Elizabeth Haynes

 3.8 Sterne bei 108 Bewertungen
Autorin von Wohin du auch fliehst, Wofür du stirbst und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Elizabeth Haynes

Elizabeth Haynes wuchs ins Sussex auf und studierte an der Leicester University Englisch, Deutsch und Kunstgeschichte. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Kent und arbeitet als Fallanalytiker bei der Polizei. Mit „Wohin du auch fliehst“ begann sie 2011 ihre Karriere als Autorin von Psychothrillern.

Alle Bücher von Elizabeth Haynes

Sortieren:
Buchformat:
Wohin du auch fliehst

Wohin du auch fliehst

 (56)
Erschienen am 12.12.2011
Wofür du stirbst

Wofür du stirbst

 (17)
Erschienen am 13.01.2014
Wenn es Nacht wird

Wenn es Nacht wird

 (14)
Erschienen am 14.01.2013
Atemnot

Atemnot

 (14)
Erschienen am 15.09.2014
Schwesterherz

Schwesterherz

 (2)
Erschienen am 09.11.2015
Wohin du auch fliehst: Thriller

Wohin du auch fliehst: Thriller

 (1)
Erschienen am 12.12.2011
Atemnot

Atemnot

 (4)
Erschienen am 01.10.2014
Under a Silent Moon

Under a Silent Moon

 (0)
Erschienen am 24.02.2015

Neue Rezensionen zu Elizabeth Haynes

Neu
YouDecides avatar

Rezension zu "Wohin du auch fliehst" von Elizabeth Haynes

Tolles Buch!
YouDecidevor 2 Jahren

Mir gefällt die Thematik, ihr Schreibstil ist toll, man fühlt mit den Protagonisten und das schafft Elizabeth Haynes sehr gut. Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Es ist sehr spannend, auch wenn nicht so viel passiert, schafft sie es, die Spannung zu erhalten, sodass man wissen möchte, wie die Geschichte weiter geht, Das Ende hat mir auch gut gefallen.

Kommentieren0
7
Teilen
YouDecides avatar

Rezension zu "Wofür du stirbst" von Elizabeth Haynes

Tolles Buch!
YouDecidevor 2 Jahren

Ich mag den Schreibstil von Elizabeth Haynes, die verschiedenen Perspektiven und auch dass es u.a. auch aus der Sicht des Täters geschrieben ist, finde ich echt toll!!!

Kommentieren0
0
Teilen
Bookpoints avatar

Rezension zu "Wohin du auch fliehst" von Elizabeth Haynes

Ein Buch, das unter die Haut geht!
Bookpointvor 2 Jahren

Mit ihrem Debütroman „Wohin du auch fliehst“ hat die Autorin einen Psychothriller geschrieben, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Er gehört eindeutig zu den besten Thrillern, die ich bisher gelesen habe. Die Autorin treibt ein perfides Spiel mit dem Leser und das Nervenkostüm wird dabei absolut strapaziert.

Das Buch ist in zwei Handlungsstränge eingeteilt und so beginnt der Roman im Jahr 2007. Der Leser erlebt eine junge Frau, die alleine und zurückgezogen lebt. Schnell wird klar, dass mit ihr irgendwas nicht stimmt. Sie leidet nicht unter Panikattacken, sondern auch unter einem Kontrollzwang. Irgendwas muss in ihrer Vergangenheit passiert sein, dass sie in ihren Grundtiefen erschüttert hat.

Der zweite Handlungsstrang versetzt den Leser ein paar Jahre zurück, nämlich in das Jahr 2002. Wir erleben eine fröhliche, junge Frau, die ihr Leben liebt. Sie ist beliebt, hat einen großen Freundeskreis und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Dann lernt sie Lee kennen, den scheinbar perfekten Mann und Liebhaber. Er macht ihr Komplimente, führt sie aus, gibt ihr das Gefühl eine attraktive Frau zu sein.

Was mir erst nach einigen Seiten bewusst wurde: Es handelt sich um ein und dieselbe Person. Was ist also in der Vergangenheit passiert?

“Ich hob meinen Blick und sah zwei Dinge, die mich in Angst und Schrecken versetzten. Zuerst das Lächeln und den Blick in seinen Augen, der mir zu verstehen gab, dass er mich genau da hatte, wo er mich haben wollte, und dass es noch lange nicht vorbei war.” Seite 300

Die Autorin schafft mit der Person ‚Lee’ einen Besessenen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat das Leben der jungen Cathy nach und nach zu zerstören, sie zu erniedrigen und sich in ihre Psyche einzufressen. Nach außen hin gibt er sich freundlich, zuvorkommend und liebevoll. Keiner glaubt Cathy, als sie sich nach und nach von ihrem Freund bedroht fühlt. Und das war meiner Ansicht nach noch der schlimmste Verrat.

“Es ging nicht mehr nur darum, ihn zu verlassen. Es ging darum, die Beine unter dem Arm zu nehmen und zu fliehen.” Seite 274

Fazit: Ich habe das Buch auf zwei Tage gelesen! Ich muss zugeben, ich habe es nicht aus der Hand legen können. Ich musste unbedingt wissen, ob Lee zurückkehrt und Cathys Leben ein Ende breitet.

Kommentare: 2
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 193 Bibliotheken

auf 34 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks