Elizabeth Chandler

 3.9 Sterne bei 214 Bewertungen
Autorin von Kissed by an Angel, Versteinerte Seelen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Elizabeth Chandler

Elizabeth Chandler ist schon lange Zeit Autorin. Ihr Bücher reichen von Bilderbüchern bis hin zu Romanen für junge Erwachsene. Teilweise veröffentlicht sie die Bücher unter verschiedenen Pseudonymen. International bekannt wurde sie mit der "Engel Trilogie" (kissed by an angel) . Sie lebt in Maryland und liebt Baseball und Katzen.

Alle Bücher von Elizabeth Chandler

Sortieren:
Buchformat:
Kissed by an Angel

Kissed by an Angel

 (62)
Erschienen am 06.06.2011
Versteinerte Seelen

Versteinerte Seelen

 (36)
Erschienen am 15.08.2012
Kissed by an Angel – Loved by an Angel

Kissed by an Angel – Loved by an Angel

 (33)
Erschienen am 04.10.2011
Kissed by an Angel – Saved by an Angel

Kissed by an Angel – Saved by an Angel

 (25)
Erschienen am 09.01.2012
Kalt ist der Toten Hauch

Kalt ist der Toten Hauch

 (19)
Erschienen am 09.10.2012
Das Wispern der Gräber

Das Wispern der Gräber

 (8)
Erschienen am 16.01.2013
Dark Secrets - Es flüstert die Dunkelheit

Dark Secrets - Es flüstert die Dunkelheit

 (5)
Erschienen am 18.03.2013
Die Nacht ist voller Schreie

Die Nacht ist voller Schreie

 (4)
Erschienen am 17.06.2013

Neue Rezensionen zu Elizabeth Chandler

Neu
Loki_Laufeysons avatar

Rezension zu "Versteinerte Seelen" von Elizabeth Chandler

Durchschnittlich
Loki_Laufeysonvor 3 Jahren


Hi Folks!

Als ich das Buch in der Bibliothek sah, hätte ich es eigentlich nicht ausgeliehen, denn dieses Genre gehört normalerweise nicht in mein Beuteschema. Allerdings habe ich vor längerer Zeit schon einige interessante Bücher aus dieser Themenrichtung gelesen und etwas Abwechslung kann nicht schaden.

Das Cover zeigt einen mysteriösen Schlüssel auf schwarzem Hintergrund. Ich weiß, dass es noch einen unabhängigen Band dieser Geschichte gibt mit eben so einem Schlüssel oben drauf. Ich schätze, das ist einfach quasi ein Markenzeichen. Der Schlüssel sticht zwar schon ziemlich heraus, aber einen passenden Themenbezug konnte ich dafür nicht finden. Vielleicht soll dass die Metapher eines verschlossenen, gefährlichen Geheimnisses darstellen. Das Schwarz verstärkt dieses Unheimliche noch. Ich denke, das Cover ist nicht hässlich, aber auch nicht besonders. Es ist schlicht und gleichzeitig elegant. Und sagt nicht viel über das Buch aus. Das kann man einerseits schlecht andererseits aber auch gut finden. Soll jeder für sich entscheiden.

Worum geht es?
Die 16 Jährige Megan wird schon seit ihrer frühesten Kindheit von unheimlichen Träumen geplagt: Träumen über ein altes Herrenhaus, die einzelnen Zimmer und Gegenstände. Immer wieder kehrt dieser Traum zurück, so detailliert, als wäre er eine Erinnerung... oder?
Eines Tages erhält sie einen Brief - der eher an einen Befehl erinnert - von ihrer mysteriösen Großmutter. Sie soll für zwei Wochen zu ihr nach Wisteria, eine Kleinstadt in Irland, kommen.
Megans Eltern haben sich vor Jahren mit ihrer Großmutter zerstritten und Megan kennt sie nicht. Eigentlich hat sich ihre Großmutter nie für Megan interessiert - und nun möchte diese sie plötzlich kennenlernen? Megan könnte sich ihre Ferien weitaus besser vertreiben, als dort irgendwo im Nirgendwo. Doch nach dem Drängen ihrer Eltern - und einem klein wenig Neugier - macht sie sich widerwillig auf die Reise.
Angekommen erschrickt sie: Das Haus aus ihren Träumen... es ist dasselbe, in dem ihre exzentrische Großmutter lebt. Vor Ort werden viele alte Gruselgeschichten erzählt, über Megans Familie und das Haus. Sie wird gewarnt, zu bleiben. Sogar ihre Großmutter scheint sie nicht wirklich willkommen zu heißen. Und was hat es mit dem mysteriösen Familienfriedhof auf sich?
Bald schon muss sie sich mit verwirrenden Visionen, Albträumen, Intrigen und Familiengeschichten auseinandersetzen. Die Zeichen mehren sich, denn einst Zeit verstarb ein junges Mädchen in Megans Alter unter ungeklärten Umständen. War es Mord? 
Megan könnte die nächste sein.

So, was soll ich sagen?
Versteinerte Seelen ist ein einfaches Buch, welches ziemliche Schwächen aufweist. Klingt das jetzt hart geurteilt? Ich fand es stellenweise ziemlich vorhersehbar, manchmal sogar zu vorhersehbar. Meine Gedankengänge waren ungefähr so: "Jetzt passiert ganz bestimmt das und das... nein, das wäre zu vorhersehbar. Hej, das passiert ja tatsächlich... soll das ein Scherz sein?". Dabei muss man wohl aber auch bedenken, das dass Buch an jüngere Leser gerichtet ist und vor 4 Jahren (klinge ich jetzt hochnäsig?) hätte ich wohl eine andere Meinung darüber. Auch kam die Geschichte viel zu langsam in Fahrt, wenngleich der Schreibstil flüssig und angenehm war. Dabei möchte ich nicht gleich sagen, das dass Buch vollkommen schlecht und absolut grottenhaft war. Es ließ sich schnell lesen, ist nett für Zwischendurch, aber ich bezweifle, dass es (mir!) lange Zeit in Erinnerung blieben wird. Da ist einfach nichts Neues dabei. Trotzdem muss man für das Thema, welches im Buch angesprochen wird - Reinkarnation und Karma - schon etwas übrig haben. Einige werte Leser könnten damit sonst in Konflikt geraten. Ich jetzt nicht, doch das wollte ich nur einmal gesagt haben. Auch wenn es mit gewisser Skepsis angegangen und niemandem aufgedrängt wird.  
Das Ende fand ich - nach dem nach einem rasanten Einstieg kaum etwas geschah - überstürzt und hastig. Auch etwas verwirrend. Allerdings gibt es da noch eine Wendung. Doch dazu will ich nicht zu viel verraten. Die Auflösung ist eigentlich ganz in Ordnung, nur passt sie schlecht und der Abschluss ist einfach mal kitschig.
Obwohl ich die Protagonistin Megan ganz sympathisch fand. Sie lässt sich nicht allzu schnell klein reden und ist schlagfertig. Nur irgendwie lässt das im Laufe des Buches nach. Ich verstehe diesen Matt einfach nicht. Zwar wird klar wieso sie sich so hassen, aber am Anfang wirkt er irgendwie wie ein arroganter Tölpel, der nix mit der kleinen adoptiv-Cousine zu tun haben möchte und sie regelrecht mobbt und am Ende sind die zwei plötzlich beste Freunde (und mehr, aber ich verrat lieber nicht zu viel...).
Die griesgrämige Großmutter hat mich so an meine eigene Großmutter erinnert, dass ich manchmal recht schmunzeln musste.

Im Resultat ziehe ich dem Buch 2,5 Sterne ab, da es zu vorhersehbar und kitschig ist. Dennoch muss ich den Schreibstil und einige spannende Wendungen loben. Es ist ein Buch für Zwischendurch.

Fazit:
Ein leichtes Buch für Zwischendurch, sofern man etwas für das Genre übrig hat mit seinen Stärken und Schwächen, das allerdings absolut nicht nachwirkt.

Kommentieren0
12
Teilen
_michi_s avatar

Rezension zu "Das Wispern der Gräber" von Elizabeth Chandler

Das beste Buch ever!!
_michi_vor 4 Jahren

Es ist ein super Buch für Jugendliche ab 14 ! Meine Tante hat es mir Geschenkt und es war eine super Idee !!! Das Buch ist super Spannend und ich konnte nicht aufhören zu Lesen ♥ Einfach nur zu Empfehlen !!♥ MEIN LIEBLINGBUCH !!! Einfach Top geschrieben♥

Kommentieren0
1
Teilen
Fjolamausis avatar

Rezension zu "Kissed by an Angel" von Elizabeth Chandler

Chandler, Elizabeth - Kissed by an Angel
Fjolamausivor 4 Jahren

Meine Meinung
Vor einiger Zeit bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe es mir auch direkt gekauft. (Obwohl ich ja schon sagen muss, dass 12€ für knapp 250 Seiten doch etwas viel ist...) 
Der Klappentext trifft jedoch nicht ganz den Punkt des Inhalts.. Der Unfall passiert erst im letzten Drittel des Buches, vorher lernen sich Ivy und Tristan überhaupt erst einmal kennen. 
Was ich persönlich aber auch ganz schön fand. So konnte man als Leser eine bessere Bindung zu den Charakteren aufbauen - so dass man auch mit Ivy mitempfand, als Tristan bei dem Unfall verunglückte :( 
Gut gefiel mir die Beschreibung von Ivys Leben und ihrer Gefühlswelt - auch schon vor dem Umfeld. Ihr Leben erweckt einen authentischen Eindruck. 
Die Idee hat auf jeden Fall Potenzial. Jedoch muss ich sagen, dass mir alles noch ein bisschen zu flach und zu seicht war. Man hätte viel mehr aus dieser Vorlage machen können - und deutlich mehr als 250 Seiten zustande bringen können. 
Trotzdem hatte die Story etwas an sich, was den Leser dazu bewegt weiter zu lesen. Unterstützt wird man da natürlich von der geringen Seitenzahl und der relativ großen Schrift. 
Ein Charakter hat mir allerdings auch besonders gut gefallen. Und das war Ivys kleiner Bruder Philipp. Ich gestehe, kleine Brüder schließe ich irgendwie schnell ins Herz ;) 

Fazit
Eine Story mit Potenzial, die deutlich mehr hätte ausgebaut werden können. Ein Buch, dass es nicht schadet zu lesen - für zwischendurch ist es garantiert kein Fehler. Jedoch verpasst man auch nichts, falls man es nicht lesen sollte.

http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2012/08/rezension-chandler-elizabeth-kissed-by.html

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ihr Lieben, ich habe mir heute Kissed by an Angel gekauft und dann gesehen, dass das eine Trilogie in einem Buch ist. Bzw es sind drei Bücher in einem. Dieses Jahr erscheint aber ein weiterer Band. Evercrossed. Ist dann jetzt Kissed by an Angel der erste Teil einer Trilogie mit drei Minibüchern in einem, wie das manche machen, oder ist Evercrossed quasi Teil 4? Bin verwirrt^^
Zum Thema

Community-Statistik

in 229 Bibliotheken

auf 106 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks