Elizabeth Enfield

 3.3 Sterne bei 88 Bewertungen
Autorin von Ivy und Abe und Ivy und Abe.
Autorenbild von Elizabeth Enfield (© Sarah Ketelaars / Quelle: Random House)

Lebenslauf von Elizabeth Enfield

Elizabeth Enfield ist nicht nur Schriftstellerin, sondern schreibt als freie Journalistin auch für verschiedene Zeitschriften und Zeitungen. Zusätzlich unterrichtet sie an Universitäten Journalismus und Kreatives Schreiben. Bisher hat sie drei Bücher und mehrere Kurzgeschichten geschrieben, letztere wurden über Radio Four übertragen. "Ivy & Abe" ist ihr erster Roman, der auf Deutsch erscheint. Heute lebt sie in Brighton mit ihrem Mann und drei Kindern.

Alle Bücher von Elizabeth Enfield

Cover des Buches Ivy und Abe9783453360402

Ivy und Abe

 (85)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Ivy und Abe9783837139747

Ivy und Abe

 (3)
Erschienen am 18.09.2017

Neue Rezensionen zu Elizabeth Enfield

Neu

Rezension zu "Ivy und Abe" von Elizabeth Enfield

Interessante Art, eine Geschichte zu erzählen.
LisaJelinavor einem Monat

Ich finde das Buch nach wie vor etwas kompliziert und ein wenig merkwürdig, weil man lange nicht weiß, was der Sinn dieser Geschichte sein soll, aber ich habe es (glaube ich) verstanden. 

Die Frage, die im Mittelpunkt steht, lautet: „Gibt es den Richtigen oder nur den richtigen Zeitpunkt?“ Ivy und Abe fühlen sich stark zueinander hingezogen und die Autorin zeigt uns, was passiert wäre, wenn sie sich z.B. 2015 oder 1996 kennengelernt hätten. Die beiden treffen immer wieder in neuen Konstellation aufeinander, stehen jedes Mal an einem anderen Punkt ihrer Entwicklung und schlussendlich sorgen die Umstände dafür, dass sie nicht zusammenbleiben. Die Geschichte hat außerdem eine umgekehrte Chronologie, was bedeutet, dass die beiden auf den ersten Seiten siebzig Jahre alt sind und am Ende des Buches als Kinder aufeinandertreffen. Die Autorin hat diese Art der Erzählung bewusst gewählt, weil auch wir uns beim Kennenlernen erst mit der gegenwärtigen Situation befassen. Wenn wir den anderen Menschen dann kennenlernen, erfahren wir mehr aus seiner Vergangenheit und über die Dinge, die ihn zu dem Menschen gemacht haben, der er nun ist. Auch wenn das schwierig nachzuverfolgen war, fand ich die Art der Erzählung auch mal interessant. Das hatte ich bei anderen Büchern so noch nicht.

Es gab auch immer wieder Schicksalsschläge, die sich immer wieder wiederholt haben, ob sich beide 2015 oder 1996 getroffen haben. Manchmal war das eigene Kind, die Schwester, die Mutter oder jemand komplett Fremdes betroffen. Dieser Schicksalsschlag begleitete die beiden bei jeder Begegnung.

Das Buch enthält meiner Meinung nach eine wichtige Botschaft. Es gab auch einige Zitate, die ich wirklich gut fand und die mich zum Nachdenken angeregt habe. Dennoch konnte ich mich nicht komplett in der Geschichte fallen lassen. Das Buch enthält von mir 3,5/5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ivy und Abe" von Elizabeth Enfield

Was wäre, wenn?
mintsternvor 6 Monaten

. . . 

Zum Buch . . .

Diese Liebesgeschichte ist eine Sammlung von „Was wäre, wenn?“ in ihrer schönsten Form. Wer hier eine triviale Geschichte und einen gewöhnlichen Verlauf erwartet, wird überrascht. Das Cover ist wunderschön und hat mir gleich gefallen, es ist definitiv eines meiner liebsten Bücher!


Gedanken zur Geschichte . . .

Zunächst bin ich auch von einer Liebesgeschichte ausgegangen, wie es sie bereits so oft gibt. Aber genau das ist sie nicht und das macht sie für mich so anziehend. Kapitel für Kapitel lernen sich Ivy & Abe kennen, ohne Zeitreisen oder sonstigen Schnickschnack. Eine der wohl schönsten Antworten auf die Frage: Was wäre, wenn? Was wäre, wenn wir uns nie kennengelernt hätten? Was wäre, wenn wir uns viel später kennengelernt hätten?

Das Buch hat mir gleich sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Herzlichkeit und Vertrautheit der beiden kommt unwahrscheinlich gut rüber und lässt beide gleich sympathisch wirken.


Fazit . . .

Eine überraschende Geschichte, sehr schön geschrieben und absolut etwas für Leser, die offen sind für eine andere Art Liebesroman.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Ivy und Abe" von Elizabeth Enfield

Nicht mein Fall
miss_loorivor 6 Monaten

Ivy und Abe - ,,Immer spürt man die große Anziehung zwischen ihnen. Berührend und kurzweilig” so lautet der Kommentar der Brigitte Spezial auf der Rückseite des Buches.

Berührend fand ich das ganze eher weniger und dem Klappentext nach, hatte ich mir dieses Buch etwas anders vorgestellt..
Eine romantische, kitschige Geschichte von zwei Liebenden, die sich schon seit Kindertagen kennen sollte es sein. Leider weit verfehlt!

Anstatt einer schönen romantischen Geschichte, bekommt man Kurzgeschichten die immer wieder von Ivy und Abe handeln.
Die beiden lernen sich immer wieder in unterschiedlichen Lebenssituationen kennen und immer wenn man sich - endlich mal - in die derzeitige eingefunden hat, ist diese bereits wieder zu Ende und man muss sich an eine neue Umgebung/Handlung gewöhnen.

Ich habe lange überlegt ob ich dieses Buch zu Ende lesen soll. Allerdings fand ich es so langweilig und verwirrend dass ich mich letzten Endes dazu entschieden habe es halb gelesen ins Regal zurück zu stellen.
Von mir gibt es keine Weiterempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Ivy und Abeundefined
Liebe Liebesroman-begeisterte LB-Leserinnen und LB-Leser (!),
seid Ihr auch auf der Suche nach dem absoluten Glück in der Liebe? Oder vielleicht (zumindest) nach dem 'perfekten' Liebesroman? Dann möchten wir Euch unbedingt diese SEHR außergewöhnliche Liebesgeschichte empfehlen!

Zwei Menschen – eine Liebesgeschichte – eine Million Möglichkeiten! Gibt es Mr. und Ms. Right – aber den falschen Zeitpunkt? Wann ist der richtige Moment gekommen, sich zu verlieben?
Das sind genau die Fragen, um die es in ‚Ivy & Abe‘ geht! Die sympathische britische Autorin Elizabeth Enfield spielt dabei die Möglichkeiten durch, wie es wäre, wenn sich zwei Liebende zu unterschiedlichen Zeiten das erste Mal in ihrem Leben begegnen: Ivy Trent und Abe McFadden – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Von den frühen 1970er Jahren bis 2032. Doch das große Glück verpassen sie – zunächst - scheinbar immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein? Und was hat die Quantenphysik damit zu tun? Sehr viel! Meint Elizabeth Enfield (mit einem Augenzwinkern!).

Neugierig geworden? Dann seid bei unserer Buchverlosungs-Aktion zum Erscheinen von 'Ivy & Abe' dabei: Dieser ganz und gar ungewöhnliche Roman wird am 18. September erscheinen – und damit sogar ein halbes Jahr früher als in UK! (Achtung: Es ist keine klassische Lovestory. Wenn Ihr z.B. 'Miss You' nicht so überzeugend fandet (?) - dann ist dieser Roman evtl. nichts für Euch.)

Wir drücken Euch die Daumen und freuen uns auf Eure Posts! Teilt Ihr diese Begeisterung zu ' Ivy & Abe' mit uns?Herzliche Grüße, Euer Diana Verlags-Team.
281 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  EisAmazonevor 2 Jahren
Besser spät als nie hier meine Rezi… ich bin leider nicht sehr überzeugt. ---------------------- Wir begleiten Ivy und Abe auf einer Rückwärts gerichteten Zeitreise auf verschiedenen Zeitachsen oder in verschiedenen Universen, wie man es nimmt. Das war etwas, das ich zu Beginn und aufgrund des Klapptextes zunächst überhaupt nicht verstanden habe. Ich war die ersten zwei, drei Kapitel leidlich verwirrt. Nach dem Klapptext dachte ich, es handle sich um ein ähnlich aufgebautes Buch, wie 'zwei an einem Tag', wo sich ein und die selben 2 Personen im gleichen Universum immer wieder begegnen. Ivy und Abe jedoch treffen mit immer andere Hintergrundstorys aufeinander, was für mich anfangs nicht ersichtlich und nachvollziehbar und später verwirrend war. Als würden wir nicht immer wieder Ivy und Abe auf der Erde erleben, sondern mal Ivy und Abe auf Erde1, dann Ivy und Abe auf Erde2, dann Ivy und Abe die durch das Schwarze Loch geschlüpft sind, alles vergessen haben und auf Erde 4 festsitzen... Man kann sich das wie im DC Universe vorstellen, wer das kennt. Die Hintergründe bleiben immer gleich bis ähnlich, dass sie Kinder haben, wer die sind, wer ihr aktueller/früherer Partner ist... Zumindest bis dahin, wo ich gekommen bin ist das so gewesen. Leider habe ich jedoch nicht einmal die Hälfte des Buches geschafft und komme einfach nicht mehr ran an das Buch. Es trifft einfach meinen Geschmack ganz und gar nicht. Es gibt dennoch ein paar Sternchen, weil ich den Schreibstil schön finde und mich, bis die Verwirrung begann, wirklich gut mit den Charakteren identifizieren konnte. Ein Händchen fürs Schreiben besitzt Elizabeth Enfield ganz sicher und andere Bücher würden mir bestimmt gefallen. Dieses leider nicht.

Zusätzliche Informationen

Elizabeth Enfield im Netz:

Community-Statistik

in 134 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks