Elizabeth George Whisper Island - Sturmwarnung

(255)

Lovelybooks Bewertung

  • 284 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 4 Leser
  • 87 Rezensionen
(49)
(77)
(75)
(42)
(12)

Inhaltsangabe zu „Whisper Island - Sturmwarnung“ von Elizabeth George

Ein nervenaufreibendes Katz- und Maus-Spiel - der neue Bestseller von Erfolgsautorin Elizabeth George Jeff Corrie hat seinen Geschäftspartner kaltblütig ermordet. Und seine Stieftochter Becca weiß davon. Jetzt ist er hinter ihr her, und ihre Mutter bringt sie auf eine geheimnisvolle, abgeschiedene Insel, wo sie sich bei einer Freundin verstecken soll. Doch als Becca dort ankommt, erfährt sie, dass die Freundin gestorben ist. Verzweifelt versucht sie, ihre Mutter zu erreichen. Ohne Erfolg!

Zum Teil sehr zäh

— Lausbaer
Lausbaer

Spannender und intelligenter Thriller mit Fantasy Elementen

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Aufregendes Buch, das bis zum Ende die Spannung nicht verliert.

— Verlesen
Verlesen

Ich hatte damals am AugmentedRealityGame des Verlags teilgenommen und die Story ist genau das, was ich mir vorgestellt habe! Toll!

— JessSoul
JessSoul

Ziemlich spannend, dennoch hätte ich mir eine etwas komplexere Auflösung gewünscht ...

— Pippo121
Pippo121

Leider nicht das, was ich erwartet hatte trotz der außergewöhnlichen Heldin!

— Karin_Kehrer
Karin_Kehrer

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht ganz so überzeugend wie erwartet

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    13. June 2017 um 21:17

    Der Schreibstil hat mir in diesem Buch eigentlich ganz gut gefallen. Er ist flüssig und nachvollziehbar und man merkt doch sofort, dass er dem angegebenen Alter angepasst ist. Was die Story angeht, habe ich allerdings ... naja, es hat mir eben nicht so gefallen. Die Idee dahinter fand ich wirklich gut. Die Idee, dass Becca die Gedanken anderer Menschen höten kann und das nur unterbinden kann, wenn sie ihre sogenannte AUD - Box trägt. Ein Gerät, dass dafür sorgt, dass sie diese Hintergrundgeräusche etwas ausblenden kann. Sie selbst als Charakter war mir zwar nicht unsymaptisch, aber wirklich warm geworden bin ich mit ihr auch nicht. Irgendwie ist das schwer zu erklären, aber ihr Handeln war mir manchmal einfach zu ... widersprüchlich. Gerade auch, was ihre Mutter angeht oder was das Thema Vertrauen an sich angeht. Inpunkto Derric ist mir das vor allem aufgefallen. Die Hauptstory geriet oft in den Hintergrund, was ich schade fand. Ich hätte gerne mehr über Beccas Mutter und auch ihren Stiefvater erfahren. Darüber, ob er wirklich versucht, seine Stieftochter zu finden. Ein Pluspunkt muss ich wirklich den Landschaftsbeschreibungen geben. Elizabeth Georges Beschreibungen der Insel und Umgebung haben mir wirklich gut gefallen. Sie haben fast schon dafür gesorgt, dass ich an einigen Textpassagen das Gefühl hatte, selbst auf der Insel zu sein. Die Idee fand ich wirklich gut, wie schon erwähnt. Allerdings hat mir die Umsetzung nicht gefallen und auch die Charaktere konnte ich mir - bis auf ein paar kleine Ausnahmen - nicht so ins Herz schließen, wie ich mir das vielleicht gewünscht hätte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir den Folgeband holen werde, auch wenn es mich schon interessiert, wie es nach dem offenen Ende weitergeht, Mal schauen.

    Mehr
  • Tolles Jugendbuch

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Waldi236

    Waldi236

    07. March 2017 um 12:33

    Becca King kann die Gedanken anderer Menschen hören und weiß deshalb, dass ihr Stiefvater seinen Geschäftspartner ermordet hat.Jetzt ist sie vor ihm auf der Flucht und befindet sich ganz allein auf einer kleinen Insel.Dort hat sie mit zahlreichen Schwierigkeiten zu kämpfen und dann verunglückt auch noch einer ihrer neuen Klassenkameraden.Die einzelnen Kapitel des Buches werden von unterschiedlichen Personen erzählt, was mir gut gefällt.Allerdings habe ich einige Zeit gebraucht, um einen Zugang zur Story zu finden.Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, flüssig zu lesen und einfach zu verstehen.Die Charaktere sind alle in sich schlüssig und mehr oder weniger sympathisch.Im mittleren Teil empfand ich die Handlung als künstlich in die Länge gezogen, was allerdings schnell wieder vorbei war.Besonders das Ende macht neugierig auf den zweiten Teil, in dem hoffentlich die bisher offen gebliebenen Fragen beantwortet werden.Insgesamt hat es mir gut gefallen, sodass ich auch die folgenden Teile lesen werde.

    Mehr
  • Langatmig, aber lesenswert

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Verlesen

    Verlesen

    07. November 2016 um 17:56

    Kurzbeschreibung: Becca King hat eine besondere Gabe, um die sie vermutlich viele Andere beneiden würden. Sie kann Gedanken hören. Doch genau dies wird ihr zum Verhängnis. Sie und ihre Mutter müssen vor ihrem Stiefvater, Jeff Corrie, flüchten, da Becca hinter eine schreckliche Tat von Jeff kommt. Getrennt von ihrer Mutter lebt Becca völlig auf sich allein gestellt auf einer abgelegenen Insel und begibt sich in gefährliche Situationen... Meine Meinung: Ich finde die Handlung sehr interessant und auch gut geschrieben, jedoch fehlt mir in der Mitte ein wenig die Spannung, Trotzdem hat es die Autorin geschafft, dass ich bis zum Ende durchlese. Es lohnt sich nämlich wirklich, denn das Ende ist sehr überraschend. Es ist gut geschrieben und ich hatte Spaß am Lesen. Auf jeden Fall 4 Sterne wert!

    Mehr
  • Elizabeth George etwas anders!

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Karin_Kehrer

    Karin_Kehrer

    10. October 2016 um 17:53

    Die 14-jährige Hannah Armstrong hat eine besondere Gabe: Sie kann die Gedanken der Menschen hören. Ihr Stiefvater missbraucht sie für seine zwielichtigen Geschäfte und als sie herausfindet, dass er einen kaltblütigen Mord begangen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Ihre Mutter schickt sie auf eine abgelegene Insel zu einer Freundin, wo sie in Sicherheit sein sollte. Doch als sie dort unter dem Namen Becca King ankommt, muss sie feststellen, dass diese Freundin gerade verstorben ist. Nun hat sie keine Unterkunft und ihre Mutter ist nicht erreichbar …Zum ersten war mir nicht bewusst, als ich das Buch kaufte, dass es sich eigentlich um einen Jugendroman handelt. Dies wird allerdings schnell durch die 14-jährige Protagonistin und den zum Teil doch etwas „kindlicheren“ Schreibstil klar.Zum zweiten wusste ich nicht, dass es sich dabei um den Auftakt einer Serie handelt. Die momentan zwei weiteren Bände heißen „Wetterleuchten“ und „Feuerbrandung“. Ich fühlte mich also irgendwie ein wenig verschaukelt.Die Autorin lebt teilweise selbst auf Whidbey Island, deshalb auch die akribischen Ortsbeschreibungen, die ruhig etwas weniger genau ausfallen hätten können.Hannah/Becca ist durch ihre seltsame Gabe ziemlich gehandicapt. Sie muss eine AUD-Box tragen, damit sie die störenden Gedanken der anderen Menschen ausblenden kann und sie hat Gewichtsprobleme. Dass ihre Mutter mit ihren Männerbekanntschaften kein Glück hat, kommt noch dazu. Das bewirkt natürlich, dass das Mädchen sehr verschlossen ist und sich kaum jemandem anvertrauen kann. Enttäuschend war für mich aber, wie ihre Gabe dargestellt ist. Die Gedanken, die sie auffängt, sind meist nur unzusammenhängende, wirre Satzfetzen, mit denen man als Leser eigentlich nichts anfangen kann. Es wirkt zwar in gewisser Weise glaubwürdig, denn wer denkt schon in zusammenhängenden Sätzen? Aber für die Dramaturgie der Story wirkt es sich nicht besonders gut aus und irgendwann nerven diese Bruchteile nur mehr, weil sie die Handlung nicht weiterbringen, obwohl jede der Figuren mehr oder weniger bedeutende Geheimnisse hat.Allerdings sind die Figuren – wie bei der Autorin gewohnt – gut ausgearbeitet.Ab der Hälfte beginnt die Geschichte leider langatmig zu werden. Die Handlung tritt auf der Stelle, es geht nur mehr um die üblichen Feindschaften zwischen High-School-Mädchen, um die erste Liebe und die dazugehörigen Gefühlsverwirrungen. Das Ende kommt dann mit einem ziemlich bösen Cliffhanger und vielen offenen Fragen – verständlich, man soll ja Gusto auf Band zwei bekommen. 

    Mehr
  • 1. Band der Whisper-Island-Trilogie

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Kerry

    Kerry

    18. April 2016 um 00:35

    Hannah Amstrong muss von der Bildoberfläche verschwinden, denn sie weiß etwas, was sie nicht wissen dürfte. Sie hat eine besondere Gabe: sie kann die Gedanken anderer Menschen hören. Diese seltene Gabe wird in ihrer Familie weitervererbt, auch ihre Großmutter hatte sie. Es ist für das junge Mädchen nicht immer leicht, damit zu leben und obwohl sie einen kleinen Störsender hat, ähnlich einem I-Pod, der ihr hilft, die Gedanken der anderen nicht zu hören, so bekommt sie doch eine Menge mit. So auch in ihrem häuslichen Umfeld. Hannahs Stiefvater weiß um ihre Gabe und nutzt das junge Mädchen schamlos aus, um sich dadurch geschäftlich Vorteile zu sichern. Doch als dabei jemand zu Tode kommt und Hannah davon erfährt, weiht sie ihre Mutter ein und beiden ist klar: Hannahs Leben ist in Gefahr. Zusammen ergreifen sie die Flucht und Hannah soll als Becca King auf Whidbey Island bei einer Freundin ihrer Mutter Unterschlupf finden. Alles verläuft nach Plan, Becca kommt wohlbehalten auf der Insel an, hat jedoch nur ein Handy, um mit ihrer Mutter in Kontakt zu treten. Erstaunt ist sie, dass sie niemand abholt, doch Becca beschließt einfach, selbst nach dieser Freundin ihrer Mutter zu suchen. Tatsächlich findet sie deren Haus, muss jedoch feststellen, dass die Freundin ihrer Mutter kurz zuvor verstorben ist und deren Ehemann augenscheinlich nichts davon aus, dass sie jemanden aufnehmen wollte. Nun ist guter Rat teuer, denn jetzt steckt Becca ohne eine Menschenseele auf der Insel fest, hat kaum Geld und noch schlimmer - ihre Mutter ist über ihr Handy nicht zu erreichen ... Der 1. Band der Whisper-Island-Trilogie! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, wie die Autorin es schaffte, die teils beklemmenden Gegebenheiten in Beccas Leben und gerade auch auf der Insel in Szene zu setzen. Ich selbst hätte mich wohl teilweise vor Angst verkrochen und wäre so schnell nicht mehr herausgekommen. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Gerade die Figur der Becca ist mehr sehr ans Herz gewachsen, denn die junge Frau, die ein solch belastendes Geheimnis mit sich herumträgt, wächst auf dieser Insel über sich hinaus und schafft es tatsächlich zu überleben und auch zu integrieren, obwohl sie dort niemanden kennt und bis dato ein eher "behütetes" Leben hatte, sprich, bisher stand ihr immer jemand zur Seite, sie war nie auf sich allein gestellt. Den Schreibstil empfand ich als spannend zu lesen, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Leider konnte ich den Nachfolgebänden noch nicht habhaft werde, hoffe aber, dass Fortuna mir in der Bücherei mal hold ist, denn ich bin gespannt, wie die Geschichte um Becca endet.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Viel Spannung, wenig Mystery

    Whisper Island - Sturmwarnung
    j125

    j125

    05. January 2016 um 19:40

    Inhalt: Becca Kings Stiefvater ist ein Mörder. Doch niemand wird ihr glauben, weil sie nichts beweisen kann. Sie hört die Gedanken anderer Menschen, nur deshalb weiß sie von dem Mord, den ihr Stiefvater begangen hat. Ihre Mutter bringt sie nach Whidbey Island, wo eine Freundin von ihr wohnt. Dort soll Becca eine Weile untertauchen, doch bereits bei ihrer Ankunft verläuft nichts nach Plan und vor dem Teenager türmen sich immer mehr Fragen auf. Meine Meinung: Ich kenne von der Autorin bereits die Krimi-Reihe um Inspector Lynley, weshalb ich auch ihr erstes Jugendbuch lesen wollte. Durch die Werbeaktion bin ich schon vor Erscheinen auf das Buch aufmerksam geworden, hab es dann aber wieder aus den Augen verloren und komme daher erst jetzt zum Lesen. Zu Beginn war ich etwas überrascht, wie schnell man mit Becca auf die Insel gelangt. Der Klappentext und auch meine Erinnerung an die Werbeaktion haben mich eher vermuten lassen, dass man mehr über die Ereignisse mit ihrem Stiefvater erfährt und auch die Flucht von Becca und ihrer Mutter länger thematisiert wird. Eigentlich ist das aber nur Teil des Prologs und des ersten Kapitels. Die Handlung ist spannend und es ergeben sich immer wieder neue Fragen, auf die man keine Antworten hat. Besonders gut gefallen hat mir, dass man genau wie Becca nicht weiß, wem man vertrauen kann. Sie kann zwar die Gedanken anderer Menschen hören, aber sie hört nur Bruchstücke davon. Das macht es natürlich nicht immer einfach die Gedanken auch zu verstehen und so ist nicht klar, wer Freund ist und wer Feind. Ebenfalls positiv ist der Umstand, dass Becca zwar diese Fähigkeit hat, aber es trotzdem mehr in Richtung eines Krimis geht, als in die eines Fantasybuchs. Es gibt ein, zwei Punkte inhaltlicher Natur die mir nicht so gefallen haben, aber das sind eher Geschmacksfragen als Kritikpunkte. Was mich ein bisschen stört ist allerdings, dass Beccas Mutter ihre Flucht akribisch plant und an alles denkt und dann macht sie einen Fehler, über den ich nur den Kopf schütteln kann. Das ist so dumm... So ziemlich jeder heute weiß, dass man genau das was sie tut nicht tun sollte, wenn man nicht gefunden werden will. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr fesselnd, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Die Bücher der Autorin, egal ob für Erwachsene oder Jugendliche, sind einfach immer sehr angenehm zu lesen. Das Ende hat mir gut gefallen, weil die wichtigsten Fragen geklärt sind, allerdings erwarte ich im zweiten Band noch ein paar Antworten. Ich hab aber die Befürchtung, dass ich sie nicht unbedingt bekommen werde. Was mir nicht so gut gefällt ist dieser total dezente (Achtung Ironie!) Hinweis auf das, was im zweiten Band passiert. Ich hasse so was. Kennt ihr das auch? Das Ende ist da, alles ist geklärt, keine Fragen offen und dann kommt noch so ein Satz, oder ein Absatz nach dem Motto: „Sie waren froh, diese schlimmen Ereignisse überstanden zu haben, dass der Mörder gefasst war. Doch sie ahnten nicht, dass sein Komplize bereits unter ihrem Fenster saß und nur auf eine günstige Gelegenheit wartete, um das zu vollenden, was der Mörder angefangen hatte“. Das ist jetzt nur ein Beispiel von mir, aber ihr wisst hoffentlich was ich meine. Fazit: Ein spannendes Jugendbuch, das vor allem durch den Schreibstil sehr fesselt. Die Handlung war spannend und macht Lust auf mehr, die Charaktere sind sympathisch und der Mystery Anteil ist nicht so hoch, dass man sich davon abschrecken lassen sollte.

    Mehr
  • Nichts besonderes

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Ignatia

    Ignatia

    Klappentext Becca King hat eine Gabe, die gleichzeitig ein Fluch ist. Sie kann die Gedanken anderer Menschen hören. Sie umgeben sie wie ein ständiges Rauschen, dem sie nicht entrinnen kann. Jetzt ist Becca auf der Flucht, weil ihr Stiefvater ihre Fähigkeiten skrupellos ausnutzen wollte. Sie hat eine neue Haarfarbe und eine neue Identität. Auf einer geheimnisvollen, abgeschiedenen Insel hofft Becca, Unterschlupf bei einer Freundin ihrer Mutter zu finden. Doch als sie dort ankommt, erfährt sie, dass die Freundin kurz zuvor gestorben ist. Verzweifelt versucht Becca, ihre Mutter zu erreichen – ohne Erfolg: Das Handy ist tot … Autor Eine Amerikanerin in London - zumindest zeitweise lebt Elizabeth George in der britischen Hauptstadt. Dort recherchiert die preisgekrönte Krimiautorin detailversessen an den Orten des Geschehens. Ihre größtenteils verfilmten Geschichten sind eher Gesellschaftsromane als "nur" spannende Storys - von denen George allerdings eine Menge versteht. Denn Handwerk und Kunst des Schreibens hat sie lange Jahre als Lehrerin für Englische Sprache und Literatur sowie später in Unikursen für Kreatives Schreiben unterrichtet. Bekannt wurde sie vor allem mit ihrem Ermittlerduo Inspector Lynley und Sergeant Havers. Geboren wurde Elizabeth George 1949 in Warren im US-Bundesstaat Ohio. Nach vielen Jahren in Kalifornien lebt sie heute im Nordwesten der Vereinigten Staaten bei Seattle. Meine Meinung Diese Serie fiel mir beim stöbern in die Bücherei in die Hände und ich nahm, sie einfach mal mit. Der Klappentext hörte sich ganz gut an und ich war gespannt, vor allem, da die Bewertungen doch sehr weit auseinander lagen. Hauptperson ist Becca, ein junges Mädchen, was die Gedanken der Mitmenschen hören kann. Doch leider ist diese Gabe noch nicht komplett ausgeprägt, sie hört oft nur Bruchstücke und kann sich meist keinen Reim darauf machen. Doch genau diese Gabe ist es, die ihr zum Verhängnis wird. Sie hört Gedanken von Ihrem Stiefvater , die sie besser nicht erfahren hätte. Seitdem ist sie auf der Flucht vor ihm. Die Mutter mag sie bei einer alten Freundin auf Whisper Island unterbringen und selber andere Wege gehen. Doch als das junge Mädchen dort ankommt ist die Bekannte tot und sie weiß nicht was sie tun soll. Seth, ein Bewohner der Insel taucht unerwartet auf und wird ihr helfen. Doch wie soll es nun weitergehen? Ich muss schon sagen, diese Geschichte ist zwar ganz nett, aber teilweise auch unrealistisch. Die Mutter überzeugt sich nicht das sie gut ankam? Niemand schaut was das junge Mädchen so macht? Wo sie herkommt? Sie ist mir, für das Alter was sie hat, doch zu sehr auf sich alleine gestellt und kann das eigentlich gar nicht schaffen. Das niemanden auffällt, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht? Gerade auf einer kleinen Insel wo jeder jeden kennt? Der Schreibstil ist leicht und flüssig, man kann dem Inhalt gut folgen und doch verliert man zwischendurch den Faden beim lesen. Einige Passagen ziehen sich in die Länge, man schüttelt den Kopf wegen der Naivität. Becca, die Hauptperson ist schon detailgenau wieder gegeben worden und man hat eine gute Vorstellungskraft von ihr. Die anderen Personen wurden so geschildert, dass man zumindest einen allgemeinen Eindruck von ihnen hat. Aber gerade Becca steht halt im Mittelpunkt und man achtet drauf wie sie sich gibt. Sie ist schon eine starke Persönlichkeit die weiß was sie will, aber innerlich auch recht verletzlich und braucht jemanden der für sie da ist. Das Ende hatte dann einen kleinen Cliffhanger, der zwar schon neugierig macht, aber im gesamten keinen Wow Effekt erzeugt. Fazit Einfasch nur um zu wissen wie es weitergeht werde ich den nächsten Teil noch lesen. Das Mädel ist sympathisch, aber bisher nichts besonderes von der Geschichte her. Sterne ***

    Mehr
    • 2
  • Für mich ist nach Teil 1 Schluss

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Krimifee86

    Krimifee86

    14. September 2015 um 16:05

    Klappentext: Becca King hat eine Gabe, die gleichzeitig ein Fluch ist. Sie kann die Gedanken anderer Menschen hören. Sie umgeben sie wie ein ständiges Rauschen, dem sie nicht entrinnen kann. Jetzt ist Becca auf der Flucht, weil ihr Stiefvater ihre Fähigkeiten skrupellos ausnutzen wollte. Sie hat eine neue Haarfarbe und eine neue Identität. Auf einer geheimnisvollen, abgeschiedenen Insel hofft Becca, Unterschlupf bei einer Freundin ihrer Mutter zu finden. Doch als sie dort ankommt, erfährt sie, dass die Freundin kurz zuvor gestorben ist. Verzweifelt versucht Becca, ihre Mutter zu erreichen – ohne Erfolg: Das Handy ist tot … Cover: Becca wird leider überhaupt nicht so beschrieben wie das Mädchen auf dem Cover, sodass ich nicht wirklich finde, dass das gut gewählt ist. Und auch wenn in dem Roman ein Wald eine wichtige Rolle spielt, finde ich auch das Motiv nicht gut gewählt. Ich hätte hier eher eine Insel gezeigt oder ähnliches, das sich eher mit Whidbey Island in Verbindung bringen lässt. Schön und stimmig finde ich die Farben des Covers, ich mag dieses Grün und die sehr harmonische und einheitliche Farbgestaltung. Schreibstil: Ich fand den Schreibstil von Elizabeth George semi-überzeugend. Auf der einen Seite schreibt sie sehr klar und deutlich, sodass man immer weiß, worum es gerade geht und sich auch alles sehr bildlich vorstellen kann. Auf der anderen Seite werden aber auch immer und immer wieder die gleichen Formulierungen bemüht. Gut, es passiert auch irgendwie immer das Gleiche, aber ich hatte echt manchmal das Gefühl, mich auf der Seite vertan zu haben, weil ich etwas fünfzig Seiten vorher schon einmal genauso gelesen hatte. Davon abgesehen fand ich auch die Charaktere nicht so richtig glaubwürdig. Am ehesten mochte ich noch Seth und auch Hailee (wobei es mich da tatsächlich interessieren würde, ob sie noch einen tieferen Sinn für die Story hat). Seths Großvater habe ich geliebt. Alle anderen waren irgendwie abgedroschen, wenn man das so nennen kann. Insbesondere mit Becca konnte ich nichts anfangen. Ich fand sie viel zu störrisch und unvernünftig und auch nervig mit ihrer ewigen Selbstkritik. Gut, wäre es anders gewesen, hätte Elizabeth George gar keine Geschichte mehr gehabt, denn nur durch ihre Unvernunft sind Becca immer wieder verschiedene Sachen passiert, aber trotzdem hat es mich irgendwie genervt, denn es wirkte sehr gestellt. Die Story: Ich muss sagen, dass ich die Story eigentlich ganz interessant und faszinierend fand, zumindest im Klappentext. Becca muss vor ihrem Stiefvater fliehen und wird von ihrer Mutter auf eine Insel zu einer Freundin geschickt. Die Freundin ist jedoch zwischenzeitlich verstorben und Becca kann ihre Mutter nicht mehr erreichen. So weit so gut. Dann aber geht es total absurd weiter. Becca, die ja eigentlich jedem Stress aus dem Weg gehen müsste, sucht diesen meiner Meinung nach geradezu und es wird immer unrealistischer, aber auch langweiliger. Denn während Becca zwar wegen verschiedenster Ereignisse sich immer wieder verstecken muss, muss sie natürlich auch immer wieder ihren Freund im Krankenhaus besuchen und sich so immer mehr in den Schlamassel reiten. Am Ende gibt es einen Cliffhanger, aber auch der kann mich nicht zum Weiterlesen dieser Trilogie überzeugen. Fazit: Ich muss zugeben, dass ich wenig Zeit zum Lesen hatte und relativ lange für das Buch gebraucht habe. Vielleicht kam es mir deshalb auch langatmiger vor, als es eigentlich war, weil ich einfach genervt war. Aber nichtsdestotrotz habe ich diesen Roman als sehr zähflüssig empfunden. Gefühlt ist immer wieder das gleiche passiert. Becca sitzt im Bus, Becca ist im Krankenhaus, Becca redet mit Seth und Becca schaltet ihre AU-Box ein / aus. Keine Ahnung, ich fand es relativ langatmig und dadurch auch langweilig. Auch die Idee mit dem „Flüstern“ konnte mich nicht überzeugen, das war mir zu unrealistisch. Ich vergebe zwei Punkte und werde die anderen Teile nicht lesen.

    Mehr
  • Lesechallenge im Mai zu "Eversea - Ein einziger Moment" von Natasha Boyd

    Eversea - Ein einziger Moment
    Cara_Elea

    Cara_Elea

    Ein Buch so schön wie ein Sommerflirt: wunderbar kribbelnd & märchenhaft romantisch! Stellt euch vor, ihr befindet euch in einem verschlafenen Städtchen im Süden der USA....und plötzlich steht ein angesagter Hollywoodstar vor euch - Herzklopfen garantiert! Genauso ergeht es der 22-jährigen Kellnerin Keri Ann, die in ihrem kleinen verschlafen Heimatstädtchen Butler Cove auf den angesagten Hollywood-Star Jack Eversea trifft! Mehr zum Buch: Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treff en. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder? Neugierig auf mehr? Hier geht's zur Leseprobe! Habt ihr Lust auf eine Lesechallenge, bei der euch dieser Liebesroman den perfekten Stoff zum Träumen liefert? Wollt ihr erfahren, ob Keri Jack für sich gewinnen kann und welche Hindernisse sich ihnen in den Weg stellen? Gemeinsam mit Egmont Lyx vergeben wir 50 Exemplare von "Eversea - Ein einziger Moment" von Natasha Boyd unter allen, die sich hier im Thema bewerben!  Jede Woche stellen wir euch eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Challenge am 10. Juni 2015 am meisten Punkte gesamelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im Mai, mit dem ihr eure eigenen Träume verwirklichen könnt: einen Warengutschein von Manufactum im Wert von 100€! Und damit neuer Lesestoff nicht zu kurz kommt, gibt es ein Wunschpaket mit insgesamt 10 Egmont LYX / Egmont INK Titeln euer Wahl obendrauf!  Auch die Plätze 2-5 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils ein Buchpaket  mit 7 Wunschbüchern von Egmont Lyx Verlag / Egmont INK! Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben der Lesechallenge im Mai ist Mittwoch, der 10. Juni 2015 - d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung mit einfließen.

    Mehr
    • 2400
  • Das war leider nichts

    Whisper Island - Sturmwarnung
    MissWatson76

    MissWatson76

    30. June 2015 um 19:48

    Ich habe das Buch nicht ganz zu Ende gelesen, aber leider hat mir das was ich gelesen habe, überhaupt nicht gefallen. Liebe Elizabeth George, das war leider gar nichts. Ich mag ja die meisten ihrer Inspector Lynley-Romane wirklich sehr gerne. Und ihren Schreibstil mag ich auch und der ist an diesem Buch auch gar nicht das furchtbare. Es sind die Figuren und dann die Story, die mich leider gar nicht überzeugen. Es erinnert mich ein wenig an House of night, nur leider ist es einem irgendwann total egal was mit Becca passiert.  Der Anfang ist ja noch gar nicht so schlecht, es ist alles wie in einem Lehrbuch für Schreibtechnik. Es passt alles. Aber leider tauchen dann auch viel zu schnell immer mehr Figuren auf, wo man sich bei einigen fragt, was die nun denn hier schon sollen. Becca gerät dabei zusehends in den Hintergrund und wirkt irgendwann ein wenig naiv und lächerlich.  Laurel war leider, wenn auch zu bedauern, überhaupt nicht sympathisch und man hat nur gehofft, dass sie schnell wieder weg ist.  Also leider kein Buch, dass mich mitreißen oder anrühren konnte und weder Figuren noch Story, die daran etwas ändern konnten.  Daher leider nur zwei Punkte für den Schreibstil. 

    Mehr
  • "Whisper Island" von Elizabeth George

    Whisper Island - Sturmwarnung
    LaureenSanoo

    LaureenSanoo

    "Er nickte, und sie eilte davon. Als er ihr hinterhersah, dachte er darüber nach, dass man niemanden wirklich je kannte, nicht einmal die Leute, die man zu kennen glaubt. Er dachte auch darüber nach, dass man nie irgendwas über sie erfuhr, wenn man die ganze Zeit nur in seiner eigenen Gedankenwelt blieb und zu verstehen versuchte, was in ihrer vorging. " Becca King ist die Protagonistin in diesem Buch. Schon früher konnte sie die Gedanken anderer Leute hören, welches sie als "Flüstern" bezeichnet. Ihre Großmutter hatte ebenfalls diese "Gabe". Um nicht von den Geräuschen, die Becca täglich hört, überwältigt zu werden, besitzt sie ein spezielles Gerät. Dieses hilft ihr alles auszublenden, und sich nur auf das Rauschen, das aus den Kopfhörern kommt, zu konzentrieren. Beccas Stiefvater Jeff hat ihre Gabe skrupellos ausgenutzt, indem er sie zwang in seinem Investmentbüro die Gedanken seiner Kunden zu belauschen. Eines Tages "hört" Becca zufällig sein Flüstern, und ist erschrocken darüber, was sie erfährt. Ihr Stiefvater hat einen seiner Kollegen umgebracht, und da Becca so erschrocken guckt, merkt er sofort, dass sie es weiß. Gemeinsam mit ihrer Mutter Laurel flieht sie so schnell, und so weit, wie es geht. Ihre Mutter schickt sie auf "Whisper Island", dort wohnt eine ehemalige Freundin von ihr, die auf Becca aufpassen wird. Doch als Becca alleine ankommt stellt sie fest, dass diese Freundin gerade gestorben ist. Becca ist verzweifelt und weiß nicht, wo sie jetzt leben soll. Dieses Buch nimmt den Leser auf Beccas Reise mit. Sie lernt neue Leute kennen, findet Freunde und verliebt sich. Doch sie lebt ständig in der Angst, dass Jeff sie und ihre Mutter aufspüren wird. Die vielen Perspektivenwechsel der einzelnen Personen sind unterhaltsam. So wird nicht nur aus einer Sicht geschrieben, sondern man erfährt auch, wie die anderen Personen sich in dem Moment fühlen, und was sie verbergen.. Man sollte nicht vergessen, dass dies ein Jugendbuch ist. Somit kriegt es keine volle Punktzahl von mir, da mir an manchen Stellen die Spannung gefehlt hat. Alles in allem hat mir das Buch gefallen. Das Ende kam plötzlich und endete fesselnd. Ich bin gespannt, wie es in dem zweiten Teil weitergeht.

    Mehr
    • 3
  • Buchverlosung zu "Whisper Island - Sturmwarnung" von Elizabeth George

    Whisper Island - Sturmwarnung
    monerl

    monerl

    Hallo liebe Bücherfreunde, Lesebegeisterte, Bücherwürmer, Leseratten, ....  ich freue mich sehr, euch zur Buchverlosung bezügl. meines 1. Blog-Geburtstags auf meinem Blog monerlS-bunte-welt begrüßen zu dürfen! http://monerls-bunte-welt.blogspot.de/2015/03/buchverlosung.html Die Zeit ist so schnell verflogen, ein ganzes Jahr ist vorbei und ich habe doch glatt den ersten Geburtstag meines Blogs verpasst! Anstatt im Januar gibt´s nun im März ein kleines Geschenk von monerlS-bunte-welt an die Lesewelt. Wie könnt ihr gewinnen? Kommentiert auf dem Blog bis zum 21.03.2015 und schreibt mir einen netten, gereimten Geburtstags-Gruß! Und wenn euch das Glück hold ist, seid ihr vielleicht die nächsten Besitzer des Buches! Es ist ein ungelesenes Hardcover und wünscht sich ein neues Zuhause! Es gelten ausschließlich Kommentare auf dem Blog. Die hier geposteten werden bei der Verlosung nicht berücksichtigt! Viel Glück wünscht euch monerl

    Mehr
    • 15
    monerl

    monerl

    26. March 2015 um 22:52
    Wayland schreibt Vielen, vielen lieben dank! Das Buch ist heute bei mir angekommen und hat einen Ehrenplatz erhalten!!!

    das freut mich sehr! ein neues zuhause, in dem es geliebt wird! so sollte es sein! viel spass damit!

  • Interessante Story-Idee

    Whisper Island - Sturmwarnung
    Ladylike0

    Ladylike0

    23. March 2015 um 20:41

    „Sturmwarnung – Whidbey Island“ von Elizabeth George Becca (bzw. Hannah) ist mit ihrer Mutter auf der Flucht. Denn sie kann Gedankenfetzen anderer Menschen hören und hat bei ihrem Stiefvater Jeff mitbekommen, dass er einen Mord begangen hat.  Sie soll bei einer Kindheitsfreundin ihrer Mutter auf Whidbey Island unterkommen, während ihre Mutter sich im Ausland absetzt. Dort angekommen stellt Becca fest, dass diese Freundin verstorben ist und nun ist sie völlig auf sich allein gestellt.  Kurz danach passiert ein Unglück auf der Insel, in dessen Nähe sich auch Becca befunden hat. Nun muss sie noch vorsichtiger sein, denn auch die Polizei kommt auf Beccas Spur, wodurch ihre Flucht vor Jeff und alles gefährdet wird.  Das Buch wurde aus der Sichtweise verschiedener Personen erzählt, jedoch hauptsächlich aus der Sicht von Becca. Meinung: Dieses Buch zu lesen hat sehr viel Spaß gemacht und ich konnte es kaum aus der Hand legen, weshalb ich es auch in kürzester Zeit durch hatte. Der Schreibstil war flüssig und einfach zu lesen. Becca (eigentlich Hannah) ist eine besondere Person in diesem Buch. Sie hört Gedanken Anderer, aber so gut wie nie vollständig. Um sich und auch die Privatsphäre anderer Menschen zu schützen, trägt sie auch ständig einen Rekorder mit einem Rauschen, um die Gedanken zu übertönen. Becca hat mir sehr gut gefallen und war somit aus meiner Sicht als Hauptcharakter perfekt besetzt. Sie besitzt eine einzigartige Persönlichkeit, denn obwohl sie so einen Gabe besitzt nutzt sie die nicht aus und steht jedem zur Seite wenn sie es für Richtig hält. Ihre Gabe oder auch Fluch (je nachdem wie man das sieht) hat sie auch sehr interessant gemacht und nebenbei konnte man, wenn man aus ihrer Sicht laß, sich auch immer ein Bild von allen Personen um sie herum machen, was auch sehr spannen war. Dieses Buch hat jedoch auch weitere liebenswürdige Figuren drin, zum Beispiel Seth, Debbie, Josh und Chloe. Mein Lieblingsnebencharakter war jedoch der Großvater von Seth. Er hatte so einen besonderen weisen, erfahrungsreichen Touch an sich, was ich als schöne Bereicherung an diesem Buch empfand.  Von Derric hat man leider nicht viel lesen können, weshalb ich nicht viel zu seiner Person sagen kann, obwohl er eine wichtige Rolle in diesem Teil darstellt. Im Buch kamen teilweise Nebenhandlungen, die ich jedoch nicht unbedingt mit hinein gebracht hätte. Sie lenken von der Hauptstory ab, wodurch es doch ein wenig in den Hintergrund geriet und dadurch wurde alles doch ein wenig in die Länge gezogen. Die Liebesgeschichte wurde auch sehr kurz gehalten und überstürzt, dadurch kam sie auch ein wenig unglaubwürdig rüber. Alles in allem, ein sehr guter Fantasy-Krimi für Jugendliche. Dieses Buch zu lesen war auf jeden Fall die richtige Entscheidung gewesen und ich freue mich auf die nächsten Teile. Die Autorin hat mich mit ihrer interessanten Story-Idee zum Lesen gebracht und besser als erwartet umgesetzt! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Dark Ages: Prinzessin der Feen" von Kathrin Lichters

    Dark Ages - Prinzessin der Feen
    KathrinLichters

    KathrinLichters

    Ihr lieben Bücherwürmer, ich habe im vergangenen Herbst den ersten Teil meiner Dark Ages Trilogie veröffentlicht und würde nun gern nachträglich eine Leserunde zu dem ersten Teil starten. Dazu lade ich euch herzlich ein und stelle 20 Ebooks kostenlos im Epub und MOBI - Format zur Verfügung. Ein Krieg zweier Völker, um ein Land. Ein Kampf um eine Liebe, die nicht sein darf. Eine Prophezeiung, die alles vereinen oder zerstören kann. Ein alter Krieg, der über viele Generationen andauert und die Welt der Magie, die Welt der Feen und Elfen zerstört, droht auch die Erde zu zerstören. Doch die Geburt eines Mädchens vermag alles zu ändern. Sie ist Teil einer Prophezeiung, die eine Rettung der beiden Welten verspricht. Lily kehrt einem Leben voller Etikette und der Welt ihrer Mutter den Rücken zu, um bei ihrem Onkel und in ihrer alten Heimat ein neues Leben zu beginnen. Doch auch der Ort ihrer Geburt birgt mehr Gefahren, als Lily lieb ist. Als dann auch noch Rian, der Mann aus ihren Träumen auftaucht, und ihr von ihrer wahren Identität und der Prophezeiung erzählt, wird Lilys Leben auf den Kopf gestellt und sie muss sich entscheiden: Will sie die Reise in ein fremdes, magisches Land antreten und ihren wahren Platz in der Welt finden? Dies ist der erste Teil der Dark Ages Trilogie. Eine Leseprobe findet ihr hier. Ich bin noch ganz neu als Autorin unterwegs und bezeichne mich selbst gern als Frischling. Deswegen verzeiht mir bitte, wenn ich noch nicht an alles denke oder irgendwas versäume. Allerdings möchte ich ganz aktiv an der Leserunde teilnehmen, weil mich eure Meinung zu Einzelheiten oder kurzen Passagen brennend interessiert. Diese 'Kleinigkeiten' können selbst in den ausführlichsten Rezensionen nicht angemerkt werden und so hoffe ich auf viele Rückmeldungen. Ich freue mich auf euch! Eure Kathrin kathrin-lichters.de Meine Facebookseite

    Mehr
    • 428
  • weitere