Das Anwesen

von Elizabeth Camden 
4,6 Sterne bei12 Bewertungen
Das Anwesen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

vielleser18s avatar

Sehr unterhaltsam, christlicher Roman mit Spannung, Romantik, Humor und einem dunklen Familiengeheimnis

Nik75s avatar

I

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Anwesen"

Hudson Valley, 1898: Sophie van Riijn ist fasziniert von der Arbeit des neu gegründeten Wetteramts und dem Versuch, genaue Wetterprognosen zu erstellen. Jeden Tag ermittelt sie akribisch die neuesten Wetterdaten ihres Heimatortes und meldet diese an die Zentrale. Ihre Wetterstation hat sie wie gefordert am höchsten Punkt des Dorfes errichtet. Auf dem Dach von Dierenpark, einer verlassenen Villa auf einer Klippe über dem Hudson River.
Als überraschend ein Angehöriger des Besitzers auftaucht, ist dieser alles andere als begeistert darüber, dass Sophie sich unerlaubt an dem Gebäude zu schaffen gemacht hat. Quentin ist fest entschlossen, die Villa abreißen zu lassen und all den finsteren Legenden, die sich um das Anwesen ranken, ein für allemal den Garaus zu machen. Er hat nicht mit dem Widerstand von Sophie gerechnet …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783963620041
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:286 Seiten
Verlag:Francke-Buchhandlung
Erscheinungsdatum:01.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LEXIs avatar
    LEXIvor 2 Monaten
    Das Geheimnis um das Anwesen „Dierenpark“

    Das Geheimnis um das Anwesen „Dierenpark“

    „Wir sind die Vandermarks. Und wir sind gekommen, um zu bleiben.“

    Das einsam gelegene Anwesen „Dierenpark“ übt einen gespenstischen Reiz auf die Menschen aus. Das berühmte Gebäude aus dem Jahre 1635 thront auf den Klippen der Granitfelsen in einer abgelegenen Bucht im Tal des Hudson River. Obgleich dessen Besitzer Nickolaas Vandermark es seit sechzig Jahren nicht mehr betreten hat, kümmern sich einige Angestellte darum, Haus und Gartenanlage in Ordnung zu halten.

    Als im Sommer 1898 plötzlich Quentin Vandermark mit seinem Sohn Pieter auftaucht, bringt er Aufregung und Trubel in das bislang ruhige und gemütliche Leben auf Dierenpark. Die hübsche Sophronia van Riijn, im Buch stets Sophie genannt, hat ohne die Genehmigung der Besitzer eine Wetterstation auf dem Dach der Villa errichtet, und bangt nun zu Recht um ihre Anstellung als Köchin auf dem Anwesen. Ihr unvergleichliches Talent zum Kreieren der köstlichsten Speisen und Backwaren wird lediglich von ihrer großen Leidenschaft für die Meteorologie übertroffen. Sophies größter Wunsch ist es, infolge ihrer langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Wettervorhersage und aufgrund ihres großen Interesses für diese Wissenschaft eine Festanstellung bei der amerikanischen Regierung zu erhalten.

    Das unerwartete Auftauchen der Eigentümerfamilie und deren Absicht, ihr Anwesen abreißen zu lassen, bringen Sophies ehrgeizige Pläne jedoch ins Wanken. Die hübsche junge Frau möchte den Abriss mit aller Macht verhindern, und im Kampf um die Erhaltung ihres geliebten Dierenpark setzt sie ihre stärksten Waffen ein: ihre weiche, sanfte und warmherzige Art, ihre Fröhlichkeit, ihr sonniges Gemüt und ihr unerschütterliches Gottvertrauen. Der intelligente und vernunftgesteuerte Quentin Vandermark tritt als zynischen Miesepeter ohne Glauben und ohne Manieren auf und macht den großen Fehler, Sophies beharrliche Art zu unterschätzen. Sein Widerstand richtet sich schon bald gegen deren große Anziehungskraft und endet nach und nach in einem Kampf gegen Sophies Charme, ihre Schönheit, ihre Unschuld und ihre warmherzige und fröhliche Art.

    Da ich die Bücher der Autorin sehr schätze, hatte ich auch bei dieser Neuerscheinung eine sehr hohe Erwartungshaltung. Um es gleich vorwegzunehmen: Elizabeth Camden hat mich auch diesmal nicht enttäuscht und mir durch ihren wunderschönen Schreibstil, die hervorragende Charakterisierung der Haupt- und Nebenfiguren sowie der Einbindung des christlichen Glaubens im Buch allergrößtes Lesevergnügen bereitet. Die beiden Protagonisten Sophie van Riijn und Quentin Vandermark nehmen den größten Raum ein - man taucht nach und nach in ihre Vergangenheit ein, liest von ihren Sorgen, ihren Hoffnungen und Wünschen. Quentins Sohn, den neunjährigen Pieter, habe ich bereits bei seinem ersten Auftritt in diesem Buch ins Herz geschlossen. Doch auch dem exzentrischen alten Nickolaas Vandermark, einem schwierigen und verschrobenen Mann, der mit fortschreitendem Alter immer paranoider wird, galt meine Sympathie.

    Die Autorin beleuchtet das Zusammentreffen der Familie Vandermark mit ihren Bediensteten auf Dierenberg und das Ringen um den Erhalt dieses für das Dorf New Holland so wichtigen Anwesens. Die gruseligen Geschichten um den Fluch der Vandermarks und um unerklärliche Todesfälle werden ebenfalls thematisiert, was zu einem gewissen Spannungsaufbau im Buch beiträgt.

    FAZIT: „Das Anwesen“ ist ein weiteres grandioses Werk aus der Feder der amerikanischen Autorin Elizabeth Camden, das mir ausgezeichnet gefallen hat.

    Ich möchte dieses Buch ganz besonders Lesern mit einem Faible für christliche Romane, für romantische Liebesgeschichten und die Aufdeckung von Familiengeheimnissen ans Herz legen.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    vielleser18s avatar
    vielleser18vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr unterhaltsam, christlicher Roman mit Spannung, Romantik, Humor und einem dunklen Familiengeheimnis
    sehr unterhaltsamer christlicher Roman

    1898. Dierenpark ist ein verlassenes Herrenhaus auf einer Klippe über dem Hudson River. Seit vor 40 Jahren der damalige Hausherr ums Leben gekommen ist, haben seine Nachfahren das Haus gemieden. Sophie wohnt im benachbarten Dorf und ist neben einer Haushälterin und einem Gärtner die einzige, die dort arbeitet. Nebenbei hat sie auf dem Dach eine Wetterstation angebracht, sie ist fasziniert von der Möglichkeit, dass nun Wettervorhersagen möglich sind und unterstützt mir ihrer ehrenamtlichen Arbeit das Wetteramt. Doch dann kommt Quentin Vandermark, der Enkel des jetzigen Besitzers. Er ist ein granteliger Mann, der nur gekommen ist, um das Gebäude abzureißen, damit der Fluch, der über der Familie zu liegen scheint, gebannt wird. Außerdem ist er nicht nur über die Wetterstation verärgert, sonder auch über die ganzen einträglichen Geschäfte, die sich die Dorfbevölkerung rund um Dierenpark einfallen hat lassen. Doch Sophie wehrt sich - sie will Quentin überzeugen, dass Dierenpark ein ganz besonderer Ort ist, der bestehen bleiben muss.

    Elizabeth Camden hat eine ganz besondere Geschichte geschrieben. Mir haben die Charaktere gefallen, die heitere Sophie, die auf den vom Leben gebeutelten Quentin trifft, die Beschreibung des Anwesens, die Handlung, die eine gelungene Mischung aus Spannung, Romantik und Humor ist .
    Knisternde Spannung besteht zwischen Sophie und Quentin, die beiden sind grundverschieden, dennoch fühlen sie sich voneinander angezogen. Doch nicht nur ihre Verschiedenheit in ihrer Art trennt sie, sondern auch ihr Glaube, bzw. der Nichtglaube von Quentin.
    Zudem ist es spannnend zu lesen, wie sich das dunkle Familiengeheimnis, das die Vandermarks belastet, erst nach und nach enthüllt und auflöst. Der Spannungsbogen bleibt konstant hoch, am Ende wird er zudem noch einmal sprunghaft gesteigert, so dass man noch mehr durch die Seiten fliegt.
    Mir haben auch die humorigen Zwischentöne gefallen, wie leicht Sophie ihre Vergangenheit bewertet, aber auch wie manch ein Charakter im Buch beschrieben wird. Der ganze Erzählstil von Elizabeth Camden ist so locker und fesselnd.

    Das Buch ist ein christlicher Roman. Gefallen hat mir, wie die Autorin die Protagonisten miteinander das Thema Glaube thematisieren. Die Gespräche, die sie führen, die Zweifel auf der Seite von Quentin und die tiefsitzende Überzeugung und Prägung von Sophie. Ihre Antworten und Erklärungen sind von der Autorin sehr gut in Worte gefasst worden und passen einerseits zur Protagonistin und anderseits auch um die Werte des christlichen Glaubens zu vermitteln.

    Fazit: Leseempfehlung !
    Sehr unterhaltsamer christlicher Roman  mit Spannung,  Romantik,  Humor und einem dunklen Familiengeheimnis

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Nik75s avatar
    Nik75vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: I
    Das Anwesen

    Ich habe den historischen Roman „Das Anwesen“ von Elizabeth Camden gelesen. Es ist ein toller Roman, der mich von Anfang an gefesselt hat. In dem Roman geht es um Sophie, einer wunderbaren Köchin. Sie betreibt auf dem Dach des Anwesens der Familie Vandermark ein Wetterobservatorium. Da die Familie Vandermark wegen ihrer schicksalhaften Vergangenheit schon seit einigen Jahrzehnten nicht mehr auf dem Anwesen war, sieht sie darin kein Problem.
    Eines Tages taucht aber Quentin mit seinem Sohn Pieter auf und will das Anwesen abreißen. Sophie sucht einen Weg das zu verhindern und versucht den depressiven und unfreundlichen Quentin Vandermark aus seinem Schneckenhaus zu holen.
    Ich fand, dass die Autorin einen sehr schönen Roman geschrieben hat. Es geht um die Vergangenheit der Familie Vandermark und ihre Familiengeheimnisse und um Sophie eine bezaubernde junge Frau, die im Buch wie der Sonnenschein rüberkommt.
    Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, denn ich liebe es Familiengeheimnisse aufzudecken und ich fand schön zu lesen wie Quentin langsam aus seinem Schneckenhaus kommt und endlich eine andere Sicht auf das Leben bekommt. Sophies Kochkünste sind echt toll. Immer wieder habe ich mir beim Lesen gewünscht ihre traumhaften Gerichte probieren zu dürfen, aber leider geht das ja schlecht.
    Es war auch schön Quentins Wandlung zu sehen, denn Sophie hat die Gabe in jedem Menschen das Gute zu sehen.
    Spannend fand ich auch die Lüftung diverser Familiengeheimnisse.
    Der Schreibstil der Autorin war flüssig und der Glaube an Gott spielt in diesem Roman auch eine große Rolle, besonders in Bezug auf Quentin.
    Für mich war es ein schöner historischer Roman, den ich sehr gerne gelesen habe.

    Von mir bekommt „Das Anwesen“ 4 Sterne.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Dreamworxs avatar
    Dreamworxvor 3 Monaten
    Dierenpark

    1898 New Holland. Das Anwesen Dierenpark gehört seit dem 17. Jahrhundert der vermögenden Familie Vandermark, doch seit Jahrzehnten hat sich dort niemand von der Familie mehr blicken lassen, da auf dem Anwesen ein Fluch liegen soll, der schon einige Familienmitglieder das Leben gekostet hat. Doch das weitläufige Grundstück wird weiterhin finanziert, so dass einige Angestellte sich weiterhin um alle anfallenden Arbeiten kümmern. Zu ihnen gehört auch Sophie van Riijn, die sich klammheimlich auf dem Dach eine Wetterstation aufgebaut hat, um die dort gesammelten Daten der Regierung zur Verfügung zu stellen. Doch eines Tages reist der Architekt Quentin Vandermark mit seinem Sohn und einer großen Entourage an, um das alte Haus baldmöglichst abreißen zu lassen. Die Angestellten sind ihm ein Dorn im Auge und so entlässt er alle auf einmal. Sophie bietet ihm in ruhiger und freundlicher Art die Stirn, was Quentin zum einen irritiert, zum anderen Respekt abverlangt. Da sein Sohn Pieter sich gut mit Sophie versteht, darf sie weiterhin als Köchin auf dem Anwesen bleiben. Allerdings kommt es immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten, denn Quentin will den Wunsch seines Großvaters befolgen und Dierenpark dem Erdboden gleich machen, während Sophie mit guten Argumenten versucht, das Anwesen zu retten. Wer wird gewinnen?

    Elizabeth Camden hat mit ihrem Buch „Das Anwesen“ einen sehr unterhaltsamen historischen Roman vorgelegt, der von der ersten Seite an zu fesseln weiß. Der Schreibstil ist flüssig und gefühlvoll, der Leser reist mit den ersten Worten in die damalige Zeit zurück und lässt sich als unsichtbarer Beobachter auf dem Anwesen nieder, um die dortigen Entwicklungen aus erster Hand mitzuerleben und die Gefühle und Gedanken ihrer Bewohner zu erfahren. Die Landschaftsbeschreibungen sind bildgewaltig und farbenfroh, so dass sich vor dem inneren Auge des Lesers das wunderbare Anwesen formt und den Blick aufs Meer ebenso frei gibt wie den großen Garten mit all seiner Vielfalt. Die Autorin lässt interessante Informationen über die Wetterermittlung mit in ihre Handlung einfließen, die einen guten Eindruck über die damaligen Mittel und Wege geben, eine genauere Prognose abzugeben. Ebenso zeichnet sie ein genaues Bild der Frau zur damaligen Zeit, die zwar fähig und in der Lage ist, Männeraufgaben zu verrichten, aber nicht berücksichtigt wird bei Positionen in Arbeitsbereichen. Frauen hatten nur für Haus, Herd und Kinder da zu sein.

    Der christliche Aspekt wird in diesem Roman groß geschrieben, denn die Autorin lässt hier Welten aufeinander prallen. Zum einen erzählt sie die Geschichte von Kain und Abel in etwas anderer Form durch die Vandermark-Familiengeschichte, zum anderen stellt sie ihre beiden Hauptprotagonisten glaubenstechnisch gegenüber. Er ist Wissenschaftler und Agnostiker, sie ist tiefgläubig und hat ihr Leben in Gottes Hände gelebt. Es geht um Überzeugungen und Zeichen von Gott, das Wunder der Natur, die Hoffnung und den Glauben an das Unmögliche.

    Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und mit individuellen Eigenschaften versehen, die sie sehr glaubwürdig und authentisch wirken lassen. Der Leser kann die Gefühle mit ihnen teilen und manche Reaktion gut nachvollziehen. Sophie ist eine Frau, die sowohl intelligent und interessiert als auch fröhlich ist. Sie kann hervorragend kochen, ist zuverlässig, schlagfertig, hilfsbereit und vor allem immer optimistisch, was alles um sie herum zum Strahlen bringt. Ihr unerschütterlicher Glaube lässt sie immer nach vorn blicken und jede Situation meistern, so schwer sie auch zu sein scheint. Sie lässt sich einfach nicht durch trübe Gedanken entmutigen und schüttelt sie ab wie unnötiger Ballast. Quentin ist ein unterkühlter und freudloser Mann, was auf seine dauerhaften Schmerzen zurückzuführen ist. Er liebt seinen Sohn abgöttisch, gleichzeitig quälen ihn Schuldgefühle bei dem Gedanken an seine Ehe. Quentin versucht alles aus wissenschaftlicher Sicht zu erklären, doch gibt es einiges, wo ihm das nicht gelingt. Er kann Gefühle weder zeigen noch ausdrücken. Pieter ist ein verängstigter kleiner Junge, der vor seinem Vater Angst hat, da er diesem nie etwas recht machen kann. Auch die übrigen Protagonisten wie Nicklaas oder auch Marten beleben die Handlung mit ihrem Erscheinen und geben ihr zusätzliche Impulse.

    „Das Anwesen“ ist ein rundum gelungener christlicher Roman, der sich kurzweilig Lesen lässt, während er seine Hauptbotschaft von Hoffnung, Liebe und Zuversicht immer wieder erklingen lässt. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentare: 1
    19
    Teilen
    Curins avatar
    Curinvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller historischer Roman, in dem auch der christliche Glaube eine große Rolle spielt
    Ein unterhaltsamer christlicher Roman

    1898 am Hudson River: Sophie van Rijn hat auf dem Anwesen ,,Dierenpark" eine Wetterstation eingerichtet. Mit Entsetzten erfährt sie jedoch, dass der Besitzer Quentin Vandermark auf Wunsch seines Großvaters das alte und ehrwürdige Haus abreißen lassen will. Sophie versucht, mit ihrer freundlichen und geduldigen Art, den Hausherren umzustimmen, doch dieser lässt sich nicht so leicht überzeugen... .
    Elizabeth Camden hat hier einen wunderbaren historischen Roman geschrieben, indem auch der christliche Glaube eine große Rolle spielt. Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich habe etwas gebraucht, um überhaupt richtig in die Handlung hineinzufinden. Anfangs weckte das Buch nicht so richtig mein Interesse, doch umso weiter ich gelesen habe, umso mehr hat es mir gefallen.
    Die Protagonistin der Geschichte ist Sophie van Rijn, eine junge Frau, die zwar schon viele Enttäuschungen hinnehmen musste, aber sich dennoch eine liebenswerte und angenehme Art gegenüber ihren Mitmenschen bewahrt hat. Im Buch wird sehr deutlich hervorgehoben, dass sie ihre Kraft nicht aus sich selbst schöpft, sondern aus ihrem christlichen Glauben, welcher ihr viel Halt im Leben gibt. Ansonsten ist sie nicht nur eine ausgezeichnete Köchin, sondern hat auch sehr viel Interesse an technischen Vorgängen und bewirtschaftet selbstständig die Wetterstation auf Dierenpark. So ist sie eine sehr fortschrittlich denkende Frau für ihre Zeit, die für ihre Anliegen kämpft. Manchmal fand ich allerdings, dass sie an einigen Stellen zu übertrieben fröhlich und somit auch etwas unrealistisch wirkt.
    Quentin Vandermark kam am Anfang der Handlung sehr kühl und auch recht verbittert rüber. Man merkte zwar immer, dass er für seinen Sohn Pieter immer nur das beste will, aber dennoch wirkte er ziemlich unbeholfen im Umgang mit dem Jungen. Sophie lässt sich allerdings von seiner abweisenden Art nicht abschrecken.
    Die Figuren fand ich allesamt zwar authentisch, aber in manchen Situationen lässt die Autorin ihre Eigenschaften zu stark hervortreten, so dass Sophie nur noch fröhlich, Quentin nur verbittert und Pieter nur ängstlich und bockig wirkt.
    Vom Schreibstil her, lässt sich das Buch gut und einfach lesen. Es ist unterhaltsam, aber ich hätte mich über ein paar mehr Details zu dem alten Anwesen gefreut. So hatte ich oft Probleme, mir Dierenpark richtig vorzustellen.
    Was mir sehr gut gefallen hat, ist die Darstellung des christlichen Glaubens in dem Roman. Es wird sehr deutlich, dass es keineswegs naiv und dumm ist, an Gott zu glauben. Stattdessen sieht man an Sophie, wie Jesus auch in schweren Zeiten trägt und den Menschen bewahrt, zu verbittern, wenn man sich von ihm verändern lässt.
    Insgesamt ist ,,Das Anwesen" ein toller und unterhaltsamer Roman, den ich hier gerne weiterempfehle.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: In den letzten rund achtzig Seiten passiert sehr viel und aus meiner Sicht hätte die Story noch ein paar Seiten mehr sehr gut vertragen.
    Ist wirklich alles wissenschaftlich erklärbar?

    New Holland, Hudson River Valley, 1898: Seit Jahrzehnten gab es keinen Besuch mehr der Besitzerfamilie auf Dierenpark – plötzlich stehen sie vor der Tür. Quentin Vandermark kommt, um das Anwesen auf Geheiss seines Grossvaters Nickolaas abreissen zu lassen – es liege ein Fluch darauf! Sophie van Riijn kennt und liebt Dierenpark seit frühster Kindheit; seit neun Jahren betreibt sie auf dem Gelände eine kleine Wetterstation. Quentin ist alles andere als begeistert davon – auch Sophies Fröhlichkeit und ihren Glauben kann er kaum ertragen. Er ist Atheist und überzeugt davon, dass sich alles wissenschaftlich erklären lässt… wirklich alles?

    Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut; im Vordergrund der Ausschnitt des sehr herrschaftlich wirkenden schmiedeeisernen Tores (der Buchtitel ist optimal eingearbeitet), im Hintergrund etwas unscharf die Rückenansicht einer Dame – wirklich sehr schön. Der Buchrücken ist ebenfalls passend gemacht – schön!

    Das Auftauchen von Quentin und seiner Entourage sorgt für viel Wirbel in New Holland. Quentin ist nicht gerade die Liebenswürdigkeit in Person; als Architekt und Spezialist in Abrissfragen soll er nun die nötigen Berechnungen aufstellen, um das Anwesen dem Boden gleich zu machen! Gemäss Quentins Grossvater liegt ein Fluch darauf – Quentin selbst glaubt nicht an so etwas, aber aus Loyalität will er diesen Auftrag ausführen. Sophie ist eine Frohnatur; sie betreibt mit grossem Engagement die Wetterstation auf Dierenpark, zudem liebt sie es, zu kochen. Sie war bereits drei Mal verlobt, aber es kam nie zu einer Hochzeit. Ihr Vater ist Bürgermeister in New Holland und betreibt ein Hotel. Sophie hat mir sehr gut gefallen – und auch Quentin, d.h. vor allem der Schlagabtausch der beiden. Sophie wagt es doch tatsächlich, so fröhlich zu sein, das geht ja aus Quentins Sicht mal so gar nicht. Er hat auch gleich Vorurteile, denn so jemand wird ja noch nichts Schlechtes erlebt haben, zudem wird sie im Leben eh scheitern. Und dann ist sie noch gläubig, tja… Das ist nicht nett. Quentin selbst hat schlimme Zeiten hinter sich und gesundheitlich geht es ihm nicht gut. Er liebt seinen Sohn Pieter, der jedoch zutiefst verängstigt ist, sehr.

    „Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.“ Das kommt immer wieder vor – gefällt mir.

    Für mich ist es das erste Buch der Autorin, daher habe ich noch keine Vergleichsmöglichkeiten. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und mir haben die detaillierten Beschreibungen von Protagonisten und Situationen gut gefallen. Bei historischen Romanen ist der Rechercheaufwand meines Erachtens sehr viel höher, als bei einer Geschichte in der aktuellen Zeit, denn schliesslich müssen die Fakten stimmen. In den letzten rund achtzig Seiten passiert sehr viel und aus meiner Sicht hätte die Story noch ein paar Seiten mehr sehr gut vertragen. Ich vergebe daher 4,5 Sterne und runde auf 5 auf. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

    Ein sehr schönes Buch über die Vergangenheit und Zukunft von Dierenpark, Habgier, Wissenschaft vs. Glaube, Meteorologie und „Wunder-Krokusse“.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Nelings avatar
    Nelingvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Kann man alles rein wissenschaftlich erklären? Gefühlvoller christlicher Roman über die Macht des Glaubens, Liebe und Vergebung.
    Ein reines Herz

    Kann man alles streng wissenschaftlich erklären?  Ein sehr gefühlvoller christlicher Roman darüber und  über die Macht des Glaubens,  der Liebe und  Vergebung.  Grade im letzten Drittel sehr emotional.... Taschentücher nicht vergessen!!!


    Inhaltsangabe: 
    Der historische christliche Roman spielt Ende des 19. Jahrhunderts  im amerikanischen  Hudson Valley. Seit Jahrzehnten ist das wunderschöne Anwesen der Familie Vandermark verwaist, schon sehr lange haben sich die Besitzer nicht in der Villa sehen lassen.
    Aber eine junge Frau,  Sophie van Riijn,  hat eine Wetterstation auf dem Dach der Villa errichtet. Denn sie ist fasziniert von dieser Arbeit, die sie ehrenamtlich für diese Region macht.  Alles geht gut, bis die Besitzer unvermutet auftauchen. Plötzlich ist nichts mehr so wie es war und Quentin will nicht nur die Villa abreißen, sondern sorgt auch sonst für Chaos.  Wie wird es für sie weitergehen? Was verbirgt sich hinter den  dunklen Geheimnissen?Und wie kann es sein, dass Krokusse mehrmals im Jahr blühen? 

    Zur Autorin: 
    Die amerikanische Schriftstellerin Elizabeth Camden ist Historikerin. Ihr Mann und sie leben in der Nähe von Orlando. Neben ihrer Arbeit in einer Bibliothek, schreibt sie historische Romane, von denen einige schon isn Deutsche übersetzt wurden. 
    Für mich war diese Autorin eine Neuentdeckung, es war mein erstes Buch von ihr. Aber es hat mich überzeugt und wird garantiert nicht das letzte  gewesen sein, dass ich  von ihr  lese.  Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut, das Buch lässt sich gut und flüssig lesen.  Mir gefiel besonders, dass sie nicht nur gute Unterhaltung schreibt, sondern, dass auch der christliche Glaube eine große Rolle spielt. Das ist aber natürlich und wirkt an keiner Stelle missionarisch oder aufgesetzt.  Mir gefiel auch E. Camdens Humor, der an einigen Stellen hervorblitzt.  

    Cover und Buch: 
    Das Cover hat mich gleich neugierig auf das Buch gemacht. Ich finde es romantisch und geheimnisumwittert und es passt sehr gut zum Buchinhalt. Auch die sonstige Gestaltung finde ich sehr ansprechend- Kompliment an den Verlag! 

    Meine Meinung: 
    Das Anwesen ist ein sehr unterhaltsamer historischer Roman mit einer christlichen Botschaft. Die Protagonisten kamen für mich authentisch rüber. Sophie ist sehr fröhlich, obwohl sie schon viel Schlimmes in ihrem Leben erfahren hat.  Besonders hat mich ihre Vergebungsbereitschaft angesprochen und in diesem Zusammenhang auch das Thema:    "Wie bekomme ich ein reines Herz?" 
    Quentin ist der kühle Wissenschaftler, der sehr verbittert ist und vom christlichen Glauben absolut nichts hält. Alles muss für ihn streng wissenschaftlich erklärbar sein, das fand ich mitunter sehr erheiternd.  Er kann seine Gefühle nicht nur nicht zeigen, sondern auch kaum zulassen. Dabei hat er durchaus starke Empfindungen, nicht  nur für seinen Sohn Pieter. 
    Das Buch hatte mehrere gute Aussprüche. Mir fiel besonders auf Seite 46 ein Satz auf, den ich für sehr richtig und nachdenkenswert halte: 
    "Denn nichts schwächte die menschliche Seele mehr, als alle Hoffnung zu verlieren" 
    Es geht in dem Roman nicht einfach nur um gute Unterhaltung, sondern auch um große und wichtige Themen, besonders um "Glaube kontra Wissenschaft? ",  Vergebung , wie alte Wunden heilen und darum, was im Leben wirklich wichtig ist.  


    Fazit :
     Ich kann das Buch nur jedem Leser wärmstens empfehlen und vergebe die Höchstzahl von 5 Sternen für diesen wunderschönen, sehr gefühlvollen, christlichen Roman. 

    Kommentare: 1
    58
    Teilen
    Smilla507s avatar
    Smilla507vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbarer Roman über Glaube, Wissenschaft, Schuld und Vergebung
    Glaube vs. Wissenschaft

    Dierenpark, das Anwesen der Vandermarks, wird seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr bewohnt. Nur noch ein paar Angestellte kümmern sich darum. Zu ihnen zählt sich Sophie, die auf dem Dach des Herrenhauses eine Wetterstation errichtet hat. Jeden Morgen liest sie die Wetterdaten ab und telegrafiert sie ans Wetteramt. Doch als Quentin Vandermark mit seinem Sohn dort auftaucht, ist dieser alles andere als angetan von der unerlaubt stationierten Wetterstation. Er will nicht nur, dass die Station entfernt wird, sondern auch das gesamte Gebäude einreißen!

    Mit ihrer Lebensfreude, ihrer positiven Lebenseinstellung und ihrem Glauben an Gott eckt Sophie sofort bei Quentin an. Der ist das absolute Gegenteil: Atheist, schwermütig, nur den Daten und Fakten trauend, kann nur glauben, was er sieht. Zudem ist er durch eine Beinverletzung mit andauernden Schmerzen geplagt.

    Während Sophie sich für den Erhalt des Anwesens einsetzt, muss Quentin feststellen, dass Dierenpark ein Zauber umgibt, der sich nicht erklären lässt. Und dennoch gibt es in der Familie schwer zu leugnende Geschichten über einen Fluch, der auf dem Gebäude und der Familie liegen soll. Wie passt das zusammen?

    Auch Elizabeth Camdens dritter Roman hat mich begeistern können! Er liest sich sooo gut und lässt den Leser wunderbar im ausgehenden 19. Jahrhundert stranden. Abgesehen von den geheimnisvollen Entwicklungen sind es die kleinen Details, wie z.B. »Brombeergestrüpp, das die Kutschenwand streift« und ausgereifte Charaktere, die fesseln.

    Die Anfänge der Wetterprognose sind ebenfalls Teil der Handlung und das war ein wirklich interessanter Aspekt! Außerdem kocht Sophie mit viel Liebe, was mich dazu inspirierte, wieder etwas ausgefallenere Rezepte auszuprobieren.

    Man kann sagen, dass in diesem Buch sehr viel Liebe steckt: Die Liebe Gottes, die Liebe zum Kochen, die Liebe zu Dierenpark, Liebe zur Wissenschaft und natürlich eine Liebesgeschichte - die jedoch ganz ohne Kitsch auskommt. Nicht zuletzt auch die Liebe einer Autorin, die ihr ganzes Können in diesen Roman gesteckt hat!

    Kommentare: 1
    31
    Teilen
    Blockbusters avatar
    Blockbustervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch, unterhaltsam geschrieben.
    Kommentieren0
    lieberlesen21s avatar
    lieberlesen21vor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Anläßlich des Autorenfestivals beim francke Verlag ist auch das neue Buch von Elizabeth Camden erschienen. Man konnte die Autorin dort näher kennenlernen. Ich danke dem Verlag für die Unterstützung der Leserunde.


    Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung


    Elizabeth Camden Das Anwesen



    Das Anwesen




    Zum Inhalt:


    Hudson Valley, 1898: Sophie van Riijn ist fasziniert von der Arbeit des neu gegründeten Wetteramts und dem Versuch, genaue Wetterprognosen zu erstellen. Jeden Tag ermittelt sie akribisch die neuesten Wetterdaten ihres Heimatortes und meldet diese an die Zentrale. Ihre Wetterstation hat sie wie gefordert am höchsten Punkt des Dorfes errichtet. Auf dem Dach von Dierenpark, einer verlassenen Villa auf einer Klippe über dem Hudson River.
    Als überraschend ein Angehöriger des Besitzers auftaucht, ist dieser alles andere als begeistert darüber, dass Sophie sich unerlaubt an dem Gebäude zu schaffen gemacht hat. Quentin ist fest entschlossen, die Villa abreißen zu lassen und all den finsteren Legenden, die sich um das Anwesen ranken, ein für allemal den Garaus zu machen. Er hat nicht mit dem Widerstand von Sophie gerechnet …



    Zur Leseprobe:

     
    https://www.francke-buch.de/buecher/0/2558/0/elizabeth-camden-das-anwesen/


    Infos zur Autorin:


     Elizabeth Camden


    Elizabeth Camden ist Historikerin. Die Woche über arbeitet sie als Bibliothekarin, an den Wochenenden schreibt sie historische Romane. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie in der Nähe von Orlando.









    Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 01. Juli 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

    ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


    Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.



    LEXIs avatar
    Letzter Beitrag von  LEXIvor 2 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks