Elizabeth LaBan So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(6)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „So wüst und schön sah ich noch keinen Tag“ von Elizabeth LaBan

Am Irving-Internat ist es Tradition, seinem Zimmernachfolger einen »Schatz« zu hinterlassen. Duncan findet mehrere besprochene CDs, auf denen ihm sein Vorgänger Tim seine Geschichte offenbart: Tim, ein Außenseiter an der Schule, verliebt sich in die faszinierende Vanessa. Von ihr fühlt er sich zum ersten Mal akzeptiert. Alles könnte sich ändern, wenn er den Mut hätte, offen über seine Gefühle zu sprechen. Dass er es nicht tut, führt zu einem tragischen Unglück und verändert das Leben aller Beteiligten. Eine ergreifende Geschichte von Liebe und Freundschaft – einfühlsam gelesen von Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo. Lesung mit Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo 4 CDs | ca. 5 h 16 min

Die Charaktere haben kaum Persönlichkeit und die Geschichte hat kaum Handlung. Dennoch eine gute Idee mit schönem Schreibstil und Cover.

— R_Marie
R_Marie

Spannend, geniale Sprecher, berührende Story. Was will man mehr?

— Bosni
Bosni

Von fehlendem Weitblick, falscher Selbsteinschätzung und der Katharsis durch das Schuldeingeständnis....

— danielamariaursula
danielamariaursula

Jugendbuch mit sehr guten Sprechern

— krimielse
krimielse

Diese Geschichte erinnerte mich oft an "Tote Mädchen lügen nicht" und hatte doch ihren ganz eigenen Charme.

— SomeBody
SomeBody

Dramatische Teeny-Story, tolle Sprecher und schön erzählt

— ichundelaine
ichundelaine

Berührende Geschichte toll gelesen. Internatsleben, Sonderling, Liebe und ein tragischer Unfall

— rainbowly
rainbowly

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Idee toll - Umsetzung so lala

merle88

Und du kommst auch drin vor

Ein Jungendbuch mit einer tollen Idee

Odenwaldwurm

Wir fliegen, wenn wir fallen

Toller Roman! Ava Reed garantiert einfach immer eine himmlische Geschichte!

Schnapsprinzessin

Fangirl

Wundervolles Buch über das Erwachsenwerden mit ausgesprochen gut gezeichneten Charakteren. Lesenswert :)

MrsSchoenert

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugenddrama mit genialen Sprechern

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    krimielse

    krimielse

    Das Hörbuch "So wüst und schön sah ich noch keinen Tag" von Elisabeth LaBan erzählt die Geschichte zweier Außenseiter am John-Irving-College. Traditionell wird Freundschaft hier groß geschrieben, und so erhält jeder neue Zimmerbewohner von seinem Vorgänger ein Überraschungs-Geschenk. Duncan bekommt im Rahmen dessen von Tim einen Stapel besprochener CDs mit seiner Geschichte aus dem vergangenen Jahr, seinem Abschlussjahr am College. Zunächst ist Duncan darüber enttäuscht, doch als er zu hören beginnt, ist er fasziniert von der geheimnisvollen Geschichte über Liebe, Mobbing und Schulgeheimnisse, die ihm der Albino Tim aus dem vergangenen Schuljahr erzählt und die am Ende zu einem tragischen Unglück führen. Für Duncan sind die CDs Anstoß, für sich selbst einen wichtigen Schritt in Richtung Liebe zu machen. Den Charakteren im Hörbuch wird von den beiden Sprechern Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo auf faszinierende Weise Leben eingehaucht. Beide spielen wunderbar mit ihren Stimmen, um unterschiedliche Stimmungen und Situationen einzufangen und vor dem Auge des Hörers erscheinen zu lassen. Das ist es auch, was die Güte des Hörbuches für mich ausmacht, die beiden fantastischen und wirklich virtuos mit den Stimmen spielenden Sprecher. Die Geschichte selbst ist eine Internatsgeschichte, die neben den üblichen Problemen und Spielchen auch das Thema Außenseiter, Ausgeschlossenheit, Anfeindungen und Angst anspricht. Das Ganze verpackt in zwei packende und tragische Liebesgeschichte von Tim und später auch von Duncan wird daraus ein gelungenes Hörbuch für Jugendliche. Allerdings hat mich die Naivität und Unvernunft von Tim an manchen Stellen gestört, was ich in diesem Alter für nicht sehr authentisch halte, auch wenn es der Angebeteten zuliebe passiert.

    Mehr
    • 5
  • Leserunde zu "So wüst und schön sah ich noch keinen Tag" von Elizabeth LaBan

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    DER AUDIO VERLAG

    DER AUDIO VERLAG

    Eine Hör-Runde passend zum Berliner Winter steht an! »So wüst und schön sah ich noch keinen Tag« ist eine ergreifende und außergewöhnlich spannende Geschichte über Liebe und Freundschaft. Unsere Sprecher Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo lesen gefühlvoll und einnehmend. Inhalt: Mit ihrem Debüt »So wüst und schön sah ich noch keinen Tag« entführt Elizabeth LaBan ihre Hörer in die Welt des angesehenen Irving-Internats im Hudson Valley. An dieser Schule wird Gemeinschaft sowie Freundschaft groß geschrieben. Hier gehört es zur Tradition, seinem Zimmer-Nachfolger eine Überraschung zu hinterlassen. Der 17-jährige Duncan findet einen Stapel besprochener CDs in seinem neuen Zimmer vor. Als er sie in den Computer einlegt, hört er die Stimme seines Vorgängers Tim Macbeth, der ihm seine tragische Liebesgeschichte offenbart: Tim, ein Albino, der in seiner alten Schule immer der Außenseiter war, ist für sein letztes Schuljahr an das renommierte Internat gewechselt. Er möchte dort die Erinnerungen hinter sich lassen, nicht auffallen und einfach in Ruhe seinen Abschluss machen. Doch dann trifft er auf die bezaubernde Vanessa. Das erste Mal fühlt Tim sich nicht mehr als Außenseiter. Die beiden führen intensive Gespräche und erleben gemeinsam Abenteuer. Sein Leben könnte sich von Grund auf wandeln, würde er nur den Mut aufbringen, offen über seine Gefühle zu sprechen. Stattdessen verstrickt er sich immer tiefer in ein Netz aus Angst und Lügen, was schließlich zu einem folgenschweren Unglück führt, das das Leben aller Beteiligten verändert … Hier geht's zur Hörprobe: Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern 5 Hörbücher und 3 Bücher, vielen Dank dafür an den Hanser Verlag. Was ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Frage Welchen »Schatz« würdet ihr eurem Zimmer-Nachfolger im Internat hinterlassen und warum? Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Freitag, 15. Januar 2016 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann direkt am Freitag, 15. Januar 2016 von unserer Glücksfee gezogen und benachrichtigt. Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör-Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank! Bei Fragen stehen wir euch wie immer gerne zur Verfügung :). Liebe Grüße, euer DAV-Team

    Mehr
    • 151
  • Tragödien hatten nicht nur die Griechen!

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    18. March 2016 um 11:46

    An dem ehrwürdigen Irving Institute einem amerikanischen Elite-Internat werden Tradition und Freundschaft großgeschrieben. Es ist Brauch, daß die Abgänger beim Räumen ihres Zimmers für Ihre Nachfolger einen Schatz zurücklassen. Duncan erhält das angeblich schlechteste Zimmer, das jedoch versteckte Vorzüge bereit hält, wie z.B. einen Sonderservice durch den Englisch Lehrer M. Simon oder das Geheimfach im Schrank. Darin findet er einen Stapel von seinem Vorgänger dem Albino Tim MacBeth besprochener CD’s und einen Schlüsselring mit 3 Schlüsseln. Fasziniert legt er die 1. CD ein und ist direkt in den Bann geschlagen, denn die Geschichte berührt ihn teilweise auch. Gerade der tragische Ausgang eines Ausflugs im Februar des Vorjahres verfolgt ihn noch immer. Neben der eigentlichen Geschichte verrät Tim noch wichtige Hilfen für die Jahresabschlußarbeit im Fach Englisch bei M. Simon über die Tragödie in der Literatur. Während er sich auf die Arbeit vorbereitet und die von ihm miterlebte Tragödie sich auf den CD’s immer weiter entfaltet, nimmt das Gehörte auch immer weiter Einfluß auf sein Leben. Die zwei Erzählstränge werden zur deutlichen akustischen Unterscheidung von 2 verschiedenen Sprechern mit deutlich unterschiedlichen Stimmen gelesen. Beide lesen wirklich gut, aber während ich von Andreas Fröhlich absolut überzeugt bin, finde ich die Stimme von Nicolas Artajo einfach zu alt klingend für eine Geschichte aus Sicht zweier Teenager. Sehr gut gefallen hat mir der Einblick in das Internatsleben und die typische Trennung zwischen den beliebten Superstars und den Losern. Durch ein Schneechaos am Flughafen lernt der Albino Tim die tolle Vanessa kennen und stellt zu seinem Erstaunen fest, daß sie bereits Schülerin von Irving ist, die Schule, die er nun neu besuchen soll. Die Geschichte der Beiden  erinnerte einen ein wenig an die Schöne und das Biest. Wobei Tim nur in seiner Selbstwahrnehmung ein abschreckendes Ungeheuer ist. Geschmeichelt von Vanessas ehrlich gezeigter Sympathie trifft er eine Menge falscher Entscheidungen. An dieser Stelle kann man sehr schön den Aufbau der Tragödie erkennen. Ordnung, Chaos, Ordnung, wobei das Chaos meist durch einen Charakterfehler des tragischen Helden ins Rollen gebracht wird. Tim MacBeth fehlt es erheblich an Selbstvertrauen. Wie oft wollte ich ihn zu gerne schütteln und dachte nur! Mein Gott, das kann doch jetzt nicht wahr sein. Aber auch Duncan steht seinem Glück oft selbst im Weg und über die Langmut seiner Freundin Daisy war ich echt erstaunt, andernfalls wäre das Glück sicher schnell wieder zu Ende gewesen…. Die Personen polarisieren und die Erzählweise ist interessant, ungewöhnlich. Aber das Ende ist mir leider zu abrupt, da bleibt mir noch einiges zu unklar, nicht bei Duncan, sondern bei MacBeth. Ich habe einiges wieder über die Tragödienstruktur in Erinnerung gerufen bekommen, sowie über die Katharsis, durch die Beichte/Geständnis. Duncan hat es erlöst, ob es auch so befreiend für Tim war, vermag ich nicht zu beurteilen. Gut gefallen hat mir das Namensspiel Duncan/MacBeth. Da mich das Ende aber nicht völlig emotional gepackt hat und ich den zweiten Sprecher nicht ganz optimal fand 4 von 5 Sternen. Aber Vorsicht, es ist eine Tragödie, keine leichte Teenieromanze!  

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Außenseiter, aufdringliche Albinos, Liebe-Triebe-Hiebe

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    ichundelaine

    ichundelaine

    15. February 2016 um 14:01

    Am Irving College wird Freundschaft groß geschrieben und so gebietet es auch die Tradition, seinem Zimmer-Nachfolger etwas zu hinterlassen, was ihm den Schulalltag versüßen soll. Duncan erhält von seinem Vorgänger Tim einen Stapel besprochener CDs und kommt durch sie hinter ein dunkles Geheimnis... Zunächst zu den Sprechern: die sind ganz großartig und richtig gewählt, es hört sich nicht so an, als würden 50jährige Teenager sprechen. Allerdings muss man beim Hören ganz genau Acht geben, da einem sonst das ein oder andere Detail entgeht, das Hörbuch ist demnach nichts zum nebenher laufen lassen. Es geht, wie bereits erwähnt, Duncan, der in Tims Zimmer zum Senior-Jahr unterkommt. Tim ist ein Albino, gehört eher zum sozialen Bodensatz seines Jahrgangs und hat sich in die Freundin des populärsten Schülers , Patrick, unsterblich verliebt. Ich bin zwar schon länger kein Teenie mehr, aber Tim wirkt auf mich schon fast obsessiv und aufdringlich in seiner Zuneigung, ferner wird er aus Eitelkeit sehr sehr unvorsichtig so das letzteendlich das passiert, was passieren muss und das Buch in einem Drama endet. Bis auf den aufdringlichen, unvernünftigen Tim, der mich teilweise total aufgeregt hat, fand ich die Geschichte schön erzählt, weshalb es definitiv eine Hörempfehlung für "So wüst und schön sah ich noch keinen Tag" gibt!

    Mehr
  • So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    07. February 2016 um 00:03

    Am Irving-Internat gibt es eine schöne Tradition. Wenn die Seniors die Schule verlassen, verstecken sie eine Art Schatz in ihren Zimmer für die nächsten Schüler. Duncan wird sein letztes Schuljahr in Irving verbringen, erhält Tims Zimmer und entdeckt einen Haufen CDs, die dieser für ihn hinterlassen hat. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Musik oder Spiele, sondern Tim hat diese CDs mit seiner eigenen, tragischen Geschichte besprochen, die Duncan eigentlich schon zu wissen glaubte, aber nun ganz anders und detaillierter erfährt. Mein letztes Hörbuch habe ich nach der Hälfte abgebrochen, da es mich einfach nicht erreichen konnte. Dieses hingegen war ganz anders. Bereits nach wenigen Minuten hat es mich gepackt, obwohl es recht langsam anfängt. Trotzdem war ich sofort in der Geschichte, die auf zwei Ebenen erzählt wird. Zum einen aus der Gegenwart, in der Duncan an die Schule kommt, von Tims Schatz fasziniert ist, gleichzeitig aber Angst vor dem Ausgang der Geschichte hat, und dann aus der Vergangenheit, in der der Außenseiter Tim durch einen Zufall die lebensfrohe Vanessa kennenlernt, die ihn fasziniert und die ihm das Gefühl gibt ganz normal zu sein. Sehr gelungen finde ich die Idee, die zwei Erzählperspektiven durch zwei Sprecher deutlich voneinander abzuheben. Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo gefallen mir beide sehr, passen toll zu den Figuren und schaffen es durch eine einfühlsame Art den Zauber der Geschichte zu erhalten bzw. diesen zu transportieren. Mein einziger Kritikpunkt gilt dem Ende. Immer wieder wird ein "schlimmes" Ende angekündigt. Dieses existiert tatsächlich, aber durch die regelmäßige Erwähnung im Roman hatte ich irgendwie eine größere Erwartung, die nicht erfüllt wurde. Da ich jedoch alles andere an dieser Geschichte genossen habe, vergebe ich trotzdem alle Sterne. Fazit: Elizabeth LaBan weiß zu unterhalten. Ihr Jugendbuch hat mich durchgängig gefesselt. Es bietet Humor, Drama, Tragödie und auch etwas fürs Herz. Teilweise versprüht es eine Leichtigkeit, teilweise bietet es aber auch Stoff zum Nachdenken. Es ist einfach eine perfekte Mischung. Ich hoffe, dass LaBan bald mit einem zweiten Jugendbuch nachlegen wird. Audio: 4 CDs - ca. 5h 16 min Verlag: Der Audio Verlag (22. Januar 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3862316823 ISBN-13: 978-3862316823 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre

    Mehr
  • eine berührende Geschichte

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    06. February 2016 um 20:19

    Am Irving-Internat gibt es eine wunderschöne Tradition: Jeder Vorgänger hinterläßt seinem Nachfolger ein kleines Geschenk. Es ist Duncans erster Schultag und seine Gedanken kreisen um seine Vergangenheit. Duncan findet mehrere besprochene CDs von seinem Vorgänger Tim. Dieser erzählt ihm Einzelheiten aus seinem Leben und gebt ihm Denkanstöße. Bald schon merkt Duncan, dass sein Leben eine unerwartete Richtung nimmt. Ich fand die Geschichte sehr berührend und auch die Stimmen der beiden Sprecher passen perfekt zur Geschichte. Eine wunderschöne Geschichte, die einem Mut macht, zu seinen eigenen Gefühlen zu stehen!

    Mehr
  • Internatsleben mit allem drum und dran

    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    rainbowly

    rainbowly

    31. January 2016 um 21:33

    Fakten "So wüst und schön sah ich noch keinen Tag" wird auf 4 CDs verteilt in ca. 5 Stunden von Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo gelesen. Erschienen ist es 2016 im DAV. Inhalt Am Irving-Internat ist es Tradition seinem Zimmernachfolger einen "Schatz" zu hinterlassen. Duncan findet in seinem Zimmer einen Stapel CDs. Erst ist er enttäuscht, doch als er sie anhört, taucht er ab in die Welt seines Vorgängers. Tim erzählt die Geschichte von seiner Ankunft in Irving, von seiner Chance ein letztes, schönes Schuljahr zu verbringen, denn er ist Albino und bisher stets ein Außenseiter gewesen. Und er erzählt auch die Geschichte von seiner ersten Liebe und einem schrecklichen Erlebnis vom letzten Jahr. Cover Das Cover ist sehr schön und passt toll zur Geschichte. Der hellblaue Hintergrund und die weißen Akzente erinnern an Schnee und viele wichtige Teile der Geschichte sind eng mit Erlebnissen im Schnee verknüpft. Stimmen Andreas Fröhlich übernimmt die Teile, die in der Gegenwart spielen, also die Geschichte aus Duncans Sicht. Nicolás Artajo spricht die Geschichte auf Tims CDs. Ich bin wirklich in Tims Geschichte abgetaucht und war manchmal ganz überrascht, wenn man wieder in der Gegenwart gelandet ist. Die Stimme passte einfach perfekt (sobald ich die Winnie-Pooh Gute-Nacht-Geschichte, die auch Nicolas Artajo liest, aus dem Kopf bekommen hatte). Aber auch Andreas Fröhlich hat wirklich eine sehr angenehme Art zu lesen und man hört ihm wirklich gerne zu. Fazit Eine sehr emotionale, berührende Geschichte! Das richtige Maß an Humor, Liebesgeschichte und Dramatik. Und auch ganz tolle Charaktere: ein Außenseiter, ein Mädchen, dass ihn trotzdem gern hat, die Sportskanone, ein unsicherer Kerl vom Schicksal gebeutelt. Manchmal kam ich ehrlich gesagt mit den Liebesgeschichten zwischen Tim und Vanessa und Duncan und Daisy durcheinander. Die waren mir manchmal zu ähnlich, Duncan und Daisy gingen für mich ein bisschen unter und vor allem lag das wahrscheinlich daran, dass auch Duncan Vanessa kennt und Kontakt mit ihr hatte. Alles in allem ein tolles Jugendbuch mit Internatsflair.

    Mehr