Elizabeth Gilbert Eat, Pray, Love, 1 DVD

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eat, Pray, Love, 1 DVD“ von Elizabeth Gilbert

Dieses Produkt ist durch technische Schutzmaßnahmen kopiergeschützt!

Charmant, leidenschaftlich, unverfälscht, menschlich. Ein wunderschöner Film ♥

— myAvalon
myAvalon

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eat Pray I'm in Love

    Eat, Pray, Love, 1 DVD
    myAvalon

    myAvalon

    29. January 2016 um 13:38

    Nicht ein Prinz hat mich gerettet, ich selbst habe es getan. Inhalt Eine glückliche Ehe, ein gut bezahlter Job, eine Wohnung mitten in New York und viele Freunde. All das hat Liz Gilbert und doch ist sie so unglücklich wie nie zuvor, denn ihre Lebenslust, ihren Appetit und sich selbst, all das hat sie verloren. Um es wieder zu finden beschließt sie zu reisen, erst nach Rom, dann Indien und zuletzt Bali. Jedes Land lehrt sie seine eigene Weisheit und sie entdeckt die Balance des Lebens und vielleicht sogar das Vertrauen in eine neue Liebe. Meine Meinung Halleluja! Ich bin verliebt! Ich hatte wirklich nichts großartiges von dem Film erwartet. Die übliche Lovestory einer Amerikanerin, die die große, wahre Liebe findet. Slowmotion und Sonnenuntergänge mit bedeutungsschwangeren Blicken in die Ferne ... Ihr wisst schon was ich meine. Doch weit gefehlt! Selten habe ich einen so charmanten Film gesehen, der einen kontinuierlich zum Lächeln bringt und die Lust zu Reisen erweckt. Ich habe zwar immer Fernweh, aber am liebsten würde ich noch heute Abend die Koffer packen und mich auf nach Rom machen. Vielleicht verstehe ich Liz nochmal besonders gut, da ich selbst den Zauber der drei Länder kennen lernen durfte und mich kopfüber in sie verliebt habe. Rom, die lächelnde Metropole, Indien, das Land mit Farben und Freude und Bali, die friedliche Insel mit dem kristallenden Wasser und dem Muezzin in der Morgenluft. Das sind meine Erinnerungen an die drei Abenteuer und die gleiche Aufregung von damals hat mich während dem Film erfasst und ich konnte es kaum erwarten mit Liz alles aufs Neue zu entdecken. Die Spagetti-Szene in Rom, in der Liz ihre Lieb zum Essen wiederfindet, ist eindeutig eine meiner absoluten Lieblingsszenen und damit sind wir schon beim nächsten Punkt angelangt, warum ich so begeistert von diesem Film bin: Das Essen! Zusätzlich zu den fantastischen Landschaftsaufnahmen gibt es immer wieder kleine Nahaufnahmen von Essen. Einfach nur Essen das den gesamten Bildschirm ausfüllt. Und obwohl diese immer nur ein paar Sekunden lang sind, waren sie für mich entscheidend, denn wie kann man die Kultur eines fremden Landes schneller kennen lernen als über das Essen? Die einzigartigen Atmosphären der jeweiligen Orte werden durch diese kleinen Einblicke perfekt eingefangen und an den Zuschauer weitergegeben. Zudem werden sie noch kostbarer durch den liebreizenden Humor von Liz und die unglaubliche Schauspielkunst Julia Roberts, die authentischer denn je in ihre Rolle schlüpft und mit ihr eins wird. Letzter und einzig negativer Punkt ist das Ende bzw. die Zeit auf Bali, die für mich etwas zu klischeehaft war. Vielleicht muss ich mich auch einfach mit der Rolle Felipes anfreunden, die für mich etwas oberflächlich und schemenhaft war. Jedoch hat mir bis zu seinem Auftauchen jede einzelne Sekunde des Filmes gefallen, weshalb es mich nicht weiter großartig stört. ;) Fazit Falls Dich die Rezension etwas neugierig gemacht haben sollte, empfehle ich Dir dem Film auf jedem Fall eine Chance zu geben. Der Humor und die Geschichte sind einzigartig und eine pure Wonne für Fernweh-Herzen. Da es sich um eine Bestsellerverfilmung handelt, werde ich mir als nächstes den Roman vorknüpfen und prüfen, ob er noch besser als der Film ist.

    Mehr