Neuer Beitrag

elikott

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo Freunde,

viele von Ihnen werden mich noch kennen von unserer Leserunde „Acht Monate unseres Lebens im Afrikanischen Busch“. Ich habe versprochen, dass Ihr noch von mir hören wird. Hier ist es dann. Mein neues Buch „Waterfalls – eine Farm in Südafrika“. Auch hier ist das Thema Südafrika, diesmal in Form eines Romans, aber mit vielen autobiografischen Abschnitten. Im hinteren Abschnitt des Buches steht Folgendes geschrieben:

Über den Roman:
Der Roman ist in drei Teile eingeteilt, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Vergangenheit führt den Leser in das Südafrika der Kindheit der Autorin, und beschreibt das unbeschwerte Leben auf der Farm, das immer wieder schöne Landschaftsbilder enthält. Sie berichtet außerdem von den Zu-ständen die sie selber in der Apartheid erlebt hatte. Die Autorin ergänzt ihre Erzählungen mit Fotos aus ihrer Kindheit.
Die Erinnerungen der Autorin (in Kursiv gesetzt) sind ein Flechtwerk durch den ganzen Roman.
Der fiktive Teil bezieht sich auf den eventuellen Verlust der Farm durch einen Staudamm und die Suche nach Spuren der Zerstörung im Namen des "Fortschritts".
Das Buch enthält viele autobiografische Züge. Vor allem die Reise mit ihrem verstorbenen Mann hat sie genau so erlebt. Sie benutzte dazu ihre Tagebuch Einträge.
Die Reise war wie fast alles in ihrem Leben voller Abenteuer und beschreibt eindringlich die Landschaft und Mentalität der Türken. Auch hier untermalen die Bilder, die noch von ihrem verstorbenen Mann stammen, die Geschichte.

Und über mich:

„Elizabeth Kott wuchs in den 1950er Jahren in Südafrika auf, wo sie eine glückliche Kindheit erlebte. Ihre Sprache ist Afrikaans. Das Buch (in Deutsch und Englisch) entstand zuerst als Vergangenheitsbewältigung, um den Verlust ihrer Farm und Heimat zu verarbeiten, dann wurden fiktive Themen als Roman eingefügt.
Als junges Mädchen wurde sie aus der schönen Umgebung von Stellenbosch in die raue Wirklichkeit des südlichen Schwedens gebracht wo sie zuerst die Sprache lernen sollte. Über viele Umwege kam sie nach Holland, dann nach Belgien, um im erwachsenen Alter wieder nach Südafrika zu gehen. Allerdings blieb sie nicht dort, sondern kam wieder nach Europa zurück. Mit ihrem deutschen Mann war sie 35 Jahre glücklich verheiratet, bis er unerwartet an einem Herzstillstand starb.
Die Autorin beschreibt den Verlust ihrer Heimat. Ihre Kindheitserinnerungen führen den Leser in das Südafrika der 50er Jahre. Die Naturbeschreibungen erwecken beim Leser den Wunsch, selbst dieses wunderschöne Land zu besuchen. Viele Tierschilderungen, vor allem von Katzen, runden die Beschreibungen auf liebenswerter Weise ab.
Die Schilderung ihrer Türkeireise stammt aus Tagebuchaufzeichnungen, als sie mit ihrem verstorbenen Mann die Reise machten.“

So, und jetzt wisst Ihr eigentlich schon alles was über dem Buch zu sagen ist. Nur dies noch. Ich empfehle in diesem Fall das E-Book, weil ich hier alle Abbildungen in Farbe lassen konnte. Die broschierte Ausgabe enthält schwarz/weiß Bilder. Dadurch konnte ich den Preis senken. Es kostet €10,90. Aus diesem Grund werde ich das E-Book mit Gutscheinen verlosen. An alle die an der Verlosung teilnehmen möchten, bitte ich dann unter elikott@t-online.de um die jeweiligen Email Adressen.

Ich begrüße jetzt alle herzlich zur Leseprobe.

Autor: Elizabeth Kott
Buch: Waterfalls eine Farm in Südafrika

leseratte69

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Elizabeth, endlich gibt es wieder eine Leserunde von dir, dass freut mich riesig. Da mir dein erstes Buch ja schon so gut gefallen hat, freue ich mich nun hier in den Lostopf hüpfen zu können. Liebe Grüße Petra

elikott

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo Petra, herzlich willkommen. Ich freue mich!

Beiträge danach
38 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Slaterin

vor 3 Jahren

Kapitel 1 - 2; Kapitel 3 - 5; Kapitel 6 - 8
Beitrag einblenden

Da ich privat stark eingebunden war und eine Erkältung mich seit 10 Tagen plagt, bin ich erst jetzt zum Lesen gekommen. Dafür aber gleich in einem Rutsch durch.
Anbei meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Elizabeth-Kott/Waterfalls-eine-Farm-in-S%C3%BCdafrika-1113358154-w/rezension/1120073873/1120074134

elikott

vor 3 Jahren

Liebe Slaterin, Danke für Deinen Beitrag, aber leider ist diese nicht zu lesen. Es erschein "Seite gelöscht". Kanst Du das bitte nochmal einstellen? Danke Dir. LG elikott

mabuerele

vor 3 Jahren

@elikott

Das Problem hatte ich gestern auch. Wenn du aber auf das Buch klickst, erscheinen darunter alle Rezensionen, auch die von Slaterin.

leseratte69

vor 3 Jahren

elikott schreibt:
Ich muss sagen, ich bin sehr enttäuscht von Euch. Ich habe schließlich meine Hausaufgaben gemacht und Euch kostenlos das E-Book zur Verfügung gestellt. Gerade mal (2!) von 7 Personen haben eine Rezension geschrieben!! Ich gebe Euch jetzt noch bis Freitag. Sollte ich keine neue Rezensionen bekommen, sehe ich mich gezwungen alle Namen zu veröffentlichen und außerdem Lovelybooks zu informieren. Von einer diesen Personen habe ich wenigstens eine Nachricht erhalten. Sie ist außen vor.

Elizabeth das tut mir echt Leid für dich. Leider sieht man das auf LB immer häufiger und ich kann es absolut nicht verstehen.
Ich hoffe das die Personen diesen Post von dir lesen und sie noch ein Einsehen haben.Ich finde es auch wirklich schade, wenn nicht ein wenig diskutiert wir.

Slaterin

vor 3 Jahren

elikott schreibt:
Liebe Slaterin, Danke für Deinen Beitrag, aber leider ist diese nicht zu lesen. Es erschein "Seite gelöscht". Kanst Du das bitte nochmal einstellen? Danke Dir. LG elikott

Habe jetzt den richtigen Link eingesetzt. Hatte einen Rezi-Beitrag gelöscht, weil es doppelt erschienen war und davon wahrscheinlich den Link dann verwendet. Jetzt geht es aber.

elikott

vor 3 Jahren

So Ihr Lieben,
nur Ihr Drei habt mir die Rezensionen zu „Waterfalls, eine Farm in Südafrika“ geschrieben. Ich werde jetzt, wie bereits angedroht, alle Namen und Emailadressen bekannt geben und Lovelybooks informieren.
Ihr habt noch einige Fragen an mich gehabt. Diese möchte ich hiermit beantworten.
Ich verrate als Erstes was fiktiv war und was autobiografisch war. Meine Kindheit in Waterfalls, die Änderungen an dem Haus und die Beschreibungen der Gegend sind echt. Auch die Anekdoten und kleinen Geschichten unserer Familie.
Echt war auch unser Umzug, die Schiffsreise und Verbleib in Schweden. Mein Vater wurde allerdings nicht verfolgt, er war nur ein unruhiger Geist mit Ameisen im Hintern. Er wollte immer etwas Neues,

Ich gebe Euch hier den Link zu meinem Podcast. Das war ein einstündiges Interview bei Bayern3 "Mensch Otto", Da erfährt Ihr alles über mich und ich glaube, dann sind alle Fragen beantwortet.

http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern3/mp3-download-podcast-mensch-otto.shtml

Echt war auch die Türkeireise. Das stammte von Tagesbucheinträgen, die ich damals gemacht habe.
Fiktiv war, dass mein Mann gestorben war. Zu der Zeit lebte er noch und er hat sogar den ersten Teil meines Buches gelesen. Interessanterweise beschreibe ich damals, genau wie ich mich nach fast 30 Jahren tatsächlich gefühlt habe, als er starb.
Die große Fiktion war aber die ganze Geschichte von dem Staudamm. Ob so etwas überhaupt von Seite eines Ingenieurs möglich wäre, weiß ich nicht. Das heißt also, der ganze Mittelteil ist Roman. Die Geschichte von Stinnie als Baby ist echt. Ich habe sie natürlich nie als Erwachsene kennengelernt, denn da wohnte ich in Deutschland.

Die Geschichte mit Patrick als Erwachsene, ist auch frei erfunden, bis auf die Tatsache, dass er tatsächlich als kleiner Junge mich heiraten wollte. Danach habe ich ihn nie wieder gesehen.

Alle Tiergeschichten beruhen auf Tatsachen.

Demnächst werden die Bücher von mir vom Brighton Verlag in die Buchhandlungen kommen.

Vielleicht ist noch von Interesse, dass wir zwei Kalender rausbringen mit meinen gemalten Bildern. Falls Ihr Interesse habt, bitte melden. Ich werde das auch auf Facebook posten.

Vielen Dank nochmals für Eure schönen Rezensionen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochende.
Eure elikott

elikott

vor 3 Jahren

Folgende Personen haben Gutschriften von mir kassiert und keine Rezensionen geschrieben, noch einen Grund gegeben warum sie nicht antworten. Ich habe mitgeteilt, dass ich die Namen und Emailadressen veröffentlichen werde. Es ist jetzt 18;28 Uhr. Das war jetzt die letzte Gelegenheit.:

hermine: [Email von Moderator entfernt]
Bücherwurm: [Klarname von Moderator entfernt]
Gotti: [Klarname von Moderator entfernt] - Email: [Email von Moderator entfernt]
Robbi6: [Email von Moderator entfernt]

Neuer Beitrag