Neuer Beitrag

ElisabethFlorin

vor 1 Jahr

Leserunde Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod/ Einladung und Ablauf

Hallo Ihr Lieben,

Commissario Pavarotti ermittelt wieder! Vor wenigen Tagen ist "Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod" erschienen. Und als Autorin ist man natürlich immer auf das unmittelbare Feedback der Leserinnen und Leser gespannt, deshalb möchte ich jetzt eine Leserunde zu dem Buch, das wieder im Emons-Verlag veröffentlicht wurde, starten.

Der Krimi ist der dritte Band der Commissario Pavarotti Reihe, kann aber auch gelesen werden, ohne die beiden voran gegangenen Bücher zu kennen. Der Krimi ist noch temporeicher als die ersten Bände und atmosphärisch sehr dicht - zumindest empfinde ich das so, aber genau an Eurer Meinung dazu bin ich ja interessiert.

Worum geht es? Schauplatz ist einmal mehr Südtirol. In einem abgeschiedenen Bergdorf in der Nähe von Meran wird - im November, als der erste Schnee schon in der Luft liegt und die Touristen längst wieder abgereist sind - die sterblichen Überreste eines seit Jahrzehnten vermissten Kindes entdeckt. Ein Schock für Commissario Pavarotti, konfrontiert ihn der Fund doch mit seinem Versagen bei seinem allerersten Fall. Damals unterliefen ihm und seinen Kollegen schwere Fehler, die eine Aufklärung verhinderten und für eine ganze Familie in einer Katastrophe endeten. Nun muss sich Commissario Pavarotti seiner alten Schuld stellen, denn rätselhafte aktuelle Todesfälle zeigen, dass der Mörder oder die Mörderin alles daran setzt, damit das Geheimnis von damals gewahrt bleibt. Gleichzeitig muss der italienische Commissario sich über seine Beziehung zu der Deutschen Lissie von Spiegel klar werden, die nach einem Kopfschuss ohne jede Erinnerung nicht ahnt, dass Pavarotti für ihren Zustand verantwortlich ist. In höchster Gefahr bleibt Ihnen nur ein Spiel mit dem Tod als Ausweg.

Wer daran interessiert ist, das Buch gemeinsam zu lesen - ich würde mich gerne aktiv einbringen - sollte sich um eines der 15 Exemplare bewerben. Vielleicht verbindet Ihr das mit einem kurzen Hinweis, was Euch an dem Krimi reizt.

Bewerbungsfrist ist bis 1. Juni 2016.

Die Bücher (Print - da bin ich ganz altmodisch!) solltet Ihr dann in den kommenden 5 - 7 Tagen erhalten.

Am 9. Juni fangen wir dann  an zu lesen - jeder in seinem Tempo. Klar, dass bei schönem Wetter wahrscheinlich der eine oder andere etwas langsamer liest und auch die Fußball EM spielt vielleicht fallweise eine Rolle. 

Ach ja, noch ein paar Worte zu mir.  Als Finanzjournalistin habe ich in Frankfurt am Main (wo sonst) begonnen und dort später als Kommunikationsmanagerin für große Banken und Asset Manager gearbeitet. Zuletzt war ich Mitglied der Geschäftsleitung einer Ratingagentur. Als Ausgleich zum Job habe ich angefangen Krimis zu schreiben. Der Debütroman "Commissario Pavarotti trifft keinen Ton" (erschienen im Emons-Verlag) landete völlig überraschend in Südtirol an der Spitze der Bestsellerliste. Und das gelang dann auch Band 2 "Commissario Pavarotti küsst im Schlaf". Wer mehr erfahren möchte, schaut hier. Und auch einen (nicht-professionellen) Mini-Trailer zum Buch gibt es - nämlich hier.

So, jetzt freue ich mich aber auf Eure Resonanz und zahlreiche Bewerbungen.

Herzliche Grüße

Elisabeth Florin

Autor: Elisabeth Florin
Buch: Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod

Bibliomarie

vor 1 Jahr

Leserunde Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod/ Einladung und Ablauf

Es war tatsächlich in Südtirol, dass ich Commissario Pavarotti kennenlernte und er war mir sofort sympathisch. Es ist also ein guter Bekannter und dass ich mich gleich für die Leserunde bewerben möchte, ist klar.
Ich mag den Typen und die Landschaft, beteilige mich gern an den LR und diskutiere mit meinen MitleserInnen/lesern. Außerdem streue ich meine Rezis auch sehr breit.

Antek

vor 1 Jahr

Leserunde Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod/ Einladung und Ablauf

Je, die Woche habe ich den Newsletter von Emons bekommen und mit Freude entdeckt, dass Commissario Pavarotti wieder ermittelt und was darf ich heute hier sehen?, Die Leserunde! Perfekter könnte es ja gar nicht gehen.

