Elja Janus

 4,7 Sterne bei 464 Bewertungen
Autorin von Zwei Nächte und drei Leben lang, Immer noch wir und weiteren Büchern.
Autorenbild von Elja Janus (©Stadtbild)

Lebenslauf von Elja Janus

Elja Janus lebt mit ihrer kleinen Familie in Aachen, wo sie 1982 das Licht der Welt erblickte und ein Weilchen später Deutsche Philologie, Psychologie und Theologie studierte.  Angetrieben von dem Glauben an die Liebe hat sie einige Jahre als Paarberaterin gearbeitet und schreibt nun über eines der größten Gefühle der Welt.

Immer schon liebte sie Bücher und Worte. Ihren ersten Roman verfasste sie in der Dunkelheit neben einem wundervollen kleinen Mädchen, das nicht ohne ihre Mama schlafen wollte. Darauf folgten noch einer und noch einer ... Zu ihren Romanen inspirieren sie lauter kleine Alltagsdetails, winzige Erinnerungssplitter sowie die Frage „Was wäre, wenn“.

Mit "Der hellste Teil der Nacht" erscheint ihr dritter Roman und gleichzeitig ihr erstes Selfpublishing-Projekt, ehe im Dezember ihr viertes Buch wieder im Verlag erscheint.

Neue Bücher

Cover des Buches Der Rhythmus tanzender Schmetterlinge (ISBN: 9783754622384)

Der Rhythmus tanzender Schmetterlinge

Neu erschienen am 01.09.2022 als Taschenbuch bei tolino media.

Alle Bücher von Elja Janus

Cover des Buches Zwei Nächte und drei Leben lang (ISBN: 9783945362693)

Zwei Nächte und drei Leben lang

 (137)
Erschienen am 10.12.2020
Cover des Buches Immer noch wir (ISBN: 9783945362518)

Immer noch wir

 (113)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Zwei in Solo (ISBN: 9783945362556)

Zwei in Solo

 (100)
Erschienen am 24.06.2019
Cover des Buches Der hellste Teil der Nacht (ISBN: B08GS7835M)

Der hellste Teil der Nacht

 (40)
Erschienen am 10.09.2020
Cover des Buches Der Rhythmus tanzender Schmetterlinge (ISBN: B0B7CMKF72)

Der Rhythmus tanzender Schmetterlinge

 (16)
Erschienen am 28.07.2022
Cover des Buches Zwei in Solo (ISBN: 9783945362549)

Zwei in Solo

 (8)
Erschienen am 25.06.2019
Cover des Buches Der hellste Teil der Nacht (ISBN: 9783751995245)

Der hellste Teil der Nacht

 (4)
Erschienen am 08.09.2020

Neue Rezensionen zu Elja Janus

Cover des Buches Der hellste Teil der Nacht (ISBN: B08GS7835M)
Louise_Sountoulidiss avatar

Rezension zu "Der hellste Teil der Nacht" von Elja Janus

Highlight
Louise_Sountoulidisvor 2 Tagen

Mit „Der hellste Teil der Nacht“ veröffentlicht die Autorin Elja Janus ihr mittlerweile drittes Buch. Während die beiden Vorgänger beim Feuerwerke-Verlag erschienen sind, wagt sich die Autorin nun erstmals in den Selfpublishing-Bereich. Ihrem grandiosen und ganz besonderen Stil mit Wiedererkennungswert bleibt sie allerdings treu, womit sie erneut für ein Lesehighlight sorgt. 

Intro

Meine „Wortmalerin“ ist endlich zurück! Gott, was habe ich die Veröffentlichung von „Der hellste Teil der Nacht“ herbeigesehnt! Seit „Immer noch wir“ und „Zwei in Solo“ bin ich dem Stil von Elja Janus einfach verfallen und ahnte bereits vorab, dass auch ihr neuestes Werk ein Highlight werden könnte, denn man muss es ganz klar sagen: der Autorin wohnt ein ganz spezieller Zauber inne. Ihre Art und Weise, Dinge zu betrachten und schriftlich zu fixieren, ist extrem empathisch, ihre Sprache überaus intelligent und ihre Figuren werden zu engsten Vertrauten, weil sie dem Leser ihre Seelen entblößen!

Zur Handlung

Melinda ist Autorin und wird im Rahmen der Veröffentlichung des neuesten Buches zu ihrem ersten Radio-Interview eingeladen. Trotz der ganzen Aufregung und des unsympathischen Moderators schlägt sie sich wacker. Ihre Schwester Katja ist begeistert und auch auf ihrem Instagram-Account ist die Resonanz positiv. Aber dann verpasst ihr der Besteller-Autor Simeon Wiese einen ordentlichen Dämpfer. Dies kann Melinda so nicht auf sich sitzen lassen und nimmt Kontakt mit ihm auf.

Über die Diskussion zwischen zwei Kollegen verändert sich die Kommunikation der beiden und das kleine Instagram-Chat-Fenster wird zum geheimen Zufluchtsort in der Nacht.

Ein nächtliches Traumschloss voller Sehnsüchte, Wünsche und Hoffnungen. Doch das Internet ist bekanntlich ein anonymer Ort. Die Wenigsten kennen sich wirklich und Geheimnisse können gut gewahrt werden, wenn man dafür sorgt.

Wird das Traumschloss zu einer einsamen Ruine in dunkelsten Nächten?

Die Figuren

Die beiden Protagonisten sind extrem gut ausgearbeitet. Ja, ich würde sogar sagen, mehr geht auf Papier nicht. Elja Janus hat ihnen nicht nur eine komplette Existenz samt Kindheit und Erwachsenen-Leben auf den Leib geschneidert, sondern auch warme und lebendige Charaktere voller Seele geschenkt. Im Verlauf der Handlung lässt sie beide authentisch wachsen und reifen. Dabei scheint es in ihren jeweiligen Köpfen ziemlich laut zuzugehen, von außen betrachtet vollzieht sich die Wandlung aber eher leise.

Melinda ist eigentlich ein lebensfroher und geselliger Mensch, doch momentan erfährt ihr Leben einen einschneidenden Wandel.

Simeon ist ein hochintelligenter junger Mann, der zurückgezogen lebt und sich nicht um die Meinungen seiner Mitmenschen schert. Er ist sehr verschlossen und schüchtern. Aus seinem Mund schaffen es nur wenige Worte, und dass, obwohl sein Kopf angefüllt ist mit Buchstaben, welche sich mit Hilfe seiner „Magie“ zu den schönsten Worten formen können. Sämtliche Nebenfiguren fügen sich an den richtigen Stellen in die Geschichte ein, erzählen die Geschichte von ihren Seiten und runden sie ab, sodass keine Fragen offen bleiben.

Manche von ihnen verfügen über einen sympathischen und warmherzigen Charakter, sodass man sie gern in den Arm nehmen würde, manch einen jedoch möchte man einfach schütteln und anbrüllen.

Der Schreibstil

Elja Janus ist und bleibt meine „Wortmalerin“! Sie schreibt so tiefgründig, philosophisch und poetisch. Ihr ganzer Stil wirkt durch die hohe Wortgewandtheit sehr gebildet und gehört für mich in die gehobene Literatur. Innerhalb eines kleinen und unscheinbar wirkenden Settings lässt die Autorin eine ganze Welt entstehen, die angefüllt ist mit Bildern und Emotionen.

Äußerst sensibel, empathisch und emotional greift sie auch in dieser Geschichte wieder ein gesellschaftskritisches Thema auf und führt dem Leser vor Augen, wie diesbezügliche Erfahrungen den gesamten Lebensweg beeinflussen und verändern können. An Dramatik mangelt es der Geschichte nicht und doch kommt sie ganz ohne Action aus.

Die Autorin spannt mit ihren sorgfältig ausgewählten Worten einen Sternenhimmel in die dunkle Nacht. Mal sind es kraftvolle, mal zarte Worte, mal dunkle, traurige, mal strahlend helle, aber ganz oft sind es „Schmunzel-Worte“. Ja, und manchmal ist da einfach eine große Stille … Ich wusste gar nicht, wie laut Stille sein kann!

All diese vielen Wort-Sternchen, besonders die“ laute Stille“, denn sie hat so viel zu sagen, bahnen sich einen Weg in die Brust des Lesers, um dort als kleines Molekülwölkchen Platz zu nehmen. Mit jedem weiteren gelesenen Wort verdichtet sich dieses Wölkchen und wird schließlich immer größer und heißer, bis ein neuer Stern von immenser Leuchtkraft und Farbe entsteht, der fortan die Seele des Lesers erwärmt.

Fazit

Mit „Der hellste Teil der Nacht“ ist Elja Janus einmal mehr eine große Geschichte gelungen. Eine, wie immer, an Perfektion grenzende Ausarbeitung der Charaktere und ein intelligenter Wortschatz treffen auf eine sehr liebevoll gezeichnete, emotionale Handlung innerhalb eines kleinen Settings, das sich dennoch selbst genügt, um großes zu bewirken.

Eine Welt aus Regen, Kuchenkrümeln und Sternenstaub werden zum großen Transporteur einer Thematik, welche keinen Raum in unserer Gesellschaft haben sollte!
Die Geschichte von Melinda und Simeon stärkt den Rücken, spendet Licht, wenn die Nächte dunkel sind und lässt den Leser am Ende erfahrener und bereicherter aus dem kleinen Chat-Fenster auf Instagram zurückzukehren.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Zwei Nächte und drei Leben lang (ISBN: 9783945362693)
Louise_Sountoulidiss avatar

Rezension zu "Zwei Nächte und drei Leben lang" von Elja Janus

Ein einzigartiges Werk!
Louise_Sountoulidisvor 2 Tagen

Mit „Zwei Nächte und drei Leben“ hat meine geliebte Wortmalerin Elja Janus einmal mehr einen herzzersprengenden Roman zu Papier gebracht, der den Leser an seine emotionalen Grenzen katapultiert. 

Intro

Kaum habe ich mich gefangen und das im September erschienene Selfpublisher-Debüt „Der hellste Teil der Nacht“ verdaut, da veröffentlicht Elja Janus bereits ihr nächstes hochemotionales Feuerwerk. Und eigentlich klingt Feuerwerk in meinen Ohren fast noch untertrieben, denn was die Autorin hier in die Welt entlassen hat, ist eine gewaltige Geschichte! Sie kommt mit so wenig aus und schafft es trotzdem, hundertfach, nein, tausendfach zu punkten. Elja Janus ist aus meiner Sicht mittlerweile ein Garant für Geschichten mit einem durch Mark und Bein dringenden Herzschmerz, alles durcheinander wirbelndes Gefühlschaos und die ganz große Liebe. Und sie setzt auch immer ein wichtiges Statement zu sensiblen Thematiken. Die Umsetzung ist ihr einmal mehr grandios gelungen! Ein Ritterschlag!

„Zwei Nächte und drei Leben lang“ avancierte zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher!

Zur Handlung

Jess und Cem. Ein kurzer Zusammenstoß auf dem Gehweg. Nur ein kurzer Augenblick. Ein Innehalten. Da sind Lichterketten in den Augen und ein Schwan auf dem Milchschaum des Kaffees. Eine Reise nach Amsterdam und die ganz große Liebe.

Zwei Schicksalsschläge…

Scherben über Scherben, die sich nicht mehr zusammenfügen lassen.

Cem überlebt ein dramatisches Ereignis schwer verletzt und erleidet infolgedessen eine Amnesie. Seine Erinnerungen bleiben an dem tragischen Unglück hängen, welches die beiden Liebenden vor vielen Monaten durchlebt haben. Die Zeit dazwischen fehlt ihm. Doch Jess weiß um die Geschehnisse. Und sie kennt auch die Wahrheit, weshalb die beiden nun kein Paar mehr sind. Cem möchte alles erfahren und verstehen, während sich Jess sicher ist, dass es besser sein wird, alles zu vergessen. Die Vergangenheit, das Drama und ihn. Wird dieses Unterfangen gelingen? Kann sie die Wahrheit vor Cem zurückhalten? Wie lange kann man das Flüstern des Herzens ignorieren bis es zu lautem Geschrei wird?

Die Figuren

Die Autorin nutzt ihr absolutes Gespür für ausgereifte und äußerst lebendige Charaktere, um die beiden sehr sympathischen und warmherzigen Liebenden Jess und Cem vor den Augen des Lesers einen wahren Seelenstriptease vollführen zu lassen, der seinesgleichen sucht. Ich kenne keine Autorin, die die Seelen ihrer Figuren dermaßen entblößt wie Elja Janus und ihrem lesenden Publikum zu Füßen legt.

Ihre Protagonisten haben es nie leicht und sie verlangt ihnen stets alles ab, sowohl körperlich als auch seelisch. Doch die Autorin schreibt ihnen nicht nur schwere Schicksalsschläge, Erlebnisse oder Erfahrungen auf dem Leib, sie stattet diese auch immer mit einem starken Charakter aus, dessen sich die Figuren im Handlungsverlauf aber erst bewusst werden müssen.

„Man weiß erst, wie stark man ist, wenn man gezwungen wird, es sein zu müssen und man weiß erst, welch eine Stärke in einem wohnt, wenn man sich von seinem Schicksal nicht unterkriegen lässt“.

Emre ist der beste Freund der beiden und ein wirklich treuer Lebensbegleiter, der stets in wohldosierter Form und immer im richtigen Moment für die beiden da ist. Jeder Mensch sollte so jemanden in seinem Leben haben dürfen.

Der Schreibstil

Elja Janus schreibt gefühlvoll, tiefgründig und poetisch wie keine andere, dabei bleibt sie ihrem gut zu lesenden und flüssigen Schreibstil immer treu.

Die Autorin schenkt in all ihren Geschichten jeweils äußerst sensiblen und gesellschaftskritischen Thematiken einen authentischen und bildgewaltig gezeichneten, nichts beschönigenden Raum der Entfaltung und gibt ihnen somit eine laute und beeindruckende Stimme, auf das sie sich im Kopf des Lesers verankern und niemals verstummen oder in Vergessenheit geraten mögen.

Getragen wird jede Geschichte stets durch eine Vielzahl an realistisch und lebensnah geschilderten Emotionen. Das ist auch in „Zwei Nächte und drei Leben lang“ nicht anders. Der Leser wird hier auf so viel Verzweiflung, Trauer, Wut und Tränen treffen, aber ein noch größeres Ausmaß an tiefer Liebe, Hoffnung, Lebenswillen und wahrer Freundschaft finden.

Die Geschichten von Elja Janus leben und atmen stets innerhalb kleiner Settings und doch erheben sie sich mitsamt den lebensecht wirkenden Figuren immer zu einem jeweils großen Universum. Ihre Bild-und Wortgewaltigkeit macht sie zu einer Meisterin der Schreibkunst.

Fazit

„Zwei Nächte und drei Leben lang“ ist ein einzigartiges Werk! Mit Hilfe von bewundernswert starken Charakteren und begleitet von perfekt ausgeführter Wortgewandtheit entblättert es Seite für Seite seine große Sinnhaftigkeit und Aussagekraft und sichert sich einen festen Platz im Herzen des Lesers.

Es ist keine Geschichte, die sich in einem Rutsch lesen lässt und auch keine, die man wieder vergisst. Sie fordert bergeweise Taschentücher, rotgeweinte Augen und eine vom Weinen zugeschwollene Nase ein. Denn sie geht tief in die Seele und hinterlässt dort ein Licht für die Ewigkeit.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Experiment namens Liebe: Eine kleine Liebesgeschichte (ISBN: B098415F7M)
Louise_Sountoulidiss avatar

Rezension zu "Ein Experiment namens Liebe: Eine kleine Liebesgeschichte" von Elja Janus

Ein unglaublich intensives Buch!
Louise_Sountoulidisvor 2 Tagen

Meine Wortmalerin Elja Janus hat wieder zugeschlagen und mit „Ein Experiment namens Liebe“ ihr fünftes Buch veröffentlicht. Die Autorin bezeichnet ihr neuestes Werk als kleine Liebesgeschichte, doch ist dies gänzlich untertrieben!

Intro:

Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich ein absoluter Fan von Elja Janus und ihren herzzerquetschenden Geschichten bin. Und auch wenn ich wieder bitterliche Tränen vergießen würde, war für mich bei der Rezensionsanfrage der Autorin sofort klar, dass ich „Ein Experiment namens Liebe“ unbedingt lesen muss! Ich kann mir Eljas besondere Lesemomente mit Nachklang-Garantie einfach nicht entgehen lassen. Ihre Bücher lassen Schmetterlinge tanzen und Herzen vor Aufregung ängstlich flattern, sie entlocken dem Leser leise Schluchzer aus seiner Kehle und manchmal einen ganzen See aus Tränen. Doch eines können die Geschichten von Elja Janus besonders gut: Sie berühren die Seele und bewegen den Leser dazu sich selbst zu hinterfragen. Sie führen ihm vor Augen, was allzu oft überbewertet wird und zeigen auf, worauf es letztlich ankommt.

Ich finde, man kann schon sagen, dass die Art der Autorin, wie sie die Dinge zu sehen vermag, die leisen und unterschwelligen Töne hören kann und all dies auf so einfühlsame Weise an den Leser weitergeben zu können, schlussendlich einen besseren Menschen aus ihm macht. Weil man die Welt danach mit anderen Augen sehen wird. Mit jedem gelesenen Buch ein Stückchen mehr und „Ein Experiment namens Liebe“ bildet da keine Ausnahme…

Zur Handlung:

In „Ein Experiment namens Liebe“ lassen sich zwei jungen Menschen auf einen Versuch ein. Sie verbringen die nächsten Stunden gemeinsam in einem dunklen Raum und versuchen 30 Fragen zu beantworten. Es gibt keine Zeitbegrenzung. Das Experiment endet, wenn alle Fragen beantwortet sind.

Die Geschichte um Juna und Levi ist eine unglaubliche Reise durch die Sinne. Worauf fokussierst du dich, wenn du dein Umfeld nicht sehen kannst? Was hörst und fühlst du? Wie nimmst du dein Gegenüber wahr, wenn dir sein Äußeres verborgen bleibt und wie fühlt sich Kommunikation an, wenn Mimik und Gestik verborgen bleiben?

Die Figuren:

Die handelnden Figuren sind weitestgehend auf Juna und Levi reduziert. Das mag sich jetzt vielleicht spärlich anhören, doch ist das ist es definitiv nicht. Sie erfüllen den dunklen Raum vollends mit ihrer Präsenz, sodass es gar nicht mehr handelnder Akteure bedarf.

Juna und Levi sind von Beginn an sympathische Protagonisten, die sich mit jeder zu beantworteten Frage weiter öffnen und zunehmend mutiger werden. Die Dunkelheit sorgt für einen unsichtbaren Schutzmantel, welcher es ermöglicht, offen und ehrlich zu einem völlig Fremden sein zu können. Beide spüren immer tiefer in sich hinein und werden dabei wie zwei Magnete stetig voneinander angezogen.

Elja Janus gelingt es wie kaum einer anderen mir bekannten Autorin auf grandiose Weise, ihre Charaktere dazu zu animieren, ihr Innerstes Stück für Stück preiszugeben. Erst behutsam und leise, dann immer stärker und lauter, bis die Seelen völlig entblößt im Herzen des Lesers aufploppen und dort ihren ganzen Charme versprengen.

Der Schreibstil:

Elja Janus schreibt, als würde sie gemeinsam mit ihren Charakteren und dem Leser an einem Tisch sitzen und ein intensives Gespräch führen. Aufmerksam zuhörend und tiefgründig, sensibel, emphatisch reagierend.

Das Gespür der Autorin für kleinste Details und Schwingungen ist unglaublich beeindruckend und es gelingt ihr scheinbar mühelos, diese ausgesprochen lebendig zu Papier zu bringen, sodass der Leser auch die kleinste Feinheit wahrnehmen kann.

Die Handlungsplattform der jeweiligen Geschichte wird von der Autorin stets genutzt, um Themen aufzugreifen, die gern unter den Tisch gekehrt werden, ganz so, als würde es sie dadurch nicht geben. Das ist auch in „Ein Experiment namens Liebe“ der Fall. Elja Janus nimmt nicht nur ihren Figuren das Tageslicht und somit eines der fünf Sinne, sondern auch dem Leser und zwingt ihn mit Hilfe ihrer beiden Figuren dazu, genau hinzuhören, zu fühlen, zu spüren und zu hinterfragen.

Das Setting könnte minimalistischer nicht sein und doch ist dieser dunkle Raum so voll von allem. Ein kleines Universum für sich. Voll gespannter Atmosphäre, sich leise anschleichendem Herzklopfen, Händen, die den Fragen-Knopf zwischen sich im Dunkeln suchen und Dialogen, die mal witzig und mal tiefgründig sind, mal Anlauf benötigen und mal eine spontane Einigkeit hervorrufen.

Untermalt wird die gesamte Handlung von einer stetig wachsenden kribbelnden Aufregung, die sich von Seite zu Seite zunehmend auf den Leser überträgt.

Fazit:

Mit „Ein Experiment namens Liebe“ ist Elja Janus erneut ein unglaublich intensives Buch gelungen und beweist wieder einmal, dass sie ein Garant für ganz besondere Literatur mit einzigartigem Tiefgang und stetem Nachklang ist.

Nie war Stille für mich lauter, Geruch so faszinierend, tastende Hände so spannend und Dunkelheit so hell.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Pünktlich zum Release am 08. Juli würde ich gern mit zehn von euch in eine Leserunde starten.

Inhalt: Juna & Levi

Zwei Menschen. Ein dunkler Raum. Und die Frage, ob dir dreißig Antworten das Gefühl geben können, dass Tageslicht überbewertet wird.

Zu gewinnen gibt es 10 E-Books (Wunschformat bitte angeben). Unter allen, die bis 18. Juli eine Rezension veröffentlichen, verlose ich zwei Taschenbücher!

Hallo zusammen!

Ich freue ich sehr, dass ihr euch für die Leserunde meines Kurzromans "Ein Experiment namens Liebe" interessiert! Es ist bereits das fünfte Buch, das ich in die welt schicke, doch mein erster Kurzroman. Die Geschichte ist kein klassischer Liebesroman, und ich freue mich, wenn ihr offen seid für anders und an der Leserunde teilnehmt.

Natürlich steht sie auch denen offen, die kein E-Book gewinnen, aber mit einem eigenen Expemplar telnehmen möchten! Ich freu mich auf den Austausch und eure Meinung zu Juna und Levi und ihrem Experiment namens Liebe!

259 BeiträgeVerlosung beendet
D
Letzter Beitrag von  dido_dancevor einem Jahr

Heute kam das Paket mit dem Buch und den Goodies an.

Vielen lieben Dank.

Hallo zusammen! Zu gewinnen gibt es 15 E-Books (EPUB, MOBI oder PDF), die ihr bereits vor der Veröffentlichung am 10. Dezember lesen könnt.

Unter allen TeilnehmerInnen, die bis zum 15. Dezember ihre Rezension veröffentlicht und am Ende der Leserunde verlinkt haben, verlose ich DREI TASCHENBUCH-Ausgaben des Buches.

Hallo zusammen,

ich freue mich sehr, dass am 10. Dezember mein vierter Roman „Zwei Nächte und drei Leben lang“ erscheinen wird. Haben einige von euch Lust, an einer Vorab-Leserunde teilzunehmen und möglichst pünktlich zum Erscheinen eine Rezension zu verfassen?

Um diese Frage zu beantworten, gibt hier erst einmal den Klappentext für euch:

Es war diese eine große Liebe. Jess und Cem schienen füreinander bestimmt - bis eine Tragödie sie in Scherben zerbrach. Scherben, die nicht mehr ineinanderpassten.
Ein Jahr später schlägt das Schicksal erneut zu. Als Cem kurz darauf aus dem Koma erwacht, fehlt ihm nicht nur die Erinnerung an die vergangenen Monate. Er versteht auch nicht, warum Jess und er kein Paar mehr sind.
Jess hingegen erinnert sich an alles. Sie weiß, dass damals mehr als ihre Beziehung gestorben ist. Und genau deshalb muss sie nicht nur die Vergangenheit, sondern auch Cem hinter sich lassen. Doch was ist, wenn entgegen ihrem Willen ihr Herz mit der Zeit immer häufiger etwas anderes flüstert?


Was ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen? Beantwortet einfach die Frage, was euch an Liebesromanen reizt, die auch ernste Themen behandeln.

Wenn ihr euch bewerbt, erklärt ihr euch dazu bereit, im Anschluss an die Leserunde eine Rezension bei lovelybooks zu veröffentlichen. Wenn ihr zudem eure Rezension bei Amazon und anderen Portalen veröffentlicht, bin ich euch sehr dankbar.

 

Ich freu mich auf euch!

Elja

494 BeiträgeVerlosung beendet
Jule1203s avatar
Letzter Beitrag von  Jule1203vor 2 Jahren

https://www.lovelybooks.de/autor/Elja-Janus/Zwei-N%C3%A4chte-und-drei-Leben-lang-2792242580-w/rezension/2807270905/


Ich hatte ganz vergessen meine Rezension hier einzufügen. Ich habe sie auch bei Thalia und Amazon eingestellt🥰

Hallo zusammen!

Am 10. September erscheint mein dritter Roman und damit auch mein erstes Selfpublishing-Projekt.

Zu gewinnen gibt es 13 E-Books (EPUB, MOBI oder PDF - bitte in den Kommentaren angeben!). Unter allen TeilnehmerInnen, die bis zum 30. September ihre Rezension veröffentlicht und am Ende der Leserunde verlinkt haben, verlose ich eine Hardcover-Ausgabe des Buches.

Hallo und schön, dass du dich für mein neues Buch interessierst!

Hast du vielleicht Lust, pünktlich zum Erscheinen am 10. September an einer Leserunde zu meinem neuen Roman teilzunehmen und später eine Rezension zu verfassen?

Um diese Frage zu beantworten, hier erst einmal der Klappentext:


Ich weiß, dass ich mich jetzt schrecklich verletzlich mache. Und doch … Fehle ich dir eigentlich nie? Würdest du nicht gern meine Stimme zu meinen Sätzen hören?

 

Ich höre sie, murmelt er. Ich höre sie viel zu oft.

 

Melinda und Simeon – zwei Autoren bei Instagram, die einander über eine Brücke aus tausenden von Worten immer näher rücken. Aus der Ferne tanzt sie mit ihm im Regen, und er lauscht dem Lächeln und den Tränen zwischen ihren Buchstaben.

Doch wie gut kann man jemanden kennen, der einem nie begegnet ist? Und was ist, wenn einer von beiden ein Geheimnis hat, das mit einem Mal auch über ihre hellsten Nächte einen Schatten legt?


 Ein Buch über Illusionen, Angst und den Mut, sich dem wahren Leben zu stellen.

 

 

Was du tun musst, um an der Verlosung teilzunehmen? Schreibt einfach in die Kommentare dein Wunschformat (EPUB, MOBI, PDF) und beantworte die folgende Frage: Der Roman besteht unter anderem aus Chat-Gesprächen. Glaubst du, dass man sich allein auf diesem Wege in jemanden verlieben kann?

 

Ich freu mich auf deine Bewerbung!

Elja

361 BeiträgeVerlosung beendet
N
Letzter Beitrag von  nike22vor 2 Jahren

Vielen, vielen Dank für das Buch. Ich hatte den Beitrag hier gar nicht gelesen, umso größer war gestern die Überraschung, als Post von Elja Janus vor der Tür lag. Ich habe mich riesig über das lieb verpackte Buch und auch die Postkarten gefreut. Nach einem anstrengenden Tag hat mich das wirklich gerührt und zum Strahlen gebracht. Das Buch bekommt einen Ehrenplatz im Regal bei meinen Lieblingsbüchern - natürlich erst, wenn ich es nochmal gelesen habe ;- ) Nochmals vielen, vielen Dank.

Zusätzliche Informationen

Elja Janus im Netz:

Community-Statistik

in 357 Bibliotheken

von 106 Lesern aktuell gelesen

von 30 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks