Elizabeth Corley

 4 Sterne bei 288 Bewertungen
Autor von Crescendo, Requiem für eine Sängerin und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Elizabeth Corley

Elizabeth CorleyCrescendo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Crescendo
Crescendo
 (125)
Erschienen am 02.12.2008
Elizabeth CorleyRequiem für eine Sängerin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Requiem für eine Sängerin
Requiem für eine Sängerin
 (64)
Erschienen am 20.07.2006
Elizabeth CorleySine Culpa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sine Culpa
Sine Culpa
 (51)
Erschienen am 02.12.2008
Elizabeth CorleyNachruf auf eine Rose
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nachruf auf eine Rose
Nachruf auf eine Rose
 (47)
Erschienen am 01.01.2007
Elizabeth CorleyRequiem Mass
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Requiem Mass
Requiem Mass
 (1)
Erschienen am 27.08.2007
Elizabeth CorleyFatal Legacy
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fatal Legacy
Fatal Legacy
 (0)
Erschienen am 23.06.2008
Elizabeth CorleyInnocent Blood
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Innocent Blood
Innocent Blood
 (0)
Erschienen am 02.04.2009
Elizabeth CorleyDead of Winter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dead of Winter
Dead of Winter
 (0)
Erschienen am 14.07.2014

Neue Rezensionen zu Elizabeth Corley

Neu
MrPolicemans avatar

Rezension zu "Crescendo" von Elizabeth Corley

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite
MrPolicemanvor einem Jahr

Inhalt:


Der Thriller  „Crescendo“ von Elizabeth Corley beginnt damit, dass sich die Polizistin Louise Nightingale als  Lockvogel für einen Vergewaltiger ausgibt, der seine Opfer ein Online Spiel ,,The Game'' ausfindig macht und schon seit langem sein Unwesen treibt. Die Aktion gelingt in letzter Sekunde, nachdem Nightingale sich persönlich mit dem Vergewaltiger (Wayne Griffiths) getroffen hat und dieser sie hinterrücks überfällt und Wayne Griffiths anschließend verhaftet und verurteilt wird.


Nun allerdings beginnt die Leidensgeschichte von Nightingale von der sie nicht das geringste ahnt, da Wayne Griffiths lediglich die eine Hälfte des Mörder Duos ist und sein ,,Meister'' noch in Freiheit ist. Dabei ist das Stalking via E-Mail, das er bei Louise Nightingale betreibt noch das harmloseste. Als hochintelligenter Softwareentwickler ist er in der Lage, Louises Rechner zu manipulieren und seiner weiteren Taten per Internet vorzubereiten.

Erst als Detective Chief Inpector Andrew Fenwick - der eigentliche Serienheld von Elizabeth Corleys Romanen - wieder zurückkommt, entdeckt er die Zusammenhänge zwischen den Taten von Wayne Griffiths und denen seines Meisters und setzt alles daran, über den inhaftierten Täter an dessen Hintermann und "Meister" heranzukommen.


Schreibstil und Fazit:


Elizabeth Corley schildert ihre Charakter in dem Thriller ,,Crescendo'' überaus realistisch und der Leser ist von der ersten Seite an voll bei der Handlung. Es kommt zu keinem Moment Langeweile auf, da man sich ständig fragt, was als nächstes passieren wird.

Der Thriller ist so geschrieben, dass man förmlich das Leid beziehungsweise die Furcht und Angst von Louise Nightingale selber verspürt.

Dazu ist die gesamte Ermittlungsarbeit, die im Buch vor sich geht, sehr ausführlich und auch einleuchtend erklärt, wobei alles realitätsnah geschrieben ist und der Leser sich nicht denkt, dass es sich hierbei um ein schlechtes Drehbuch handelt oder sonstiges.


Von der ersten bis zur letzten Seite sehr fesselnd und durch den Aufbau, das Buch beginnt wie viele Krimis enden (der Böse wird überführt und verhaftet) sehr gelungen, da es eine sehr gelungen Abwechslung darstellt.

Kommentieren0
0
Teilen
kassandra1010s avatar

Rezension zu "Requiem für eine Sängerin" von Elizabeth Corley

Eine dunkle Vergangenheit
kassandra1010vor einem Jahr

Inspektor Fenwick ermittelt zum ersten Mal.

Der Kreis alter Freundinnen lichtet sich. Eine nach der anderen steht auf einer scheinbaren Todesliste und rufen somit Inspektor Fenwick auf den Plan. Er soll ermitteln aber sieht nirgends einen wahren Feind. Doch jemand macht Jagd und da Fenwick aktuell nichts aufdecken kann, begibt er sich in die Vergangenheit der Frauen.

Fenwick, der nach dem Tod seiner Ehefrau seine beiden Kinder mit Hilfe seiner Mutter erzieht, hat schon alle Hände damit zu tun und dieser Fall scheint ihn anfangs etwas zu überfordern. Doch Fenwick liebt seinen Job und er brauch diesen Fall um mit sich selbst ins Reine zu kommen und deckt ganz nebenbei damit ein langes und dunkel gehütetes Geheimnis auf, die diese fünf so scheinbar perfekten Ehefrauen und langjährigen Freundinnen in ein ganz anderes Licht rückt.

Für mich ein gekonnter Auftakt einer neuen Krimireihe mit einem Ermittler, der mal ausgesprochen menschlich daherkommt. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil!

Kommentieren0
4
Teilen
cassandrads avatar

Rezension zu "Crescendo" von Elizabeth Corley

Solider Thriller
cassandradvor 4 Jahren

Inhalt: Ein Serienvergewaltiger, der seine Opfer durch das Online Spiel „The Game“ findet, treibt in Harlden sein Unwesen. Durch die junge Polizistin Nightingale, welche sich als Lockvogel anbietet, wird der Täter nach Monate langer Suche gefasst, und hinter Gitter gebracht.
Jedoch beginnt ein Unbekannter Nightingale per Telefon und per Email zu terrorisieren, und schließlich wird in ihre Wohnung eingebrochen.. Gleichzeitig gehen die Morde und Vergewaltigungen an jungen hübschen Frauen weiter, und Nightingale droht in dem beginnenden Terror zu versinken..
Meine Meinung: Der Schreibstil und die Erzählweise erinnert mich stark an Charlotte Links Büchern. Auch hier werden furchtbare Details der Verbrechen beschrieben, jedoch ohne diese bis zur Besinnungslosigkeit auszuschlachten. Gerade als Frau- so empfinde ich es- ist dieses Buch ein wahrer Thriller und die Nerven sind während der Lektüre zum zerreißen gespannt. Es ist ein aufreibendes Katz-Maus Spiel, und die Verfolgungen und Stalking Beschreibungen, sind so detailliert, dass man sich selbst dabei ertappt wie man mehrmals über die Schulter blickt. Obwohl die Erzählung an sich, einen relativ langen Zeitrahmen abdeckt, wurde die Geschichte durch den häufig durchgeführten Perspektivenwechsel nie langatmig, und die Spannung wurde bis zum letzten Satz aufrechterhalten.

Was die Charaktere betrifft, so sind diese wohl überlegt, und nicht voll von Klischees. Dinge welche mir in den meisten Thrillern und Krimis ungut aufstoßen. Allerdings lässt einen die ein oder andere Entscheidung welche die Protagonisten fassen, ratlos zurück. Trotz alledem, der Roman lebt von der detaillierten Ermittlungsarbeit, welche in all ihren Schritten erläutert wird.

Alles in Allem ein guter Thriller, wohl gewählte Charaktere, und viele unerwartete Wendungen. Kleine Patzer welche dem Leser am Ende des Buches auffallen, trüben die Lesefreude hier keineswegs.


Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 315 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks