Elizabeth Chadwick

 4 Sterne bei 307 Bewertungen
Autorin von Die Erbin der Festung, Der Ritter der Königin und weiteren Büchern.
Autorenbild von Elizabeth Chadwick (© privat)

Lebenslauf von Elizabeth Chadwick

Weil die Vergangenheit viel zu erzählen hat: Elizabeth Chadwick wurde 1957 geboren und ist eine britische Autorin. Obwohl sie bereits mit 15 Jahren begann, Geschichten zu schreiben, wurde ihr erster historischer Roman "Die wilde Jagd" erst im Jahre 1990 veröffentlicht, für den sie sogleich ausgezeichnet wurde. Seitdem veröffentlichte sie viele weitere historische Romane. Dazu zählt auch der Roman zum Film First Knight (dt. Der erste Ritter) mit Sean Connery und Richard Gere im Jahr 1994, den sie nach dem Drehbuch verfasste. Es wurde ein weltweiter Erfolg, und die chinesische Ausgabe dieses Buches ist ihr ganzer Stolz.  Heute ist sie erfolgreiche Schriftstellerin diverser historischer Romane, die allesamt im Mittelalter spielen. Chadwick lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Nottingham.

Alle Bücher von Elizabeth Chadwick

Cover des Buches Die Erbin der Festung (ISBN: 9783442363469)

Die Erbin der Festung

 (37)
Erschienen am 11.09.2006
Cover des Buches Der Ritter der Königin (ISBN: 9783641149826)

Der Ritter der Königin

 (24)
Erschienen am 28.08.2014
Cover des Buches Die normannische Braut (ISBN: 9783641035471)

Die normannische Braut

 (24)
Erschienen am 04.03.2010
Cover des Buches Das Lied der Königin (ISBN: 9783442383535)

Das Lied der Königin

 (24)
Erschienen am 18.08.2014
Cover des Buches Die Braut des Ritters (ISBN: 9783442363452)

Die Braut des Ritters

 (24)
Erschienen am 13.11.2006
Cover des Buches Der scharlachrote Löwe (ISBN: 9783641162351)

Der scharlachrote Löwe

 (21)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches Das Banner der Königin (ISBN: 9783641150891)

Das Banner der Königin

 (17)
Erschienen am 05.08.2014
Cover des Buches Die Rose von Windsor (ISBN: 9783641135379)

Die Rose von Windsor

 (19)
Erschienen am 25.11.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Elizabeth Chadwick

Cover des Buches Die irische Prinzessin (ISBN: 9783734109218)nirak03s avatar

Rezension zu "Die irische Prinzessin" von Elizabeth Chadwick

Kampf um Irland
nirak03vor 6 Monaten

Richard de Clare sieht seiner Zukunft düster entgegen. König Henry II. von England hat ihm seinen Familienbesitz enteignet, Richard musste Pembroke Castle verlassen, lediglich der Titel ist ihm geblieben. Dies bedeutet aber nicht, dass er nun ein armer Mann ist, ganz im Gegenteil. Nur Richard will Land und Macht und diese wird er in England nicht mehr bekommen. Dann macht ihm Diarmait McMurchada ein Angebot, welches er nicht ablehnen kann und will. Der Ire ist der König von Leinster, leider haben ihn seine Gegner davon gejagt. Jetzt braucht er Männer mit Waffen und Gold, die ihm helfen wollen. Als Lohn verspricht der König die Hand seiner bezaubernden Tochter. Aoife ist sein größter Schatz, den es zu schützen galt, und sie ist bereit, für ihren Vater und ihre Heimat alles zu geben. Richard ist bereit, dieses Wagnis einzugehen und bereitet sich darauf vor, Irland zu erobern.


Die Autorin Elizabeth Chadwick gehört schon seit Jahren zu meinen Lieblingsautorinnen, ich habe mich gefreut, ihren neuen Roman „Die irische Prinzessin“ lesen zu dürfen. Leider war ich von diesem Buch dann doch etwas enttäuscht, es hat mich nicht so gefesselt und gepackt, wie ich es von ihr gewohnt bin.


Die Geschichte von Aoife von Leinster und Richard de Clare ist durchaus interessant. Spannend das Thema der Eroberung Irlands im 12. Jahrhundert, die ja nicht so einfach gewesen sein dürfte. Aber irgendwie hat die Geschichte mich hier nicht gepackt, was vermutlich daran liegt, dass ich aus dieser Epoche und mit diesem Handlungsort schon bessere Bücher gelesen habe und somit es für mich auch keine neuen Erkenntnisse gab. Die Protagonisten sind durchweg alle historisch belegt und die Autorin hat lediglich die Lücken, die die Geschichtsschreibung hinterlassen hat, mit ihrer Fantasie gefüllt. Sie erzählt die Lebensgeschichte von Aoife, von ihrem Leben, ihren Träumen und ihrer Verbindung zu ihrem Land.


Wobei ich schon sagen muss, dass mir das Schicksal der jungen Aoife ans Herz gegangen ist. Sie wird als eigenwilliges Mädchen beschrieben, welches sich ihren Platz im Leben erkämpfen muss. Schon ihre erste Flucht vor den Feinden des Vaters war dramatisch, dann die Suche nach Unterstützung in England und dem Handel um ihre Hand. Was die Prinzessin betrifft, ist der Autorin durchaus ein glaubhaftes Bild gelungen. Ich konnte mit Aoife mitfiebern, bangen und hoffen. Auch Richard de Clare hat sie wunderbar eingefangen. Sein ganz eigener Kampf um Macht und Anerkennung hat sie routiniert in Szene gesetzt. Jeder, der sich für die irische Geschichte interessiert, wird wissen, wie es mit den beiden ausgegangen ist. Ich werde hier auch nicht näher auf die Handlung eingehen. So war es dann eben so, dass es für mich nicht wirklich Neues zu entdecken gab. Im Großen und Ganzen hat mir einfach ein Charakter gefehlt, der mich überrascht hätte, so war das Ende offensichtlich und die Jahre bis zu eben diesen vorhersehbar.


Der leichte und lockere Erzählstil von Elizabeth Chadwick erlaubt ein zügiges Lesen und so fliegen die Seiten auch nur so dahin. Leider sucht man hier auch Zusatzmaterial vergebens, weder Karten noch ein klärendes Nachwort sind vorhanden. Ich hätte mir zudem ein Personenregister gewünscht, da es ja doch einige Protagonisten in dieser Geschichte gibt.


Fazit:


„Die irische Prinzessin“ ist ein netter, unterhaltsamer historischer Roman über Aoife von Leinster und ihre Familie. Elisabeth Chadwick schildert ihre gemeinsamen Jahre mit Richard de Clare ausführlich und die Ereignisse dieser Zeit historisch genau, leider kannte ich von dieser Geschichte schon zu viel und konnte für mich nichts Neues entdecken. Aber trotz dieser Kritik (für, die die Autorin ja nichts kann), hat mich dieser Roman gut unterhalten, denn eigentlich hat er alles, was ich von einem historischen Roman erwarte.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Die irische Prinzessin (ISBN: 9783734109218)ath1972s avatar

Rezension zu "Die irische Prinzessin" von Elizabeth Chadwick

Ein Muss für Geschichtsinteressierte!
ath1972vor 7 Monaten

Elizabeth Chadwick erzählt die Geschichte von Richard de Clare und Aoife MacMurchada sehr detailliert aus der Sicht von Aoife. Sie wird als sehr willensstarke junge Frau dargestellt. 

Es lädt dazu ein sich weiter für Geschichte der de Clares zu informieren. Auch wenn man weiss, dass es nicht passieren wird, hofft man während dem Lesen darauf, dass Richard Pembroke Castle doch von Henry II zurückbekommt.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Banner der Königin (ISBN: 9783641150891)SotsiaalneKeskkonds avatar

Rezension zu "Das Banner der Königin" von Elizabeth Chadwick

Der blutige Kampf um die Krone Englands
SotsiaalneKeskkondvor einem Jahr

Südengland in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts: Der Krieg zwischen Kaiserin Matilda und ihrem Cousin Stephan von Blois um den Thron des englischen Königs Heinrichs I. spaltet das gesamte Land. So steht der ehemalige Hofmarshall John FitzGilbert anfangs auf der Seite Stefans, doch wendet sich nach einem Zerwürfnis mit diesem der Konkurrentin Matilda zu. In den folgenden Jahren muss er um seine Besitztümer und Ländereien, seine große Liebe, aber auch um das Glück seiner Familie kämpfen. Seine härteste Prüfung erwartet ihn, als John FitzGilbert seinen eigenen Sohn für die Errichtung eines Friedens für die Insel opfern soll. 

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und beschreibt die Gegend, in der das Buch spielt in all seinen Farben. Ich wurde sofort gefesselt. Es mangelte die ganze Geschichte über nicht an Spannung, allein schon von der Thematik wegen. Ich bin wirklich überrascht, wie gut die historischen Hintergründe - der Krieg zwischen Kaiserin Matilde und Stephan von Blois, der als Die Anarchie in die Geschichte eingehen sollte - aber auch das Leben der damaligen Zeit recherchiert sind. Und auch die Charaktere sind einfach wunderbar ausgearbeitet. Elizabeth Chadwick hat es meiner Meinung nach hervorragend gemeistert, Fiktion und historische Fakten miteinander zu verknüpfen, ohne dass das ganze ins Unglaubwürdige gezogen wird. 

Ich habe den Roman durch Zufall entdeckt und wusste weder beim Kauf, noch als ich begonnen habe, das Buch zu lesen, dass es Teil einer Reihe ist. Ich wurde nicht davon beeinträchtigt, nicht die anderen Teile gelesen zu haben, und kann somit das Buch auch als Einzelband uneingeschränkt an alle weiterempfehlen, die sich für die Geschichte des mittelalterlichen Englands interessieren. Ich werde mir aber definitiv noch die anderen Bände der Reihe zulegen. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks