Elizabeth Gage Feuer und Asche

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feuer und Asche“ von Elizabeth Gage

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Feuer und Asche von Elizabeth Gage

    Feuer und Asche
    Perle

    Perle

    14. March 2014 um 22:18

    Klappentext: Zwei attraktive, willensstarke Frauen – raffiniert und erfolgsbewußt die eine, begabt und sensibel die andere – und ein charismatischer junger Senator auf dem glanzvollen Weg ins Weiße Haus. Als die Lebenslinien dieser drei Menschen sich kreuzen, gerät eine der angesehensten Familien Amerikas in einen Sog von Leidenschaft und Haß. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um Ehe, Liebe und Treue, sondern um handfeste Machtinteressen, die gewahrt bleiben müssen – um jeden Preis. „Fesselnd und erotisch! Dieser Roman brilliert durch seine faszinuierende Personendarstellung.“ (Publishers Weekly) Eigene Meinung: Ich las vor ca. 2 Jahren schon mal einen Roman von Elizabeth Gage und war total begeistert von dieser Aurorin. Sie schreibt wirklich sehr fesselnd und erotisch. Es ist als wäre man Live dabei oder erlebt es selbst. Die Gefühle werden sehr angegriffen, in jeder Situation. Ich hatte deshalb hohe Erwartungen an dieses Buch, bei 800 seiten, was würde ich alles geboten kriegen. Doch ich muss sagen, es hat meine Erwartungen übertroffen. Jeden Tag las ich 50-80 Seiten – in 13 Tagen – und es lies mich nicht los. Ich war gefesselt von dem Buch und las jeden Tag mit Begeisterung und Freude weiter, egal wo ich mich gerade aufhielt. Der dicke Wälzer musste mit. Ich wurde auch mit fast allen Protagonisten warm, ob böse oder lieb, sie waren mir alle ans Herz gewachsen und gehörten zu dieser geschichte nun mal dazu. Nur bei den ersten 100 Seiten wusste ich nicht genau, was ich damit anfangen sollte oder wo die hingehörten, ob das schon der Schluss war. Die Seiten 101-300 gefielen mir am Besten, aber auch die weiteren 490 Seiten. Das mit der Politik verstand ich auch leider nicht alles, versuchte aber dem Ganzen verständlich zu folgen, trotzdem gefiel es mir außerordentlich gut. Der Schluss war sehr traurig aber sehr gut gewählt. Ich wünschte manchmal, ich wäre die Hauptprotagonistin Laura gewesen. Die Rolle gefiel mir natürlich am Allerbesten. Am liebsten hätte ich mindestens noch 200 Seiten weiter lesen können. Würde jedes weitere Buch von Elizabeth Gage lesen, die auch unter anderem Namen schon Bücher veröffentlichte, es steht aber nicht drin, unter welchen Namen. Vielleicht kann mir das Einer/Jemand sagen. Also Elizabeth Gage ist das Pseudonym einer bekannten amerikanischen Erfolgsautorin. Mit jedem ihrer Romane stand sie auf der New York Times-Bestsellerliste. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Scottsdale, Arizona. Wüsste gerne mehr über sie. Sie gehört mit zu meinen Lieblingsautorinnen. Klasse! Weiter so! 5 volle Sterne vergebe ich hierfür sehr sehr gerne.

    Mehr