Ich wäre super gerne wieder mit an Bord bei den Ermittlungen und hüpfe mit Anlauf in den Lostopf.

Beiträge danach
596 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ElisabethFlorin

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 4: Seite 165 - 221
Beitrag einblenden

Smberge schreibt:
Das sind wieder sehr seltsame Ereignisse in diesem Dorf. Die Tankstelle ist eigentlich geschlossen, aber die Betreiberein Gardena bittet Lissie trotzdem, sie in dieser zu vertreten. Sogar die Jungenlichen spielen mit und verkaufen die Fremde für dumm. Das Dorffest ist ein schlimmes Ereignis. Ich habe eigentlich gar nicht so richtig verstanden, warum der Junge sie angegriffen hat, aber dass der Junge dann nach dem Angriff auf Pavarotti vom LKW überfahren wird und dabei stirbt ist einfach nur furchtbar. Die Geschichte von dem alten Perlhofer ist auch furchtbar. Wie schlimm muß es sein seine geliebte Heimat an einen Stausee zu verlieren....???? Aber sich mit seinem Enkel von das geflutete Haus zu stellen und zu drohen, den eigenen Enkel zu töten....!!!! Hier kann man einfach mal sehen, wie nahe dem alten Perlhofer der Verlust seiner Bäckerei gegangen ist. Sehr traurig. Mir gibt das Dorf eine richtig unheimlige Stimmung.

Der Junge hat Lissie angegangen aus dem Grund, aus dem solche Dinge so oft passieren: Er war frustriert, fühlte sich von seinen Kumpels gedemütigt und suchte jemand, an dem er Macht demonstrieren kann. Da kam die Deutsche, die im Dorf ohnehin unerwünscht war als noch schwächeres Opfer gerade recht. Einen greifbaren, konkreten Anlass gab es nicht. Und so nahm das Unglück seinen Lauf. Der alte und auch der "junge" Perlkofer sind tragische Figuren. Solche, die dem vermeintlichen fortschritt im Tal zum Opfer gefallen sind...

ElisabethFlorin

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 5: Seite 222 - 264

Smberge schreibt:
Perlkofer der Mörder, das glaube ich auch nicht, da wird es noch eine andere Wendung geben. Wäre er der Mörder, würde das auch bedeuten, dass der Mord an dem Fotografen nichts mit den Ereignissen zu tun hat, und das glaube ich einfach nicht. Ich bin mir sicher, dass wir noch eine neue Wendung bekommen warden, die wir noch gar nicht erwarten. Lissies Ausbruch in dem Restaurant hat mich auch etwas überrascht. Kam da wieder ein Teil ihrer Vergangenheit zu Tage? Anscheinend ist ja schon mal ein Spiegel zustört worden, war das vielleicht damals auch schon Lissie? So, jetzt bin ich gepannt auf das Ende.....!!!

Ja, Lissie war auch für den ersten kaputten Spiegel verantwortlich. Geschichte hat sich hier wiederholt. Tja, und nun fehlen Dir also noch ein paar überraschende Wendungen zu Schluß? Kannst Du haben :-)

Smberge

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 6: 265 - 319

Die angekündigten Wendungen treten tatsächlich ein. Zuerst erfahren wir, dass Ernas Sohn doch noch lebt und unentdeckt als Pfarrer arbeitet und ist er auch schon wieder tot. Man, das geht aber schnell hier. Kaum hat man einen neuen Verdächtigen hat sich dieser auch schon wieder erledigt. Hier wird es aber wirklich sehr spannend gemacht.

Dann gerät Lissie auch noch in Gefangenschaft. Als ob sie noch nicht genug durchgemacht hat in ihrem Leben. Aber anscheinend wirk das heilend auf ihren Gedächtnisverlust, denn es kommen Erinnerungsfetzen wieder.
Auch muß sie aus dem Fernsehen erfahren, dass es Pavarotti war, der sie angeschossen hat. Ich glaube hier ware es geschickter gewesen, ihr das vorher zu erzählen, besonders da sich die beiden anscheinend näher kommen. Da ist es natürlich ein gewisser Vertrauensbruch, wenn sie so ein wichtiges Detail nicht kennt.

Smberge

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 7: 320 - Ende
Beitrag einblenden

Jetzt ist es endlich raus, Alberto Zomba war der Mörder des Kindes. Ganz schön durchtrieben, erst einen Mann töten, der ihm ähnlich sieht und dann als Koch in dem Ort weiterleben, sozusagen undercover als Koch, das ist schon ein starkes Stück. Warum hat das eigentlich niemand gemerkt? In so einem Dorf kennt doch jeder jeden. Warum hat er das Tal nicht verlassen und ist an einen Ort gegangen, wo ihn niemand kennt? Naja, es hat ja anscheinend geklappt.

Lissie wird von Pavarotti befreit und kann so einen Teil seiner vermeindlichen Schuld tilgen. Ich denke, das kann dan auch recht hilfreich sein, um seine Schuldgefühle in den Griff zu bekommen.

Bleibt also auf einen weiteres Buch mit Pavarotti zu hoffen, neugierig ware ich auf jeden Fall. Vielleicht liest man sich ja hier wieder.

Sorry noch mal für den späten Einstieg. Rezi folgt.

ElisabethFlorin

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 7: 320 - Ende
Beitrag einblenden

Smberge schreibt:
Jetzt ist es endlich raus, Alberto Zomba war der Mörder des Kindes. Ganz schön durchtrieben, erst einen Mann töten, der ihm ähnlich sieht und dann als Koch in dem Ort weiterleben, sozusagen undercover als Koch, das ist schon ein starkes Stück. Warum hat das eigentlich niemand gemerkt? In so einem Dorf kennt doch jeder jeden. Warum hat er das Tal nicht verlassen und ist an einen Ort gegangen, wo ihn niemand kennt? Naja, es hat ja anscheinend geklappt. Lissie wird von Pavarotti befreit und kann so einen Teil seiner vermeindlichen Schuld tilgen. Ich denke, das kann dan auch recht hilfreich sein, um seine Schuldgefühle in den Griff zu bekommen. Bleibt also auf einen weiteres Buch mit Pavarotti zu hoffen, neugierig ware ich auf jeden Fall. Vielleicht liest man sich ja hier wieder. Sorry noch mal für den späten Einstieg. Rezi folgt.

Vielen Dank, dass Du dabei warst. Alberto erläutert ja beim Finale noch mal, warum er (an den Ort seiner Tat) zurück gekommen ist. Warum hat ihn niemand erkannt? a) 20 Jahre sind eine lange Zeit und Menschen verändern sich b) Der Koch blieb im Dorf ja doch sehr im Hintergrund, tauchte kaum in der Öffentlichkeit auf, sondern werkelte überwiegend in der Küche c) Vielleicht hat Erna ihn erkannt? Sie hatte ja zu ihrer Schwester ein ziemlich schlechtes Verhältnis, so dass es möglich wäre, dass sie die Rückkehr von Alberto trotz aller offenen Fragen (stillschweigend) geduldet hat. Dieser Punkt ist allerdings Spekulation... Ein weiteres Buch mit Pavarotti und Lissie wird es geben - da ist schließlich noch einiges aufzuarbeiten :-)

Smberge

vor 1 Jahr

Fazit und Rezensionen

So, jetzt auch noch mit einiger Verspätung meine Rezi. Vielen Dank, dass ich hier dabei sein durfte, ein tolles Buch und eine nette Runde. Sorry nochmal für meine Verspätung!

http://www.lovelybooks.de/autor/Elisabeth-Florin/Commissario-Pavarotti-spielt-mit-dem-Tod-1208944212-w/rezension/1253651436/1253703529

ElisabethFlorin

vor 1 Jahr

Fazit und Rezensionen

Smberge schreibt:
So, jetzt auch noch mit einiger Verspätung meine Rezi. Vielen Dank, dass ich hier dabei sein durfte, ein tolles Buch und eine nette Runde. Sorry nochmal für meine Verspätung! http://www.lovelybooks.de/autor/Elisabeth-Florin/Commissario-Pavarotti-spielt-mit-dem-Tod-1208944212-w/rezension/1253651436/1253703529

Uiiih, da schaue ich hier ahnungslos rein und mir purzeln 5 Sterne entgegen. Liebe Smberge, das war natürlich eine freudige Überraschung. Vielen herzlichen Dank für die schöne Buchbesprechung. Es freut mich sehr, dass der Südtiroler Commissario Dir wieder gefallen hat. Dein Fazit "So macht ein Krimi Spaß" fasst es sehr schön zusammen, wofür wir Autorinnen und Autoren schreiben: um Spaß und Spannung zu erzeugen. Wenn das gelingt, macht es auch gar nichts, wenn Du mit der Lektüre etwas später angefangen hast. Auf diese Weise kann ich jetzt immerhin mit Fug und Recht behaupten, die Leserunde habe fast sechs Wochen gedauert :-) Danke, dass Du dabei warst und vielleicht lesen wir uns ja bei Commissario Pavarotti 4 wieder :-)
Liebe Grüße
Elisabeth

Neuer Beitrag