - sollte sich um eines der 15 Exemplare bewerben. Vielleicht verbindet Ihr das mit einem kurzen Hinweis, was Euch an dem Krimi reizt.

Bewerbungsfrist ist bis 1. Juni 2016.

Die Bücher (Print - da bin ich ganz altmodisch!) solltet Ihr dann in den kommenden 5 - 7 Tagen erhalten.

Am 9. Juni fangen wir dann  an zu lesen - jeder in seinem Tempo. Klar, dass bei schönem Wetter wahrscheinlich der eine oder andere etwas langsamer liest und auch die Fußball EM spielt vielleicht fallweise eine Rolle. 

Ach ja, noch ein paar Worte zu mir.  Als Finanzjournalistin habe ich in Frankfurt am Main (wo sonst) begonnen und dort später als Kommunikationsmanagerin für große Banken und Asset Manager gearbeitet. Zuletzt war ich Mitglied der Geschäftsleitung einer Ratingagentur. Als Ausgleich zum Job habe ich angefangen Krimis zu schreiben. Der Debütroman "Commissario Pavarotti trifft keinen Ton" (erschienen im Emons-Verlag) landete völlig überraschend in Südtirol an der Spitze der Bestsellerliste. Und das gelang dann auch Band 2 "Commissario Pavarotti küsst im Schlaf". Wer mehr erfahren möchte, schaut hier. Und auch einen (nicht-professionellen) Mini-Trailer zum Buch gibt es - nämlich hier.

So, jetzt freue ich mich aber auf Eure Resonanz und zahlreiche Bewerbungen.

Herzliche Grüße

Elisabeth Florin

605 BeiträgeVerlosung beendet
ElisabethFlorins avatar
Letzter Beitrag von  ElisabethFlorinvor 8 Jahren
Uiiih, da schaue ich hier ahnungslos rein und mir purzeln 5 Sterne entgegen. Liebe Smberge, das war natürlich eine freudige Überraschung. Vielen herzlichen Dank für die schöne Buchbesprechung. Es freut mich sehr, dass der Südtiroler Commissario Dir wieder gefallen hat. Dein Fazit "So macht ein Krimi Spaß" fasst es sehr schön zusammen, wofür wir Autorinnen und Autoren schreiben: um Spaß und Spannung zu erzeugen. Wenn das gelingt, macht es auch gar nichts, wenn Du mit der Lektüre etwas später angefangen hast. Auf diese Weise kann ich jetzt immerhin mit Fug und Recht behaupten, die Leserunde habe fast sechs Wochen gedauert :-) Danke, dass Du dabei warst und vielleicht lesen wir uns ja bei Commissario Pavarotti 4 wieder :-) Liebe Grüße Elisabeth

Zusätzliche Informationen

Elisabeth Florin im Netz:

Community-Statistik

in 143 Bibliotheken

auf 17 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks