Elisabeth Motsch Die Hexe von Miranges

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Hexe von Miranges“ von Elisabeth Motsch

Frankreich im 17. Jahrhundert:Ein junger Richter wird nach Miranges in Burgund entsandt, um die Hexenprozesse zu beaufsichtigen, die dort immer weitere Kreise ziehen. Als die schöne Apothekerin Anne Dumoulin angeklagt wird, ihren Ehemann verhext und getötet zu haben, kann er nicht länger tatenlos zusehen. Er ist fasziniert von dieser außergewöhnlichen Frau und beschließt, ihr zu helfen ...

Stöbern in Historische Romane

Winter eines Lebens

Eine Familiensaga, die sich so spannend wie ein Krimi liest. Auch das Finale ist sehr gelungen und hat mich komplett überzeugt.

-nicole-

Von Elise

Dieser Roman gehört eindeutig zu meinen Lesehighlights des Jahres! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

tinstamp

Die Nightingale Schwestern - Ein Weihnachtsfest der Hoffnung

Über Millie habe ich mich gefreut aber London fehlt mir trotzdem

Inge78

Das Gold des Lombarden

Ein super toller historischer Roman,gut recherchiert,spannend!

Katzenmicha

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht

Kiki-Stella

Die Jahre der Schwalben

Eine tolle Fortsetzung, die mich voll begeistern konnte. Vor allen aus einer Perspektive, die für mich neu und sehr interessant war.

Lilly_McLeod

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht mein Stil

    Die Hexe von Miranges

    Sabine17

    04. March 2014 um 11:31

    Das Buch spielt zur Zeit der Hexenverfolgung in Frankreich. Der Richter Denvers wird in den Ort Miranges entsandt, um die Hexenprozesse zu beaufsichtigen. Mit Erschrecken beobachtet er, wie das Gericht ohne große Beweise und mit durch Folter erzwungene Geständnisse gegen die Angeklagten vorgeht. Durch das Vorgehen gegen die schöne Apothekerswitwe wird er aus seiner Lethargie geholt und versucht Hilfe zu holen. Doch das Böse geht schnell vor. Mehr sei hier zum Inhalt nicht verraten. Nach den ersten Seiten hätte ich das Buch fast schon ungelesen zur Seite gelegt. Der Stil gefiel mir überhaupt nicht. Irgendwie wirkte alles, als ob man die Geschichte von Weitem beobachtet. Der Schreibstil wirkt irgendwie steril. So wird zum Beispiel häufig auf direkte Rede verzichtet. Was mich etwas versöhnt hat und mich dafür entschädigt hat, dass ich bis zum Ende durchgehalten habe, war der überraschende Ausgang der Geschichte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks