Elizabeth Richards Black City

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black City“ von Elizabeth Richards

A dark and tender post-apocalyptic love story set in the aftermath of a bloody war In a city where humans and Darklings are now separated by a high wall and tensions between the two races still simmer after a terrible war, sixteen-year-olds Ash Fisher, a half-blood Darkling, and Natalie Buchanan, a human and the daughter of the Emissary, meet and do the unthinkable--they fall in love. Bonded by a mysterious connection that causes Ash's long-dormant heart to beat, Ash and Natalie first deny and then struggle to fight their forbidden feelings for each other, knowing if they're caught, they'll be executed--but their feelings are too strong. When Ash and Natalie then find themselves at the center of a deadly conspiracy that threatens to pull the humans and Darklings back into war, they must make hard choices that could result in both their deaths.

Stöbern in Jugendbücher

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Großartiger Auftakt!

nickypaula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Buchverlosung zu "Black City" von Elizabeth Richards

    Black City
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    12. June 2014 um 11:33

    Bei mir auf dem Blog gibt es momentan die Möglichkeit "Black City" von Elizabeth Richards signiert und mit persönlicher Widmung zu gewinnen, denn wir feiern das langersehnte Erscheinen des Abschlussbandes "Wings". Wer noch nichts von der Reihe gehört hat, hat hier also die Chance, eine wirklich gute Dystopie kennenzulernen. Das Buch ist auf Englisch und bei Penguin Books US (Random House) erschienen. Worum geht's? A dark and tender post-apocalyptic love story set in the aftermath of a bloody war In a city where humans and Darklings are now separated by a high wall and tensions between the two races still simmer after a terrible war, sixteen-year-olds Ash Fisher, a half-blood Darkling, and Natalie Buchanan, a human and the daughter of the Emissary, meet and do the unthinkable--they fall in love. Bonded by a mysterious connection that causes Ash's long-dormant heart to beat, Ash and Natalie first deny and then struggle to fight their forbidden feelings for each other, knowing if they're caught, they'll be executed--but their feelings are too strong. When Ash and Natalie then find themselves at the center of a deadly conspiracy that threatens to pull the humans and Darklings back into war, they must make hard choices that could result in both their deaths. Mitmachen könnt Ihr auf meinem Blog: http://abookshelffullofsunshine.blogspot.de/2014/06/gewinnspiel-black-city-von-elizabeth.html Da findet Ihr die Gewinnspielfrage und die Emailadresse :) PS: Ihr müsst kein Leser meines Blogs sein, aber über neue Gesichter freue ich mich natürlich immer!

    Mehr
  • Englische Jugendbücher zusammen lesen - Fantasy / Dystopie / Spannung 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, seit 2012 lesen wir hier schon regelmäßig zusammen englische Jugendbücher des Genres Contemporary YA, also realistische Fiktion für Jugendliche. Jetzt hatten wir die Idee, dass wir auch englische Jugendbücher anderer Genres zusammen lesen können, denn hier gibt es ebenfalls tolle Neuerscheinungen oder ältere Bücher, die noch entdeckt werden wollen. In diesem Thema soll es speziell um Jugendbücher aus den Bereichen Fantasy, Dystopie und Spannung (keine typischen Krimis oder Thriller) gehen. Der Ablauf ist sehr einfach: wir sammeln von Zeit zu Zeit Buchvorschläge bis zu einem bestimmten Termin (ca. 4 mal im Jahr) jeder darf maximal 3 Bücher pro Runde vorschlagen jeder der Teilnehmer vergibt unter den vorgeschlagenen Büchern Punkte - 5 Punkte für das Buch, das er am liebsten lesen möchte, 4 Punkte für das zweitliebste usw. das Buch, das zusammengerechnet die meisten Punkte erhält, besorgen sich dann alle, wenn sie es nicht schon haben, und wir lesen es hier gemeinsam in einer Leserunde natürlich muss man nicht mitmachen, wenn das gewählte Buch nicht gefällt Wenn ihr Fragen habt, stellt sie einfach hier - dann gibt es schnellstmöglich eine Antwort. Für jede Leserunde gibt es dann später immer ein extra Leserundenthema.

    Mehr
    • 107
  • Contemporary Young Adult - Wir lesen zusammen englische Jugendbücher

    Hikari

    Hikari

    Hallo ihr Lieben, zum dritten Mal in Folge, da es viele schöne Leserunden gab, startet ein neues Jahr auch mit ein bisschen englischer Literatur. Contemporary YA heißt im Prinzip nur, dass es Jugendbücher mit einer realistischen Handlung sind, also kein Fantasy o.Ä. Der Ablauf ist sehr einfach: wir sammeln von Zeit zu Zeit Buchvorschläge bis zu einem bestimmten Termin jeder kann 1 oder 2 Bücher vorschlagen jeder der Teilnehmer vergibt unter den vorgeschlagenen Büchern Punkte insgesamt 3 Stimmen mit der Wertigkeit 3 Punkte, 2 Punkte und 1 Punkt das Buch, das die meisten Punkte erhält, besorgen sich dann alle, wenn sie es nicht schon haben, und wir lesen es hier zusammen in einer Leserunde natürlich muss man nicht mitmachen, wenn das gewählte Buch nicht gefällt Wenn ihr Fragen habt, stellt sie einfach hier - dann gibt es schnellstmöglich eine Antwort. Für jede Leserunde gibt es dann später immer ein extra Leserundenthema. Bücher, die wir schon gelesen haben und daher nicht mehr vorgeschlagen werden können, sind: Elsewhere - Gabrielle Zevin (2012) The Future of Us - Jay Asher & Carolyn Mackler (2012) Babe in Boyland - Jody Gehrman (2012) Memoirs of an imaginary friend - Matthew Green (2012) The Death of Bees - Lisa O'Donnell (2013) My Life in Black and White - Natasha Friend (2013) Just one day - Gayle Forman (2013) Cracked - K.M. Walton (2013) Before I fall - Lauren Oliver (2014) Aristotle and Dante discover... - Benjamin A. Salenz (2014) AKTUELL: Leserunde beginnt: 15. Juni It's Kind of a Funny Story - Ned Vizzini

    Mehr
    • 358
  • Kennt ihr das, wenn euch ein Buch nach zwei Seiten schon gefesselt hat?

    Black City
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    12. August 2013 um 09:39

    Mir geht es zwar selten so aber wenn, dann habe ich so ein Buch in 2-3 Tagen durch. Genauso ging es mir mit "Black City". Ich weiß gar nicht mehr wie ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin zumal es bis jetzt nur als englische Originalausgabe erhältlich ist. Das Cover war es definitiv nicht da dies in meinen Augen langweilig und nichtsaussagend ist. Zum Glück hat mich das nicht von einem Kauf abgehalten denn ich war nach wenigen Sätzen in der düsteren Welt von Ash und Natalie gefangen. "You'd have to be suicidal or insane to be out here after curfew. I'm still deciding which one I am." Diese ironische Aussage von Ash blieb mir bis zum bitteren Endes dieses Buches im Hinterkopf. Zur Story: Wie meine Einleitung schon zeigt, Ash ist nach der Sperrstunde draußen, nicht aus Leichtsinn oder Spaß, nein in einem erbitterten Kampf ums Überleben. Auch ohne Waffen. Der Krieg ist seit einiger Zeit zu Ende, doch vom Frieden spürt man nicht viel. Die Stadt ist zerbombt und mit Asche übersäht. Sie macht ihrem Namen alle Ehre. Die Menschen haben zwar gewonnen und die Darklings, eine Rasse die dem Menschen zwar ähnlich sieht aber auch Eigenschaften von Raubtieren besitzt, in Gettos zurück gedrängt aber die Angst ist dennoch allgegenwärtig. Immer wieder schaffen es einige über die große Mauer, die das Getto umschließt, zu klettern und viele sind von einem ansteckenden Virus befallen der sie aggressiv macht. So auch Ashs Mutter. Er tut alles um ihr zu helfen, auch wenn er weiß, dass er einen ausweglosen Kampf führt denn er steht alleine da. In der Gesellschaft ist er ein Außenseiter, denn er ist ein Halbling. Halb Mensch halb Darkling. Alles was er sich wünscht ist normal zu sein, doch wie ohne ein schlagendes Herz? Die einen fürchten ihn, die anderen verachten ihn. Aber viele sind sich einig: Er gehört auf die andere Seite der Mauer. Ashs Vater, ein alter Pastor versucht alles um ihn vor den Schikanen der Bevölkerung zu schützen, aber es ist zwecklos. Die vielen Rechnungen auf dem Tisch zwingen Ash, der eh schon ein Dorn im Auge der Regierung ist, dazu mit "Haze", eine Droge aus dem Gift seiner Fangzähne, zu dealen. Eines Nachts, als er sich mit einer Klientin unter einer Brücke trifft werden die beiden von Natalie, der Tochter der Diplomatin überrascht. Sie ist mal wieder ihren Bodyguards entwischt und schleicht durch die Stadt. Natalie erkennt sofort was Ash ist und bekommt es mit der Angst zu tun. Doch er ebenso denn ein Wort von ihr und er ist geliefert. Ash bedroht sie um ihr Schweigen zu erpressen was ihm auch gelingt denn sie hat seit der Ermordung ihres Vaters durch einen Darkling Angst vor seiner Rasse. Ash flüchtet und alles was ihr bleibt ist seine Jacke. Sie glauben nicht sich noch einmal wiederzusehen bis Natalies Mutter sie aus diplomatischen Gründen in die Schule der Arbeitergesellschaft schickt. Als die beiden sich in der Schule unbeabsichtigt berühren passiert etwas seltsames, sein Herz fängt an zu schlagen! So sehr sich die beiden hassen und verabscheuen, desto mehr wird klar, dass die beiden eine Bindung zueinander haben. Doch die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Darkling steht unter Todesstrafe. Schnell steht fest, dass die Liebe zwischen ihnen kein Happy End nehmen wird und gegen Ende einer den Tod ins Auge blicken muss. Mein Fazit: Gleich vorweg, ich musste am Ende mit den Tränen kämpfen und das ist mir noch nie passiert, nicht einmal bei "Vollendet" von Neal Shusterman. Ash hatte ich schon nach ein paar Seiten ins Herz geschlossen. Er ist ein Realist und mit viel sarkastischem Humor ausgestattet was hilft diese furchtbare Welt in der er lebt zu verkraften. Er liebt seine Eltern über alles und leidet unter der Tatsache, dass er ständig eine Gradwanderung zwischen dem Gesetz begehen muss um zu überleben. Natalie im Gegensatz lebt in ihrer pinken Seifenblase. Sie ist abgesehen von dem Zwischenfall mit der Ermordung ihres Vaters wohl behütet aufgewachsen. Sie bekommt wenig mit wie die Menschen in ihrer Stadt leiden und welche Fäden ihre Mutter im Hintergrund zieht bis sie auf Ashs Schule geht. Seine Abneigung ihr gegenüber ist sehr nachvollziehbar aufgrund dessen was er alles durchgemacht hat. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich meiner Meinung nach jedoch einen Tick zu schnell als hätte es die Autorin nicht erwarten können die Protagonisten zusammenzuführen. Der Weltenaufbau erinnert stark an den 2. Weltkrieg, der Judenverfolgung und die Mauer. Selbst die Tatsache das Ash ein ID-Band tragen muss auf dem steht wem er "gehört". Er wird nicht einmal als vollwertiges Lebewesen angesehen. All diese Sachen hinterlassen einen bitteren Beigeschmack da wir alles wissend, dass so etwas schon passiert ist. Der Schreibstil ist toll und abwechselnd aus der Sicht von Ash und Natalie in der Ich-Perspektive geschrieben was einen sehr gut in die Lage der jeweiligen Person eintauchen lässt. Die Charaktere sind generell überraschend tiefgründig aufgebaut, auch die besten Freunde Beetle (Ashs bester Freund, der drogenabhängig ist) und Day (Natalies "Rent-a-Friend, die ihre Mutter für sie arrangiert hat und Beetle Exfreundin) sowie die Antagonisten. Die Zustände in der Stadt werden schonungslos beschrieben und wie gesagt am Ende habe ich furchtbar mitgelitten und hatte selbst nach dem relativ glimpflichen Ende ein merkwürdiges Gefühl im Magen. Das Buch gibt es nicht auf Deutsch aber ich kann euch echt empfehlen es zu lesen ihr verpasst etwas! 5 Sterne ohne Wenn und Aber!

    Mehr
  • Kennt ihr das, wenn euch ein Buch nach zwei Seiten schon gefesselt hat?

    Black City
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    19. June 2013 um 11:00

    Mir geht es zwar selten so aber wenn, dann habe ich so ein Buch in 2-3 Tagen durch. Genauso ging es mir mit "Black City". Ich weiß gar nicht mehr wie ich auf dieses Buch aufmerksam geworden bin zumal es bis jetzt nur als englische Originalausgabe erhältlich ist. Das Cover war es definitiv nicht da dies in meinen Augen langweilig und nichtsaussagend ist. Zum Glück hat mich das nicht von einem Kauf abgehalten denn ich war nach wenigen Sätzen in der düsteren Welt von Ash und Natalie gefangen. "You'd have to be suicidal or insane to be out here after curfew. I'm still deciding which one I am." Diese ironische Aussage von Ash blieb mir bis zum bitteren Endes dieses Buches im Hinterkopf. Zur Story: Wie meine Einleitung schon zeigt, Ash ist nach der Sperrstunde draußen, nicht aus Leichtsinn oder Spaß, nein in einem erbitterten Kampf ums Überleben. Auch ohne Waffen. Der Krieg ist seit einiger Zeit zu Ende, doch vom Frieden spürt man nicht viel. Die Stadt ist zerbombt und mit Asche übersäht. Sie macht ihrem Namen alle Ehre. Die Menschen haben zwar gewonnen und die Darklings, eine Rasse die dem Menschen zwar ähnlich sieht aber auch Eigenschaften von Raubtieren besitzt, in Gettos zurück gedrängt aber die Angst ist dennoch allgegenwärtig. Immer wieder schaffen es einige über die große Mauer, die das Getto umschließt, zu klettern und viele sind von einem ansteckenden Virus befallen der sie aggressiv macht. So auch Ashs Mutter. Er tut alles um ihr zu helfen, auch wenn er weiß, dass er einen ausweglosen Kampf führt denn er steht alleine da. In der Gesellschaft ist er ein Außenseiter, denn er ist ein Halbling. Halb Mensch halb Darkling. Alles was er sich wünscht ist normal zu sein, doch wie ohne ein schlagendes Herz? Die einen fürchten ihn, die anderen verachten ihn. Aber viele sind sich einig: Er gehört auf die andere Seite der Mauer. Ashs Vater, ein alter Pastor versucht alles um ihn vor den Schikanen der Bevölkerung zu schützen, aber es ist zwecklos. Die vielen Rechnungen auf dem Tisch zwingen Ash, der eh schon ein Dorn im Auge der Regierung ist, dazu mit "Haze", eine Droge aus dem Gift seiner Fangzähne, zu dealen. Eines Nachts, als er sich mit einer Klientin unter einer Brücke trifft werden die beiden von Natalie, der Tochter der Diplomatin überrascht. Sie ist mal wieder ihren Bodyguards entwischt und schleicht durch die Stadt. Natalie erkennt sofort was Ash ist und bekommt es mit der Angst zu tun. Doch er ebenso denn ein Wort von ihr und er ist geliefert. Ash bedroht sie um ihr Schweigen zu erpressen was ihm auch gelingt denn sie hat seit der Ermordung ihres Vaters durch einen Darkling Angst vor seiner Rasse. Ash flüchtet und alles was ihr bleibt ist seine Jacke. Sie glauben nicht sich noch einmal wiederzusehen bis Natalies Mutter sie aus diplomatischen Gründen in die Schule der Arbeitergesellschaft schickt. Als die beiden sich in der Schule unbeabsichtigt berühren passiert etwas seltsames, sein Herz fängt an zu schlagen! So sehr sich die beiden hassen und verabscheuen, desto mehr wird klar, dass die beiden eine Bindung zueinander haben. Doch die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Darkling steht unter Todesstrafe. Schnell steht fest, dass die Liebe zwischen ihnen kein Happy End nehmen wird und gegen Ende einer den Tod ins Auge blicken muss. Mein Fazit: Gleich vorweg, ich musste am Ende mit den Tränen kämpfen und das ist mir noch nie passiert, nicht einmal bei "Vollendet" von Neal Shusterman. Ash hatte ich schon nach ein paar Seiten ins Herz geschlossen. Er ist ein Realist und mit viel sarkastischem Humor ausgestattet was hilft diese furchtbare Welt in der er lebt zu verkraften. Er liebt seine Eltern über alles und leidet unter der Tatsache, dass er ständig eine Gradwanderung zwischen dem Gesetz begehen muss um zu überleben. Natalie im Gegensatz lebt in ihrer pinken Seifenblase. Sie ist abgesehen von dem Zwischenfall mit der Ermordung ihres Vaters wohl behütet aufgewachsen. Sie bekommt wenig mit wie die Menschen in ihrer Stadt leiden und welche Fäden ihre Mutter im Hintergrund zieht bis sie auf Ashs Schule geht. Seine Abneigung ihr gegenüber ist sehr nachvollziehbar aufgrund dessen was er alles durchgemacht hat. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich meiner Meinung nach jedoch einen Tick zu schnell als hätte es die Autorin nicht erwarten können die Protagonisten zusammenzuführen. Der Weltenaufbau erinnert stark an den 2. Weltkrieg, der Judenverfolgung und die Mauer. Selbst die Tatsache das Ash ein ID-Band tragen muss auf dem steht wem er "gehört". Er wird nicht einmal als vollwertiges Lebewesen angesehen. All diese Sachen hinterlassen einen bitteren Beigeschmack da wir alles wissend, dass so etwas schon passiert ist. Der Schreibstil ist toll und abwechselnd aus der Sicht von Ash und Natalie in der Ich-Perspektive geschrieben was einen sehr gut in die Lage der jeweiligen Person eintauchen lässt. Die Charaktere sind generell überraschend tiefgründig aufgebaut, auch die besten Freunde Beetle (Ashs bester Freund, der drogenabhängig ist) und Day (Natalies "Rent-a-Friend, die ihre Mutter für sie arrangiert hat und Beetle Exfreundin) sowie die Antagonisten. Die Zustände in der Stadt werden schonungslos beschrieben und wie gesagt am Ende habe ich furchtbar mitgelitten und hatte selbst nach dem relativ glimpflichen Ende ein merkwürdiges Gefühl im Magen. Das Buch gibt es nicht auf Deutsch aber ich kann euch echt empfehlen es zu lesen ihr verpasst etwas! 5 Sterne ohne Wenn und Aber!

    Mehr
  • Rezension zu "Black City" von Elizabeth Richards

    Black City
    TanjaLovesBooks

    TanjaLovesBooks

    23. January 2013 um 13:40

    Buchgestaltung Das Motiv hat zwar so GAR NICHTS mit dem Buch zu tun, aber es sieht echt klasse aus! Ich hätte es allerdings wirklich besser gefunden, wenn das Motiv Bezug zur Handlung genommen hätte, denn da hätte es Dutzend Möglichkeiten für gegeben. Da die Geschichte in „Black City“ spielt, ist der Titel recht gut gewählt. Alles in allem macht die Aufmachung doch etwas her und sieht schick im Regal aus :P Meinung Bei Black City wusste ich schon nach den ersten Seiten, dass ich diese Geschichte mögen würde und das blieb auch lange Zeit so, flaute im Mittelteil ab und kam dann am Ende Gott sei Dank wieder durch! Der Roman ist abwechselnd aus der Sicht von Ash und Natalie geschrieben. Ash ist halb Mensch und halb Darkling und damit ein Dorn im Auge der Regierung, die beide Rassen für immer voneinander trennen möchte. Darlinge werden als gefährlich angesehen, denn sie ernähren sich von menschlichem Blut und ihr Biss macht abhängig wie eine Droge. Natalie hingegen ist die Tochter einer Frau die bei den Sentry (den Menschen in einer hohen sozialen Klasse) an der Spitze der Macht steht und gegen die Darklinge vorgeht. Durch einen Zufall laufen sich die beiden über den Weg und als sich diese erneut kreuzen geschieht etwas seltsames, das Ash und Natalie zusammen schweißt. Der Weltenentwurf in Black City kam mir von vielen Geschichten und Gehörtem her nicht gerade neu vor, aber dafür kann die Autorin mit der Art und Weise punkten, wie sie die Zustände und die Orte beschreibt. Black City ist aufgebaut wie ein Ring, in dessen Mitte die Reichen leben und außerhalb die Armen und die Darklinge. Die Sentry sind jene klasse, die mit ihren Trackern und Soldaten dafür sorgen, dass die Darklinge die Menschen in Ruhe lassen, komme was wolle, denn viele von ihnen werden durch einen Virus zu unkontrollierbaren Monstern und noch mehr von ihren benutzen ihr Gift das „Haze“ dazu, um damit zu dealen, wie mit einer Droge. Im Prinzip geht es hier wieder um den Klassenkampf, die Unterdrückung einer Rasse in der Minderheit und um Rechte, die nur den stärkeren zustehen, denn die Regierung richtet jeden Darkling sofort hin, der gegen das Gesetzt verstößt. Die vielen Konflikte zwischen Menschen und Darklingen, die Gefahren, die von den wahren Monstern ausgehen und die vielen Ungerechtigkeiten, die Ash sein Leben nennt haben unglaublich viel Stoff für den Plot geliefert. Es gab kaum eine Stelle, an der es einmal ruhig zuging, denn auch, wenn gerade mal keine Action angesagt war, die Gefahr war zumindest Ash immer auf den Fersen. Der Plot überzeugt durch die viele Abwechslung, die hier aus moralischen Fragen, den oben genannten Konflikten und jeder Menge Spannung und Action besteht, durch die Geheimnisse und Rätsel, die die Tode einiger Teenager aufwerfen und der Beziehung zwischen Ash und Natalie, die sich Stück für Stück entwickelt. Beim Lesen kam es mir tatsächlich so vor, als habe ich 1000 Seiten hinter mir und nicht 400, denn es geschieht unglaublich viel, in sehr kurzer Zeit, was das Buch sehr rasant macht. Ash und Natalie mochte ich beide sehr. Ash ist ein sturer und oft auch Kopfloser Charakter, der für seine Freiheit kämpft, aber auch nicht vergisst, was das für die Menschen, die er liebt bedeuten kann – er hat die Konsequenzen immer im Blick, weshalb er nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft. Dazu kommt, dass er als Darkling Einblicke in eine Seite der Geschichte bietet, die man durch Natalie nicht bekommt. Die dunkle Seite der Stadt, die Rebellionen unter den Darklingen und all die Gefahren, die mit einem Leben als einer selbst verbunden sind. Darklinge erinnerten mich zwar in vieler Hinsicht an Vampire, aber die Autorin hat es gekonnt geschafft hier eine eigene Rasse zu kreieren, die interessant und anders ist. Natalie ist da das genaue Gegenstück zu Ash, denn durch sie blickt man viel hinter die Kulissen der Labore und Machenschaften der Sentry, nicht zuletzt, weil Natalies Mutter eine der Drahtzieherinnen hinter grausamen Experimenten ist. Das Zusammenspiel der zwei Blickwinkel hat gut funktioniert und so konnte man beide Seiten verstehen. Mit am besten fand ich auch, das Ash und Natalie sich am Anfang so richtig hassen und zwar sooooooo richtig und man sich fragt, ob die beiden jemals Freunde sein werden. Durch eine Wende jedoch ändert sich das aber und wenn man dann denkt, man wüsste alles, irrt man sich, denn gegen Ende haut die Autorin noch etwas raus, was die ganze Beziehung der beiden in Frage stellt. Die Nebencharaktere haben auch eine Erwähnung verdient, denn diese waren überraschend tiefgründig und die vielen Motive, die hinter dem jeweiligen Charakter steckten kamen gut in der Geschichte heraus. So z.B. die besten Freunde von Ash und Natalie, Sebastian (einer der Tracker) oder ihre Klassenkameraden. Ich war echt verwundert, dass man hier kaum Klischee begegnete xD Etwas nach der Hälfte des Buches, konnte mich die Geschichte leider eine ganze Weile lang nicht mehr packen, was auf jeden Fall daran lag, dass die Beziehung zwischen Ash und Natalie im Vordergrund stand. Im Grunde hat sie alles alle weg geschoben und das fand ich total nervig. Die Gefühle zwischen den beiden entwickelten sich auf einmal viel zu schnell und den Rest könnt ihr euch sicher denken…. Ich hatte auch die Befürchtung, dass es so nun den Rest des Buches weiter gehen würde, aber durch einen Streit, raffen sich beide wieder auf und die Sympathie vom Anfang flammte wieder bei mir auf. Am Ende des Buches überschlagen sich auch wirklich viele Ereignisse und das Ende ist toll geworden! Ich freue mich auf Band zwei! :) Fazit Auch hier wird das Rad nicht an jeder Stelle neu erfunden, dafür dreht es sich jedoch in eine unterhaltsame, abwechslungsreiche Richtung. Der Weltenentwurf ist gelungen, die Konflikte toll erzählt und die beiden Charaktere gute Erzähler, die alle Seiten der Geschichte beleuchten und den Roman dadurch glaubwürdig machen. Ein tolles Fantasybuch, das fesselt und nie langweilig wird, in der Mitte jedoch einen „Liebes-Durchhänger“ der hartnäckigen Sorte hat und dadurch etwas schlaucht.

    Mehr