Elizabeth Miles Im Herzen der Zorn

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 149 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(45)
(68)
(13)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Herzen der Zorn“ von Elizabeth Miles

Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt in Maine, in der Fehler tödlich sind. Und während der Schnee schmilzt und das dicke Eis allmählich zurückweicht, offenbaren sich die sorgsam verborgenen Lügen und langgehüteten Geheimnisse ihrer Bewohner. Mit ohnmächtigem Zorn kämpft Emily gegen die Macht der Furien, die ihre Heimatstadt heimsuchen. Doch die Rachegöttinnen sind unerbittlich und ihr Durst nach Vergeltung ist groß.

Seit ihrem verhängnisvollen Pakt mit den Furien scheint Emilys große Liebe für immer verloren. Verzweifelt schwört sie sich, den Bann der Rachegöttinnen zu brechen – und muss entdecken, dass die Furien viel tiefer in die Ereignisse von Ascension verstrickt sind, als sie jemals befürchtet hat.
Skylar McVoy ist fest entschlossen, ihre Vergangenheit endgültig hinter sich zu lassen. Mithilfe der geheimnisvollen Meg will auch sie endlich zu den Beliebtesten der Beliebten gehören. Tatsächlich scheint der Neuanfang ganz nach Plan zu laufen. Doch Sky ahnt nicht, dass Meg eine der Furien ist. Und diese werden dafür sorgen, dass Skylar ihren eigenen Geheimnissen niemals entfliehen kann.

„Im Herzen der Zorn“ ist der zweite Band der Jugendbuch-Trilogie von Elisabeth Miles über Rache, Furien und Liebe. Ein spannender Mystery-Thriller, der Mythologie mit Mord verbindet. Der Titel des ersten Bandes lautet „Im Herzen die Rache“.

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen.

— Sommerbluemchen

Es bleibt spannend :)

— Giaaa89

Leicht zu lesen und spannend geschrieben - was mich wohl im dritten Teil erwartet?

— Mone97

Spannender Abschluss!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

ich fand diesen Band noch besser als den ersten Teil! Eine tolle Trilogie

— thiefladyXmysteriousKatha

Tolle und spannende Fortsetzung!!

— KatiesBookshelf

Unglaublich schön geschrieben und liest sich sehr schnell!

— Secretbabydoll

Eine tolle Fortsetzung - Ich bin gespannt auf Band 3.

— laurasleseecke

Die Reihe wurde zum Ende hin immer besser. Interessant, weil die Spannung nicht aktiv, sondern meist hintergründig ist.

— nscho-tschi

Wieder teilweise sehr oberflächlich und typisch highschool, aber zu spannend um es nicht zu lesen.

— Wayland

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Enthält alles, was das anspruchsvolle Leserherz sich wünscht. Ein wichtiges und sehr authentisches Buch, das zum Nachdenken anregt.

Schassi

Erwachen des Lichts

Ich glaub, die Autorin hat das Genre verfehlt.

Sternennebel

Als wir fast mutig waren

Wunderschön

Simi_Nat

Wovon du träumst

Einfach toll!

Glitterfairy44

Constellation - Gegen alle Sterne

Wunderbarer Einstieg in ein neues galaktisches Abenteuer

MadameEve1210

Dash & Lily

Guter Schreibstil, sympathische Figuren - aber anstrengende Protagonistin und Weihnachtsstimmung kommt leider nicht auf!

_hellomybook_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • die Furien wollen Rache

    Im Herzen der Zorn

    thiefladyXmysteriousKatha

    08. March 2016 um 20:11

    Im Herzen der Zorn Dies ist der zweite Band der Furientrilogie von Elisabteh Miles. Für mich ist er noch besser gelungen als der erste Teil der Reihe und hat moch sehr überzeugt. Ich bin gespannt wie die Trilogie im finalen Band endet. Inhalt Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt in Maine, in der Fehler tödlich sind. Und während der Schnee schmilzt und das dicke Eis allmählich zurückweicht, offenbaren sich die sorgsam verborgenen Lügen und langgehüteten Geheimnisse ihrer Bewohner. Mit ohnmächtigem Zorn kämpft Emily gegen die Macht der Furien, die ihre Heimatstadt heimsuchen. Doch die Rachegöttinnen sind unerbittlich und ihr Durst nach Vergeltung ist groß. Seit ihrem verhängnisvollen Pakt mit den Furien scheint Emilys große Liebe für immer verloren. Verzweifelt schwört sie sich, den Bann der Rachegöttinnen zu brechen – und muss entdecken, dass die Furien viel tiefer in die Ereignisse von Ascension verstrickt sind, als sie jemals befürchtet hat. Skylar McVoy ist fest entschlossen, ihre Vergangenheit endgültig hinter sich zu lassen. Mithilfe der geheimnisvollen Meg will auch sie endlich zu den Beliebtesten der Beliebten gehören. Tatsächlich scheint der Neuanfang ganz nach Plan zu laufen. Doch Sky ahnt nicht, dass Meg eine der Furien ist. Und diese werden dafür sorgen, dass Skylar ihren eigenen Geheimnissen niemals entfliehen kann. Meinung Was für eine tolle Fortsetzung. Schon der erste Teil rund um Emily, JD und Gaby gefiel mir sehr gut. Doch dieser hier hat mich noch mehr überzeugt. Die Geschichte ist spritzig und es passiert sehr viel. Die Charaktere entwickeln sich weiter und man naut eine noch stärkere Bindung zu ihnen auf. Das College/High School Feeling bleibt uns auch in Teil 2 erhalten (es gibt einen Ball und Schulpartys), außerdem hat Elisabeth Miles einen neuen Erzählstrang in die Geschichte eingearbeitet. Skylar McVoy kommt hinzu und sie wird von den Furien markiert. Wir verfolgen ihren scheinbar verdammten Weg und wie sie sich in Intrigen und Lügen verstrickt nur um beliebt zu sein. Emily hingegen begleiten wir auf ihrer Suche nach einem Verbannungsritual der Furien. Diese Trilogie hat alles was ein gutes Jugendbuch braucht und ist einfach mal erfrischend anders. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und muss nun auch den dritten und letzten Band direkt im Anschluss beginngen. Hoffentloch schreibt Elisabeth Miles noch mehr so tolle Trilogien! Ich vergebe 4,5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug" von Stefan Bollmann

    Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug

    killerprincess

    Achtung, keine Leserunde! Kein Buch zu gewinnen! Hallo liebe Teilnehmer des Überraschungsthreads, der Herbst naht mit großen Schritten und das bedeutet, es ist wieder Zeit für eine Überraschungspaket-Runde! *************************************************************** Anmeldung bis:   13.09.2015 Auslosung:           14.09.2015 Starttermin:         26.10.2015 *************************************************************** Paketmamis: Ohne einige Paketmamis kann die Runde natürlich nicht starten! Also unbedingt melden, wenn ihr Lust habt, ein Paket zu stellen! -Wildpony Teilnehmer: 1. killerprincess               Wunschliste 2. summi686                    Wunschliste 3. Wildpony                      Wunschliste 4. Starlet                           Wunschliste 5. Litfara                           Wunschliste 6. Ayanea                          Wunschliste Reihenfolge: 1. killerprincess            (angekommen: 31.10. abgeschickt: 05.11.) 2. Starlet                        (angekommen: 10.11.  abgeschickt:  ) 3. Litfara                        (angekommen:   abgeschickt: 19.11 ) 4. Ayanea                       (angekommen: 27.11   abgeschickt:  ) 5. Summi686                  (angekommen:   abgeschickt:  ) 6. Wildpony                    (angekommen:   )      

    Mehr
    • 405
  • ich glaub ich werde zur Furie...

    Im Herzen der Zorn

    Keksisbaby

    01. October 2015 um 16:15

    Durch einen Pakt der sie für immer an die Furien bindet konnte Emily ihre Liebe JD retten. Doch sie darf ihm nicht erzählen was an jenem Abend geschah im Shoppingmonster. Daher denkt JD, Em wäre Schuld an seinen Verletzungen und spricht nicht mehr mit ihr. Nur mit ihrer neuen Freundin Drea kann Emily sich über die drei Rachegöttinnen austauschen und einen Weg suchen, diese aus der Stadt zu vertreiben. Die haben sich derweil ein neues Opfer gesucht. Skylar kommt nach Ascension, weil ihre Mutter im Gefängnis sitzt. Für Sky ein idealer Ort um von vorn zu beginnen, fern ab vom Schatten ihrer schönen Schwester. Schnell steigt sie in der sozialen Hierarchie nach oben und versucht mit allen Mitteln die amtierende Königin Gabby vom Thron zu stoßen. Doch die Furien haben ihre eigenen Pläne und säen wie üblich Zwietracht, Gewalt und Zerstörung.   Nachdem ich so meine Probleme hatte mit dem ersten Teil warm zu werden, ging dies bei diesem schon leichter. Zwar sind die Charaktere noch immer nicht sonderlich liebenswert, und agieren etwas emotionslos, aber wenigstens kommt ein bisschen Action in die Story. Auch hier wird nicht mit Unglücken, Selbstmorden und toten Teenagern gespart. Am besten gefallen hat mir hier Drea und ihre Clique, insbesondere Crow. Früher hat sich Em noch über sie lustig gemacht, jetzt lernt sie aber über den Tellerrand hinauszusehen. Von daher ist eine Entwicklung der Figur zu erkennen. Ich versteh nur noch nicht ganz was es mit der Verwandlung durch die Granatapfelkerne auf sich hat. In der griechischen Mythologie bekommt Persephone von Hades ja diese Granatapfelkerne bevor er sie zurück an die Erdoberfläche schickt. Von daher dachte ich Em wird jetzt zu einer Art Persephone und weilt eine Zeit in der Unterwelt und eine an der Oberfläche. Aber irgendwie scheint Em zur Furie zu werden. So ganz habe ich das noch nicht verstanden. Dennoch kommt ein bisschen Licht ins Dunkel, denn die drei Furien sind Frauen, die unschuldig in ihrem Haus verbrannte, weil der Mob sie für Hexen hielt. Doch wer hat sie herbeigerufen, um Rache zu nehmen?   Vielleicht klärt es sich ja im dritten Teil, den ich schon zu lesen begonnen habe. Ich bin gespannt und angenehm überrascht in welche Richtung sich der Plot entwickelt

    Mehr
  • Mystisch, spannend und doch teilweise echt nervig

    Im Herzen der Zorn

    Wayland

    30. September 2015 um 21:46

    Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt in Maine, in der Fehler tödlich sind. Und während der Schnee schmilzt und das dicke Eis allmählich zurückweicht, offenbaren sich die sorgsam verborgenen Lügen und langgehüteten Geheimnisse ihrer Bewohner. Mit ohnmächtigem Zorn kämpft Emily gegen die Macht der Furien, die ihre Heimatstadt heimsuchen. Doch die Rachegöttinnen sind unerbittlich und ihr Durst nach Vergeltung ist groß. Seit ihrem verhängnisvollen Pakt mit den Furien scheint Emilys große Liebe für immer verloren. Verzweifelt schwört sie sich, den Bann der Rachegöttinnen zu brechen – und muss entdecken, dass die Furien viel tiefer in die Ereignisse von Ascension verstrickt sind, als sie jemals befürchtet hat. Skylar McVoy ist fest entschlossen, ihre Vergangenheit endgültig hinter sich zu lassen. Mithilfe der geheimnisvollen Meg will auch sie endlich zu den Beliebtesten der Beliebten gehören. Tatsächlich scheint der Neuanfang ganz nach Plan zu laufen. Doch Sky ahnt nicht, dass Meg eine der Furien ist. Und diese werden dafür sorgen, dass Skylar ihren eigenen Geheimnissen niemals entfliehen kann. „Im Herzen der Zorn“ ist der zweite Band der Jugendbuch-Trilogie von Elisabeth Miles über Rache, Furien und Liebe. Ein spannender  Mystery-Thriller, der Mythologie mit Mord verbindet. Der Titel des ersten Bandes lautet „Im Herzen die Rache“. Auch hier war ich zu einem Teil wieder sehr begeistert und zum anderen sehr gelangweilt und genervt. Es gibt wieder sehr viel belangloses Geplänkel, bei dem ich im Zug beinahe schnarchend eingeschlafen wäre.  Aber dennoch ist es spannend mitzuerleben welche Wandlung Em durchgemacht hat. In diesem Teil sehen wir eine Entwicklung, die wirklich faszinierend und spannend ist. Aber man hat auch das Gefühl, dass sie beinahe fanatisch ist. Mit Hilfe von Drea versucht Em alles über die Furien herauszufinden. Dabei wird sie immer zorniger und düsterer. Man kann förmlich spüren, wie der Zorn sich in ihrem Herzen festsetzt und sie von Innen aufzufressen scheint. Die Suche nach Informationen macht wirklich Spaß und man will selber unbedingt mehr erfahren. Insgesamt erfährt man aber recht wenig und geht mit einem neuen Cliffhanger enttäuscht aus dem Buch heraus.  Neben der Entwicklung von Em gibt es auch einiges neues. sKylar ist z.B. ein neuer Charakter, den man richtig hassen kann. Solche Charaktere muss es ja auch geben aber zur Mitte hin war es wirklich sehr derb. Sie klemmt sich an Meg und will um jeden Preis beliebt sein(ja, typisch Highschool-Geschichte). Das Blöde ist nur, dass meg eine Furie ist und die Furien wieder berechnend und einen Schritt, oder auch einen 2km Lauf, voraus sind. Es ist erstaunlich, dass man die Furien hasst und aufhalten möchte und gleichzeitig in manchem bewundert und unterstützen will. Dieser Zwiepspalt spiegelt sich aber eigentlich in der gesamten Geschichte wieder. Man möchte etwas aber gleichzeitig auch nicht. So z.B. die Beziehung zu JD, die nicht mehr existent ist, eigentlich will man, dass sie wieder zusammen kommen können, aber da ist noch ein neuer Charakter, mit dem man sich Email hervorragend vorstellen kann. Crow macht auch einen sehr sympathischen Eindruck. Und das sogar eigentlich ohne wenn und aber, was in dieser Geschichte wirklich selten ist. Das Ende des Buches ist wieder einfach unfassbar. Man möchte sofort weiterlesen und hat völlig vergessen zu atmen. 

    Mehr
  • Spannender 2. Teil, der aber leider nicht mehr Erklärungen liefert

    Im Herzen der Zorn

    Tammy1982

    16. September 2015 um 18:02

    Emily hat ihre erste verhängnisvolle Begegnung mit den Furien zwar überlebt, aber ihre große Liebe JD spricht nicht mehr mit ihr. Um den Furien beizukommen und sie endlich aus Acension zu vertreiben, verbündet sich Em mit Drea und gemeinsam versuchen sie hinter das Geheimnis der Furien zu kommen und noch mehr Unheil zu vermeiden. Je tiefer Em sich jedoch in die Furien-Thematik vergräbt, desto mehr verändert sie sich und droht noch mehr zu verlieren, als nur ihre große Liebe. Gleichzeitig zieht Skylar neu in die Stadt und ist bereits nach kurzer Zeit das auserkorene Opfer der Furien. Sky hütet ein schreckliches Geheimnis und verstrickt sich immer mehr in einem Gebäude aus Lügen, worauf die Furien nur bauen... Das Buch setzt genau dort an, wo der erste Teil aufgehört hat, liefert nur leider nicht wirklich viel neuen Inhalt. Em und Drea versuchen zwar verzweifelt hinter das Geheimnis der Furien zu kommen, aber dabei sind sie nicht so wirklich erfolgreich und auch der Leser erfährt dadurch nicht mehr. Zum Teil bleiben auch Chancen, die gerade Em hätte, um mehr zu erfahren, einfach ungenutzt und verstreichen in sinnlosen Kämpfen, die Em eh nicht gewinnen kann. Gleichzeitig wird aber gut aufgezeigt, wie stark sich Em immer mehr verändert und wie wenig sie es selber wahrhaben möchte. Der Samen der Furien fängt an zu gedeihen und Em's Zorn unterstützt diesen Vorgang wohl noch. Die Geschichte um Skylar ist dabei von Anfang an vorhersehbar und gleichzeitig einfach schrecklich, wie sie sich schon fast sehenden Auges auf die Furien einlässt. Gerade bei ihr wurde klar, dass wir unser Schicksal auch selber in der Hand halten und uns auch dagegen wehren können, etwas Unrechtes zu tun. Aber obwohl ich mir ja sicher war, wie es mit Skylar einfach enden muss, kommt es am Ende dann doch ganz anders als gedacht und die Furien zeigen mal wieder, dass sie allen mindestens einen Schritt voraus sind. Alles in allem ein solider 2. Teil, der für mich aber etwas mehr Erklärungen hätte liefern können. Zu oft driftet der Roman dann doch wieder in Gespräche über Hautcremes, irgendwelche Nagellack-Parties und Ähnliches ab, wobei ich mich immer wieder fragen muss, ob sich die Jugendlichen von heute wirklich nur noch Gedanken über Schminke und Klamotten machen oder es vielleicht doch auch noch andere Gesprächsthemen gibt. Ich hoffe darauf, dass der 3. Teil endlich viele meiner Fragen beantwortet.

    Mehr
  • Überraschend gut:)

    Im Herzen der Zorn

    Riley14

    01. September 2015 um 12:18

    Achtung Spoiler! Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt in Maine, in der Fehler tödlich sind. Und während der Schnee schmilzt und das dicke Eis allmählich zurückweicht, offenbaren sich die sorgsam verborgenen Lügen und langgehüteten Geheimnisse ihrer Bewohner. Mit ohnmächtigem Zorn kämpft Emily gegen die Macht der Furien, die ihre Heimatstadt heimsuchen. Doch die Rachegöttinnen sind unerbittlich und ihr Durst nach Vergeltung ist groß. Seit ihrem verhängnisvollen Pakt mit den Furien scheint Emilys große Liebe für immer verloren. Verzweifelt schwört sie sich, den Bann der Rachegöttinnen zu brechen – und muss entdecken, dass die Furien viel tiefer in die Ereignisse von Ascension verstrickt sind, als sie jemals befürchtet hat. Skylar McVoy ist fest entschlossen, ihre Vergangenheit endgültig hinter sich zu lassen. Mithilfe der geheimnisvollen Meg will auch sie endlich zu den Beliebtesten der Beliebten gehören. Tatsächlich scheint der Neuanfang ganz nach Plan zu laufen. Doch Sky ahnt nicht, dass Meg eine der Furien ist. Und diese werden dafür sorgen, dass Skylar ihren eigenen Geheimnissen niemals entfliehen kann. Den ersten Band fand ich nicht wirklich gut, aber ich wollte wissen wie es weitergeht, weshalb ich ich den zweiten auch noch gelesen habe. Und der hat mich völlig überrascht! Das Buch erzählt wieder aus zwei Perspektiven (normalerweise mag ich Bücher mit mehreren Perspektiven nicht aber hier is es wirklich gut) da nun eine neue Person dazugekommen ist: Skylar. Anfangs hatte ich gemischte Gefühle gegenüber Skylar, da ich nicht wirklich einschätzen konnte, wie sie drauf ist. Aber spätestens nach den ersten 100 Seiten konnte ich sie nicht mehr leiden. Ab der Mitte hab ich sie dann regelrecht gehasst! Und als sie Gabby das mit der Gesichtscreme angetan hat wollte ich wirklich dass sie stirbt! Aber im nachhinein tut sie mir irgendwie leid. Em wird immer verrückter und "dunkler". Sie ist nicht mehr die gleiche Person wie in Band ein, was ich aber ziemlich gut fand. Ich finde gut, wie sie sich gegen die Furien wehrt aber ich finde es traurig wie sie sich dadurch von ihren Freunden, und vorallem Gabby, entfernt. Und auch die Sache mit JD finde ich schrecklich. Ich hoffe das ändert sich wieder. Es gibt noch einen neuen  Charakter, Crow,  und ich fand ihn auf Anhieb symphatisch. Auch fand ich irgendwie die Annährerung zwischen ihm und Em gut obwohl ich eigendlich möchte, dass sie mit JD zusammenkommt. Bin mal gespannt was da noch alles passiert. Drea wurde mir auch immer symphatischer, da ich sie in Band eins noch nicht richtig einschätzen konnte. Aber in Band 2 bekommt man einen tieferen Einblick in ihr Leben und in ihren Charakter und erfährt warum sie sich überhaupt so intesiv mit den Furien beschäftigt. Die letzten Seiten des Buches habe ich nicht gelesen, ich habe sie wirklich verschlungen! Kein Witz! Das Ende ist wirklich nervenaufreiben und ich will unbedingt wissen wie es nun weitergeht! Außerdem fand ich es wirklich traurig was mit Drea passiert ist. Fazit: Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und nervenaufreibend und es lohnt sich wirklich diesen Band zu lesen! :)

    Mehr
  • Das Buch hüllt den Leser ein "Wie tödlicher, alles begrabender, lawinenartiger Schnee." (S.397)

    Im Herzen der Zorn

    Eternity

    21. April 2015 um 17:40

    Auch im zweiten Band der Furien-Trilogie geht es dramatisch, mysteriös und etwas gruselig weiter! Besonders die Spannungsmomente sind gut gewählt. Dann wird man von dem Überraschungsmoment überrumpelt, hält vor Schreck den Atem an und muss schnell weiterlesen, damit die Spannung einen nicht erstickt und man wieder tief durchatmen kann, wenn die Gefahr gebannt wurde.  Die Furien legen hier erst richtig los, der Spannungsbogen ist mehr als überdehnt und ich bin wirklich gespannt auf den finalen Band! 

    Mehr
  • Die Furien sinnen nach Rache...

    Im Herzen der Zorn

    leselurch

    06. April 2015 um 10:31

    *Worum geht's?* Um ihre Liebe zu retten, hat Emily einen Pakt mit den Furien geschlossen: Sie hat sich für immer an sie gebunden. Sein Leben konnte sie dadurch retten, seine Liebe jedoch nicht. Seit jener verhängnisvollen Nacht tut JD alles, um Emily aus dem Weg zu gehen. Wenigstens mit ihrer besten Freundin Gabby ist sie wieder im Reinen, doch das Geheimnis der Furien hat eine unüberwindbare Mauer zwischen den Freundinnen erschaffen. Wie soll sich Emily auf Bälle und Komitees konzentrieren, wie Gabby es von ihrer besten Freundin erwartet, während die Furien weiterhin ihr Unwesen treiben? Zusammen mit Drea, der Außenseiterin, die über die drei rachsüchtigen Mädchen Bescheid weiß, macht sich Emily auf die Suche nach einer Möglichkeit, die Furien zu bannen. In der Zwischenzeit nimmt Gabby sich der neuen Schülerin Skylar an, die mit ihr auf einer Wellenlänge zu sein scheint. Doch Skylar hütet ein dunkles Geheimnis, das auf keinen Fall ans Licht kommen darf. Als Emily der neuen Schülerin das erste Mal auf einer Party begegnet, setzt ihr Herz aus. Denn Skylar trägt eine rote Orchidee bei sich - das Zeichen der Furien... *Meine Meinung:* "Im Herzen der Zorn" von Elizabeth Miles ist der zweite Band der "Fury"-Trilogie und schließt etwa einen Monat nach den Geschehnissen des ersten Bandes an seinen Vorgänger an. In dieser kurzen Zeit haben sich die Dinge in Ascension verändert. Beziehungen wurden aufgelöst, Freundschaften sind auseinander gelaufen und neue wurden geknüpft. Durch aufschlussreiche Rückblenden der Charaktere findet man jedoch sehr schnell wieder in die Geschichte hinein. Elizabeth Miles bleibt ihrem Stil treu und hat auch "Im Herzen der Zorn" in drei Abschnitte unterteilt, die die Geschichte gliedern. Jeder Akt wird mit einem Schlagwort und einem kurzen Satz eingeleitet, die einem einen kleinen Hinweis darauf geben, was im weiteren Handlungsverlauf geschehen wird. Gespoilert wird man dadurch jedoch nicht, denn die Andeutungen können die Ereignisse nicht einmal ansatzweise fassen. Nichtsdestotrotz machen sie einen unglaublich neugierig und fesseln einen an die Seiten. Auch die Erzählperspektive hat Miles übernommen. Ein außenstehender Erzähler, der ganz genau weiß, was in den verschiedenen Charakteren vor sich geht, berichtet von Emilys und Skylars Erlebnissen und wechselt dabei kapitelweise seinen Fokus. Der erste und vergleichsweise ruhige Akt lässt dem Leser erst einmal ausgiebig Zeit, um wieder in die Geschichte hinein zu finden, die neuen Verhältnisse der Charaktere zu begreifen und sich mit den neuen Figuren "anzufreunden". Wie bereits im Trilogieauftakt fühlt man sich in dem oberflächlichen Ascension ab der ersten Seite nicht wohl. Diesmal weiß man jedoch genau, was hinter der mulmigen Atmosphäre steckt, die einem eine Gänsehaut bereitet. Man hat bereits eine gewisse Ahnung, wer ein falsches Spiel spielt, wer nur eine Maske trägt. Trotzdem ist man neugierig und möchte um jeden Preis mehr erfahren. Ehe man sich versieht, hat einen die Geschichte wieder in ihren einzigartigen Bann gezogen. Im zweiten Akt spürt man die Steigerung zum ersten Band der Reihe. Elizabeth Miles hat in "Im Herzen der Zorn" definitiv eine bessere Balance zwischen dem Highschool-Teenie-Drama auf der Ascension High und dem übersinnlichen Teil ihrer Geschichte gefunden. Langatmige oder einseitige Szenen, wie man sie im Vorgänger noch fand, sucht man hier vergeblich, denn dieses Mal ist der zweite Akt nicht bloß darauf ausgelegt, auf ein fulminantes Ende hinzusteuern. Der Akt selbst ist bereits spannungsgeladen und kann zudem mit vielen neuen Hintergrundinformationen punkten. Gemeine Machenschaften der Charaktere, die an einigen neue Facetten zeigen und die anderen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit treiben, sorgen für eine mitreißende Handlung, während die vielen neuen Infos über die Furien und ihre Vergangenheit die Spannung weiter wachsen lassen. In "Im Herzen der Zorn" kommen die drei mysteriösen Schwestern viel besser zur Geltung. Der dritte Akt der Geschichte überrascht mit unerwarteten Wendungen, fürchterlichen und ekelhaften Ereignissen und Wahrheiten, die man niemals in Betracht gezogen hätte. Mit dem letzten Part ihres Romans lässt Miles den zweiten Teil ihrer Trilogie so ausklingen, wie er es verdient: grausam, gemein und erschreckend. Dass die Autorin nicht davor zurückschreckt, Opfer zu bringen und Charaktere leiden zu lassen, hat sie bereits mehrfach unter Beweis gestellt, doch diesmal lassen die Ereignisse einem wahrlich das Blut in den Adern gefrieren. Was einem bisher "psycho" vorkam, ist nichts gegen diesen aufregenden Abschluss! Als wären die Geschehnisse in Ascension nicht schon gemein genug, lässt Elizabeth Miles ihre Leser auch noch mit einem fiesen Cliffhanger zurück, der einen nahezu dazu nötigt, einen Pakt mit dem Bösen eingehen zu wollen, um die Fortsetzung sofort in den Händen halten zu dürfen. Emily Winters bleibt auch in "Im Herzen der Zorn" die entscheidende Hauptfigur. Mit der Em, die man in "Im Herzen die Rache" kennengelernt hat, hat sie jedoch nur noch wenig gemein. Sie ist keine leichtfüßige, naive Tratschtante mehr, sondern eine verschlossene und vorsichtige junge Frau. Die Erlebnisse haben sie verändert und sympathischer gemacht, auch wenn sie als Charakter nicht mehr so leicht zu fassen ist. Elizabeth Miles zeigt im Mittelteil ihrer Trilogie völlig neue Facetten an Emily, die mich überzeugen konnten. Aber nicht nur Em hat sich verändert. Die Autorin hat auch vielen Nebencharakteren, allen voran Drea und den Furien Meg, Ali und Ty, mehr Aufmerksamkeit geschenkt und ihnen damit mehr Tiefe verliehen. Skylar ist die neue Protagonistin, die nach Chase' Tod den Emilys Seite den Handlungsverlauf bestimmt. Sie ist erst vor Kurzem zu ihrer Tante Nora nach Ascension gezogen, nachdem ihre Mutter ins Gefängnis musste. Skylar hatte es in ihrem Leben nie leicht. Sie war immer bloß die zweite Wahl und hat von ihrer Mutter nie die Anerkennung und Zuneigung bekommen, die sie sich von ihr gewünscht hat. Neben ihrer Schwester Lucy war Skylar nur ein nerviges Anhängsel, das es nie zu etwas bringen würde. Doch all das gehört nun der Vergangenheit an. In Ascension will Skylar einen Neuanfang wagen und alles richtig machen. Als Gabby, das beliebteste Mädchen der Schule, sie unter ihre Fittiche nimmt, scheint ihr Traum zum Greifen nah. Aber Skylar hütet ein schreckliches Geheimnis und ihre Vergangenheit, die sie um jeden Preis zu verbergen versucht, holt sie immer wieder ein. Im Gegensatz zu Chase, den man erst im Handlungsverlauf mögen lernte, wird einem Skylar mit jeder Seite unsympathischer. Verspürt man zu Beginn noch das Bedürfnis, sie in den Arm zu nehmen, möchte man Skylar später am liebsten nicht mehr begegnen. Ihr schrecklicher Charakter ist es jedoch, der sie als Figur so interessant macht. Ich war fasziniert von ihrer Entwicklung, auch wenn ich sie mehr und mehr verabscheute. Skylar ist eine ungewöhnliche Hauptfigur, die auf sonderbare Weise ihren ganz eigenen Reiz hat. In "Im Herzen der Zorn" bahnt sich eine Dreiecksbeziehung an, die Emilys Gefühle auf die Probe stellt. Nach dem dramatischen Ende von "Im Herzen die Rache" hatte ich eigentlich gehofft, dass Miles von dem typischen Liebeschaos absehen würde, aber damit hatte ich mich wohl getäuscht. Zu meiner eigenen Überraschung ist es Miles jedoch gelungen, sie eher nebensächlich in das Geschehen einzubauen und so zu gestalten, dass sie sich tatsächlich von dem stereotypen Schema abhebt. Außerdem ist Crow, den man bereits vage aus "Im Herzen die Rache" kennt, definitiv ein interessanter Charakter, der die neue Aufmerksamkeit verdient hat und einige neue Fragen aufwirft. Elizabeth Miles hat einen angenehmen und leichten Schreibstil, der hervorragend zu ihrer Jugendbuchtrilogie passt. Ihre Worte reißen ihre Leser mit Leichtigkeit mit in einen rasenden Lesefluss, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Die zarte und unbesorgte Art, wie die Schüler der Ascension High miteinander sprechen und tuscheln, gibt Miles genauso wieder, wie man es sich auf einer amerikanischen Highschool vorstellen würde. Der Autorin gelingt es aber auch, die unangenehmen Seiten ihrer Geschichte mit ihrem Schreibstil authentisch zu schildern. Das Kopfkino ist bei Miles Büchern quasi vorprogrammiert, aber sie schafft es auch, ihren Lesern einen Schauer über den Rücken laufen zu lassen, wenn es düster und dunkel wird. *Fazit:* "Im Herzen der Zorn“ hat im Grunde all das, was man sich nur wünschen könnte. Die Handlung ist spannend und mitreißend, fesselt einen an die Seiten, und auch die Charaktere faszinieren und begeistern. Selbst die offenen Fragen des Vorgängers, zum Beispiel wie es mit Zach weitergeht, werden beantwortet - wenn auch anders als erwartet. Die Geschehnisse des ersten Bandes werden nicht einfach beiseite geschoben und durch neue Handlungsstränge ersetzt, sondern weiter thematisiert und vertieft. Neue Hintergrundinformationen sorgen zudem für neue Sichtweisen. Jedes noch so kleine Puzzleteil spielt eine Rolle in der großartigen Geschichte, die einem eine Gänsehaut bereitet. Der einzige Punkt, der "Im Herzen der Zorn" einen kleinen Dämpfer verpasst, ist das grobe Schema des Handlungsverlaufs, das man nach dem ersten Band bereits erahnen kann und die Geschichte ein wenig vorhersehbar macht. Die Atmosphäre bleibt jedoch gruselig, mit einem Hauch von "psycho", und ist nach wie vor einzigartig. Für "Im Herzen der Zorn" gibt es gute 4 Lurche.

    Mehr
  • Die Rache der Furien

    Im Herzen der Zorn

    peggy

    18. March 2015 um 14:16

    Die Furien treiben weiter ihr Unwesen in Ascension, Skylar neu in der Stadt lässt sich auf Meg ein, eine der Furien, bis sie erkennt das diese vielleicht doch keine so gute Freundin ist. Emily versucht mit Dreas Hilfe die Furien zur strecke zu bringen um JD ihre große Liebe zurück zu gewinnen. Ich fand den zweiten Teil ein wenig schwächer als den ersten, obwohl nach meiner Meinung soviel potenzial da gewesen ist, ich hätte Tante Nora mehr ins Spiel gebracht, die anscheinend sehr viel über die Furien weiß, dieses hätte die Geschichte noch interessanter gestaltet, Auch den Besuch in der Bibliothek des Altertums und das merkwürdige Verhalten der Angestellten hätte ich noch genauer ausgearbeitet. Ansonsten habe ich mich gut Unterhalten gefühlt und bin gespannt wie es um Emily und die Furien weiter geht.

    Mehr
  • Im Herzen der Zorn

    Im Herzen der Zorn

    kleeblatt2012

    28. January 2015 um 21:47

    Durch den mit den Furien geschlossenen Pakt, hat Emily vieles verloren. Allem voran ihre große Liebe JD. Immer weiter entfernt sie sich von allem, ihrer besten Freundin und ihrem Leben. Sie beschließt, den Fluch zu brechen und stürzt sich in Recherche-Arbeit. Als Skylar McVoy an der Schule auftaucht, taucht auch Em zeitweise wieder in ihr altes Leben ein. Denn Skylar scheint Probleme zu haben, die evtl. mit den Furien zu tun haben. Denn Skylar versucht, so zu sein wie Ems beste Freundin Gabby. Und schreckt anscheinend vor nichts zurück. Auch der zweite Teil der Furien-Reihe hat mich begeistern können. Es geht kurze Zeit nach dem ersten Band weiter und man ist gleich wieder mittendrin in Emilys Kampf gegen die Furien. Es wird großes Augenmerk auf Skylar McVoy gelegt, die als Neue an der Highschool nicht den leichtesten Stand hat, aber mit ihren ganz eigenen Mitteln versucht, sich nicht unterkriegen zu lassen. Dies allerdings nur, weil ihre Kindheit auch nicht ganz einfach war, sie eine beeinflussbare Person ist und nichts weiter möchte, als akzeptiert zu werden. Dass die Furien da leichtes Spiel haben, ist klar. Wie sich letztendlich Ems und Skylars Weg kreuzen, ist das interessanteste an der Geschichte. Denn Em wird so einiges über sich klar. Und ich bin sehr, sehr gespannt, wie es im dritten Teil mit Emily weitergeht. Eine weitere neue Figur wird eingeführt. Crow, ein Schulabrecher, der seine eigene Musik schreibt und das „Prinzesschen“ Emily nicht ganz so uninteressant findet, wie er vorgibt. Aber ihn umgibt auch etwas Geheimnisvolles. Was genau, werde ich hoffentlich im dritten Band erfahren. Aber auch die böse Seite ist wieder höchstinteressant. Dabei schafft die Autorin es, die Furien nur vereinzelt mal auftreten zu lassen, aber trotzdem so intensiv, dass man meint, sie seien von Anfang bis Ende ständig anwesend. Das Ende hat das offenbart, worauf die Geschichte die ganze Zeit hingearbeitet hat und so bleibt einem gar nichts anderes übrig, als gleich danach zum dritten Teil zu greifen und wieder in die Welt von Emily, den Furien und dem kleinen, nicht so feinen Örtchen Ascension einzutauchen und sich endlich den Höhepunkt zu nähern. Wenn er dritte Teil das Niveau der ersten beiden Bände halten kann, verdient die Trilogie bei mir einen Favoritenstatus. Ich bin aber zuversichtlich, dass dies geschehen wird. Die Spannung wurde durchweg gehalten. Es kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Fazit: Rasanter zweiter Teil, der hält, was er verspricht.

    Mehr
  • Im Herzen der Zorn

    Im Herzen der Zorn

    BeaSwissgirl

    02. January 2015 um 09:42

    Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv) Eigentlich wollte ich diese Trilogie gar nicht fortsetzten da mich der erste Band nicht so vom Hocker gerissen hatte. Als ich nun aber dieses Buch so in der Biblio stehen sah konnte ich doch nicht widerstehen ,) Obwohl schon mehr als ein Jahr vergangen ist seit ich den Vorgänger gelesen hatte fiel mir der Einstieg sehr leicht worüber ich doch überrascht war. Die Geschichte geht nahtlos weiter, der Schreibstil ist unverändert einfach und sehr flüssig zu lesen. Da ich nun dieses Mal schon wusste dass sich ein grosser Teil der Geschichte ja mit diesem ganzen Highschool- " Getue" beschäftigt nervte es mich nicht mehr ( wie beim ersten Band) und ich konnte mich problemlos darauf einlassen. Ich muss sagen dass ich es tatsächlich spannend und unterhaltsam fand, als würde ich " Pretty Little Liars" gucken ;) obschon DAS grosse Geheimnis und die Auflösung am Schluss für mich eigentlich schon sehr früh klar war. Rechnet also mit einem fiesen Cliffhänger, der mich jetzt aber doch sehr neugierig auf das grosse Finale macht. Ich vergebe deshalb gute vier Sterne

    Mehr
  • spannend, mysteriös und sehr düster......

    Im Herzen der Zorn

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    27. October 2014 um 07:21

    Kurzbeschreibung Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt in Maine, in der Fehler tödlich sind. Und während der Schnee schmilzt und das dicke Eis allmählich zurückweicht, offenbaren sich die sorgsam verborgenen Lügen und langgehüteten Geheimnisse ihrer Bewohner. Mit ohnmächtigem Zorn kämpft Emily gegen die Macht der Furien, die ihre Heimatstadt heimsuchen. Doch die Rachegöttinnen sind unerbittlich und ihr Durst nach Vergeltung ist groß. Seit ihrem verhängnisvollen Pakt mit den Furien scheint Emilys große Liebe für immer verloren. Verzweifelt schwört sie sich, den Bann der Rachegöttinnen zu brechen – und muss entdecken, dass die Furien viel tiefer in die Ereignisse von Ascension verstrickt sind, als sie jemals befürchtet hat. Skylar McVoy ist fest entschlossen, ihre Vergangenheit endgültig hinter sich zu lassen. Mithilfe der geheimnisvollen Meg will auch sie endlich zu den Beliebtesten der Beliebten gehören. Tatsächlich scheint der Neuanfang ganz nach Plan zu laufen. Doch Sky ahnt nicht, dass Meg eine der Furien ist. Und diese werden dafür sorgen, dass Skylar ihren eigenen Geheimnissen niemals entfliehen kann ... Meinung Da mir der erste Teil, im Herzen die Rache, so gut gefallen hat, mußte ich ja unbedingt wissen, wie es in Ascension weiter ging. Ich muß sagen, einfach klasse. Spannend von der ersten Seite an und einfach nicht mehr aus der Hand zu legen. Im Herzen der Zorn knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an, wirkt aber diesmal noch düsterer und brutaler. Versteckte Intrigen und mysteriöse Ereignisse überschlagen sich und ich war sofort wieder mittendrin. Die Emotionen spielten hier auch wieder eine große Rolle. Die Autorin verstand es gekonnt, damit zu spielen. Egal ob Freude oder Angst, alles wurde gut in Szene gesetzt. Die Geschichte wird aus Sicht von Em und dem neuen Charakter Skylar abwechselndin der 3. Person erzählt. Die alten Darsteller haben sich meines Erachtens gut weiterentwickelt. Sie wirken reifer und überlegener. Diesmal stehen aber die 3 Furien etwas mehr im Vordergrund. Ich erfuhr einigs über ihre Vergangenheit und konnte mir somit alles etwas besser vorstellen. Die Handlung besteht aus mehreren Strängen, dies ist aber nicht verwirrend und ich kam ganz schnell in der Geschichte voran. Am Ende, trotz des wieder einmal bösen Cliffhängers, führen alle Stricke zusammen und es wird etwas logischer, auch wenn natürlich wieder einige Fragen offen bei mir offen blieben. Der Schreibstil von Frau Miles ist wunderschön, einfach und bildgewaltig. Dieser zweite Teil der Trilogie ließ sich wahnsinnig schnell lesen, mir blieb kaum die Zeit zum Luft holen. Die Kapitel waren angenehm kurz und die Schriftgröße gemäß eines Jugendbuches. Cover Wieder im Stil der 70 Jahre wurde diesesmal die Farbgestaltung auf rosa gelegt. Ein Mädchen wieder im Mittelpunkt. Einfach wunderschön anzuschauen und auf jeden Fall ein Hingucker in jedem Bücherregal. Fazit Der zweite Teil der Trilogie „Im Herzen der Zorn“ konnte mich wieder restlos überzeugen. Spannend, mysteriös und diesmal sehr düster. Ein absolutes Lesemuß und ich bin schon ganz gespannt auf den Schlußband, welcher schon auf meinem SuB liegt. Dieser hier bekommt auf jeden Fall von mir 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Der Rachegöttinnen zweiter Teil

    Im Herzen der Zorn

    Lelana

    21. October 2014 um 11:39

    Im Herzen der Zorn ist der zweite Teil der Furien-Trilogie von Elizabeth Miles. Nachdem Em im ersten Teil dem Tod durch die Furien entkommen konnte, ist sie im zweiten Teil davon besessen, das Wirken der Rachegöttinnen zu beenden. Auch würde sie gern ihre Beziehung zu Gabby und JD kitten, doch das gestaltet sich als schwierig. Und mit Skylar, einer neuen Schülerin, gerät eine weitere Person in den Dunstkreis der drei bösartigen Mädchen. Im Herzen der Zorn gefiel mir nicht ganz so gut wie der erste Teil. Die Spannung, die zu Beginn der Trilogie ständig im Hintergrund brodelte, war in diesem Teil für mich nicht so zu spüren. Man weiß ja schon, was es mit diesen seltsamen Mädchen, den Blumen, den plötzlichen Wendungen auf sich hat. Das Interesse wird in diesem Band eher dadurch geweckt, dass man sich fragt, ob und wie es die Furien diesmal schaffen werden, Skylar in den Ruin zu treiben und was nun mit Em geschehen wird, nachdem sie im ersten Band die roten Samen der Furien gegessen hat. Die Charaktere sind aber wieder alle durchweg interessant. Ems Veränderung nach den dramatischen Ereignissen im ersten Teil sind gut und nachvollziehbar dargestellt. Ihre Beziehungen zu ihren Mitmenschen gestalten sich schwierig, sie kämpft sich durch den Alltag und man leidet mit ihr. Skylar dagegen war mir äußerst unsympathisch - im positiven Sinne. Ich konnte sehr gut verstehen, warum sie sich so verhält. Unter der Betreuung der Furien, steigern sich ihre negativen Eigenschaften noch weiter, so dass ich sie immer weniger leiden konnte. Trotzdem war es äußerst interessant sie zu beobachten. Das Ende des Buches ist für mich ein zweischneidiges Schwert. Einerseits fand ich es doch recht überspitzt dargestellt, auch was mit Skylar passiert, kann man nur vermuten. Andererseits war es spannend, düster und dramatisch. Man fragt sich nun, ob und wie es im nächsten Band zu einem Abschluss kommen wird. Was mich an diesem Buch nun ein wenig enttäuscht hat, ist das bereits erwähnte Fehlen dieser hintergründigen Spannung. Während im letzten Band selbst Alltäglichkeiten ein wenig beängstigend wirkten, was das Besondere des Buches war, fehlte das hier. Ansonsten ist Im Herzen der Zorn eine gelungene, lesenswerte Fortsetzung.

    Mehr
  • Spannender zweiter Teil nach einem eher enttäuschendem Eröffnungsband

    Im Herzen der Zorn

    MsBookeria

    23. September 2014 um 22:41

    Hier kommt nun der zweite Teil der Furien-Trilogie. Skylar ist gerade erst zu ihrer Tante nach Ascension gezogen. Ihre Mutter sitzt im Gefängnis und auch um ihre Schwester macht sie ein großes Geheimnis. Ihr Ziel ist es nochmal ganz von vorne anzufangen und sie will diesmal zu den beliebten Mädchen in der Schule gehören. Nicht nur dass sie sich gleich am ersten Schultag in den angesagtesten Jungen verkuckt, sie freundet sich auch gleich mit einer der beliebtesten Schülerinnen der ganzen Schule an: Gaby. Wie aus dem nichts taucht auch Meg auf, die schnell zu einer wichtigen Bezugsperson und Freundin für Skylar wird. Zusammen schmieden sie Pläne, um Syklar in der Highschool-Hierarchie ganz nach oben zu bringen. Doch für sie wird es immer gefährlicher, denn die Furien wissen immer, wenn jemand Schuld auf sich geladen hat und niemand soll ihnen entkommen, ohne dafür bezahlt zu haben... Mit hat der zweite Teil viel besser gefallen als der vorherige. Auch dieser Teil ist wieder aus zwei verschiedenen Sichten geschrieben. Auf der einen Seite von Emily und den zweiten Part nimmt der neue Charakter Skylar ein. Emily und Gaby sind zwei Charaktere, die ich sehr gerne verfolge und mit denen ich in dieser Fortsetzung richtig mitfiebern konnte, aber Skylar war mir dagegen von Anfang an unsympathisch, was leider auch bis zum Ende des Buches so bliebt. Was mir gut gefallen hat in der Charakterentwicklung ist, dass Emily einen starken Kampfgeist entwickelt und anfängt den Furien die Stirn zu bieten und zusammen mit Drea Nachforschungen anzustellet, was allerdings beide in große Gefahr bringt. Emily musste einen hohen Preis zahlen, um J.D. vor dem Tod zu retten und ist von da an mit den Furien verbunden, was nichts Gutes erahnen lässt, denn Emily fängt an sich zu verändern… und Drea schmiedet ihren eigenen Plan, um Emily von ihrem Fluch zu befreien. Dieser Teil ist weitaus spannender von der Handlung her als der vorherige und wir erhalten auch endlich ein paar weitere Hintergrundinfos zu den Furien. Ich hoffe, dass dies im abschließenden Teil noch etwas ausgebaut wird und freue mich nun etwas mehr auf den folgenenden Band, nachdem ich nach dem ersten ja etwas enttäuscht war.

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Im Herzen der Zorn"

    Im Herzen der Zorn

    LeoLoewchen

    Sie kennen dein Geheimnis… und sie geben erst Ruhe… wenn du dafür bezahlt hast! Heute habe ich für euch den 2. Band einer Trilogie, nämlich “Im Herzen der Zorn” von Elizabeth Milesaus dem Loewe Verlag.   ACHTUNG: Wie schon gesagt, ist dies der 2. Band einer Trilogie… Wer sich meine Rezi zum 1. Band durchlesen möchte, kann das hier tun: http://leoloewchen.de/2013/03/im-herzen-die-rache-von-elizabeth-miles-erschienen-im-loewe-verlag/#more-477   Skylar zieht nach der Festnahme ihrer Mutter zu ihrer Tante nach Main. Für sie ist dies die Gelegenheit auf ein komplett neues Leben. Niemand kennt sie…die Vorurteile…die Vergangenheit… Doch das Finden von Freunden gestaltet sich schwerer als gedacht. Als sie endlich eine Freundin in der Eisdielenangestellten Meg findet, ahnt Skylar jedoch nicht, dass sie sich mit dieser Freundschaft selber in höchste Gefahr bringt.   Em’s Leben steht nach den Ereignissen des letzten Winters Kopf. Durch den Pakt, den sie mit den Furien schloss, hat sie alles verloren, dass ihr etwas bedeutete. Ihr heimlicher Schwarm und bester Freund, JD, hat falsche Erinnerungen an das letzte Zusammentreffen mit den Furien und will seitdem nichts mehr von Em wissen. Entschlossen, den Furien das Handwerk zu legen, macht Em sich auf die Suche nach einer Lösung. Doch der einzige Weg scheint alles andere als machbar… …und nach und nach bemerkt sie, dass die Furien ihre Finger in mehreren Spielen haben… Und nicht nur ihr Leben in Gefahr ist!   Nach dem 1. Band dieser Trilogie waren meine Erwartungen entsprechen hoch, aber ich muss sagen… Der 2. Band hat mir sogar um einiges besser gefallen! Ich liebe Bücher, bei denen man komplett hinters Licht geführt wird und dies erst später bemerkt. Ein Buch mit unglaublich viel Spannung, Handlung und Boshaftigkeit… Gefällt mir  Der Schreibstil ist wirklich toll und super gut zum non-stop lesen und man kommt auch nach etwas längerer Zeit “Furienpause” wieder sehr gut in die Geschichte rein. Schließlich habe ich dieses Buch fast in einem Rutsch durchgelesen! Einfach nur genial und ich bin jetzt schon mega gespannt auf den 3. Teil…    Ich vergebe 5 von 5 Löwchens!   Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen  

    Mehr
    • 11

    LeoLoewchen

    08. August 2014 um 14:26
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks