Elke Becker Das Mallorca Kartell

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(7)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mallorca Kartell“ von Elke Becker

Mallorca - Cristina Díaz lebt für ihre Aufgabe als Umweltschützerin und setzt sich aktiv gegen die illegale Bebauung von Mallorcas Küstenregion ein.
Mallorca – Der plötzliche Tod der vermögenden Carmen Gómez trifft Cristina Díaz und Célia Crespo schwer. Wie konnte die rüstige alte Dame einfach im Schlaf sterben? Als Célia nach dem Ableben von Carmen bemerkt, wie auf deren Grundstück Abholzarbeiten stattfinden, alamiert sie ihre Ziehtochter Cristina. Die engagierte Umweltschützerin verhindert das Fällen der Baumriesen in letzter Minute und ermittelt den Auftraggeber. Carmen soll ihr geliebtes Anwesen zwei Tage vor ihrem Tod verkauft haben. Cristina ist sich sicher; niemals hätte Carmen freiwillig ihre geliebte Finka aufgegeben. Bei ihren Recherchen kommt Cristina skrupellosen Geldwäschern und korrupten Behörden auf die Spur. Sie gerät in ein Dickicht aus Geldgier, Macht und politischer Interessen, bis sie letztlich vor der lebensgefährlichen Wahrheit steht.

Netter Krimi, vor allem wenn man gerade auf der Insel ist

— jasbr

Die Thematik des korrupten Immobilienhandels auf Mallorca hat mir sehr gut gefallen und ist auch leicht vorstellbar. Flüssiger Schreibstil.

— bettinabuechel

Stöbern in Krimi & Thriller

Hangman - Das Spiel des Mörders

Eine gelungene Fortsetzung

ErbsenundKarotten

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

Suizid

Insgesamt unterhaltend, aber leider etwas langatmig!

misery3103

Das Jesus-Experiment

Spannend, lesenswert, zum Glück nicht wahr

omami

In eisiger Nacht

Spannend und mit aktuellem Bezug.

Kuhtipp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Netter Krimi, vor allem wenn man gerade auf der Insel ist

    Das Mallorca Kartell

    jasbr

    11. May 2016 um 21:24

    Als ich vor kurzem Urlaub auf der Insel gemacht habe, griff ich - thematisch passend - zu diesem Buch. Denn warum nicht mal ein Regionalkrimi auf Mallorca?Was soll ich sagen? Das Buch ist sehr schön und flüssig zu lesen. Es macht sicher Spaß, wenn man die erwähnten Ecken und Orte der Insel kennt, aber es ist auch nicht schlimm, wenn man dort noch nicht war, denn es ist alles sehr schön beschrieben und man spürt so oder so die Sonne auf der Haut :) Für mich war es, vor Ort, eine sehr angenehme Lektüre.Auch die Krimihandlung an sich hatte ein tolles und auch ungewöhnliches Thema: Es ging um Korruption was Bauplätze und -genehmigungen angeht. Ich war dann ehrlich gesagt weniger durch die geschilderten Taten geschockt als vielmehr, dass so was sicher auch in der Realität geschieht - und da mal schnell ein Naturschutzgebiet neuen Luxus-Fincas weichen muss. Der Krimi an sich ist ganz nett. Im Mittelpunkt steht die Umweltschützerin Cristina, die mehr oder weniger durch Zufall in die ganze Geschichte hineingerät. Sie ist sympathisch, allerdings lernt man sie auch nur oberflächlich kennen. Spannung ist an den gegeben Stellen schon vorhanden, allerdings ist manches dann doch etwas zu konstruiert bzw. will die Autorin den Leser an der ein oder anderen Stelle aufs Glatteis führen - das hätte etwas subtiler geschehen können. Am Ende geht es dann fast etwas zu schnell, aber alle losen Enden werden zusammengefügt.Insgesamt ist es aber ein netter Krimi, vor allem wenn man im Urlaub ist, deswegen 3 Sterne!

    Mehr
  • Mallorca - mehr als nur Meer

    Das Mallorca Kartell

    BuchBarbie

    05. August 2015 um 12:11

    Cristina Diaz ist jung, hübsch und nett. Sie arbeitet auf Mallorca als Biologin für die Umweltschutzorganisation GOB. So steckt sie auch schon mal ihre Nase in Dinge, die andere gerne vertuschen möchten und gerät dabei in den Strudel der Ereignisse. Als sie ahnt, wie brisant ihre Verdächtigungen sind, muss sie sich entscheiden, wem sie vertraut und wem sie sich anvertrauen kann. Ein Krimi über Korruption, Geldwäsche, Umweltzerstörung und Freundschaft. Im Ganzen finde ich den Krimi gut geschrieben. Er ist überwiegend spannend und hält überraschende Wendungen bereit. Allerdings gibt es auch einige Passagen, die zu erklärend sind und mich verärgert haben. Der Leser ist doch nicht blöd. Außerdem zerfranst die Geschichte mit vielen Nebenschauplätzen und einer Menge Nebenfiguren (die spanischen Namen auseinanderzuhalten, ist nicht einfach). Mir persönlich hätten auch ein paar Tote weniger gefallen. Dafür hätte ich mir die Protagonistin weniger klischeehaft gewünscht. Nicht nur sie wirkt schemenhaft. Wer das Buch lesen will, wovon ich nicht abrate, der sollte die folgenden Sätze NICHT lesen (Achtung: Spoiler). Die Geschichte nimmt zum Ende nochmal Fahrt auf, was ich sehr gelungen fand. Nur wurde uns der Killer bisher als schnellhandelnd und kaltblütig dargestellt. Warum legt er Celia und Cristina nicht einfach um, wie die zahlreichen anderen Menschen, die ihm im Weg stehen? Hier fehlt mir ein plausibles Motiv. Auch seine Motivation kann man nur erahnen. Schade.

    Mehr
  • Mit Spannung Mallorca kennen lernen

    Das Mallorca Kartell

    ulla_leuwer

    11. February 2015 um 14:46

    Meine Meinung: Ich lese gerne Regionalkrimis, weil ich neben der Spannung gleichzeitig auch  die Gegend kennen lernen kann. Da ein Urlaub auf Mallorca geplant ist, kam mir dieses Buch gerade recht. Die Geschichte an sich könnte sich überall abspielen, denn Korruption gibt es leider an vielen Orten. Cristina, eine sehr engagierte Umweltschützerin kommt, ohne es eigentlich zu wollen, korrupten Leuten in die Quere. Sie war mir sofort sympathisch und ich war voll und ganz auf ihrer Seite und habe mit ihr geforscht und gelitten. Allerdings hätte ich an einer Stelle etwas anders gehandelt, dann wäre einiges anders ausgegangen. Aber ich kann das als Leserin leicht sagen ;) Auf jeden Fall hat mir die Geschichte mitgeteilt, dass wie so oft der Schein trügt. Diese Erfahrung musste Cristina und auch der Polizist Ángel machen. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende gefesselt und ich war gespannt, die ganzen Zusammenhänge zu erfahren. Nach verschiedenen Hinweise konnte ich zwar schon einiges ahnen, aber die Autoren führen uns Leser ja auch gerne mal auf falsche Fährten. Auf jeden Fall hat mir die Kombination, Orte der Insel kennen zu lernen und gleichzeitig einen Krimi zu lesen, gefallen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es mal eine Fortsetzung gibt, denn Cristina und Ángel könnten sicher noch den einen oder anderen Fall auf der Insel lösen. Fazit: Auch mit diesem Buch hat Elke Becker meine Erwartungen erfüllt und ich freue mich auf weitere Bücher von ihr. Dieses empfehle ich gerne weiter.

    Mehr
  • Nette Lektüre für nebenbei

    Das Mallorca Kartell

    BuchBarbie

    05. November 2014 um 17:12

    Cristina Diaz ist jung, hübsch und nett. Sie arbeitet auf Mallorca als Biologin für die Umweltschutzorganisation GOB. So steckt sie auch schon mal ihre Nase in Dinge, die andere gerne vertuschen möchten und gerät dabei in den Strudel der Ereignisse. Als sie ahnt, wie brisant ihre Verdächtigungen sind, muss sie sich entscheiden, wem sie vertraut und wem sie sich anvertrauen kann. Ein Krimi über Korruption, Geldwäsche, Umweltzerstörung und Freundschaft. Im Ganzen finde ich den Krimi gut geschrieben. Er ist überwiegend spannend und hält überraschende Wendungen bereit. Allerdings gibt es auch einige Passagen, die zu erklärend sind und mich verärgert haben. Der Leser ist doch nicht blöd. Außerdem zerfranst die Geschichte mit vielen Nebenschauplätzen und einer Menge Nebenfiguren (die spanischen Namen auseinanderzuhalten, ist nicht einfach). Mir persönlich hätten auch ein paar Tote weniger gefallen. Dafür hätte ich mir die Protagonistin weniger klischeehaft gewünscht. Nicht nur sie wirkt schemenhaft. Wer das Buch lesen will, wovon ich nicht abrate, der sollte die folgenden Sätze NICHT lesen (Achtung: Spoiler). Die Geschichte nimmt zum Ende nochmal Fahrt auf, was ich sehr gelungen fand. Nur wurde uns der Killer bisher als schnellhandelnd und kaltblütig dargestellt. Warum legt er Celia und Cristina nicht einfach um, wie die zahlreichen anderen Menschen, die ihm im Weg stehen? Hier fehlt mir ein plausibles Motiv. Auch seine Motivation kann man nur erahnen. Schade.

    Mehr
  • Dunkle Geschäfte im Paradies

    Das Mallorca Kartell

    Duffy

    23. October 2014 um 12:29

    Seltsame Dinge passieren auf der Urlaubsinsel. Eine ganze Bucht wird von einer ominösen Firma aufgekauft und für Bauvorhaben genutzt, die eigentlich verboten sind. Mysteriöse Grundstücksumschreibungen finden statt, das Katasteramt scheint involviert, eine bekannte Anwaltskanzlei und der Bürgermeister einer reichen Gemeinde. Die Umweltschützerin Cristina Diaz wird eingebunden, als ihre großmütterliche Freundin plötzlich stirbt und bekannt wird, dass sie zwei Tage vorher ihr Grundstück verkauft hat, was unter normalen Umständen nie passiert wäre. Es soll noch mehr Tote geben. Die Realität Mallorcas sah genauso aus und schlimmer, bis es vor einiger Zeit ans Großreinemachen ging und Korruption und Spekulation ernsthaft bekämpft wurden. Insofern hat die Autorin einen Krimi mit sehr realistischem Background geschrieben. Ihr Stil ist routiniert, die Dramaturgie aber nicht besonders spektakulär. Aufgrund der pointiert eingestzten Ungeheuerlicheiten verliert der Leser aber nie das Interesse, dennoch steigt die Spannungskurve nicht besonders an. Es ist ein grundsolides Buch mit interessantem Hintergrund. Wen das Thema interessiert, der lese auch das großartig recherchierte Buch von Bea Milana: "Komplott im Süden". Zusammen mit diesem Roman ergibt das einen umfassenden Überblick über den Sumpf auf des Deutschen liebster Insel.

    Mehr
  • Das Mallorca Kartell

    Das Mallorca Kartell

    Nik75

    13. July 2013 um 17:08

    Ich möchte euch den Krimi „Das Mallorca Kartell“ von Elke Becker vorstellen. Carmen eine alte Frau wohnt in einer schönen Gegend auf Mallorca. Als Carmen überraschend stirbt findet Christina, eine gute Freundin von Carmen, heraus, dass sie das Haus einen Tag vor ihrem Tod verkauft hat. Christina weiß, dass sie das niemals tun würde, da sie sehr an ihrem Grund und Boden hängt. Christina stellt Nachforschungen an und findet heraus, dass nicht nur Carmens Haus verkauft wurde. Was geht hier vor und wer hat es auf die Grundstücke abgesehen? Meine Meinung: Ein sehr gelungener Krimi, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Elke Becker hat einen Schreibstil der flüssig zu lesen ist und der einen in seinen Bann zieht. In dem Krimi wurde von Anfang an Spannung aufgebaut, die bis zum Schluss gehalten hat und sich gegen Ende noch gesteigert hat. Ich mochte Christina die Hauptprotagonistin sehr gerne. Sie ist eine starke Frau die weiß was sie will und die immer für ihre Freunde da ist und ihnen zur Seite steht. Vom Tod ihrer Freundin Carmen ist sie sehr betroffen und kann nicht verstehen, dass Carmens Haus verkauft wurde. Sie wird neugierig und versucht herauszufinden warum Carmen verkauft hat. Dass sie dadurch Immobilienhaien auf die Finger klopft kann sie nicht wissen. Ich habe natürlich mit Christina mitgefiebert und auch ermittelt. Bis zum Schluss bin ich im Dunkeln getappt wer der Mörder ist. Ich hatte zwar so meine Verdachtsmomente aber 100% sicher war ich mir nie. Ich fand Mallorca als Krimischauplatz echt Klasse. Ich kenne Mallorca bis jetzt noch nicht, aber die Beschreibung der Orte und der Landschaft hat auf alle Fälle Lust auf mehr gemacht. Mit diesem Krimi hatte ich viele spannende Lesestunden, die ich nicht missen möchte. Ich vergebe 5 Sterne für „Das Mallorca Kartell“.

    Mehr
  • Eine schöne Urlaubslektüre

    Das Mallorca Kartell

    bettinabuechel

    02. July 2013 um 09:57

    Wie der Titel des Romans bereits klar verdeutlicht, spielt sich die Geschichte in Mallorca ab. Allerdings hat der Inhalt nichts mit romantischen Spaziergängen am Meer zu tun, sondern handelt von Korruption und illegalen Umschreibungen auf dem Immobilienmarkt. Und wie nicht anders zu erwarten haben meist die üblichen Verdächtigen einer Kleinstadt im Süden ihre Hände im Spiel. Ich für meinen Teil, könnte mir gut vorstellen, dass sich derartige Machenschaften tatsächlich in Mallorca abspielen könnten, abgesehen von den Gewalttaten natürlich. Die Autorin hat es mit ihren landschaftlichen Beschreibungen geschafft, die mediterane Schönheit des Landes zu vermitteln. Die Figuren, vor allem jene der Protagonistin, wurden sehr gut getroffen, sodass man sich in sie durchaus hineinversetzen konnte. Ihr Schreibstil ist flüssig und locker. Um eine kleine Kritik anzubringen: Der Anfang hat sich für meinen Teil etwas zu lange hingezogen, sodass für den Schluss zu wenig Zeit blieb. Die Auflösung des Falles ging mir persönlich zu schnell. Doch alles in allem hat mir der Roman sehr gut gefallen. Ich kann ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Mallorca Kartell" von Elke Becker

    Das Mallorca Kartell

    ElkeBecker

    Hallo meine Lieben, nachdem ich bei meiner letzten Leserunde mit "Ticket ins Glück" so viel Spaß mit den Teilnehmern hatte, möchte ich zur Einweihung der neuen E-Book-Ausgabe von "Das Mallorca Kartell" eine neue Leserunde starten. "Das Mallorca Kartell" ist ein Krimi der auf Mallorca spielt. Hier der Link zum E-Book: http://www.amazon.de/Das-Mallorca-Kartell-ebook/dp/B00CKWTZXE/ Und darum geht´s: Mallorca – Der plötzliche Tod der vermögenden Carmen Gómez trifft Cristina Díaz und Célia Crespo schwer. Wie konnte die rüstige alte Dame einfach im Schlaf sterben? Als Célia nach dem Ableben von Carmen bemerkt, wie auf deren Grundstück Abholzarbeiten stattfinden, alamiert sie ihre Ziehtochter Cristina. Die engagierte Umweltschützerin verhindert das Fällen der Baumriesen in letzter Minute und ermittelt den Auftraggeber. Carmen soll ihr geliebtes Anwesen zwei Tage vor ihrem Tod verkauft haben. Cristina ist sich sicher; niemals hätte Carmen freiwillig ihre geliebte Finca aufgegeben. Bei ihren Recherchen kommt Cristina skrupellosen Geldwäschern und korrupten Behörden auf die Spur. Sie gerät in ein Dickicht aus Geldgier, Macht und politischer Interessen, bis sie letztlich vor der lebensgefährlichen Wahrheit steht ...   Ich freue mich auf euch :-) Liebe Grüße Eure Elke

    Mehr
    • 136
  • spannender Mallorca-Krimi

    Das Mallorca Kartell

    lisam

    01. July 2013 um 15:16

    Cristina lebt auf Mallorca und versucht die Insel als Umweltschützerin zu erhalten und illegale Bautätigkeiten zu verhindern. Durch den Todesfall ihrer Freundin Carmen Gómez und den plötzlichen Abholzarbeiten auf deren Grundstück ist sie mitten drinnen in den Recherchen wer dahinter steckt.  Ich habe bereits ein anderes Buch von Elke Becker gelesen, das mir sehr gut gefallen hat. Daher habe ich mich zu einem Genre-Wechsel hinreißen lassen. Der Krimi hat mich bis zum Ende mitfiebern lassen und ich war mir auch nie ganz sicher, wer die Hintermänner sind. Man kann in dem Buch leicht nachvollziehen, dass man selbst ganz leicht mit einer Kleinigkeit in korrupte Machenschaften schlittern kann, auch wenn man das nie wollte. Der Einblick in die Probleme von Mallorca und der spannende Krimi haben mich sehr gut unterhalten und ich kann ihn nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Das Mallorca Kartell

    Das Mallorca Kartell

    Nik75

    12. June 2013 um 19:17

    “.Ich möchte euch den Krimi „Das Mallorca Kartell“ von Elke Becker vorstellen. Carmen eine alte Frau wohnt in einer schönen Gegend auf Mallorca. Als Carmen überraschend stirbt findet Christina, eine gute Freundin von Carmen, heraus, dass sie das Haus einen Tag vor ihrem Tod verkauft hat. Christina weiß, dass sie das niemals tun würde, da sie sehr an ihrem Grund und Boden hängt. Christina stellt Nachforschungen an und findet heraus, dass nicht nur Carmens Haus verkauft wurde. Was geht hier vor und wer hat es auf die Grundstücke abgesehen? Meine Meinung: Ein sehr gelungener Krimi, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Elke Becker hat einen Schreibstil der flüssig zu lesen ist und der einen in seinen Bann zieht. In dem Krimi wurde von Anfang an Spannung aufgebaut, die bis zum Schluss gehalten hat und sich gegen Ende noch gesteigert hat. Ich mochte Christina die Hauptprotagonistin sehr gerne. Sie ist eine starke Frau die weiß was sie will und die immer für ihre Freunde da ist und ihnen zur Seite steht. Vom Tod ihrer Freundin Carmen ist sie sehr betroffen und kann nicht verstehen, dass Carmens Haus verkauft wurde. Sie wird neugierig und versucht herauszufinden warum Carmen verkauft hat. Dass sie dadurch Immobilienhaien auf die Finger klopft kann sie nicht wissen. Ich habe natürlich mit Christina mitgefiebert und auch ermittelt. Bis zum Schluss bin ich im Dunkeln getappt wer der Mörder ist. Ich hatte zwar so meine Verdachtsmomente aber 100% sicher war ich mir nie. Ich fand Mallorca als Krimischauplatz echt Klasse. Ich kenne Mallorca bis jetzt noch nicht, aber die Beschreibung der Orte und der Landschaft hat auf alle Fälle Lust auf mehr gemacht. Mit diesem Krimi hatte ich viele spannende Lesestunden, die ich nicht missen möchte. Ich vergebe 5 Sterne für „Das Mallorca Kartell“.

    Mehr
  • schön geschrieben super inhalt

    Das Mallorca Kartell

    christiane_brokate

    07. June 2013 um 09:46

    Inhaltsangabe Mallorca - Cristina Díaz lebt für ihre Aufgabe als Umweltschützerin und setzt sich aktiv gegen die illegale Bebauung von Mallorcas Küstenregion ein. Mallorca – Der plötzliche Tod der vermögenden Carmen Gómez trifft Cristina Díaz und Célia Crespo schwer. Wie konnte die rüstige alte Dame einfach im Schlaf sterben? Als Célia nach dem Ableben von Carmen bemerkt, wie auf deren Grundstück Abholzarbeiten stattfinden, alamiert sie ihre Ziehtochter Cristina. Die engagierte Umweltschützerin verhindert das Fällen der Baumriesen in letzter Minute und ermittelt den Auftraggeber. Carmen soll ihr geliebtes Anwesen zwei Tage vor ihrem Tod verkauft haben. Cristina ist sich sicher; niemals hätte Carmen freiwillig ihre geliebte Finka aufgegeben. Bei ihren Recherchen kommt Cristina skrupellosen Geldwäschern und korrupten Behörden auf die Spur. Sie gerät in ein Dickicht aus Geldgier, Macht und politischer Interessen, bis sie letztlich vor der lebensgefährlichen Wahrheit steht ... mich hat diese geeschichte sehr intressiert da ich schon ein buch von der autorin gelesen habe . das war aber ein anderes genre. ich habe 4 punktr gegeben dar der stil und die geschichte super war aber dennoch kam ich nicht 100% mit denn charakteren klar. das kann sein das es an dem namen liegt aber dafür kann die autorin nichts daher die 4 punkte. es wäre schön gewesen wenn noch ausführlicher auf die ort ein zu gehen . ich hatte erst einen anderen mörder in verdacht aber das hat sich leider nicht bewahrheitet. fazit: schöner krimi lesenswert .

    Mehr
  • *+*+* Ende gut...alles gut *+*+*

    Das Mallorca Kartell

    Irve

    04. June 2013 um 19:34

    *+Ende gut...alles gut +* Inhaltsangabe: Mallorca - Cristina Díaz lebt für ihre Aufgabe als Umweltschützerin und setzt sich aktiv gegen die illegale Bebauung von Mallorcas Küstenregion ein. Mallorca – Der plötzliche Tod der vermögenden Carmen Gómez trifft Cristina Díaz und Célia Crespo schwer. Wie konnte die rüstige alte Dame einfach im Schlaf sterben? Als Célia nach dem Ableben von Carmen bemerkt, wie auf deren Grundstück Abholzarbeiten stattfinden, alarmiert sie ihre Ziehtochter Cristina. Die engagierte Umweltschützerin verhindert das Fällen der Baumriesen in letzter Minute und ermittelt den Auftraggeber. Carmen soll ihr geliebtes Anwesen zwei Tage vor ihrem Tod verkauft haben. Cristina ist sich sicher; niemals hätte Carmen freiwillig ihre geliebte Finka aufgegeben. Bei ihren Recherchen kommt Cristina skrupellosen Geldwäschern und korrupten Behörden auf die Spur. Sie gerät in ein Dickicht aus Geldgier, Macht und politischer Interessen, bis sie letztlich vor der lebensgefährlichen Wahrheit steht … Das Cover: Es zeigt einen herrlichen Ausblick von den Bergen direkt auf ein Waldgebiet und das Meer. Es könnte sich um das im Buch thematisierte Naturschutzgebiet handeln. Ein perfektes Bild....wäre das nicht die Zielscheibe in der unteren rechten Ecke, die auf alles andere als ein ruhiges und beschauliches Fleckchen Erde hindeutet. Meine Zusammenfassung: Dieser Punkt entfällt ausnahmsweise. Ich stimme bei diesem Buch mit der „offiziellen“ Zusammenfassung überein und hätte sinngemäß dasselbe beschrieben. Meine Meinung: Die Personen und Handlungsweisen dieses Romans sind frei erfunden. Dies heißt aber nicht, dass es solche wie in diesem Krimi beschriebenen Machenschaften nicht gibt. Leider könnte man viel zu oft darauf stoßen, wenn man nur an den richtigen Stellen tief genug graben würde. „Das Mallorca-Kartell“ beschreibt sehr anschaulich wie komplex korrupte Machenschaften sind, wie viele Menschen darin verstrickt sind und vor allem auch wie leicht man als unbescholtener Bürger in dieses Netz geraten kann. Sei es als unbewusster Helfer oder auch als zu bekämpfender Gegner. Frau Becker beschreibt ziemlich knallhart wie die „bösen Buben und Mädchen“ handeln, wie skrupellos sie sind. Ich fragte mich zwischendurch immer wieder wie man nur so fixiert auf Macht und Geld sein kann und ohne mit der Wimper zu zucken auch über Leichen geht. Das Thema ist sehr brisant, gibt es doch mehr Kartelle als man eigentlich vermuten mag. Dieser Fall ist sehr anschaulich und spannend geschildert. Sehr interessant fand ich, wie einige seriöse Ämter und Organisationen ihre Macht missbrauchen, nur um das eigene Säckel zu füllen. Meine einzigen Kritikpunkte sind, dass die Autorin für meinen Geschmack ein bisschen zu viel Tempo bei der Erzählung gemacht hat. Einige ausführliche Beschreibungen hätten mir viel besser geholfen, schneller in die Geschichte zu finden. Denn es gibt schon einige Protagonisten und Organisationen, die hier beteiligt waren. Zudem erschwerten mir die spanischen Namen die schnelle Zuordnung der Personen. Auch waren einige Handlungen innerhalb des Kartells für mich erst im Nachhinein zu verstehen. Schöner hätte ich es gefunden, direkt im Bilde gewesen zu sein. Dann hätte ich noch intensiver mitfiebern können. Mein Fazit: Alles in allem ist „Das Mallorca-Kartell“ ein empfehlenswertes Buch, für das ich wegen der Kritikpunkte Abstriche mache und 4 von 5 Sternen vergebe.

    Mehr
  • Keine Enttäuschung

    Das Mallorca Kartell

    carmelinchen

    27. May 2013 um 21:30

      REZENSION "Das Mallorka Kartell" von Elke Becker Dieses Buch hat mich sehr neugierig gemacht, da ich Mallorca ein wenig kenne und wurde nicht Enttäuscht. Christina die als junges Mädchen ihre Eltern bei einem Unfall verlor lebt bei ihrer Ersatzoma Carmen. Eines Tages ist Carmen tot. Wurde sie etwa Ermordet? Skrupellose Bauherren dringen mit gefälschten Papieren auf das Grundstück um die Bäume zu fällen. Im letzten Moment kann Christina es verhindern und erhascht einen Blick in üble Machenschaften. Die Autorin Elke Becker die selber auf der Wunderschönen Ballearen Insel lebt hat es geschafft die Spannung bis zur letzten Minute aufrecht zu erhalten. Mann kann nur erahnen ob oder wer der Mörder ist. Ich durfte vor Jahren die Insel oder besser gesagt einen Teil der Insel kennen und Lieben lernen . Durch die tollen Beschreibungen in de Buch wurde mir die Urlaubserinnerung wieder aufgefrischt. *****Sterne vergebe ich sehr gerne für den Krimi Ich wünsche Elke Becker noch viele tolle Romane

    Mehr
  • Das Mallorca Kartell

    Das Mallorca Kartell

    Nik75

    26. May 2013 um 15:26

    Ich möchte euch den Krimi „Das Mallorca Kartell“ von Elke Becker vorstellen. Carmen eine alte Frau wohnt in einer schönen Gegend auf Mallorca. Als Carmen überraschend stirbt findet Christina, eine gute Freundin von Carmen, heraus, dass sie das Haus einen Tag vor ihrem Tod verkauft hat. Christina weiß, dass sie das niemals tun würde, da sie sehr an ihrem Grund und Boden hängt. Christina stellt Nachforschungen an und findet heraus, dass nicht nur Carmens Haus verkauft wurde. Was geht hier vor und wer hat es auf die Grundstücke abgesehen? Meine Meinung: Ein sehr gelungener Krimi, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Elke Becker hat einen Schreibstil der flüssig zu lesen ist und der einen in seinen Bann zieht. In dem Krimi wurde von Anfang an Spannung aufgebaut, die bis zum Schluss gehalten hat und sich gegen Ende noch gesteigert hat. Ich mochte Christina die Hauptprotagonistin sehr gerne. Sie ist eine starke Frau die weiß was sie will und die immer für ihre Freunde da ist und ihnen zur Seite steht. Vom Tod ihrer Freundin Carmen ist sie sehr betroffen und kann nicht verstehen, dass Carmens Haus verkauft wurde. Sie wird neugierig und versucht herauszufinden warum Carmen verkauft hat. Dass sie dadurch Immobilienhaien auf die Finger klopft kann sie nicht wissen. Ich habe natürlich mit Christina mitgefiebert und auch ermittelt. Bis zum Schluss bin ich im Dunkeln getappt wer der Mörder ist. Ich hatte zwar so meine Verdachtsmomente aber 100% sicher war ich mir nie. Ich fand Mallorca als Krimischauplatz echt Klasse. Ich kenne Mallorca bis jetzt noch nicht, aber die Beschreibung der Orte und der Landschaft hat auf alle Fälle Lust auf mehr gemacht. Mit diesem Krimi hatte ich viele spannende Lesestunden, die ich nicht missen möchte. Ich vergebe 5 Sterne für „Das Mallorca Kartell“.

    Mehr
  • Hochspannung auf Mallorca

    Das Mallorca Kartell

    JuliasBlog

    21. May 2013 um 09:39

    Carmen Gomez , eine vermoegende alte Dame wird tot in ihrem Haus gefunden.Ist die ruestige alte Dame wirklich in ihrem Schlaf gestorben und warum soll sie ihr geliebtes Haus zwei Tage vor ihrem Tod verkauft haben ?Celia Crespo die Freundin und Nachbarin der Toten kann es nicht glauben.Gemeinsam mit Christina Diaz,einer Umweltschuetzerin, die nach dem Tod ihrer Eltern von Carmen und Celia Crespo liebevoll aufgezogen wurde , versuchen sie die mysterioesen Umstaende zu belichten und aufzuklaeren. Sie werden auf illegale Firmen , Geldwaesche , politische Machenschaften und Intrigen stossen .Weitere Todesfaelle verdunkeln den Weg und beide begeben sich in grosse Gefahr . Elke Becker ist es gelungen einen Krimi zu schreiben , der einen von Anfang bis Ende in seinen Bann zieht. Nervenkitzel und Hochspannung sind garantiert.Menschliche Beziehungen und Ortschaften sehr schoen beschrieben. Ein faszinierender Roman den ich waermstens weiterempfehle . Es war das erste Buch , dass ich von Elke Becker gelesen habe und ich freue mich auf mehr . Sie gehoert nun zu meinen Lieblingsautoren.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks