Eliza Kennedy Dich nehm ich

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(7)
(10)
(15)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dich nehm ich“ von Eliza Kennedy

Soll Lily Wilder wirklich heiraten? Und kann sie vorher noch schnell mit dem Trauzeugen schlafen?

So eine frische und provokante Stimme haben Sie noch nicht gelesen!

'Die lustigste Erzählerin seit Bridget Jones, der unterhaltsamste Roman seit Jahren'

Jane Green

Lily Wilder ist die glücklichste Frau der Welt. Sie hat einen Traumjob als Anwältin, Freundinnen, eine liebevolle Familie und einen Verlobten zum Dahinschmelzen. Will ist ein kluger, gutaussehender Mann. 'Es gibt nur eine Eigenschaft, die ihm fehlt: mehr als ein Mann zu sein. So viele gute Eigenschaften, aber nur ein Körper!“ Lily mag Will, aber ist Heiraten wirklich ihr Ding? Liebt sie ihn genug, um sich nicht bei jeder Gelegenheit einem anderen Körper zuzuwenden? Will liebt Lily, aber kennt er sie gut genug? Ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre drei Stiefmütter bezweifeln das ganz stark. Untreue hat Tradition in der Familie.

Lily lässt sich nicht beirren, doch ihr neuestes Mandat droht sowohl ihre Heiratspläne als auch ihre Karriere zum Scheitern zu bringen. In den sechs Tagen vor der Hochzeit muss sie ihren Mandanten retten – und sich selbst.

Ich war die meiste Zeit sehr enttäuscht von dem Buch, da ich die Umsetzung der Thematik "Fremdgehen" nicht nachempfinden konnte.

— zeilensehnsucht

Seltsames Buch, das irgendwie funktioniert.

— I_like_stories

Witzig und kurzweilig

— Bokaormur

Ende ist ja mal voll der Sch* 🤔

— loveAmaro

Stöbern in Romane

Lügnerin

Die Dynamik einer Lüge. Psychologisch fein erzählt, jedoch nicht so dicht wie gehofft.

leselea

Highway to heaven

Meiner Meinung nach ist es eine realistische Geschichte mit ganz normalen Charakteren – wie du und ich.

Die_Zeilenfluesterin

Der Weihnachtswald

ein schönes Wintermärchen mit einer Reise in die Vergangenheit

RoRezepte

Britt-Marie war hier

Ein wunderbares Buch über einen Neubeginn

Dataha

Sag nicht, wir hätten gar nichts

Beeindruckende Familiengeschichte zweier chinesischer Musikerfamilien vor politischen Hintergrund Chinesisch-sozialistischer Repressalien

krimielse

Alles wird unsichtbar

„Alles wird unsichtbar“ von Gerry Hadden ist keine leichte Kost, sondern eine anspruchsvolle, lesenswerte Lektüre

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich war die meiste Zeit sehr enttäuscht von dem Buch..

    Dich nehm ich

    zeilensehnsucht

    23. September 2017 um 12:26

    Titel: Dich nehm ichOriginaltitel: I Take YouReihe: /Autor: Eliza KennedyVerlag: Fischer, KrügerGenre: Gegenwartsliteratur | Erotik | LiebeSeitenanzahl: 400Erscheinungsdatum: August 2015Preis: 14,99 € | Broschiert Meine Erwartungen:Ich weiß nicht genau was für Erwartungen ich an dieses Buch gestellt habe. Nach dem Klappentext sollte ich es mit Themen wie Untreue, Liebe und Arbeit zu tun bekommen - einen besonders tiefgründigen Roman habe ich jedoch nicht erwartet.Die Charaktere:Ich konnte mich mit der Hauptprotagonistin Lily Wilder so gar nicht identifizieren. Eigentlich sogar gegenteilig, ich konnte sie partout nicht ausstehen. Jedes mal wenn ich dachte sie ist auf dem richtigen Weg, jetzt könnte ich eventuell eine gewisse Sympathie zu ihr aufbauen, hat sie es versaut. Womit? Mit ihrer notorischen fremdgeherei und scheinbaren Sexsucht. Ihre Schuldgefühle ihrem Verlobten gegenüber belaufen sich auf eventuelle zwei Sätze und kaum eine Seite weiter schwärmt sie dem nächsten Typen hinterher mit dem sie daraufhin selbstverständlich auch schläft. Sie ist, verzeiht mir die Ausdrucksweise, ein absolut egoistisches Flittchen. Sie ging mir die meiste Zeit wirklich gegen den Strich.Meine Meinung:Wie die Beschreibung des Charakters der Hauptprotagonistin bereits vermuten lässt, hat mir der Großteil der Geschichte so gar nicht gepasst. Die einzigen Male in denen ich Lily leiden mochte, waren die, in denen sie mit Will unterwegs war. Zu jedem anderen Zeitpunkt wirkt sie wie ein anderer Mensch.Er tat mir in jeder einzelnen Sekunde unglaublich leid, niemals hat er ein solches Verhalten verdient. Insbesondere da, wie sollte es anders sein, er hier als absoluter Traumtyp dargestellt wird. Hier nicht in der Arschloch-Variante, sondern die Sorte: der nette Kerl (von nebenan).Direkt am Anfang der Geschichte wird Lily von ihrer großen und etwas komischen Großfamilie davon abgeraten Will zu heiraten, jedoch nicht wie man es erwartet - ihretwegen. Nein, in diesem Fall wollte ihre Familie dafür sorgen, dass sie Will nichts das Leben versaut. Schon das machte mich stutzig, ich habe es jedoch als fixe Idee abgetan und dachte mir, dass die Autorin versucht weniger mit Klischees anzubandeln. Kann sie ja auch gerne tun.Ansonsten hatten wir es hier mit einer großen Bandbreite an verschiedenen Persönlichkeiten zu tun, die einen eher in sicher gekehrt, etwas aufgedreht oder exzentrisch. Jedoch war nicht eine einzige Person mit vernünftigen Moralvorstellungen anwesend.Ich war die meiste Zeit sehr enttäuscht von dem Buch, da ich die Umsetzung dieses Thematik nicht nachempfinden konnte. Natürlich gibt es Menschen die es mit der Monogamie nicht so haben und sich nicht binden können; in diesem Buch wird Fremdgehen jedoch absolut beschönigt. Im ernst, für mich klang es so als wäre es das normalste der Welt das man dem Partner untreu ist - die menschliche Natur würde einen ja quasi dazu zwingen. Das Ende hat mich tatsächlich überrascht, aber wenn ich ehrlich bin hat mir die Entwicklung hier auch nicht wirklich gefallen. Es birgt zwar eine Perspektive für Will und Lily für eine gemeinsame Zukunft, jedoch störte mich diese enorme Doppelmoral und im Endeffekt leider insgesamt so ziemlich der Großteil der Geschichte.Nach all dieser Kritik verleihe ich nun trotzdem 2 von 5 Sterne weil ich andererseits anzumerken habe, dass mich das Buch im Gesamtpaket gut unterhalten konnte. Ich habe das ein oder andere Mal schmunzeln oder lachen müssen.

    Mehr
  • Ich kann euch nicht sagen, was mich an der Story gehalten hat...

    Dich nehm ich

    I_like_stories

    21. September 2017 um 14:36

    Naja, ich gebe es offen zu. Ich habe nicht wirklich viel erwartet von diesem Buch. Ein wenig Chick-Lit Unterhaltung und das wars. Einfach ein Buch zum schnell mal reinlesen und sich nett unterhalten fühlen. Mehr nicht. Ich gebe zu irgendwas hat mich dann aber doch an dem Buch hängen lassen und es las sich auch so schön schnell. Da flogen die Seiten dann doch ganz schon dahin.Aber irgendwie wirkte das ganze unüberlegt, teilweise konstruiert und erzwungen.Die Protagonistin vögelt sich durch die gesamte Männerwelt New Yorks und Key West und das ganze 7 Tagen vor ihrer Hochzeit. Ok, ist halt so. Dazu ist sie und ihre Brautgesellschaft ständig vollkommen zugedröhnt. Ein alkoholisches Getränk nach dem nächsten gekippt und noch ne Line gezogen und ein Joint durchgeraucht. Natürlich ist Frau auch noch Rechtsanwältin und muss noch einen Fall retten während man sich auf die Hochzeit vorbereitet. Klingt gut doof? Müsste es auch eigentlich sein. Aber irgendwas war dann doch an der Geschichte dran, was mich gehalten hat. Ich kann euch gar nicht sagen was das war.Ein nettes Buch für zwischendurch mit überraschendem Ende. An manchen Stellen sehr flach an anderen wieder nicht.Ich gebe dem ganzen 3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Witzig und kurzweilig

    Dich nehm ich

    Bokaormur

    26. February 2017 um 14:10

    Lily Wilder ist nicht gerade das, was man als sympathische Protagonistin bezeichnen würde - aber gerade das macht sie zu etwas besonderem. Und das hat mir gefallen, sie macht einfach das was sie will und hat auch irgendwie ihre Gründe dafür, die man als Leser nach und nach erklärt bekommt. Die ganze Geschichte (7 Tage bis zur Hochzeit) ist flüssig geschrieben und nicht wenige Male habe ich laut gelacht. Man muss sich allerdings auf die Eigenarten von Lily Wilder einlassen, denn sie betrügt ihren Verlobten andauern, trinkt viel zu viel und Drogen konsumiert sie auch, als wäre es völlig normal. Wer sich davon nicht abschrecken lässt wird sich mit dem Buch gut unterhalten fühlen. Gut fand ich den Nebenplot mit ihrem Job, der zeigt dann auch  noch mal eine schöne Charakterentwicklung - und die Oma mag ich sowieso. Was ich etwas zu viel des Guten fand waren hingegen die ganzen "Mütter" und den Vater, der jeden Tag eine andere flachlegt und am Ende finden es alle okay. Nicht so mein Fall, aber passt irgendwie dann doch wieder in die Geschichte. Der Roman hat jetzt nicht mein Weltbild verändert, aber er hat mich wunderbar unterhalten, daher von mir fünf Sterne. Auch, weil der Schreibstil absolut top war und ich so über einige Schwächen der Story mit einem lächeln hinwegsehen konnte.

    Mehr
  • Bridget Jones trifft Sex and the city

    Dich nehm ich

    ConnySch

    18. February 2017 um 16:25

    „Dich nehm ich“ von Eliza Kennedy ist eine Mischung aus Bridget Jones und Sex and the city. Es enthält jede Menge Alkohol und Sex. Lily steht eine Woche vor ihrer Hochzeit mit Will. Die beiden kennen sich erst seit 6 Monaten, sind sich jedoch ziemlich sicher, dass sie einander kennen und lieben. Mit der Liebe scheint es bei Lily jedoch nicht weit her zu sein. Wie sonst lässt sich erklären, dass sie fast jeden Kerl anbaggert, der ihr über den Weg läuft. Und mit ihrem Chef vögelt sie sogar. Will ahnt von alledem nichts. Aber auch er scheint Geheimnisse zu haben. So weiß Lily auch nicht, dass sein voller Name nicht William ist, wie es in der Hochzeitsanzeige stand… Und warum wissen seine Eltern nicht, dass er und Lily schon längst zusammen wohnen? Lily scheint ihr Verhalten von ihrem Vater geerbt zu haben. Immerhin hat sie nicht umsonst drei Stiefmütter. Und Stiefmutter Nummer vier ist auch nicht mehr fern… Wird die Hochzeit von Lily und Will wirklich stattfinden? Lilys Mutter, ihre Großmutter und die „Ersatzmütter“ scheinen das nicht zu glauben. Sie versuchen alles, um Lily das „Vorhaben Hochzeit“ auszureden. Diese torpediert sich auch noch selbst. Oder war es wirklich Zufall, dass sie betrunken zum ersten Kennenlernen mit Wills Eltern erscheint und dieses Treffen vermasselt? Wills Mutter möchte sich nach diesem Treffen nochmals mit Lily treffen. Wird es zu einer Versöhnung kommen? Oder ist doch an dem Gerücht, dass Lilys angehende Schwiegermutter ein harter Brocken ist, was dran? Lustig finde ich die etwas verplante Hochzeitsplanerin. Sie hat es mit so einer Braut wie Lily wirklich nicht einfach. Auch Lilys Familie finde ich klasse. Ich mag ihre Gran und auch ihre Mütter (ob richtige oder angeheiratet) – sie alle lieben Lily und möchten nur das Beste für sie.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Gewöhnungsbedürftig

    Dich nehm ich

    mj303

    14. March 2016 um 09:56

    Ich hatte die Geschichte über Lily Wilder schon so oft in der Hand bevor ich mich dann endlich entschieden habe es doch zu probieren. Hätte ich es mal lieber gelassen. Wir lernen Lily kurz vor ihrer Hochzeit zu Will kennen - doch Lily kann nicht treu und ehrlich sein. Die beiden wollen in ihrer Heimat Key West heiraten - mir war allerdings zu keiner Sekunde des Buches klar WARUM sie das tun wollen. Die geschichte ist viel zu gewollt - zu viel Sex, zu wenig Inhalt - es soll wittzig und außergewöhnlich sein - ist es aber leider nicht :-(  1,5 Sterne ...

    Mehr
  • Nicht mein Fall

    Dich nehm ich

    Buchfee81

    20. October 2015 um 13:47

    Lily Wilder ist jung, erfolgreich und verlobt mit dem gut aussehenden Will. Doch ist das alles ? Ist sie schon bereit zu heiraten ? Während Lily sich darüber versucht klar zu werden, betrügt sie Will und verliert sich in ihren eigenen Zweifeln. Da stellt es sich auch als wenig hilfreich heraus, dass ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre drei Stiefmütter gegen diese Hochzeit sind. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich Cover und Klappentext absolut neugierig machten. Doch schon der Start in die Geschichte stellte sich als schwierig heraus. Ich musste mich mit vielen Namen und Personen auseinandersetzen und fand nicht wirklich in die Handlung. Bei mir steht und fällt ein gutes Buch mit den Protagonisten, und ich muss leider sagen, dass ich Lily von Anfang an sehr unsympathisch fand. Das ewige Fremdgehen war für mich sehr befremdlich und absolut keine Lebensweise, die ich nachvollziehen oder gutheißen kann. Auch wenn man im Laufe der Geschichte Lilys Handeln besser versteht, ist eine schwierige Vergangenheit meiner Meinung nach keine Rechtfertigung für solch ein Verhalten. Mit ihrem Verlobten Will geht sie nicht gerade nett um. Die Geschichte um Lilys Verhandlung und ihrer Arbeit in der Kanzlei fand ich noch am amüsantesten, auch wenn diese Schmunzler nur von kurzer Dauer waren. Leider blieb nun auch am Ende die Frage offen, ob Will und Lily nun heiraten oder nicht. Wirklich schade, denn das empfand ich doch als überaus wichtig. Fazit Trotz des leichten und flüssigen Schreibstils und der guten Grundidee konnte mich "Dich nehm ich" nicht überzeugen. Die Thematik des Fremdgehens war für mich befremdlich und eher abstoßend als interessant. Trotz einiger spannender Geheimnisse und Enthüllungen war dieses Buch leider kein Highlight für mich.

    Mehr
  • Leserunde zu "Dich nehm ich" von Eliza Kennedy

    Dich nehm ich

    Marina_Nordbreze

    Drum prüfe, wer sich ewig bindet ... Mit "Dich nehm ich" erwartet euch ein frischer und provokanter Liebesroman rund um Lily Wilder, die der Männerwelt den Kopf verdreht. Doch nun möchte sie den ganz großen Schritt vor den Traualtar wagen! Aber ob das die richtige Entscheidung ist? Ihre Familie und Freunde sind skeptisch ...  Mehr zum Buch Lily Wilder ist die glücklichste Frau der Welt. Sie hat einen Traumjob als Anwältin, Freundinnen, eine liebevolle Familie und einen Verlobten zum Dahinschmelzen. Will ist ein kluger, gutaussehender Mann. "Es gibt nur eine Eigenschaft, die ihm fehlt: mehr als ein Mann zu sein. So viele gute Eigenschaften, aber nur ein Körper!“ Lily mag Will, aber ist Heiraten wirklich ihr Ding? Liebt sie ihn genug, um sich nicht bei jeder Gelegenheit einem anderen Körper zuzuwenden? Will liebt Lily, aber kennt er sie gut genug? Ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre drei Stiefmütter bezweifeln das ganz stark. Untreue hat Tradition in der Familie.  Lily lässt sich nicht beirren, doch ihr neuestes Mandat droht sowohl ihre Heiratspläne als auch ihre Karriere zum Scheitern zu bringen. In den sechs Tagen vor der Hochzeit muss sie ihren Mandanten retten – und sich selbst. Hier könnt ihr schon mal ins Buch reinschnuppern! Mehr zur Autorin Eliza Kennedy studierte Jura in Iowa und an der Harvard Law School. Sie arbeitete mehrere Jahre als Anwältin einer renommierten Kanzlei in Manhattan, wo sie mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn lebt. "Dich nehm ich" ist ihr erster Roman. Die Autorin wird hier in der Leserunde eure Fragen rund ums Buch beantworten, die ihr bitte auf Englisch stellen müsst. Zusammen mit dem FISCHER Krüger Verlag suchen wir 25 Testleser*, die mit uns die Irrungen und Wirrungen rund um das Liebesleben von Lily Wilder erleben wollen. Dafür müsst ihr nur bis zum 12.08.2015 folgende Frage beantworten: Habt ihr schon geheiratet, eure Traumhochzeit in Gedanken bereits fertig geplant oder kommt für euch der Bund fürs Leben gar nicht in Frage?  Auf eure Antworten sind wir schon gespannt und wir wünschen euch viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

    Mehr
    • 430
  • Eine ungewöhnliche Liebe zwischen zwei Menschen

    Dich nehm ich

    Nalared

    03. October 2015 um 13:52

    Klappentext Lily Wilder ist die glücklichste Frau der Welt. Sie hat einen Traumjob, Freundinnen, eine liebevolle Familie und einen Verlobten zum Dahinschmelzen. Will ist ein kluger, gutaussehender Mann. >>Es gibt nur eine Eigenschaft, die ihm fehlr: mehr als ein Mann zu sein. So viele gute Eigenschaften, aber nur ein Körper!<< Lily mag Will, aber liebt sie ihn genug, um sich nicht bei jeder Gelegenheit einen anderen Körper zuzuwenden? Will liebt Lily, aber kennt er sie gut genug? Ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre drei Stiefmütter bezweifeln das ganz stark. Untreue hat Tradition in der Familie. Meinung und Fazit Das Cover und der Klappentext machen einen wirklich sehr neugierg und man möchte eigentlich nur wissen was geschieht. Als ich mit dem Buch anfing , wurde ich sofort in eine Situation rein geschubst. Im ersten Moment total überfordert mit den ganzen Namen und allem drum herum, musste man sich erstmal zurecht finden. Doch nach und nach fing sich das ganze wieder und man konnte der Geschichte folgen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und somit lässt sich das Buch sehr einfach lesen. Man versteht alles gut und muss nicht irendwelche Fremdwörter nachschlagen. Die Protagonisten ist Lily und ich muss sagen, dass sie mich von Anfang leider nicht überzeugen konnte. Ihre Art und Weise Dinge zusehen, dieses dauernde Fremdgehen....für mich einfach nur total untypisch in einer Beziehung. Dann aber erfährt man ja immer mehr über ihre eigene Familie, ihre fünf Stiefmütter, leibliche Mutter, Großmutter und Vater. Da wird einem wirklich bewusst, warum Lily nicht anders handeln kann...sie kennt es einfach nicht anderes. Für sie normale Situationen sind für mich einfach sehr untypisch und unglaublich nach zu vollziehen. Ihr Freund Will mochte ich irendwie von Anfang an und war sehr gespannt, ob er auch Geheimnisse hat und welche das wohl sein mögen. Ich war super überrascht, als alles an Licht kam und wusste erst garnicht wie ich das finden sollte! Dann bin ich zum Schluss gekommen, dass die beiden eigentlich gut zusammen passen und fand diese Idee ganz gut. Die anderen Charaktere waren wirklich eine bunte Mischung von allem, man konnte sich gut in ihnen hinein versetzten. Das Buch bietet eigentlich sehr viel an Handlungen und Geschehen, aber für meinen Geschmack war es einfach zuviel. Die Story über Lilys Job und die Gerichtverhandlung fand ich etwas amüsant, aber hat für mich nicht so ganz ins Geschehen passt und die Geschichte zur Lilys Vergangenheit war wirklich ganz schön krass und man versteht ihre Handlungen etwas besser. Der Schluss war etwas zu kurz und abgehackt, die Frage, ob nun geheiratet wird oder nicht wird nicht beantwortet und darum geht es doch im Buch oder ?!....klar nicht hauptsächlich... Ich war schon ganz schön enttäuscht und hatte so auf eine Antwort gehofft! Alles im einen war es ein sehr aufregendes Buch mit vielen Höhen und Tiefen. Aber ich möchte ehrlich sein, das Buch noch ein mal lesen werde ich nicht. Deshalb bekommt das Buch nur 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Unterhaltsam und witzig

    Dich nehm ich

    Lexi1990

    28. September 2015 um 22:32

    Lily Wilder ist die glücklichste Frau der Welt. Sie hat einen Traumjob als Anwältin, Freundinnen, eine liebevolle Familie und einen Verlobten zum Dahinschmelzen. Will ist ein kluger, gutaussehender Mann. »Es gibt nur eine Eigenschaft, die ihm fehlt: mehr als ein Mann zu sein. So viele gute Eigenschaften, aber nur ein Körper!“ Lily mag Will, aber ist Heiraten wirklich ihr Ding? Liebt sie ihn genug, um sich nicht bei jeder Gelegenheit einem anderen Körper zuzuwenden? Will liebt Lily, aber kennt er sie gut genug? Ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre drei Stiefmütter bezweifeln das ganz stark. Untreue hat Tradition in der Familie. Der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht. Und ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Es ist sehr einfach geschrieben, wodurch es sich sehr gut und flüssig lesen lässt. Die Protagonistin Lily, steht kurz vor der Hochzeit, bis sie auf ihrem eigenen Junggesellenabschied mit dem Chef ihrer Kanzlei schläft. Ist Lily bereit dazu Will zu heiraten? Ich finde die Autorin hat wunderbare Charaktere geschaffen, die bis ins letzte Detail sehr ausgereift wirken. Anfangs hatte ich meine Schwierigkeiten mit der Protagonistin - man muss sich entscheiden, mag man sie? Oder mag man sie nicht? - Ich mochte sie! Allerdings erst im weiteren Verlauf der Geschichte! Ich konnte mich überhaupt nicht mit Lily identifizieren und daher ihre Handlungen auch nicht ganz nachvollziehen. Doch im Laufe der Geschichte, wird nach und nach alles irgendwie klarer, so dass ich anfangen konnte, zu verstehen und bestimmte Handlungen auch nachzuvollziehen. Das Buch ist humorvoll und witzig geschrieben, mit der nötigen Prise Charme. Ich fand es spannend Lily durch das 'Chaos' zu begleiten und habe regelrecht mit ihr mitgefiebert. Außerdem hat mir das Cover total gut gefallen und ich find es auch irgendwie sehr passend. Ich habe absolut nichts an dem Buch auszusetzen. Im Gegenteil - ich bin schon länger nicht mehr so gut unterhalten worden und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • DICH NEHM ICH

    Dich nehm ich

    Wurm200

    24. September 2015 um 02:17

    Eliza Kennedy DICH NEHM ICH Krüger Autor/in: ELIZA KENNEDY studierte Jura in Iowa und an der Harvard Law School. Sie arbeitete mehrere Jahre als Anwältin einer renommierten Kanzlei in Manhattan, wo sie mit ihrem Ehemann, dem Autor Joshua Ferris, und ihrem Sohn lebt. ›Dich nehm ich‹ ist ihr erster Roman.(Quelle: ) Lilly und Will stehen kurz vor ihrer Hochzeit. Lilly betrügt ihren Freund jedoch ohne ihn davon zu sagen. Später machen sie sich auf den Weg zu ihrer Familie, die Will kennenlernt. Diese rät Lilli jedoch davon ab Will zu heiraten. Einzig ihr Vater steht ihr zur Seite. Die Geschichte rund um die Hochzeit von Lilly und Will fängt mit vielen Details und Namen an. Diese muss sich der Leser erst mal merken können, was nicht immer ganz so leicht fiel. Außerdem baut sich schon vom Anfang an eine negative Bindung zu Lilly auf, da ihre Art und Weise wie sie mit Will umgeht, nicht die schönste ist. So erfahren wir gleich zu Anfang das sie ihren Freund betrügt ohne diesem davon zu erzählen. Wir erfahren im Laufe der Geschichte jedoch, dass dies nicht das einzige “Geheimnis” bleiben soll. Allein zum Ende hin lockert die Geschichte etwas auf und sorgt sogar für Schmunzler, welcher sich jedoch nicht lange hält Die Schrift des Buches ist relativ groß gehalten und somit leicht zu lesen. Auch der Schreibstil ist nicht schlecht. Nur allein die Tatsache der vielen Namen und Details, sowie der Protagonistin sorgen dafür, dass ich das Buch wohl nie wieder aus meinem Regal holen werde. Cover: Das Cover ist in Rosa gehalten und hat die Optik eines Kleides. Der Titel ist in Gold geschrieben und hebt sich somit perfekt vom Hintergrund ab. Außerdem besitzt dieser einen leichten Glitzer-Effekt. Das Cover ist relativ neutral, passt jedoch trotzdem gut zum Buch. Fazit: Mir persönlich hat das Buch nicht zugesagt, was hauptsächlich daran lag das ich absolut nicht mit der Protagonistin warm wurde. Aus diesem Grund halte ich mich mit einer Empfehlung auch etwas bedeckt. Für all die die sich das Buch holen wollen, sollten sich damit anfreunden viele Details und Namen zu erfahren, die man sich schwer alle merken kann. Klappentext: Lily Wilder ist die glücklichste Frau der Welt. Sie hat einen Traumjob als Anwältin, Freundinnen, eine liebevolle Familie und einen Verlobten zum Dahinschmelzen. Will ist ein kluger, gutaussehender Mann. »Es gibt nur eine Eigenschaft, die ihm fehlt: mehr als ein Mann zu sein. So viele gute Eigenschaften, aber nur ein Körper!“ Lily mag Will, aber ist Heiraten wirklich ihr Ding? Liebt sie ihn genug, um sich nicht bei jeder Gelegenheit einem anderen Körper zuzuwenden? Will liebt Lily, aber kennt er sie gut genug? Ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre drei Stiefmütter bezweifeln das ganz stark. Untreue hat Tradition in der Familie. Lily lässt sich nicht beirren, doch ihr neuestes Mandat droht sowohl ihre Heiratspläne als auch ihre Karriere zum Scheitern zu bringen. In den sechs Tagen vor der Hochzeit muss sie ihren Mandanten retten – und sich selbst. Titel: Dich nehm ich Autor: Eliza Kennedy Seiten: 400 Verlag: FISCHER Krüger Preis: 14,99 ISBN: 978-3-8105-2221-4 http://wurm200.blogspot.de/

    Mehr
  • Wenn man sich nicht entscheiden kann...

    Dich nehm ich

    Svenjaebr

    18. September 2015 um 13:52

    Lily möchte ja eigentlich Will in einer Woche heiraten.  Doch trotzdem verspürt sie das Bedürfnis, mit möglichst vielen Männern zu schlafen. Ob sie diese kennt oder nicht, ist ihr dabei egal. Sie arbeitet in einer Kanzlei und an ihrem Junggesellinnenabschied schläft sie mit ihrem Chef. Natürlich weiß Will das noch nicht, er sorgt für seine Zukünftige, wie es ein anständiger Mann macht. Aber Lily ist nicht so, weil sie so sein will. Viele Ereignisse in der Vergangenheit haben sie geprägt. Als sie dann Wills Familie kurz vor der Hochzeit kennenlernt, fragt sie sich, ob sie für die Ehe bereit ist. Bei diesem Roman wird eine Polarisierung eindeutig klar, entweder man hasst ihn, oder man liebt ihn. Mir fiel vor allem der Anfang schwer, ich wollte das Buch einfach nur weglegen und nicht mehr lesen. Doch dann habe ich mich überwunden und siehe da, es wird besser. Zudem wurde die Geschichte anschließend so fesselnd, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen.  Wie geht es weiter mit Lily? Was ist mit Will? Wird Lily zur Vernunft kommen? Gibt es ein gutes oder ein böses Ende?  Durch diese Fragen kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Mir persönlich gefällt der Schreibstil sehr, sehr gut. Abwechslungsreich, verworren und sehr amüsant. Also, lasst euch auf das Buch ein und urteilt nicht sofort über den Anfang, man muss sich wirklich reindenken.

    Mehr
  • Dich nehm ich

    Dich nehm ich

    Leylascrap

    14. September 2015 um 19:43

    Wie der Name schon sagt ist Lily Wilder ein wildes Huhn.  Lily bekommt von ihrem Freund Will einen Heiratsantrag, den sie auch annimmt. In ihrer Heimat soll es dann passieren und die beiden stellen sich der Herausvorderung. Doch Lily ist sich nicht sicher, ob sie Will tatsächlich heiraten soll. Denn Lily ist nicht gerade eine treue Seele. Sie liebt einfach Sex und die Männer.  Die Junge Anwältin Lily nimmt uns mit ihn ihr Leben und teilt ihre Zweifel und Leidenschaften mit den Lesern.  Ich persönlich fand den Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Man muss es mögen. Die Story an sich fand ich gut.

    Mehr
  • Eine Protagonistin und eine Thematik, die polarisiert...

    Dich nehm ich

    MissGoldblatt

    13. September 2015 um 17:49

    INHALT Lily Wilder ist genauso wild wie ihr Name verrät. Erfolgreiche blutjunge Anwältin, nicht auf den Mund gefallen, lebt in New York und ist zudem verlobt mit einem jungen attraktiven Archäologen namens Will Field. Noch sechs Tage bis zur großen Hochzeit in der Heimatstadt Key West. Doch Lily legt jeden Mann flach, der bereit und willig ist. Das zieht sich vom Fremden auf dem Junggesellinnenabschied bis hin zu den Trauzeugen ihres Zukünftigen. In der Woche vor ihrer Hochzeit ereignen sich einige persönliche wie berufliche Situationen, die Lily einiges abverlangen. Findet sie nach Jahren zu sich selbst, kann sie ihre Vergangenheit ruhen lassen und kann sie Will ihre Untreue gestehen und ihn überhaupt heiraten? Will sie das überhaupt, oder entpuppt sich das alles als großer Fehler?   MEINUNG Eliza Kennedy hat mit "Dich nehm ich" ein äußerst kontroverses und dezent provokatives  Buch verfasst. Es ist definitiv anders, als die üblichen Liebesgeschichten. Der Schreibstil hat eine besondere Note, nämlich die witzigen, frischen und kecken Dialoge. Sehr leicht und schnell gleitet der Leser durch die Geschichte. In einem wunderschönen Setting, von der Großmetropole New York, bis zum wunderschönen Küstenörtchen Key West wandelt man in einer Ich-Perspektive von Lily durch die Geschichte.   Mit Lily Wilder hat man eine starke, selbstbewusste junge Frau als Protagonistin, die es schafft zu polarisieren. Ihre Entschlossenheit zu ihrer Leidenschaft, dem Sex, zu stehen, ungeachtet mit wem sie schläft oder was ihr Partner Will davon hält, stößt sicher auf Gegenwind. Umso erfrischender ist die Dynamik in diesem Buch zwischen Lily, Will und den anderen Nebencharakteren. Da gibt es u. a. die Familie von Lily. Ihr notorischer Fremdgeh-Vater Henry, der mittlerweile mit der 5. Frau verheiratet ist, aber dennoch mit drei seiner Ex-Frauen schläft. Die drei "Mütter" (leibliche Mutter und zwei Stiefmütter) von Lily sind alle zur Hochzeit geladen und frönen eine sehr ehrliche und direkte Freundschaft (verbindet sie ja ein bestimmter Herr in der Vergangeheit wie auch Gegenwart...) Lily kommt mit ihrer forschen Art bei den Männerherzen natürlich gut an und auch ihre Freundinnen, zumindest Freddy, sogenannte beste Freundin und Lesbe, hat immer ein Ohr für Lily offen und versucht hier und da Lily vom Pfad der Ungnade wegzuführen, um sie dann im nächsten Augenblick zu einer Runde Cocktails oder zumindest hochprozentigem einzuladen.   Eliza Kennedy hat ein schönes modernes Bild einer jungen Frau geschaffen, die sich über sich selbst definiert. Die in ihrem Job aufgeht und keinen Mann an ihrer Seite braucht, um glücklich und ausgeglichen zu sein. Besonders auch auf sexueller Ebene. Wenn man das ganze sehr nüchtern betrachtet, sich auf die Geschichte einlässt, kann man als Leser sehr viel Spaß an der Thematik selbst und an den Situationen gewinnen. Wenn auch eine gewisse Wankelmütigkeit von der Hauptprotagonisten nach dem 3. Mal Umentscheiden doch etwas nervt. Und das Ende ist so plötzlich. Fast schon gefühlmäßig sehr abstrakt und nicht richtig empathisch geschrieben. Im Nachhinein hat man das Gefühl, dass da kein richtig roter Pfaden in der Geschichte ist. Kleine Botschaften hat die ja, aber die Tiefe zu den Charakteren oder allem anderen fehlt irgendwie und lässt doch kalt. Insgesamt ist es aber eine schöne Geschichte mit superwitzigen Dialogen und einer starken Frau als Hauptprotagonistin, die manchen Mann locker unter den Teppich kehren kann.   FAZIT Es ist schon sehr auffällig, wie viel unkonventionelle Beziehungskonstellationen in diesem Buch vorkommen. Und vielleicht ist das sogar nötig. Dadurch ist das Buch anders und interessant. Wobei gerade das auch schwierig ist. Personen die eher traditionell gepolt sind, wird das Buch etwas böse aufstoßen. Aber ich kann mich auch irren, und es ist vielleicht auch das idealle Buch um auf eine humoristische Art auf diese Thematik hinzuweisen und so manch ethisch-moralischen Fragen in der Hinsicht umzustellen und Meinungen neu zu definieren. Auf jeden Fall ist das ein Buch, was man entweder mag oder hasst. Und ich mag es. Sicher kein Lieblingsbuch, aber eine gute Geschichte mit kurzweiligem Unterhaltungswert, der hier und da ein Umdenken initiieren kann.

    Mehr
  • Anzüglich und modern - mit ein bisschen Liebe, ganz viel Sex und noch mehr Witz

    Dich nehm ich

    Line88

    10. September 2015 um 13:50

    „Ich heirate. Er ist perfekt. Es ist eine Katastrophe.“ So beginnt das Buch von Eliza Kennedy „Dich nehm ich“ und diese drei Sätze bilden bereits ziemlich gut ab, was den Leser erwartet. Lily Wilder ist Anwältin in New York. Es ist ihr Traumjob und die eine große Liebe ihres Lebens. Aber seit fünf Monaten ist sie nun mit Will verlobt, der erst kurz zuvor in ihr Leben trat. Er ist perfekt: klug, gutaussehend und einfühlsam. Das Problem: Er ist eben nur EIN Mann, aber Lily Wilder braucht viele Männer… Das Buch beschreibt, aus Lilys Sicht, die letzten sechs Tage vor ihrer Hochzeit. Dafür ist sie nach vielen Jahren erstmals zurück in ihre Heimat gereist. Dort warten neben ihrer Vergangenheit, auch ihre Mutter und Großmutter, sowie ihre drei Stiefmütter und Vater Harry auf sie. Alle Frauen in der Familie scheinen sich einig zu sein: Lily soll die Hochzeit absagen, da Untreue lange Tradition in der Familie hat. Ihre Schwiegermutter scheint derselben Meinung zu sein und versucht Lily das Leben noch schwerer zu machen. Hinzu kommt, dass ihr neuestes Mandat als Anwältin voller Schwierigkeiten steckt und ihr so die geliebte Karriere kosten könnte. Das Buch hat meinen Geschmack perfekt getroffen. Das Cover finde ich zwar unpassend, aber die Story hat mir umso besser gefallen. Hoffnungslose Romantiker und Gegner von Drogen und Alkohol werden Lily Wilder sicher nicht ins Herz schließen, aber sie ist trotz ihrer „Schwächen“ eine liebenswerte Protagonistin mit viel Witz. Das Buch ist nicht nur oberflächlich, sondern geht beim genaueren Hinschauen doch tiefer in die ein oder andere gesellschaftliche Problematik hinein. Der Schreibstil ist locker, flüssig, spannend und sehr humorvoll – einfach modern! Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch genau die richtige Mischung aus Liebe, Sex und Humor getroffen hat und dabei überhaupt nicht kitschig ist (wie das unschöne Cover leider vermuten lässt ;) ). Von mir daher eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks