Elizabeth Strout Mit Blick aufs Meer

(120)

Lovelybooks Bewertung

  • 125 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 21 Rezensionen
(43)
(46)
(23)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Mit Blick aufs Meer“ von Elizabeth Strout

In Crosby, einer kleinen Stadt an der Küste von Maine, ist nicht viel los. Doch sieht man genauer hin, ist jeder Mensch eine Geschichte und Crosby die ganze Welt. Und Olive Kitteridge, eine pensionierte Mathelehrerin, sieht sehr genau hin. Sie kann stur und boshaft sein, dann wieder witzig, manchmal sogar eine Seele von Mensch. Auf jeden Fall kommt in Crosby keiner an ihr vorbei ... Mit liebevoller Ironie und feinem Gespür für Zwischenmenschliches fügt die amerikanische Bestsellerautorin die Geschichten um Olive und Crosby zu einem unvergesslichen Roman.

Hohe Kunst

— Frau-Aragorn

Eine sympathisch-unbequeme Heldin gelangt zu schmerzhafter Selbsterkenntnis - oder? Hommage an die Liebe und das Leben im Alter. Weise.

— alasca

Es hatte seine längen....

— Campe

Viele kleine Geschichten, die ineinander verwoben sind. Viele Schicksalsschläge, aber immer auch: Nähe und vor allem Hoffnung.

— wortmeer

Kleine durchwegs melancholische Geschichten, wunderbar verknüpft zu einem Ganzen

— ulrikerabe

Bloß nicht glauben, dass das ein Urlaubsroman sein könnte!

— hexhex

Eine unzufriedene, ängstliche Frau, die alles und jeden tyrannisiert mit ihrer spitzen Zunge = deprimierende Urlaubslektüre :(

— Schokolatina

Das Buch hat mich tief bewegt. Absulot lesenswert!

— Newspaperjunkie

Bewegender Roman, der das Altern und die damit verbundenen Entwicklungen ergreifend darstellt. Lesenswert, auch für die jüngere Generation.

— deruhu99

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Backman mal anders....tiefgründig , emotional und gesellschaftskritisch...auch dafür ***** !

22an08

Die Leute von Privilege Hill

Jede Erzählung ein kleines Juwel

Bibliomarie

Das Geheimnis der Muse

Zeitgeschichte, Liebe, Kunst alles enthalten. Ein Roman mit einer ganz besonderen Atmosphäre.

Lilofee

All die Jahre

Einzigartige Familiengeschichte mit ungewöhnlichen Charakteren und sehr vielen Spannungen. Am Ende blieben mir jedoch zu viele offene Fragen

catly

Der Frauenchor von Chilbury

Einfach facettenreich und spannend, ich bin etwas traurig, Chilbury zu verlassen...

4Mephistopheles

Lichter auf dem Meer

Ein Buch für die Seele. Nicht der Spannungsbringer, daber doch sehr berührend.

AdelheidS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer durchhält, wird belohnt

    Mit Blick aufs Meer

    Frau-Aragorn

    27. January 2018 um 09:46

    Dieses Buch lag schon ewig auf meinem SUB und ich hab es tatsächlich gekauft, um zu verstehen, warum es den Pulitzer gewonnen hat. Nachdem ich es jetzt gelesen hab, kann ich es verstehen. Scheinbar zusammenhanglos werden uns Geschichten der Einwohner der Kleinstadt Cosby um die Ohren geworfen. Doch der Zusammenhang ist Olive. Olive Kitteridge, die mit Mann Henry und Sohn Christopher in Cosby lebt, und als Mathematiklehrerin an der Highschool arbeitet. Olive ist nicht besonders klug, nicht hübsch, nicht gesellig. Eigentlich eher das Gegenteil. Und dennoch schildert Autorin Elisabeth Strout,  wie Olives Leben immer wieder von anderen Menschen gestreift wird. Dass eben der Mensch keine Insel ist, sondern dass wir alle miteinander verbunden sind. Für manche Menschen macht Olive den Unterschied, für die meisten eher nicht. Aber es zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass kein Mensch in einer Blase existiert. Dass Kleinigkeiten ganze Ereignissketten auslösen können, und große Taten manchmal keinen Unterschied machen. Dieses Buch beschreibt das Leben in all seiner Hässlichkeit, doch wer richtig hinsieht, für den ist es voller lebensbejahender Einzelheiten. Und sei es nur zu wissen, dass man in seinem Leid immer alleine ist, dass aber jeder im eigenen Leid auch wieder nachvollziehen kann, dass jeder Tiefpunkte erlebt. Bei all diesen vielen Personen und Geschichten hätte ich ein klein wenig mehr deutliche Positivität allerdings zu schätzen gewusst. Selbst mir als positiv denkendem Menschen fiel es manchmal schwer bei all den Schicksalsschlägen und Not nicht in depressive Stimmung zu versinken. 

    Mehr
  • Die Schicksale einer Kleinstadt am Meer

    Mit Blick aufs Meer

    wortmeer

    28. September 2017 um 09:52

    „Mit Blick aufs Meer“ spielt in einer Kleinstadt namens Crosby an der Ostküste der USA. Aufgeteilt ist das Buch in einzelne Kapitel, die jeweils einen Ausschnitt aus dem Leben von Bewohnern Crosbys zeigen. Eine Person, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichten zieht, ist die pensionierte Lehrerin Olive Kitteridge. Obwohl jede Geschichte ihre eigenen Protagonisten hat, taucht Olive immer wieder auf und der Leser gewinnt so ständig neue Eindrücke von ihr. Dabei zeichnet sich ein kontroverses Bild zwischen helfendem Engel, überforderter Mutter und störrischer Freundin. Strout liefert aber nicht nur Außen- sondern auch Innensichten von Olive. Diese zeigen, dass sie sich in den jeweiligen Situationen oft unwohl und unzufrieden mit sich und der Welt fühlt. Doch das Buch zeigt auch, dass man nicht so einfach aus seiner Haut kann. Wie zentral die Figur der Olive im Buch ist, zeigt sich auch daran, dass das Buch im englischen Original „Olive Kitteridge“ heißt. Der Name klang wohl etwas zu sperrig für den deutschen Markt und mir gefällt der träumerisch angehauchte Titel „Mit Blick aufs Meer“ auch viel besser. Mehr möchte ich über die einzelnen Figuren noch nicht verraten, denn es ist schön diese im Laufe der Lesens kennenzulernen und dabei einen Eindruck vom Mikrokosmos Crosby zu bekommen. Nur noch so viel: Elizabeth Strout schont ihre Figuren nicht. Wir werden Zeugen von Schicksalsschlägen und treffen die Figuren an Wendepunkten in deren Leben. Doch damit enden die einzelnen Geschichten nicht. Sie enden weder in Katastrophen noch im regenbogenfarbenen Happy End. Stattdessen zeigt uns Elizabeth Strout das Leben, wie es ist und wie wir es selbst aus Erlebnissen von uns selbst, Familie oder Freunden kennen. Und in diesem Leben gibt es neben Schatten eben auch viel Licht. Das zeigt auch „Mit Blick aufs Meer“: Dass es selbst in den schlimmsten Situationen aufbauende Menschen oder kleine Glücksmomente gibt. Das Leben erweist sich dabei nicht als gerade Straße, sondern als holpriger Weg mit vielen Richtungswechseln. Das macht die Geschichten lebendig und authentisch. Fazit: Auf einen Urlaub am Meer hat das Buch keine Lust gemacht, dafür enthält es viele kluge Gedanken zum Leben, verpackt in ehrlich beschriebenen Einblicken ins Leben von Kleinstadtbewohnern. Sehr lohnenswert! (auch erschienen auf: wortmeer.blog)

    Mehr
  • Viele kleine Blicke aufs Meer und aufs Leben

    Mit Blick aufs Meer

    ulrikerabe

    11. September 2017 um 12:12

    In dem kleinen Küstenort Crosby/Maine lebt Olive Kittridge, namensgebend für den Originaltitel, gemeinsam mit ihrem Ehemann Henry. Wir sehen Bilder ihrer Ehe, lernen die komplizierte Mutter-Sohn Beziehung zu Christopher kennen. Wie kleine Schubladen öffnen sich Erzählungen über ein Sammelsurium an anderen Bewohnern, Freunde Nachbarn.Mit Blick aufs Meer ist eine Aneinanderreihung kleiner Geschichten alter Menschen, junger Menschen, Menschen, die miteinander alt werden, deren Leben sich kreuzen und wieder auseinander laufen, sich lieben, sich trennen. Mit all ihren Hoffnungen, Sehnsüchten, Ängsten und Träumen. Durch alle Geschichten hinweg ist Olive Kittridge das verbindende Element. Olive die dickliche alternde ehemalige Lehrerin. Olive, die so herrisch sein kann, kategorisch, etwas Gnadenloses hat sie an sich, und dann wiederum ist sie so verletzlich in ihrem Kummer, wenn sie an ihren verstorbenen Vater denkt oder um eine junge Frau weint, die sie kaum kennenlernen konnte. Das Leben zeigt sich in allen Facetten, leben sterben, lieben, verlieren, neu entdecken.Mir scheint in Crosby ist niemand so richtig glücklich, es ist ein sehr melancholisches Buch. Elizabeth Strout schildert in ruhiger, klarer Sprache die unzähligen Kleinigkeiten des Lebens, völlig unaufgeregt und rührt trotzdem kleine feine Emotionen auf. Es ist ein leises Buch, manchmal unwirsch, dann wieder ganz behutsam und hinterlässt eine angenehme Erinnerung.

    Mehr
  • Liebe ist ... wenn man einen Seestern trocknet

    Mit Blick aufs Meer

    bookscout

    10. August 2015 um 21:57

    Eine Reihe verschrobener und doch liebenswerter Charaktere beheimatet das verschlafene Städtchen Crosby – allen voran die auf den ersten Blick etwas hantige pensionierte Mathematiklehrerin Olive Kitteridge, die mit ihrem gütigen Mann Henry und Sohn Christopher hier an der unwirtlichen Küste Maines lebt. Im Lauf der Jahre, im Wandel der Gezeiten darf der Leser sie und andere Bewohner Crosbys jeweils eine Etappe ihres Lebens begleiten – nie lange genug, um sie in der Tiefe kennenzulernen, jedochs stets weit genug, um ein besonderes Geheimnis zu entdecken. Die liebevolle Verbundenheit der Autorin mit jedem einzelnen der Porträtierten überträgt sich unweigerlich auf den Leser, sodass sich mit dem Näherrücken der letzten Seite eine gewisse Wehmut einstellt. Kurz vor Schluss wartet noch ein besonderer Leckerbissen für Strout-Fans: Die Enkelin Reverend Tyler Caskeys - bekannt aus "Bleib bei mir" – hat es mit ihrem Vater ebenfalls nach Crosby verschlagen. Inhaltlich kann man kaum mehr verraten, denn einen klassischen Erzählstrang gibt es zunächst nicht. Jeder Bewohner steht für sich, erzählt seine Episode, seine Geschichte, erst nach und nach gelingt es, die losen Enden zu verknüpfen, das Bild entsteht mit der Lektüre. Schlussendlich ist "Mit Blick aufs Meer" eine Hommage an die Vielfalt der Lebensentwürfe, der Entscheidungen und der Möglichkeiten – daran, dass man falsch abbiegen und dennoch ans Ziel gelangen kann. Strout ist eine würdige Pulitzer-Preisträgerin und wird gerade jenen, die Rowlings "The Casual Vacancy" mochten, viel Freude bereiten.

    Mehr
  • In einer kleinen Stadt am Meer

    Mit Blick aufs Meer

    AnnaChi

    14. May 2015 um 10:59

    "Unter jedem Grabstein ruht ein Stück Weltgeschichte." (Heinrich Heine) In der kleinen Stadt Crosby an der Küste von Maine passiert scheinbar nichts Bedeutsames. Menschen lieben und hassen sich, begegnen sich, verlassen sich, urteilen über andere und werden verurteilt ... Das "ganz normale Leben" wird gelebt. Elizabeth Strout gelingt es mit viel Feingefühl und sanfter Ironie sehr eigener Charaktere zu erschaffen, an deren Leben sie uns teilnehmen lässt und entfaltet im Mikrokosmos der kleinen Stadt die ganze Vielfalt des Lebens. Selten habe ich ein Buch erlebt, das bei einer derartigen Tiefe auch noch so gut unterhält und mit derartig leichter Feder geschrieben ist. Strouts Hauptfigur, die bärbeißige und trotz aller Schnoddrigkeit einsamen und verletzten ehemaligen Mathematiklehrerin Olive Knitteridge ist mir derartig ans Herz gewachsen, dass ich nach Beendigung der Lektüre betrübt war nicht zu erfahren, wie es mit ihr weiter geht. Ein tolles Buch - unbedingt lesen!

    Mehr
  • Mit Blick aufs Meer - Elizabeth Strout

    Mit Blick aufs Meer

    milasun

    05. June 2014 um 10:52

    Auf Seite 100 habe ich aufgegeben und das Buch abgebrochen. Selten ein Buch gelesen, dass so negativ geschrieben gewesen wäre und mir so aufs Gemüt geschlagen hätte. Und ein "Roman", wie es auf dem Cover deklariert ist, ist es auch nicht. Eher eine Ansammlung von Kurzgeschichten über die Einwohner eines kleinen Städtchens, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Kein roter Faden, kein herausragender Schreibstil, nichts. Und dafür gab es den Pulitzerpreis?!

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, deren Hauptfigur 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 20 austauschen!

    • 81
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Ein Blick aufs Leben

    Mit Blick aufs Meer

    Gruenente

    05. January 2014 um 15:55

    Olive Kitteridge, ehemalige Lehrerin ist keine einfache Frau. Ewig nörgelnd, überheblich und genervt. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann Henry in einer kleinen Stadt amd er Küste von Maine. Und in der kleinen Stadt Crosby hängen alle irgendwie zusammen. Die barpianistin, der Bürgermeister, Nachbarn, Apotheker und Baumarltbesitzer, Schüler, junge und alte Menschen, sitzengelassene Verlobte,verschwiendende Söhne, Eltern von Mördern... Dieses Buch empfand ich nicht unbedingt als Roman, eher wie eine Ansammlung von Kurzgeschichten, die alle Olive und Crosby als gemeinsamen Nenner haben.  Sehr einfühlsam wird das "Menschliche" und vor allem das Alter thematisiert. Olive ist eine Frau, die irgendwann dann doch mal helle Momente hat und einige Fehler einsieht. Ganz am Ende bekommt sie nochmal eine neue Chance, wird sie diese nutzen können? Das Buch hat mich sehr an Alice Munro erinnert (deren Sprache aber vielleicht noch etwas ausgefeilter ist). Der nächste Band von Elizabeth Stroud steht schon bei mir im Regal.

    Mehr
  • Kolumne: Belletristik ist tot, es lebe die Belletristik

    muchobooklove

    Roman-Kolumne August 2013 von Mareike: Genreliteratur, das sind die Hamburger unter den Büchern Liebe Leser, Was ist eigentlich Belletristik Le belle et le triste – das Schöne und das Traurige – hierin liegt der französische Ursprung des Wortes Belletristik, das heute nicht viel mehr als ein Mysterium zu sein scheint. Dabei umfasst es so viele Aspekte, ohne die Literatur gar nicht zu denken wäre. Werte, Emotionen und die Ästhetik der Sprache sind für mich die wichtigsten Parameter dessen. Natürlich kann man auch etwas unprätentiöser an die Sache herangehen und einfach von „Romanen“ im Allgemeinen sprechen, wie auch der Titel der Kategorie hier auf Lovelybooks lautet. Doch dann geraten wir gleich ein bisschen in die Bredouille, denn Krimis sind ja auch Romane sowie Fantasy-Bücher und Chick-Lit ebenfalls. Von Kriminalromanen, Thrillern, Fantasy, Young Adult Fiction, Chick-Lit und Romantasy Naja, das sind ja eigentlich alles eher Genres, werdet ihr jetzt im Stillen und ganz zu Recht denken. Aber was sind denn überhaupt Genres? Der Versuch, Bücher in Kategorien zu pressen einerseits, eine Strategie des Buchmarktes andererseits, so scheint es mir. Denn was ist das Schreiben für ein bestimmtes Genre eigentlich anderes als der Versuch, seine Zielgruppe besonders im Blick zu haben. Mit bösen Zungen gesprochen ist das die Garantie dafür, beim Veröffentlichungsprozess bereits einschätzen zu können, wer das Buch am Ende kaufen wird. Darum wird auch immer schnell ein neues Genre entworfen, wenn gerade eine innovative Art des Schreibens mit Erfolg belohnt wurde. Eine kleine Geschichte: Ich sitze mit zwei Freunden von mir, nennen wir sie Justus und Gabi, an einem sonnigen Tag wie diesem in einer Eisdiele. Justus ist gerade dabei, sich eine Karriere im Verlagswesen aufzubauen, Gabi hat Journalismus studiert und steht kurz vor dem Mutterschutz. Justus erzählt uns von einem neuen Projekt, von dem er gehört hat und das sich im Bereich „Romantasy“ bewegt. Darauf Gabi: „Romantasy, nie gehört“ Justus: „Das ist ein neues Genre, das sich irgendwo zwischen Romantic Fiction und Fantasy bewegt, so Vampire und so“ wir nicken einstimmig, denn nun ist uns allen klar, dass hier die Nachfolgen von Stephenie Meyers „Twilight“-Saga spürbar werden. Wieder einmal wird ein Markt bedient. Man möchte so schnell wie möglich dabei sein, bevor er übersättigt ist und ein neues Genre gefunden werden muss. Ich seh' den Wald vor lauter Bäumen nicht Damit wird nicht nur die gesamte Belletristik oder alle Romane in logische Kategorien unterteilt, sondern diese werden wieder unterteilt, bis die gesamte Kriminalliteratur in Detektivromane à la Sherlock Holmes, Polizeiromane wie Mankels Wallander, Thriller der Dan Browns dieser Erde und Splatter im Stile von Karin Slaughter zerfällt, und die Fantasy-Literatur in High Fantasy à la Tolkien, Romantasy wie "Twilight", Dark Fantasy der Stephen Kings und Konsorten, Dark Romance im Stile von Edgar Allen Poe und historisch anmutende Fantasy, z.B. von George R.R. Martin. Und bei all diesen spezifischen Genres frag' ich mich wieder, wo denn nun die Belletristik abgeblieben ist? Denn wenn ich ehrlich bin, dann möchte ich gar nicht immer Genreliteratur lesen. Manchmal erscheint sie mir zu sehr auf ihr Publikum zugeschrieben. Manchmal sehe ich die Zutatenliste, die Autoren und Verlagen im Kopf herumgeschwirrt haben mag, zu deutlich vor mir. Aha, denke ich, hier ist ein bisschen Detektivroman mit den Zutaten verschrobener Ermittler aus zerrütteten Familienverhältnissen, hochintelligenter Täter, der eigentlich nur mit dem Ermittler spielen will, Frau oder wahlweise Kinder oder beides des Detektivs, die plötzlich in den Fall hineingezogen werden, gemischt worden, das Ganze wurde mit einem Hauch arktischer Kälte und einem leichten Hang zur Alkoholabhängigkeit garniert und schon war der skandinavische Kriminalroman in Anlehnung an Henning Mankell, Jo Nesbø oder Arnaldur Indridason fertig. Ich weiß ja, dass die meisten Schriftsteller mit viel Herzblut an ihr Werk herangehen, aber ich frage mich dennoch, woher dieser Hang zum an Fast-Food erinnerndem Literatur-Rezept kommen mag. Möchte denn niemand heute mehr eigene Gourmet-Kreationen entwerfen? Ist die Angst vor dem Scheitern so groß? Mehr Belletristik braucht das Land Ich sag es ganz offen – Ich mag Fastfood. Ein schöner Burger ab und zu ist ein herrliches Vergnügen, ebenso wie ein Krimi mit den oben von mir erwähnten Zutaten wunderbar sein kann. Aber irgendwie wünsche ich mir trotzdem öfter, mit Gourmet-Kreationen verwöhnt zu werden. Ich möchte Schriftsteller haben, die schreiben, weil sie damit das Schöne und das Traurige ausdrücken wollen, weil sie das Gute und das Böse im Menschen zeigen wollen und zwar ohne sich vorher zu überlegen, ob es dafür ein Publikum geben mag. Autoren, die der Wahrheit auf den Grund gehen mögen und mich damit überraschen, wie zum Beispiel Column McCann dies vor einigen Jahren mit „Der Tänzer“ getan hat oder Romane, die einen mit ernsten Themen zum Lachen bringen können wie Matt Ruff mit „Ich und die anderen“, Bücher, die unvergessen bleiben, weil sie anders sind, so wie auch Aravind Adigas „weißer Tiger“ oder Hermann Kochs „angerichtet“, um mal zwei jüngere Beispiele der Literatur zu nennen. Und wenn ihr es euch doch lieber überlegen und kein Risiko eingehen wollt, so rufe ich euch hiermit zu, liebe Autoren, liebe Verleger: Es gibt uns noch, uns Leser, die gerne einmal bis zum Äußersten getrieben werden möchten, die lachen und weinen wollen, die beim Lesen nicht mit Genrestrategien überrascht werden wollen, sondern mit richtig guten Geschichten, mit richtigen 5 Sterne Menüs, wie sie eben nur die immer weniger zu findende Belletristik für uns bereithält! Ja, das rufe ich laut und hinter vorgehaltener Hand wende ich mich fast gleichzeitig zu euch Lesern da draußen und frage euch leiser: Es gibt uns doch noch, die Belletristik-Leser, oder?

    Mehr
    • 37
  • Rezension zu "Mit Blick aufs Meer" von Elizabeth Strout

    Mit Blick aufs Meer

    Duffy

    06. February 2013 um 11:45

    Die kleine Stadt Crosby an der amerikanischen Küste bildet die Kulisse dieses Romans, der eigentlich aus mehreren Geschichten besteht. Die offensichtliche Provinzialität und deren Ereignislosigkeit in dieser kleinen Stadt täuscht, denn hinter der Fassade gibt es jede Menge kleine und große Ereignisse, die das Leben der Bewohner prägen. So erlebt der Leser das vielschichtige und interessante Alltagsleben der Gemeinde, das sich nicht von dem einer Großstadt unterscheidet. Wer nun glaubt, Stories voller Klatsch, Tratsch und Intrigen vorgesetzt zu bekommen, wird eines Besseren belehrt, denn es sind zwar kleine, aber gravierende Dinge, die hier erzählt werden. Die Autorin verknüpft geschickt die einzelnen Schicksale,macht Haupt- zu Nebenrollen und umgekehrt. Immer ist ein roter Faden da und so werden die einzelnen Geschichten zu einem großen Roman, voller Lebenserfahrung, warmherziger Reflektion und liebenswürdiger Schönheit. Ein wunderbares belletristisches Kleinod in Zeiten der Betroffenheitslektüre ohne versöhnliche Perspektiven. Elizabeth Strout bekam für diesen Roman 2009 den Pulitzer-Preis. Verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Mit Blick aufs Meer" von Elizabeth Strout

    Mit Blick aufs Meer

    leserin

    25. January 2013 um 13:59

    Der Roman besteht aus einzelnen Kapiteln, die sich immer um Lebensgeschichten der Bewohner der Kleinstadt Crosby an der Küste von Main drehen
    Olive Kitterigde, eine pensionierte Mittelschullehrerin, etwas schrullig, erzählt die Geschichten aus ihrer Sichtweise.

    Es wird der Alltag von ihr durchleuchtet, ebenso kommt die Verwandtschaft ins Visier und alle Nachbarn und Bekannten.

  • Rezension zu "Mit Blick aufs Meer" von Elizabeth Strout

    Mit Blick aufs Meer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. November 2012 um 13:43

    "In Crosby, einer kleinen Stadt an der Küste von Maine, ist nicht viel los. Doch sieht man genauer hin, ist jeder Mensch eine Geschichte und Crosby die ganze Welt. Die amerikanische Bestsellerautorin fügt diese Geschichten mit liebevoller Ironie und feinem Gespür für Zwischenmenschliches zu einem unvergesslichen Roman." (Quelle: Buchrücken) ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Das Buch "Mit Blick aufs Meer" hat eigentlich sehr interessant angefangen, aber nach circa der Hälfte des Buchs fing es an mich zu langweilen. Ich weiß auch gar nicht mehr, wo der Ehrgeiz, das Buch zu ende zu lesen, her kam. Jedes Kapitel in diesem Buch bezieht sich auf eine andere Lebensgeschichte. Es wird dabei aber schon deutlich, dass das gesamte Buch sich eigentlich nur um Olive Kitteridge dreht. Entweder wir eine ihrer Geschichten erzählt, oder es wird die Geschichte einer anderen Person aus Crosby erzählt, die in irgendeinem (noch so kleinen) Zusammenhang zu Olive steht. Dadurch, das sich quasi jedes Kapitel mit einer anderen Person befasst hat, habe ich irgendwann ein wenig den Überblick verloren, wer wer ist. Manchmal wurde an einem Punkt angesetz, der vorher schon mal erwähnt wurde. Aber dadurch, dass ich irgendwann nicht mehr ganz den Durchblick hatte, wem was wo passiert ist, konnte ich dem weiteren Verlauf der Geschichte nicht ganz folgen. Was eigentlich schade ist, da jede Lebensgeschichte für sich sehr gut geschrieben war und auch das reale Leben sehr gut widerspiegelte. Die Protagonistin Olive Kitteridge wurde sehr gut beschrieben, ohne dabei zu detaliert zu werden. Ich konnte quasi sehen, wie sie jeden Morgen ihren Spaziergang absolvierte und dabei über ihr Leben nachdachte. Alles in allem bekommt das BUch von mit zwei Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Mit Blick aufs Meer" von Elizabeth Strout

    Mit Blick aufs Meer

    Elocin

    04. April 2012 um 19:54

    Eine Sammlung von Kurzgeschichten, die alle in der Kleinstadt Crosby in Neu-England spielen. Die pensionierte und etwas grantige Lehrerin Olive kommt fast in jeder Geschichte vor, so dass es doch etwas von einem Roman hat.

    Die Geschichten sind alle nicht sehr tiefgründig, manche aber durchaus kurzweilig. Insgesamt wird das Buch aber keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks