Eliza Hill Einer wie Chicago: Band 1

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einer wie Chicago: Band 1“ von Eliza Hill

June Mortens Welt steht Kopf, als Luca Bexton in ihr Leben tritt, groß, gutaussehend und ungehobelt. Mit Hund und Jaguar bringt er sie, einer Naturkatastrophe gleich, völlig durcheinander.  Und als ob das nicht schon nervenaufreibend genug wäre, hat June auch noch den ganz normalen Alltagswahnsinn am Hals, der neben ihrer Familie auch noch zwei durchgeknallte Freundinnen beinhaltet und noch vieles mehr... Doch nachdem June und Luca ihre ersten Differenzen überwunden haben, entwickelt sich etwas zwischen ihnen, das sich schon bald nicht mehr leugnen lässt. Allerdings ist Luca kein einfacher Mensch und ein Schatten der Vergangenheit liegt über ihm. Kann June diesen vertreiben und in das Herz des außergewöhnlichen Mannes blicken?

Traumhaft, wunderschön. Unbedingt lesen!

— Dijan
Dijan

rasante und schöne Liebesgeschichte mit zwei sympathischen Protagonisten

— bine174
bine174
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Geschichte, die zum Träumen und Staunen einlädt.

    Einer wie Chicago: Band 1
    Dijan

    Dijan

    16. August 2017 um 15:15

    Zuallererst ein großes Dankeschön, dass mir dieses Buch im Rahmen eines Produkttest zur Verfügung gestellt wurde. Jedoch wird meine ehrliche Meinung in keiner Weise beeinflusst. Cover: Das Cover des Buches wirkt verträumt und lädt zum Träumen ein. Es sticht durch die hellen Farbakzente hervor und punktet mit seiner Einzigartigkeit. Inhalt: Der Schreibstil der Autor ist sehr flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Obwohl die Autorin noch recht unbekannt ist, besitzt sie einen einzigartigen Schreibstil, der sich mit jedem berühmten Autor messen lassen kann. Im Buch lernen wir die Protagonisten June und Luca kennen. Luca ein eingefleischter Workaholic, Boss einer Firma und ein umso  gefährlicherer Mann. Mir hat Lucas stille Persönlichkeit gefallen, da er nicht alles angeflirtet hat, was sich nicht vor ihm retten konnte. Natürlich hatte auch er seine Liebschaften. Aber es wirkte niemals, als würde die Autorin unbedingt versuchen aus ihm einen großeren Playboy machen zu wollen. Ab und an haben mir seine Stimmungsschwankungen doch etwas Kopfschmerzen bereitet *lach*.Trotzdem findet man seine stille, bedrohliche, verletzende und faszinierende Aura anziehend und möchte so eine  Mann an seiner Seite haben. June ist eine selbstbewusste Frau, die neben dem Studium arbeitet und sich ihr eigenes Leben finanziert. Sie ist die  einzige, die es mit Luca aushält. Besonders gut gefällt mir, dass auch sie zu Beginn "Angst" vor Lucas bedrohlicher Ausstrahlung hatte. Dies sorgt dafür, dass Junes Persönlichkeit glaubwürdiger erscheint. Aber nach und nach lässt sie sich von ihrem Boss nicht einschüchtern *Frauenpower*. Die Beziehung, die sich nach und nach zwischen den beiden entwickelt hat, hat mir gefallen, da es keine auf-den-ersten-Blick-Liebe war. Einzig die wenigen Selbstzweifel seitens June haben mir nicht so gefallen. Sie hätte in einigen Situationen nicht immer auf Luca zugehen müssen, wenn gerade ER Schuld an der Situation war. Dies passte nicht immer zu dem Bild, das ich von ihr hatte. Aber ich glaube, dass es bei so einem Charakter wie Luca nötig ist ;)Fazit: Ich gebe dem Buch wunderbare 4 Sterne, da mir die Liebesgeschichte als auch die Protagonisten besonders gefallen haben. Außerdem ist der rote Faden im Roman klar erkennbar und die Nebencharaktere sind gut und wundervoll ausgearbeitet. Ich würde sogar Romane über jeden einzelnen von ihnen lesen *lach*. Einzigig die Selbstzweifelszenen haben mich gestört, weshalb ich einen Punkt abziehe. Trotz allem spreche ich eine klare Leseempfehlung aus, da mich die Autorin mit ihrer Geschichte abgeholt hat und mich zum Träumen einlud.

    Mehr
  • Spannung und Romantik alles dabei !

    Einer wie Chicago: Band 1
    Franzis-Lesewelt

    Franzis-Lesewelt

    09. August 2017 um 10:24

    KlappentextAls June Mortens bester Freund ihr einen Aushilfsjob als Assistentin seines neuen Chefs besorgt, ahnt sie noch nicht, dass ihr Leben kräftig durcheinander gewirbelt wird. Denn June ist auf vieles vorbereitet, aber nicht auf Luca Bexton, der groß, gutaussehend und ungehobelt in London aufschlägt. Doch wie jede gute Physikstudentin ist June von den unbekannten Variablen, die er mit sich bringt, fasziniert - egal ob es sich bei ihnen um seinen äußerst charmanten besten Freund, lebendige Barbiepuppen oder seinen Dobermann Velvet handelt und schon bald entwickelt sich etwas zwischen ihnen, dem sich keiner von beiden entziehen kann …Meine MeinungDas Cover ist sehr hübsch gestalltet und ein kleiner hin gucker.Wir haben hier eine Liebesgeschichte, die mitten ins Herz geht.Der Schreibstil der Autoin ist wunderbar, flüssig so das man es schnell lesen konnte.Die Story ist nicht nur Romantisch sondern auch spannend was mich dazu brachte es nicht aus der Hand zu legen.Ein Buch von dem ichnciht enttäuscht wurde.Ich gebe dennoch nur 4 Sterne, da ich mit den Protagonisten etwas meine Probleme hatte.Die AutorinEliza Hill ist das Pseudonym einer schreibverrückten Autorin, die bereits unter der Schulbank Geschichten erfand. Damals wanderten Zettelchen mit Namen und allerlei abstrusen Wörter in eine leere Dose Zimtkaugummi, um dann aus den gezogenen Papierchen kleine Szenen zu formen. Doch schon bald wurden aus einzelnen Episoden ganze Geschichten. Geschichten, die geteilt werden wollten. Und so fanden sie den Weg auf diverse Onlineforen wie bookrix.de oder dem LYX Storyboard. Dort wurde sie auch im März 2015 mit ihrer Geschichte "Lebensretter beißen nicht" zum vierten LYX Talent gewählt. Auch heute schreibt sie noch ungebrochen begeistert neben ihrem Anglistik-Studium, denn solange Lachen, Liebe, Kaffee und Ingwertee nicht ausgehen ist ein Ende der Inspirationsquellen nicht in Sicht.Danksagung Danke an BookRix das ich dieses Buch lesen durfte. Das es ein Rezensions-Exemplar möchte ich hiermit klarstellen das mich das nicht in meiner Meinung beeinflusst. Ich nehme die Arbeit asl Blogger ernst und berichte hier über meine erlich Meinung.

    Mehr
  • June und Luca

    Einer wie Chicago: Band 1
    bine174

    bine174

    08. August 2017 um 19:36

    Ich bekam das Buch vom Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich bedanke - meine Meinung wird jedoch dadurch nicht beeinflusst.Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen lockeren und modernen Schreibstil, und ich habe mich wirklich rasch eingelesen. Auch der Spannungsbogen an sich war gut gewählt, es gab keine Szenen, die sich gezogen hätten und ich habe das Buch in einem durchgelesen, ohne dass ich mich mal gelangweilt hätte.Die Charaktere June und Luca sind gut ausgearbeitet, und vor allem durch die Schilderung aus Junes Sicht konnte ich mich sehr gut in sie einfühlen. Das Buch enthält Schicksalsschläge, Drama, aber auch Witz und Nebencharaktere, die mir ebenso sympathisch waren wie die beiden auch. Und natürlich Velvet, das Monster - ein Riesenhund, den ich - ohne ihn je gesehen zu haben - ins Herz geschlossen habe.Es prickelt zwischen den beiden, was die Autorin sehr gut geschafft hat zu schildern, trotzdem kam das Buch mit eher wenigen wirklichen Sex-Szenen aus, was ich sehr erfrischend gefunden habe.Einen Punkt Abzug möchte ich aber doch geben - einerseits, weil es mir ein wenig zu viel war, dass immer jemand (meist June) betrunken ist, und andererseits, weil es vor allem gegen Ende so rasant weiterging, ich so viele Sachen erfuhr, dass ich mich ein wenig überfahren fühlte.  Hier hätte ich mir stattdessen ein paar Seiten mehr, aber dafür langsameres Fortschreiten der Handlung gewünscht, um bei Atem zu bleiben. Fazit: "Einer wie Chicago" ist eine rasante, emotionale Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, einer Handlung, die den Leser gefangen hält, ein Buch mit einem etwas knurrigen Mann und einer etwas sturen jungen Frau, die sich nicht einfach unterbuttern lässt - gemeinsam haben mir die beiden vergnügliche Lesestunden bereitet, wofür ich der Autorin danken möchte. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.Ich freue mich auf Band 2!

    Mehr
  • Nicht schlecht..

    Einer wie Chicago: Band 1
    Kassy_Kalle

    Kassy_Kalle

    26. July 2017 um 16:17

    Das Buch wurde mir im Rahmen eines Produkttests kostenlos zur Verfügung gestellt – was aber meine ehrliche Meinung in keiner Weise beeinflusst. Danke Schön !Erst einmal das Cover gefällt mir richtig gut.Ich habe ein paar Probleme gehabt in die Story rein zukommen.Liegt wohl daran  das , für mich , der Schreibstil nicht so leicht und flüssig ist. lässt sich sicherlich noch verbessern.Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen,etwas Humor könnte es Vertragen . Und etwas waren mir zu viele Schicksalsschläge.Sowas muss man mögen.Aber für die jenigen kann ich es durchaus Empfehlen.

    Mehr
  • Wirkliches Lesevergnügen garantiert

    Einer wie Chicago: Band 1
    ruethli53

    ruethli53

    19. July 2017 um 23:16

    Heute habe ich den 1. Band von Eliza Hill"s "Einer wie Chicago" ausgelesen und bin total begeistert. Das Buch wurde mir im Rahmen eines Produkttests kostenlos zur Verfügung gestellt – was aber meine ehrliche Meinung in keiner Weise beeinflusst hat. Es ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und sie hat mich mit ihrem flüssigen Schreibstil total überzeugt. Ich konnte es wirklich kaum aus der Hand legen. Die Geschichte von June und Luca (näheres entnehmen Sie bitte dem Klappentext) ist so gefühlvoll geschrieben, dass mir auch einige Male die Tränen kamen. Dann wiederum habe ich mich an den herrlichen Dialogen erfreut und herzhaft gelacht. Dieses Buch enthält wirklich alles, was Romanceleserinnen (oder ..leser) lieben: Gefühl, Romantik, Liebe, Hoffnung, Verzweiflung, Trauer, Spannung, Witz.  Das Ganze gewürzt mit einer Prise Sex und Erotik. Also, was will man mehr. Von mir bekommt die Autorin für dieses überzeugende Buch 5 verdiente Sterne 🌟🌟🌟🌟🌟 und Sie eine klare Kaufempfehlung. Ich freue mich schon jetzt sehr auf die Fortsetzung.

    Mehr