Elizabeth Heiter

 3.7 Sterne bei 42 Bewertungen
Autor von Kalte Gräber, Ewige Ruhe und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Elizabeth Heiter

Sortieren:
Buchformat:
Kalte Gräber

Kalte Gräber

 (32)
Erschienen am 10.03.2014
Ewige Ruhe

Ewige Ruhe

 (8)
Erschienen am 10.07.2015
Bedrohliche Nähe

Bedrohliche Nähe

 (2)
Erschienen am 10.05.2016
Tödliche Rettung

Tödliche Rettung

 (0)
Erschienen am 09.01.2017
Disarming Detective

Disarming Detective

 (0)
Erschienen am 20.01.2015
Seduced by the Sniper

Seduced by the Sniper

 (0)
Erschienen am 10.02.2015
Stalked

Stalked

 (0)
Erschienen am 01.01.2017
Swat Secret Admirer

Swat Secret Admirer

 (0)
Erschienen am 17.03.2015

Neue Rezensionen zu Elizabeth Heiter

Neu

Rezension zu "Bedrohliche Nähe" von Elizabeth Heiter

Rezension zu Bedrohliche Nähe
simplyaddictedtobooksvor einem Jahr

Ich muss zugeben, als ich das Buch am Mängelexemplarstand gesehen habe es wegen dem Cover gekauft habe.
Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt & meine Erwartungen übertroffen!
Zunächst behandelt es ein interessantes Thema: Terrorismus & Sekten. Ich habe bisher noch nie ein Buch in dem Stil gelesen zumindest nicht im Thriller Genre.
Aber ich werde es auf jeden Fall wieder tun.
Die Geschichte war sehr fesselnd und der Schreibstil auch sehr flüssig zu lesen weshalb ich auch schnell durch war.
Es enthielt auch einen Hauch Liebe was mir sehr gefallen hat, da es garnicht unpassend war.
Die Protagonisten waren mir alle sehr sympathisch & real gehalten.
Allgemein kommt die Geschichte sehr ans reale dran, da es ja ein aktuelles Thema ist.
Die Spannung konnte gehalten werden bis zum Ende hin & ich bin auch nicht dahinter gekommen.
Das macht auf jeden Fall einen guten Thriller aus! Von der Autorin werde ich auf jeden Fall noch mehr Bücher lesen, echt super Buch.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Kalte Gräber" von Elizabeth Heiter

Das Beste am Buch war der Klappentext
Frau-Aragornvor einem Jahr

DI es war mein erstes Buch von Elisabeth Heiter und höchstwahrscheinlich auch mein letztes. 
Die Grundgeschichte des Buches war eigentlich ganz gut. Der Täter entführt Frauen, um sie dann später bis zum Hals einzugraben. Profilerin Evelyn wird zu dem Fall hinzugezogen und bald ist der Mörder auch hinter ihr her. 


Die Persönlichkeitsdarstellungen in diesem Buch, man kann es leider nicht anders sagen, stinken zum Himmel. Man wird als Leser in die Geschichte hineingeworfen, ohne dass irgendeine Art von Einführung der Charaktere stattfindet. Evelyn als Hauptcharakter ist einfach nur oberanstrengend. Sie ist so zerfressen von beruflichem und persönlichem Minderwertigkeitskomplex, dass es schon nach mehreren Seiten anstrengend wird. Hinter jeder Handlung und jedem Wort wittert sie einen Affront gegen sich, persönliche Beziehung zu ihr kann man überhaupt nicht aufbauen. Und man wundert sich, dass andere es können. Sowohl Kollegen, als auch Freunde scheinen sie zu vergöttert,  und man fragt sich die ganze Zeit nur, warum das eigentlich so ist. Besonders die Verliebtheit von Kalender konnte ich nicht nachvollziehen. Er scheint ein echter Traumann zu sein. Was will er da mit dieser verstockten Person?!?


Im Job gilt Evelyn als absolute Überfliegerin. Auch da stellt man sich zwangsläufig die Frage, worauf diese Aussage begründet. Ihre Profilingaufgaben grenzen an Wahrsagerei, sie ist absolut nicht teamfähig und neigt zu Alleingängen. Sie schafft es weder mit Zeugen noch mit Kollegen adäquat zu kommunizieren und ist dabei so dermaßen von sich überzeugt, dass es an Arroganz und Betriebsblindheit grenzt. 


Die Geschichte ist absolut unlogisch und unrealistisch aufgebaut. Einzig und allein die Tatsache, dass die Geschichte wenigstens so viel Spannung hatte, dass ich nicht angebrochen habe, gibt dem Buch den zweiten Stern. 

Kommentieren0
18
Teilen

Rezension zu "Ewige Ruhe" von Elizabeth Heiter

Evelyn bleibt keine Wahl und muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen…
Leseratte2007vor einem Jahr

Darum geht es (Klappentext):

Sie sollte tot sein. Sie hat es mit eigenen Augen gelesen – in dem morbiden Gedicht, das der „Kinderreimkiller“ hinterlassen hat. Stattdessen traf es damals ihre beste Freundin Cassie. Dies liegt nun 18 Jahre zurück; der Fall wurde nie aufgeklärt. Das war der Grund für Evelyn Baine, zum FBI zu gehen und eine der jüngsten und besten Profilerinnen dort zu werden. Nun sind erneut Mädchen in ihrer Heimatstadt verschwunden. Und wieder sind Kinderreime die einzigen Hinweise auf den Täter. Evelyn bleibt keine Wahl. Sie muss zurück nach South Carolina reisen und sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen …

Meine Meinung:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend bis zum Ende und konnte mich augenblicklich mitreißen. Die Thematik war sehr ausgefuchst und sehr interessant.
Evelyn war an sich auch ein sehr interessanter Charakter, die niemals aufgegeben hat und auch ihren eigenen Kopf hat. Man merkte, dass sie an "etwas" (an was verrate ich nicht) zu knabbern hatte.
Die Handlung hat sehr gut angefangen und wurde
kontinuierlich spannend und mitreißend aufgebaut. Es gab sehr viele Spuren und Täterprofile und am Ende stand man da und dachte sich einfach nur, was der/die war das?! Ich war echt überrascht und genau das macht das Buch so toll. Man rätselt mit und am Ende wird man auf eine falsche Fährte geführt und es kommt ganz anders.
Die Atmosphäre und das Setting waren sehr toll umgesetzt und ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen, der gerne Thriller liest.

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks