Elizabeth Monvey Sein wahrer Gefährte (Divergent Species 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sein wahrer Gefährte (Divergent Species 1)“ von Elizabeth Monvey

Henry McBane hatte eine Ehefrau. Und einen wahren Gefährten. Doch bei den beiden handelte es sich nicht um dieselbe Person und ein schwerer Fehler hat ihn alles gekostet. Nachdem seine Frau von einer Gruppe getötet wurde, die Jagd auf Wandler macht, nimmt er eine Stelle als Vollstrecker des Rates der Wandler an, um die Jäger zur Strecke zu bringen. Ajay Orbin wird schon seit Monaten gefangen gehalten und zusammen mit einigen anderen Wandlern als lebendiges Versuchskaninchen benutzt, das den Launen einer gewissenlosen Wissenschaftlerin ausgesetzt ist. Als er endlich gerettet wird, kann er kaum fassen, dass sein Retter ausgerechnet der Mann ist, den er einst von ganzem Herzen geliebt hat. Wird er imstande sein, Henry zu verzeihen? Und was geschieht, als er feststellt, dass er … schwanger ist? Ein homoerotischer Liebesroman für Erwachsene mit explizitem Inhalt. Jeder Band dieser Reihe geht auf die romantische Beziehung eines anderen Paares ein. Um die gesamte Handlung sowie die Geschichte aller Figuren zu erfahren, empfiehlt es sich, alle Bände in der Reihenfolge ihres Erscheinens zu lesen. Enthält Mpreg. Länge: rund 23.000 Wörter
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz angenehme Wandlergeschichte

    Sein wahrer Gefährte (Divergent Species 1)

    Kristinas_Buecherwelt

    10. July 2017 um 21:10

    Inzwischen lese ich tatsächlich häufiger Wandlergeschichten und so langsam fangen sie an mir Spaß zu machen.Diese gefiel mir ebenfalls gut, nur kann man bei dem Umfang der Geschichte keine große, inhaltliche Tiefe und weitgehende Charakterentwicklungen erwarten. Trotzdem ist alles noch recht stimmig zusammengebracht worden.Ajays Gefühle nachzuvollziehen fällt nicht immer leicht, die Wechsel zwischen Verständnis für Henry, Distanz, Wut und doch wieder Anziehung sind mitunter zu abrupt und folgen keinen erkennbaren Gründen. Genug Grundlage gibt es dafür schon, gerade wenn man die Zeit der Gefangenschaft mit bedenkt, allerdings wird diese nicht oder unzureichend mit seinen Emotionen verknüpft.Henry erschien mir etwas eingängiger, die Motivation hinter seinem Handeln ist jedenfalls deutlicher aufgezeigt worden.Unbedingt berücksichtigen sollte man, dass hier eine sehr komplexe Handlung auf wenigen Seiten untergebracht worden ist. Genaue Lebensumstände, von was die Hauptprotagonisten am Ende ihr Leben bestreiten, wie sich Wandler und Menschen in die Welt integrieren, wer was von wem weiß: das alles ist sehr vage gehalten und das meiste davon bleibt vorerst unbeantwortet. Dies ist natürlich erst einmal nur Teil 1, dennoch ist es für das Verständnis nicht unbedingt förderlich, dass so viel im Dunkeln bleibt.Nichtsdestotrotz ist das eine vor allem flüssig erzählte Geschichte, der ich hoch anrechne, dass sie den Versuch einer detaillierten, wissenschaftlichen Erklärung unternimmt. Den Fantasyanteil darf man dabei nicht vergessen, aber hier hat sich die Autorin wirklich um eine passende Lösung bemüht, was mir sehr gut gefallen hat.Fazit: Eine nette Geschichte für zwischendurch, die man aufgrund der fehlenden Teile noch nicht allzu tief hinterfragen kann. Die Protagonisten nehmen den Leser gut durch die Handlung mit und Lust auf die Nachfolgebände machen diverse Andeutungen im Buch auch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks