Elizabeth Scott Love just happens

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(14)
(22)
(12)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Love just happens“ von Elizabeth Scott

Sarah und Brianna sind beste Freundinnen. Bei Sarahs Familie findet Brianna das, was sie in ihrem Elternhaus vermisst: NestwĂ€rme. Obwohl Brianna ein außergewöhnlich hĂŒbsches MĂ€dchen ist, kritisiert ihre Mutter stĂ€ndig an ihr rum. Sarah hat sich schon lange damit arrangiert, dass alle Augen immer auf Brianna gerichtet sind. Kompliziert wird es, als Brianna sich ausgerechnet den Jungen angelt, in den Sarah schon lange heimlich verliebt ist.

Eine nette Story fĂŒr zwischendurch 😊

— Lyreen

Ein genial gelungenes Buch von der Autorin Elizabeth Scott!! Einfach ein Roman, der sich nicht aus den HÀnden legen lÀsst.

— Izzybelliisa

Sehr, sehr schön

— Zanbi

Ich fand das Buch sehr schön Gute LektĂŒre fĂŒr zwischendurch

— selle

Die Story ist recht gut aber meiner Meinung nach hÀtte man sie viel besser umsetzen können. Deshalb nur 2/5 Sternen.

— elaines_beauty

Stöbern in JugendbĂŒcher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Noch sehr viel besser als der erste Band!

Miriam0611

New York zu verschenken

Glaubhafte Figure, witzige Kommentare, große GefĂŒhle und nebenbei der ganz normale Wahnsinn.

nadineherrmann

Morgen lieb ich dich fĂŒr immer

Alles in allem ein tolles Buch! Ein Paar LĂ€ngen hatte es fĂŒr mich aber und deswegen nur 4 Sterne.

vanessareads

Scherben der Dunkelheit

Jahreshighlight !

cosisbookworld

Let's disco

Ein schönes, aktuelles Jugendbuch, das kleine Botschaften vermittelt.

Diana182

Moon Chosen

Eine gewaltige Welt, die mir nicht immer gefallen hat!

Buchfreundin70

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn man sich in den Freund der besten Freundin verliebt, was dann?

    Love just happens

    TigerBaaby

    16. November 2016 um 22:17

    ~ KLAPPENTEXT ~ Sarah ist es gewöhnt, im Schatten ihrer besten Freundin Brianna zu stehen. Brianna, die mit ihrer Schönheit und ihrem Charme alle Jungs magnetisch anzieht. Doch dann passiert etwas, das Sarah vor Brianna verheimlichen muss. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Sie ist schon lange in den Jungen verliebt, den sich Brianna gerade geangelt hat. Und gegen dieses GefĂŒhl ist sie machtlos.... ~ AUTORIN ~  Elizabeth Scott wuchs auf dem Land in SĂŒd-Virginia auf, wo es nicht einmal ein Postamt, aber dafĂŒr jede Menge KĂŒhe gab. Nach einem Hochschulstudium und kurzen Gastspielenin der IT-Branche, als SekretĂ€rin und VerkĂ€uferin, wusste sie, dass ihre wahre Berufung woanders liegt. Sie lebt heute als erfolgreiche Autorin mit ihrem Mann außerhalb von Washington D. C. ~ MEINUNG ~ Ein tolles Jugendbuch ging zu Ende. Elizabeth Scott zauberte hier eine tolle Jugendstory auf Papier. Der Schreibstil war angenehm und das Buch lies sich somit wunderbar lesen. Ihre Figuren fand ich auch recht sympatisch abgesehen von Brianna. Ihre aufgedrehte und voreingenommene Art hat mich ein wenig genervt. Sie verhielt sich in meinen Augen nicht wirklich wie eine beste Freundin. Und am Ende war es fĂŒr mich nur noch ein hinterhĂ€ltiges Biest, das meinte es wĂ€re was besseres als alle anderen. Sarah, ihre Eltern und Ryan find ich einfach klasse. Vor allem Sarahs Vater, trotz seines Alters und Gesundheitlichen EinschrĂ€nkungen richtig super drauf. FĂŒr mich war es mal ein Jugendbuch mit Action und ohne langweiliges hin und her. Die Spannung wurde von Seite zu Seite geleitet. Ich freue mich schon auf das nĂ€chste Buch von Elizabeth Scott. :) Dieses Buch bekommt 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Einfach nur genial!

    Love just happens

    Izzybelliisa

    17. July 2016 um 12:27

    Inhalt: (siehe Klappentext)Sarah ist es gewöhnt, im Schatten ihrer besten Freundin zu stehen. Brianna, die mit ihrer Schönheit und ihrem Charme alle Jungs magnetisch anzieht. Doch dann passiert etwas das Sarah vor Brianna verheimlichen muss. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Sie ist schon lange in den Jungen verliebt, den sich Brianna gerade geangelt hat. Und gegen dieses GefĂŒhl ist sie machtlos...Stil:Der Schreibstil der Autorin (Elizabeth Scott) ist einer meiner Liebsten. Es wird nicht allzu detailliert geschildert ( also keine endlose Beschreibung eines Hauses oder sowas in der Art), sondern nur das wichtigste kurz und bĂŒndig erzĂ€hlt. Jedoch auch nicht zu kurz, einfach genauso, dass man alle wichtigen Informationen erhĂ€lt.Meinung:Das Buch ist einfach fantastisch. Die gesamte Geschichte ist einfach mega gut nachzuvollziehen und auch etwas bewegend. Denn in dem Buch wird die Freundschaft zwischen Brianna und Sarah immer mehr hinterfragt. Dadurch wird Sarah langsam deutlich dass diese Freundschaft nicht so perfekt und gut fĂŒr sie war, fĂŒr wie sie sie immer hielt. Auch wenn ich es persönlich etwas schade fand zu sehen, wie sehr sich Sarah von Brianna unterdrĂŒcken ließ. Am Besten gefiel mir vor allem, dass Sarah sich nicht aus Rache oder um Brianna eins auszuwischen auf Ryan einließ. Ganz im Gegenteil, denn obwohl sie schon lange GefĂŒhle fĂŒr Ryan empfand, so bewahrte sie immer Abstand und versuchte ihn zu vergessen. Das stellt ihren Charakter einfach als sehr loyal und aufrichtig dar, was sich aber im Laufe der Geschichte etwas wandelt. Die Beziehung zwischen Ryan und Sarah ist einfach nur niedlich und aufrichtig. Beide besitzen im Grunde die reinsten Seelen, wodurch deutlich wird, dass eine heimliche Liebschaft nicht gleich heimtĂŒckisch ist oder die  Absicht besitzt,  Jemanden zu verletzten.Ich wĂŒrde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen denn es ist eine sĂŒĂŸe und geheimnisvolle Liebesgeschichte, die man unbedingt gelesen haben muss.

    Mehr
  • love just happens

    Love just happens

    Ilovemilli

    29. June 2015 um 18:11

    Inhalt: Was soll man tun, wenn man in den Freund seiner besten Freundin verliebt ist? Diese Frage muss sich auch Sarah stellen, denn sie schwĂ€rmt schon seit langem fĂŒr Ryan, der nun aber mit Brianna zusammen ist. Sarah versucht, ihre GefĂŒhle fĂŒr Ryan zu unterdrĂŒcken, aber letztendlich kann sie sich nicht dagegen wehren, denn: Love just happens – Liebe passiert einfach! Infos: 8,95€ dtv Verlag Meinung: Alles in allem war es ein sehr gutes, unterhaltsames Buch! Als Kritik Punkte kann ich nur aufzĂ€hlen: 1. eigentlich kennt man das Ende von Anfang an und die ganz Geschichte war auch insgesamt nichts Neues fĂŒr mich und 2. ich finde es ziemlich kurz: ich habe es innerhalb von ca. 3 Stunden fertig gelesen Dass heißt das ich euch raten kann es irgendwo als mĂ€ngelexemplar oder gebraucht billiger zu kaufen, da man es wie schon gesagt ziemlich schnell durch hat (ich will nicht sagen das der Preis sich nicht lohnt, aber fĂŒr 253 Seiten ist es eigentlich schon ein ziemlich hoher Preis). Aber mir hat der schreib-stil sehr gut gefallen und ich konnte es auch flĂŒssig lesen und vor allem ohne VerstĂ€ndnis Probleme (was bei mir hĂ€ufiger der Fall ist😅). 🌝🌝🌝 von 🌝🌝🌝🌝🌝 Monden von mir :)

    Mehr
  • LOVE JUST HAPPENS sehr schön:)

    Love just happens

    lenawagner

    24. January 2015 um 08:58

    Wieder einmal ein Buch welches ich nicht weglegen konnte.   Inhalt: Brianna und Sarah sind die allerbesten Freundinnen seit Kindheitstagen. Doch die beiden können sich unterschiedlicher nicht sein. Zum einen ist da Brianna, superschön, Jungsmagnet, laut und aufbrausend. Zum anderen ist da Sarah, verrĂŒckt nach Schuhen, klein, unscheinbar. Doch sie verlieben sich in den gleichen Jungen.  Doch wen will er? Das Model, welchem jeder hinterher schaut und beliebt ist? Oder lieber das unscheinbare, fantasievolle MĂ€dchen hinter welches keiner zweimal nachblickt?  Eine Geschichte zwischen Liebe, Freundschaft und der Frage nach RealitĂ€t und Wahrheit.     Meine Meinung: Es stimmt Brianna und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch obwohl Brianna Sarah hĂ€ufig runtermacht und immer alle Typen abbekommt. Braucht Sarah Brianna, immerhin hat sie sie damals im Kindergarten gerettet. Und Brianna die nie eine Konstante im Leben hat, braucht Sarah. Es ist ein GefĂŒhlvolles Buch mit viel Erkenntnissen. Man merkt in dem Buch, welches aus Sicht von Sarah geschrieben ist, wie sie sich selber findet und langsam Dinge begreift die ihr vorher nicht klar waren. Sie steckt zwischen dem GefĂŒhl des unendlich verliebt seins und ihrer besten Freundin, doch sie weiß einfach nicht was sie tun soll.   Es ist schwer zu sagen wie viel das Buch wirklich ausmacht. Es ist sehr realistisch geschrieben und wirkt sehr authentisch. Ebenso ist der Schreibstil schön leicht und locker. Es ist nun schon mein zweites Buch welches ich von der Autorin gelesen habe und es hat mir sehr gut gefallen! Ich kann es nur weiter empfehlen. LG Lena

    Mehr
  • Liest sich locker und leicht

    Love just happens

    nadines-lesewelt

    18. September 2014 um 11:29

    Sarah und Brianna sind seit dem Kindergarten miteinander befreundet, doch Sarah steht immer im Schatten ihrer Freundin. Alle Augen sind immer auf Brianna gerichtet, doch Sarah ist nicht neidisch, immer ist Brianna ihre beste Freundin. Doch plötzlich ist Brianna mit Ryan zusammen, dem Ryan in den Sarah seit der 8 Klasse verliebt ist. Brianna möchte Sarah ĂŒberall dabei haben und so sind sie meist zu dritt, Brianna, Sarah und Ryan. Doch dabei kommen Sarah und Ryan sich nĂ€her. Sarah steht im Schatten ihrer besten Freundin Brianna, sonst hat sie keine Freunde.  Trotzdem mag sie Brianna und hĂ€lt zu ihrer Freundin. Sarah ist ein toller Charakter und eine super Freundin, leider finde ich diese Freundschaft sehr einseitig. Den ich finde sie tut einfach mehr fĂŒr die Freundschaft, möchte fĂŒr ihre Freundin da sein und ist einfach eine super Freundin. Brianna fand ich furchtbar, sie ist eine schlechte Freundin. Alles dreht sich immer nur um sie. Klar sie hat Probleme mit ihren Eltern, aber wie sie ab und zu mit Sarah umspringt, das kann ich einfach nicht verstehen. Ich finde es schade dass Sarah das nicht erkennt und weiter an Brianna fest hĂ€lt. Ryan ist eigentlich mit Brianna zusammen, aber man merkt das er nicht glĂŒcklich mit ihr ist und mehr in Sarah sieht. Über Brianna habe ich oft den Kopf geschĂŒttelt. Ryan mochte ich auch recht gern, aber er lĂ€sst sich meiner Meinung nach zu viel von Brianna gefallen. Ich versteh allgemein gar nicht warum alle so auf Brianna abfahren und nie etwas sagen. Die Geschichte ist ganz sĂŒĂŸ, wenn auch etwas vorhersehbar. Trotzdem liest sich die Geschichte locker und leicht. Es war ganz interessant die Geschichte um Sarah, Brianna und Ryan zu lesen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Sarah erzĂ€hlt, so dass man richtig mit ihr fĂŒhlen und leiden kann. Fazit: Die Geschichte um Sarah, Brianna und Ryan liest sich locker leicht, wenn auch etwas vorhersehbar. Trotzdem ist sie ganz sĂŒĂŸ und schön zu lesen. Einzig Brianna und ihre Verhalten gegenĂŒber Sarah hat mir nicht gefallen, vor allem gegen Ende des Buches. Deswegen vergebe ich fĂŒr diese Geschichte 4 Sterne.

    Mehr
  • sehr schön

    Love just happens

    Zanbi

    09. July 2014 um 14:58

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Manchmal hat mir die Unentschlossenheit  der Protagonistin Sarah nicht so gefallen, aber wer traut sich schon so etwas seiner besten Freundin zu sagen? Andererseits kann man es dann nicht als "beste Freude" bezeichnen, da die sich doch eigentlich alles sagen können... Sonst sehr authentisch und flĂŒssig geschrieben. Sehr schön fĂŒr Zwischendurch. Warum dann keine 5 Sterne? Weil das Buch meiner Meinung nach nicht aus der Masse heraus sticht. Die Grundidee ist ja jetzt nicht gerade neu, daher finde ich, dass wenigstens das Cover heraus stechen mĂŒsste. Tut es meiner Meinung nach aber nicht. Trotzdem ist es auf jeden Fall empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Love just happens" von Elizabeth Scott

    Love just happens

    LutinGanda

    31. December 2012 um 14:43

    Inhalt: Brianna ist der Star, der alles bekommt was sie will und Sarah ist nur das MĂ€dchen von nebenan, welches von den Jungs gefragt wird, wo denn Brianna am Abend hingehe oder Ă€hnliches. So denkt zumindest Sarah. Schon seit dem Kindergarten sind die beiden beste Freundinnen und kennen sich besser als ihre Westentaschen. Brianna ist bei Sarahs Familie immer herzlich willkommen, wobei Briannas Eltern in Scheidung leben und sie von ihrer Mutter, bei der sie nun mal lebt, wie Dreck behandelt wird. Brianna hat nie die Liebe ihrer Eltern erfahren und hat Angst davor, auch von anderen Menschen verlassen zu werden, weshalb sie sie immer zuerst verlĂ€sst. So lĂ€uft das auch bei den Jungs. Doch als Brianna sich Ryan angelt, in den Sarah schon seit langem verknallt ist, beginnt die Freundschaft ins Wanken zu geraten. Sarah fĂ€ngt an ihre GefĂŒhle zu verheimlichen und als dann auch noch Ryan sie kĂŒsst, weiß Sarah weder, was sie wirklich will, noch wen sie wirklich will. Ryan und seine Liebe oder Brianna und ihre Freundschaft... Meinung: Ich muss gestehen, ich bin ein ganz, ganz klein bisschen enttĂ€uscht. Ich weiß nicht genau wieso, aber ich hatte mir ein bisschen mehr erwartet. Wahrscheinlich weil ich mich so lange auf dieses Buch gefreut habe. Aber das wurde wieder ein wenig aufgebessert von dem Ende, welches nĂ€mlich kein normales Friede-Freude-Eierkuchen Ende ist, so wie ich gedacht hĂ€tte. Ist mal was anderes und das finde ich auch gut so. Immer nur Happy End ist doch langweilig. So gesehen kann man von einem Happy End sprechen, aber wiederum auch nicht. Es ist etwas kompliziert. Der Schreibstil war sehr locker und frisch und auch die grĂ¶ĂŸeren Buchstaben fand ich okay. Ich mag es einfach nicht so, wenn das so eine winzige Schrift immer ist. Was abwechslungsreicher ist schon okay. Die Story hat mich grĂ¶ĂŸten Teils bei der Stange gehalten und es gab auch ein paar Momente wo ich mitgefiebert habe, so nach dem Motto "Oh nein, tu das jetzt nicht". Wie gesagt, ich hatte etwas mehr erwartet, ein bisschen mehr Spannung mir mangelte es hier ein wenig an den Höhepunkten, wo man unbedingt wissen will wie es weitergeht. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes Buch, welches als kleines Teeniedrama fĂŒr zwischendurch doch ganz gut geeignet ist. Gestaltung: Das Cover, natĂŒrlich wundervoll und genau passend. Brianna und Ryan oben und Sarahs Augen darunter, die die beiden beobachtet. So denke ich zumindest. Ansonsten gibt es zu dem Punkt nicht viel zu sagen, es gab halt nur normale durchnummerierte Kapitel, wie sonst auch. Fazit: Ein gutes Buch, welches ich jedem Empfehlen kann, der ein bisschen auf Teeniedrama steht. Die Geschichte ist schön, hĂ€tte aber meiner Meinung nach AusbaufĂ€higer sein können. Deswegen gibt es 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Love just happens" von Elizabeth Scott

    Love just happens

    Lesemomente

    21. October 2012 um 11:52

    Inhalt: Was soll man tun, wenn man in den Freund seiner besten Freundin verliebt ist? Diese Frage muss sich auch Sarah stellen, denn sie schwĂ€rmt schon seit langem fĂŒr Ryan, der nun aber mit Brianna zusammen ist. Sarah versucht, ihre GefĂŒhle fĂŒr Ryan zu unterdrĂŒcken, aber letztendlich kann sie sich nicht dagegen wehren, denn: Love just happens – Liebe passiert einfach! Meine Meinung: Eigentlich ist es ein ungeschriebenes Gesetz: Die (Ex-)Freunde der besten Freundin sind tabu. Aber was ist, wenn man sich nun einmal verliebt hat? Und das schon lange bevor die beste Freundin, die nebenbei bemerkt immer im Vordergrund stehen muss und auch sonst nicht die sympathischste ist, sich den Typen geangelt hat? Sehr authentisch und sensibel schildert Elizabeth Scott, die ich schon durch ihr tolles Buch „Love you, hate you, miss you“ kenne, die Probleme, die sich zwischen Sarah und Brianna auftun, als Brianna mit dem Jungen zusammen kommt, in den Sarah schon so lange verliebt ist. Das Thema „Verliebt in den Freund der besten Freundin“ hĂ€tte meiner Meinung nach aber noch mehr geboten. Was wĂ€re zum Beispiel, hĂ€tte sich Sarah sich erst in Ryan verliebt, nachdem Brianna mit ihm zusammen gekommen war? Was wĂ€re, wenn Brianna ebenso wie Sarah rumdum liebenswĂŒrdig gewesen wĂ€re? So hat es der Leser relativ leicht. Welche Seite die „gute“ ist, ist recht frĂŒh klar. Etwas mehr Spannung und noch mehr Diskussionspotenzial hĂ€tte es gegeben, wenn die Situation weniger eindeutig gewesen wĂ€re. Trotzdem macht es sich Elizabeth Scott nicht einfach. Wie auch schon in „Love you, hate you, miss you“ spielt das Elternhaus eine große Rolle. Brianna hat es selten leicht gehabt im Leben und als Leser kann man gut erkennen, wie sie zu dem MĂ€dchen geworden ist, das sie nun mal ist. Man kann sich nicht einfach so als das „MiststĂŒck“ abstempeln, zu sehr muss sie unter ihren Eltern, die sich mitten im Scheidungsprozess befinden, leiden. Das ist ein Aspekt des Buches der mir sehr gut gefallen hat. Insgesamt habe ich „Love just happens“ gerne gelesen. Es ist ein schönes Buch fĂŒr Jugendliche, das nah an ihrer Lebenswelt ist, vielfĂ€ltige Themen aufgreift und nebenher gut unterhĂ€lt. Ich hĂ€tte mir nur gewĂŒnscht, dass es mir die Autorin nicht ganz so leicht gemacht hĂ€tte, was eventuelle Schuld- und Sympathiefragen angeht. Insgesamt vergebe ich 6 von 10 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Love just happens" von Elizabeth Scott

    Love just happens

    Katis-Buecherwelt

    10. September 2012 um 10:07

    Klappentext: Sarah ist es gewöhnt, im Schatten ihrer besten Freundin Brianna zu stehen. Brianna, die mit ihrer Schönheit und ihrem Charme alle Jungs magnetisch anzieht. Doch dann passiert etwas, das Sarah vor Brianna verheimlichen muss. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Sie ist schon lange in den Jungen verliebt, den sich Brianna gerade geangelt hat. Und gegen dieses GefĂŒhl ist sie machtlos ? Zum Buch: Das Cover zeigt die drei Hauptprotagonisten und es erweckt einen frischen jugendlichen Charme. Wenn man dieses Cover sieht, beginnt man selbst wieder, an die Jugend zu denken. Das Format des Buches ist etwas breiter als normale TaschenbĂŒcher und ist in 38 Kapitel unterteilt, was das lesen sehr angenehm macht. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin hat mir von Anfang an sehr gefallen und man hat das GefĂŒhl, direkt mitten drin zu sein. Die Charaktere werden einem sehr schnell nahegelegt und man fĂ€ngt an, eine tiefe Bindung zu Sarah aufzubauen. Man möchte ihr gerne bei ihrem Problem helfen und sie einfach mal feste drĂŒcken. Denn Sarah hat es wahrlich nicht einfach. Denn sie ist seit langen in dem neuen Freund ihrer besten Freundin verliebt. Doch Brianna bekommt einfach alles was sie will. In ihrem Elternhaus lĂ€uft es allerdings nicht so rosig, ihre Eltern streiten sich regelmĂ€ĂŸig vor Gericht um das Sorgerecht, und wenn es um dieses Thema geht, ist sie sehr verletzlich. Ryan gerĂ€t auch nur zufĂ€llig mit Brianna irgendwie zusammen, doch ist er wirklich glĂŒcklich in der Beziehung? Sarah versucht den beiden aus dem Weg zu gehen, doch das ist gar nicht so einfach und dann fĂ€hrt Ryan sie auch noch nach einer Party nach Hause und auf einmal Ă€ndert sich alles, und die GefĂŒhlswelt von Sarah gerĂ€t vollkommen aus dem Ruder ? Sarah konnte ich von Anfang an gut leiden, sie ist warmherzig und liebevoll. Brianna empfand ich sehr hochnĂ€sig, auch wenn sie hinter dieser Fassade einen weichen Kern hatte, konnte sie nicht in mein Herz eindringen. Das einzige was fĂŒr mich etwas störend war, waren die mehrfachen Wiederholungen von Geschehnissen und GedankengĂ€ngen, jedoch aus der Sicht der Jugendlichen, wieder nachzuvollziehen, da man sich nun mal immer wieder Gedanken um das selbe macht und dies wiederherum dann auch anderen erzĂ€hlt. Mir hat das lesen sehr viel Freude gemacht und es fiel mir schwer, es aus der Hand zu legen. Eine absolute Leseempfehlung! Auf weitere BĂŒcher der Autorin bin ich gespannt. Fazit: Eine Geschichte um eine Kindergartenfreundschaft und einer verbotenen Liebe. Frisch, witzig, romantisch und fesselnd geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Love just happens" von Elizabeth Scott

    Love just happens

    Fantasie_und_TrÀumerei

    23. August 2012 um 07:27

    KLAPPENTEXT: Sarah ist es gewöhnt, im Schatten ihrer besten Freundin Brianna zu stehen. Brianna, die mit ihrer Schönheit und ihrem Charme alle Jungs magnetisch anzieht. Doch dann passiert etwas, das Sarah vor Brianna verheimlichen muss. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Sie ist schon lange in den Jungen verliebt, den sich Brianna gerade geangelt hat. Und gegen dieses GefĂŒhl ist sie machtlos ... AUTORIN: (Quelle: DTV) Elizabeth Scott wuchs auf dem Land in SĂŒd-Virginia auf, wo es nicht einmal ein Postamt, aber dafĂŒr jede Menge KĂŒhe gab. Nach einem Hochschulstudium und kurzen Gastspielen in der IT-Branche, als SekretĂ€rin und VerkĂ€uferin, wusste sie, dass ihre wahre Berufung woanders liegt. Sie lebt heute als erfolgreiche Autorin mit ihrem Mann außerhalb von Washington D.C. ÜBERSETZERIN: (Quelle: DTV) Ilse Rothfuß hat Romanistik und Anglistik studiert und in verschiedenen Verlagen gearbeitet, bevor sie sich als Übersetzerin selbststĂ€ndig gemacht hat. Sie ĂŒbersetzt vorwiegend Reise- und Abenteuerliteratur, SachbĂŒcher sowie JugendbĂŒcher. Ilse Rothfuß lebt in MĂŒnchen. EIGENE MEINUNG: "Du darfst dich nicht in den Freund deiner besten Freundin verlieben." Dies ist eins der ungeschriebenen Gesetze zwischen Freundinnen. Doch was, wenn es trotzdem passiert? Wenn du gegen deinen Willen GefĂŒhle entwickelst gegen die du machtlos bist, die aber einen Wurm folgenschwerer Entscheidungen und Taten hinter sich her ziehen. Was ist denn ĂŒberhaupt wichtiger: Freundschaft oder Liebe? Und wie sollte eine Freundschaft eigentlich beschaffen sein? Dies sind die Fragen die Protagonistin Sarah beschĂ€ftigen, als sie sich in Ryan, den Freund ihrer besten Freundin Brianna verliebt. Eigentlich hat sie das gar nicht, denn im Grunde war sie schon viel lĂ€nger in Ryan verliebt, hat sich nur nie getraut irgendetwas zu sagen. So wie immer. Und dann waren Ryan und die beliebte Brianna plötzlich ein Paar. Was selbstverstĂ€ndlich ist, denn schließlich ist Brianna sehr viel hĂŒbscher als die kleine unscheinbare Sarah, fĂŒr die sich niemand zu interessieren scheint. Oder etwa doch? ErzĂ€hlt wird die Geschichte aus Sarahs Perspektive, die anfangs noch einen locker leichten ErzĂ€hlton anschlĂ€gt, der sich jedoch mit Sarahs steigenden Schwierigkeiten immer mehr in Unwohlsein und Verzweiflung verĂ€ndert. Durchweg bleibt er jedoch sehr charmant. Und genau das macht auch Elizabeth Scotts Roman aus: die ĂŒberaus sympathische und sehr liebenswerte Protagonistin, die immer im Schatten ihrer besten Freundin Brianna steht. Brianna hingegen war mir eher unsympathisch. Sie gehört zu den MĂ€dchen, die ein hohes GeltungsbedĂŒrfnis haben und dies auch auf dem RĂŒcken anderer austragen ohne RĂŒcksicht auf deren GefĂŒhle. Teilweise ist ihr Verhalten nachvollziehbar, denn sie hat es nicht gerade leicht. WĂ€hrend Sarah ein gutes Zuhause hat und eine Familie, die zwar ein bisschen anders ist als andere, die sie aber bedingungslos liebt, sind Briannas Eltern getrennt. Ihr Vater hat kaum Zeit fĂŒr sie und ihre Mutter hĂ€tte gerne, dass sie etwas anders ist. Schöner, schlanker, attraktiver. Genau dieses Verhalten scheint auch Brianna angenommen zu haben, denn sie mĂ€kelt immer an Sarah herum, kommentiert dieses Verhalten aber damit, dass dies nur zu Sarahs Bestem sei. Damit ging sie mir etwas auf die Nerven und ich weiß auch nicht, ob dies die richtige Art der Freundschaft ist, wenn einer der Beiden immer "klein gehalten" wird. Alles in allem war "Love just happens" genau das richtige Buch fĂŒr den gestrigen sehr heißen Sommertag, da es sich schnell und leicht liest und mit einer Liebes- und Freundschaftsgeschichte gut unterhĂ€lt. FĂŒr mich war allerdings ein kleine Manko, dass viele Dinge vorhersehbar waren. FAZIT: Wer eine Geschichte mit viel Tiefgang erwartet, der sollte lieber zu Elizabeth Scotts Roman "Love you, hate you, miss you" greifen. Wer jedoch eine leichte SommerlektĂŒre sucht, die mit einer ĂŒberaus charmanten Protagonistin und deren GefĂŒhlschaos ĂŒberzeugt, der ist bei "Love just happens" genau richtig.

    Mehr
  • Rezension zu "Love just happens" von Elizabeth Scott

    Love just happens

    Leyla

    19. August 2012 um 11:38

    Meine Meinung Wer wĂŒrde das wollen? Verliebt in den Freund der ABF?! Niemand. Unabsichtlich. Aber trotzdem. Elizabeth Scott hat sich ein schwieriges Thema fĂŒr ihr neues Buch ausgesucht und dieses sehr gut behandelt. Es geht um eine langjĂ€hrige, jahrzehntelange beste Freundschaft zwischen zwei MĂ€dchen, die sich ein Leben kennen. Sarah ist schon lange in Ryan verliebt. Lange. Seit der achten Klasse um genau zu sein, aber Brianna dachte, sie wĂŒrde Witze machen. Immerhin konnte Brianna jeden Typen kriegen, und alle Typen wollten sie. Sarah stand immer nur dabei, schaute zu, wie Brianna von einem zum anderen Typen wechselte und sie alle irgendwann abblitzen ließ. Nur Sarah war die echte Freundin von Brianna, die Konstante in ihrem Leben. Als Sarah sich in Ryan verliebte und auch er Interesse an ihr zeigte, fand das Brianna nur lĂ€cherlich. Insofern fand kein Ball mit Sarah & Ryan statt und ĂŒber ein paar Jahre sahen sie sich nur kurz an der Schlange fĂŒrs Essen. Irgendwann sah Ryan sogar noch besser aus. Gut genug, dass Brianna ihn wollte - und ihn kriegte. Kleines Problemchen, dass Sarah ihn noch toll findet und jetzt in dem schlimmsten Dilemma steckt, den man sich vorstellen kann. Das ist die Situation, in der sich Sarah befindet, als das Buch anfĂ€ngt. Ausgerechnet zoffen sich Brianna & Ryan immer mehr und Sarah hat das GefĂŒhl, die ganze Zeit schenkt Ryan ihr immer mehr Aufmerksamkeit, als okay wĂ€re. Echt schlimm fĂŒr sie und dann auch noch die beste Freundin von Brianna zu sein, macht die Lage nicht besser. Das ganze Buch ĂŒber kĂ€mpft sie mit ihrem Gewissen, der Verpflichtung und SolidaritĂ€t gegenĂŒber Brianna, und ihren GefĂŒhlen fĂŒr Ryan. Gleich von Anfang merkt man auch, dass das auf Gegenseitigkeit beruht und Ryan nicht glĂŒcklich mit seiner Freundin ist. Irgendwann zusammen im Auto gibt es die erste Kuss-Szene zwischen den beiden Verliebten und daraufhin folgen - unabsichtlich - weitere. Die GefĂŒhle zwischen ihnen sind sehr viel tiefer als die zwischen Brianna & ihrem Schatzi. Deshalb weiß Sarah, dass sie ihrer Freundin eigentlich alles gestehen sollte und sie versucht auch, nicht in Ryan verknallt zu sein, aber die VorsĂ€tze gehen eher in die Hose. DarĂŒber hinaus geht es auch ihrer ABF immer schlechter, wegen ihren geschiedenen Eltern, die vor Gericht wollen und alles an Brianna auslassen. Sie sucht Zuflucht bei Sarah's Zuhause und Sarah will ihr unbedingt helfen und bringt es deshalb nicht ĂŒbers Herz, ihrer Freundin die Wahrheit zu sagen. Aber darauf lĂ€uft es hinaus und Sarah wird bewusst, dass sie das zwischen ihr und Ryan gar nicht aufhalten kann und auch nicht will. WĂ€hrend dem Lesen hab ich mich gefragt, weshalb die Autorin extra den Namen "Sarah" ausgewĂ€hlt hat. Der Name ist ja schon sehr hĂ€ufig, nicht exotisch und eben ein guter Name fĂŒr die unscheinbare allerbeste Freundin, oder? Das hab ich mir so gedacht ;) Man könnte sie als Sensibelchen einstufen, aber eigentlich hĂ€lt sie ziemlich viel aus und musste z.B. all die Jahre in Brianna's Schatten durchstehen. Der Leser merkt schon von Anfang an, dass Brianna nicht immer sympathisch ist und deshalb versteht man zuerst Sarah gar nicht, die das Verhalten ihrer wunderschönen und allseits beliebten Freundin als normal empfindet. Durch viele RĂŒckbelenden jedoch, klĂ€rt sich nach und nach auf, wie es mit der Freunsdschaft von Sarah & Brianna anfing und auch die Begegnungen sowohl mit Sarah's verstĂ€ndlichen und liebevollen Eltern als auch mit Brianna's jederzeit herummĂ€kelnder Mutter fĂŒhren zu etwas VerstĂ€ndnis. Brianna kritisiert Sarah auch die ganze Zeit, und man merkt, dass sie einige Parallelen zu ihrer schrecklichen Mutter hat, obwohl sie selbst sich darĂŒber gar nicht im Klaren ist. Es gibt so einige kleine Situation, in denen Brianna fĂŒrsorglich und warmherzig ist, sie dies aber nie zeigt, weil sie denkt, dass sie die Leute sonst nicht akzeptieren wĂŒrden. Im Gegensatz zu Sarah, die versucht, immer sie selbst zu bleiben, verstellt sie sich und wird eine fiese Tussi, die alle ausnutzt und andere runtermacht, um selbst gut darzustehen und BestĂ€tigung darin zu finden. Ich habe wirklich zwischen MitgefĂŒhl und Abneigung fĂŒr Brianna geschwankt. Letzten Endes ist es doch zu Mitleid und -gefĂŒhl tendiert. Ryan ist ja der Knackpunkt, weshalb die MĂ€delsfreundschaft in die BrĂŒche gehen könnte. Er ist auch sehr prĂ€sent und weshalb beide ihn anhimmeln, versteht man sofort. Aber irgendwie war er eher nur eine Randfigur und blieb ein wenig blass. NatĂŒrlich hat das nichts daran geĂ€ndert, dass ich ihn mag, nur ist er erst die dritt oder viert wichtigste Person im Buch. Manchmal hab ich mich dann doch geĂ€rgert, weil es einfach so dumme, dumme, dumme, verdammt dumme MissverstĂ€ndnisse waren, die dafĂŒr gesorgt haben, dass er und Sarah sich nicht ausreden konnten. Er hatte keinen Mumm und sie hatte keinen Mumm argh Das ist natĂŒrlich der wichtigste Punkt, der der zu dem Plot gefĂŒhrt und es so spannend gemacht hat, aber aufregen musste ich mich trotzdem =P Es war echt ziemlich packend, mehr als ich von so einem Romance-Buch erwartet hĂ€tte^^ Die Kapitel sind aus Sarahs Sicht (Ich-Form) und so geschrieben, dass man am Ende von einem, nur darauf brennt das nĂ€chste zu lesen, und es geht dann immer weiter, du hĂ€ngst einfach an den Seiten dran und kannst einfach nicht aufhören - ich bin mal fast zu spĂ€t fĂŒr mein Volleyball-Training gekommen ;) Leider gibt es keine anderen HandlungsstrĂ€nge als die ZwickmĂŒhle fĂŒr Sarah, außer noch die Probleme mit Brianna's Eltern, obwohl auch die zur ZwickmĂŒhle gehören. Jaaach, also dieses Dilemma, die ZwickmĂŒhle, hier-bitte-einfĂŒgen-was-noch-zur-Situation-passt ist der Grund fĂŒr diesen Plot und wurde von der Autorin super ausgearbeitet. Sarah versucht sich bis zum letzten Drittel gegen ihre Liebe fĂŒr Ryan zu wehren. Aber trotzdem tut sie nichts wirklich dagegen und hat immer ihr schlechtes Gewissen, das flĂŒstert: "Was fĂŒr eine böse Freundin bist du eigentlich!" Ich konnte mich perfekt in Sarah hineinversetzen und mit ihr fĂŒhlen, denn wem wĂŒnscht man das schon? Selber wĂŒrde ich das nie aushalten, wenn ich mich sogar in den Freund irgendeiner Freundin verlieben wĂŒrde! Das ist einfach kein tolles GefĂŒhl und sorgt fĂŒr alle möglichen Probleme, die hier mit eingeflochten wurden. Ein Lob an die Elizabeth =D Die Geschichte war insgesamt schon sehr stimmig und auch zeitlich gut angepasst, aber dann der Höhepunkt, wo schließlich alles Aufgestaute rauskommt, war mir ein wenig zu rasant. Auch das Ende war dann etwas zu schnell abgewickelt, weil auf einmal 5 Monate vorbeigefahren sind und man nicht genau weiß, was eigentlich abgegangen ist! Schließlich wurde fĂŒr mich das mit Sarah, Ryan und Brianna viel zu einfach abgeschlossen. Mein Urteil Ich habe mich aufgeregt, gefreut, war erschrocken und hĂ€tte so einigen Leuten in dem Buch eine watschen und andere Leute mal so richtig knuddeln können. Man kann herauslesen, dass ich die Idee der Geschichte wirklich gut fand und Elizabeth Scott fĂŒr eine Meisterin ihres Fachs halte. Die Charaktere, besonders Sarah und ihre Eltern, konnten mich fĂŒr sich einnehmen oder auch, in Briannas Fall, mein MitgefĂŒhl wecken. Die Liebesgeschichte war eben nicht der Kernpunkt des Plots, sondern die langjĂ€hrige echte (?) MĂ€delsfreundschaft zwischen zwei Teenies. Allerdings hĂ€tten sie schon noch 50-100 Seiten fĂŒr den Schluss drauflegen können =P 4 von 5 Sternen Ein Buch ĂŒber wahre Freundschaft und Liebe, und was sie ausmacht - zu großen Teilen bemerkenswert, aber auch kurzweilig ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Love just happens" von Elizabeth Scott

    Love just happens

    Monamis

    28. July 2012 um 18:04

    " Alles, was ich jemals ĂŒber die Liebe gedacht habe, ist wahr. Liebe ist schön und schrecklich und macht nichts vollkommen. Liebe zerstört manche Dinge und lĂ€sst Neues entstehen." ( S.253) Kurzbeschreibung: Sarahs Leben ist nicht leicht. Egal wo, immer steht Sie im Schatten von Brianna., ihrer besten Freundin. Und nun verliebt sich Sarah auch noch ausgerechnet in deren Freund Ryan. Total verzweifelt und unglĂŒcklich versucht Sie ihre GefĂŒhle fĂŒr ihn zu verbergen. Doch dann kommen sich Sarah und Ryan plötzlich nĂ€her... Bei all ihren GefĂŒhlen fĂŒr Ryan will Sarah auch Brianna nicht verlieren... Meine Meinung: " Love just happens" ist ein schönes Jugendbuch, ĂŒber ein sehr aktuelles Thema . Der Schreibstil ist sehr angenehm und stimmig fĂŒr das Buch. Elizabeth Scott erzĂ€hlt die Geschichte aus der Sicht von Sarah. Somit bekam ich als Leser einen schön Einblick in ihr Leben und in ihre GefĂŒhlswelt. Die Autorin beschreibt Sarahs GefĂŒhle fĂŒr Ryan so gut, dass es glaubhaft rĂŒberkommt und ich es gut nachvollziehen konnte. Ich habe immer mit Sarah mitgefiebert und mitgefĂŒhlt. Sarah als Protagonistin gefiel mir wirklich ausgesprochen gut. Sie ist lieb,nett und schĂŒchtern und möchte es eigentlich immer allen Recht machen.Sie ist eine wirklich gute Freundin Mit ihr habe ich mich schnell angefreundet. Allerdings habe ich mir manchmal gewĂŒnscht sie wĂŒrde sich gegen Brianna öfter durchsetzten und sich widersetzten anstatt immer alles Kommentarlos hinzunehmen und das zu machen was Brianna will. Brianna hingegen war mir alles andere als sympathisch. Sie mag vielleicht gut aussehen und die Jungs werfen sich ihr reihenweise an den Hals. Doch eine gute Freundin ist sie ganz bestimmt nicht. Brianna ist oberflĂ€chlich und zickig und nimmt sich einfach alles was sie will. Doch bald merkt man das auch bei Brianna nicht alles perfekt ist. Ihre Vater will sie nicht mehr sehen und ihre Mutter meckert nur an ihr herum. Ryan ist ein total netter Kerl. Doch eigentlich passen er un Brianna nicht wirklich zusammen. Es ist ein unterschied wie Tag und Nacht. Bei den verschieden Charakteren hat sich Elizabeth Scott wirklich was einfallen lassen. Denn diese sind wirklich alle samt einzigartig. Am Ende habe ich nochmal ordentlich mitgefiebert und gehofft und ich muss sagen das ich mit dem Ende sehr zufrieden bin, allerdings habe ich nicht gedacht das es so endet ;) Fazit: Ein tolles Jugendbuch, mit viel Dramatik GefĂŒhls- und Liebes-Chaos. Es lohnt sich das Buch zu lesen und ich kann es allen empfehlen. Vielen lieben Dank auch an den deutschen Taschenbuch Verlag fĂŒr die Bereitstellung dieses Leseexemplars !

    Mehr
  • Rezension zu "Love just happens" von Elizabeth Scott

    Love just happens

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. July 2012 um 17:00

    Stell dir vor du verliebst dich in den Freund deiner besten Freundin. Was sollst du tun? Eine berechtigte Frage. Inhalt Sarah und Brianna sind beste Freundinnen, doch es gibt etwas das das GlĂŒck der beiden zu Zerstören droht, denn Sarah verliebt sich in Ryan, er ist aber mit Brianna zusammen. Sarah kann das GlĂŒck der beiden Verliebten nur sehr schwer ertragen und leidet zunehmend an ihren unerwiderten GefĂŒhlen. Doch eines Tages kommen sich Rayne und Sarah nĂ€her und sie fĂŒhlt sich hilfloser als je zuvor. Denn sie will ihre beste Freundin nicht verlieren... Charaktere Sarah und ihre Eltern sind drei ganz wundervolle Personen. Sarah ist immer fĂŒr Brianna da und auch Sarahs Mutter hat immer ein offenes Ohr fĂŒr Brianna, was sie von ihren Eltern nicht erwarten kann. Brianna ist eine Schönheit die von den Jungs umgarnt wird und ihre GefĂŒhle so gut es geht unterdrĂŒckt. Denn leicht hat sie es nicht. Ihr Vater will sie nicht mehr sehen und ihre Mutter interessiert sich auch nicht fĂŒr das junge MĂ€dchen. Nur gut das sie eine so gute Freundin wie Sarah hat. Ryan ist ein ganz lieber Junge der mit Brianna zusammen ist und gleichzeitig von Sarah angehimmelt wird. Dann gibt es natĂŒrlich noch die Eltern von Brianna die immer nur mal kurz vorkommen, doch wenn sie auftauchen sind sie grĂ€sslich. Solche Eltern wĂŒnscht man keinem. Alles in allem tolle Charaktere. Besonders Sarah ist mir beim Lesen sehr ans Herz gewachsen. Schreibstil Der Schreibstil ist sehr locker und flĂŒssig, so wie man es bei JugendbĂŒchern gewohnt ist. Geschrieben wird aus der Sicht von Sarah, wodurch einem als Leser sehr gut Sarahs widersprĂŒchliche GefĂŒhle nĂ€her gebracht werden konnten. Ich habe mich sehr schnell und sehr gut in Sarahs GefĂŒhlswelt hineinversetzten können. Das Buch ist ganz klassisch in Kapitel aufgebaut wobei das erste Kapitel nur vier SĂ€tze betrĂ€gt Ich war zuerst in ihn verliebt, aber das ist egal. Und ich liebe ihn immer noch. Das ist auch egal. Oder mĂŒsste es jedenfalls sein. Fazit Ein wirklich tolles Jugendbuch das mich sehr begeistert hat. Gerade das Thema, was tut man wenn man sich in den Freund der besten Freundin verliebt ist so aktuell das sich sicherlich viele Jugendliche aber auch Ă€ltere in diese Geschichte hineinversetzen könnten. Ich hatte das Problem zwar noch nie aber trotzdem konnte ich mir genau vorstellen in was fĂŒr einer ZwickmĂŒhle Sarah steckt. Besonders gut haben mir auch die unterschiedlichen Charaktere gefallen und das das Ganze aus der Sicht von Sarah erzĂ€hlt wurde. Ich habe bis zum bitteren Ende mit den Protagonisten mitgefiebert und wollte unbedingt wissen wie es ausgeht, was mit Briannas und Sarahs Freundschaft geschieht und bei wem Ryan bleibt. Sehr spannend und sehr emotional. Ein Jugendbuch das ich jedem Jugendlichen aber auch den Erwachsenen empfehlen kann. Denn ich bin mir sicher das der Ein oder Andere schon in einer Ă€hnlichen Lage gesteckt hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks