Elizabeth George Feuerbrandung

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(12)
(22)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feuerbrandung“ von Elizabeth George

Seit Becca King herausfand, dass ihr Stiefvater einen Mord begangen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Daher versteckt sie sich auf einer abgeschiedenen Insel. Doch als sich auf dem sonst so malerischen Whidbey Island eine Folge mysteriöser Brände ereignen, wird Becca zufällig von einem Reporter der Lokalzeitung fotografiert. Damit sind ab sofort ihr Foto und ihr Aufenthaltsort weltweit im Internet zu finden. Die Schlinge um Beccas Hals zieht sich bedrohlich zu. Und alles, was sie über ihre Vergangenheit und ihre Zukunft zu wissen glaubte, droht in Flammen aufzugehen ...

Wieder sehr spannend und mystisch...freue mich schon auf die Fortsetzung!

— JessSoul

Eine spannende Geschichte über mysteriöse Ereignisse auf einer Insel und den unerklärliche Geheimnissen ihrer Bewohner

— pantaubooks

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, mysteriös und geheimnisvoll!

    Feuerbrandung

    pantaubooks

    03. March 2017 um 09:29

    „Feuerbrandung“ ist der dritte Teil der „Whisper Island“-Trilogie von Elisabeth George. Schon die Bänder eins und zwei, „Sturmwarnung“ und „Wetterleuchten“, haben mir so gut gefallen, dass ich ganz gespannt war auf den Abschluss der Geschichte. Die Handlung beginnt schon rasant: Ein Feuer bricht auf dem Jahrmarkt aus. In Panik hasten die Menschen umher und versuchen sämtliche Tiere zu retten, die auf dem Markt ausgestellt wurden. Becca King und ihre Freunde Derric und Jenn flüchten vor den Flammen und werden dabei von einem Reporter abgelichtet. Beccas Foto erscheint in der Zeitung und ist für die ganze Welt im Internet abrufbar. Das ist eine Katastrophe für Becca, die sich vor ihrem Stiefvater auf der Insel versteckt hält. Die Bedrohung ist greifbar und Becca muss jeden Tag damit rechnen, dass ihr Stiefvater, der einen Mord begangen hat von dem sie weiß, sie findet. Mir hat bei diesem letzten Buch der Trilogie die Spannungskurve besser gefallen, als in den ersten beiden Bänden. Die Geschichte startet mit einem mysteriösen Brand, der Becca unmittelbar in Gefahr bringt. Der Leser wird sofort in die Handlung hineingezogen und muss sich noch einige Kapitel gedulden, bevor die Ursache der geheimnisvollen Brände auf der Insel gelöst wird. Dass Becca schon seit Monaten nichts von ihrer Mutter gehört hat, ist ebenfalls sehr spannend und lässt zahlreiche Interpretationen zu, was ihr geschehen sein könnte. Gewundert hat mich, dass Becca nur sehr selten an ihre Mutter denkt, sondern vielmehr von ihren neuen Bekanntschaften auf der Insel abgelenkt ist. Ich hätte eher vermutet, dass sie ununterbrochen über das Schicksal ihrer Mutter nachdenkt, was aber vermutlich die Handlung nicht wirklich voran gebracht hätte. In „Feuerbrandung“ hat mir sehr gut gefallen, dass, wie in den ersten beiden Bänden auch, wieder neue Figuren in die Handlung eingeführt werden. Mysteriöse Situationen und Gegebenheiten häufen sich und Becca hat genug damit zu tun, den Gedanken der fremden Menschen zu lauschen und ihr Geheimnis zu lüften. So sind die beiden Geschwister Aidan und Isis neu auf der Insel, doch keiner weiß, warum sie dort ohne ihre Eltern sind und weshalb beide sich so sonderbar verhalten. Auch der neue Geiger Parker in Seths Band scheint etwas zu verbergen. Alle Charaktere aus der „Whisper-Island“-Trilogie werden von George mit sehr viel Tiefe und Einfühlungsvermögen ausgestattet, was mir wirklich gut gefallen hat. Das Einzige, was mich an „Feuerbrandung“ etwas gestört hat,  war der mehrmals auftretende Perspektivwechsel zwischen den Figuren. Zwar hatte man so die Möglichkeit, aus der Sicht verschiedener Figuren den Geheimnissen der Insel näher zu kommen, trotzdem war ich an jedem Kapitelanfang zunächst irritiert, aus wessen Sicht die Geschichte nun erzählt wird, weil das oft nicht sofort erkennbar war. Was mich weiterhin gestört hat war, dass bei fast jeder Nennung der Figurennamen auch der Nachname genannt wird: Hayley Cartwright, Becca King, Derric Mathieson, Jenn Mc Daniels, Seth Darrow… Das hat meiner Meinung nach das Auseinanderhalten der vielen Figuren verkompliziert und den Lesefluss erschwert. Zusammenfassend kann man über „Feuerbrandung“ sagen, dass Elisabeth George es geschafft hat, eine durchweg spannende Geschichte zu konstruieren, die mich von Anfang an gefesselt hat. Die Geheimnisse um die Insel, in die auch Becca verstrickt ist, werden so gekonnt bis zu einem Höhepunkt hinausgezögert, dass man das Buch kaum aus der Hand legen möchte.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • YA Roman von toller Autorin

    Feuerbrandung

    histeriker

    11. February 2017 um 19:34

    Inhalt: Becca King lebt seit ungefähr einem Jahr auf Wildbey Island. Seit ein paar Monaten gibt es hier immer wieder Brände. Wer könnte dafür verantwortlich sein? Bewertung: Es ist der dritte Teil einer Reihe um Becca King, ich habe die vorherigen Teile nicht gelesen. Das war am Anfang auch ein bisschen ein Problem, da es immer wieder Verweise gab, wo man zwar schon irgendwie klar kam, aber es schien die Handlung viel zu viel zu überschatten. Daher ging es mir zu wenig voran. Ich kann nicht beurteilen, wie es den Leuten geht, die die anderen Teile gelesen haben, aber ich kann mir vorstellen, dass es vielleicht langweilig ist. Mit der Zeit kam ich aber mit dem Stil klar und die Geschichte ging auch ziemlich schnell voran. Was ich gut fand, war, dass es die ganze Zeit über mehrere Verdächtigen gab. Da sieht man, dass die Autorin sonst auch Krimis für Erwachsenen schreibt. Was mich wirklich beeindruckt hat, sind die Beschreibungen der Insel und der Bewohner. Man sieht, wie liebevoll die Autorin mit den Personen umgeht und wie sie die Umgebung mag. Man will gleich auf die Indel reisen (ich habe sie mindestens gegoogled und so paar Eindrucke gewonnen). Mit den Charakteren konnte ich mich gut anfreunden, natürlich sind es Teenager mit ihren Fehlern, aber ich fand sie nicht nur "teenagerhaft". Ein nettes Buch, dass man ganz gut lesen kann.

    Mehr
  • 3. Band der Whisper-Island-Reihe

    Feuerbrandung

    Kerry

    15. August 2016 um 00:20

    Noch immer hält sich Becca King auf Whidbey Island vor ihrem mörderischen Stiefvater versteckt, doch sie ist nicht mehr allein. Endlich konnte sie ihre Beziehung zu Derrec, dem Sohn des Sheriffs, klären und die beiden führen eine harmonische Beziehung miteinander. Auch schulisch läuft es für sie soweit ganz gut, auch wenn sie sich vermehrt Sorgen macht, denn ihre Mutter, die ebenfalls untergetaucht ist, hat sich noch nicht bei ihr gemeldet. In der Schule gibt es eine neue Schülerin, Isis. Diese wirkt auf den ersten Blick perfekt, gerade im Hinblick auf ihren Bruder Aidan. Dieser hatte in der Vergangenheit so seine Probleme mit dem Gesetz, sodass die Familie hofft, auf Whidbey Island neu anzufangen. Auch scheint es so, dass gerade Aidan immer wieder Beccas Nähe zu suchen scheint. Irgendwas ist sehr merkwürdig an ihm. Um Derrec aus seinem Dilemma mit seiner Schwester Freude zu helfen, denn immerhin ist ungewiss, ob sie überlebt hat, beschließt Becca, Nachforschungen anzustellen, was aus dem Mädchen geworden ist. Derrec verrät sie nichts darüber, denn sie will in ihm keine Hoffnungen wecken, die vielleicht nicht erfüllt werden können. Doch noch ein weiteres Problem herrscht in Beccas Leben bzw. auf der Insel. In letzter Zeit kommt es vermehrt zu Brandstiftungen und in einem Bericht zu einem solchen taucht ein Foto von Becca in der Presse auf - ein Wink des Schicksals, dass Beccas Stiefvater offenbaren kann, wo sie sich aufhält ... Der 3. Band der Whisper-Island-Reihe! Der Plot des Buches wurde abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass augenscheinlich jeder auf der Insel ein Geheimnis hat. Hier fand ich es faszinierend zu beobachten, wie diese sich nach und nach auflösten und teilweise miteinander verworren waren. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, wie sich Becca in diesem Band nach und nach öffnete und bereit ist, sich aus ihrer Deckung zu wagen, um anderen zu helfen. Den Schreibstil fand ich spannend erarbeitet, sodass ich mich bereits jetzt auf die Fortsetzung der Reihe "Dornenpfad" freue.

    Mehr
  • Kommt nicht ganz an die Vorgänger ran

    Feuerbrandung

    j125

    19. March 2016 um 19:17

    Inhalt:Auf Widbey Island geht ein Feuerteufel um. Es beginnt recht harmlos mit einer brennenden Mülltonne, doch bald werden die Feuer immer größer. Als Täter kommen verschiedene Personen in Betracht, da einige kurz vor den Bränden neu auf die Insel gekommen sind. Für Becca wird ihre Gabe immer mehr zum Fluch und sie kann niemandem mehr trauen. Nicht einmal sich selbst.Meine Meinung:Schon die ersten beiden Teile der Reihe haben mir gut gefallen und ich bin nach wie vor sehr neugierig, wann Becca auf ihren Stiefvater treffen wird. Daher musste ich auch unbedingt den dritten Band lesen.Wie immer ist man bei Elizabeth George sofort in der Geschichte drin und liest eine Seite nach der anderen. Ihr Schreibstil ist sehr fesselnd und leicht und durch die Unterteilung des Buches und die angenehme Kapitellänge merkt man kaum, wie weit man schon gelesen hat.Die Handlung hat mir auch wieder sehr gut gefallen, auch wenn es hier weniger Wow-Momente gab als im zweiten Band. Da war die Auflösung ja wirklich eine Überraschung für mich, was hier nicht so der Fall war.In Band drei geht es diesmal eher um Hayley, was mir sehr gut gefallen hat. Im ersten Band mochte ich sie noch nicht so gern, aber mittlerweile ist sie mir sehr sympathisch. Außerdem bekommt Seth wieder eine etwas größere Rolle, was ich auch gern mochte. Abgesehen von der Entwicklung am Ende.Becca erhält einige Informationen über ihre Gabe und versucht sie kontrollierter einzusetzen. Das klappt nicht immer und stellenweise ist sie durch die neuen Entwicklungen nur noch verwirrter, was den Leser nur noch neugieriger auf die „Komplettlösung“ macht. Für mich persönlich ist aber auch langsam der Punkt erreicht, wo ich mir wünschen würde, dass die Hauptstory einen großen Schritt nach vorn macht bzw. ganz gelöst wird. Ich habe absolut kein Interesse an einer Endlos-Reihe und bin der Meinung, dass man in Band vier oder spätestens fünf den anfänglichen Konflikt zwischen Becca und ihrem Stiefvater und das Geheimnis über ihre Gabe auflösen könnte.Fazit:Der Fokus auf Hayley und Seth hat mir sehr gut gefallen, auch wenn die Handlung insgesamt spannender hätte sein können. Der Schreibstil war wie gewohnt mitreißend. Die Rahmenhandlung könnte für mich langsam stärker fortgeführt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Whisper Island - Feuerbrandung" von Elizabeth George

    Feuerbrandung

    LindyBooks

    23. February 2015 um 18:51

    Teil drei der mehrteiligen Whisper Island-Serie! Seit Becca King herausgefunden hat, dass ihr Stiefvater seinen Geschäftspartner ermordet hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Auf einer abgeschiedenen Insel, Whidbey Island, soll sie sich verstecken, unerkannt und unter falschem Namen - so lange, bis ihre Mutter und sie gemeinsam irgendwo ein neues leben beginnen können. Nun hat Becca auf der Insel neue Freunde und ein vorübergehendes Zuhause gefunden. Doch dann legt ein Brandstifter mehrere Feuer, und ein Foto auf der Titelseite der Lokalzeitung zeigt sie und ihre Freunde auf der Flucht vor den Flammen. Dieses Bild ist weltweit im Internet zu sehen - die Schlinge um Becca zieht sich bedrohlich zu... Nachdem ich von Band eins enttäuscht war und Band zwei schon viel besser war, ist nun Band drei wirklich gut gewesen. Nach über einen Jahr Pause, fand ich zwar nicht leicht in die Handlung, aber wenn man weiterliest, kommen alle Erinnerungen zurück. Die Handlung hat mir gut gefallen, tolle unerwartete und überraschende Ideen, mehrere Themen und es hatte was von einem Thriller, was mir natürlich gefallen hat. Z.B. wird erst so ziemlich zum Schluss aufgelöst, wer der Brandstifter ist. Weiterhin liest es sich leicht und gut und es gibt unterschiedliche, interessante Charaktere. Dieses Buch hat mich gut unterhalten und sehr wahrscheinlich werde ich diese Serie weiterverfolgen. 5 Sterne!

    Mehr
  • Diese Reihe wird immer besser!

    Feuerbrandung

    LilStar

    16. January 2015 um 22:26

    Während Becca King weiterhin auf der Flucht vor ihrem Stiefvater ist und verzweifelt auf ein Lebenszeichen ihrer Mutter wartet, freundet sich ihre Schulfreundin Hayley mit Isis an, die neu auf der Schule und überhaupt auf der Insel ist. Isis ist merkwürdig, aber ihr Bruder Aidan hat eindeutig etwas zu verbergen und taucht überraschenderweise immer dort auf, wo sich Becca gerade befindet. Ist er hinter ihr Geheimnis gekommen? Becca versucht mehr über ihn herauszufinden. Zeitgleich brechen auf der gesamten Insel immer wieder Feuer aus, die absichtlich gelegt wurden. Hat Hayleys neuer Freund Parker vielleicht etwas damit zu tun? Oder wer steckt hinter allem? Auch in diesem Band ist Becca King nicht mehr die einzige Hauptfigur. Neben den bisherigen kommen noch einige weitere neue Figuren hinzu. Während es weiterhin auch um Becca und ihr Geheimnis geht, das langsam aufzufliegen droht, kommt auch wieder eine spannende Geschichte rund um die mysteriöse Insel hinzu. Während im letzten Band noch hauptsächlich Jenn im Mittelpunkt stand, ist diese nun eher eine Nebenfigur. Es geht verstärkt um Hayley, Becca, Derric, Seth und den neuen auf Whidbey Island. Die Autorin wechselt ständig die Perspektiven und erzählt viele unterschiedliche Handlungen gleichermaßen, so dass es nicht so schnell langweilig wird. Während ein paar Stränge in diesem Band aufgelöst werden, beginnen wieder neue, die wohl im nächsten Band weiter geführt werden, wie ich hoffe. So kommen wir der Sache mit Derric und seiner Schwester ein wenig näher, auch Becca macht eine folgenschwere Entdeckung, aber eine Offenbarung, die etwas mit Beccas besonderer Fähigkeit Gedanken ‘hören’ zu können zu tun hat, wird nur leicht angeschnitten. Dahingehend bin ich jetzt natürlich sehr neugierig was da noch kommen mag. Ich hatte mich bereits im zweite Teil über die mystischen Elemente im Buch gewundert. In diesem Buch sind sie zwar nicht ganz so offensichtlich, klingen aber wieder an. Die Geschichte selbst ist nicht soooo spannend wie sie im ersten Band war, aber durchaus interessant. Jedenfalls so interessant, dass ich sie unbedingt mitverfolgen wollte und vor allem die weitere Entwicklung der Figuren mitverfolgen wollte. Auch dieser Band lebt eher wieder von seinen toll ausgearbeiteten Protagonisten als von der Geschichte selbst. Der Schreibstil ist der einer gekonnten Bestsellerautorin. Elizabeth George schreibt fesselnd und flüssig, bleibt dabei dennoch ein wenig distanziert und überlegen. Hier ist klar, wer die Herrin über Whisper Island ist. Fazit Dieser dritte Band hat die Fehler, die ich im ersten Band bemängelt habe, nicht wiederholt und war durchaus spannender als der zweite Band, vor allem was seine Anspielungen betrifft, so dass ich mich jetzt schon auf den vierten Band und ein neues Abenteuer auf Whidbey Island freue. Von mir gibt es hierfür sehr gute vier Sterne!

    Mehr
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • „Whisper Island – Feuerbrandung“ ist spannend bis zum Schluss.

    Feuerbrandung

    Lesegenuss

    12. November 2014 um 10:34

    Was mir gefällt: Wenn man den Schutzumschlag entfernt, kommt genau das gleiche Bild – Cover zum Vorschein. TOP! „Das dritte Feuer brach im August auf der Festwiese von Whidbey Islandaus, und es war das erste, das ernsthafte Beachtung fand. Die ersten beiden waren nicht groß genug gewesen.“ (Buchanfang) Fakt ist, dass der dritte Teil deutlich eine klasse besser ist als die beiden ersten Bände. Spannend geschrieben, beginnt es mit der Erzählung des dritten Feuers und die Geschichte fesselt von der ersten Seite an den Leser. Elizabeth George zeigt hir ihr absolut perfektes schriftstellerisches Gespür, wie es weiter gehen sollte und den Leser auch interessiert. Durch die Veröffentlichung ihres Fotos ist Beccas geheimer Aufenthaltsort bekannt und sie muss mehr denn je um ihr Leben bangen. Die Furcht vor ihrem Stiefvater und warum kommt ihre Mutter ihr nicht zu Hilfe, steht im Raum. Von Beginn an hat man das Gefühl, mitten im Geschehen dabei zu sein, was auch wohl mit daran liegt, dass die Handlung aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Die Geschehnisse laufen wie ein Bildkino vor Augen ab. Die Protagonisten, auch wenn Becca die Hauptperson ist, kann man sich gut vorstellen. Hier in „Feuerbrandung“ heben sich weitere Personen deutlich heraus. Die Charaktere sind sympathisch und glaubwürdig geschrieben. Der dritte Band „Feuerbrandung“ schließt nahtlos an den zweiten Teil von „Whisper Island“ an. Allerdings sollte man schon die ersten beiden Bände gelesen haben. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht, denn einige Fragen bleiben unbeantwortet.

    Mehr
  • Vergangenheit und Gegenwart treffen aufeinander, kannst du entkommen?

    Feuerbrandung

    LeFaBook

    24. October 2014 um 12:48

    Inhalt: Seit Becca King herausfand, dass ihr Stiefvater einen Mord begangen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Daher versteckt sie sich auf einer abgeschiedenen Insel. Doch als ein Brandstifter dort Feuer legt, wird Becca zufällig von der Lokalzeitung fotografiert. Damit sind ab sofort ihr Foto und ihr Aufenthaltsort weltweit im Internet zu finden. Die Schlinge um Becca zieht sich bedrohlich zu. Und alles, was sie über ihre Vergangenheit und ihre Zukunft zu wissen glaubte, droht in Flammen aufzugehen ... Meine Meinung: -Whisper Island, Feuerbrandung- ist ein spannendes Finale, dass sich wie ein Feuer entzündet, langsam und dann -boom-...   Die Whisper Island Reihe ware für mich bisher recht zäh zu verfolgen, dennoch wurde meine Neugierde in soweit entfacht, dass ich unbedingt lesen musste wie es mit Becca King weitergeht/endet. Dieser Teil hat viel mehr, als sein Vorgänger zu bieten, hat mich letztendlich trotzdem nicht ganz so begeistert wie erhofft! Becca King, die seit ihrer Kindheit das Flüstern der Gedanken anderer Menschen hören kann, wartet immer noch verzweifelt auf ein Lebenszeichen ihrer Mutter. Seitdem sie vor ihrem kriminellen Stiefvater geflohen sind, versteckt sie sich allein auf einer abgeschiedenen Insel und kommt mal schlecht mal recht mit ihrer derzeitgen Situation und dem Ungewissen über die Runden, immer mit dem Angst im Nacken entdeckt zu werden...Auf ihrem Weg begleiten sie in diesem Band Freunde wie Seth oder Derric, dessen Liebe Becca zusammenhält. Im Gegensatz zu den beiden vorigen Bänden, konnte ich mich viel besser in unsere Hauptprotagonistin hineinversetzen! So hat sie in diesem Band des öfteren Probleme mit ihrer oftmals leidigen und störenden Gabe und hat auch mit ihrer persönlichen Lage viel zu kämpfen. Genau dies zeigt aber ihre Stärke und die im Laufe der Bände dazugewonnene Selbstsicherheit und ich fand es wirklich toll, wie sehr sie an ihrer Situation gewachsen ist und wie gut sie sich (fast!) alleine in allem zurechtfindet und die gefährliche Situation meistert....sie ist nicht mehr das kleine, naive Mädchen was damals auf die Insel kam, sondern weiß mittlerweile für sich einzustehen und mit aller Macht ihren Weg zu gehen, komme was wolle! Der Schreibstil von Elizabeth George ist einfach, aber keinesfalls langweilig und ich kam in diesem Band nicht nur schnell voran mit dem Lesen, sondern hatte endlich den erhofften Schwung in der Geschichte, wohingegen die Vorgänger ziemlich langsam und polternd zu verfolgen waren. Im Laufe der Geschichte hatte ich jedoch wieder das altbekannte Problem mit der Handlung, die einige Hoch-und Abs`s für mich parat hielt. So waren manche Stellen, spannnend und ich wollte unbedingt wissen was nun pasiert und dann gab es wieder Seiten und Textstellen, bei denen die Luft raus war! Gegen Ende hin wurde es nochmal richtig spannend und im Großen und Ganzen hatte ich eindeutig mehr Spaß beim Lesen, als bei den Vorgängern und kann dieses Buch allen Fans von Elizabeth George empfehlen!

    Mehr
  • Feuerbrandung

    Feuerbrandung

    Marie1990

    22. October 2014 um 19:14

    Seit Becca King herausfand, dass ihr Stiefvater einen Mord begangen hat, schwebt sie in Leben, Lebensgefahr. Daher versteckt sie sich auf einer abgeschiedenen Insel. Doch als ein Brandstifter dort Feuer legt, wird Becca zufällig von der Lokalzeitung fotografiert. Damit sind ab sofort ihr Foto und ihr Aufenthaltsort weltweit im Internet zu finden. Die Schlinge um Becca zieht sich bedrohlich zu. Und alles, was sie über ihre Vergangenheit und ihre Zukunft zu wissen glaubte, droht in Flammen aufzugehen ... "Feuerbrandung" ist der dritte Band der "Whisper Island"-Reihe von Elizabeth George. Es lässt sich mit Fug und Recht behaupten, dass dieser dritte Teil der "Whisper Island"-Reihe der bisher beste Band ist. Waren die beiden Vorgänger doch recht langatmig, verworren oder ein wenig am Thema vorbei, so wies "Feuerbrandung" eine Handlung auf, die dem roten Faden folgte und an die eigentlichen Ereignisse, die in Band eins begonnen, in Band zwei aber nicht wirklich fortgeführt wurden, anschloss. Auch kam im Vergleich zu "Wetterleuchten" richtig Spannung auf, welche ab der ersten Seite spürbar war und das gesamte Potential dieser Reihe auszuschöpfen wusste. Als Leser wurde man richtig gefesselt von den unterschiedlichen Handlungssträngen, die am Ende immer weiter aufeinanderzuliefen. Die Geschichte wusste zu packen und mit dramatischen Wendungen zu punkten, wodurch man diesen Roman innerhalb von kürzester Zeit durchlesen zu vermochte, ohne auf Langeweile zu stoßen. Weiterhin wurde auch die eine oder andere Frage geklärt; während neue aufgeworfen wurden. Die Atmosphäre dieses Romans war äußerst greifbar und stimmig. Sie hat sich sehr gut an die Ereignisse anzupassen gewusst und dem Leser diesmal so richtig in ihren Bann zu ziehen vermocht. Kein Vergleich zu den Vorgängern. "Feuerbrandung" wusste das umzusetzen, was in Band eins und zwei erkennbar war, aber nicht ausgeschöpft wurde, weshalb diese daher Langeweile boten, doch mit diesem dritten Band vermag es Elizabeth George, das Ruder herumzureißen und ihr schriftstellerisches Können vollends  aufzubieten.  Das Ende weißt glücklicherweise keinen Cliffhanger auf, dennoch macht diese hervorragende Verbesserung der Reihe viel Lust auf weitere Bände. Die vielen in "Feuerbrandung" aufgeworfenen Ereignisse lassen viel Spannungspotential erwarten, das hoffentlich genauso gut umgesetzt werden wird, wie es dieser dritte Band vermochte. Fazit: Der bisher beste Band der Reihe. Elizabeth George vermag diesmal ihr gesamtes Können auszuschöpfen und das Potential ihrer Reihe darzulegen.

    Mehr
  • starker, dritter Teil der Reihe

    Feuerbrandung

    mithrandir

    15. October 2014 um 21:08

    Becca King, die das Flüstern der Gedanken anderer Menschen hören kann, wartet immer noch verzweifelt auf ein Lebenszeichen ihrer Mutter. Seitdem sie vor ihrem kriminellen Stiefvater geflohen sind, versteckt sie sich allein auf einer abgeschiedenen Insel. Inzwischen hat sie hier nicht nur Freunde gefunden, sondern fast schon ein Zuhause. Umso entsetzter ist sie, als ein Brandstifter mehrere Feuer legt, sie bei der Flucht vor den Flammen abgelichtet wird und dieses Bild auf der Titelseite einer Zeitung gelangt. Damit ist sie unwiderruflich im Internet gelandet und ihr Stiefvater könnte sie auf diesem Bild erkennen! Wird sie sich vor ihm retten können? Und wer ist der Feuerteufel auf der Insel? Meine Meinung: Ich liebe die Reihe um Becca King und so stand es natürlich außer Frage, dass ich den neuesten Band lesen würde. Elizabeth George schafft es auch dieses Mal wieder, mich mit ihrem tollen Schreibstil zu überzeugen, mit dem sie sich gekonnt auf ihre jugendlichen Leser einstellt und mit dem sie für mich genau das richtige Erzähltempo trifft. Es ist erstaunlich, wie gut es der Autorin gelingt, die Beziehungen der Personen zu beschreiben und auch die Interaktionen aller Beteiligten. Ich habe die liebgewonnen Charakte der Serie schon vermisst und es war toll, sie wiederzutreffen, denn ihnen allen hat die Autorin ein sehr einprägsames Gesicht gegeben und deckt mit ihnen eine breite Palette allermöglicher Typen ab. Schnell nehmen sie einen für sich ein. Da die Autorin die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt, fällt es leicht, für mehr als einen Charakter Sympathien zu entwickeln. Besonders Seth hat sich dieses Mal, wie ich finde, sehr positiv hervorgetan, denn trotz seiner Lernschwäche ist er sehr zielstrebig und hat das Herz auf dem rechten Fleck. Für seine Freunde würde er fast alles tun und er ist die Hilfsbereitschaft in Person. Großvater Ralph habe ich ja sowieso in mein Herz geschlossen. Ich mag den alten Brummbären, der nicht auf den Kopf gefallen ist, aber für die jungen Leute immer eine offene Tür hat. Ebenso wie Diana, die mit ihrer eigenen Gabe dieses Mal leider nicht so präsent war. Becca hat in diesem Band des öfteren mit ihrer Gabe und auch ihrer persönlichen Lage zu kämpfen. Ich finde es toll, wie sehr sie an ihrer Situation gewachsen ist und wie gut sie eigentlich alles alleine meistert. Gut gefallen hat mir zudem, dass Derric ebenfalls hier viel Raum bekommen hat. Auch dieses Buch der Reihe habe ich in einem Rutsch verschlungen. Wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist, dann lässt sie einen auch nicht mehr los und man kommt erst zur Ruhe, wenn man am Ende angekommen ist. Die aktuellen Ereignisse wurden geklärt, jedoch sind viele Dinge mit Blick auf Becca und ihrem persönlichen Umfeld im Unklaren geblieben. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie es weitergeht und werde dieser Reihe auf jeden Fall treubleiben. Fazit: "Whisper Island - Feuerbrandung" von Elizabeth George konnte mich als dritter Teil der Reihe wieder voll und ganz überzeugen. Gerne habe ich wieder Becca und ihre Freunde begleitet, die sich mit den Tücken des Lebens herumplagen müssen und dabei die verschiedenen Facetten von Wahrnehmung und Wahrheit erfahren. Auch Beccas Gabe und ihre persönliche Situation wurde hier wieder mehr thematisiert und nun bin ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und die Ereignisse, die das Schicksal wieder für Becca bereithält.

    Mehr
  • Interessante Fortsetzung

    Feuerbrandung

    Binzis-Buecher

    15. October 2014 um 15:19

    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Es sieht dem ersten und zweiten Band recht ähnlich und sieht deswegen im Bücherregal wirklich schön aus. Auch ohne den Schutzumschlag ist es wunderschön und ich könnte es mir stundenlang ansehen. Vom ersten Teil war ich damals recht begeistert, Band 2 hat mich ein wenig enttäuscht und der dritte Teil liegt nun so ungefähr zwischen den beiden. Becca, die Protagonstin, hat sich ein wenig weiterentwickelt, was ich dem Buch auf jeden Fall schonmal positiv anrechne. Sie war mir weiterhin sympathisch und ich konnte mich in sie hineinversetzen. Auch der Schreibstil von Elizabeth George hat mich nicht enttäuscht. Er ist einfach zu lesen, aber keinesfalls langweilig und ich kam schnell voran mit dem Lesen. Kommen wir nun zur Handlung, die ich eher durchwachsen fand. Wie auch schon im Vorgänger gab es Stellen, an denen ich unbedingt sofort wissen wollte, wie es weitergeht, weil es so spannend war, und dann wiederum gab es Szenen, bei denen ich mich gefragt habe, was das nun soll und die das Buch für mich persönlich von der Bewertung etwas herabgesetzt haben. Insgesamt ist es aber dennnoch ein gutes Buch und ich kann es an alle die, denen die ersten Teile gefallen haben, gerne weiterempfehlen (ab 14 Jahren)!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks