Elizabeth Amber Der Traum des Satyrs

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(10)
(10)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Traum des Satyrs“ von Elizabeth Amber

Jede Nacht ruft er sie herbei, jede Nacht liegt sie in seinen Armen, jede Nacht wünscht er sich, sie könnte bei ihm bleiben … der Satyr Vincent liebt eine Nymphe, die wie alle ihrer Art in den Nebeln der Anderwelt verschwindet, sobald der Tag anbricht. Keiner von ihnen ahnt, welch böse Magie dahintersteckt, als sie eines Tages doch bleibt …

2 Geschichten - sehr verwirrend

— TatjanaVB
TatjanaVB

Stöbern in Fantasy

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

Der Große Zoo von China

wahnsinnig fesselnd und obwohl man weiss, das es von Jurassic Park inspiriert wurde richtig gut

MellieJo

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dominic und Emma - Und weiter gehts mit den SatyrBrüdern

    Der Traum des Satyrs
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    04. March 2014 um 18:48

    Als erstes muss ich euch vorwarnen, denn der Klappentext auf dem Buch hat nichts mit der Hauptgeschichte zu tun, lasst euch also nicht irre führen. Denn der Klappentext bezieht sich auf das letzte drittel. Und diese ist eigentlich eine andere Geschichte, die sich ein paar Jahre nach dem Schluss der anderen Geschichte abspielt. Auch der Titel passt eher zu dieser kurzen Geschichte als zur anderen. Keine Ahnung warum man das so gemacht hat. Aber nun zum Schreibstil von der Autorin. Er ist wie gewohnt flüssig und einfach geschrieben, es macht spass sich durch die Seiten, die Geschichte zu lesen und doch, es hat nicht ganz für ein Super, 4 Herzen, gereicht. Warum? Mir waren die erotischen Szenen einfach zu viel, also zu viel von der Menge her, denn es wird einfach irgendwann langweilig. Mir auf alle Fälle. In den anderen Teilen hatte sie das wesentlich besser im Griff. Was die Gewischte angeht, es geht weiter mit Dominic, einem jungen Satyr. Er hat die Schwester von Jane, die Ehefrau von  Nicholas geheiratet. Diese finden wir im 1. Band dieser 7. teiligen Reihe. Inzwischen ist Emma nämlich erwachsen und braucht ebenso Schutz vor den bösen Mächten, doch leider ist das ganze nicht so einfach, zumal sie sich nie wirklich wohl in dieser Ehe gefühlt hat und ihren Mann hintergeht. Doch damit nicht genug, denn beide wissen nicht das viel grössere Gefahren auf sie beide lauern, als nur das scheitern der Ehe. Als Dominic dann noch mit einem neuen Freund auftaucht, der sich, wie es bald schon offensichtlich wird, sich ihr aufdrängt, beginnt für Emma eine sehr schmerzhafte Zeit, denn sie muss noch viel mehr erdulden, muss sich mit ihren wirren Gefühlen auseinander setzen und muss eine Entscheidung treffen, nur welche, keine scheint einen guten Ausgang zu nehmen... Wie wird sich Emma entscheiden? Was wird sie tun um den Schaden so gering wie Möglich zu halten, und ist dies überhaupt möglich? Denn was sie nicht weiss, oder nicht nicht ist, böse Mächte sind hier im Gange. Alles in Allem ist die Geschichte wirklich gut. Aber für mich leider nicht mehr. Denn wie schon oben erwähnt stört mich das zuviel an Sex. Und auch die Art wie sie den Schluss der Geschichte aufgreift etwas störend wirkt. Aber auch dies, ist nur mein eigenes Empfinden. Dennoch freue mich mich auf weitere Teile dieser Reihe. Auch wenn sie schon bald zu ende ist. Die ersten 5 Teile sind gelesen, jetzt warten noch 2. Der 6. Band kam grade letztes Jahr raus und der letzte, mal sehen, vielleicht dieses Jahr.

    Mehr
  • habe mehr erwartet

    Der Traum des Satyrs
    mama28

    mama28

    03. August 2013 um 19:25

    laut klappen text sollte es um vincent gehen. aber da  fängt das buch  mit dominic an. für mich sind es zwei kurz geschichten die zwar verbunden sind aber jede geschichte hätte ein eigenes buch verdient. ich hätte gerne mehr von emma gelesen da man von ihr ab dem ersten buch ja schon gelesen hat. das nach dem 3. buch jetzt so ein zeitsprung von über zehn jahren ist, ist doof da hätte mann echt erst emma ein buch geben sollen wo alles aufgebaut wird.trozallem ist es eine gute geschichte von emma und dominic. hätte nur gern mehr von beiden gelesen. dann zu vincents geschichte geht von seite 265 - 395 also eine kurz geschichte. ich hätte gerne was gelsen von seiner kindheit jugendlicher wie seine eltern ihm sagen was er ist. aber naja. dann hätte ich mir gewünscht mehr tiefe in der geschichte zu finde es war einfach zu kurz. mehr von seinem freund landon wäre auch schön gewesen, wie die dreieckt beziehung so läuft z.b.  also ein wenig zu dünn das ganze. ich werde mir band 5und 6 trozdem holen und hoffe das sie wieder besser sind. daher bekommt das buch nur 4 von 5 sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Der Traum des Satyrs" von Elizabeth Amber

    Der Traum des Satyrs
    Schnuffelchen

    Schnuffelchen

    22. January 2012 um 14:30

    Inhalt: Diesmal ist es eigentlich 2 Geschichten. Zum einen "Dominic" der sich in Janes (Frau von Nicolas) Schwester Emma verliebt und zum 2. Vincent (Sohn von Nicolas und Jane). (Dominic) Emma lebt auf dem Weingut ihrer Schwester Jane und ihres Schwagers Nicolas (Band 1- Der Kuss des Satyrs) und ist ziemlich unglücklich mit Carlos verheiratet. Als Dominic (eine Dömonenhand) in ihr Leben tritt, passiert das nicht wirklich romantisch, doch ihr Schicksal ist da bereit mit einander verwoben. (Ouelle: meine Wenigkeit) auch zufinden unter schnuffelchensbuecher.blogspot.com (Vincent) Jede Nacht ruft er sie herbei, jede Nacht liegt sie in seinen Armen, jede Nacht wünscht er sich, sie könnte bei ihm bleiben … der Satyr Vincent liebt eine Nymphe, die wie alle ihrer Art in den Nebeln der Anderwelt verschwindet, sobald der Tag anbricht. Keiner von ihnen ahnt, welch böse Magie dahintersteckt, als sie eines Tages doch bleibt … (Quelle: http://www.droemer-knaur.de/ ) Meine Meinung: 1. Teil (Dominic) Ich fand nie schön zu lesen. Den Wiederspruch in Emma (die sich neben ihrer Schwester klein und unbedeutet vorkommt und in einer lieblosen Ehe feststeckt, nun auch noch schwanger) ist gut beschrieben. Und auch Dominic, der zwar für das Gute kämpft, sich aber für das schlecht hält ist sehr plastisch. Doch vor allem das knistern zwischen Emma und Dominic und die Erotik, wie auch die aufkeimende Liebe, die sich sich beide in ein und zugestehen wollen, ist recht eindringlich beschieben. Die Erotik war hier wieder eher liebevoll und romantisch. Er ging dabei nicht um Sex allein, sonder um Emma und Dominic. Nach Lyon (Die Braut des Satyrs) wollte ich eigentlich mit der Reihe auf hören, zum Glück hat im Bereich dieser Bücher mein Teufelchen die Oberhand) 2. Teil (Vincent) Diesen Teil fand ich zwar noch etwas romatischer, nur das hier die Story zu kurz kam. Vielleicht sind knapp 100 Seiten, doch zu wenig. Die Geschichte wirkt eher wie ein Alibi. Dabei wäre die Geschichte zwischen Vincent, Landon und der Nebelnymphe,im zusammenspiel mit dem Krieg in der Anderswelt,definitiv Ausbaufähig. So wurde es nur so schnell wie möglich abgehandelt, eher wie ein Lückenfüller. Sehr schade. Romatisch ja - erotisch naja. Jetzt bin ich mal auf April gespannt, den dann kommt Dane.

    Mehr