Elisabeth Steinkellner Rabensommer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rabensommer“ von Elisabeth Steinkellner

Juli, Ronja, Niels, August: Seit Jahren sind sie beste Freunde, fast alles haben sie zusammen gemacht – wie Raben. Jetzt, nach dem Abitur, muss jeder für sich allein entscheiden. Die Ich-Erzählerin Juli hat sich entschlossen, zu studieren. Doch dann verändert sich alles, Schlag auf Schlag: Niels macht mit ihr Schluss. August lüftet sein Geheimnis. Und Ronja geht nach London. Juli muss ihr Leben neu sortieren. Mit umwerfender poetischer Kraft erzählt Elisabeth Steinkellner von einem letzten, flirrenden Sommer, den vier Freunde miteinander verbringen, bevor sie sich in alle Winde zerstreuen.

Absolut gelungen und lebensnah

— Katy_17
Katy_17

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

Romina. Tochter der Liebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die Geschichte ging wirklich total ans Herz, auch wenn sie insgesamt eher etwas ruhiger war.

-Danni-

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Probleme, Lügen, Drogen. Meine "Droge" (Band2) kommt erst im Herbst 2018. Wer hat das nur entschieden?

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lebensgefühl

    Rabensommer
    Katy_17

    Katy_17

    09. July 2017 um 11:03

    Rabensommer ist ein Buch, dass ich so noch nie gelesen habe. Vollkommen anders und so realitätsnah. Der Schreibstil legt noch mal einen oben drauf, es ist als würde man sich in Junis Kopf befinden, außerdem lässt es viel Spielraum für eigene Vorstellungen. Kopfkino garantiert. 
    Absolut gelungen