Elizabeth Berg Open House

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Open House“ von Elizabeth Berg

When Samantha Morrow's husband leaves her and her eleven-year-old son she is faced with the terrifying prospect of having to recreate her whole life. She opens her house to a series of lodgers who each in the eccentric way help her to see herself. And she shakes a friend, who shows her that she has the ability to make her own future.

Stöbern in Romane

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

Sonntags in Trondheim

Nüchtern, präzise und dennoch mit unglaublichen Witz fängt Anne B.Radge das Leben ein.

Lilofee

Heimkehren

Unbedingt lesen!

bookfox2

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Mir fehlen die Worte - für mich ein Meisterwerk.

erinrosewell

Der Junge auf dem Berg

Großartiges Buch, das einen mitreißt, abstößt und zugleich so sehr fasziniert... Absolute Empfehlung!

Bluebell2004

Ein Gentleman in Moskau

einzigartig (gut)!

bri114

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schönes Buch für Sonntagnachmittag!

    Open House
    DaniW

    DaniW

    28. September 2015 um 23:19

    Mann verläßt Frau für eine Jüngere - entweder folgt jetzt eine herzzerreißende Geschichte, bei der der Leser viele Taschentücher bereithalten sollte oder es entwickelt sich eine urkomische Abhandlung über das ungewollte Single-Dasein. Dieser Roman von Elizabeth Berg fällt weder in das eine noch in das andere Extrem - er beschreibt einfach die menschliche Natur mit all ihren Tücken.. Elizabeth Berg ist Wiederholungstäterin: Auch in diesem Roman erzählt sie die Geschichte einer ganz normalen Frau mit der sich die Leserin identifizieren kann. Und wieder einmal schafft sie es, ein bewegendes Buch zu schreiben ohne den Situationshumor zu verlieren. Eine der amüsantesten Stellen war sicherlich der Moment, in dem Sam sich an ihre Nähmaschine setzt, um ihrem untreuen Ehemann alle Hosenschlitze in den Boxshorts zuzunähen! Der Leser erlebt hautnah mit, wie Sam sich um einen Untermieter kümmert, damit sie weiterhin die Hypothek für ihr Haus abbezahlen kann, wie sie Erfolg in ihrem neuen Job hat, wie sie sich bei ihren ersten Dates anstellt. Aber ebenso lässt Berg den Leser auch teilhaben an dem Schmerz, den Sam durch die Trennung erlebt, sowie ihre Art, damit klarzukommen. Ein empfehlenswertes Buch für einen gemütlichen Sonntagnachmittag!

    Mehr