Elizabeth Woods Caras Schatten

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(18)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Caras Schatten“ von Elizabeth Woods

Als Kinder haben sich Cara und Zoe ewige Freundschaft geschworen. Inzwischen sind beide 16 Jahre alt und leben schon lange in verschiedenen Städten. Doch plötzlich steht Zoe vor Caras Tür. Cara nimmt sie überglücklich bei sich auf. Zoe ist wieder da, ihre einzige Vertraute. Doch irgendwie benimmt sie sich seltsam. Und dann stirbt plötzlich Caras Erzfeindin ... "WOW. Einfach nur wow. Ich stehe unter SCHOCK. Ich habe GÄNSEHAUT. Mir läuft es kalt den Rücken runter. Das war einfach gruselig." Leserstimme auf goodreads.com

Ich habe wohl erst am Ende mit der Wendung gerechnet. Unglaubliches Buch, unglaublicher Einblick in die Psychologie.

— amyhastings
amyhastings

Am Anfang war ich nur genervt, aber mit jeder Seite hat mich das Buch mehr gefesselt!

— Kendall
Kendall

Das Ende hat mir Gänsehaut bereitet. Allerdings hätte der Gruselfaktor ein wenig früher eintreten können.

— AhernRowlingAusten
AhernRowlingAusten

Das Buch hat mir super gut gefallen und sehr überrascht. :-)

— Kitty142
Kitty142

Für mich leider vorhersehbar und schon mal dagewesen. Trotzdem ganz nett für zwischendurch.

— Leselinchen
Leselinchen

Durch das Ende wird man ziemlich nachdenklich und beginnt, Menschen genauer unter die Lupe zu nehmen.

— MiraBerlin
MiraBerlin

Gänsehaut ! Super Buch

— larag_0312
larag_0312

Die Geschichte ist so tiefgründig! Eine Story die nicht viel hergibt-bis das Ende kommt.Es wirft die ganze Geschichte um. Echt der Hamma,

— Sophie_Pari
Sophie_Pari

Stöbern in Jugendbücher

Fangirl

Wundervolles Buch über das Erwachsenwerden mit ausgesprochen gut gezeichneten Charakteren. Lesenswert :)

MrsSchoenert

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

PS: Ich mag dich

Solch ein wundervolles Buch! Da passt einfach alles perfekt: Charaktere, Geschichte, Schreibstil. Hach. <3

annika_buecherverliebt

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

So viel verschenktes Potential.

BloodyTodd

Am Abgrund des Himmels

Kitschige Liebesgeschichte, grottige Fantasy: Selten habe ich mich so gelangweilt & um meine kostbare Freizeit betrogen gefühlt.

Lenneth88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Cara und Zoe - für immer vereint

    Caras Schatten
    Kendall

    Kendall

    08. March 2017 um 23:11

    Cara ist ein trauriges junges Mädchen. Seit sie von ihrer besten Freundin Zoe weggezogen ist geht es mit ihrem Leben bergab. In der Schule wird sie gemobbt und der süße Junge aus ihrer Stufe weiß gar nicht was es sie gibt.Doch gerade als die Situation für Cara unerträglich wird, taucht Zoe in ihrem Zimmer auf und die Dinge nehmen ihren tödlichen Lauf...Das Schlichte Cover gefällt mir sehr gut. Das Altrosa ist wunderschön und die weißen Äste heben sich elegant davon ab und geben einen vagen Hinweis auf das Geschehen im Buch. Das Buch stand schon ewig auf meiner Wunschliste, aber ich hatte nie das Glück es irgendwo zu ergattern. Als ich es dann auf einer Tauschseite entdeckt habe war die Freude natürlich riesengroß und sobald es ankam habe ich auch gleich meine Nase reingesteckt. Den Anfang fand ich eher mittelmäßig, um nicht zu sagen schwach. Natürlich hat mich das Schicksal von Cara irgendwo berührt und ich fand es traurig in was für einer Situation sie sich befindet, aber auf der anderen Seite war das ganze auch ein Fall von selber Schuld. Klar ist es immer fies, wenn man gehänselt wird, aber vielen Situationen hätte sie super cool entkommen können, wenn sie einfach mal den Mund aufgemacht hätte. In dem Punkt war mir Cara einfach viel zu schwach und naiv.Logisch hätte das dann das Image des schüchternen Mädchens zerstört und die Geschichte hätte wahrscheinlich einen anderen Lauf genommen, aber dann taucht glücklicherweise Zoe auf und Cara gewinnt ein bisschen Selbstvertrauen und schafft es ein paar Freunde zu gewinnen. Zoe regt mich aber ungemein auf. Diese Stimmungsschwankungen sind auf Dauer wirklich schwer zu ertragen und werden auch zunehmend gruseliger. Die anderen Charaktere fand ich okay...die typischen Charakterzüge, die man so auch in High School Musical wiederfinden würde: Die giftige Schönheit mit ihrer ebenso giftigen besten Freundin. NATÜRLICH  ist sie die Erzfeindin der Protagonistin und NATÜRLICH ist sie mit dem süßen Jungen zusammen. Der süße Junge ist NATÜRLICH übertrieben freundlich und aufmerksam und sagt einfach das Perfekte in jeder Situation.Die Eltern sind NATÜRLICH immer am arbeiten und kümmern sich deshalb nicht um das Kind und die Freundinnen sind eher Randfiguren. Das Buch trieft also geradezu von Klischees und Standardphrasen. Warum ich hier trotzdem 4 Sterne gegeben habe? Weil ich das Buch ab der Hälfte nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Ende konnte ich mir ehrlich gesagt denken...dazu gab es zu viele Hinweise, aber dennoch bleibt eine gewisse Spannung, ob man denn nun recht hat, oder nicht. Die Geschichte an sich finde ich auch super. Die Idee, sowie die Umsetzung. Wäre die erste Hälfte des Buches nicht so schwach wäre die Atmosphäre beim Lesen eine ganz andere. Das Ende reißt aber, wie gesagt, alles raus und hat mir wirklich eine Gänsehaut beschert. Alleine dafür hat es sich gelohnt das Buch zu lesen. Fazit: Ein Buch mit vielen Schwächen aber dafür einem umso stärkeren Ende, das vieles wieder aufwiegt. Ein tolles Buch für einen entspannten Nachmittag auf der Couch.

    Mehr
  • Potenzial für Gänsehautmomente

    Caras Schatten
    AhernRowlingAusten

    AhernRowlingAusten

    18. February 2017 um 10:01

    Als ich das Buch das erste Mal sah, war ich sofort von dieser filigranen und schlichten Schönheit angetan. Der Klappentext tat dann sein Übriges, denn ich war wirklich gespannt darauf, was Zoe und Cara mir zu erzählen haben – vor allem weil die Geschichte doch ziemlich mysteriös und ein wenig gruselig klingt. Die ersten Seiten flogen dahin. Der Leser wird in Caras Leben eingeführt, die es überhaupt nicht leicht hat. Sie verschluckt sich in der Cafeteria an einer Möhre, wird dadurch zum Gespött der Schule und erhält den Spitznamen Würger. Wer wünscht sich in so einer Situation nicht eine gute Freundin, die einen wieder auffängt und zu einem hält? Cara passiert genau das, denn plötzlich steht ihre beste Freundin Zoe vor ihrer Tür und genauso schlagartig ändert sich ihr Leben. Das klingt doch eigentlich alles ziemlich gut, oder? Zu Beginn läuft es auch noch ganz gut für Cara. Es gibt zwar einige mysteriöse Zwischenfälle, aber ihr Leben scheint endlich in die richtigen Bahnen zu laufen. Mindestens die Hälfte der Geschichte liest sich daher auch wie ein normaler Teenie-Roman über die erste große Liebe, Zicken in der Schule, Partys, etc. Doch man hat als Leser immer diese merkwürdige Person im Hinterkopf, die bei Cara im Zimmer lebt: Zoe. Diese wird nämlich von Kapitel zu Kapitel komischer und ich wusste oft nicht, was ich von ihr halten sollte. Die kann doch nicht echt sein, dachte ich oft. Und dann wieder: Das ist ein ganz normales Mädchen mit einem Problem. Dieses Hin und Her bleibt einem bis zum Ende erhalten, wo die Geschichte dann endlich den gewünschten Gruselfaktor bekommt und das nicht zu kurz. Auf den letzten Seiten hatte ich dann richtig Gänsehaut. Mit seinen 254 Seiten ist dieses Buch zwar ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen, aber es kann dennoch sehr unterhalten. Ich mochte es zumindest nicht aus der Hand legen, weil ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Leider kamen die Charaktere ein bisschen zu kurz. Die hätte ich mir ein wenig mehr ausgearbeitet gewünscht. So kamen sie doch eher stereotypisch daher. Außerdem fand ich es gewöhnungsbedürftig, dass immer Mom und Dad gesagt wurde, obwohl die Geschichte nicht aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Ansonsten ist Caras Schatten ein Buch, das es sich bestimmt lohnt ein zweites Mal zu lesen, nachdem man das Ende kennt, um dann ein wenig genauer hinzuschauen.

    Mehr
  • Ein sehr schönes Buch für zwischendurch

    Caras Schatten
    Kitty142

    Kitty142

    07. December 2015 um 10:22

    Obwohl das Buch nicht sehr dick ist hat mich die Geschichte sehr fasziniert. Ich bin schnell gefesselt gewesen und konnte das Buch nicht mehr weglegen. Das Ende hat mich überrascht und schockiert. Ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen! Es ist eines dieser Bücher, die einfach im Gedächtnis bleiben.

