Ivy und Abe

von Elizabeth Enfield 
3,5 Sterne bei66 Bewertungen
Ivy und Abe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (30):
momomaus3s avatar

Schöne Geschichte wenn auch etwas vorhersehbar, daher 3,5 Sterne

Kritisch (8):
EisAmazones avatar

Wir begleiten Ivy und Abe auf einer Rückwärts gerichteten Zeitreise auf verschiedenen Zeitachsen oder in verschiedenen Universen...

Alle 66 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ivy und Abe"

Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453291898
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:18.09.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 18.09.2017 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne28
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    katharina3s avatar
    katharina3vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Kurzgeschichten aber eher ohne Zusammenhang & Abschluss. Der Klappentext vermittelt den falschen Eindruck & setzt andere Erwartungen.
    Die "Was-Wenns"

    Das Buch handelt von Ivy und Abe, die füreinander bestimmt sind. Es ist in Jahre unterteilt, die wie kleine Kurzgeschichten erzählen was passiert wäre, wenn Ivy und Abe sich zu einer bestimmten Zeit getroffen hätten und wie es mit den beiden weitergehen würde. Der Klappentext lässt jedoch einen ganz anderen Eindruck entstehen, wodurch ich ihn als unpassend empfinde. Das Buch handelt zwar immer von den gleichen Personen, jedoch gehören die einzelnen Kapitel nicht direkt zueinander und sind in sich geschlossene Geschichten. 


    Der Roman ist besonders und einzigartig, da die Geschichte rückwärts erzählt wird, jedoch empfand ich das Buch anfangs als sehr verwirrend. Mir hat einfach eine Erklärung oder irgendetwas gefehlt das darauf hingewiesen hätte, dass die jeweiligen Kapitel nur Möglichkeiten sind was aus Ivy und Abe zur jeweiligen Zeit werden könnte. Und so schien es mir als sehr unrealistisch und komisch, dass sich zwei Menschen, die sich anscheinend so gut kennen, bei jedem Treffen wieder vergessen und neu kennenlernen, bis ich verstand was das Buch eigentlich vermittelt. 

    Der Schreibstil ist schön, leicht und flüssig. Man kann das Buch wirklich gut in einem Rutsch durchlesen ohne genervt zu sein. Die einzelnen Geschichten an sich sind der Autorin auch sehr gelungen und es finden sich kleine Details in ihnen, die immer wieder auftauchen und einen Zusammenhang herstellen. Dennoch hat mir das "richtige" oder die "wahre" Geschichte von Ivy und Abe gefehlt. Ich würde wirklich gerne wissen zu welcher Zeit sie sich wirklich getroffen haben oder was aus ihnen geworden ist. So kann ich mit dem Buch nicht abschließen und es war eher alles zusammengewürfelt als ein komplettes Buch. 

    Das Cover gefällt mir gut. Es ist süß, aber meiner Meinung nach kein Blickfänger und etwas langweilig. 


    Zusammenfassend gebe ich dem Buch 3-3,5 Sterne. Ich würde gerne mehr geben, weil der Schreibstil der Autorin sehr schön ist und das Buch viele emotionale Momente hat, aber wie erwähnt fehlt eine "Erklärung" und ein Abschluss. 


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    EisAmazones avatar
    EisAmazonevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wir begleiten Ivy und Abe auf einer Rückwärts gerichteten Zeitreise auf verschiedenen Zeitachsen oder in verschiedenen Universen...
    ich kam einfach gar nicht in das Buch rein, schade.

    Wir begleiten Ivy und Abe auf einer Rückwärts gerichteten Zeitreise auf verschiedenen Zeitachsen oder in verschiedenen Universen, wie man es nimmt.
    Das war etwas, das ich zu Beginn und aufgrund des Klapptextes zunächst überhaupt nicht verstanden habe. Ich war die ersten zwei, drei Kapitel leidlich verwirrt.
    Nach dem Klapptext dachte ich, es handle sich um ein ähnlich aufgebautes Buch, wie 'zwei an einem Tag', wo sich ein und die selben 2 Personen im gleichen Universum immer wieder begegnen.

    Ivy und Abe jedoch treffen mit immer andere Hintergrundstorys aufeinander, was für mich anfangs nicht ersichtlich und nachvollziehbar und später verwirrend war. Als würden wir nicht immer wieder Ivy und Abe auf der Erde erleben, sondern mal Ivy und Abe auf Erde1, dann Ivy und Abe auf Erde2, dann Ivy und Abe die durch das Schwarze Loch geschlüpft sind, alles vergessen haben und auf Erde 4 festsitzen... Man kann sich das wie im DC Universe vorstellen, wer das kennt.
    Die Hintergründe bleiben immer gleich bis ähnlich, dass sie Kinder haben, wer die sind, wer ihr aktueller/früherer Partner ist...
    Zumindest bis dahin, wo ich gekommen bin ist das so gewesen. Leider habe ich jedoch nicht einmal die Hälfte des Buches geschafft und komme einfach nicht mehr ran an das Buch. Es trifft einfach meinen Geschmack ganz und gar nicht.
    Es gibt dennoch ein paar Sternchen, weil ich den Schreibstil schön finde und mich, bis die Verwirrung begann, wirklich gut mit den Charakteren identifizieren konnte. Ein Händchen fürs Schreiben besitzt Elizabeth Enfield ganz sicher und andere Bücher würden mir bestimmt gefallen.
    Dieses leider nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    momomaus3s avatar
    momomaus3vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte wenn auch etwas vorhersehbar, daher 3,5 Sterne
    Rezension "Ivy & Abe" von Elizabeth Enfield

    Zunächst bedanke ich mich beim Diana Verlag/Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

    Titel: Ivy & Abe
    Autor: Elizabeth Enfield
    Verlag: Diana Verlag
    Seitenzahl: 439
    Preis: 14,99 € (Paperback)
    Erscheinungsdatum: 18.09.2017
    Genre: Roman

    I N H A L T

    Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?

    Ivy & Abe – eine spannende Reise ins Labyrinth der Liebe

    (Quelle: Random House)

    C O V E R  &   T I T E L

    Das Cover ist sehr schön, es zeigt Ivy & Abe darstellen.die hinter ein paar Herzen verdeckt stehen. Der Titel ist einfach nach den Namen der Protagonisten gewählt, was bei dieser Geschichte gut passt.

    S C H R E I B S T I L

    Der Schreibstil ist sehr schön und einfach zu lesen.

    E I G E N E M E I N U N G

    Als ich dieses Buch gesehen habe, wollte ich es unbedingt lesen, denn ich war gespannt was mich erwartet...Und ich muss sagen es kam anders als ich gedacht hab:

    Anfangs kam ich nicht so gut rein, es war für mich etwas verwirrend zu lesen aber schon bald erkannte ich worum es sich hier handelt.

    Dies ist nämlich eine Geschichte über zwei Menschen, die sich in ihrem Leben immer wieder neu treffen und kennenlernen. Und gemeint ist nicht, dass sie sich immer wieder aus den Augen verlieren und wieder finden, sondern dass die Story vom Rentenalter abwärts bis ins Kindesalter erzählt wird, also fast rückwärts, aber auch nicht ganz denn diese Geschichten sind wie abgeschlossen und in Jeder treffen sie sich zum ersten mal wieder aber in einer anderen Zeit, so dass sie sich immer wieder neu begegnen und kennenlernen müssen, es fängt also immer wieder alles von vorn an, nur zu einer anderen Zeit.

    Es sind so gesehen Kurzgeschichten über Ivy und Abe, und wie ihr Leben verläuft, je nachdem zu welcher Zeit sie sich zum ersten Mal treffen.

    Dies ist also auch irgendwie ein „Was wäre wenn Buch“, denn ihr Leben kann sich ja immer wieder anders entwickeln, je nachdem wann sie sich kennenlernen, und das mag ich sehr gern.

    Die Charaktere sind gut beschrieben, so dass man sich gut in sie hineinversetzen kann.

    Leider erfährt man bereits am Anfang schon Familiengeheimnisse und Geschichten, die immer wieder in den „Kurzgeschichten“ auftauchen, so dass das Buch leider für mich wenig spannend und etwas vorhersehbar ist. Aber im Großen und Ganzen war die Idee der Geschichte sehr schön, denn es gibt natürlich auch eine Botschaft.

    F A Z I T

    Eine schöne Geschichte und tolle Idee, wenn auch leider etwas vorhersehbar.


    Kommentieren0
    26
    Teilen
    booklover2009s avatar
    booklover2009vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Liebesgeschichte der besonderen Art.
    Ivy & Abe - Eine Liebesgeschichte der besonderen Art.

    Dabei handelt es sich um einen Roman von Elizabeth Enfield, welcher im September 2017 beim Diana-Verlag erschienen ist. Es geht um Ivy und Abe, die in mehreren Kurzgeschichten, sich immer wieder begegnen. Die Begegnungen laufen allerdings rückwärts, also von Senioren bis hin als Kinder.

    Elizabeth Enfield, ist Autorin aber auch Jounalistin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brighton und unterrichtet an diversen Universitäten. 

    Als erstes hat mich das Cover angesprochen, welches sehr schön gestaltet ist. Kann kann die Schatten von Ivy und Abe als junges Paar sehen und um sie sieht man Herzen in verschiedenen Farben. Außerdem findet man im Innenteil des Covers ein Interview mit der Autorin, die ein paar Fragen zum Schreibstil des Buches beantwortet und was sie sich dabei gedacht hat, um die Geschichte praktisch rückwärts zu erzählen, was sehr interessant ist.

    Wie schon angemerkt, erzählt sie die Geschichte rückwärts und oft verändert, und genau das ist meiner Meinung nach ein Problem um der Geschichte wirklich komplett zu folgen. Es ist stellenweise sehr verwirrend, aber trotzdem sehr gut und interessant geschrieben. 

    Die Protagonisten sind beides Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, aber auch mit gewissen Dingen in ihrem Leben zurecht kommen müssen. Bei Ivy ist es die Krankheit ihrer Mutter und die Angst, dass sie durch Erbschaft auch sie in sich tragen könnte. Bei Abe ist es ein Unfall, der ihm immer wieder aus dem Leben reißt und ihm Verluste einbringt. Nichtsdestotrotz merken beide, dass das Leben weiter geht und jeder geht auch immer wieder verschieden mit den Situationen um. 

    Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen, ich habe mir teilweise, aufgrund der rückwärtigen Reihefolge, schwer getan um alles sinngemäß zu erfassen, aber die Idee dahinter ist doch sehr gut gewählt und einfach mal etwas Neues. Ich kann es jeden empfehlen, der an die Liebe glaubt und sich einfach ein paar schöne Stunden machen möchte. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    Almenavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine mitreißende Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen
    Ivy&Abe für immer bestimmt

    Ivy&Abe von Elizabeth Enfield
    DIANA Verlag
    444 Seiten
    14.99 Euro


    Klappentext:


    Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?



    Meinung:


    Das Cover ist schlicht, springt einem aber trotzdem sofort ins Auge. Der weiße Hintergrund mit den beiden schwarzen Silhouetten. Die Körper werden bon bunten Herzen bedeckt was direkt auf das Genre aufmerksam macht.


    Ivy&Abe ist eine Außergewöhnliche Liebesgeschichte die aus Ivy's Sicht erzählt wird und sie beginnt im Hier und jetzt und endet in der Vergangenheit.


    Das Buch erzählt in jedem Abschnitt ein neues Schicksal warum Ivy & Abe in den Lebensabschnitten kein Paar wurden und welche Hindernisse sie bewältigen mussten. Sie fanden sooft zueinander aber nie für die Ewigkeit. Haben sie nach 70 Jahren endlich eine gemeinsame Zukunft?


    Fazit:


    Also, Ivy & Abe ist echt empfehlenswert. Das umdenken ist manchmal nicht ganz so leicht weil es wie schon erwähnt in der Gegenwart beginnt und die Reise führt zur Vergangenheit. Trotz alledem sind die beiden Charaktere so toll ausgearbeitet das man wissen möchte was vorher geschah. Sowohl die positiven als auch die negativen Aspekte lassen einen darüber nachdenken warum alles so geschieht wie es geschieht. Ich persönlich stelle mir pft die Frage: " Was wäre wenn....?"
    Fakt ist wir können die Zeit nicht rückgängig machen.. 


    Wer weiß schon was in 70 Jahren ist?

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    xotils avatar
    xotilvor 8 Monaten
    Wann ist der richtige Moment sich zu verlieben , wann ist die beste Zeit ein Paar zu sein ?

    Wann ist der richtige Moment sich zu verlieben , wann ist die beste Zeit ein Paar zu sein ?
    In elf Kurzgeschichten in denen sich Ivy und Abe in unterschiedlichen Situationen und Zeiten das erste mal sehen.Der Roman läuft Rückwärts und erzählt das Leben von Ivy beginnend im Jahr 2026, als sie über 70 Jahre ist und endet im Jahr 1965 als sie gerade 10 wurde.
    In diesen Jahren treffen sie sich jedesmal erneut was nicht immer in einer Beiziehung endet da einfach die falsche zeit oder der falsche Ort ist,
    Der Roman ist flüssig und klar geschrieben ohne viel geschnulzte wie sonst in Liebesromanen .
    Ein etwas anderer Liebesroman

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    I
    I_Rinavor 8 Monaten
    Ivy und Abe von der lieben Elizabeth Enfield

    Ivy und Abe von der lieben Elizabeth Enfield

    Heute möchte ich euch das Buch „Ivy & Abe“ von der lieben Elizabeth Enfield vorstellen. Vielen lieben Dank an den Diana Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.  😊 😊
     
    Verlag: Diana
    Erschienen am 18.09.17
    Preis: 14,99€
    Seitenzahl: 444

    Klappentext:
    Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein? (Quelle:Amazon)

    Meinung:
    Das Cover mit dem Umschlag ist außergewöhnlich, da man im aufgeklappten Cover keine Bilder zu der Story sieht, sondern ein Interview mit der lieben Elizabeth Enfield, wo sie fragen zu dem Buch beantwortet. So erfährt man warum sie genau diese Geschichte und Verläufe genommen hat. Sie betont die Zufälligkeit des Lebens, was sie prima in dem Buch zur Geltung bringt. Ansonsten ist das Buch schlicht gehalten. Vorne sind zwei Personen abgebildet und in der Mitte befinden sich bunte Herzen. Die Buchrückseite ist pink/lachsfarben und man sieht auch hier ein Herz, in weißer Farbe .

    Die Story wird von Gegenwart in die Vergangenheit erzählt. Das bedeutet, die Ereignisse die erst vor kurzem passiert sind, werden als erstes erzählt. Jeder Abschnitt erzählt eine eigene Story aber alle Abschnitte zusammen erzählen die ganze Geschichte. 😊

    Das Buch wird aus Ivy’s Sicht geschrieben aber Abe kann man auf jeder Seite spüren, obwohl er nicht bei jeder Seite anwesend ist. Es herrscht eine Vertrautheit zwischen Ivy und Abe, die man nicht beschreiben kann. Obwohl das Schicksal immer eine andere Aufgabe für sie hat, bewältigen sie jede. Dadurch werden sie stärker.

    Immer wenn sie sich wiederfinden, möchte das Schicksal nicht, dass sie auch zusammen bleiben. Das ist eine sehr große Herausforderung für beide.

    Nach 70 Jahren, mit Höhen und Tiefen, spricht Abe Ivy im Supermarkt in der Kassenschlange an. Werden sie es jetzt schaffen? Durch Ivy bekommt man immer wieder Einblicke in die Vergangenheit.

    In ihrem Leben muss Ivy viel durchmachen, damit ist nicht nur die Beziehungssache zu Abe gemeint, sondern auch in ihrer Familie. Diese Dinge und Tatsachen belasten und beschäftigen Ivy sehr.

    Direkt nach dem ersten Abschnitt hatte ich einen Kloß im Hals und Tränen in den Augen. Das Buch ist mit sehr viel Gefühl geschrieben. Doch je mehr Jahre in der Vergangenheit vergingen, hatte ich den Eindruck, gingen auch die Gefühle zurück. Am Ende hat mich das Buch nicht mehr so berührt, wie zu Beginn. Das finde ich sehr schade, da ich den Anfang prima finde.

    Mein Fazit zu diesem Buch ist, dass es perfekt das wahre Leben mit seinen Höhen und Tiefen wiederspiegelt. Auch jene Schicksalsschläge passen perfekt da hinein. Dass die Geschichte zurück erzählt wird finde ich nach jedem Abschnitt ein bisschen schwierig, wenn man sofort den nächsten Abschnitt lesen möchte, da man wieder umdenken muss.
    Besonders der Anfang hat mir sehr gut gefallen, nur leider hat mich das Ende nicht mehr so mitgerissen. Ich gebe dem Buch 4/5 Herzen, da es mich zum Schluss nicht richtig überzeugen konnte.

    Eure I_Rina 😊

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    R
    roman_tisch_vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das einem die unterschiedlichsten Fassetten des Lebens vor Augen führt.
    Wenn das Leben ein anderes gewesen wäre

    „Ivy & Abe“ ist ein Roman der Autorin Elizabeth Enfield, der 2017 im Diana Verlag erschien. Es ist ihr erster Roman, der ins Deutsche übersetzt wurde.

    Ivy & Abe gehören zusammen. Sie lieben sich, doch reißt das Leben sie auseinander. Was wäre passiert, wenn sie sich zu einem anderen Zeitpunkt und unter anderen Umständen kennengelernt hätten? Würde ihre Liebe halten, wenn das Leben ein anderes wäre?

     

    „Ivy & Abe“ ist ein Buch, das ich so noch nie zuvor gelesen habe. Anders als in anderen Geschichten, beginnt diese nämlich mit dem letzten Lebensabschnitt der beiden Protagonisten.

    Im Laufe des Buches werden Ivy und Abe immer jünger, sodass sie am Ende ihrer Geschichte Kinder sind.

    Diese chronologische Umstellung ist wirklich interessant, doch empfand ich sie zugleich als sehr verwirrend. Mit dem Vorschreiten des Buches muss der Leser ausblenden was er gerade gelesen hat, da die bereits für ihn in der Vergangenheit liegenden Zeilen den Charakteren noch bevorstehen.

    Sowohl das Verhalten als auch die Gedanken der Figuren passen sich ihrem jünger werdenden Ich gut an. Dies fiel mir vor allem beim Lesen sehr positiv auf, denn kann der Leser so nachvollziehen, dass sich die Charaktere der Geschichte verändern.

    Anders als erwartet, ereignen sich die einzelnen Szenen der unterschiedlichen Zeitabschnitte unabhängig voneinander und haben indirekt nichts miteinander zu tun. Wieso dies so ist erfährt der Leser erst mit dem Beenden der Geschichte, was sich für mich so anfühlte, als ob tausend einzelne Puzzleteile mit nur einem einzigen Satz ihren Platz gefunden haben.

    Der Beginn eines jeden neuen Zeitabschnittes wird mit einer Theorie oder auch einer Mythologie eingeleitet. Vor allem diese kleinen Denkanstöße haben mit besonders gut gefallen, da sie sehr interessant und passend zu dem kommenden Zeitabschnitt gewählt wurden.

    Der Kern der Geschichte beschäftigt sich mit den Aussagen der Quantenphysik. Auch diesen Aspekt empfand ich als sehr interessant, da ich bereits von dieser gehört hatte, allerdings nicht genau sagen konnte, um was es dabei geht.

     

     „Ivy & Abe“ erhält von mir drei von fünf Sternen. Nicht immer konnte ich der Geschichte folgen. Es fiel mir schwer die Ereignisse der Zukunft auszublenden, da manche von ihnen in ähnlicher Form auch in der Vergangenheit stattfinden.

    Das anschließende Autoreninterview, welches sich auf der Innenseite der Buchklappen befindet, konnte eine Menge meiner Fragen klären und mir die Grundidee der Geschichte sehr gut erläutern, doch muss ich zugeben, dass ich während dem Lesen nicht immer verstand, wo die Geschichte hinführen sollte.

    Ich empfehle das Autoreninterview am Ende der Geschichte auf jeden Fall zu lesen, denn kann man sich so mit den Gedanken der Autorin vertraut machen. Würde man dieses bereits zu Beginn der Geschichte lesen, bestünde die Gefahr sich zu sehr zu spoilern.

    Wir alle haben uns wahrscheinlich schon einmal gefragt, was wohl passiert wäre, wenn wir eine wichtige Person ausunserem Leben zu einem anderen Zeitpunkt kenngelernt hätten. Das Buch „Ivy & Abe“ greift genau diese Frage auf und zeigt einem dadurch die unterschiedlichsten Fassetten des Lebens. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Larissa_Schiras avatar
    Larissa_Schiravor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Zog sich wie Kaugummi....
    Irreführender Klappentext - enttäuschende Lektüre!

    In 12 Kurzgeschichten begegnen sich Ivy und Abe jeweils zum ersten Mal - zu völlig unterschiedlichen Zeitpunkten in ihrem Leben. Doch gibt es einen richtigen oder falschen Zeitpunkt, um seiner großen Liebe zu begegnen? Wie entwickelt sich die Beziehung, wenn man seinen Seelenverwandten in jungen Jahren oder erst im Rentenalter kennenlernt?

    Der Klappentext des Buches hat mich sofort angesprochen, genauso das wunderschöne, bunte Cover. Leider enthält das Buch etwas völlig anderes, als die Inhaltsangabe verspricht.
    Ich hatte eine Geschichte über zwei Menschen erwartet, die sich im Laufe ihres Lebens immer wieder begegnen und aus den Augen verlieren. Stattdessen bekam ich eine Kurzgeschichtensammlung zu lesen, die sich immer um die selben beiden Protagonisten mit den selben Lebensgeschichten dreht, die sich zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihres Lebens zum ersten mal begegnen.
    Auch dieses Konzept klingt zunächst einfallsreich und spannend, leider konnte mich der Inhalt aber nicht überzeugen.
    Die Charaktere Ivy und Abe werden von der ersten Kurzgeschichte an ausführlich beschrieben, schnell kann man sich in sie hineinfühlen. Zunächst waren mir beide äußerst sympathisch, vor allem Abe hat aber im Laufe des Buches deutlich an Sympathie verloren.
    Auch die anfängliche Neugier auf die Handlung und den Aufbau der Geschichte ließ leider schnell nach. Dies liegt vor allem daran, dass die Kurzgeschichten mit Begegnungen im höheren Alter beginnen und die Protagonisten von Geschichte zu Geschichte jünger werden. Bereits in den ersten 2, 3 Geschichten fand man so Familiengeheimnisse, Geschichten und Eigenschaften der Protagonisten heraus, die sich in den nächsten Geschichten nur wiederholten. Dinge geschahen, von denen man also vorher schon wusste, dass sie passieren würden, weil Ivy sich in einer früheren Geschichte daran zurückerinnert hatte.
    Somit konnte leider gar keine Spannung aufkommen.
    Trotz allem hat mir der einfache, unkomplizierte Schreibstil und die Message der Geschichte zugesagt. Wenn man genau hinsieht, kann man eine klare Linie und eine tiefgründige Botschaft erkennen, weswegen ich dem Buch doch noch 3 von 5 Sternen gebe.
    Weiterempfehlen würde ich es allerdings nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NeriFees avatar
    NeriFeevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Liebesgeschichte immer wieder anders.
    Klug, herzlich und liebenswert.

    Von "Ivy und Abe" hatte ich schon so viel gelesen, vor allem auf anderen literarischen Blogs. Die Rezensionen hatten meine Neugier sofort geweckt. Irgendwie erinnerte mich der Klappentext etwas an den Roman "Zwei an einem Tag", welcher auch verfilmt wurde. Allerdings war dieses Buch dann doch ganz anders. Aber auf andere Art einfach schön.

    Klappentext
    Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?

    Der Autorin gelingt es, die ganz große Liebe immer wieder neu zu schreiben. Ivy und Abe begegnen sich jedes Mal auf andere Weise. Und jedes Mal ist es leidenschaftlich, fesselnd und emotional. Mir wurde erst nach den ersten Seiten bewusst, dass die Geschichte rückwärts erzählt wird. Zu Beginn sind Ivy und Abe über siebzig. Am Ende sind sie 10 Jahre alt. Beide haben einige Schicksalsschläge hinter sich bringen müssen. In der Familie von Ivy gibt es einen Gen-Deffekt, bei welchem sich die Betroffenen einem fürchterlichen Schicksal ausgesetzt sehen.


    Bei Abe hängt das Schicksal mit einem Lastwagen zusammen, welcher Heuballen verliert, die zu einem tragischen Unfall führen, welcher immer ein anderes Opfer fordert. Mir gefiel, dass die Autorin mit Wiederholungen spielt, die sich durch den gesamten Handlungsverlauf ziehen, obwohl es keine zusammen hängende Story gibt. Ivy und Abe treffen sich an den verschiedensten Orten, zu den unterschiedlichsten Zeiten und durchleben immer andere Lebenssituationen. Eines bleibt aber durchweg gleich: die starke Zuneigung zueinander. Die beiden sind füreinander bestimmt. 


    Enfield ist es gelungen, jeder Begegnung von Ivy und Abe das gewisse Etwas zu verleihen, die richtige Würze. Ich war immer gefesselt und gespannt, wie es weitergehen würde und wurde bis zum Ende nicht enttäuscht. Auch der Prolog hat mir sehr gefallen, auch wenn er etwas vorhersehbar war. Die wichtigste Message der Geschichte ist wohl, dass das Leben immer anderes mit einem vor hat, als man selbst glaubte oder plante. Frei nach John Lennon: Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden. 


    Ich danke dem Diana-Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Diana_Verlags avatar
    Liebe Liebesroman-begeisterte LB-Leserinnen und LB-Leser (!),
    seid Ihr auch auf der Suche nach dem absoluten Glück in der Liebe? Oder vielleicht (zumindest) nach dem 'perfekten' Liebesroman? Dann möchten wir Euch unbedingt diese SEHR außergewöhnliche Liebesgeschichte empfehlen!

    Zwei Menschen – eine Liebesgeschichte – eine Million Möglichkeiten! Gibt es Mr. und Ms. Right – aber den falschen Zeitpunkt? Wann ist der richtige Moment gekommen, sich zu verlieben?
    Das sind genau die Fragen, um die es in ‚Ivy & Abe‘ geht! Die sympathische britische Autorin Elizabeth Enfield spielt dabei die Möglichkeiten durch, wie es wäre, wenn sich zwei Liebende zu unterschiedlichen Zeiten das erste Mal in ihrem Leben begegnen: Ivy Trent und Abe McFadden – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Von den frühen 1970er Jahren bis 2032. Doch das große Glück verpassen sie – zunächst - scheinbar immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein? Und was hat die Quantenphysik damit zu tun? Sehr viel! Meint Elizabeth Enfield (mit einem Augenzwinkern!).

    Neugierig geworden? Dann seid bei unserer Buchverlosungs-Aktion zum Erscheinen von 'Ivy & Abe' dabei: Dieser ganz und gar ungewöhnliche Roman wird am 18. September erscheinen – und damit sogar ein halbes Jahr früher als in UK! (Achtung: Es ist keine klassische Lovestory. Wenn Ihr z.B. 'Miss You' nicht so überzeugend fandet (?) - dann ist dieser Roman evtl. nichts für Euch.)

    Wir drücken Euch die Daumen und freuen uns auf Eure Posts! Teilt Ihr diese Begeisterung zu ' Ivy & Abe' mit uns?Herzliche Grüße, Euer Diana Verlags-Team.
    EisAmazones avatar
    Letzter Beitrag von  EisAmazonevor 4 Monaten
    Besser spät als nie hier meine Rezi… ich bin leider nicht sehr überzeugt. ---------------------- Wir begleiten Ivy und Abe auf einer Rückwärts gerichteten Zeitreise auf verschiedenen Zeitachsen oder in verschiedenen Universen, wie man es nimmt. Das war etwas, das ich zu Beginn und aufgrund des Klapptextes zunächst überhaupt nicht verstanden habe. Ich war die ersten zwei, drei Kapitel leidlich verwirrt. Nach dem Klapptext dachte ich, es handle sich um ein ähnlich aufgebautes Buch, wie 'zwei an einem Tag', wo sich ein und die selben 2 Personen im gleichen Universum immer wieder begegnen. Ivy und Abe jedoch treffen mit immer andere Hintergrundstorys aufeinander, was für mich anfangs nicht ersichtlich und nachvollziehbar und später verwirrend war. Als würden wir nicht immer wieder Ivy und Abe auf der Erde erleben, sondern mal Ivy und Abe auf Erde1, dann Ivy und Abe auf Erde2, dann Ivy und Abe die durch das Schwarze Loch geschlüpft sind, alles vergessen haben und auf Erde 4 festsitzen... Man kann sich das wie im DC Universe vorstellen, wer das kennt. Die Hintergründe bleiben immer gleich bis ähnlich, dass sie Kinder haben, wer die sind, wer ihr aktueller/früherer Partner ist... Zumindest bis dahin, wo ich gekommen bin ist das so gewesen. Leider habe ich jedoch nicht einmal die Hälfte des Buches geschafft und komme einfach nicht mehr ran an das Buch. Es trifft einfach meinen Geschmack ganz und gar nicht. Es gibt dennoch ein paar Sternchen, weil ich den Schreibstil schön finde und mich, bis die Verwirrung begann, wirklich gut mit den Charakteren identifizieren konnte. Ein Händchen fürs Schreiben besitzt Elizabeth Enfield ganz sicher und andere Bücher würden mir bestimmt gefallen. Dieses leider nicht.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks