Elizabeth George Vergiss nie, dass ich dich liebe

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(14)
(19)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Vergiss nie, dass ich dich liebe“ von Elizabeth George

Fünf Kriminalgeschichten, in denen Elizabeth George ihr ganzes meisterhaftes Können entfaltet: Vom plötzlichen Touristentod im Herrenhaus bis zur Tragödie einer jungen Witwe, vom mörderisch eifersüchtigen Ehemann oder dem kleinen Schullehrer mit fiesem Karrieretick bis zu einem veritablen Spukhaus in bester Wohnlage. Dazu liefert die Autorin jeweils ihre ganz persönliche 'Geschichte zur Geschichte', die sich mitunter selbst wie ein Krimi liest.

Stöbern in Krimi & Thriller

M.I.A. - Das Schneekind

Ein sehr spannendes Buch, mit einem interessanten Thema. Es war, als hätte ich einen spannenden Film geschaut!

Judiko

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

Ich soll nicht lügen

Ein spannendes Buch , was mich in die Tiefen der menschlichen Seele entführt hat.

Lischen1273

Murder Park

Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt im Dunklen!

romi89

AchtNacht

Ich auf einer Abschussliste? Ein purer Albtraum....

Wonni1986

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Vergiss nie, dass ich dich liebe" von Elizabeth George

    Vergiss nie, dass ich dich liebe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. August 2010 um 19:48

    Sehr schöne fünf Kriminalgeschichten, die mitunter sehr abrupt enden und so dass jedesmal eine ironische Pointe entsteht.

    Am Anfang war ich skeptisch, bin jetzt einfach nur begeistert.

  • Rezension zu "Vergiss nie, dass ich dich liebe" von Elizabeth George

    Vergiss nie, dass ich dich liebe
    Lerchie

    Lerchie

    20. July 2010 um 14:19

    In diesem Buch befinden sich fünf Kriminal-Erzählungen. 1. Bei der Besichtigung von Abinger Manor durch eine Gruppe von Seminarteilnehmern aus Cambridge wurde Silber entwendet und jemand ermordet. Zufällig war Thomas Linley von New Scotland Yard und seine Verlobte Lady Helen Clyde auch mit dabei und löste den Fall auf. 2. Douglas Armstrong hatte Probleme mit seinem Sexualleben. Da er noch vierzig Minuten Zeit bis zu seinem Arzttermin hatte, ging er zu einer Wahrsagerin. Bei seinem letzten Besuch dort, deutete sie ihm einen äußeren Schock an. Da Armstrongs Frau zwanzig Jahre jünger war, dachte er sofort an einen Seitensprung, und ließ sie überwachen. Diese Überwachung schien Ergebnisse zu zeigen, auch wenn er das vor dem Detektiv nicht zugab. Er beschloss, sie zu ermorden. Doch dabei erlebte er eine große Überraschung… 3. Die Bewohner der Napier Lane wollten, dass ihre Straße zum idealen Wohngebiet erklärt wurde. Da zog Anfisa Telyegin in die Nummer 1420 ein. Statt das Haus zu renovieren, pflanzte sie Efeu im Vorgarten und hinter dem Haus. Eines Tages entdeckte eine Nachbarin bei ihr Ratten im Garten. Da Anfisa nicht gewillt war, diese zu beseitigen, taten das die Nachbarn auf eigene Faust, und entdeckten die ’Hühner’ von Anfisa Telyegin… 4. Eric Lawton war tot, die Beerdigung vorbei. Doch Charlie war der Meinung, dass, obwohl Eric keinen Kontakt mehr mit seiner Familie gehabt hatte, diese doch von seinem Tod informiert werden müsse. Und sie machte sich auf die Suche. Doch was sie dann fand, war etwas ganz anderes, tödliches… 5. Jahrelang schrieb Malcolm an einer Rehabilitation Richard III., der angeblich seine Bastard-Neffen umgebracht haben sollte. Doch Malcolm war sich sicher, dass dies ein Werk Heinrich Tudors war, der nach Richard der nächste König wurde. Mit einem Schreiben, das sein Freund Bernie gefunden hatte, wollte er beweisen, dass die Knaben bei Richards Tod noch am Leben waren. An das Schreiben konnte er nur kommen, wenn Bernie starb, und Betsy, Bernies Frau mit der er ein Verhältnis hatte, es ihm zeigen würde. Bernie starb zwar tatsächlich, aber aller andere sollte ganz anders kommen… Jede einzelne Geschichte ist nicht ohne Spannung. Aber da es eben einzelne Geschichten, sind, erreicht die Spannung nicht das Maß eines spannenden Romans. Man kann so etwas mal zwischendurch lesen, da das Buch nicht auf einmal gelesen werden muss, denn jede Geschichte ist ja abgeschlossen. Für zwischendurch zu lesen kann ich das Buch empfehlen.

    Mehr