Elizabeth Fama Plus One

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plus One“ von Elizabeth Fama

Divided by day and night and on the run from authorities, star-crossed young lovers unearth a sinister conspiracy in this compelling romantic thriller.   Seventeen-year-old Soleil Le Coeur is a Smudge—a night dweller prohibited by law from going out during the day. When she fakes an injury in order to get access to and kidnap her newborn niece—a day dweller, or Ray—she sets in motion a fast-paced adventure that will bring her into conflict with the powerful lawmakers who order her world, and draw her together with the boy she was destined to fall in love with, but who is also a Ray. Set in a vivid alternate reality and peopled with complex, deeply human characters on both sides of the day-night divide, Elizabeth Fama's Plus One is a brilliantly imagined drama of individual liberty and civil rights, and a fast-paced romantic adventure story. (Quelle:'Fester Einband/08.04.2014')

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr enttäuschend

    Plus One
    Leny

    Leny

    29. December 2014 um 14:31

    Sol Le Coeur ist eine Smudge. Das Heißt, sie darf nur nachts aus dem Haus und in die Schule. Ihr Großvater ist krank und blind und sie muss sich alleine um ihn kümmern. Ihre Eltern sind gestorben, als sie noch klein war und ihr Bruder ein Technik Genie wurde in einem Gerichtsurteil zu den Rays (dürfen am Tag raus) zugeteilt. Nun hat er Frau und Kind und Sols einziger Wunsch ist das Kind ihrem Opa zu geben, damit er es ein einziges Mal vor seinem Tod halten kann. Ein Baby aus dem Krankenhaus am Tag rauszuschmuggeln stellt sich aber als schwieriger heraus, als gedacht. Ich finde das Buch ganz okay. Ich hatte wirklich mehr erwartet. Sol war mir irgendwie unsympathisch. Sie ist oft einfach nur unhöflich und böse. Ich weiß, dass sie es nur gut meint, aber sie hat fast gar nichts geplant und meistens hat sie einfach nur Glück. Viele Sachen dachte ich mir schon und habe sie schon sehr früh erraten können. Ich gebe zu manche Sachen waren auch überraschend, aber trotzdem fand ich sie nicht so unglaublich toll. Ihre Zankereien mit dem Arztschüler D’Arcy fand ich auch nicht süß, sondern einfach nur unnötig und zum Teil auch fies. Insgesamt habe ich nichts gegen den Schreibstil der Autorin, sondern eher gegen die Geschichte selbst und wie diese aufgebaut und ausgeführt wurde. Die Romantik in diesem Buch passiert sehr plötzlich und ist meiner Meinung nach nicht sehr gut gemacht. Die Geschichte hätte unter anderen Umständen auch besser gemacht werden können.

    Mehr
  • Außen Hui, innen ...

    Plus One
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    31. May 2014 um 17:17

    Inhalt: Divided by day and night and on the run from authorities, star-crossed young lovers unearth a sinister conspiracy in this compelling romantic thriller. Seventeen-year-old Soleil Le Coeur is a Smudge—a night dweller prohibited by law from going out during the day. When she fakes an injury in order to get access to and kidnap her newborn niece—a day dweller, or Ray—she sets in motion a fast-paced adventure that will bring her into conflict with the powerful lawmakers who order her world, and draw her together with the boy she was destined to fall in love with, but who is also a Ray. Set in a vivid alternate reality and peopled with complex, deeply human characters on both sides of the day-night divide, Elizabeth Fama's Plus One is a brilliantly imagined drama of individual liberty and civil rights, and a fast-paced romantic adventure story. (Klappentext, Amazon) Cover: Was soll man noch groß dazu sagen? Ich hätte das Buch als EBook bei NetGalley zum rezensieren haben können, aber ich wollte es unbedingt im Regal stehen haben, weshalb ich es dann gekauft habe. Es ist einfach wunderschön! Titel: Der Titel nimmt Bezug auf die Story, aber hier möchte ich jetzt nicht zuviel verraten. Schreibstil: Das Buch hat einen angenehmen Schreibstil. Man kommt leicht in die Story rein, kann sich die Orte wunderbar vorstellen, aber manchmal verliert er sich etwas in ausschweifenden Beschreibungen. Das empfand ich aber gar nicht als so schlimm, denn oft folgt direkt danach eine rasantere Szene. Charaktere: Im Grunde gibt es drei wichtige Charaktere. Zum einen Soleil, genannt Sol, die sich um ihren im Sterben liegenden Großvater kümmert. Sie möchte ihm noch eine letzte Freude machen, doch das geht nur, wenn sie bei Tag unterwegs ist. Das ist jedoch streng verboten, denn Sol ist eine Smudge, sie wurde der Nacht zugeteilt, weshalb es ihr untersagt ist, am helllichten Tag aus dem Haus zu gehen. Ciel, ihr Bruder ist ein Ray, und somit als Tagaktiver für sie unerreichbar. Sie möchte ihrem Großvater aber ermöglichen, Ciels neugeborenes Kind ein letztes Mal zu halten, weshalb sie sich entschließt, es kurzerhand auszuleihen. Illegal versteht sich. Da bei der "Wir-entführen-kurz-ein-Baby"-Aktion einiges schief läuft, trifft sie auf D'Arcey, der eine Lehre zum Arzt macht. Er sieht sie selbstverständlich als Verbrecherin, doch nach einigen Vorfällen befinden sich die beiden auf der Flucht und Sol muss sich fragen, was in Ciel vorgeht, denn ihr Bruder ist nicht mehr der, den sie aus Kindertagen in Erinnerung hat. Erwähnenswert: Das Buch ist eine Dystopie, aber steht für sich alleine. Ich glaube, dass ist das Erste Buch, aus diesem Genre, das ich lese, das keine Trilogie ist. Stuck in my Head: »After a moment he said, "Holy cow, Plus One." "What?" I said defensively. He setteled his head in a cradle of his arms again and refused to answer. Then he said, "Here on earth, where it counts ... you're not unnoticed."« (S. 207) Kriesenreif: Der Weltenaufbau machte mir doch Probleme. Dystopie schön und gut, aber wenn dann bitte nachvollziehbar. Hier fehlen einfach jegliche, nachvollziehbaren Gründe, warum die menschliche Bevölkerung in Tag und Nacht aufgeteilt wurde. Die Erklärung war mehr als schwammig und ich sehe hier für die Regierung keine Vorteile. Der Rest wurde leider mit Klischees, wie verbotene Telefonate, zensierte SMS und das Verbot von scharf aufgelösten Fotos gespickt. Ernsthaft? Das war alles schon sehr weit hergeholt. Auch über einen ziemlich ausführlichen Vergewaltigungswitz habe ich mich ehrlich gesagt aufgeregt, aber da bin ich auch empfindlich. Ich denke aber, dass das nicht in ein Young Adult Buch, das Kinder um die 12 Jahre in die Hand bekommen, gehört. Fazit: Ein wunderschönes Cover, zwei wirklich süße Protagonisten, aber eine doch recht schwammige Welt. Das Buch war nie so, dass ich es gerne weggelegt hätte, ich fand es oft gut. Aber bei der Masse an Dystopien, die den Markt überschwemmen, reicht gut alleine eben nicht mehr! Wer "Legend" von Marie Lu mochte, wird hier aber bestimmt sehr glücklich werden. Beim Lesen dieses Buches hatte ich das gleiche Gefühl und würde es auf ein Niveau stellen. Und "Legend" hat sehr viele Fans, also wird es auch für dieses Buch die passenden Leser geben. Bei mir ist es knapp an den vier Sternen vorbeigerutscht. Positiv ist aber wirklich, dass es sich nicht um eine Reihe handelt.

    Mehr