Elizabeth Chadwick

 4 Sterne bei 270 Bewertungen
Autorin von Die Erbin der Festung, Der Ritter der Königin und weiteren Büchern.
Elizabeth Chadwick

Lebenslauf von Elizabeth Chadwick

Weil die Vergangenheit viel zu erzählen hat: Elizabeth Chadwick wurde 1957 geboren und ist eine britische Autorin. Obwohl sie bereits mit 15 Jahren begann, Geschichten zu schreiben, wurde ihr erster historischer Roman "Die wilde Jagd" erst im Jahre 1990 veröffentlicht, für den sie sogleich ausgezeichnet wurde. Seitdem veröffentlichte sie viele weitere historische Romane. Dazu zählt auch der Roman zum Film First Knight (dt. Der erste Ritter) mit Sean Connery und Richard Gere im Jahr 1994, den sie nach dem Drehbuch verfasste. Es wurde ein weltweiter Erfolg, und die chinesische Ausgabe dieses Buches ist ihr ganzer Stolz.  Heute ist sie erfolgreiche Schriftstellerin diverser historischer Romane, die allesamt im Mittelalter spielen. Chadwick lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Nottingham.

Alle Bücher von Elizabeth Chadwick

Sortieren:
Buchformat:
Die Erbin der Festung

Die Erbin der Festung

 (36)
Erschienen am 11.09.2006
Der Ritter der Königin

Der Ritter der Königin

 (22)
Erschienen am 28.08.2014
Die normannische Braut

Die normannische Braut

 (22)
Erschienen am 04.03.2010
Das Lied der Königin

Das Lied der Königin

 (21)
Erschienen am 18.08.2014
Die Braut des Ritters

Die Braut des Ritters

 (21)
Erschienen am 13.11.2006
Der scharlachrote Löwe

Der scharlachrote Löwe

 (19)
Erschienen am 29.01.2015
Die Rose von Windsor

Die Rose von Windsor

 (18)
Erschienen am 25.11.2013
Das Banner der Königin

Das Banner der Königin

 (15)
Erschienen am 05.08.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Elizabeth Chadwick

Neu

Rezension zu "Die Erbin der Festung" von Elizabeth Chadwick

Eine schöne Geschichte des Englands im Hochmittelalter
Charleavor 4 Monaten

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Das Cover deutet schon sehr auf historischen Roman, wenn auch ein ebenso deutlicher Einschlag auf Liebesroman zu erkennen ist. Meine Version zeigt eine Frau mit rötlich-braunem Haar, die dem Betrachter mit dem Rücken zugewandt nach vorne blickt – eindeutig die weibliche Protagonistin Hawise de Dinan. Der Roman ist in Teile gesplittet, die die Lebensabschnitte im Leben der beiden Protagonisten Hawise de Dinan und Brunin Fritz Warin beschreiben. Ich habe das Buch in kurzer Zeit verschlungen, da die Schreibe der Autorin dies ermöglicht.

 

Inhalt

Die Geschichte spielt im England des Hochmittelalters. Brunin Fritz Warin ist der älteste Spross der Familie und wird als Knappe zu Jocelin de Dinan geschickt, um dort zu einem reifen Mann werden zu können. Nicht nur Jocelin, sondern auch seine Frau Sybilla kümmern sich fortan um Brunin, so dass er fast wie ein Familienmitglied im Kreis der Mädchen von Jocelin und Sybilla aufwächst. Schon damals wird erwogen, dass er einmal Hawise heiraten soll, doch vor allem Sybilla möchte, dass ihre Kinder ein Mitspracherecht bei ihrer Wahl haben.

Neben der Entwicklung zwischen Brunin und Hawise behandelt das Buch auch die politischen Entwicklungen im Kampf um den englischen Königsthron und die Auswirkungen auf die englischen/walisischen Grafschaften.

 

Fazit

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, vor allem, weil die Schreibe der Autorin sehr flüssig und frisch war und sie die handelnden Personen sowohl von ihrem äußerlichen Erscheinungsbild, als auch von ihren Intentionen her sehr plastisch zu beschreiben wusste. Dabei haben mir auch nicht nur die oben erwähnten beiden Protagonisten gefallen, sondern gerade auch die Nebencharaktere. Das einzige Manko und deshalb nicht die volle Punktzahl für mich war, dass es einige Handlungsstränge gab, die ich ein wenig zu vorhersehbar fand, als dass sie mich überraschen, bzw. emotional bewegen hätten können. Gerade der Charakter „Marion“, eine Stiefschwester von Hawise, kam bei meiner Beurteilung nicht so gut weg. Auch wenn ihr Charakter interessant beschrieben war, hatte ich ab der Hälfte des Buches das Gefühl, dass in ihr der Antagonist von Hawise geschaffen werden sollte, während das für Brunin de Lacy und dessen Ritter sind. Daher würde ich einen halben Punkt für die Charakterentwicklung im Hinblick auf Spannungsaufbau und einen weiteren halben Punkt für das Ende sehen, denn dies war mir nach 700 Seiten irgendwie zu seicht.

Kommentieren0
125
Teilen

Rezension zu "Die Erbin der Festung" von Elizabeth Chadwick

Wunderbar!
Asbeahvor 6 Monaten

Abtauchen ins Mittelalter des 12. Jahrhunderts - was für ein toller Roman! Einmal begonnen, konnte ich ihn kaum mehr aus der Hand legen. Die Grundlage der Geschichte beruht auf wahren Fakten, die dann atmosphärisch dicht verwoben wurden mit den einzelnen Charakteren. Der Leser begleitet Brunin FitzWarin (einem Nachfahren des normannischen Eroberers) und Hawise de Dinan von deren Kindheit an, über Familienmitglieder, Fehden, Kriege, Verbündete, Verrat, Freude und Leid.

Mein Lieblingscharakter war der Bretone Joscelin de Dinan, ein wahrer Ritter der sich mit Güte und Weisheit unter den (Raub-)Rittern hervortat. Für jüngere Leser dürfte die Liebesgeschichte zwischen Brunin und Hawise aber im Vordergrund stehen, und auch die ist sehr schön geschildert, mit allen Ängsten, Miss- und Vertrauen.

Historisch wohl fundiert war es für mich eine Freude, diesen absolut stimmigen Schmöker zu lesen. Einzig unangenehm waren nur die altertümlichen Namen, von denen die richtige Aussprache kaum zu erahnen war - ein verwirrender Mix aus Keltisch, Gälisch, Französisch und Deutsch, was teilweise vermutlich der deutschen Übersetzung geschuldet ist.

Klare Leseempfehlung von mir! Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil der Geschichte um die Familie FitzWarin! Volle 5 Sterne


Kommentieren0
27
Teilen

Rezension zu "Das Herz der Königin" von Elizabeth Chadwick

Die Geschichte von Alienor geht weiter.
Tamileinvor einem Jahr

Klappentext
England 1154. Alienor von Aquitanien wird an der Seite ihres Mannes Henry zur Königin gekrönt. Eigentlich sollte sie glücklich sein, doch die Rolle, die sie nun einnehmen soll, entspricht nicht ihren Vorstellungen. Sie will nicht nur ein Kind nach dem anderen zur Welt bringen. Sie will regieren, herrschen! Als sich Henry auch noch einer jüngeren Frau zuwendet und ihr all seine Aufmerksamkeit schenkt, beschließt Alienor, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Und als ihre Söhne schließlich zu jungen Männer heranreifen, findet sie sich im Mittelpunkt einer Rebellion wieder, die verheerende Folgen für sie haben wird …

Das Cover
Zu sehen ist eine stolze Königin, die den mit Trotz in den Augen ihren Blick schweifen lässt. Eine große Krone trohnt auf ihrem Haupt und ein prächtiges Gewand lässt sie königlich erscheinen. Im Hintergrund kann man eine Burg oder ein Schloss erkennen, weiter im Hintergrund auch schneebedeckte Berge. Ein ansprechendes Cover, das nicht zu viel verrät, aber zum Lesen einlädt. Das Cover fügt sich gut in die Reihe ein.

Meine Meinung
Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der Alienor-Trilogie und es empfiehlt sich den ersten Band gelesen zu haben. Es ist schon sehr lange her, seit ich Das Lied der Königin gelesen habe, aber ich fand dennoch gut in die Geschichte rein. Der zweite Band setzt nahtlos an den ersten Band an.
Alienor ist mit dem König von England, Henry II, verheiratet. Es ist schön ihre Geschichte weiter zu verfolgen. Innerhalb von 14 Jahren schenkt Alienor ihrem Ehemann mehrere Kinder - männliche sowie weibliche Erben. Doch Henry hält seine Ehefrau klein, möchte ihr nicht zu viel Macht zugestehen. Als die Kinder größer sind wächst auch deren Machthungrigkeit und der Vater führt schließlich Krieg gegen sein eigenes Fleisch und Blut. Alienor muss dies mit ansehen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und riss mich praktisch ins Mittelalter. Ich habe ihre bildhaften Beschreibungen sehr genossen, in meinen Ohren klingt immer noch die mittelalterliche Musik nach. Elizabeth Chadwick hat die bemerkenswerte Fähigkeit Szenen und Gefühle zu beschreiben, sodass ich der Leser hineinversetzen kann.
Besonders gut konnte die Autorin Alienor zeichnen. Sie unterstreicht die Verzweiflung, die Liebe, und die Machtlosigkeit der Frau gekonnt und lässt den Leser an all dem Teilhaben. Ich bin sehr gespannt, wie es mit der Triologie zu Ende geht und freue mich schon auf den dritten Band.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 324 Bibliotheken

auf 108 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks