Elisabeth Zöller Anna rennt

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Anna rennt“ von Elisabeth Zöller

Nur Anna kennt die Wahrheit ... Anna hat es gesehen. Den Kampf im Pausenhof. Georg, der mit den Füßen auf Helmut eintritt. Nun ist Helmut tot. Anna weiß, dass es kein Unfall war. Soll sie schweigen oder einen Freund verraten?

Tolle Idee, aber etwas nerviger Schreibstil

— sophiesbuechersucht
sophiesbuechersucht

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Lustig und leicht naiv wie eh und jeh

Engelmel

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Götterspass mal ganz anders !

lesemaus1981

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Bei dieser Buchrreihe stimmt einfach alles, wir sind restlos begeistert.

Benundtimsmama

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessantes Thema ,aber...

    Anna rennt
    sophiesbuechersucht

    sophiesbuechersucht

    28. December 2015 um 09:09

    Auf dem Schulhof eines Gymnasiums in N. ist Anna Augenzeugin eines Kampfes zwischen zwei Jungen aus der 6. Klasse. Bei dieser Schlägerei ist Helmut, ein Flüchtlingsjunge, gestorben. Georg, der Sohn eines Anwalts, trägt für diesen Tod als Einziger die Verantwortung. Während die anderen Schüler den Schauplatz bereits verlassen hatten ist Georg zu dem am Boden liegenden Helmut zurückgekehrt und hat mehrmals gegen seinen Kopf getreten. In Folge des vom Direktor veranlassten Verhörs kommt der Täter jedoch nicht ans Licht. Anna, die für Helmut zarte Liebesgefühle empfunden hat, aber auch für Georg, den Starken, geschwärmt hat, wird von nun an von einer Frage gequält: soll sie die Wahrheit sagen und damit Georg schaden oder schweigen und dadurch Georg schützen... Ich fand, dass das Buch wirklich sehr vielversprechend klang, zumal mich der Klappentext auch angesprochen hat. Aber ich sollte mich täuschen. Die ersten Zeilen waren noch akzeptabel, doch selbst dort konnte ich mir kaum vorstellen, wie Anna wirklich fühlt, obwohl sie Augenzeugin des Mordes war. Doch je weiter das Buch voranschritt, desto nerviger wurde Anna. Es schien so, als wiederholte die Autorin die Worte penetrant , um zu zeigen, in welcher aussichtslosen Lage sich Anna befindet. Doch diese Wortwiederholung wurde auf Dauer langweilig und ließ die rennende Anna naiv wirken. Deswegen 2 von 5 Sternen

    Mehr