  • Auf der Flucht der eigenen Schatten

    Caras Schatten
    MiraBerlin

    MiraBerlin

    14. September 2014 um 22:50

    Inhalt Wem kann man noch trauen, wenn nicht der besten Freundin? Als Kinder haben sich Cara und Zoe ewige Freundschaft geschworen. Inzwischen sind beide 16 Jahre alt und leben schon lange in verschiedenen Städten. Doch auf einmal steht Zoe vor Caras Tür. Cara ist überglücklich, dass ihre einzige Vertraute wieder da ist. Doch irgendwie benimmt sie sich seltsam. Und dann stirbt plötzlich Caras Erzfeindin... Mich hat vor allem der Titel sehr neugierig gemacht. Den Inhalt fand ich jetzt nicht atemberaubend spannend, aber da er sich doch nach ganz netter Unterhaltung anhörte, beschloss ich, dieses Buch zu lesen. Allerdings dachte ich, dass das Ende sehr vorhersehbar sein würde. Nun, um ehrlich zu sein, hätte ich mich nicht mehr täuschen können! Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön. Man leidet selbst mit der Außenseiterin Cara, die in der Schule ständig mit Schikanen zu kämpfen hat. Sie selbst wird von den beliebtesten Mädchen der Schule fertig gemacht. Plötzlich taucht ihre alte beste Freundin auf und die Dinge scheinen sich zum Positiven für Cara zu wenden. Sie lebt richtig auf und empfindet zum ersten Mal seit der Trennung von Zoe wieder so etwas wie Freude. Ihr Zimmer hingegen versinkt komischerweise immer mehr im Chaos. Bis auf ca. die letzten 40 Seiten passiert in dem Buch nicht erschreckend viel, was ich aber ganz angenehm fand - ich persönlich lese aber eh gerne Geschichten, in denen es nur darum geht, wi sich Menschen in einer Gruppe verhalten. Dann auf einmal nimmt die Geschichte eine schockierende Wendung, mit der ich zumindest nie gerechnet hätte. Und plötzlich reflektiert man das ganze Buch. Mich selbst hat dieses Buch sehr nachdenklich gemacht, aber zugleich auch gut unterhalten. Ich kann es nur weiter empfehlen, denn meiner Meinung nach profitiert man von diesem Buch enorm. Denn dank Caras Verhalten lernt man, das menschliche Verhalten genauer zu untersuchen und auch sein eigenes Verhalten besser zu reflektieren. Denn auch dieses Buch zeigt einem mal wieder: nicht alles ist so, wie es für einen selbst scheint...

    Mehr
  • So einzigartig !Extrem gut und so einzigartig !

    Caras Schatten
    Sophie_Pari

    Sophie_Pari

    13. June 2014 um 07:25

    Eine extrem gute Geschichte die zu Beginn wie jede andere erscheint aber sehr gut geschrieben ist. Das Ende wirft die Geschichte dann komplett um und es entsteht eine komplett einzigartige Story!!!!!!!!!!

  • Überraschendes Ende!

    Caras Schatten
    K8hie

    K8hie

    09. March 2014 um 20:51

    Als ich mir das Buch ausgeliehen hab dachte ich mir eig, dass das Ende doch schon total offensichtlich ist.
    ABER es kommt doch etwas anders als man denkt.
    Mir persönlich gefällt das Ende und somit wertet es das Buch auch auf.
    Das Buch an sich was für mich sehr leicht zu lesen. Hab es heute angefangen und auch zu ende gelesen.
    Für zwischendurch genau das richtige.

  • etwas langweilig aber lesbar trotzdem 4 Sterne

    Caras Schatten
    Weila

    Weila

    20. October 2013 um 18:31

    Cover:Das Cover gefällt mir sehr gut, es hat etwas kaltes und doch schönes an sich, doch ich finde nicht, dass es zur Geschichte passt. Meine Meinung:Zu aller erst finde ich den Titel sehr passend zur Geschichte. Also jetzt zur Story: Ehrlich gesagt ist es nicht das beste Buch das ich je gelesen habe.Die Geschichte kann man manchmal hervorsehen und ist nicht sehr spannend trotzdem gibt es noch tolle Stellen.Die Protagonistin Cara finde ich manchmal nerv tötend, sie jammert viel und wird von den zwei berühmtesten Mädels der Schule gehänselt. Schon klar, man hat manchmal Mitleid mit ihr aber an sich ist es ziemlich aufregend was sie alles macht (negativen Sinne). Während der Geschichte war mir ein bisschen langweilig, erst ab der vielleicht zweihunderten Seite wird es etwas spannender. Manchmal steigt die Spannung und manchmal nicht das ist manchmal echt ätzend, weil man dann immer auf der nächsten spannenden Stelle warten muss. Aber das ist je nach Geschmacksache. Dieses Buch hat mich jedenfalls nicht vom Hocker gehauen. Es hat mich sehr an die Fear Street Bücher Reihe erinnert. Aber es ist bei manchen Stellen cool gewesen und leider waren diese Stellen nicht allzu oft. Das Ende finde ich zum Beispiel gut und schrecklich. Wenn ihr wissen wollt warum lest es selbst. Es war überraschend aber der Epilog war einfach nur verwirrend. Schade eigentlich. Jedenfalls war das Buch etwas langweilig und vorhersehbar deswegen gebe ich diesem Buch 4 Sterne. Eigentlich kann ich mich nicht entscheiden ob ich dem Buch 4 oder 3 Sterne Geben soll. Am liebsten würde ich es 3 1/2 Sterne gebe. Aber ich lasse es jetzt mal so. PS: Es ist für mich wahrscheinlich langweilig gewesen, weil ich schon ein Haufen Fear Street Bücher gelesen habe und dass dieses Buch sehr ähnlich war, die diese Reihe eben. (Tut mir Leid unlogischer Satz) Fazit:Ich empfehle dieses Buch nicht und schon weiter. Nicht, weil es mich nicht überzeugt hat und schon, weil ich finde das es coole Stellen gibt und es nicht sooo sehr langweilig ist das man dabei einschläft. GLG Cindy(Schaut doch bei meinem Blog vorbei; www.sky-tales-forever.blogspot.de)

    Mehr
  • Zu vorhersehbar

    Caras Schatten
    mermaid

    mermaid

    06. September 2013 um 19:18

    Inhalt: Cara findet keinen Anschluss in der Schule, und sehnt sich zu den Zeiten zurück, in welchen sie noch jeden Tag mit ihrer besten Freundin Zoe Spaß hatte. Seit sie umgezogen waren, hatte Cara sie nicht mehr gesehen. Eines Tages taucht Zoe plötzlich in ihrem Zimmer auf - sie ist überglücklich, doch das Glück hält sich nicht lange, denn kurze Zeit später stirbt einer ihrer Erzfeindinnen... Meine Meinung: Am Anfang hat mich das Buch total gefesselt, da der Schreibstil recht flüssig und angenehm zu lesen ist und die Freundschaft zwischen Zoe und Cara nicht einfach oberflächlich und ''dahin erzählt'' wirkte, so wie ich es eigentlich erwartet hätte. Doch ungefähr kurz vor der Mitte des Buches konnte ich mir denken, wie die Geschichte enden würde. Es gibt einfach zu wenige ''Verdächtige'' und man kommt einfach schon beim Lesen des Klappentextes auf die Lösung. *[Spoiler]* Die Idee mit der Freundin, die nie wirklich existierte und es von Anfang an Caras gespaltete Persönlichkeit war, fand ich eigentlich ganz gut, nur viele ''Logikfehler'', wie die Tatsache, dass Zoe einfach so in ihr Haus kam, deuteten darauf hin, dass Zoe nur ein Hirngespinnst von Cara war, und das machte für mich das gesamte restliche Buch vorhersehbar. Fazit: Trotz der vielen Kritikpunkte vergebe ich diesem Buch drei Sterne, weil mir der Schreibstil und der ganze Verlauf der Geschichte dennoch viel Spaß bereitet hat beim Lesen. Und natürlich das wunderschöne Cover, was mich überhaupt zum Lesen des Buches bewegt hat. Wenn man sich nicht an vorhersehbare Plots stört, kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Caras Schatten" von Elizabeth Woods

    Caras Schatten
    Steffis-Buecherkiste

    Steffis-Buecherkiste

    13. January 2013 um 15:09

    Ein mysteriöses Jugendbuch mit ein paar netten Wendungen auf knapp 300 Seiten, sieht erstmal nach einem hübschen Zeitvertreib für ein faules Wochenende aus. Leider hätten dem Buch wohl tatsächlich einige Seiten mehr gut getan, um einige Mängel zu beseitigen. Cara wird als Außenseiterin geschildert, die niemand mag und die von all ihren Schulkollegen gehänselt wird. Durch das Auftauchen ihrer alten Freundin Zoe verändert sie sich in Windeseile und ein bisschen andere Klamotten und eine neue Frisur und plötzlich wird sie von den anderen freundlich behandelt. Mir persönlich war das viel zu weit hergeholt und mir war weder klar, warum die Schüler Cara nicht mögen oder wieso sie nach einer kleinen Runderneuerung plötzlich überall dabei sein durfte. Zoe ist ebenfalls ein merkwürdiger Charakter, der im Laufe der Geschichte immer abstoßender wirkt. Es gibt in Bezug auf sie auch diverse Ungereimheiten in der Handlung, die sich schließlich nicht verbergen lassen. Cara versteckt ihre Freundin, ohne das jemand etwas merkt. Zoes fast manisches Verhalten wird immer extremer und jeder, der mal einen halbwegs guten Krimi gelesen hat, weiß irgendwann wo der Hase lang läuft und was es mit Zoe auf sich hat. Ehrlich gesagt, war ich am Schluss froh, dass sich meine Vermutungen bestätigten, sonst hätte es vielleicht eine noch hanebüchenere Auflösung gegeben. Leider konnte ich auch mit Cara selbst nicht viel anfangen und so taugt sie nicht wirklich als Identifikationsfigur. Hielt ich sie aufgrund des Prologs nur für schüchtern, so muss ich schon sagen, dass sie mir schnell etwas merkwürdig vorkam. Nicht nur ihr Verhalten gegenüber ihrer Familie oder ihren Schulfreunden ist unverständlich, auch z.B. ihre Fixiertheit darauf harte Nahrung zu vermeiden, damit sie sie sich nicht Übergeben muss, ist ziemlich unverständlich. Es gibt zwar am Anfang des Buches eine peinliche Situation in der Schule, wo sie fast an etwas erstickt, aber wieso das bis zum Schluss immer wieder zum Thema gemacht werden muss, erschließt sich mir nicht. So ein Thema sollte man auch nicht einfach so in ein Jugendbuch unterbringen, wenn man es nicht sinnbringend verarbeitet. Die Nebenfiguren sind leider klischeehaft. Die üblichen High-School-Zicken, die keiner braucht und die in ihrer Bosheit so überzeichnet sind, dass sie zu Stichwortgebern verkommen. In erster Linie muss man sagen, dass der Klappentext ein ganz anderes Buch erwarten ließ, als ich dann schließlich bekam. Das Beste an “Caras Schatten” ist noch das wirklich geschmackvolle Cover, aber was hilft es, wenn der Inhalt nicht stimmt?

    Mehr
  • Rezension zu "Caras Schatten" von Elizabeth Woods

    Caras Schatten
    lillicat

    lillicat

    29. December 2012 um 19:39

    Cover: Das Cover lässt sich sehr schwer interpretieren. Man könnte es so deuten, dass die weißen Ranken oder Äste ein Oval bilden, in dem man gefangen ist, es gibt keinen Weg nach draußen. Durch den Titel in der Mitte könnte man auch sagen, dass Cara dort mit ihrem Schatten gefangen ist. Sie wird dort auf ewig sein, aber dennoch kreuzen manchmal andere Leute ihre "Lichtung" was man in die Rose interpretieren könnte... Aber im ernst: Ich mag die Farbe nicht, aber das Cover ist dennoch sehr hübsch... Aber was es mit dem Inhalt zu tun hat? Das ist wirklich schwer zu sagen. Meine Meinung: Ich fand das Buch wirklich hoch faszinierend. Zuerst bewegte es sich auf einem dünnen Grad zwischen Klischee und einer guten Geschichte, dann stürzte es völlig ab und hat so weit im Klischee gesteckt, dass es gar nicht mehr weiter ging. Das Buch hat es geschafft mich total zu überrumpeln. Ich war schon nicht mehr davon ausgegangen, dass die Handlung es noch schaffen würde die Kurve zu bekommen und doch noch einzigartig zu werden, dafür hat das ganze zu tief im Klischee gesteckt, aber dann! Von einer Seite auf die nächste hat die Story sich aufgerappelt und wurde brillant! Dies passierte erst kurz vor dem Ende und ich habe mich eine Zeit ganz schön gequält, aber wenn man erst einmal den Wendepunkt erreicht hat überdenkt man die ganze geschehene Handlung noch einmal neu und erlebt alles ganz anders. Wirklich sehr faszinierend. Der Schreibstil war nichts, was sonderlich im Gedächtnis bleibt, angenehm lesbar, flüssig, locker und spannend, aber eben auch nichts Weltbewegendes. Genauso wie mit dem Schreibstil war es auch mit den Charakteren... zumindest anfangs. Ziemlich durchschnittlich, keinen wirklich interessanten Charakter... wie bei jeder High-School-Geschichte, in der sich das Mädchen, auf dem alle rumhacken in den beliebtesten Junge verliebt, der zufällig mit der Schuloberzicke zusammen ist. Einzig und allein Zoe konnte anfangs mein Interesse wecken. Sie hatte etwas Geheimnisvolles und in den Rückblenden in Caras Vergangenheit hatte sie etwas... Unvorhersehbares. Man wusste auch so nie, was sie vorhatte. Cara dagegen... naja, ich fand es doch etwas komisch von ihr, dass ihre beste Freundin bei ihr Unterschlupf sucht und sie es einfach passieren lässt ohne vielleicht mal zu fragen warum, oder wie es ihr geht, was sie durchgemacht hat und überhaupt irgendetwas, dass zeigt, dass sie Interesse an Zoes Leben hat, aber nein, sie war die ganze Zeit damit beschäftigt von ihrem total klischeehaften Leben zu berichten. Ich fand es schon etwas... gewagt, dass sie ohne mit der Wimper zu zucken eine Fremde bei sich aufnimmt, denn immerhin haben die beiden sich eine ganze Zeit lang nicht gesehen! Die Handlung hat mich, wie bereits erwähnt, anfangs nicht wirklich gefesselt. Doch ich fand die Wendung wirklich toll gemacht. Man stellt das ganze Buch infrage! Hätte mir jemand eine Bratpfanne ins Gesicht geklatscht hätte es mich nicht mehr überrascht! Emotional ist des wirklich schwer etwas zu dem Buch zu sagen, da es einerseits eben stinklangweilig war, aber man auf den letzten Seiten das ganze Buch total anders sieht. Ich würde einmal behaupten, es ist eins der emotionalsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe und ich werde es nicht so schnell wieder vergessen. Das Ende lässt weiteren Raum zum nachdenken, dennoch ist das Buch abgeschlossen. Fazit: Ein überraschendes Buch. Für Leute, die keine Lust haben sich bis zum Ende zu quälen um die ganze Geschichte zu erkennen ist das Buch wohl nicht geeignet, wobei es ja auch nicht sooo viele Seiten hat. Dennoch fand ich, hat es sich wirklich gelohnt, da man nur im Gesamtbild das ganze Buch versteht und begreift, was wirklich in dem Buch los ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Caras Schatten" von Elizabeth Woods

    Caras Schatten
    Negula

    Negula

    17. September 2012 um 15:21

    Titel und Design: Ich LIEBE das Cover mit den weißen knorrigen Ästen im Kontrast zu der einzelnen schwarzen Rose. Auch die Hintergrundfarbe wirkt eher trist. Es ist schlicht, aber effektiv. Der Titel macht das Cover dann vollends perfekt, denn ein Buch mit dem Titel "Caras Schatten" ist doch ein Muss für jede Cara! Und eben wegen diesem Titel habe ich das Buch schließlich auch gekauft. Eigene Meinung: Cara ist eine kleine Außenseiterin und fühlt sich wie in einer Seifenblase von den anderen abgeschottet. Sie hat keine Freunde, ist sehr einsam und vermisst ihre Sandkastenfreundin Zoe. Es gibt nur einen Typen den Cara gut findet, Ethan, doch der hat eine Freundin, Alexis. Doch mit Zoes wiederkehr verwandelt sich Cara von der einsamen grauen Maus schließlich zu einem "normalen" Mädchen und freundet sich mit einigen Mädels an. Zuerst denkt man Zoe ist gut für Cara, doch mit Zoe kommen auch Schimpfwörter in Caras Vokabular und sie verändert sich. Auch Zoe verändert sich, denn aus dem einst hübschen Mädchen wird ein ungepflegtes, stinkendes, ...Etwas. Man meint beim Lesen, dass alles schon in Tüten und total vorhersehbar ist, aber das ist es nicht. Alles kommt anders als die meisten erwartet hätten und ich war (auch wenn ich etwas in der Richtung mir gedacht hatte) doch überrascht. Natürlich positiv. Minus Punkt: Irgendwie fehlt das gewisse Etwas, finde ich, aber dennoch ist es ein wunderbares Buch für zwischendurch und ich fand es doch ganz gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Caras Schatten" von Elizabeth Woods

    Caras Schatten
    Fluegel

    Fluegel

    14. August 2012 um 22:09

    In dem Buch geht es um Cara und Zoe. Zoe taucht aufeinmal in Caras Haus auf, weil sie von zuhause ausgerissen ist wegen ihrem Stiefvater. Ihre Freundin Cara versteckt sie natürlich gleich im Zimmer und erzählt niemanden von ihr. Da finde ich es etwas unrealistisch das es ihre Eltern nie gemerkt haben. Wenn man das Ende weiß dann ja auch warum aber trotzdem, weil sie schreien sich auch mal an oder reden sehr laut. Die beiden Freunde machen viel zusammen wenn Cara aus der Schule kommt doch dann liegt aufeinmal eine ihrer "Erzfeinde" tot im Pool. Sie ist ertrunken.. Doch in der Nacht zuvor war sie noch ganz munter? Ihre Klassenkameraden finden es nicht sonderlich schlimm das sie nicht mehr da ist, denn sie mochten sie auch nicht gern. Bis auf ihre beste Freundin... Doch das hat nicht viel genutzt, denn sie war nun auch verschwunden. Cara findet das mysteriös und beteiligt sich natürlich auch an der Suche nach ihr. Dort schafft sie es auch mehr mit Ethan - in den sie verliebt ist - zu reden. Die kleine Liebesschnulze mag ich weil ich eigentlich immer Liebesschnulzen mag und jedes Buch dadurch eigentlich auch besser wird. ^^ Ist meine Meinung aber es werden mir bestimmt ein paar Leute zustimmen. Umso weiter man auf das Ende kommt, desto mehr weiß man wer auch hinter den Morden steht. Denn die verschollene Freundin ist auch tot aufgefunden worden! Ethan wird befragt doch was hat er damit zu tun? Ich finde das Ende einfach mega, auch wenn es vielleicht etwas aus dem Arm gezottelt ist. Denn da ist eine große Wendung mit einem offenen Ende. Das regt auch viele Fragen an... Was passiert mit den Hauptpersonen?... Trotzdem gebe ich nur 4 Sterne weil am Ende eigentlich gar nicht so richtig gesagt wird was mit den Personen und so passiert. Ist zwar ein offenes Ende aber man hätte vielleicht noch schreiben können wie es denn nun mit Cara und ihren Eltern ist und ob jetzt Ethan und Cara noch zusammen sind oder nicht.... will jetzt nicht zu viel verraten also halt ich jetzt mal meine Klappe ^^ Auch wenn ich ein paar kleine Mängel habe ist das Buch eine eindeutige Kaufempfehlung, da es mal wirklich was anderes ist als die anderen Bücher. (:

    Mehr
  • Wanderbuchrunde mit Notizen im Buch - wer möchte mitmachen?

    Der kleine König von Bombay
    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Es können aktuell keine weiteren Stimmen abgegeben werden. Ich habe mich entschlossen 3 Notizwanderbücher zu starten und die sind schon voll! Hi, ich hatte gerade so eine spontane Idee und wollte mal fragen, wer von euch Lust hätte mitzumachen :-) Zum Buch "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" haben ja ganz viele ein Wanderbuch gestartet, in dem dann jeder Leser Notizen hinterlassen sollte und so sind immer mehr Gedanken zum Buch hineingewandert. Meine Idee war nun, dass man das ja auch mit anderen Büchern machen könnte. Und nun mein Vorschlag: Ich habe (neben Harold Fry, der nicht zählt) 10 Bücher aus meinem Regal angehängt, die ich selbst noch nicht gelesen habe. Ihr könnt hier, wenn ihr beim Notizwanderbuch mitmachen möchtet, für bis zu 3 Bücher stimmen, die euch interessieren würden. Das Buch, das zuerst 10 Stimmen hat, verschicke ich als Notizwanderbuch und die 10, die ihre Stimme dafür gegeben hatten, dürfen dann mitmachen. Sollte sich am Ende rausstellen, dass noch genügend Platz zum Reinschreiben ist, können eventuell auch mehr mitmachen. Ich würde das Buch dann zuerst lesen und meine Notizen darin machen. Dann schicke ich es an den nächsten weiter. Die Teilnehmerreihenfolge muss übrigens nicht der eurer Abstimmung entsprechen, da können wir dann hinterher auch noch tauschen. Am besten wäre es, wenn jeder seine Notizen mit einer anderen Farbe im Buch macht und ganz vorn ins Buch auch seinen Mitgliedsnamen in der entsprechenden Farbe reinschreibt. Dann am Ende noch ein kleines Fazit ins Buch und fertig ist es. Dass man ins Buch reinschreiben darf, bedeutet aber natürlich nicht, dass man nicht ansonsten trotzdem vorsichtig damit umgehen sollte ;) Am Ende mache ich gern auch Fotos und schicke sie euch per Mail. Als Lesezeit hatte ich an 2 Wochen gedacht, solltet ihr länger brauchen, so sagt bitte hier bescheid. Was meint ihr? Wer möchte mitmachen und natürlich eure (maximal 3) Stimmen nicht vergessen! PS: Falls auch Interesse an sowas für englische Bücher besteht, bitte sagt es mir. Dann mache ich dafür gern ein extra Thema auf. Stimmen bisher: Nr. 3 - 11 - Wer Schatten küsst (MelE, Tru1307, DieBerta, Lizzy1984w, MerlinundPaula, Cambion, kiwikind, buchstabentraeume, ankedieleserin, flaschengeist1962) Nr. 1 - 11 - Vergissdeinnicht (Moonlightgirl, Nefertari35, Tru1307, Gemma, Lizzy1984w, glorana, MerlinundPaula, franci_ine, venwar_newroly, buchstabentraeume, Annelchen) 6 - Über mir der Himmel (Moonlightgirl, Tru1307, Gemma, glorana, franci_ine, Lesefee_booklover) 4 - Pfingstrosen im September (Moonlightgirl, Lizzy1984w, Bücherwurm, Lesefee_booklover) 5 - Julischatten (LeseJulia, Nefertari35, Gemma, kiwikind, Lesefee_booklover) 8 - Caras Schatten (LeseJulia, DieBerta, Schnippsi, Starlet, venwar_newroly, Cambion, kiwikind, ankedieleserin) Nr. 2 - 11 - Die Mechanik des Herzens (LeseJulia, Nefertari35, DieBerta, Schnippsi, glorana, MerlinundPaula, Bücherwurm, Annelchen, bfhpierce, SybilVane, nirak03) 5 - Die Sterne leuchten immer noch (Schnippsi, franci_ine, venwar_newroly, Cambion, ankedieleserin) 1 - Marcelo in the real world (buchstabentraeume)

    Mehr
    • 69
  • Rezension zu "Caras Schatten" von Elizabeth Woods

    Caras Schatten
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    18. February 2012 um 20:05

    Inhalt Seit Cara aus ihrer Heimatstadt und von ihrer besten Freundin Zoe fortgezogen ist, geht es ihr immer schlechter. In der Schule wird sie ausgelacht und gemobbt, allen voran die Biester Alexia und Sidney. Nicht einmal die Mädchen, die sich ihre Freundinnen nennen, kümmern sich wirklich um sie. Liegt das nur an ihrem unweiblichen Kleidungsstil und weil sie sich nichts aus Make-up und Frisuren macht? Oder ist sie wirklich so ein Freak, wie alle sagen? Cara übersteht den Schultag nur, indem sie sich ihren Tagträumen von Ethan hingibt, dem süßtesten Jungen der Schule. Er sieht aus wie ein junger Marlon Brandon, wie sie findet. Doch eine Chance hat sie bei ihm nicht, denn er ist schon seit Jahren der immer-mal-wieder Freund von Alexis. Als sie nach einem schrecklich peinlichen Vorfall, bei dem sie fast erstickt wäre, den Spitznamen Choker (Erstickerin) trägt, würde sie am liebsten nie wieder in die Schule gehen. Doch dann steht Zoe plötzlich in ihrem Zimmer, abgemagert und irgendwie anders. Zoes Launenwechsel machen Cara Angst und sie grübelt, was so Zoe schreckliches getan hat, dass sie weggelaufen ist. Ihr Stiefvater hat sie missbraucht und sie hat gesagt: „Ich habe nichts Schlimmes getan. Jedenfalls nichts Schlimmeres als er.“ Cara ist überglücklich, ihre Freundin zurückzuhaben, und läd ihre ganze Last bei Zoe ab. Über Sidney und Alexis, über Ethan, ihre Eltern. Und plötzlich ertrinkt Sidney nach einer Party in ihrem eigenen Pool und Alexis verschwindet. Die Polizei verdächtigt Ethan, doch Cara denkt panisch: was, wenn es Zoe war? Ihre beste Freundin Zoe, die sie plötzlich nicht mehr wiedererkennt, und die zwischen kleinem Mädchen und eiskaltem Roboter zu wechseln scheint? Meine Meinung Ein Roman über Mobbing und das schwere Leben eines Einzelgängers. Was passiert, wenn man sich nicht zur Wehr sitzt und was, wenn man es tut? Halten Freundschaften wirklich ein ganzes Leben lang, selbst, wenn man sich Jahre nicht gesehen hat? Und sind die Menschen nach einer so langen Zeit wirklich noch die, die man einst verlassen hat? All diese Fragen tauchen in „Caras Schatten“. Ein Roman für junge Leser, die sich für diese Themen interessieren. Eine Mischung aus Mobbing-Geschichte, Krimi und Thriller. Spannend und emotional zugleich. Das Ende bietet noch einmal eine Überraschung, nachdem man schon Seiten vorher glaubte zu wissen, wie es ausgeht. Leider war der Oha-Effekt bei mir eher gering, da mich die Story nicht wirklich packen konnte. Bis auf Cara selbst wirken die Figuren blass, als seien sie nur ein Mittel zum Zweck. Zoe wirkt interessant, ihre ewigen Stimmungswechsel aber sind nicht nachvollziehbar. Das Ende… Sagen wir mal so, es war zwar überraschend, konnte mich aber nicht überzeugen. Der Sprung war zu groß und wirkte auf mich sehr unrealistisch. Caras Schatten ist ein ruhiger, seichter Thriller für Jugendliche ab 12 Jahren, die eine Geschichte ohne Blut und ohne kitschige Love-Story lesen möchten. Als Kurzgeschichte hätte der Plot wahrscheinlich besser funktioniert.

    Mehr