Elizabeth von Arnim

 4,2 Sterne bei 146 Bewertungen
Autor*in von Verzauberter April, Die Reisegesellschaft und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Elizabeth von Arnim wurde am 30. August 1866 bei Sydney als Mary Anette Beauchamp geboren und wuchs in England auf. Sie war eine Cousine von Katherine Mansfield, mit der sie in späteren Jahren bis zu deren Tod 1923 auch eine enge Freundschaft verband. Mit 24 Jahren heiratete Elizabeth den preußischen Grafen Henning August von Arnim-Schlagenthin und lebte in Berlin und auf dem Familiengut Nassenheide in Pommern, wo auch ihr erster Roman Elizabeth und ihr Garten (1898) entstand. Als die Familie in finanzielle Schwierigkeiten geriet, mußte das Gut verkauft werden. 1908 trennte sich das Ehepaar. Elizabeth von Arnim kehrte mit den Kindern nach England zurück. Die darauffolgenden Jahre bis 1913 verbrachte Elizabeth von Arnim meist in der Schweiz und in Großbritannien an der Seite von Herbert George Wells. 1916 ehelichte sie Frank Russell, 2. Earl Russell, und Bruder von Bertrand Russell. Die Ehe dauerte bis 1919. Elizabeth von Arnim lebte fortan in Großbritannien; Italien und schließlich in Südfrankreich, 1939 emigrierte sie in die USA. Sie starb am 9. Februar 1941 in Charleston / South Carolina.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Elizabeth und ihr Garten (ISBN: 9783458195313)

Elizabeth und ihr Garten

 (10)
Neu erschienen am 09.03.2024 als Gebundenes Buch bei Insel Verlag.
Cover des Buches Elizabeth und ihr Garten (ISBN: 9783895618161)

Elizabeth und ihr Garten

Neu erschienen am 22.02.2024 als Gebundenes Buch bei Schöffling.

Alle Bücher von Elizabeth von Arnim

Cover des Buches Verzauberter April (ISBN: 9783458359203)

Verzauberter April

 (58)
Erschienen am 11.03.2013
Cover des Buches Die Reisegesellschaft (ISBN: 9783458361664)

Die Reisegesellschaft

 (19)
Erschienen am 13.06.2016
Cover des Buches Elizabeth auf Rügen (ISBN: 9783458358169)

Elizabeth auf Rügen

 (9)
Erschienen am 13.02.2012
Cover des Buches Elizabeth und ihr Garten (ISBN: 9783458195313)

Elizabeth und ihr Garten

 (10)
Erschienen am 09.03.2024
Cover des Buches Alle meine Hunde (ISBN: 9783458332022)

Alle meine Hunde

 (4)
Erschienen am 19.02.2008
Cover des Buches Elizabeth auf Rügen (ISBN: 9783548067384)

Elizabeth auf Rügen

 (4)
Erschienen am 23.02.2022
Cover des Buches Einsamer Sommer (ISBN: 9783458165989)

Einsamer Sommer

 (4)
Erschienen am 13.03.1994
Cover des Buches Jasminhof (ISBN: 9783458339922)

Jasminhof

 (3)
Erschienen am 22.03.1999

Neue Rezensionen zu Elizabeth von Arnim

Cover des Buches Die Reisegesellschaft (ISBN: 9783458361664)
ratherbehappythandignifieds avatar

Rezension zu "Die Reisegesellschaft" von Elizabeth von Arnim

Wenn einer eine Reise tut...
ratherbehappythandignifiedvor 6 Tagen

Elisabeth von Arnims Roman "Die Reisegesellschaft" ist mal ein etwas anderes Lesevergnügen.

Baron von Ottringel möchte seine Silberhochzeit mit einer Reise huldigen, auch wenn seine damalige Frau bereits verstorben ist. Zusammengenommen mit seiner jetztigen Ehe kommt er aber genau auf diese Jubiläumszeit und auf die Anerkennung möchte er beileibe nicht verzichten. Leider weiß dies sein Bekanntenkreis nicht zu huldigen und da er sich nun aus eigener Tasche um alles kümmern muss, lässt er sich nach und nach auf die kostengünstigere Idee ein, zusammen mit ein paar anderen Reiselustigen mit dem Wohnwagen durch England zu laufen, Da Baron von Ottringel ein Mann von Adel ist und die nicht gerade illustre Reisegesellschaft sowie die Wohnwagenreise an sich nicht gerade seinem Stand entspricht, kommt es im Laufe der Zeit zu immer mehr Vorfällen und Missverständnissen.

Elisabeth von Arnim schafft es in diesem Roman hervorragend diese Reise in einer satirischen Erzählperspektive wiederzugeben. Immer wieder sorgt Baron von Ottringel für Missverständnisse und schafft es durch seine engstirnige Haltung die Reisegesellschaft an den Rand des Wahnsinns zu treiben. Wo auch immer er hinkommt, verstummen die Anderen. Diese Erzählkunst mochte ich sehr, auch wenn mich die Geschichte nicht vollkommen unterhalten konnte.

Cover des Buches Bezaubernder April (ISBN: 9783941905399)
Leseeule35s avatar

Rezension zu "Bezaubernder April" von Elizabeth von Arnim

Zeit zum Glücklichsein
Leseeule35vor einem Jahr

Bezaubernder April – Autorin Elizabeth von Arnim übersetzt von Gerrit Pohl, erschienen 10. September 2021, beim Input-Verlag, Ralf Plenz, als Hardcover

„Bezaubernder April“ ist der 12. Band der Perlen der Literatur, die von Ralf Plenz und dem Input-Verlag neu wiederveröffentlicht wurden. Nur Titel, die bereits im 19. oder 20. Jahrhundert in Europa erschienen sind und zeitweise sehr erfolgreich waren oder sprachliche Besonderheiten aufweisen, sind die sogenannten wiederentdeckte Perlen und dürfen Leserherzen neu erfreuen. Übersetzt und mit einem Vorwort versehen von Gerrit Pohl.
Vier Frauen erleben in einer italienischen Villa sonnige Tage abseits des Alltags. Vanity Fair empfahl vor Kurzem das fast 100 Jahre alte Buch, das damals unter dem Titel „Verzauberter April“ veröffentlicht wurde. In dieser Neuübersetzung heißt es „Bezaubernder April“ und wurde ein wenig gekürzt sowie sprachlich modernisiert.

Zum Inhalt: Zu Beginn der 1920er Jahre bringt eine kleine Anzeige in der Times zwei Londoner Frauen zum gleichen Entschluss: den April fern des Alltags am Golf von Genua in einer zu vermietenden Villa zu verbringen. Gemeinsam mit zwei weiteren Damen aus unterschiedlichen Schichten der englischen Gesellschaft verleben sie die bezaubernde Zeit in der Villa „San Salvatore“. Aus ihnen entwickelt sich ein Bund von Freundinnen und die Frauen finden sowohl zu sich selbst als auch zu ihren Männern.

Vier englische Damen entfliehen dem trüben Londoner Alltag und reisen gemeinsam nach Italien – eine Reise, die einige Überraschungen mit sich bringt. In einem Palazzo am Meer, zwischen Pinien und Glyzinien entdecken sie nicht nur die Verzauberungskraft des mediterranen Frühlings, sondern auch die Liebe … Von diesem verzauberten April erzählt Elizabeth von Arnim vergnüglich und mit viel Charme in ihrem bekanntesten und erfolgreichsten Buch. Im englischen heißt es „The Enchanted April“ und wurde bereits als Broadway-Stück aufgeführt, zweimal verfilmt und verschiedene Bühnenstücke inszeniert.

Der Roman erschien erstmals 1922 und beginnend in London, später dann ausschließlich aus dem frühlingshaften Italien, Mezzago. Die Erzählung ist im Stil von Jane Austen Verfilmungen und mit einem herrlichen ironischen Humor. Ich mag diese Filme in diesem Stil sehr und beim Lesen konnte ich es mir bildlich und leibhaftig vorstellen. Auch wenn ich zu Beginn mir erst an diesen Stil der damaligen Zeit gewöhnen musste und an den Umgang in der damaligen Zeit. Der moderne Einschub hat mir hier mehr geholfen, als sicherlich die Originalausgabe. Die Anrede ist durchgängig mit Miss, Mrs. oder Mr. Versehen und dem Nachnamen der Person oder eine andere förmliche Anrede. Ansonsten ist der Schreibstil sehr lebendig, bildhaft stark ausgeprägt und beschreibt eine wunderschöne Kulisse. Daneben gibt es 4 Frauen die unterschiedlicher nicht sein könnten und ihren Gedanken, teils verborgen, freien Lauf lassen und für den Leser umso herzlicher, humorvoller und skurriler herüberkommen. Auch die wenigen männlichen Exemplare bilden da keine Ausnahme, jedoch stehen die Frauen im Vordergrund.
Manche Stellen kamen mir etwas zu langatmig und ausführlich vor. Dennoch denke ich, ist es der damaligen Ausdrucksweise geschuldet. Aber die Handlung nimmt steig an Fahrt zu und zum Ende hin überschlagen sich wahrlich die Ereignisse.
Die Kapitelleselängen sind länger gehalten. Das Cover ist heute passend zur Buchreihe der Perlen der Literatur in dunkelblau gehalten. Im Inneren trifft man auf kaligrafische Hingucker mit prägnanten Stichworten und Wissenswertem zum Buch.

Zu Beginn trifft man auf Mrs. Lotty Wilkins (30), verheiratet, die ihrem hausfrauenähnlichen Zustand nur zu gerne entfliehen würde. Eine kleine Anzeige in The Times weckt ihr Interesse für 4 Wochen im April dem grauen englischen Alltag zu entfliehen und dem wunderschönen Frühling in Italien zu frönen. Sie sieht keine bessere Begleiterin als Mrs. Rose Arbuthnot (33), die sich der Kirche verschrieben hat und genauso wenig glücklich erschein. Sie schafft es sie zu überzeugen und mit einer weiteren Annonce finden sie zwei weitere Damen für ihre Reise Lady Caroline Dester (28), Spitzname Stups, und die ältere Mrs. Fisher (65). Jede der Frauen ist anders, meistert anders ihren Alltag und versucht diesem auch aus einem bestimmten Grund zu entfliehen. Die einen wollen Ruhe und Zeit zum Nachdenken, entfliehen dem immer gleichen Trott, die anderen brauchen ein neues Umfeld und alle wollen letztlich nur eins, glücklich sein. Der Ort an dem sie reisen hat sofort eine besondere Wirkung und etwas magisches an sich. Er verzaubert wahrlich und besinnt zu dem ursprünglichen zurück. Alle lernen sich näher kennen, machen wozu sie Lust haben, wachsen zusammen, auch wenn es nicht sofort ersichtlich ist, denn jeder hat zu Beginn noch seine Bedenken und Vorurteile, doch diese gilt es zu bereinigen und sich für den jeweils anderen zu öffnen. So entstehen sehr nachdenkliche Phasen eines jeden einzelnen. Besonders Lotty hat ein ganz besonderes Gespür Dinge hervorzusehen und ein glücklich darüber zu sein, das sie so geschehen sollen. Sie die am verrücktesten erscheint, bringt den Sonnenschein in die Herzen hinein. Jede zieht am Ende ihre Lehren und weiß nach der Zeit, wie es gewiss nicht mehr weitergehen soll und wie sie sich und mit wem ihre Zukunft vorstellen wollen.

Mein Fazit: Eine besondere Rarität der Literaturgeschichte mit einem bezaubernden Flair und einer außergewöhnlichen Erzählweise, die einen immer wieder schmunzeln lässt und auch die Wunder der Erzählung miterleben lässt.

Cover des Buches Verzauberter April (ISBN: 9783458359203)
L

Rezension zu "Verzauberter April" von Elizabeth von Arnim

Auf nach Italien
LisaHvor 3 Jahren

„Verzauberter April“ handelt von vier ganz unterschiedlichen Frauen, die ihrem Alltag in England entfliehen und gemeinsam für einen Monat in Italien in einem Palazzo Urlaub machen. 


Die Reise wird von Lotty Wilkins initiiert, die eine Anzeige zum Palazzo in der Zeitung entdeckt und direkt ihre Bekannte Rose Arbuthnot anspricht, um den Urlaub zu buchen. Um Kosten zu sparen, stellen die beiden selbst eine Anzeige, sodass Mrs. Fisher und Lady Caroline Dester ebenfalls zu ihnen stoßen und sich kurzum entscheiden, die Zeit gemeinsam zu verbringen. Durch diese spontane Idee kommt es zu einem spannenden Mix an Charakteren; jede hat ihre eigene Geschichte und ihre eigene Persönlichkeit. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen, es kam zu lustigen Unterhaltungen und Situationen und es hat Spaß gemacht, die Entwicklung der Frauen zu verfolgen. 


Sprachlich hat mich das Buch ebenfalls überzeugt. Der Sprachstil ist einfach gehalten, man wird schnell in die lebhafte Handlung reingezogen. Gleichzeitig passt die Sprache zu den größeren Themen, die behandelt werden; Frauenrechte, Selbstfindung und Selbstbestimmung, Freundschaft, und vieles mehr. So war es ein humorvolles Buch, aus dem ich aber gleichzeitig einige Botschaften mitgenommen habe. Empfehlen kann ich es allen, die selbst dem Alltag entfliehen und mit den vier Frauen gedanklich nach Italien reisen wollen. Es ist das perfekte Buch für ein entspanntes Wochenende, Leichtigkeit und Wohlfühlen.

Gespräche aus der Community

“Wir lesen Klassiker der Weltliteratur”

Und für diesen NOVEMBER haben wir uns ein Buch über den APRIL ausgesucht, nämlich Elizabeth von Arnims "Verzauberter April".

Trotz des deutsch klingenden Namens war von Arnim eine Australierin, deren Familie nach Großbritannien umzog, als die Tochter 4 Jahre alt war. Sie führte ein bewegtes Leben, war zweimal verheiratet, zuerst mit dem Deutschen von Arnim, mit dem sie fünf Kinder hatte.

"Verzauberter April" erschien 1922, zwei Jahre nach einer stürmischen Affäre mit einem 30 Jahre jüngeren Mann, mit dem sie anschließend eine innige Freundschaft verband. Wer weiß, vielleicht wurde dieses Buch ja davon inspiriert? ;)

Wie immer zum Schluß unsere Leserunden-Regeln:
1. Beiträge in den Leseabschnitten mit Spoiler-Haken posten.
2. Beiträge in Kategorien posten, wenn man das vergessen hat, kann man es auch nachträglich ändern.
132 Beiträge
Apfelgruens avatar
Letzter Beitrag von  Apfelgruenvor 9 Jahren

Community-Statistik

in 207 Bibliotheken

auf 25 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks