Elizabeth Miles Im Herzen die Gier

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 86 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(29)
(30)
(15)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Herzen die Gier“ von Elizabeth Miles

Die Temperaturen sind mild in Ascension, der idyllischen Kleinstadt, die Fehler nicht verzeiht. Doch der Frühling bringt kein neues Leben, sondern drückt gierig wuchernd alles nieder, was sich den Rachegöttinnen entgegenstellt. Der Albtraum, den Emily Winters seit Monaten durchlebt, scheint kein Ende zu nehmen. Noch immer treiben die drei Furien ihr tödliches Spiel mit den Bewohnern von Ascension - und sie hassen es, zu verlieren. Obwohl sie erbittert gegen den Einfluss der Rachegöttinnen kämpft, wird Emily ihnen immer ähnlicher. Und ihr bleiben nur noch wenige Tage bis zu ihrer endgültigen Verwandlung. Dunkle Visionen haben den geheimnisvollen Crow fest im Griff. Steht er auf Emilys Seite oder auf der der Furien? JD erkennt endlich, dass er Emily noch immer liebt, und tut alles, um sie zu retten. Doch begreift er wirklich, worauf die Racheschwestern aus sind? Wir alle tun Dinge, die uns irgendwann leidtun - aber manche büßen mehr als andere. „Im Herzen die Gier“ ist der langerwartete Abschlussband der Jugendbuch-Trilogie von Elisabeth Miles über Rache, Furien und Liebe. Ein spannender Mystery-Thriller, der Mythologie mit Mord verbindet. Die beiden Vorgängertitel lauten „Im Herzen die Rache“ und „Im Herzen der Zorn“.

Bewertung: 4,5

— Sommerbluemchen
Sommerbluemchen

Super Finale einer tollen Trilogie, die alles hat was das Leserherz sich wünscht. Spannung, Liebe und Action gepaart mit der Furiensage!

— thiefladyXmysteriousKatha
thiefladyXmysteriousKatha

Ein gelungener Abschluss einer spannenden, gruseligen aber auch schönen Trilogie.

— Mone97
Mone97

Atemberaubendes Finale bis zur letzten Seite!

— KatiesBookshelf
KatiesBookshelf

Die Liebe siegt am Ende in den Herzen!

— Nadl17835
Nadl17835

Hat mir echt gut gefallen nur fand ich dass am Ende alles ein wenig zu schnell ging;)

— Riley14
Riley14

Gelungener, spannender Abschluss.

— Tammy1982
Tammy1982

3,5 Sterne.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Beängstigend, spannend, bedrohlich - wie Mädchen zu Furien werden können!

— Eternity
Eternity

Das Ende war mir zu abrupt, aber sonst sehr spannend geschrieben

— books_____forever
books_____forever

Stöbern in Jugendbücher

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

PS: Ich mag dich

Solch ein wundervolles Buch! Da passt einfach alles perfekt: Charaktere, Geschichte, Schreibstil. Hach. <3

annika_buecherverliebt

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

So viel verschenktes Potential.

BloodyTodd

Am Abgrund des Himmels

Kitschige Liebesgeschichte, grottige Fantasy: Selten habe ich mich so gelangweilt & um meine kostbare Freizeit betrogen gefühlt.

Lenneth88

Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung

Sehr schöner und gelungener Abschluss der Reihe mit Lebensweisheiten, die wir uns alle mal zu Herzen nehmen sollten!

Mimmi2601

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Em eine Furie?

    Im Herzen die Gier
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    17. July 2016 um 13:51

    Im Herzen die GierIch war schon von den ersten beiden Bänden dr Furientrilogie unglaublich begeistert und ahbe sie verschlungen. Nun habe ich endlich den dritten Band gelesen und fand ihn am besten. Ein super Abschluss einer tollen Reihe.InhaltDie Temperaturen sind mild in Ascension, der idyllischen Kleinstadt, die Fehler nicht verzeiht. Doch der Frühling bringt kein neues Leben, sondern drückt gierig wuchernd alles nieder, was sich den Rachegöttinnen entgegenstellt. Der Albtraum, den Emily Winters seit Monaten durchlebt, scheint kein Ende zu nehmen. Noch immer treiben die drei Furien ihr tödliches Spiel mit den Bewohnern von Ascension – und sie hassen es, zu verlieren. Obwohl sie erbittert gegen den Einfluss der Rachegöttinnen kämpft, wird Emily ihnen immer ähnlicher. Und ihr bleiben nur noch wenige Tage bis zu ihrer endgültigen Verwandlung. Dunkle Visionen haben den geheimnisvollen Crow fest im Griff. Steht er auf Emilys Seite oder auf der der Furien? JD erkennt endlich, dass er Emily noch immer liebt, und tut alles, um sie zu retten. Doch begreift er wirklich, worauf die Racheschwestern aus sind? Wir alle tun Dinge, die uns irgendwann leidtun – aber manche büßen mehr als andere.MeinungIch bin absolut begeistert von diesem Buch! Ich habe es innerhaln von wenigen Tagen durchgesuchtet. Diese Trilogie hat einfach alles was ich mir von einem guten Jugendbuch erhoffe: Viel Spannung, tolle mythische Elemente, vielseitige Charaktere, große Gefühle und vor allem Atmosphäre. Die Furientrilogie hebt sich meiner meinung nach von den üblichen Jugendbuchreihen ab. Noch nie habe ich ein Buch gelesen, worin es um die Sage der griechischen Furien geht. Elisabeth Miles hat das Thema gut adaptiert und es in ein mitreßendes Abenteuer eingebaut. Man hat in diesem Buch zwar auch eine Liebesgeschichte, die auch für die Handlung wichtig ist, trotzdem ist diese sehr realistisch geschildert und nicht so an den Haaren herbeigezogen wie zum Beispiel die alla Twilight oder Obsidian. Auch der Schreibstil ist klasse! Ich würde mir sehr wünschen, dass die Autorin noch mehr tolle Bücher schreibt! Das Ende ging mir persönlich zwar etwas zu schnell und alles klärte sich dann doch recht einfach auf, aber mein Herz schlägt nunmal für diese Bücher und ich vergebe 5 tolle Sterne!

    Mehr
  • Die Liebe siegt am Ende in den Herzen!

    Im Herzen die Gier
    Nadl17835

    Nadl17835

    06. January 2016 um 00:36

    Bewertet mit 4.5 Sternen Nach dem Verlust einiger von Emily Winters Mitschülern, stirbt nun auch ihre beste Freundin und einzige Verbündete Drea im Kampf gegen die Furien.Von Schuldgefühlen, Sorgen um Crow und Angst um ihre eigene Existenz geplagt, versucht Emily verzweifelt sich gegen die Rachegöttinnen aufzulehnen, auch wenn sie nicht weiß wie. Crows Visionen könnten der Schlüssel zu allem sein, aber leider vermag sie keiner der Beiden zu entschlüsseln. Erst nach und nach erkennen sie, dass die Visionen die Zukunft um Emily und den Furien anzeigen und was sie zu sagen haben. Während das Böse und Dunkle in Em langsam die Oberhand gewinnt, Em andere verletzt und ein unbändiger Zorn auflodert,sie sich immer weiter von JD entfernt, obwohl er ihr verziehen hat und sie sich lieben,erfährt Em durch Skylars Tante von der Vergangenheit und dem ähnlichen Schicksal Dreas Mom, die ihr Leben gab, um Drea zu retten und sich von den Furien zu lösen. Der Schlüssel, so denkt Em am Ende, ist eine weiße Orchidee, dessen Samen sie retten könnten, aber es kommt doch ganz anders. JD stellt eigene Nachforschungen an und nach und nach setzt sich sein lückenhaftes Wissen zu einem Puzzle zusammen und er erkennt die wahre Gestalt von Ty, Meg und Ali und tüftelt einen Plan aus, um Em zu retten. Auch der liebeskranke Crow findet eine Möglichkeit. Am Ende erfolgt das Showdown und es scheint, als ob alle drei Versuche Em zu retten sich gegenseitig behindern könnten. Doch die Wahrheit liegt wie ein offenes Buch vor ihren Augen und mit diesem Wissen ändert sich alles... Der Abschluss der sagenhaften Furien-Trilogie und bis zum Ende hin baut sich Spannung auf, die sich dann blitzartig entlädt. Der Tod Dreas war traurig, weil ich das Gefühl hatte sie ist die Einzige, die das Wissen hat um Em zu retten. Überraschenderweise gibt es aber noch Skylars Tante und die Biobliothekarin, die die Furien nur zu gut kennen. Die Herbeirufung der Furien und die Hintergründe haben mir sehr gut gefallen, das erklärt so einiges. Toll fand ich auch, dass JD seinen Kummer endlich hinter sich lässt und erkennt was schon die ganze Zeit vor seinen Augen liegt. Da sowohl Em, als auch Crow und JD am Ende jeder eine Methode gefunden hat, die Furien loszuwerden - oder es zumindest glaubt - denkt man das endet in einer Kathastrophe, weil sie sich behindern könnten und Em sich für immer verliert. Aber es geht dann doch ganz gut aus :)   Als Kritikpunkt möchte ich anbringen, dass die Geschichte sich um Em und Crow nur sehr schleichend entwickelt und sie erst nicht wissen was sie zu sollen, drei Tage später aber immer noch nicht schlauer sind und das schleppt sich so durch die ganze Geschichte. Erst in den letzten 100 Seiten kommt da mal was in die Gänge und es passiert was. Allerdings finde ich das Ermitteln von JD, sowie die überraschend auftauchenden Personen - Skylars Tante, Skylar, Lucys, Tys erscheinen - sehr gut eingebracht und die wiegen das wieder auf und machen es dennoch sehr lesenswert.

    Mehr
  • Und ich rette die Welt mit deiner Liebe in mir

    Im Herzen die Gier
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    19. October 2015 um 12:32

    Ihre beste Freundin Drea ist tot und Emily wird den Furien immer ähnlicher. Doch sie weiß einfach nicht was sie dagegen tun soll. JD macht der Tod von Drea betroffen und er denkt über seine Beziehung zu Em nach. Vielleicht hat er sie doch zu schnell verurteilt. Außerdem macht er sich Sorgen, schließlich kann er zu sehen wie sie sich immer stärker verändert. Allmählich begreift er, dass in Ascension übernatürliche Kräfte am Werk sind. Besonders als er in den Aufmerksamkeitsradius der drei Cousinen gerät. Um Emily vor dem Fluch der Furien zu retten, ist er sogar bereit seine eigene Schwester in Gefahr zu bringen. Doch letztendlich ist es Emily, die den Bann der Rachegöttinnen über die kleine Stadt bricht. Mit ihrer Liebe rettet sie sich und JD. Am dritten Teil hat mir gefallen, dass JD zu Wort kommt, denn mit Emily bin ich nicht warm geworden. Endlich ging es nicht darum wer an der Schule in welcher Clique ist und wer ganz oben in der Hackordnung steht. Die Idee hinter dem Blot war nicht schlecht, keine Frage und auch der Schreibstil war gut. Doch irgendwie hatte ich immer das Gefühl das etwas fehlt. Der Autorin gelang es nicht immer die Emotionen, die sie beabsichtigte auch zu transportieren. Von daher hatte ich nicht nur ein Empathieproblem der Hauptprotagonistin gegenüber, sondern für die ganze Story. Für meinen Geschmack hätte ein bisschen mehr griechische Mythologie der Geschichte gut getan, um runder zu werden und vielleicht auch noch ein bisschen Folklore zu vermitteln. Aber so war es einfach nur ein netter Zeitvertreib, der nicht wirklich bleibende Spuren hinterlässt. Der dritte Band ist ein guter Abschluss, der den Leser jetzt nicht vom Hocker reißt. Man kann halt sagen, man hat die Reihe beendet und alle leben glücklich bis an ihr Lebensende. Ob ich mich aber in zwei Jahren noch an die Handlung erinnern kann, wage ich zu bezweifeln.  

    Mehr
  • Gelungener Abschluss der düsteren Trilogie um die drei Furien

    Im Herzen die Gier
    Tammy1982

    Tammy1982

    14. September 2015 um 17:34

    Während Emily sich immer mehr in eine Furie verwandelt und verzweifelt versucht gegen das Böse anzukämpfen, beginnt auch ihre große Liebe J.D. gewisse Dinge in Ascension zu hinterfragen und kommt damit den Furien gefährlich nahe. Gleichzeitig wird Crow von dunklen Visionen geplagt und möchte Emily dringend helfen, jedoch ist auch bei ihm bald nicht mehr so sicher, auf wessen Seite er tatsächlich steht. Im Unterschied zu den Vorgängerbänden wechselt hier die Sicht auch mal weg von Emily und hin zu J.D. Dieser Perspektivenwechsel hat mir sehr gut gefallen, da ich als Leser so auch mal in das Innere von J.D. blicken konnte und dadurch einem sympathischen Charakter folgen konnte. Gleichzeitig liefert J.D. auch mal die Außensicht auf Emily, was ich auch sehr interessant fand. Positiv hervorzuheben ist auch, dass in diesem Teil der gesamte "Highschool-Teenager"-Kram, darüber welcher Nagellack verwendet wird, welche Creme aufzutragen ist, der in den Vorgängerbänden teilweise echt anstrengend war, in den Hintergrund rückt und die Suche nach einer Lösung gegen die Furien endlich in den Vordergrund gestellt wird. Schließlich werden auch endlich Parallelen zu den anderen Morden und den früheren Geschichten um die Furien hergestellt und somit die Lösung immer weiter vorangetrieben. Leider bleibt die genaue Geschichte der Furien weiterhin im Dunkeln und auch am Ende des Buches ist immer noch nicht klar, wieso sie eigentlich zu Furien geworden sind und was genau in der Vergangenheit passiert ist. Dieses Fehlen ist durch die Spannung in diesem Band und die für mich zufriedenstellende Auflösung, nicht so tragisch, hätte aber die gesamte Reihe noch schön abgerundet. Insgesamt hat mir dieser Band jetzt von allen drei Romanen am Besten gefallen und konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Ich denke jetzt ist es auch praktisch, wenn man die Teile einfach hintereinander weglesen kann und nicht mehr auf das Erscheinen des nächsten Bandes warten muss. Insgesamt vergebe ich vier Sterne für den gelungenen Abschluss einer spannenden Trilogie.

    Mehr
  • Beängstigend, spannend, bedrohlich - wie Mädchen zu Furien werden können!

    Im Herzen die Gier
    Eternity

    Eternity

    28. April 2015 um 11:01

    In dem dritten und abschließenden Band der Furien-Trilogie erreicht die Spannung und Bedrohung durch die drei Mädchen wahrlich ihren Höhepunkt. Die Stimmung wird immer dusterer und beängstigend erstickend. Man hat beim Lesen das Gefühl, man hält den Atem an und die Augen sollen immer schneller über die Zeilen fliegen, damit man endlich wieder Luft bekommt! Das Mysteriöse in der Geschichte steigert das Unwohlsein nur noch mehr! Klar, die Geschichte ist für Jugendliche konzipiert, und so manche Handlung von Emily würde man selbst anders machen, aber jeder macht seine Erfahrungen und Fehler. Ich würde die Trilogie auf jeden Fall weiterempfehlen, aber nur, wenn Du starke Nerven hast! ;)

    Mehr
  • Emotional und spannend

    Im Herzen die Gier
    peggy

    peggy

    19. April 2015 um 15:27

    Em ist fast eine von Ihnen, kann sie sich noch von dem Bann und der Verwandlung befreien? Wird sie ihre große Liebe für sich gewinnen können? Der Abschluß der Trilogie hat mir von allen Bänden am besten gefallen, er war noch emotionaler, voller Spannung obwohl ich mir auch hier gewünscht hätte, das man die Furien noch besser beleuchtet hätte, das man noch mehr aus ihrer Vergangenheit erfahren würde, bevor sie zu Furien geworden sind, Trotz allem eine tolle Trilogie mit einem fast perfekten letzten Band 4,5 Sterne

    Mehr
  • Solider Reihenabschluss - trotz verschenktem Potenzial

    Im Herzen die Gier
    leselurch

    leselurch

    06. April 2015 um 10:33

    *Worum geht's?* Nach dem großen Feuer in der Ascension High, das seine Opfer gefordert hat, kehrt in dem beschaulichen Städtchen langsam, aber sich wieder der Alltag ein – nur nicht für Emily Winters. Em steckt noch immer in ihrem persönlichen Albtraum: Sie verändert sich. Mit jedem Tag wächst der Zorn in ihrem Inneren, der Wunsch nach Rache und Vergeltung, und sie entwickelt ungeheure Kräfte. Sie wird immer mehr wie sie: die Furien, die in Ascension ihr Unwesen treiben und die Menschen ihre Fehler mit Leib und Seele büßen lassen. Em bleibt nicht mehr viel Zeit. Während Crow von seltsamen Visionen heimgesucht wird, die mit Em zusammenhängen, begreift JD endlich, was er wirklich für sie empfindet, und macht sich selbstständig auf die Suche nach Antworten. Antworten auf Fragen, über die er früher nur den Kopf geschüttelt hätte. Gibt es für Em überhaupt noch eine Rettung? Skylar ist Ems einziger Anhaltspunkt. Doch die Furien haben schon längst gespürt, dass jemand versucht, ihr Spiel aufzuhalten. Und sie hassen es, zu verlieren. *Meine Meinung:* Mit „Im Herzen die Gier“ findet die „Furien“-Trilogie von Elizabeth Miles ihren Abschluss. Als absoluter Fan der Reihe – „Im Herzen die Rache“ fand ich großartig, „Im Herzen der Zorn“ habe ich geliebt! – habe ich sehnlichst auf diesen dritten Band gewartet, um mich von der Autorin ein letztes Mal in das kleine Städtchen Ascension entführen zu lassen. Um mich ein letztes Mal von den Furien in ihren Bann ziehen zu lassen, die nach grausiger Rache sinnen. Nach dem genialen Finale des zweiten Bandes, das mir eine Gänsehaut beschert hat, waren meine Erwartungen an „Im Herzen die Gier“ hoch! Wie alle Bücher der „Furien“-Trilogie hat Elizabeth Miles auch den Abschlussband in drei Akte unterteilt. Nach einem kurzen Prolog, der sich auf Crow spezialisiert und einen sofort wieder neugierig an den Seiten kleben lässt, setzt die Geschichte mit dem ersten Akt kurz nach den Geschehnissen des zweiten Bandes ein: Nach dem großen Brand auf dem Schulball, bei dem auch Drea ums Leben gekommen ist, kehrt langsam, aber sicher wieder der Alltag in Ascension ein. Nur nicht für Em, die den Furien immer ähnlicher wird, Crow, der von Visionen heimgesucht wird, und JD, der endlich erkannt hat, was er für Em empfindet. Die schaurig-schöne Atmosphäre, die Miles‘ Trilogie so speziell und zugleich so besonders macht, ist auch in „Im Herzen die Gier“ ab der ersten Seite präsent und hat mich zusammen mit Miles‘ beklemmenden und doch lebendigen Schreibstil in einen wahren Leserausch versetzt. Dieses Mal stehen Em und JD im Mittelpunkt der Geschichte. Ein Erzähler, der den Charakteren in ihre Gedanken und Gefühle schauen kann, berichtet von den Geschehnissen und wechselt sich dabei Kapitel für Kapitel ab. Auch wenn der Fokus auf Em und JD liegt, lässt es sich Elizabeth Miles nicht nehmen, ihren Lesern auch kleine Einblicke in die anderen Figuren ihrer Trilogie zu bieten. Für kurze Zeit darf man auch Skylar, die einen im zweiten Band regelrecht traumatisiert hat, sowie Crow, der enger in die Geschichte verwoben ist als es ihm lieb ist, begleiten und neue Erkenntnisse über die Furien sammeln. Mit wachsender Begeisterung bin ich durch den ersten Akt geflogen. Ich konnte und wollte nicht länger auf das Finale dieser Trilogie warten, musste um jeden Preis erfahren, was sich die Autorin für Em und die Furien ausgedacht hat. Spätestens ab der zweiten Hälfte des zweiten Aktes machte sich allerdings langsam eine gewisse Ernüchterung in mir breit, die ich erst gar nicht wahrhaben wollte. Ich wollte unbedingt, dass „Im Herzen die Gier“ das beste Buch der Trilogie wird, sodass ich einige Kritikpunkte überlesen habe, ohne mich groß an ihnen zu stören. Dennoch waren sie da: die langatmigen Szenen, die das Buch nicht vorankommen lassen, die seltsamen Dreiecksbeziehungen zwischen den Charakteren, die nicht wirklich in die Geschichte passen wollten, und die lang gestreckten Probleme, die so schnell hätten gelöst werden können. Im letzten Akt, im großen Finale der „Furien“-Trilogie, geht es sehr hektisch her. Die Ereignisse überschlagen sich, die Handlung scheint plötzlich zu rasen und einem keine Zeit mehr zum Atmen zu lassen. Trotz meiner Kritikpunkte hat mich „Im Herzen die Gier“ von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen und mich keine Lesepause einlegen lassen, sodass ich den Roman innerhalb eines Tages verschlungen habe. „Im Herzen die Gier“ hat Spaß gemacht, keine Frage! Aber die Auflösung der Trilogie, das fulminante „Furien-Finale“, auf das Miles seit „Im Herzen die Rache“ hingearbeitet hat, wird der Reihe schlichtweg nicht gerecht. Es geht zu schnell, zu einfach, zu undramatisch vonstatten, fordert zu kleine Opfer von den Charakteren. Nach allem, was die Trilogie geschaffen hat, ist der Abschluss vergleichsweise schwach und unspektakulär. Em hat mich in diesem Band als Protagonistin der Geschichte leider auch ein wenig enttäuscht. Nachdem sie im zweiten Band eine so extreme und beeindruckende Entwicklung vollzogen hat, die aus einer oberflächlichen Göre eine sympathische und nachdenkliche junge Frau hat werden lassen, bleibt Em in „Im Herzen die Gier“ eher blass. Dabei wütet in ihrem Inneren ein Sturm aus Zorn und Rachsucht, der sie mehr und mehr zu einer wütenden Furie werden lässt. Elizabeth Miles hätte aus Ems Veränderung so viele grandiose Wendungen schöpfen können, belässt es aber leider bloß bei ein paar Gefühlsausbrüchen. Erst zum Ende hin findet Emily zu alter Stärke zurück. Sogar die Furien, die für mich in jedem Band ein absolutes Highlight darstellten, sind in „Im Herzen die Gier“ am Schwächeln. Der dritte Teil der Trilogie sollte sich um die dritte Furie im Bunde drehen: Ali. Tatsächlich spielt sie nur eine kleine, wenig relevante Rolle. Während Meg höchstens Erwähnung findet, taucht Ty sehr häufig auf und sorgt für eine Menge Trubel, der mit dem schaurigen Grusel der ersten beiden Bände allerdings nichts gemein hat. Die Furien sind in diesem Band auch nicht das, was sie einmal waren, und bekommen von Elizabeth Miles leider auch nicht die Aufmerksamkeit, die sie trotzdem verdient hätten. *Fazit:* „Im Herzen die Gier“ von Elizabeth Miles führt die geniale „Furien“-Trilogie leider zu einem Abschluss, der der gesamten Reihe nicht gerecht wird. Elizabeth Miles konnte mich mit ihrem Schreibstil und der großartigen Atmosphäre zwar wieder absolut mitreißen und an die Seiten fesseln, aber sowohl die einzelnen Charaktere als auch die Handlung mussten mit vielen Schwächen kämpfen. Der Trilogie-Abschluss ist im Großen und Ganzen nicht schlecht, aber Elizabeth Miles hat viel Potenzial verschenkt und in beiden Vorgängern bewiesen, dass sie eigentlich mehr kann. Dennoch hat mir „Im Herzen die Gier“ unterhaltsame Lesestunden beschert. Aber das Finale, das alles in den Schatten stellen sollte, blieb leider aus. Für „Im Herzen die Gier“ vergebe ich leider nur drei Lurche.

    Mehr
  • spannender Abschlußband.....

    Im Herzen die Gier
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    26. March 2015 um 06:43

    Kurzbeschreibung Die Temperaturen sind mild in Ascension, der idyllischen Kleinstadt, die Fehler nicht verzeiht. Doch der Frühling bringt kein neues Leben, sondern drückt gierig wuchernd alles nieder, was sich den Rachegöttinnen entgegenstellt. Der Albtraum, den Emily Winters seit Monaten durchlebt, scheint kein Ende zu nehmen. Noch immer treiben die drei Furien ihr tödliches Spiel mit den Bewohnern von Ascension – und sie hassen es, zu verlieren. Obwohl sie erbittert gegen den Einfluss der Rachegöttinnen kämpft, wird Emily ihnen immer ähnlicher. Und ihr bleiben nur noch wenige Tage bis zu ihrer endgültigen Verwandlung. Dunkle Visionen haben den geheimnisvollen Crow fest im Griff. Steht er auf Emilys Seite oder auf der der Furien? JD erkennt endlich, dass er Emily noch immer liebt, und tut alles, um sie zu retten. Doch begreift er wirklich, worauf die Racheschwestern aus sind? Wir alle tun Dinge, die uns irgendwann leidtun – aber manche büßen mehr als andere. Meinung Dies ist der Abschlußband der Furien-Trilogie. Da mir die beiden Vorgänger sehr gut gefallen haben, war ich natürlich ganz gespannt und hatte viele Erwartungen an diesen 3. Teil. Er knüpft nahtlos an Bd. 2 an und ich war sofort wieder in dem Mystery-Thriller über Rache, Liebe, dunkle Geheimnisse und erwarteten Ereignissen. Es fesselte mich so, das ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Allerdings muß ich anmerken, das man alle Teile lesen sollte, weil es sonst einige Verständigungsschwierigkeiten geben könnte. Wie gesagt, ich wurde rasant wieder in die Geschehnisse hineingeworfen und unaufhaltsam in den Bann gezogen. Somit ließ sich das Buch auch ganz schnell lesen und ich hatte es in einem Tag durch. Das Hauptaugenmerk lag diesmal daran, das Problem mit den Furien zu lösen. Der Teenagerkram der beiden Vorgänger blieb diesmal zu Glück aus und alles wirkte reifer und umsichtiger. Die Charakteren haben sich meiner Meinung nach noch etwas mehr weiterentwickelt. JD rückt diesmal etwas mehr in den Vordergrund und gibt mehr von sich preis. Vorallem wird er sich über sein Gefühlschaos im Klaren und erschien mir dadurch noch sympathischer. Emily dagegen, wird immer mehr in den Bann der Furien gezogen. Sie verändert sich zusehends, leider zum Bösen, und geht dessen vermehrt auf den Grund, da sie dies überhaupt nicht will. Schade fand ich allerdings, das mir viele liebgewonnen Charakteren aus den Vorbänden nur kleine Rollen bekamen, wie z.b. Skylar und Gabby. Ich las nur sehr wenig von ihnen, was mich etwas traurig stimmte, da sie mir auch sehr sympathisch waren. Das Ende kam etwas zu schnell und war dann zu der gesamten fulominösen Geschichte etwas flach und unscheinbar. Ich hätte mir noch mehr Antworten zu den Furien gewünscht. Dennoch fand ich diese ganze Trilogie sehr gut und vorallem sehr mystisch, aber dennoch sehr real. Der Schreibstil der Autorin war wieder einmal flüssig, spannend und vorallem sehr bildlich. Das Buch wurde wieder in 3 Akte aufgeteilt und diese wiederum in kurze Unterkapitel. Schriftgröße war gemäß für ein Jugendbuch. Cover Das Cover passt perfekt zu den anderen und wurde diesmal in grün gehalten. Ich finde die ganze Trilogie wunderschön anzuschauen und sie ist auf jeden Fall ein Blickfang in jedem Bücherregal. Fazit Dieser spannende Abschluß der Furien-Trilogie „Im Herzen die Gier“ konnte mich überzeugen. Mysticelemente vermischt mit der realen Welt ergaben ein perfektes Buch. Ich kann die ganze Reihe nur jedem ans Herz legen, der so etwas gerne liest. Dieses Werk bekommt somit von mir sehr gute 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Im Herzen die Liebe?

    Im Herzen die Gier
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    31. January 2015 um 12:41

    Emily verändert sich immer mehr. Ihr Kampf gegen die Furien scheint aussichtslos und nun überkommt sie öfters ein dunkles Gefühl. Krampfhaft versucht sie, ein normales Leben zu führen, sich gegen die Furien zu stellen und ihrer große Liebe JD wieder näher zu kommen. Währenddessen verliert sich Crow in seinen Visionen, lässt sie zu sehr Teil seines Lebens werden und sieht letztendlich nur einen Ausweg. Und JD kommt dem Geheimnis auf die Spur und sucht ein Opfer, um alles zu beenden. Der dritte abschließende Teil der Reihe fährt nochmals mit allem auf, was ein guter Abschluss braucht. Spannung von Anfang bis Ende, dunkle Geheimnisse kommen ans Tageslicht und die Liebe spielt eine große Rolle. In diesem Band kann man sich auch mehr in JD hineinversetzen, da viele Szenen aus seiner Sicht erzählt werden. So bekommt man den Blick eines Außenstehenden mit. Und auch sein Gefühlsleben. JD ist mir in den drei Bänden sehr ans Herz gewachsen. Er ist zwar etwas verrückt von seiner Art her, aber er steht auch mit beiden Beinen fest auf dem Boden und für seine Liebsten würde er alles tun. Ich konnte eigentlich keinen Fehler an ihm finden. Emily verändert sich zusehends. Wieso, wird erst im Laufe der Geschichte klar, obwohl man am Ende vom zweiten Band schon einen kleinen Vorausblick bekommt. Mit allen Mittel versucht sie, herauszufinden, was vorgeht. Schade fand ich es, dass man von anderen Personen, die in den ersten beiden Bänden doch eine größere Rolle spielten, nun fast gar nichts mehr zu lesen bekommt. So Gabby, Emilys beste Freundin und Skylar. Skylar scheint ein bisschen außen vor zu sein. Nur kleine Szenen werden von ihr eingefügt, während Gabby sogar nur kurze Erwähnungen bekommt. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, die Seiten flogen förmlich dahin und am Ende fand ich es sehr schade, dass diese Trilogie nun von mir auch ein „abgehakt“ bekommt. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, irgendwann nochmals in das Örtchen Ascension zurückzukehren, sei es, um die Furien-Trilogie nochmals zu lesen oder gar neue Abenteuer aus der Feder der Autorin zu entdecken. Die Reihe ist nun definitiv eine Favoriten-Trilogie von mir und ich kann sie jedem nur Wärmstens empfehlen, der Highschool-Geschichten mit Fantasy und einem Touch Liebesgeschichte mag. Fazit: Der fulminante Abschluss der Furien-Trilogie.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Das Ende der griechischen Tragödie

    Im Herzen die Gier
    Lelana

    Lelana

    26. October 2014 um 19:07

    Inhalt: "Im Herzen die Gier" ist der letzte Teil um die Furien, die in der kleinen Stadt Ascension in Maine wüten. Während Em sich eingestehen muss, dass sie sich ändert und den Furien immer ähnlicher wird, hat auch JD sich ein Herz gefasst, er will Em verzeihen und sie für sich gewinnen. Doch er kommt nicht umhin festzustellen, dass sie sich verändert hat. Was haben die drei Mädchen damit zu tun, die sich mit seiner Schwester Melissa anfreunden wollen? JD fallen immer mehr Ungereimtheiten auf, denen er auf die Spur geht. Doch es könnte zu spät für ihn und  Em sein... Meinung: Ich bin schon ein wenig traurig, dass mit diesem Band die Geschichte um Em und die Furien ein Ende nimmt, denn diese Reihe gehört mit zu den besten, die ich bisher gelesen habe. Die Reihe ist einfach in sich sehr stimmig: tolle Charaktere, ein stimmungsvolles Setting, eine spannende Geschichte und eine gänsehautverursachende Atmosphäre. Während ich am Vorgängerband ein paar Dinge auszusetzen hatte, hat dieser Teil mich wieder gänzlich überzeugt. Geschrieben ist er abwechselnd aus der Sicht von Em, die gegen ihre Verwandlung kämpft und versucht, der Gewalt der Furien ein Ende zu bereiten und JD, der Em retten will. Für das Ende der Trilogie, ist das meiner Meinung nach eine sehr glückliche Wahl, weil man so der Handlung und dem Geheimnis noch näher ist. In den Vorgängerbänden beobachtete man mit den zwei verschiedenen Personen auch zwei unterschiedliche Handlungsstränge, die erst am Ende zu einem zusammengeführt wurden. Da JDs und Ems Leben aber so eng miteinander verknüpft sind und sei beide, ohne es zu ahnen, ein gemeinsames Ziel haben, strebt man hier dem Ende der Handlung schneller entgegen und gerät noch tiefer in die Geheimnisse der Geschichte hinein. Ems charakterliche Veränderung ist in diesem Band noch stärker zu spüren. Als Leser weiß man, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt und man fiebert mit, ob es ihr gelingen wird, sich zu befreien. JD ist ein interessanter Charakter, der einen hellen Verstand hat und sich im Gegensatz zu den bisher aufgetauchten Personen nicht so schnell hinters Licht führen lässt. Er bringt noch mehr Tempo in die Geschichte und Licht ins Dunkle, wo Em einfach an den falschen Stellen sucht. Auch Skylar hat in diesem Band wieder einige Auftritte und trägt ihren Teil zur Lösung des Geheimnisses bei. Die Atmosphäre in diesem Band ist wie im ersten wieder hintergründig sehr angespannt, gleichzeitig entsteht durch die Handlung auch eine sehr präsente, im Vordergrund stehende Spannung, so dass man einfach nicht anders kann als schneller und schneller zu lesen um endlich zu wissen, wie die Geschichte ausgeht. Meine Fragen wurden in diesem Band alle beantwortet: Wie die Furien nach Ascencion kamen? Was es mit Dreas Familie auf sich hat? Welche Rolle die seltsame Bibliothekarin, Crow und Skylars Schwester spielen? Das Ende der Geschichte ist sehr rasant und der Showdown hätte vielleicht ein Stückchen mehr ausgebaut werden können. Andererseits hätte das vielleicht nicht zu der Reihe, die mit wenig Action viel Spannung erzeugt, nicht ganz gepasst. Fazit: Ein in sich gelungenes Ende einer durchweg starken Reihe.

    Mehr
  • Das Finale, bei dem mir das gewisse Etwas fehlte

    Im Herzen die Gier
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    02. September 2014 um 20:48

    Im Herzen die Gier von Elizabeth Miles erschienen im Loewe Verlag Aller bösen Dinge sind drei. Die Temperaturen in Ascension, der idyllischen Kleinstadt, die Fehler nicht verzeiht. Doch der Frühling bringt kein neues Leben, sondern drückt gierig wuchernd alles nieder, was sich den Rachegöttinnen entgegenstellt. Der Albtraum, den Emily Winters seit Monaten durchlebt, scheint kein Ende zu nehmen. Noch immer treiben die drei Furien ihr tödliches Spiel mit den Bewohnern von Ascension – und sie hassen es zu verlieren. (Klappentext) Das Cover dieses Finalbandes passt selbstverständlich gut in die Reihe. Abermals ist eine junge Frau zu sehen, wieder mit einer Tasse in der Hand. Als Farbe gibt es dieses Mal ein Retrogrün zu sehen, und die Blümchentapete darf natürlich auch beim letzten Buch der Trilogie nicht fehlen. Das Buch besitzt einen Prolog, 23 Kapitel und einen Epilog, die zum erneuten Male in drei Akte eingefügt sind. Emily verwandelt sich immer mehr. Ihre komplette Wandlung zu einer Furie steht kurz bevor. Ihre Kräfte werden von Tag zu Tag stärker, sie ist nicht mehr sie selbst. Emily hat Angst. Angst davor, dass ihr reales Leben in wenigen Tagen endet und sie fortan zu den Bösen gehören wird… JD hat Emily immer noch nicht seine Liebe gestanden, findet dafür aber immer mehr über die ominösen Furien heraus. Er kann den Tod seiner besten Freundin Drea nur schwer verwinden und denkt ständig an sie. Ist es JD, der Emily noch retten kann? Kann Emily überhaupt noch gerettet werden? Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit… Ich habe mich gerade bei dieser für mich herausragenden Trilogie wahnsinnig auf das Finale gefreut. Es ist auch ein tolles Buch, das man selbstverständlich als Abschluss lesen muss. Doch rückblickend betrachtet, war dies für mich der schwächste Band der Reihe, was ich ganz und gar nicht erwartet hatte. Elizabeth Miles hat in den beiden Vorgängern die Spannung und das Gänsehautfeeling konstant hoch gehalten, doch hier vermisste ich genau das. Mir liefen leider keinerlei Schauer mehr über Rücken. Gerade das war es doch, was mir an den Büchern bisher am besten gefiel. Es geht immer noch eine unheimliche Faszination von den Furien aus, aber das gewisse Etwas war für mich einfach nicht mehr vorhanden. Ich möchte nicht sagen, dass ich die Story langweilig fand, aber der Spannungsfaktor war nicht mehr so groß, wie ich es von der Autorin gewohnt war. Die Geschichte brauchte eben einen Abschluss und verdiente sich damit bei mir das Prädikat „Gut“. Punkt. Sehr gut fand ich den nahtlosen Anschluss der Geschichte im Prolog. Der Rest setzt dann eine Woche nach den Ereignissen ein. Es gibt kleine Rückblicke in Erzählform der einzelnen Charaktere, so dass man stets einen guten Überblick behält und gleich wieder in der Story drin ist. Sehr gut gefiel mir auch, dass keine Person vergessen wird. Auch auf Charaktere aus dem ersten Buch wird in Gesprächen wieder zurück gekommen. Gleichzeitig ist der Verlauf natürlich sehr auf Abschied gepolt, das merkt der Leser sehr deutlich. In diesem Teil spielen eindeutig der retromässig eingestellte JD und Em die Hauptrolle. Gabby hat eher eine Nebenrolle, was für mich aber in Ordnung war und auch gut passte. Aber auch Crow und Skylar sind mit von der Partie und erweisen sich teilweise als große Hilfe in dem ganzen Drama. Die Furien strecken ihre Klauen schon wieder nach dem nächsten Opfer aus, aber nicht so vehement wie noch in den Vorgängerbänden. Auch sie blieben eher Randfiguren für mich. Elizabeth Miles hat mich leider mit ihrem Abschlussband „Im Herzen die Gier“ leicht enttäuscht. Ich hatte zu den vorausgegangenen Bänden ein wesentlich fulminanteres Finale erwartet. Mir fehlte eindeutig die bis dahin herrschende Dramatik und die Gänsehaut, die für mich die Vorgänger ausmachten. Ein altes Geheimnis wird noch gelüftet, doch das versetzte mich nicht in den Hab-den-Mund-offenstehen-Modus. Dennoch hat mich die Story gut unterhalten können. Für mich bleibt es auf jeden Fall eine aussergewöhnliche Trilogie, die ich sicherlich mindestens ein weiteres Mal lesen werde. Für diesen entscheidenden Teil vergebe ich somit sehr gute 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen und nehme nun Abschied von den Furien, liebgewonnenen Charakteren und Ascension. Die Trilogie: Im Herzen die Rache Im Herzen der Zorn Im Herzen die Gier Elizabeth Miles wuchs in der Nähe von New York auf. Nach ihrem Studium in Boston arbeitete sie als Journalistin für eine alternative Wochenzeitung. Sie spielt leidenschaftlich gern Theater, liebt Pizza über alles und eine kalte Winternacht in Maine ist für sie das Schönste, wenn auch Unheimlichste, was sie sich vorstellen kann. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in einer chaotischen Wohnung in Portland, Maine. Ab 13 Jahren 352 Seiten ISBN 978-3-7855-7379-2 Preis: 17,95 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    Mehr
  • ein würdiges Ende für eine geniale Trilogie

    Im Herzen die Gier
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    19. August 2014 um 09:02

    Zitat: „Wir machen alle Fehler.“ Und manche büßen mehr dafür als andere. (S. 239) Inhalt: JD schwört sich, für Emily Winters, in die er schon seit Jahren verliebt ist, da zu sein. Gerade jetzt, wo ihre Freundin Drea in dem Feuer ums Leben kam. Doch wie soll er helfen, wenn Em so distanziert ist und sich stets mit diesem Crow abgibt, auf den JD mit Neid und Eifersucht reagiert? Dann wäre da noch seine Schwester Melissa, die nach einem kleinen Unfall ein wirklich übernatürlich gut aussehendes Mädchen kennengelernt hat: Ali, die auf den Fotos von Em im Wohnzimmer von JD ihre Cousine Ty zu sehen glaubt – die sie JD noch am selben Tag vorstellt. Währenddessen hat Em Momente, in denen sie die Dunkelheit übernimmt – wird sie wirklich zu einer von IHNEN? Auch Crow spielt im Spiel der Furien eine wichtige Rolle… Meinung: Es gibt wenige Bücher, die durch ihre besondere Art so herausstechen, dass sie trotz scheinbarer Normalität Gänsehaut bescheren können. Elizabeth Miles‘ Trilogie rund um die Kleinstadt Ascension und die Upper Class Kids, die hinter der Fassade alles andere als normal sind, gehört definitiv dazu. So stürzte ich mich mit Spannung in das letzte Abenteuer in Ascension, um die Konsequenzen von Em Winters‘ Rettungsaktion in Band 1 zu verfolgen. Nach einem kurzen Prolog aus Crows Perspektive beginnt der 1. Akt. JD nimmt sich vor Em endlich seine Liebe zu gestehen – aber ständig kommt etwas dazwischen. Meine Sorge um ihn steigerte sich von Seite zu Seite, als er erst Ali, dann Ty kennenlernt. Wir alle wissen, dass diese Begegnungen nie zufällig sind… Em hingegen kämpft gegen die innere Dunkelheit. Sie spürt, dass Drea recht hatte: dass Em dabei ist, sich zu verändern. Aber wie genau passt Crow in diese Rechnung, die die Furien zu begleichen haben? In Erwartung einer ebenso fesselnden Handlung hinter alltäglichen Taten raste ich von Seite zu Seite, stets das Schlimmste befürchtend, sobald eine Orchidee oder eines der „Mädchen“ auftauchte. Doch schon nach wenigen Kapiteln wird klar, dass ich nicht mehr unter der Oberfläche suchen musste, denn die düstere Atmosphäre ist überall spürbar. Insbesondere JDs Perspektive war der reinste Nervenkitzel: ICH wusste schließlich Bescheid – er hingegen…  Auch der Trilogieabschluss versteckt den Fantasy-Anteil wieder unter dem Deckmantel des Alltags. Auch wenn der Alltag in Ascension mittlerweile von so vielen Todesfällen gepflastert ist. Für JD jedoch ist noch nichts Übernatürliches dabei. Auch wenn ich hinter jeder Ecke etwas davon erwartete, war es für ihn Alltag, der wie bereits in den Vorgängerbänden etwas an Tempo herausnahm.  Nichtsdestotrotz genoss ich die unterschwellige Bedrohung, die sich stets weiter aufbaute, je mehr sich JD zusammenreimte. Der Schreibstil bleibt dabei leichtgängig, die Beschreibungen der Szenerie sind nicht überdetailliert, dennoch gut vorstellbar. Ende des 2. Akts zog das Tempo immer weiter an, neues Wissen kam hinzu und formte sich zu einer Zündschnur, zu der wenig später dann der eine Funke hinzukam, der alles zum Explodieren bringen würde – die Frage war nur, wann. Ich hangelte mich an dieser Schnur entlang und stürzte unaufhaltsam dem letzten Akt entgegen. Und dieser hatte es dann in sich. Letzte Hoffnungen, letzte Hinweise und neue Erkenntnisse machten den Showdown zu einem Erlebnis, das ich gerne noch etwas länger ausgekostet hätte, ehe die Trilogie um die geheimnisvollen Mädchen in Ascension beinahe zu schnell endete. Urteil: Mit „Im Herzen die Gier“ setzte Elizabeth Miles ihrer Trilogie um die Rachegöttinnen ein würdiges Ende. Die gewohnte unterschwellige Bedrohung wird immer realer, ehe es nur noch einen Ausweg gibt. Haarscharfe 5 Bücher für diesen spannenden Trilogie-Abschluss. Wem es nach Rache dürstet, wer Zorn verspürt oder der Gier anheimfällt, sollte sich unbedingt damit auseinandersetzen, welche Folgen das haben könnte… Jene, die im Herzen die Liebe haben, können sich beruhigt zurücklehnen und eine außergewöhnliche Reihe genießen. Denn letztendlich bekommt doch jeder, was er verdient. Die Reihe: 1. Im Herzen die Rache 2. Im Herzen der Zorn 3. Im Herzen die Gier ©hisandherbooks.de

    Mehr