Elizabeth Chadwick Das Banner der Königin

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Banner der Königin“ von Elizabeth Chadwick

Historische Fakten, große Charaktere und ein faszinierender Einblick in den dramatischen Kampf um die englische Krone Zu Beginn des 12. Jahrhunderts spaltet die Nachfolge König Heinrichs bereits zu dessen Lebzeiten den englischen Hof. Nach seinem plötzlichen Tod entlädt sich der erbitterte Kampf um seinen Thron in einem blutigen Bürgerkrieg. John FitzGilbert, der königstreue ehemalige Hofmarschall, zunächst auf der Seite Stephans, des Neffen des toten Königs, wird schon bald gezwungen, das Lager zu wechseln – zu Mathilde, der Königstocher. Seiner Vaterlandsliebe wird schließlich das teuerste Gut eines Vaters abverlangt: Er soll seinen eigenen Sohn für den Frieden Englands opfern …

Stöbern in Romane

Wer hier schlief

Gut geschrieben, regt zum Nachdenken an, berührt mich persönlich aber nicht genug.

MrsFraser

Der Sympathisant

Ein kommunistischer Spion unter Exil-Vietnamesen in den USA: Teilweise fesselnd und überraschend amüsant und satirisch-ironisch.

Gulan

Im siebten Sommer

Spannend und emotional. Ein echter Pageturner!

thebooklettes

Als wir unbesiegbar waren

Nicht mein Buch

brauneye29

Menschenwerk

Schwer erträglich. Als Mahnmal und Erinnerung notwendig.

wandablue

Kleiner Streuner - große Liebe

Einfach wundervoll :)

Riannah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In den Wirren des Bürgerkrieges

    Das Banner der Königin

    FinchensBücherecke

    29. February 2016 um 14:42

    Autor: Elizabeth Chadwick Übersetzer: Monika Koch Verlag: Blanvalet Seiten: 544 ISBN: 978-3442372355 „Er hatte selbst schon einige Male mit Mathilda zu tun gehabt, die sich noch immer mit Vorliebe als Kaiserin titulieren ließ, um an ihre erste Ehe mit dem Herrscher des Heiligen Römischen Reiches zu erinnern [...]“ Inhalt Die Geschichte handelt von John FitzGilbert, der als Marshal dem englischen König Heinrich I. dient. Nach dessen Tod gerät er zwischen die Fronten. Denn es ist ein Kampf um den Thron zwischen Stephan von Blois, einem Neffen von Heinrich I. und Kaiserin Mathilda, der Tochter von Heinrich I. ausgebrochen. Zwar hatte John – unter der Herrschaft des verstorbenen Königs – einen Treueid auf Mathilda geschworen, aber nun muss er sich wahrlich für eine Seite entscheiden. Anfangs entscheidet er sich für Stephan von Blois. Doch diese Wahl erweist sich als schlecht. Er wird nicht mit Ehren überhäuft, wie er sich das gewünscht hätte. Deswegen ändert er seine Meinung und läuft zu Mathilda über. Diese Entscheidung verlangt jedoch große Opfer von ihm ab… Meine Meinung Elizabeth Chadwick hat gekonnt ihre fiktive Geschichte mit den historischen Fakten verbunden. Sie entführt den Leser dabei auf faszinierende Weise in die Zeit des 12. Jahrhunderts und lässt vor dessen Auge eine der Schreckensstunden der englischen Geschichte lebendig werden. Was mich besonders in den Bann gezogen hatte, waren die schillernden Figuren. So wird der in der Geschichtsschreibung als böser und unwichtiger König dargestellte Stephan von Blois hier als ein guter Stratege und Taktiker beschrieben. Als guter Taktiker hat er es verstanden, jedenfalls am Anfang, die Barone und Lords auf seine Seite zu ziehen. So auch unseren Hauptprotagonisten. Doch im Laufe des Romans wandelt sich Stephan von Blois wieder zu dem bösen König und stößt alle vor den Kopf. Oder auch Mathilda, welche als Kämpferin dargestellt wird. Als Frau muss sie sich den Respekt der anderen Barone, die sich keiner weiblichen Herrscherin beugen wollen, verdienen und dies auch mit Gewalt, wenn es sein muss. Denn ihr Antrieb für ihr Handeln ist ihr höherer Thronanspruch gegenüber Stephan von Blois. Schließlich ist sie die Tochter des verstorbenen Königs und er nur der Neffe. Fazit Die Geschichte war leicht zu lesen und ich war sofort gefesselt von den verschiedenen Charakteren. Gleichzeitig fand ich es richtig toll mehr über die höfischen Gepflogenheiten einer Zeit zu erfahren, die schon so weit zurück liegt. Weil ich ein echter Geschichtsnerd bin und alles über die englische Geschichte faszinierend finde, bekommt der Roman 5/5 Sternen.

    Mehr
  • Hammer & Amboss

    Das Banner der Königin

    Bellexr

    24. July 2014 um 17:22

    England, Anfang des 12. Jahrhunderts: Da König Heinrich von England seine Nachfolge nicht geregelt hat, entbrennt nach dessen Tod der Kampf um Englands Krone. Stephan, der Neffe von Heinrich, lässt sich zum König ausrufen, aber auch Königstochter Mathilde beansprucht diesen Titel. Der junge John FitzGilbert, unter König Heinrich dessen Hofmarschall, stellt sich zunächst auf die Seite von Stephan, doch nach einem Zerwürfnis schließt er sich dem Gefolge von Kaiserin Mathilde an. Inmitten erbitterter Machtkämpfe muss John Marshal eine schwerwiegende Entscheidung treffen.   Bereits mit 25 Jahren ist der aufstrebende, ehrgeizige John Hofmarschall des Königs von England und genießt die Privilegien, die dieses Amt innehat. Doch John ist nicht nur ehrgeizig, auch Pflichtbewusstsein steht bei ihm an oberster Stelle und wird von König Heinrich geschätzt. Seinem Rang entsprechend vermählt er sich mit seinem Mündel Aline, eine gottesfürchtige, naive junge Frau, die einige Güter mit in die Ehe bringt, welche seine Machtstellung sichert. Doch die Ehe steht unter keinem guten Stern. Aline verbringt ihre Zeit am liebsten in der Kirche, anstelle sich um den Haushalt zu kümmern und hat Angst vor ihrem eigenem Schatten. Dem kampferprobten, zielstrebigen jungen Mann fordert dieses Verhalten einiges an Geduld ab. Die ersehnte Unterstützung findet John bei seiner Frau nicht und diese hätte er mehr als nötig. Die Zeiten sind unruhig, Kämpfe finden im ganzen Land statt, mal siegt Stephan, mal Mathilde, doch einen klaren Sieg können beide nicht für sich verbuchen. Durch seinen Treueid Mathilde gegenüber kann John zwar seine Stellung am königlichen Hof weiter festigen, doch dies ist nur von kurzer Dauer.   Elizabeth Chadwick gelingt es wieder einmal fantastisch, das Mittelalter vor den Augen ihrer Leser aufleben zu lassen und somit das Leben von John FitzGilbert (1105 – 1165), dem Vater des legendären William Marshal – dem besten Ritter seiner Zeit. Und so entwickelt sich die Geschichte nicht nur sehr farbenprächtig und bildgewaltig, sondern zudem jederzeit packend und stellenweise hochspannend.     Geschickt verbindet die Autorin wieder historische Fakten und Persönlichkeiten mit ihrem historischen Roman. Die Autorin nimmt sich zwar die eine oder andere schriftstellerische Freiheit heraus, gibt aber ansonsten sehr detailliert und bestens recherchiert das abenteuerliche wie gefahrvolle Leben von John FitzGilbert wieder. Und auch die verzwickte wie äußerst schwierige politische Lage vermittelt Elizabeth Chadwick jederzeit äußerst unterhaltsam und  interessant.   John Marshal ist zwar ein überaus ehrgeiziger, strebsamer Mann, aber auch ein Mensch, der zu seinem Wort steht, dem Ehre über alles geht und seine Männer zwar streng, aber sehr gerecht führt. Diese stehen demzufolge wie ein Mann hinter ihrem Lord und halten ihm ein ums andere Mal bei Kämpfen den Rücken frei. Auch die weiteren Charaktere wie König Stephan, Kaiserin Mathilde oder später auch Mathildes Sohn Heinrich beschreibt die Autorin nicht eindimensional, lässt sie Schwächen haben und Gefühle zeigen, was jeden Charakter durchweg sehr lebendig wirken lässt.   Fazit: Ein opulenter, farbenprächtiger Roman über John FitzGilbert, dem Vater von William Marshal, dem besten Ritter seiner Zeit.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks