Elizabeth May Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 4 Leser
  • 15 Rezensionen
(15)
(4)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich“ von Elizabeth May

Die Schlacht um Schottland ist verloren, und Aileana Kameron, die letzte Feenjägerin, verschwand durch das magische Portal, das sie eigentlich für immer verschließen wollte. Nun ist sie in den Händen ihres gefährlichsten Feindes und gefangen in der düsteren Feenwelt. Aileana hat schon jede Hoffnung auf Rettung aufgegeben, als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommt und zurück in die Welt der Menschen fliehen kann. Doch dort herrschen inzwischen die Feen. Nur wenn Aileana alles auf eine Karte setzt, kann sie die, die sie liebt, noch retten ...

Sehr gelungene Fortsetzung. ♥️

— Corina_W

Fesselnde, düstere Geschichte basierend auf keltischen Mythen, mit starker Protagonistin und sehr tiefgründigen, vielschichtigen Charakteren

— Weltentraeumerin

Der zweite Teil war noch besser als der erste Bin gespannt auf Teil 3 Kann ich nur empfehlen!!!!

— FantasyWoman

Supertolles Buch freue mich auf die Fortsetzung

— Leanne

Eine tolle Fortsetzung, die mir allerdings leichte Einstiegsschwierigkeiten bereitete...

— MartinaSuhr

Wie lange hab ich auf dieses Buch gewartet :D Hammer - so spannend und auch die Liebe kommt diesmal nicht zu kurz ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Der zweite Teil ist nicht schlecht, aber konnte mich leider nicht komplett überzeugen.

— Drakonia007

Eine sehr gelungene Fortsetzung!

— HannavG

Das lange Warten hat sich gelohnt. Es ist wieder sehr spannend und fesselnd :)

— wbnixe

Alles drin was ein super Roman braucht.

— weinlachgummi

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Ich bin zerstört und nun soll ich 1 Jahr warten bis es endlich weitergeht....😩😵😖

LisaliebtBuecherde

Nebeljäger

Was ein Finale!

Serkalow

Der Anfang von alledem

Faszinierend!

TheBookAndTheOwl

Der Dunkle Turm – Schwarz

eine zähe Geschichte mit vielen Fragen und wenigen Antworten

Anneja

Bird and Sword

Band 2!!!! Sofort!

Haihappen_Uhaha

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Man spürt nicht so viel von Zamonien. Vieles erinnert mehr an unsere Welt, aber das tut einem wie immer brillanten Moers keinen Abbruch.

MaiMer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entführt in die düstere, tiefgründige Welt der Feen

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    Weltentraeumerin

    01. August 2017 um 13:27

    ! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !Inhalt:Aileana ist gescheitert, als sie die Feen erneut unter Edinburgh verbannen wollte. Stattdessen sind sie entkommen und zerstören Aileanas Heimat, während sie von ihrem Feind im Feenreich gefangen gehalten wird, der in ihr einen Schlüssel zur Macht sieht ...Meine Meinung:Das Buch ist geprägt von einer düsteren Atmosphäre, vor allem aufgrund der dunklen Grausamkeit der entfesselten Feen. Und es geht schon düster los, denn Aileana findet sich in den Händen ihres Feindes - Lonnrach - wieder.Somit besteht von der ersten Seite an Spannung, die auch im weiteren Verlauf nicht abebbt. Vielmehr war das Buch unheimlich fesselnd, sodass ich teilweise meine gesamte Willenskraft aufbringen musste, um mich von den Seiten zu trennen und es vorgezogen hätte, einfach den ganzen Tag im Bett zu verbringen und mich in das fiktiv-historische Schottland entführen zu lassen.Dieses Buch hält vor allem Enthüllungen zu der Geschichte der Feen bereit. Generell fasziniert mich die Einwebung schottischer beziehungsweise keltischer Feenmythen. Zum Einen sind das natürlich die verschiedenen Feenarten, aber eben auch Aspekte wie die Einteilung in den Seelie- und den Unseelie-Hof. Hier merkt man der Autorin ihr fundiertes Wissen an.Mit der Vertiefung der Hintergründe erhält auch die Geschichte zunehmend Tiefe. Das betrifft vielleicht sogar vor allem die Charaktere, und hier zeigt sich, dass es trotzdem kein direktes Gut-Böse-Denken gibt. Auch ehemals schlechte Personen können sich wandeln - dadurch kommt der Konflikt auf, wie man ihnen dann begegnen soll.Auch das Konzept der Story und ihre Hintergründe haben mich absolut fasziniert und in den Bann gezogen.Aileana macht eine deutliche Entwicklung durch. Geprägt durch die Folter, die sie erleiden muss, hat sie sich verändern. Das führt dazu, dass sie vor allem ihre nahezu irrationalen Rachegelüste abgelegt hat, gleichzeitig nun aber mit den Schuldgefühlen wegen ihres Scheiterns hadert. Insgesamt gewinnt sie weiter an Stärke und Selbstbewusstsein, gerade da sie weiter dazulernt und sich ihren Feinden entgegenstellt.In diesem Band lernt der Leser/ die Leserin auch neue Charaktere kennen. Einer meiner neuen Lieblingscharaktere ist dabei Aithinne, die mich immer mal wieder zum Grinsen gebracht hat mit ihrer ganz eigenen Art (und den Dialogen mit einer gewissen anderen Person). Und auch das macht diese Trilogie aus: Neben all dem Massemord, dem Folter und der Verwüstung schaffen es die Charaktere mit ihrer sympathischen Weise auch Humor reinzubringen.Generell sind die Charaktere unheimlich vielschichtig. Sie haben alle eine Vergangenheit - die im Falle der Feen auch sehr lang sein kann. Sie haben Personen, die ihnen nahestehen, Ziele, Stärken, Schwächen, machen Fehler und haben sich im Verlauf ihres Lebens verändert. Und das gilt ebenso für die Antagonisten, was das Buch auch ausmacht.Meine Befürchtungen, es könnte sich ein Liebesdreieck entwickeln, lösten sich im Übrigen so ziemlich in Luft auf, wovon ich positiv überrascht wurde. Die Liebesgeschichte selbst mochte ich, gerade weil Kiaran so ein düsterer, tiefgründiger Charakter ist.Am Ende habe ich es bereut, dass ich diese Trilogie nicht auf Englisch lese - so muss ich mich nämlich noch auf die Übersetzung des dritten Teils gedulden. Und dieses Ende war kein bisschen besser als das letzte. ^^Fazit: Fesselnde, düstere Geschichte, basierend auf keltischen Mythen, mit einer starken Protagonistin und sehr tiefgründigen, vielschichtigen Charakteren!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung mit Humor

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    hiddenbookparadise

    28. July 2017 um 17:18

    Die Fortsetzung eines faszinierenden Buches und in diesem Fall kann sie durchaus mit ihrem Vorgänger mithalten. Der vorherige Band endete mit einem Cliffhanger, dessen Auflösung interessierte Leser eine sehr lange Zeit warten ließ. Während der Schlacht – auf der einen Seite um die Sicherheit Schottlands, auf der anderen für das Neuerwachen des Feenreiches – kämpfte Alieana dafür, das über viele Jahrtausende die Feen einsperrende Siegel wieder zu verschließen, doch ein kleiner Augenblick der Ablenkung als Kiaran vermeintlich tödlich verwundet wurde reichte, um ihr Vorhaben und all die Mühen zum Scheitern zu bringen. Mit den Worten, sie würde es noch bereuen Kadamach nicht getötet zu haben, wurde sie von ihrem Feind Lonnrach in die Welt der Feen entführt, wo sie gefangen gehalten wird, ewige Qualen erleidend, bis man ihr zur Flucht verhilft. Jedoch scheint Lonnrach nie weit von ihr zu sein, denn kann sie ihn zu etwas führen, das seine geliebte Welt retten könnte. Durch den einfachen Schreibstil und das Interesse an der neuen dargestellten Welt, konnte man sich schnell wieder in die Welt Alieanas einfinden, obschon manche spezielle Bezeichnungen für Feen verwirrend waren, zumal leider nicht alle Arten in dem kleinen von Alieana geschriebenen Lexikon vorkommen, sondern eher nur jene am Anfang des Alphabetes, dennoch war das Fehlen gewisser Details zu einzelnen Feen nicht störend, denn bekam man vieles noch einmal zu lesen. Und noch einmal. Das war ein Aspekt, der mir bei dem ganzen Buch ein Dorn im Auge war. Nicht nur die Sprache, die nicht ganz harmonisch in ihrer Art mit der Geschichte war, vielmehr die unzähligen Wiederholungen nervten zusehends, zum Beispiel der Vergleich von Kiaran und seiner Schwester Aithinne, die Schuld die Alieana empfand oder Beschreibungen der Umgebung, die gleichzeitig aber traumhaft waren, wie gemalt. Die Sicht auf die einzelnen Charaktere wurde natürlich wiederum durch die Schreibweise beeinflusst, sodass Alieana manchmal sehr nervtötend sein konnte, vor allem in Bezug auf die häufig vorkommende Rede über sich selbst, die wiederholten Gedanken. Sie wurde als eine schwache Person beschrieben, doch eine Vielzahl ihrer Handlungen sprach jedes Mal dagegen. Ähnlich verhält es sich mit fatal dargestellten Verletzungen, die im nächsten Moment doch nicht so schlimm waren. Neben ihr und den altbekannten Charakteren, lernt man auch neue kennen, wenngleich sie nichts Herausragendes an sich hatten. Eine Person wie Aithinne lernt man in jedem Buch finden. Und was in einem Jugendbuch nicht fehlen darf, ist natürlich die Liebesgeschichte, die mich vorrangig gestört hat. Was ich jedoch sehr an all den handelnden Personen mochte, war ihre Direktheit. In diesem Buch entstehen keine Probleme, weil etwas endlos verschwiegen wird oder Reden ständig unterbrochen werden. Nein, Dinge werden geradeheraus gesagt, nicht selten begleitet von herrlichem schwarzen Humor.  Kurzum ist dieses Buch eine gelungene Fortsetzung, doch konnte mich der Schreibstil nicht überzeugen, da er für mich die Atmosphäre und auch Glaubwürdigkeit der Geschehnisse zunichte machte. Für seine fast 500 Seiten geschah schlussendlich äußerst wenig und bestand dadurch aufgrund seiner Schnelllebigkeit. Auch wenn mich an diesem Buch manches negativ ansprach, bin ich trotzdem von der einmal anderen Weltdarstellung imponiert mit all ihrer Dunkelheit und dem schwarzen Humor. Wahrscheinlich werde ich keinen weiteren Band lesen, zumal vieles schon denkbar ist, aber bleibt diese Welt für mich positiv in Erinnerung.

    Mehr
  • Das spannende Finale der Dilogie

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    Sandra1978

    05. June 2017 um 16:56

    Inhalt Aileana, die Feenjägerin, wurde beim Versuch, das Siegel der gefangenen Feen zu erneuern, gefangen genommen. Lonnrach, ein mächtiger Feenfürst, hält sie fern von allen anderen Lebewesen gefangen und quält sie. Als ihr die Flucht nach langer Zeit mit Hilfe Ihrer Freunde gelingt, findet sie ihr zu Hause in Schutt und Asche vor. Die Menschen mussten fliehen und waren gezwungen, eine Zweckgemeinschaft mit den verhassten Feen einzugehen - die nicht immer störungsfrei verläuft. Was kann Aileana tun, um das Ende von allem abzuwenden? Sie weiß nicht, ob Sie Kiaran noch trauen kann. Weiterhin wird sie von Lonnrach verfolgt. Ihre beginnende Beziehung zu dem Dunkelelf Kiaran scheint keine Zukunft zu haben. Die Situation ist völlig verzwickt, doch Aileana schöpft Hoffnung, als sie erfährt, das einige Ihrer Freunde die letzten Monate überlebt haben, und sie nimmt den Kampf gegen die Feen von Neuem auf. Doch diesmal steht ihr ein mächtigerer Gegner entgegen als Sorcha,die Mörderin Ihrer Mutter: Die tausende von Jahren alte Herrscherin aller Feen selbst, die der Legende in einer Welt jenseits der Realität überdauert und die Fäden spinnt. Auf dem Weg zum finalen Kampf erfährt Aileana viel über die Geschichte von Kiaran und den anderen Feen, mit denen sie in Berührung kommt - auch Dinge, die ihr Weltbild völlig auf den Kopf stellen. Ob Aileana stark genug ist, aus dem Kampf zwischen diesen beiden Völkern mit den Menschen als Siegerin hervorzugehen? Beurteilung Die Feenjägerin - das verbotene Königreich ist auf jeden Fall mal wieder super geschrieben. Es liest sich einfach wunderbar leicht. Aileana ist eine extrem gut und detailliert dargestellte Protagonistin, die viel Tiefe hat und die man einfach gern haben muss. Von den anderen Protagonisten mochte ich am liebsten Aithinne - über sie hätte ich gerne noch mehr erfahren. Ein faszinierender Charakter, der Aileana gar nicht so unähnlich ist. Am besten gefallen hat mir die Geschichte von der Entstehung der Falknerinnen und auch die Mortair - faszinierende Geschöpfe, die mich ein bisschen an Transformers erinnert haben :-) Die Bilder, die hier mit Worten "gemalt" wurden, um den Zustand und die Optik der Schauplätze zu beschreiben, fand ich wie schon in Band 1 einmalig. Das ist der Autorin in diesen beiden Büchern wirklich selten gut gelungen. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen, sowohl den Anblick der "realen" Welt, als Aileana aus dem Feengefängnis entkommen kann, als auch die Schauplätze auf der anderen Seite in der Welt der Feen. Ich könnte mir das ganze richtig gut als Filmumsetzung vorstellen mit bombastischen Bildern - das wäre episch! Zum Ende hin hat sich die Entwicklung der Geschichte allerdings sehr in die Länge gezogen, die letzten 100 Seiten des Buches musste ich mich ein bisschen quälen - das hätte man sicherlich etwas straffen können. Da wird mir das ganze doch ein wenig zu rührselig. Ich finde es sehr schade, das bislang wohl keine Fortsetzung mehr in Sicht ist, denn ich denke die hier gestrickte Welt bietet unglaublich viel Potential für Geschichten in alle möglichen Richtungen, es wäre eine Verschwendung, dies ruhen zu lassen, und ich hoffe sehr, das es noch irgendwann weitergeht!   Fazit: Sehr gelungene Fortsetzung, die man aber etwas hätte straffen können. Das Buch bekommt von mir dennoch 5 von 5 Rezisternchen.

    Mehr
  • Holpriger Start in eine spannende Fortsetzung

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    MartinaSuhr

    07. April 2017 um 11:56

    Gesamteindruck:Nachdem mich der erste Teil bereits vor einem Jahr gepackt hatte, wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie die Geschichte der Feenjägerin Aileana weitergeht. Das Cover konnte mich, auch wenn es optisch recht stimmig zum Inhalt passt, nicht so ganz überzeugen.Auch der Einstieg fiel mir schwerer als erwartet, denn ich musste mich erst wieder an die ganzen Namen und unterschiedlichen Feen gewöhnen. Das wäre mit Sicherheit kein Problem gewesen, wenn ich die Teile direkt hintereinander hätte lesen können, doch auf Grund der langen Wartezeit auf den Folgeband, fiel es mir schwer, die Geschichte mit dem Elan zu lesen, den ich bei seinem Vorgänger empfand.Das klingt jetzt alles furchtbar negativ und wird dem Buch eigentlich auch nicht gerecht, denn es ist toll geschrieben. Die Handlung wird weitergeführt und man taucht tiefer in die Geschehnisse ein, erhält viele wichtige Hintergrundinformationen und lernt die Protagonisten in einer sehr schwierigen Situation kennen. Im Vergleich zum Romanauftakt ist die Stimmung ebenso wie die Sprache deutlich dramatischer und vermittelt einen der Situation angemessenen Eindruck.Mein Fazit:Ich bin ein wenig hin und hergerissen. Die Geschichte ist toll und ich bin sehr neugierig, wie es enden wird. Wieder einmal hat die Autorin das Buch mit einem gemeinen Cliffhanger enden lassen und ich bin gespannt (und hoffe es wirklich), ob und wann der letzte Teil übersetzt wird.Doch leider muss ich einen Stern abziehen, denn ich hatte wirklich Probleme mich wieder so auf die Geschichte einzulassen, wie sie es verdient hätte.In diesem Fall bereue ich wirklich, dass ich nicht beide Teile direkt hintereinander gelesen habe, denn es hätte mir einiges leichter gemacht und ich bin mir sicher, die Bewertung wäre dann auch etwas besser ausgefallen. Ich möchte euch die Reihe der Feenjägerin wirklich sehr gerne ans Herz legen, doch ich rate euch, lest sie nacheinander, denn dann werdet ihr in eine spannende und gefährliche Fantasiewelt eintauchen, die euch von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und unterhalten wird.

    Mehr
  • Die Feenjägerin. Das verbotene Königreich / Elizabeth May

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    MosquitoDiao

    12. March 2017 um 15:40

    In Wahrheit wiegen Erinnerungen oft furchtbar schwer. Jede biegt deine Knochen ein wenig mehr, bis das Gewicht aller zusammen dich letzten Endes niederdrückt. Jetzt weiß ich, dass manche Narben so tief reichen, dass sie niemals verblassen. Ich hatte ja schon ein wenig Angst, dass der zweite Band nicht mehr übersetzt wird, aber tadaaaa…hier ist er nun! Vielen Dank ans Bloggerportal/ an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Ich weiß noch, dass ich damals absolut gefangen vom Cover des ersten Bandes war. Der Inhalt war wirklich cool, die Geschichte nett geschrieben, vor allem hatten mir die Charaktere gefallen. Zwar konnte mich die Geschichte nicht vollends überzeugen, aber das Ende hatte einen saftigen Cliffhanger für seine Leser, was es unmöglich gemacht hat, der Fortsetzung nicht entgegen zu fiebern! Gleich am Anfang der Geschichte fällt man ins Geschehen und erfährt endlich, wie es um Aileana steht. Spannend und in einem fließenden Schreibstil wird die Geschichte fortgesetzt…nur…dass irgendwie nicht ganz so viel passiert. Bei fast 500 Seiten habe ich doch ein wenig mehr erwartet. Durch den Lesefluss kommt es einem zwar zwischenzeitlich gar nicht so arg vor, aber wenn man nach dem Lesen einmal die Geschichte Revue passieren lässt, fragt man sich doch, wo die ganzen Handlungen hin sin. Es wird wieder ein großes Augenmerk auf die Gedanken der Protagonistin gelegt, was teilweise natürlich hilfreich ist, wenn aber ständig in Kursivschrift immer wieder das Gleiche wiederholt wird, ist man schon versucht, es einfach zu überlesen. Anfangs, während ihres Aufenthalts im dunklen Feenreich war es auf jeden Fall die perfekte Möglichkeit, sich beser in sie und ihre Empfindungen hineinversetzen zu können. Dadurch hat man ein ganz anderes Gefühl für ihre Qualen bekommen. „Und welche Geschichten erzählen deine Narben?“, fragt er. „Erzählen sie auch davon, wie du überlebt hast?“ … „Nein“, erwidere ich sanft. „Sie erzählen die Geschichte, wie ich wieder zu einem Menschen wurde.“ Obwohl sich die ganze Welt auf den Kopf gestellt hat, erfährt man doch relativ wenig davon, wie es außerhalb des verbotenen Königreichs wirklich ist. Was ich sehr schade finde, denn genau solche Details reizen mich am meisten. Aber ok, ein paar Andeutungen und man kann ja auch einfach mal seine Fantasie spielen lassen. Neben altbekannten Charakteren kommen natürlich auch neue vor, bzw. hat man endlich die Gelegenheit ein paar näher kennenzulernen. Derek, Aileanas kleiner Feenfreund ist nach wie vor mein Liebling, schafft er es doch immer wieder die Situationen ein bisschen aufzulockern und mit seiner Art einen zum Schmunzeln zu bringen. Die Liebesgeschichte. Tja, eigentlich ist es immer noch ein unausgesprochenes hin und her. Irgendwie kommen sich Aileana und Kiaran näher, andererseits scheint es aber immer noch eine offene Bindung zu sein. Allerdings muss ich hierbei gestehen, dass ich es zur Ausnahme ganz gut finde. Ihre Taten beweisen ihre Zuneigung zueinander, aber für eine wahre Lovestory ist während eines Krieges wohl auch einfach nicht der Raum da. „Ich habe gesehen, wie er dich ansieht.“ Ich schlucke. „Und wie sieht er mich an?“, frage ich, obwohl ich Angst vor seiner Antwort habe. „Als wünschte er, er wäre ein Mensch.“ FAZIT Somit war diese Fortsetzung zwar kein absolutes Highlight für mich, doch kann ich wirklich den Schreibstil loben! Man fliegt durch die Seiten, die Spannung wird gehalten, und auf eine einfache Art und Weise wird diese komplexe Welt dargestellt. Eine schöne Geschichte für Zwischendurch ;)

    Mehr
  • Weltbuntmalende Bücher

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    WeltbuntmalendeBuecher

    12. February 2017 um 19:28

    Feenjägerin Das verbotene Königreich von Elizabeth May  Ich habe mich an dieses Buch gewagt, da ich das Cover und den Klappentext spannend fand. Leider hat mich dann das Gesamtpaket nicht wirklich mitgenommen...  Klappentext: "Die Schlacht um Schottland ist verloren, und Aileana Kameron, die letzte Feenjägerin, verschwand durch das magische Portal, das sie eigentlich für immer verschließen wollte. Nun ist sie in den Händen ihres gefährlichsten Feindes und gefangen in der düsteren Feenwelt. Aileana hat schon jede Hoffnung auf Rettung aufgegeben, als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommt und zurück in die Welt der Menschen fliehen kann. Doch dort herrschen inzwischen die Feen. Nur wenn Aileana alles auf eine Karte setzt, kann sie die, die sie liebt, noch retten ..." Erster Satz: "Ich erinnere mich, dass die Luft um mich herum rauchte und nach Asche und Zunder roch." Ja, es ist eine Fortsetzung, also ein zweiter Teil. Auf den ersten Teil möchte ich hier jedoch nicht eingehen.  Mir hat das Cover und der Klappentext sehr gut gefallen und ich hatte hohe Erwartungen an das Buch. Ich wurde aber leider enttäuscht. Nach zwei Monaten durch die Geschichte 'quälen' habe ich es geschafft. Es war ein harter Weg- für mich, so wie die Protagonistin, die Falknerin, und ihre Freunde. Der Schreibstil hat mir leider garnicht zugesagt und die Spannung im Buch war nicht wirklich spürbar, bzw ausreichend, oder eben nicht die richtige Geschichte für mich. Ich kam von Anfang an nicht richtig rein und war die ganze Zeit wieder am nachlesen, was jetzt wirklich alles geschehen ist, da auch der Ort oft gewechselt wird und ich auch mit den Persönlichkeiten nicht viel anfangen konnte.  Nun ja, es kommt natürlich auch wieder irgendwie Liebe und Freundschaft in dem Buch vor, doch solche Gefühle waren für mich sehr am Rande der Geschichte, im Vordergrund stand eher die Flucht, Kampf, das Problem mit den Feenwesen.  Ich konnte mich leider nicht mit dem Buch anfreunden, daher leider nur 2,5 Sterne. (470 Seiten) http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2017/02/feenjagerin-das-verbotene-konigreich.html

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht komplett überzeugen

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    Drakonia007

    11. February 2017 um 17:04

    Klappentext/Inhaltsangabe: Die Schlacht um Schottland ist verloren, und Aileana Kameron, die letzte Feenjägerin, verschwand durch das magische Portal, das sie eigentlich für immer verschließen wollte. Nun ist sie in den Händen ihres gefährlichsten Feindes und gefangen in der düsteren Feenwelt. Aileana hat schon jede Hoffnung auf Rettung aufgegeben, als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommt und zurück in die Welt der Menschen fliehen kann. Doch dort herrschen inzwischen die Feen. Nur wenn Aileana alles auf eine Karte setzt, kann sie die, die sie liebt, noch retten ...Meine Meinung: Die Geschichte knüpft direkt an den ersten Teil an. Also man ist direkt wieder im Geschehen drin. Das Cover passt sehr schön zum zweiten Teil. Dieses Mal sieht man eine verletzte Aileana mit einem Schwert. Bereit für den Kampf. Ich brauchte etwas um wieder in die Geschichte zurück zu finden. Auch dieses Buch ist wieder sehr komplex und ausführlich geschrieben. In diesem Teil ist sehr für Kampf enthalten, da Aileana um ihr und auch um das Leben ihrer Freunde kämpft. Dennoch bin ich irgendwie das ganze Buch über nicht mit der Geschichte warm geworden. Irgendwie war es doch zu viele Infos für meinen Geschmack. 3,5 von 5 Büchern Anmerkung: "Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank !

    Mehr
  • Eine packende Geschichte, die man so vielleicht nicht erwartet

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    HannavG

    07. February 2017 um 07:36

    Ich habe den ersten Teil von 'die Feenjägerin' gelesen, da mich der Mix aus History und Fantasy, der im Klappentext angedeutet wurde, neugierig gemacht hat und ich habe das Buch verschlungen! Demenstsprechend mit hohen Erwartungen bin ich an den zweiten Teil gegangen und ich fand auch diesen spannend und mitreißend bis zur letzten Seite. Es ist eine feine Mischung verschiedener Aspekte, die uns hier von der Autorin präsentiert wird. Das Buch spielt im 19. Jahrhundert in Schottland, was erst einmal gar nicht sehr auffällt, aber immer mal wieder die Handlung beeinflusst. Das Hauptthema sind Feen, aber erst gegen Ende nimmt es die klassisch erzählten Züge (Dunkler Hof/Lichthof etc) an und dies auf eine Art und Weise, dass ich fast schon überrascht war mich in Bekanntem wiederzufinden :D . Es geht um Freundschaft und 'Moral' und wo die feine Grenze zwischen Gut und Böse liegt und natürlich gibt es eine Liebesgeschichte, die aber eher im Hintergrund steht und die Protagonistin nicht auf eine liebestolle Frau reduziert. Alles in Allem also ein absolut empfehlenswertes Buch!

    Mehr
  • Die Feenjägerin - Das verbotene Königreich - Spannung pur

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    wbnixe

    03. January 2017 um 12:20

    Band 2 der Feenjägerin Inhalt Die Schlacht um Schottland ist verloren, und Aileana Kameron, die letzte Feenjägerin, verschwand durch das magische Portal, das sie eigentlich für immer verschließen wollte. Nun ist sie in den Händen ihres gefährlichsten Feindes und gefangen in der düsteren Feenwelt. Aileana hat schon jede Hoffnung auf Rettung aufgegeben, als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommt und zurück in die Welt der Menschen fliehen kann. Doch dort herrschen inzwischen die Feen. Nur wenn Aileana alles auf eine Karte setzt, kann sie die, die sie liebt, noch retten ... Meine Meinung Nach einer gefühlten Ewigkeit kam endlich der zweite Teil von Feenjägerin raus. Mit dem Einstieg nach der längeren Zeit hatte ich nur bei einigen Charakteren etwas Probleme um sie richtig einzusortieren. Aber hier half das Buch durch einige Details schnell weiter. Der Schreibstil ist auch nach der Übersetzung gut und flüssig zu lesen. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken und mit der Protagonisten Aileana zu erleben. Die Handlungen wie Kämpfe oder Gespräche sind so beschrieben, dass man sie sich bildhaft vorstellen kann und mit Aileana Gefühlen mitfiebert und mitleidet.  Auch die anderen Charaktere sind in ihrer jeweiligen Rolle nahe zu perfekt. Die Autorin geht nicht zimperlich mit Aileana um. Denn gleich am Anfang wird es ziemlich grausam und erbarmungslos für sie. Dennoch ist sie eine Kämpferin die man nicht so schnell klein bekommt. Da sie trotzdem eine Art von Verletzlichkeit aufweist, ist sie mir sehr sympathisch. Eine nicht unerhebliche Rolle spielt wieder Kierans, welcher jedoch mehr Geheimnisse verbringt als man anfangs annimmt. Sehr liebenswert fand ich auch seine Schwester Aithinne. Welche immer wieder ein Highlight durch ihre Definition von „einfach“ und „leicht“ mitbringt.  Fazit Ganz klare Leseempfehlung. Ich warte nun sehnsüchtig auf den letzten Band und bin schon am überlegen, ob es sich lohnt ihn im Sommer auf Englisch zu lesen.

    Mehr
  • Ab der Hälfte wurde es besser

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    MartinaBookaholic

    23. December 2016 um 08:27

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/12/20/rezension-die-feenjaegerin-das-verbotene-koenigreich/Meine Gedanken zum Buch:Ich fand den ersten Teil dieser Reihe soo toll und dementsprechend hoch war auch meine Erwartung für den zweiten Teil. Der wie so oft, das Niveau leider nicht halten konnte oder aber es liegt an mir. Ich habe lange gebraucht bis ich in die Geschichten zumindest ein wenig reingekommen bin, ganz habe ich es leider nicht geschafft. Was wohl daran liegt, dass der zweite Teil im Feenreich beginnt, die Atmosphäre eine ganz andere ist als zuvor. Außerdem passierte etwas mit Ailenna/ Kam und deshalb wird auch ihr Charakter anders, weniger sicher und stark, was ich ja im ersten so sehr an ihr geliebt habe. Zwar kommt diese mutige Person mit etwas frechem Spruch später wieder zum Vorschein, aber es dauert doch länger, bis es so weit ist. Leider dauerte es genauso seine Zeit, bis wieder ein wenig Zauber wie vom ersten Buch auch bei mir zu spüren war. Dennoch fand ich die Szenen mit Derrick und in seinem kleinen Feenreich richtig süß.^^ Neben ihm war ich auch ein Fan von Kiarans Schwester Aithinne, weil ihre Aussagen manchmal unglaublich komisch waren, da sie überhaupt nicht in den Zusammenhängen gepasst haben. So leicht schräg/ skurille Figuren haben bei mir sowieso immer einen Soft Spot im Herzen. :p Und nun zu Kiaran. Was soll man zu ihm sagen? Er war zwar wie immer der heiße, aber unnahbare Feenkerl, der zum Sabber einlädt. Aber mir persönlich war er teilweise zu wenig präsent, hat zu wenig von sich gezeigt und gerade das hätte ich mir hier in dieser Fortsetzung gewünscht. Ich will die Figuren im Jetzt erleben, und nicht durch Rückblicke, wie es hier ein wenig gemacht wurde. Nichtsdestotrotz waren die romantischen Szenen jedoch nett, obwohl ich das Knistern davor nicht so stark fühlen konnte wie zb. im ersten Band. Mit der Entwicklung gegen Ende weiß ich noch nicht, ob mich das richtig überzeugt und ich habe ehrlich gesagt jetzt auch etwas Angst vor dem dritten Teil. Trotzdem bin ich doch neugierig und werde ihn ganz fix lesen, sobald auch der letzte Band der Trilogie erschienen ist. (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung, der meine Erwartungen erfüllte

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    annso24

    15. December 2016 um 19:22

    Cover: Mir gefiel das Cover auf Anhieb, was ein sehr gutes Zeichen dafür ist, dass es definitiv die Aufgabe erfüllt, neue Leser auf sich aufmerksam zu machen. Es ist trotz des düsteren Inhalts farblich etwas heller gestaltet als Band 1, doch das gefällt mir persönlich sehr gut. Es passt auf jeden Fall zu Band 1, was der Geschichte sehr gut tut, da auch das uns als Liebhaber von Band 1 anlockt. Es passt definitiv zum Inhalt, denn es zeigt die verletzte Protagonistin mit einem Schwert, was sie als Kämpferin auszeichnet und somit die Verbindung zum Inhalt sehr gut umgesetzt wurde. Inhalt: Die Geschichte ging genauso spannend weiter, wie es in Band 1 endete. Die Handlung setzte an gleicher Stelle fort, sodass man sofort wieder mitten im Geschehen war. Ich kann nur sagen, dass Elizabeth May mich mit dieser Geschichte voller Action, Kämpfe, Verzweiflung und Brutalität begeistern konnte, denn sie brachte eine komplexe Handlung total spannend rüber. Offene Fragen wurde aufgeklärt, was mich als Leser sehr zufriedenstellte und auch von der Autorin gut gemacht wurde. Hinzu kamen die zahlreichen Überraschungen, die einem wirklich das Herz in die Hose rutschen ließen, und zusammen mit der zarten aber doch nicht einfachen Liebe zwischen Aileana und Kieran eine tolle Handlung schufen, die ich gerne verfolgte und die mich fesseln konnte. Charaktere:  Die Charaktere konnten mich auch hier überzeugen. Besonders gut gefiel mir, dass man nach Band 1 mehr über andere Charaktere als die Protagonistin erfuhr. In Band 1 wurde man dahingehend neugierig gemacht und nun wurden meine Erwartungen in Band 2 auf jeden Fall erfüllt. Aileana ist nach wie vor eine tolle Protagonistin, denn ich liebe ihren Kampfgeist. Trotz dass ihr vor allem am Anfang des Buches so viel schreckliches wiederfährt, gibt sie nicht auf und lässt sich davon nicht kaputt machen. Das beeindruckte mich jedes Mal wieder. Ich fand es toll, was  die Charaktere, vor allem Aileana in meinen Augen, für eine Entwicklung durchmachten über die Handlung hinweg. Für mich waren diese sehr authentisch.  Schreibstil: Elizabeth May brachte mir Aileanas Geschichte mittels einem tollen Schreibstil näher. Sie versteht es auf jeden Fall, sehr  komplex zu schreiben und dabei den Leser doch bei Laune zu halten. Ich konnte mich in die Charaktere hineinversetzen und die Handlung gänzlich nachvollziehen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Aileana geschrieben, was mir sehr viel Freude bereitete, da man durch sie einen nahen Blickwinkel auf das Geschehen hatte und sich besonders in sie sehr hineinfühlen konnte. Charakteristisch für ihren Schreibstil war die Bildhaftigkeit, denn vor allem die Kampfszenen wurden ausführlich aber doch nicht zu lange beschrieben, sodass die Geschichte von Spannung nur so überhäuft ist und man es nicht aus der Hand legen kann. Fazit: Mich konnte auch die Fortsetzung gänzlich überzeugen, denn ich die spannende Geschichte schenkte mir schöne Lesestunden, die ich genoss. Sowohl die Geschichte als auch die Charaktere wurden von Elizabeth May so spannend gestaltet, dass die Seiten nur so dahinflogen. Es geschah sehr viel, was die Handlung zwar komplex aber auch unterhaltsam machte. Ich kann den zweiten Band der Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich darauf zu erfahren, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    weinlachgummi

    04. December 2016 um 11:31

    Gefühlt habe ich, wie so viele andere, eine halbe Ewigkeit auf Band 2 gewartet. Band 1 der Falconer Trilogy war eines meiner Jahreshighlights letztes Jahr und der Cliffhänger am Ende war ala George Martin Manieren. Deswegen bin ich auch fast im Kreis gesprungen, als ich Band 2 endlich in den Händen halten konnte. Das Cover finde ich passend und schön. Man sieht die verletzte Aileana mit einem Schwert und die Ruinen einer Burg. Noch schöner finde ich aber die Rückseite, dort findet man einen Ort, der geheimnisvoll und mysteriös aussieht. Von der Farbgestaltung passt es super zu Band 1. In Wahrheit wiegen Erinnerungen oft furchtbar schwer. Jede biegt deine Knochen ein wenig mehr, bis das Gewicht aller zusammen dich letzten Endes niederdrückt. Jetzt weiß ich, dass manche Narben so tief reichen, dass sie niemals verblassen. Seite 125 Zu Beginn hatte ich etwas Probleme wieder in die Geschichte rein zu kommen. Doch nach 20 Seiten war ich wieder voll dabei. Die Handlung knöpft ohne Rückblick an Band 1 an. Erzählt wird die Geschichte wieder aus der Ich Perspektive von Aileana. So bekommt der Leser einen schönen Einblick in ihr Innenleben. Ihre Entwicklung im Verlauf der Handlung hat Elizabeth May sehr schön herausgearbeitet. Durch Aileanas Gedankengänge bekommt man ihre Entwicklung Schritt für Schritt mit und sie wirkt authentisch. Aileana als Charakter mag ich unheimlich gerne. Sie ist eine richtige Kämpferin und lässt sich nicht unterkriegen. Gerade zu Beginn der Handlung muss sie einiges durchmachen, doch sie zerbricht nicht. Außerdem ist sie nicht auf dem Kopf gefallen oder naiv. Derrick, die kleine Honig liebende Fee ist auch ein Highlight im Buch. Er so goldig, wenn auch nicht zu unterschätzen, wenn er wütend ist. Ihm würde ich sehr gerne Obhut in meiner Kleiderkammer geben. Es gibt natürlich noch andere Charaktere, die in diesem Band genauer beleuchtet werden. Wer nach Band 1 genauso auf Hintergrundinformationen gehofft hat wie ich, wird nicht enttäuscht. Der Leser bekommt hier ein paar schöne Häppchen serviert. Aithinnes Definition von leicht und einfach war köstlich und hat mich öfters zum Schmunzeln gebracht. Genauso wie Aileanas Sarkasmus. Besonders sind wieder die Steampunk Elemente. Diese sind schön in die Urban-Fantasy Handlung mit eingeflochten. Diese bescherten mir auch ein schönes Kopfkino, allein die Vorstellung der mechanischen Pferde, wow. Die Kulisse Schottland passt natürlich perfekt, Aileans liebe zu Edingburgh kommt sehr gut raus. Toll fand ich den Abschnitt, als sie das erste Mal die Highlands sieht ( Seite 150 ) leider zu lang zum Zitieren. Eine dezente Lovestory gibt es dieses mal auch. Aber auch jede Menge Action in Form von Schlachten und einer nervenaufreibenden Flucht. Die gelüfteten Geheimnisse haben mir sehr gut gefallen. Das Ende ist wieder echt böse und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Einen kleinen Abzug gibt es, weil mich die Geschichte einfach nicht so umhauen konnte wie Band 1. Vermutlich waren meine Erwartungen, die fast 1 1/2 Jahre gewachsen sind einfach zu hoch. Deswegen " nur" 4,5 Weingummis. Fazit: Eine actionreiche Urban-Fantasy Handlung mit Steampunk Elementen, die von bösartigen Feen handelt und in Schottland spielt. Dazu authentische Charaktere, mit Ecken und Kanten die sich Weiterentwickeln. Und eine dezente Lovestory. Was will man mehr.

    Mehr
  • Ein für mich gelungener Band 2, der mich begeistert hat

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    Muhadib

    28. November 2016 um 17:13

    Das Cover ist wieder passend zur Geschichte und ist ähnlich zum 1.Band. Beide Cover passen gut zusammen. Der Schreibstil ist wieder locker und ich finde sogar lockerer als im 1. Band. Konnte dieser Geschichte besser folgen.Ich bin begeistert von Band 2, hat mich total in seinen Bann gezogen.Spannung zog sich bis zur letzten Seite.Etwas Liebe kommt auch vor, ist nicht das Hauptaugenmerk der Geschichte aber es gehört zum Geschehen dazu. Finde sogar es ist ein wichtiges Hintergrundstück. Charaktere haben sich weiterentwickelt, passt perfekt zur Geschichte. Die Dialoge sind mit Humor gepickt und lockern ab und an passend das Geschehen auf. Für mich ist diese Geschichte nicht sofort durchschaubar, Kleinigkeiten ja und vom Geschehen her kann man was vorausahnen aber ab und an wird der Leser dann doch überrascht. Band 2 hat mir besser gefallen als Band 1. ich hoffe es kommt noch einen 3, es muss noch einen geben. Den der Schluß hat mich geschockt.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    Mara85

    28. November 2016 um 15:04

    Inhalt:Aileana ist durch das magische Portal, das sie eigentlich schließen wollte, verschwunden. Auf der anderes Seite, der düsteren Feenwelt, erwartet sie nichts gutes. Sie ist dem Feind und Folter ausgeliefert.Durch unerwartete Hilfe kann sie in die Menschenwelt fliehen, doch dort herrschen mittlerweile die Feen und das Chaos beginnt.Beurteilung:Wie schön das der zweite Band übersetzt wurde, wer den ersten Band geliebt hat, wird diesen auch mögen.Die Geschichte beginnt brutal, sehr brutal. Aileana wird von Lonnrach gefoltert und gequält und wie ich finde, nimmt die Autorin hier kein Blatt vor den Mund. Selbst als sie befreit wird und in die Menschenwelt zurück kehrt geht es hier nicht sehr zimperlich zu.Elizabeth May hat dieses wirklich sehr spannend beschrieben, bis ins kleinste Detail.Einige Geheimnisse werden in diesesm Teil gelüftet was die Autorin sehr gut umschrieben hat. Auch hier wird es wieder in keiner Zeile langweilig.Besonders gut hat mir die beschreibung von Aileanas Fähigkeiten gefallen. Auch was es mit Kierans wahrer Identität auf sich hat wurde schön und sehr detailreich erzählt.Alles in allem ist auch der zweite Teil der Feenjägerin eine gelungene Fortsetzung.Ich hoffe sehr das wir uns auch auf den dritten Teil der Reihe freuen dürfen, denn es wäre sehr schade wenn dieser nicht übersetzt werden würde.Auch hier 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • mein neues Monatshighlight

    Die Feenjägerin – Das verbotene Königreich

    Letanna

    15. November 2016 um 15:42

    Aileana Kameron hat ihr bestes gegeben, aber trotzdem wurde sei von Lonnrach durch das magische Protal nach Sith-Bhruth, dem ehemaligen Reich der Dunkelelfen entführt. Lonnrach will den Aufenthalt eines magisches Artefaktes der Elfen wissen, mit dem er die Macht übernehmen kann. Hierfür foltert er sie sogar, um an Informationen zu kommen. Dann endlich kommt ihr Aithinne zur Hilfe, Kierans Schwester. Gemeinsam können sie in die Menschenwelt fliehen, nur erwartet Aileana hier völlig Chaos und Zerstörung. Die Feen haben alles zerstört und fast jeden getötet. Gemeinsam mit ihren noch verbleibenden Freunden versucht sie, ihre Welt zu retten.Ich bin so froh, dass der Verlag diese Reihe weiter übersetzt hat. Bereits der 1. Teil konnte mich mit der Mischung aus Fantasy und Steampunk begeistern, und auch der 2. Teil konnte mich wieder in den Bann ziehen. Die Handlung schließt nahtlos an den ersten an. Wer den 1. Teil noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiter lesen, denn es könnt sein, dass Dinge verraten werden, die ihr noch nicht wissen wollt.Es geht direkt am Anfang richtig brutal los. Aileana wird von Lonnrach gefoltert und muss schlimme Dinge durchmachen. Auch nachdem sie sich befreien konnte, geht es ziemlich düster weiter. Aileanas Welt ist völlig zerstört, die Wilde Jagd hat vor niemanden halt gemacht. Es wird viel gekämpft und getötet, was die Autorin extrem spannend beschreibt. Es gibt neue Verbündete, die Aileana bei ihrem Kampf unterstützen. Viele Geheimnisse werden gelüftet, und die Autorin hat mich auf jeden Fall an viele Stellen sehr überrascht, besonders was Kierans wahre Identität angeht und woher Aileana ihre besonderenFähigkeiten hat.Die Handlung ist sehr komplex und die Charaktere sind sehr ungewöhnlich, was das besondere an dieser Geschichte ausmacht. In diesem Teil wird dann die bereits im 1. Teil angedeutete Romanze zwischen Aileana und Kieran weiter geführt, aber wie alles andere auch, ist diese gar nicht so einfach.Alles in allem bin ich wieder restlos begeistert und hoffe natürlich, dass auch der 3. und letzte Teil dieser Reihe auch übersetzt wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks