Elizabeth Peters

 4.3 Sterne bei 436 Bewertungen
Autor von Der Fluch des Pharaonengrabes, Der Mumienschrein und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Vicky Bliss und der geheimnisvolle Schrein - Der erste Fall: Kriminalroman
Neu erschienen am 01.08.2018 als E-Book bei dotbooks Verlag.

Alle Bücher von Elizabeth Peters

Sortieren:
Buchformat:
Elizabeth PetersDer Fluch des Pharaonengrabes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Fluch des Pharaonengrabes
Der Fluch des Pharaonengrabes
 (32)
Erschienen am 01.09.2000
Elizabeth PetersDer Mumienschrein
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Mumienschrein
Der Mumienschrein
 (24)
Erschienen am 01.01.2002
Elizabeth PetersEin Rätsel für Ramses
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Rätsel für Ramses
Ein Rätsel für Ramses
 (23)
Erschienen am 01.01.2006
Elizabeth PetersDer Sarkophag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Sarkophag
Der Sarkophag
 (23)
Erschienen am 01.01.2000
Elizabeth PetersIm Tal der Sphinx
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Tal der Sphinx
Im Tal der Sphinx
 (21)
Erschienen am 01.09.2000
Elizabeth PetersIm Schatten des Todes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Schatten des Todes
Elizabeth PetersDie Schlange, das Krokodil und der Tod
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Schlange, das Krokodil und der Tod
Elizabeth PetersDie Hüter von Luxor
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Hüter von Luxor
Die Hüter von Luxor
 (16)
Erschienen am 01.12.2000

Neue Rezensionen zu Elizabeth Peters

Neu
Waldschrats avatar

Rezension zu "Der geheimnisvolle Schrein" von Elizabeth Peters

Sternenich liebe diese Autorin, aber trotzdem ...
Waldschratvor 5 Monaten

Hierbei handelt es sich um den ersten Band der Vicky-Bliss-Reihe, die wahrscheinlich unbekannteste Reihe von Elizabeth Peters. Meine Lieblinge sind tatsächlich auch die Reihen um Amelia Peobady und Jacqueline Kirby, aber der Charme der Autorin ist auch bei Vicky zu finden.
Im ersten Band lernt man die amerikanische Historikerin Vicky Bliss und ihren etwas eigenwilligen Charakter kennen. Sie gerät mit ihrem Freund Tony in einen Streit um die Frage, wer von ihnen schlauer ist, denn er will sie heiraten und vermutet, dass sie nur nicht ja sagt, weil er ihr noch beweisen muss, dass er sie dominieren kann. Sie hält tatsächlich wenig von der Idee, weil sie vermutet, er möchte nur ein schlaues Hausmütterchen (60er-70er Jahre) und lässt sich daher auf den Wettstreit ein. Allerdings geht sie davon aus, dass sie ihn übertrumpfen wird. Alsbald stoßen sie auf einige Briefe aus der Zeit der Bauernkriege und einen geheimnisvollen verschollenen Schrein von Tilman Riemenschneider und reisen nach Deutschland auf Burg Drachenstein. Die von und zu Drachensteins sollen den Schrein damals in Auftrag gegeben haben und so verbringen Vicky, Tony und einige andere dubiose Gestalten (zufällig alle zur selben Zeit) einige Tage auf der zum Hotel umgebauten Burg Drachenstein.
Wie in allen Romanen von Elizabeth Peters geht es um eine starke, eigenwillige Frau, die einen Kriminalfall löst. Hierbei sogar einen doppelten, denn sowohl damals, als auch in der Gegenwart fand
ein verbrechen statt. Da in dem Schrein drei wertvolle Edelsteine eingefasst sind, ist er nach wie vor von unschätzbaren Wert und die Suche wird gefährlich. 
Mir hat das Setting auch Burg Drachenstein sehr gut gefallen, denn ein altes Gemäuer, das zum Hotel umgebaut wird, birgt nicht wenig Romantik und die Suche in den finsteren Geheimgängen der Burg ist doch recht abenteuerlich. Daher habe ich den ersten Band sehr gern gelesen – zum zweiten Mal übrigens, wie auch die weiteren Bände der Reihe. Dennoch muss ich nach wie vor sagen, dass „Der geheimnisvolle Schrein“ nicht nur zu den etwas älteren Werken zählt und daher etwas antiquiert erscheint, sondern auch stilistisch
verbesserungswürdig ist. Auch die Charaktere sind definitiv ausbaufähig. Alles in allem für Liebhaber der Autorin ein Muss, allerdings keine Empfehlung als Einstiegsband. Da würde ich eher die Romane rund um Amalia Peabody empfehlen ;)

Kommentieren0
2
Teilen
wampys avatar

Rezension zu "Elizabeth Peters - Das Königsgrab" von Elizabeth Peters

Leider fehlt die Spannung
wampyvor 2 Jahren

Buchmeinung zu Elizabeth Peters – Das Königsgrab


Die Originalausgabe erschienen 2006 unter dem Titel „The Tomb of the Golden Bird“, die deutsche Ausgabe erstmals 2007 in der Übersetzung von Beate Darius bei Marion von Schröder. Ich habe die gekürzte Lesung von Dagmar Heller und Michael Schwarzmaier gehört, die 2010 im audio media verlag GmbH erschienen ist. Dies ist der achtzehnte Band um die Hobbydetektivin Amelia Peabody und ihre Familie.


Klappentext:


Ägypten, 1922: Die Grabungssaison beginnt mit einer Sensation – das Grab des Tutenchamun wird entdeckt. Da wird Amelias Familie ein altes Manuskript zugespielt, das sie alle in Lebensgefahr bringt. Stammt das Dokument aus dem Grab? und wer will den Hieroglyphentext so dringend haben, dass er sogar über Leichen geht? Amelias Ehemann Emerson hat schlechte Laune. Howard Carter hat die Grabungskonzession im östlichen Tal der Könige bekommen, um die Emerson sich bemüht hatte. Und nun ist Carter der große Coup gelungen: Er hat ein unberührtes Pharaonengrab entdeckt. Der Fund ist eine internationale Sensation: die Grabkammer des jungen Königs Tutenchamun lockt Archäologen, Journalisten Glücksritter an. In ihrem Haus in Theben beschäftigt sich Amelia Peabody außerdem mit ganz anderen Problemen: Ihr Sohn, der Hieroglyphenexperte Ramses, wird um die Entschlüsselung eines alten Dokuments gebeten. Als anonyme Briefe eintreffen und Anschläge auf Familienmitglieder verübt werden, schwant Amelia Übles. Offenbar sind die Geheimdienste hinter dem Manuskript her. Denn das Dokument scheint einen gefährlichen Umsturzplan zu enthalten.



Meine Meinung:

Dies ist ein amüsanter Roman mit einer Reihe skurriler Figuren. Die Hauptfigur Amelia Peabody ist eine selbstbewußte Hobbydetektivin, die mit einem Archäologieprofessor verheiratet ist. Weiteres Personal ist im Familienumfeld zu finden: Kinder, Enkelkinder, ein Schwager, der als Geheimagent arbeitet, und seine Frau, die als Journalistin arbeitet. Auch die politische Lage Ägyptens und der umliegenden Staaten wird genutzt. Hauptthema sind aber die Ausgrabungen und die daraus entstehenden Konflikte. Amelia löst nebenbei einige familiäre Problemchen und schafft es, ihren Clan unauffällig zu dirigieren. Für die Fußarbeit ist ihr Sohn Ramses zuständig, der das ein oder andere Mal auch etwas leiden muss. Die Heldin ist sympathisch und steckt voller Ideen. Allein mangelt es in diesem historischen Kriminalroman deutlich an Spannung. Außer der Hauptfigur konnte mich auch kein Charakter gefangen nehmen.



Zu den Sprechern:

Dagmar Heller und Michael Schwarzmaier machen einen guten Job. Dagmar Heller liest den Großteil des Buches, einige Kapitel werden von Michael Schwarzmaier vorgetragen.



Fazit:

Skurrile Figuren und eine ideenreiche Hauptfigur sind nicht genug. Die weitgehend fehlende Spannung führt zu einer Bewertung von zwei von fünf Sternen.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Crocodile on the Sandbank" von Elizabeth Peters

Crocodile on the Sandbank
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Es gibt Fernsehserien, die schaut man nicht unbedingt wegen der Handlung, sondern wegen der Charaktere, die darin vorkommen. Elizabeth Peters "Amelia Peabody"-Serie ist das Pendant in Buchform hierzu.

Es gibt schon eine Handlung, aber zu dieser fällt mir spontan nur ein dänischer Ausspruch ein: det er bare lige ud af landevejen (bedeutet, dass die Handlung so geradlinig ist, wie sie überhaupt nur sein kann). Zwei Frauen, zwei Männer, Ägypten im Jahre 1884, eine archäologische Ausgrabung, Mumien, Aberglauben und ein ungebetener Besuch. Ihr habt jetzt schon eine Vorstellung, was euch in diesem Buch erwartet? Das eine oder andere wird dann auch so im Buch vorkommen.

Der Mangel an Originalität im Bezug auf die Handlung wird aber volkommen durch die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere weggemacht. Die Hauptfigur und unsere Erzählerin Amelia ist ziemlich schlau, selbstständig und eine kleine Emanze, die der Meinung ist, dass sie nie heiraten wird. Radcilffe Emerson, ein bärbeißiger, ewig knurriger Spießgeselle, der sich die ganze Zeit mit Amelia streitet. Radcliffes Bruder Walter, der so ziemlich dem Ideal des galanten britischen Gentlemans entspricht und schlußendlich Evelyn, Amelias Begleiterin, die durch eine Jugendsünde einen geschädigten Ruf hat. Jede Figur hat seine Macken, sie sind aber alle richtig sympatisch und alleine deswegen freut man sich darauf, die nächsten Seiten des Buches zu lesen. Dies wird also nicht mein letzter Besuch im Universum der Amelia Peabody gewesen sein und spätestens in meinem Urlaub wird Band 2 gelesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
Hallo,

ich tue mich aktuell sehr schwer mit meinen Büchern, die ich hier so habe und dabei sind das wirklich nicht wenig. Vielleicht brauche ich also mal was ganz neues, etwas, das mich wirklich überrascht und vielleicht nicht unbedingt das ist, was ich immer lese.

Deshalb wollte ich euch nach Buchkauftipps fragen! Es wäre klasse, wenn ihr mir hier eure Lieblingsbücher nennt, die ich auf keinen Fall verpassen sollte. Es dürfen gern auch Geheimtipps sein, sowas mag ich ganz besonders :-) Es sind also solche Bücher gesucht, die euch richtig am Herzen liegen und die ihr am liebsten immer wieder empfehlen würdet. (Bitte keine Eigenwerbung von Autoren!)

Wichtig dabei: ich sollte das Buch noch NICHT in meiner Bibliothek hier haben.

Denn von den Büchern, die ihr mir hier empfehlt, möchte ich mir danach 3-5 kaufen und selbst schauen, wie ich sie finde. Natürlich werde ich berichten, für welche Bücher ich mich entscheide und hier verraten, wie sie mir gefallen haben.

Jetzt bin ich ganz gespannt und dankbar für jeden Tipp! Eure Empfehlungen möchte ich bis einschließlich 18.5. sammeln und danach werde ich eine Entscheidung treffen und die Bücher kaufen.

Dankeschön!

Bisherige Vorschläge hänge ich mal an:
Zum Thema

Community-Statistik

in 203 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks