fischer baumler

Elizabeth Gilbert Big Magic

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 3 Leser
  • 47 Rezensionen
(5)
(7)
(17)
(23)
(5)

Inhaltsangabe zu „Big Magic“ von Elizabeth Gilbert

Nach ihrem Millionen-Bestseller EAT PRAY LOVE zieht Elizabeth Gilbert in ihrem neuen Buch BIG MAGIC die Bilanz ihres Lebens und schenkt uns ein Plädoyer für ein kreatives Leben

Mit ›Eat Pray Love‹ hat Elizabeth Gilbert eine ganze Generation von Leserinnen geprägt. Doch der mit Julia Roberts verfilmte Weltbestseller fiel nicht vom Himmel. Es brauchte viel Mut und eine große Portion Vertrauen – in die eigene Stimme und vor allem in die Magie der Inspiration.

Auch Elizabeth Gilberts Leben verlief nicht ohne tiefe Einschnitte und überraschende Wendungen. Anhand vieler Szenen aus ihrem Leben zeigt sie uns, wie man eine innere Freiheit und Stärke erfährt, wenn man unbeirrt seinem Weg folgt. Nur so erlebt man das Glück.

Mit bezauberndem Charme und funkensprühendem Optimismus erzählt Elizabeth Gilbert, wie wir Leben und Kunst in eins bringen können: Vertraue deiner Inspiration – und ein Leben voller Magie liegt vor dir.

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Wenn man gerne das Leben aus verschiedenen Blickwinkeln sieht und gerne in das Leben anderer Menschen schaut, ist es genau das Richtige.

Franzi100197

Dann schlaf auch du

Ein packender, dramatischer und zugleich erschütternder Roman! Nur das Ende fand ich ein wenig "enttäuschend".. Ansonsten sehr zu empfehlen!

Nepomurks

Wie der Wind und das Meer

berührender und tragischer Roman der Nachkriegszeit. Das Buch lässt keinen kalt.

Maximevm

Die zwei Leben der Florence Grace

In der Mitte hat es sich etwas gezogen, aber das Ende hat mich echt überrascht :)

kirsch-mary

Kleine Stadt der großen Träume

Realistisch, gesellschaftskritisch und eine große Geschichte

MadameEve1210

Underground Railroad

Ein berührendes Werk, das ich in der Originalsprache empfehle

Caro_Lesemaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Big Magic

    Big Magic

    butterflyinthesky

    25. August 2017 um 17:59

    Synopsis:Readers of all ages and walks of life have drawn inspiration and empowerment from Elizabeth Gilbert’s books for years. Now this beloved author digs deep into her own generative process to share her wisdom and unique perspective about creativity. With profound empathy and radiant generosity, she offers potent insights into the mysterious nature of inspiration. She asks us to embrace our curiosity and let go of needless suffering. She shows us how to tackle what we most love, and how to face down what we most fear. She discusses the attitudes, approaches, and habits we need in order to live our most creative lives. My thoughts and opinion:I honestly don't know how I feel about this book. I liked it, but then again I didn't.It had some good points that I even marked but the constant name-dropping and "oh a friend of mine here and that one friend there" is ANNOYING AF. She also keeps on mentioning her "oh so famous but I didn't really deserve it" book "Eat Pray Love". Look I know you wrote that - it's even on the cover - so please don't repeat that every 2 pages. She keeps on contradicting herself all the time. "Writing is the best thing ever but I don't want you to get too into it because your writing might suck" (kinda like that). What now? I feel like I've read the same chapter over and over again since everything gets repeated at least once. I've read about her love Felipe at least 3 times. In a book with less than 300 pages. I really wanted to love this book and a part of me did. But I would not recommend it to anyone really, just save your money.

    Mehr
  • Eher durchwachsen

    Big Magic

    Effi86

    15. April 2016 um 13:13

    Das Thema: Kreativität und wie jeder Mensch diese in sein Leben integrieren kann.Auf den Punkt gebracht: Ein eher durchwachsenes Buch, das nicht nur von guten Tipps und Anregungen, sondern leider auch vom Namedropping der Autorin lebt.In mehr Worten:Wie kann man es schaffen ein kreativeres Leben zu führen? Dieser Frage widmet sich, die durch Eat, Pray, Love bekannt gewordene, Elizabeth Gilbert in ihrem neuen Buch Big Magic.Ich muss gestehen, dass ich einiges von dem Buch erwartet habe und ich vielleicht genau deswegen enttäuscht wurde.Das Buch ist in fünf Abschnitte aufgeteilt.Wo ich einigen von ihnen folgen und auch schnell zustimmen kann, mutet anderes mir persönlich zu spirituell an.Ich finde es schön, dass herausgearbeitet wird, dass zu einem kreativen Leben auch eine gewisse Portion Mut gehört und die Fähigkeit, sich auf sich und sein Tun zu konzentrieren. Auch dass eine gewisse Beharrlichkeit von Nöten ist – wie eigentlich immer, wenn man sich an etwas Neue wagt – finde ich nachvollziehbar.Leider ist der Rest jedoch sehr schwammig dargestellt und mir fehlte zwischen den vielen kleinen Anekdoten der rote Faden. Am meisten gestört haben mich allerdings die ständigen Erwähnungen, von den tollen Menschen, die Frau Gilbert kennt. Zwar ist es schön für sie, aber ich persönlich habe keinen großen Nutzen davon, und nach der gefühlt zwanzigsten Person, fällt es eher negativ auf.Die Tatsache, dass der kreative Prozess stark an Spiritualität gekoppelt ist, hat vieles dazu noch nebulöser erscheinen lassen, als nötig. Zum Beispiel schwirren Ideen wahllos umher, auf der Suche nach Menschen, die mutig genug sind, sie umzusetzen. Wenn der Mensch nicht schnell genug ist, oder sie ignoriert, springen sie zum nächsten. Was als schönes Bild gemeint ist, hat mich – wie einiges andere – eher irritiert, sodass ich das Buch schlussendlich weder besonders begeistert noch viel klüger, was das Thema Kreativität anbelangt, zugeschlagen habe.Fazit:Ein fehlender roter Faden, der Fokus auf Spiritualität, blumige Umschreibungen und vermehrtes Namedropping, machen Big Magic zu einem Buch über Kreativität, aus dem ich persönlich leider kaum einen Nutzen ziehen konnte.

    Mehr
  • Big Magic

    Big Magic

    Kleine8310

    30. March 2016 um 02:38

    "Big Magic" ist ein Buch der Autorin Elizabeth Gilbert. In diesem Buch findet man als Leser/Leserin eine Mischung aus Ratgeber und biographischen Texten, in denen die Autorin von ihren eigenen Erfahrungen berichtet. Der Schreibstil von Elizabeth Gilbert, hat mir schon in ihrem Roman "Eat Pray Love" sehr gut gefallen, denn sie schreibt bildhaft und vermittelt mir als Leserin eine ganze Bandbreite an Emotionen. Die Mischung aus eigenen Erlebnissen und pauschaleren Ratschlägen hat mir ziemlich gut gefallen. Was mir an diesem Buch ebenfalls sehr gut gefallen hat, ist das man richtig merkt, dass die Autorin hinter den Dingen und Aussagen steht, die sie schildert.  Trotz mancher Ratgeber - Aussagen ist das Buch aber keinesfalls trocken geschrieben. Stattdessen vermittelt Frau Gilbert wie wichtig es ist sich selbst treu zu bleiben und auch seine Kreativen Wünsche frei auszuleben. In manchen Passagen driftet die Autorin ein bisschen in die esoterische Richtung ab und ich glaube das muss man mögen. Ich fand, dass es gut zu den Inhalten gepasst hat und auch nicht überzogen wirkte. Das Buch lässt sich zwar flüssig lesen, aber wenn man die Themen und Ratschläge verinnerlichen möchte, sollte man sich besser ein bisschen Zeit dafür nehmen. Richtig praktisch fand ich dabei die kurzen Kapitel. So konnte ich das Buch auch immer mal beiseite legen und über das gerade gelesene nachdenken. Viele der Themen regen zum Nachdenken an und dazu sich eigene Gedanken über sein Leben, seine Wünsche etc zu machen.    Manche der Tipps fand ich sehr gut, andere konnten mich persönlich gar nicht erreichen. Einiges hatte ich schonmal in anderen Büchern gelesen, aber längst nicht alles. Wenn man versucht, ohne Vorurteile an das Buch heranzugehen kann man einiges für sich daraus mitnehmen, aber manchem könnte das Philosophische in manchen Passagen auch zuviel sein. Ich fand es überwiegend passend und habe das Buch gerne gelesen!    "Big Magic" ist eine interessante Mischung aus Ratgeber und Erfahrungsberichten der Autorin, welches mich meistens sehr gut unterhalten hat!

    Mehr
  • Erfrischend

    Big Magic

    piapan

    03. March 2016 um 10:49


  • Die FISCHER Challenge im September 2015: "Big Magic – Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen" von Elizabeth Gilbert

    Big Magic

    Daniliesing

    Eine Liebeserklärung an die Macht der Inspiration und Kreativität Elizabeth Gilbert landete mit "Eat, Pray, Love" einen Welterfolg und inspirierte mit ihrer persönlichen Geschichte viele Menschen weltweit. Um Inspiration und Kreativität geht es auch in "Big Magic – Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen", dem neuen Buch der Autorin. Darin gibt sie basierend auf ihren eigenen Erfahrungen viele Tipps und macht Mut, die Dinge, die man wirklich liebt, auch zu tun! Mehr zum Buch: Elizabeth Gilbert hat eine ganze Generation von Leserinnen geprägt: Mit EAT PRAY LOVE lebten wir Dolce Vita in Italien, meditierten in Indien und fanden das Glück auf Bali. Mit BIG MAGIC schenkt uns die Autorin eine begeisternde Liebeserklärung an die Macht der Inspiration, die aus jedem von uns einen kreativen Menschen machen kann. Warum nicht endlich einen Song aufnehmen, ein Restaurant eröffnen, ein Buch schreiben? Elizabeth Gilbert vertraut uns die Geschichte ihres Lebens an – und hilft uns dadurch, endlich an uns selbst zu glauben. >> Leseprobe Seid ihr gespannt darauf zu erfahren, was Elizabeth Gilbert zu Themen wie Kreativität und Inspiration zu erzählen hat? Dann macht bei unserer Challenge im September mit! Wir vergeben gemeinsam mit dem FISCHER Verlag 50 Exemplare von "Big Magic – Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen" unter allen, die sich hier bis einschließlich 16. September 2015 über unser Bewerbungsformular ganz oben bewerben und verraten, wieso sie gern mitmachen würden!* In den folgenden Wochen stellen wir euch verschiedene Aufgaben, für deren Erfüllen ihr Punkte sammeln könnt. Wer bei der FISCHER Challenge im September die meisten Punkte sammelt, gewinnt ein wunderbares Wohlfühlpaket von Rituals im Wert von 100€. Die Plätze 2 - 10 erhalten je ein Buchpaket mit neuem Lesestoff fürs Bücherregal. Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Challenge im September teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. >> Elizabeth Gilbert und ihr TED-Talk zur Kreativität Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben der FISCHER Challenge im September endet am Mittwoch, dem 21. Oktober 2015 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung mit einfließen. Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem einige Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sicht also! Für die Jahreswertung der FISCHER Jahreschallenge könnt ihr außerdem Punkte sammeln, indem ihr Rezensionen zu den FISCHER Neuerscheinungen von 2015 sammelt. Alle Infos findet ihr hier: Übersicht zur Jahreschallenge | Sammelthema für Rezensionen * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der Monatschallenge bis spätestens 21. Oktober 2015. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!

    Mehr
    • 1924

    britta70

    10. December 2015 um 12:27
    Lilli33 schreibt Wartest du noch auf das ganze Paket? Bei mir kam gestern noch das fehlende Buch an :-) Hierfür noch mal herzlichen Dank! Es sieht so toll aus.

    Jepp, bei mir ist leider noch gar nichts angekommen :-((

  • Big Magic

    Big Magic

    selda

    Als ich von dem Buch hörte, dachte ich, es handle sich um eine Schritt für Schritt Anleitung, wie man sein kreatives Potential entfaltet. Ich war sehr neugierig, was die Bestsellerautorin Elisabeth Gilbert dazu zu sagen hat. Aber was das wirklich kam, war so viel besser. Gilbert steigt tief in die Mechanismen des kreativen Prozesses ein und beleuchtet ehrlich all die Aspekte, die einen eher davon abhalten kreativ zu sein: die Angst, das Scheitern, das Versagen, das Aufgeben. Mit persönlichen Erfahrungen vermittelt sie das Gefühl, dass es normal ist, diese Barrieren zu haben. Sie schreibt so motivierend über ihre Strategien, damit umzugehen, dass eine geradezu kindliche Lust geweckt wird, sofort anzufangen, etwas zu kreieren. Sie ermutigt den Leser, seine Träume zu verwirklichen, egal ob seine Kunst jemals erfolgreich sein wird. Sie nimmt der eigenen  Erwartungshaltung den Druck. In der Art und Weise in der sie Licht auf diese Schatten wirft, bleiben Freude und Neugier und eine unbändige Lust zu Spielen übrig- das ist mehr, als ich jemals von einem Buch erwarten würde. „Big Magic“ hat seinen Titel verdient. Es wird einen Ehrenplatz in meinem Bücheregal bekommen und ist ein großartiges Geschenk für jeden, der irgendwo in sich drin einen Künstler versteckt hält.

    Mehr
    • 2
  • Inspirierend

    Big Magic

    ingrid_pabst

    14. November 2015 um 10:54

    Inhalt "Welche Macht ist es, die uns Lieder schreiben, Filme drehen, Romane erzählen oder ein Restaurant eröffnen lässt? Elizabeth Gilbert nenn es "Big Magic", den magischen kreativen Impuls in uns allen. Dann haben wir den Mut, die in uns verborgenen Schätze hervorzubringen, überwinden wir die Angst vor dem Scheitern. Dann werden unser Blick und unser Herz weiter und ein erfülltes Leben liegt vor uns. Ob Elizabeth Gilbert von ihrer Freundin in Kanada erzählt, die jeden Morgen vor der Arbeit Eislaufen geht, oder davon, wie Tom Waits einem neuen Song auflauert, immer geht es um den Moment der Inspiration, der alles auf den Kopf stellen kann. Wenn wir nur wollen." [Klappentext] Wie hat's mir gefallen Bevor ich mit meiner Rezension beginne, muss ich gestehen, wie geschockt ich über die Meinungen anderer Leser über das Buch bin. Natürlich ist alles Geschmackssache und gerade esoterisch angehauchte Bücher werden schnell verspottet. Aber so viel Frust, Unmut, Unverständnis Kreativität gegenüber und Neid habe ich lange nicht mehr in so geballter Form gelesen. Mir ist absolut klar, dass nur wenige Menschen damit klarkommen einen kreativen Beruf aus zu üben und das viele dies verspotten. Glaubt mir, ich verdiene mein Geld mit solch "brotloser Kunst" und alleine wenn ich diesen Begriff schon höre, möchte ich den Schreibtischjobblern gegenüber gerne mal auswachsen ;). Aber zurück zum Thema. Elizabeth Gilbert macht vielen Lesern Angst, denn sie lebt kein typischen 40h-Schreibtischjob-Leben. Sie genießt das Leben, arbeitet hart - aber nach ihren Regeln, versteht die Welt, das leben, die Schöpfung und die Kreativität und eckt damit an. Was nicht verstanden wird, wird ausgegrenzt. Oder belächelt. Oder verspottet. So wie die ganzen Rezensenten es mit ihrem feinfühligen und weisen Buch taten. Schade schade. Liebe Verspotter: vielleicht regt euch meine Rezension an, das Buch mit anderen Augen zu sehen. Aber natürlich dürft ihr gerne weiter stur gerade aus auf eurer geteerten Straße gehen und alle beschimpfen und belächeln, die mal einen Umweg über einen blumigen Wiesenweg machen. So wie Elizabeth Gilbert. So wie ich. Das Buch ist eine Mischung aus autobiographischen Szenen und Lebensratgeber. Sicher erfindet sie das Rad nicht neu, denn die Welt hat schon tausende Ratgeber gesehen. Doch wieso ändert sich trotz der tollen Ratgeber denn nie etwas? Wieso roboten und versklaven sich die Menschen selbst? Weil es die Gesellschaft so will? Vielleicht brauchen die Menschen immer und immer wieder einen Autor, der sie wachrüttelt und ihnen die Erlaubnis gibt, einen kreativen Beruf aus zu üben. Sei es nun Schriftsteller, Autor oder einfach nur Gärtner. Die Autorin steckt in jedes einzelne Wort so viel Kraft und Lebensfreude, dass man es förmlich spürt. Ich liebe ihren Schreibstil, denn sie berichtet so gefühlvoll von eigens erlebten Geschichten, als würde eine Freundin bei einem Kaffeeklatsch mit dir über das leben philosophieren. Außerdem mag ich an dem Buch die kurzen Kapitel. Ich habe das Buch auf lange Zeit verteilt gelesen, oft nur wenige Seiten am Stück, denn man muss viel überdenken und verarbeiten. Oft habe ich bestimmte Sätze wieder und wieder gelesen und sie anschließend mit Freunden besprochen. Die Ideen in diesem Buch hallen lange nach - wenn man es denn auf sich zu kommen lässt. Wer verschlossen und verkniffen an die Sache herangeht, wird sicher so seine Problemchen haben, denn die Autorin spricht beispielsweise von Ideen als lebendige Wesen. Ich als Journalist weiß, wie recht sie hat und wie schnell eine Idee verflüchtigt, wenn man sie nicht SOFORT aufschreibt. Aber ich verstehe auch, wenn man (erstmal) alles als Humbug abtut. Denn so ist es einfacher. Habt dennoch die Kraft euch auf das Buch einzulassen und denkt nur für euch über den Inhalt nach. Fragt euch nicht, was eure Mutter oder Nachbarin darüber denken würde. Niemand wird erfahren, dass ihr das Buch lest. Lest es für euch und lasst euch darauf ein. Natürlich ist das Buch nichts für jedermann. Du lehnst Esoterik komplett ab? Dann Finger weg von dem Buch! Du lebst das beste und glücklichste Leben und könntest dir nichts Schöneres vorstellen? Dann brauchst du das Buch nicht! Du bist kreativ und weißt, wie das Leben sein muss aber manchmal packen dich die Zweifel, manchmal nerven dich die Negativstimmen deines Umfelds und manchmal frisst dich der Schweinehund innerlich auch? Dann bitte lies dieses Buch und lasse dich mitreißen von der magischen Energie der Autorin. Sie schafft es, dass man die Dinge neu betrachtet und einiges im Leben überdenkt. Lebe ich wirklich jeden Augenblick meines Lebens mit purer Lebensfreude und so, wie man es sollte? Nutze ich die wenige Lebenszeit, die man auf Erden hat, wirklich so effektiv und liebevoll, wie ich es möchte? Die Autorin beschäftigt sich unter anderem mit diesen Fragen und gibt dem Leser die Kraft "STOPP" zu sagen, denn oft lässt man sich von einem 0815-Leben mitreißen, weil das eben alle auch so machen. Ich bin sehr begeistert, weil Elizabeth Gilbert auf so einfache Weise das Leben auf Papier bekommen hat. Dieses Buch hebt sich meiner Meinung nach von anderen esoterischen Ratgebern ab, weil die Autorin ihrer Lebensphilosophie ein Gesicht gibt.   Cover/Buchgestaltung Erst fand ich es sehr knallig und zu bunt. Doch es passt zu jeder einzelnen Seite, denn "Big Magic" sprüht nur so vor Farben und Lebensfreude.  Für Fans von * "Eat. Pray. Love." von Elizabeth Gilbert * "The Secret" von Rhonda Byrne Fazit Für mich ist das Buch ein inspirierender Lebensbegleiter, der mir aus der Seele spricht. Elizabeth Gilbert beschreibt mit persönlichen Erlebnissen, wie Kreativität ausgelebt werden kann, wenn man nicht zu Stur der Esoterik gegenüber steht. Bewertung 5/5 Punkte

    Mehr
  • Kein Buch für mich

    Big Magic

    melissas_buecherwelt

    11. November 2015 um 20:55

    Eigentlich liebe ich Romane von E. Gilbert - von "Eat.Pray.Love" war ich begeistert. Dieses Buch hat mich dagegen maßlos enttäuscht. Ich habe es leider abgebrochen. Zur meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich das Buch in einer sehr kritischen und gleichzeitig anregenden Leserunde gelesen habe, der ich leider nicht ansatzweise gerecht geworden bin. Idee: Von der Idee dieses Buches war ich wirklich angetan. Ich hatte mir hilfreiche Tipps für die Beflügelung meiner Kreativität erwartet. Bekommen habe ich: Schreibstil: Meiner Meinung nach zu egozentrische und selbstbewusste Ausführungen der Autorin, wie man erfolgreich wird. Das Ganze geschieht nach dem Motto: Glaub an deine spirituelle Kraft und wenn sie will kommt die personalisierte Kreativität irgendwann zu dir. Im Grunde kann ich diese Theorie nicht widerlegen, allerdings hat diese Theorie auch keinen Mehrwert für mich. Personen/Charaktere: Das Buch erzählt viel über Gilbert selbst aus der Perspektive von ihr selbst. Das war für mich anstrengend und unangenehm zu lesen. Sie argumentiert für ihre Ansichten, aber hat mich im Laufe ihrer Argumentationen immer wieder verloren. Insgesamt war es leider, leider, leider echt nicht mein Buch. Ich bedanke mich dennoch für den Erhalt dieses Rezensionsexemplar und die austauschfreudige Leserunde, die ich mit großem Interesse mitverfolgt habe.

    Mehr
  • Völlig am Thema vorbei

    Big Magic

    Studi123

    10. November 2015 um 19:37

    Ich habe mich v.a. für dieses Buch interessiert, da der Satz "Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen" mich sehr neugierig gemacht hat. Ich hatte eine gewisse Vorstellung was dieses Buch beinhalten würde, doch meine Anforderungen bzw. Erwartungen wurden leider verfehlt oder gar enttäuscht. Ich dachte man bekommt eine Art Plan oder Leitfaden an die Hand und kann für sich relevante Dinge herauspicken und für die jeweilige Situation anwenden. Doch Big Magic ist eher eine Aneinanderreihung von Kurzgeschichten aus dem Leben von Elizabeth Gilbert. Teilweise sehr langatmig und langweilig schildert sie einige Situationen aus ihrem Leben, um am jeweiligen Abschnittsende dann zum Punkt zu kommen. Ich habe mit mir gehadert, ob ich das Buch überhaupt zu Ende lesen sollte, doch ich habe mich durchgequält, in voller Hoffnung, dass mich das Buch doch noch begeistern würde - aber leider nein. Für mich persönlich ein völlig nuztloses Buch, von dessen Schein (Cover) ich mich leider habe blenden lassen.

    Mehr
  • Big Magic

    Big Magic

    TanjaJahnke

    10. November 2015 um 16:15

    Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch sehr angestrengt hat. Einerseits waren die Anekdoten, Vergleiche und Denkansätze sehr interessant. Sie regen zum Nachdenken an und dazu sein Leben und sich selbst aus einer anderen Warte zu sehen. Ängste, Ideen und Kreativität einen "Körper" zu geben. Aber irgendwie empfand ich alles Beispiele und Erklärungen als sehr lang, sodass sich mir persönlich kein roter Faden auftat und ich immer wieder ins Stocken geriet und den Anschluss verloren habe. Ich gebe diesem Buch 2 von 5 Sternen und hoffe, dass andere weniger Schwierigkeiten haben als ich sie hatte.

    Mehr
  • Nimm lieber dein Leben in die Hand, statt dieses Buches

    Big Magic

    MissKiss

    01. November 2015 um 18:42

    Elisabeth Gilbert, die berühmte Autorin von „Eat, pray and love“ and TED Rednerin wollte eine Liebeserklärung an die Macht der Inspiration und Kreativität schreiben und dadurch ihre LeserInnen ermutigen ebenso kreativ zu sein. So schrieb sie das Buch „Big Magic“ (2015). Es ist in sechs großen Kapitels geteilt: Mut, Verzauberung, Erlaubnis, Beharrlichkeit, Vertrauen und Göttlichkeit. Frau Gilbert verspricht mit dem großen Titel und diesen großen Worten tatsächlich etwas Magisches, Unerwartetes, Einzigartiges. Leider hat die Big Magic ihr diesmal nicht gelungen, obwohl das Buch potenzial hätte. Der Schreibstil ist ganz angenehm, die Geschichten, die sie immer wieder inzwischen erzählt wirklich interessant und erfrischend. Ich konnte mich aber mit den Ansichten und v.a. mit den „Selbst-Hilfe-Methoden“ der Autorin was kreatives Leben betrifft sehr selten identifizieren. Und diese Tatsache hat mich und mein "Leseerlebnis" durch die ganze Zeit sehr gestört. Außerdem habe ich leider vom Buch auch nichts Wertvolles für mein Leben dazu gelernt. Man muss im Leben Mut haben Dinge ausprobieren – lehrt uns (auch) dieses Buch. Und das hat jetzt Frau Gilbert mit ihrem „Big Magic“ auch getan. Man muss aber auch mit den Konsequenzen leben müssen- lehrt uns das Leben, auch wenn man eine berühmte Autorin ist. Ich würde also raten: „Ja, nimm lieber dein Leben in die Hand, statt dieses Buches!“.

    Mehr
  • Big Magic

    Big Magic

    CanYouSeeMe

    31. October 2015 um 16:51

    3,5 Sterne Elizabeth Gilbert hat eine ganze Generation von Leserinnen geprägt: Mit ›Eat Pray Love‹ lebten wir Dolce Vita in Italien, meditierten in Indien und fanden das Glück auf Bali. Mit ›Big Magic‹ schenkt uns die Autorin eine begeisternde Liebeserklärung an die Macht der Inspiration, die aus jedem von uns einen kreativen Menschen machen kann. Warum nicht endlich einen Song aufnehmen, ein Restaurant eröffnen, ein Buch schreiben? Elizabeth Gilbert vertraut uns die Geschichte ihres Lebens an – und hilft uns dadurch, endlich an uns selbst zu glauben. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Einzig die Tatsache, dass man gleich von Beginn an mit ‚du‘ angesprochen wird, hat mir zu Beginn nicht so gut gefallen. Daran habe ich mich jedoch im Verlauf des Buches gewöhnt. Die Kapitel sind sehr übersichtlich und in viele Unterkapitel gegliedert, so dass einem das Lesen – zumindest von der Struktur des Buches- leicht fällt. Inhaltlich habe ich an einigen Stellen sehr lang zum Lesen gebraucht, da sich viele Dinge wiederholt haben. Inhaltlich verspricht der Titel ‚Big Magic – Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen‘ sehr viel, im Buch habe ich vieles, was der Titel irgendwie verspricht, vermisst. Sehr schön fand ich die einzelnen Anekdoten der Autorin, die mal mehr und mal weniger gut zu dem Thema des jeweiligen Kapitels gepasst haben. Insgesamt hat sich das Buch jedoch mehr um ihr Leben und ihre Erfahrungen gedreht, so dass Tipps oder Ideen zu einem kreativen Leben etwas auf der Strecke geblieben sind. Da hat der Titel mehr versprochen, als im Endeffekt im Buch war. Insgesamt fand ich das Buch in Ordnung, es war eine nette Lektüre für zwischendurch, allerdings würde ich das Buch auch niemandem schenken oder empfehlen, da das Buch stark autobiographische Züge hat und man dann wohl auch eher zu einer (Auto-)Biografie greifen sollte.

    Mehr
  • Big Magic - glaube an deine Kreativität!

    Big Magic

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wie können wir unsere Ängste vor dem Scheitern überwinden? Wie unseren Mut zusammenfassen, unsere kreativen Impulse herauszulassen? Ganz einfach: Wir müssen auf den magischen kreativen Impuls in uns achten, auf eben diesen "Big Magic". Denn diese Macht ist es, die uns neue Dinge tun lässt, wie sich als Schriftsteller oder Liedermacher zu versuchen. Elizabeth Gilbert versucht in diesem Buch zu erzählen, wie wir unser Leben dahingehend verändern und damit bereichern können. Sie tut dies in einem modernen und lockeren Schreibstil, der sehr ansprechend wirkt. Zudem spricht sie den Leser im Buch direkt an, das gefällt mir bei diesem Ratgeber gut. Sie versucht hier die Ängste und Vorbehalte zu nehmen, die davon abhalten die kreative Seite jedes einzelnen zum Vorschein zu bringen und so sein Leben umzukrempeln. Dieses Anliegen unterlegt sie mit unterhaltsamen Anekdoten aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis sowie ihrer Familie. Das lockert das Buch auf, denn es gibt doch einige Wiederholungen im Buch, die dadurch abgemildert werden. Mir persönlich gefällt der leichte Touch ins Esoterische, das ist aber wohl nicht jedermanns Sache. Trotzdem hatte ich Mühe das Gelesene im Kopf zu behalten. Das ist schade, denn das Anliegen der Autorin ist gut. Fazit: Ein Ratgeber der "leichteren" Kost. Man kann aber trotzdem einige gute Erkenntnisse gewinnen.

    Mehr
    • 2
  • Hier wurde kein Mehrwert geschaffen

    Big Magic

    MissGoldblatt

    22. October 2015 um 22:19

    INHALT Elizabeth Gilberts neues Werk befasst sich mit der Begrifflichkeit "Kreativität". Eine Hommage an die Macht der Inspiration, der oft beschwerliche Weg diese zu finden und die Tragik, eine wunderschöne Idee auch mal nicht umgesetzt ziehen zu lassen.  MEINUNG Elizabeth Gilbert, bekannt vor allem durch "Eat. Pray. Love.", hat mit "Big Magic" eine Art autobiografischen Ratgeber auf den Markt gebracht, was vielleicht eher der Autorin selbst, als ihren Lesern geholfen hat. Das Buch dreht sich um den großen und auch sehr dehnbaren Begriff Kreativität. Und genauso dehnbar ist der Begriff "hilfreich". Der Schreibstil ist von Frau Gilbert sehr einfach und schön geschrieben. Die persönliche Anrede mit dem "Du" bezieht den Leser nochmal stärker ein und es wirkt an manchen Stellen wirklich so, als würde eine Person, in dem Fall die Autorin, zu einem sprechen bzw. Apelle setzen. Der Schreibstil ist vollkommen in Ordnung und erleichtert es einem ungemein, durch dieses teils sehr schwierig nachzuvollziehbaren Buches zu kommen. Doch wer hier eine große Erleuchtung sucht, weil er sich in einem Kreativitätsloch befindet, sollte nicht zwangsläufig der Hoffnung erliegen, dass sich das während oder unmittelbar nach dem Lesen ändert. Für die breite Masse scheint das Buch einfach nicht den gewünschten oder erhofften Zweck zu erfüllen. Denn so sympathisch, leicht witzig und schrullig die Autorin Anekdoten von sich und ihren Erlebnissen, sowie auch von anderen Bekannten und Freunden, erzählt, sind das leider die einzigen Lichtblicke in diesem Buch. Als Leser hört man sich in diesem Fall einen riesigen Monolog an, der sich stets im Kreise dreht. Gilbert kommt scheinbar nicht auf den Punkt und wenn sie es tut, erwähnt sie die gleiche Problematik einige Seiten später wieder. Richtig schwierig ist auch das Warum? nach diesem Buch zu erklären. Denn richtig neue oder bahnbrechnende Ideen, Akzente, Weisheiten findet man hier nicht. Jede Weisheit, jede Reflektion, die hier angestoßen wird, hat man meist schon durch private Gespräche, Erlebnisse oder einfache Schlussfolgerung intus. Weshalb also diesen "kreativen" Akt von Gilbert publizieren? Die Frage kann bzw. können nur Gilbert selbst und die Verleger beantworten. Weiteres Manko was erwähnt werden muss: Vielleicht nicht für jeden nachvollziehbar, aber manche Überlegung bzgl. Ideen und deren "Wesen" sind sehr spirituell angehaucht. Das ist für manch rationale und tendentiell logisch denkende Menschen schwierig zu ertragen.    FAZIT Oh, ich hatte mir mehr erhofft. Bis auf ein Kapitel in diesem Buch, hat mich das alles nicht so gepackt. Ich fand manche Sachen schräg, weil ich die Sachen anders sehe; langatmig, wegen der Wiederholungen; nervig, weil ich für mich sehr wenig Inspiration aus der Erläuterung des Begriffs Kreativität ziehen konnte. Ich kann das Buch leider nicht empfehlen. Es ist für mich kein Buch, welches seinen Preis, noch den Hype (aufgrund der Person, die so einen fetten Bestseller hatte) rechtfertigt. Manches kann dir deine Oma, Mutter, beste Freundin, whoever(!) auf der Parkbank sitzend erzählen. QUELLE: Mein Blog: http://book-a-loo.blogspot.de/2015/10/rezension-big-magic-elizabeth-gilbert.html

    Mehr
  • Weder "Big" noch "Magic"...

    Big Magic

    Queenelyza

    21. October 2015 um 20:57

    Elizabeth Gilbert dürfte ganz vielen, vor allem weiblichen Lesenden, durch ihr Buch "Eat, Pray, Love" und den gleichnamigen Film bekannt sein: hier geht es um eine Frau, die durch Reisen an verschiedene Orte zu sich selbst findet. Kein Wunder, dass auch "Big Magic"  sehr interessiert aufgenommen wird - angeblich eine Art Ratgeber auf den Weg zur eigenen Kreativität. Wer möchte das heutzutage bitte nicht, etwas Kreativität und Entschleunigung, ja Selbstverwirklichung entdecken, in dieser hochtechnologisierten Welt? Wer diese Erfahrungen machen möchte, sollte allerdings nicht unbedingt zu diesem Buch greifen. Statt handfester Tipps erfährt man zugegebenermaßen oft interessante Anekdoten über mehr oder weniger bekannte Kreativlinge - der Rest des Buches wird allerdings gestreckt durch halbautobiographisches Geschwurbel, Lobeshymnen auf das eigene Talent und Widersprüche en masse. Mal soll man nicht auf andere hören, mal ist es doch wieder wichtig. Einen richtigen roten und vor allem sinnvollen Faden findet man in diesem Buch nicht. Es wirkt genau so verwirrt wie die bunten Farbkleckse auf dem Cover und macht die Glaubwürdigkeit der Autorin leider ziemlich zunichte. Denn wer mag schon verwirrte esoterische Weisheiten einer Frau lesen, die sich aufgrund eines einzigen Bestsellers in den Himmel lobt? Dass dieses Buch von mir dennoch zwei Sterne bekommt, ist den für mich vielen interessanten Geschichten über andere Schriftsteller bzw. Künstler geschuldet. Diese erreichen meiner Meinung nach eine Tiefe an Talent, die die Autorin noch schuldig bleibt - zumindest mit diesem Werk. Als Ratgeber - und das suggeriert nun mal der Covertext - völlig ungeeignet, als verwirrtes Tagebuch einer Autorin, die auf Bali am einen oder anderen Räucherstäbchen vielleicht zu tief geschnüffelt hat, gerade noch so erträglich.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks