Elizabeth Gaskell Norden und Süden

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Norden und Süden“ von Elizabeth Gaskell

England in den Wirren der industriellen Revolution: die selbstbewusste, prinzipientreue Pfarrerstochter Margaret Hale zieht mit ihren Eltern vom ländlichen Süden in eine aufstrebende Metropole im Norden. Nur langsam gewöhnt sie sich an den Rauch, den Lärm und den rauen Umgangston. Als sie den erfolgreichen Fabrikbesitzer John Thornton kennenlernt, wird er zur Zielscheibe ihrer Vorurteile. Noch ahnt sie nicht, welch einflussreiche Rolle er bald in ihrem Leben spielen wird. - Der viktorianische Klassiker von Elizabeth Gaskell, der bereits zweimal von der BBC verfilmt wurde, liegt nun endlich in einer zeitgemäßen deutschen Übersetzung vor. Die 2. Auflage enthält einige Verbesserungen.

Dramatisch schön!

— Nora_ES
Nora_ES

Eine wunderschöne und romantische Geschichte, die aber mit Kritik an ihrer Zeit nicht spart

— Pachi10
Pachi10

Stöbern in Historische Romane

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

Die Brücke über den Main

Wenn man Würzburg kennt, ein tolles Buch.

SnoopyinJuly

Das Haus der schönen Dinge

Ein ganz tolles Buch!

Eliza08

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Norden und Süden" von Elizabeth Gaskell

    Norden und Süden
    NiWa

    NiWa

    Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden.  Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen. Beginn: 10. April 2017 Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost!Für den April haben wir uns „Norden und Süden“ ausgesucht. Die Leserunde beginnt am 10.04.2017 und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der gemeinsam mit uns lesen will.:-) _____________________________________________________________________________ Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben gibt. Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung. Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen! • Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit  die Leserunde übersichtlich bleibt. • Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!

    Mehr
    • 149
  • Leserunde zu "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen

    Stolz und Vorurteil
    Apfelgruen

    Apfelgruen

    Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur"! Unglaublich, aber wahr: seit 6 Jahren existiert diese Gruppe und wir haben noch *nicht* Jane Austens "Stolz und Vorurteil" gelesen! Das wird sich nun ändern! ;-) Wobei ich davon ausgehe, dass - wie ich - viele den Film schon gesehen haben oder auch das Buch schon gelesen haben. Aber es lohnt sich einfach immer wieder! ;-) Über die Autorin: Jane Austen wurde am 16. Dezember 1775 in Steventon, Hampshire, als Tochter des Pfarrers George Austen geboren. Dank der umfangreichen Bibliothek ihres Vaters fand sie früh Zugang zur Literatur und begann bereits im Alter von zwölf Jahren mit dem Schreiben. 1801 zog die Familie in den Kurort Bath, den Austen später häufig zum Schauplatz ihrer Romane machte. Der Tod des Vaters zwang die Familie 1805 zum erneuten Ortswechsel. Zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern zog die junge Jane Austen zunächst nach Southhampton, vier Jahre später dann in das Landhaus eines wohlhabenden Onkels. Sein Anwesen in Chawton, Hampshire, sollte bis kurz vor ihrem Tod (1817) die Heimat der Schriftstellerin bleiben. Sie widmete sich fortan dem Schreiben und veröffentlicht 1811 den Roman Sense and Sensibility (Verstand und Gefühl), gefolgt von Pride and Prejudice (Stolz und Vorurteil, 1813), Mansfield Park (1814) und Emma (1816). Die Werke erschienen anonym und auf ihr eigenes finanzielles Risiko. Als Autorenangabe fand sich darin nur der Hinweis: »By a Lady«. Den bis heute währenden großen Erfolg ihrer Werke erlebte Jane Austen nicht lange. Am 18. Juli 1817 verstarb sie nach kurzer, schwerer Krankheit in Winchester. Die Leserunde startet am 1. März! Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!

    Mehr
    • 222
    SiCollier

    SiCollier

    07. March 2017 um 15:19
    Beitrag einblenden
    Gwenliest schreibt ich liebe die BBC Verfilmung aber ich habe nach JAHREN die Keira... Verfilmung angeschaut... die meisten Besetzungen gefallen mir nicht so gut wie in der BBC Verfilmung... aber gerade ...

    Bei mir ist es Jahre her, daß ich zuletzt in die Keira-Verfilmung hineingesehen habe. Sinnigerweise war vor noch viel mehr Jahren genau dieser Film der Anlaß, das Buch zum ersten Mal zu lesen. ...

  • Eine wunderschöne und romantische Geschichte, die aber mit Kritik an ihrer Zeit nicht spart

    Norden und Süden
    Pachi10

    Pachi10

    15. October 2016 um 13:15

    Ich kenne und liebe die BBC Serie mit Richard Armitage und dachte, dass es Zeit wäre endlich einmal das Buch zu lesen. Margaret, eine Pfarrerstochter, verlässt mit Vater, Mutter und Dienerin den Gemeindebezirk Ihres Vaters im Süden Englands um in den Norden von England, in eine Industriestadt zu ziehen. Grund dafür ist der Vater, der in einer Glaubenskrise seinen Beruf als Landpfarrer nicht mehr ausüben kann oder möchte. Der Unterschied ist wie Tag und Nacht. Der grüne, ruhige Süden gegen den rauchigen, geschäftigen Norden. Anfangs weiss Margaret nichts mit sich anzufangen, bis sie Einheimische aus dem Arbeitermilieu kennenlernt, Freunde findet und immer mehr zu der Einsicht kommt, wie anders das Leben sein kann, doch nur weil es anders ist, muss es nicht unbedingt schlecht sein. Besonders ein Schüler Ihres Vaters, John Thornton, ein Fabrikant, wird von ihr Anfangs sehr abschätzig behandelt. Wie könnte sich ein Händler/Fabrikant als Gentleman erweisen? Doch weit gefehlt und Margaret muss erkennen, dass schnell gefassten Vorurteile, völlig zu Unrecht bestehen. Elizabeth Gaskell mag zwar Liebesgeschichten geschrieben haben, doch sie hat nie ihre Augen vor den sozialen Missständen und der industriellen Revolution verschlossen und geht in ihren Romanen auch hart zu Gericht mit der sogenannten High Society Londons, der noblen Gesellschaft, den Ladys und Gentlemen. Ich mag diesen Roman ganz besonders, auch wenn die Fernsehserie sich doch etwas unterscheidet vom Buch und der Roman nicht ganz so leidenschaftlich ist. So fand ich die Geschichte trotzdem wunderschön und man kann sich den Umbruch, der damals durch das Land ging, wirklich vorstellen. Die Armut, die Ausbeutung der Arbeiter und die Unbedarftheit eines jungen Mädchens aus gutem Hause dass die Realität eine ganz andere und das Leben wirklich hart sein kann

    Mehr
    • 2