Elke Becker Der Mann in Nachbars Garten

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(14)
(13)
(3)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Mann in Nachbars Garten“ von Elke Becker

Eva lebt seit wenigen Wochen ihren Karrieretraum als Grafikerin in London. Unvermittelt stellt ihr Freund Sascha sie vor die Tatsache, dass er ihr nicht in die britische Metropole nachfolgen wird. Er lässt sie eiskalt sitzen. Enttäuscht und wütend stürzt sie sich in die Arbeit. Als ihre Eltern nach einem Autounfall ihre Hilfe benötigen, muss sie zurück in das spießige Dorf ihrer Kindertage, um sich dort um ihren griesgrämigen Vater zu kümmern. Durch die Rückkehr in ihre Heimat riskiert Eva allerdings nicht nur ihren Traumjob, sondern auch ihr Herz. Doch mit der Liebe ist es wie mit den verbotenen Früchten: die Versuchung lauert in Nachbars Garten.

Romantische Humorvolle Leichte Lektüre! Toll!

— Starlight1412
Starlight1412

Ein typisches Elke Buch - romantisch und humorvoll :)

— Anjali85
Anjali85

Sehr unterhaltsam, romantisch und mit viel Lesespaß. Besonders gut gefiel mir der Ausgang der Geschichte. So soll's sein. :-)

— Maus71
Maus71

Seichte Sommerlektüre mit Spuren von Humor, leider vorhersehbar und wenig spannend.

— Karin_Kehrer
Karin_Kehrer

Diese Geschichte verzaubert mit ihrer glaubwürdigen Handlung und genau der richtigen Portion Romantik.

— bookblossom
bookblossom

Ich konnte gar nicht mehr aufhören und so war es dann auch schnell gelesen :-)

— NadineS
NadineS

Auch mit "Der Mann in Nachbars Garten" ist Elke Becker wieder einmal ein wundervoll beschwingter Unterhaltungsroman gelungen

— mithrandir
mithrandir

Als Leserin beginnt man das Schwärmen für den begehrten Mann in Nachbars Garten u. wünscht sich in d. Haut der Protagonistin Eva zu stecken

— Katis-Buecherwelt
Katis-Buecherwelt

Locker leichte Unterhaltung, die sich gut lesen lässt.

— Buchbahnhof
Buchbahnhof

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Einer toller, berührender Roman ... ein Ereignis, das man keinem Mädchen wünscht!

engineerwife

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Gute Nachbarschaft ist alles!

    Der Mann in Nachbars Garten
    Karin_Kehrer

    Karin_Kehrer

    12. July 2015 um 18:35

    Für Eva hat sich ein Traum erfüllt: Sie arbeitet als Grafikerin mit tollen Karrierechancen in ihrer Lieblingsstadt London. Doch dann lässt sie ihr Freund Sascha sitzen und sie muss alleine für die teure Wohnung aufkommen. Zu allem Unglück haben ihre Eltern einen Autounfall und sie muss zurück in das spießige Dorf in Deutschland, um sich um ihren Vater zu kümmern. Der stellt wie befürchtet besondere Ansprüche und lässt ihr kaum Zeit für die Arbeit. Denn auch da muss sie sich beweisen, als ihr Chef einen wichtigen Kunden gewinnt. Ablenkung bietet ihr nur ihr neuer Nachbar. Der attraktive David ist ebenfalls angetan von Eva und greift ihr nur zu gerne unter die Arme. Doch eine Beziehung scheint unmöglich: David hat Familie und Eva möchte so schnell wie möglich zurück nach London. Dass Liebesgeschichten Klischees bedienen, ist nun einmal eine Tatsache. Und wer anspruchslose Lektüre für einen Sommernachmittag erwartet, darf zu diesem Roman um die hübsche, aber ziemlich burschikose Eva und den Traummann David mit den „schokoladebraunen“ Augen gerne greifen.   Ein bisschen mehr Tiefgang und Spannung hätte ich mir persönlich aber doch erwartet.  Die Story wird mit zahllosen Wiederholungen erzählt und beschrieben, gerade Gesagtes oder Gedachtes wird ein paar Sätze später noch einmal wiedergekäut, es wird viel behauptet und wenig gehandelt, dadurch fehlt einfach das gewisse Etwas. Die Story plätschert ohne große Höhen und Tiefen dahin, über den Mittelteil muss man sich fast quälen.  Der ab und an aufblitzende Humor – besonders mit Hilfe der Figur des Vaters – rettet die Story gerade so.  Bezeichnend und zum Schmunzeln die Schilderung des spießigen Dorfes, in der jeder jeden kennt und der fesche Fußballtrainer die einzige Attraktion für die Damenwelt zu sein scheint.  David ist natürlich der perfekte Traummann – mir war er allerdings ein wenig zu glatt, um mich zu beeindrucken.  Seine Frau Stefanie ist das Klischee der bösen Nebenbuhlerin und der arme David leidet natürlich sehr! Eva, aus deren Perspektive der Hauptteil der Geschichte geschildert wird, wirkte auf mich zum Teil  unglaubwürdig. Die toughe Graphikerin, die sich nach oben gekämpft hat, nimmt man ihr zumindest in der ersten Hälfte der Story nicht ab. Warum bereitet sie sich z.B. kein Bisschen auf ihre erste Videokonferenz mit ihrer Firma vor, vergisst sogar auf die Zeitverschiebung und lässt sich zu guter Letzt noch mit Babybrei vollkleckern? Das war mir dann doch ein wenig zu dick aufgetragen, um für sie eine ungünstige Situation zu schaffen. Außerdem ist sie ständig am Lamentieren, dass ihr alles zu viel wird, sie liebt zwar London, hält es aber dort auch nicht aus etc. Das macht sie nicht gerade sympathisch.  Die diversen Themen, die alle zur Sprache kommen (Pflege von Verwandten, Auseinanderleben in Beziehungen, Vereinbarkeit von Karriere und Privatleben, diverse Affären, Teenagerliebe) erinnern an Tratsch und Klatsch bei einer Kaffeerunde: Viel wird angesprochen, wenig geht tatsächlich in die Tiefe. Diverse Ratschläge klingen wie die einer betulichen älteren Tante. Fazit: Seichte Sommerlektüre mit Ansätzen von Humor, leider vorhersehbar und wenig spannend.

    Mehr
  • Nette Geschichte

    Der Mann in Nachbars Garten
    Valarauco

    Valarauco

    08. March 2015 um 12:14

    Cover Ein Großteil des Covers wird von einem weißen Gartenzaun eingenommen. Dahinter ist ein grüner Garten, mit weißen Blumen und einem Baum mit roten Früchten zu sehen. Außerdem ist ein die Rückansicht eines Mannes abgebildet, der nur Jeans, aber ein Oberteil trägt. Der Rücken wird ziemlich muskulös angedeutet, mehr ist jedoch kaum zu erahnen. Der Titel des Buches ist auf ein weißes Schild geschrieben das zwischen zwei Herzen an einer roten Leine hängt. Ich finde das Cover sehr ansprechend und auch absolut passend zum Buch. Wie meistens hat auch hier mich das Cover überzeugt ein Buch zu kaufen. Meine Meinung Eva ist Grafikerin und lebt in London. Dort wollte sie zusammen mit ihrem Freund hinziehen. Dieser erklärt ihr allerdings nach ein paar Wochen, er könne und wolle nicht zu ihr ziehen. Nach der Trennung stürzt sich Eva in die Arbeit und taucht erst wieder auf, als ihre Eltern ihre Hilfe benötigen. Die beiden hatten einen schweren Unfall und Evas Vater braucht Hilfe, während Evas Mutter noch im Krankenhaus ist. Die junge Frau stimmt zu, ihren Vater zu pflegen und regelt alles, damit sie auch von zuhause aus arbeiten kann. Dort angekommen, wird sie sofort zurück in ihre Jugend versetzt, die sie in dem kleinen Dorf verbracht hat. Schnell kommen auch noch die passenden Gefühle hinzu, als sie den Nachbarn ihrer Eltern kennen lernt. Das Chaos ist beinahe Perfekt. Eva versucht ihr Leben, zwischen den Streitereien mit ihrem Vater, dem tollen Nachbarn und der Enge ihres Heimatdorfes, trotzdem noch einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Die Geschichte von Eva wird schön und auch spannend erzählt. Ich selbst konnte mich sehr schnell in die junge Frau hineinversetzen (auch wenn sie mehr als 10 Jahre älter ist als ich). Zusammen mit Eva meistert man die Probleme des Alltags und lernt Menschen in ihrer Umgebung kennen. Auch sie selbst entdeckt, dass sich auch ihre ehemaligen Schulkameraden weiter entwickelt haben. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Leider gab es auch etwas, das mir weniger gut gefallen hat. Die Sprecherin hat ein ziemlich steife Stimme finde ich. Mir ist das ganz besonderes aufgefallen, wenn sie versucht hat den bayerischen Dialekt anklingen zu lassen. Es hat sich furchtbar angehört. Jetzt bin ich Fränkin und kann selbst kein Bayerisch, aber ich kann hören, wenn jemand das wirklich überhaupt nicht kann. Da hätte es mir besser gefallen, wenn sie es nicht einmal versuch hätte. Im allgemeinen fand ich ihre Stimme und ihre Art zu sprechen nicht so angenehm. Das hat mir etwas den Spaß am Hörbuch genommen. Insgesamt kann ich euch das Buch empfehlen. Der Plot hat keine großartigen, spannenden Wendungen. Es ist eine schöne solide Liebesgeschichte, nur eben nichts neues. Wertung (3/5) www.valaraucos-buchstabenmeer.com

    Mehr
  • Auch starke Frauen dürfen manchmal schwach werden... ;)

    Der Mann in Nachbars Garten
    bookblossom

    bookblossom

    16. November 2014 um 13:28

    Erster Satz: Eva rannte die Treppenstufen zu ihrem Apartment hoch. Gerade als Eva denkt, besser könnte es nicht laufen, macht ihr das Schicksal einen Strich durch die Rechnung. Kürzlich ist sie nach London gezogen, ihre absolute Traumstadt, um dort als Grafikerin zu leben und zu arbeiten und eigentlich sollte auch ihr fester Freund Sascha nachkommen, um mit ihr in ein völlig neues Leben in der britischen Großstadt zu starten, doch dieser fertigt sie eiskalt am Telefon ab und lässt Eva in London sitzen. Als dann auch noch ihre Eltern einen schweren Autounfall haben und sie zurück nach Deutschland kommen soll, ist das Chaos perfekt. Eva sieht ihren Job in Gefahr, sich selbst dem schrecklichen Dorfleben in einem Kaff mit weniger als 300 Einwohnern gegenüber und muss sich um ihren ständig nörgelnden Vater kümmern. Ein Glück wartet Hilfe in Nachbar's Garten auf sie... Mit Hauptprotagonistin Eva konnte ich mich wunderbar identifizieren und das nicht nur weil sie meinen beruflichen Traum lebt, sondern einfach weil ihr Charakter aus dem Leben gegriffen ist. Im Laufe der Geschichte wird sie in verschiedenste schwierige Situationen verwickelt, löst diese nicht immer perfekt, doch mit einer Menge Charme und einer ordentlichen Portion Humor. Eva ist eine Frau, die ganz genau weiß was sie vom Leben will, ist daher auch nicht auf den Mund gefallen und könnte glatt meine beste Freundin sein. ;) Aber auch starke Frauen wie sie dürfen ab und zu mal schwach werden. In Evas Fall lauert die Versuchung im sympathischen Nachbarn David, der jedoch verheiratet ist und zusammen mit Zicke Stefanie einen zwölfjährigen Sohn großzieht. Da hilft es auch nicht, dass die Ehe der beiden praktisch am Ende ist. Als er in Eva allerdings seine ehemalige Arbeitskollegin erkennt und diese ungeniert anspricht, scheint es Liebe auf den ersten Blick zu sein. Elke Becker's Der Mann in Nachbars Garten hat alles was ich mir von einem unterhaltsamen Chick-lit für Zwischendurch wünsche: Wunderbar greifbare Charaktere, eine Menge Humor und unglaublich viel Charme. Die Geschichte wurde für mich zum wahren Page Turner und ist eine absolute Leseempfehlung für alle Fan's des Genres und die, die es noch werden wollen! Cover Ich finde, dass das Cover genauso lecker ist wie der Inhalt. ;) Wirklich toll gestaltet! Fazit Diese Geschichte verzaubert mit ihrer glaubwürdigen Handlung und genau der richtigen Portion Romantik. Der nächste Elke Becker Roman kann kommen! :D

    Mehr
  • Eine wunderschöne, unterhaltsame Auszeit

    Der Mann in Nachbars Garten
    NadineS

    NadineS

    24. October 2014 um 12:24

    "Eva lebt seit wenigen Wochen ihren Karrieretraum als Grafikerin in London. Unvermittelt stellt ihr Freund Sascha sie vor die Tatsache, dass er ihr nicht in die britische Metropole nachfolgen wird. Er lässt sie eiskalt sitzen. Enttäuscht und wütend stürzt sie sich in die Arbeit. Als ihre Eltern nach einem Autounfall ihre Hilfe benötigen, muss sie zurück in das spießige Dorf ihrer Kindertage, um sich dort um ihren griesgrämigen Vater zu kümmern. Durch die Rückkehr in ihre Heimat riskiert Eva allerdings nicht nur ihren Traumjob, sondern auch ihr Herz. Doch mit der Liebe ist es wie mit den verbotenen Früchten: die Versuchung lauert in Nachbars Garten." (Klappentext) Eva hat es fast geschafft, sie ist in London, hat gerade den ersten Erfolg in ihrem neuen Job erreicht und dieses Wochenende soll auch ihr Freund ais Deutschland kommen. Alles ist schon geplant, sie kaufen einen Kleiderschrank, damit seine Sachen endlich aus den Umzugskartons kommen, schließlich wird er auch bald nach London versetzt. Pustekuchen, als sie ihn glücklich anruft um von ihren Erfolg zu erzählen, fällt ihm ganz nebenbei und nach hartnäckigen Bohren von Eva ein, das er das Wochenende doch nicht kommt. Eigentlich kommt er gar nicht mehr nach London und würde sich trennen. Ziemlich frustriert und enttäuscht stürzt sich Eva in ihre Arbeit, als nur kurze Zeit später ihre Eltern einen schlimmen Autounfall haben, muss sie zurück nach Deutschland und ihre Familie unterstützen. David lebt mit Stefanie in "wilder Ehe". Sie haben einen gemeinsamen Sohn, Jonas und nur mit Mühe konnte sich David einen Platz in dem Spießigen Ort erarbeiten. Da ist es auch nicht hilfreich, das Stefanie eine echte Zicke ist und die Beziehung eigentlich am Ende. Als er dann noch in Eva seine frühere Arbeitskollegin erkennt und sie im Garten ihrer Eltern anspricht, ist das Chaos vorprogrammiert. Elke Becker hat einen unterhaltsamen Roman geschaffen, der sich zügig lesen lässt. Manchmal hätte ich Eva gerne einen Tritt gegeben, damit sie einige Dinge an geht und aufhört ihre Rückkehr nach London zu planen. Ob sie ihr Glück in Deutschland, in ihrem Heimatort findet oder doch nach England zurück geht, das erfahrt ihr in diesem tollen Buch. LG Nadine P.S. Und bis zum 25.10.2014, könnt ihe das Buch noch signiert auf meinem Blog gewinnen www.meinekleineweltoder.blogspot.com

    Mehr
  • Der Mann in Nachbars Garten

    Der Mann in Nachbars Garten
    nef

    nef

    25. September 2014 um 09:43

    Inhalt: Eva könnte platzen vor Glück. Sie ist endlich in London angekommen und hat in ihrer Agentur gleich einen großen Auftrag an Land gezogen. Das könnte ihre Chance sein richtig Fuß zu fassen und eine feste Anstellung zu erhalten. Zudem kommt an diesem Wochenende endlich ihr Freund Sascha nach London. Er will zu ihr ziehen und sie können nun gemeinsam ihren Traum leben. Als Eva Sascha anruft um ihr von der tollen Neuigkeit zu berichten, ist er sehr abweisend. Erst nach und nach rückt er mit der Sprache raus. Sascha wird nicht nach London zu Eva ziehen, er beendet die Beziehung weil er in den letzten Wochen gemerkt hat, dass sie beide sich auseinander gelebt haben. Eva ist schockiert. Doch zu ihrem Erstaunen braut sich in ihr Wut zusammen. Wie kann er sich so einfach aus ihrem Leben stehlen? Wollte er etwa nie wirklich nach London? Eva weiß nicht was sie tun soll und ruft ihre beste Freundin Lena an. Schon am nächsten Tag kommt Lena nach London um ihre Freundin zu trösten. Das hätte sie Sascha wirklich nicht zugetraut und doch ist Eva ohne ihn einfach besser dran. Lena beschließt Eva abzulenken und überredet sie zu einer Touristentour mit dem Bus durch London. Hier merkt Eva erst wieder wie sehr sie die Stadt liebt und dass sie es auch ohne Sascha schaffen wird. Als Lena wieder nach Hause fährt, erreicht Eva die nächste Hiobsbotschaft: ihre Eltern hatten einen Autounfall. Ihr Bruder informiert sie, dass es ihrem Vater wohl gut gehe soweit, aber ihre Mutter ziemlich viel abbekommen hat. Eva muss sofort nach Hause. Doch wie erklärt sie es ihrem Chef? Eva hat Glück, sie erhält die Chance sich zu beweisen und kann trotzdem zu ihren Eltern nach Deutschland reisen. Es ist komisch für Eva wieder in ihrem Heimatdorf zu wohnen. Dort hat sich eigentlich nichts verändert. In den nächsten Wochen soll sie ihrem Vater, der durch ein Gipsbein stark beeinträchtigt ist, im Haushalt helfen. Dass er sich von ihr bedienen lassen will von vorn bis hinten stand nicht auf Evas Plan. Sie versucht mit allen Mitteln ein wenig Selbstständigkeit in ihren Vater zu kriegen, was allerdings in einer Katastrophe endet. Auch ihr Bruder kann ihr nicht helfen. Er ist ständig auf Montage unterwegs und seine Frau hat mit den drei Kindern genug um die Ohren. Also muss Eva die Zähne zusammenbeißen und durchhalten. Ihre Mutter wird noch eine Weile im Krankenhaus bleiben müssen, bevor sie in die Reha geschickt wird. Vielleicht schafft sie es ihrem Vater bis dahin wenigstens beizubringen sich selbst einen Kaffee zu kochen. Durch eine kleine Reiberei zwischen Felix, dem Kater ihrer Eltern und dem Nachbarshund, lernt Eva David, den Nachbar, kennen. Einen verdammt gutaussehenden Vater eines 14 jährigen Sohnes. Nur eine Frau sieht sie nicht. Als die beiden ins Gespräch kommen, wird schnell klar, David kennt Eva bereits, aber Eva kann sich an David einfach nicht erinnern. Viele Jahre zuvor hat Eva in einer kleinen Firma gearbeitet und auch David war dort angestellt. Leider war er Eva nie wirklich aufgefallen, während David oft nur Augen für Eva hatte. Nach ihrer letzten Beziehung kann Eva allerdings keinen Mann gebrauchen und sowohl ihre Arbeit als auch ihr Vater werden ihr schon genug die Zeit vertreiben. Was Eva nicht ahnt - David taucht immer wieder dann auf, wenn sie ihn gerade aus ihren Gedanken verbannen will und schon bald merkt sie, dass sie sich anfängt in seiner Nähe sehr wohl zu fühlen. Auch David zieht es magisch zu Eva, dabei lebt er in einer Beziehung, wenn auch keiner sehr glücklichen. Es kommt wie es kommen muss - nach einem Abend mit Bastelei am Küchentisch küsst David Eva zum Abschied. Nun drehen sich Evas Gedanken nur noch um David. Aber er ist tabu. Schließlich hat er eine Partnerschaft. Oder empfindet er etwas für sie? Würde er seine Familie für sie verlassen? Könnte sie damit leben? Meinung: Ich habe bereits zwei Bücher von Elke Becker gelesen und natürlich musste ich mir auch dieses Buch kaufen als es endlich draußen war. Die Andeutungen der Autorin haben mich sehr neugierig gemacht. Jetzt endlich kam ich dazu das Buch auch zu lesen und wie immer hat mich Elke nicht enttäuscht =o) Eva kam bereits in 'Yoga ist auch keine Lösung' vor und ich hatte mich so gewünscht, dass es auch ein Buch zu ihr geben wird. Und hier haben wir es. Eva ist einfach wunderbar. Sie ist ein wenig chaotisch, selbstbewusst und rundum sympathisch. Die kleinen Reiberein zwischen ihr und ihrem Vater haben mich manches Mal schon sprachlos gemacht. Evas Mutter hat hier generell etwas falsch gemacht ^^ Eigentlich habe ich an dem Buch nichts auszusetzen. Es liest sich sehr schnell weg - es ist auch nicht sehr lang - und erfüllt dabei doch alle Kriterien. Es hat Hochs und Tiefs, lässt einen nachdenklich werden und auch sehr schmunzeln. Ein klitzekleines Wehmutströpfchen ist wohl die Tatsache, dass das Buch nur sehr kurze Passagen in London hat =o( Gerade darauf hatte ich mich besonders gefreut. Aber das Ende konnte mich dann wieder versöhnen ... ich hatte da schon ganz schlimme Befürchtungen. Das nächste Buch der Autorin - was auch schon darauf lauert gelesen zu werden - beschäftigt sich mit einer Person, die der Leser in 'Der Mann in Nachbars Garten' kennenlernt. Und da ich mit dem nächsten Buch bereits begonnen habe, habe ich auch hier schon wieder eine Figur, die ich sehr gern mal als Hauptcharakter in einem Buch erleben würde. Ob Elke mit diesen Wunsch erfüllt?

    Mehr
  • Ich wurde wunderbar unterhalten!

    Der Mann in Nachbars Garten
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    12. September 2014 um 19:09

    Darum geht es: Eva lebt ihren Traum: Sie hat einen tollen Job in einer Londoner Grafikagentur ergattert und lebt dort nun seit kurzer Zeit. Ihr Freund Sascha will auch bald zu ihr ziehen. Doch eines Abends teilt er ihr dann am Telefon mit, dass er Deutschland nicht verlassen wird. Und als wäre das noch nicht genug kommt schon bald ein Anruf von ihrer Familie: Ihre Eltern hatten einen Autounfall, ihre Mutter fällt für einige Zeit aus und jemand muss sich um ihren mürrischen Vater kümmern, den es nicht ganz so schlimm erwischt hat. Nachdem sie ihren Chef davon überzeugen konnte, dass sie für kurze Zeit von Deutschland aus arbeitet, macht sie sich sofort auf den Weg in die verhasste Heimatstadt. Schnell wird klar, dass sie mit der Situation völlig überfordert ist: Tagsüber lässt ihr Vater sich von vorne bis hinten bedienen, sodass sie sich Nachts um ihren Job kümmern muss. Als ihr dann auch noch der Mann aus Nachbars Garten ständig durch die Gedanken spukt, scheint die Katastrophe perfekt, denn dieser ist verheiratet und somit tabu! Meine Meinung: Mit "Der Mann in Nachbars Garten" habe ich mal wieder einen meiner seltenen Ausflüge in dieses Genre gewagt. Ich mochte die beiden anderen Bücher der Autorin, "Ticket ins Glück" und "Yoga ist auch keine Lösung", sehr gerne und so stand natürlich auch dieses Buch auf meiner Leseliste. Was soll ich sagen? Ich bin wieder sehr angetan von der Geschichte, dessen Inhalt ich jetzt nicht noch einmal extra zusammenfasse, da ich es oben schon ausführlich getan habe. Viel Spannung, überraschende Wendungen und ein unvorhersehbares Ende kann mein bei diesem Genre nicht erwarten und das tue ich auch nicht, aber ich erwarte eine unterhaltsame Geschichte, die mich schnell "packen", ich finde einfach kein besseres Wort dafür, kann. Und genau das habe ich bekommen. Nach kurzer Zeit war ich völlig in der Geschichte eingetaucht und dank dem tollen Schreibstil der Autorin, der sich wirklich wunderbar und locker-leicht lesen lässt, konnte ich es in einem Rutsch beenden. Ich wurde wunderbar unterhalten und die Geschichte ist wirklich toll, ich hatte viel Spaß beim lesen und konnte wunderbar abschalten. Genau das Richtige für einen heißen Sommertag! Eva ist eine wundervolle Protagonistin, die ich auch im Großteil des Buches sehr überzeugend und realistisch dargestellt fand. Nur teilweise konnte ich ihr verhalten nicht ganz nachvollziehen, was ich ein wenig Schade fand. Trotzdem ist sie sehr sympathisch und ich finde es doch ziemlich beeindruckend wie sie versucht alles unter einem Hut zu bringen. Auch die anderen Personen gefielen mir ziemlich gut, wobei ich aber sagen muss, dass ich sie teilweise ein wenig blass fand. Fazit: "Der Mann in Nachbars Garten" ist ein toller locker-leichter Roman mit einer wundervollen Geschichte. Ich bin wieder sehr angetan und wurde wunderbar unterhalten!

    Mehr
  • Wunderschön romantisch und köstlich unterhaltsam!

    Der Mann in Nachbars Garten
    Lielan

    Lielan

    05. September 2014 um 09:16

    Elke Beckers "Der Mann in Nachbars Garten" ist ein weiterer Chick Lit Unterhaltungsroman, nach ihrer Sommerurlaubs-Lektüre "Ticket ins Glück", der zu wundervollen Lesestunden einlädt. Von der lieben Autorin habe ich bislang alle ihre Werke verschlungen und bin noch nie enttäuscht wurden. Ihre Romane, ob nun Fantasy oder Chick-Lit, sprühen immer vor Fantasie und Echtheit. Der Leser kann förmlich spüren, wie er in die Geschichten hineingezogen wird, da die Charaktere so greifbar und wirklich erscheinen, als würden sich tatsächlich aus Nachbars Garten stammen. Besonders mit der Protagonistin Eva konnte ich mich unglaublich schnell identifizieren, sodass ich ihre Geschichte im Grunde aus eigenen Augen betrachtet habe.     Die Handlung ist von vorn bis hinten nachvollziehbar, flüssig geschrieben, perfekt durchdacht und schlüssig. Eben so, wie man sich einen romantischen Unterhaltungsroman wünscht und vorstellt. Nun muss ich aber auch noch auf das Cover von "Der Mann in Nachbars Garten" eingehen, denn dieses lässt sich durchaus als Eyecatcher beschreiben, denn dieses wird definitiv in Erinnerung bleiben. Lustigerweise musste ich auch immer an Evas männlichen Gegenspieler David denken, sobald ich das Buch von vorne betrachtet habe. Denn schließlich wartete dieser männliche Leckerbissen gleich auf der anderen Gartenzaunseite. Das Cover wurde demnach perfekt stimmig zum Inhalt gewählt. Von zeternden Nachbarn über die nicht geputzten Fenster, die nicht gekehrte Straße, über den zeternden Vater, weil das Frühstück noch nicht gemacht wurde, hin zum zeternden Chef, der aufgrund des großen Kundens, den eigenen großen Druck an seiner Mitarbeiterin auslässt. Elke Becker berichtet über alte Liebe verflogen und längst zur Gewohnheit geworden ist, einem verkorkstem Liebesleben, das dringend Auffrischung benötigt.     Die Protagonistin Eva hat nun wirklich keinen leicht zu bewältigen Alltag. Dabei ist Eva eine so wahnsinnig taffe Frau, allerdings werfen sie gleich zwei unerwartete Schicksalsschläge aus der Bahn. Ihr perfekt geplanter Alltag mitten in Londen, ihrer Traumstadt, als Grafikerin für eine große Firma zu arbeiten und mit ihrem jahrelangen Freund Sascha eine gemeinsame Wohnung zu teilen, geht wohl gemerkt in Flammen auf. Denn erst lässt Sascha sie eiskalt im Regen stehen und dann haben auch noch ihre Eltern einen Autounfall und können sich erstmal nicht selbst versorgen. Somit bleibt Eva nichts anderes übrig als ihre sieben Sachen zu packen und in das Dorf im Allgäu, in welchem sie aufgewachsen ist und welches sie auf den Tod nicht ausstehen kann, zurück zu kehren - zumindest vorübergehend. Allerdings kommt ja meistens alles anders als geplant, denn die Früchte in Nachbars Garten sind reif und saftig und warten nur darauf von ihr gepflückt zu werden. Eva ist ein absolut liebenswerter Charakter, ihre Eigenschaften machen sie vollkommen greifbar, immer wieder kommt das Gefühl auf, als würde ich sie persönlich kennen. Sie eine selbstständige und zuverlässige, junge Frau, die ihre Träume und Wünsche lebt und sich diese auch durch nichts und niemanden nehmen lässt. Ihr Job bringt sie immer wieder an ihre Grenzen, aber durch ihre unglaubliche Kreativität ist sie dennoch immer noch Herrin der Lage. Besonders ihren männlichen Gegenspieler und Nachbarn David fordert sie immer wieder durch ihre Extrovertiertheit und Schlagfertigkeit heraus, sodass dieser definitiv kein leichtes Spiel bei ihr hat. Aber genau diese Tatsache, macht diese Liebesgeschichte so glaubhaft echt, weil das wirkliche Leben nunmal auch kein Zuckerschlecken, Regenbogental ist, indem man zufällig über die große Liebe stolpert.     Alles in Allem ist Elke Beckers "Der Mann in Nachbars Garten" sehr empfehlenswert, eine wunderschöne Geschichte, die vom wahren Leben und romantischer Liebe erzählt!

    Mehr
  • Ein toller neuer Roman, einer wundervollen Autorin!

    Der Mann in Nachbars Garten
    Bookilicious

    Bookilicious

    11. August 2014 um 16:18

    Inhalt Seit einigen Wochen lebt Eva ihrem Traum: Sie wohnt in London und arbeitet in einer Agentur als Grafikerin, doch wie so oft schiebt sich eine dunkle Wolke vor ihr wundervolles Leben: ihr Freund Sascha möchte ihr nicht nach England folgen und lässt sie mutterseelen allein in diesem fremden Land. Enttäuscht stürzt sie sich nur noch mehr in die Arbeit und ist mit feuereifer dabei, bis sie erfährt, dass ihre Eltern einen Autounfall verwickelt wurden und nun ihre Hilfe benötigen! Sie sieht sich gezwungen, in ihr kleines Heimatdorf zurückzukehren und sich dort um ihren Vater zu kümmern, denn ohne eine Frau im Haus kommt dieser nicht zurecht. Dabei riskiert Eva jedoch ihren Traumjob und muss sich nun überlegen, wie sie am besten vorgeht... dabei kommt sie nicht nur heftigst ins Rudern, sondern verliert auch noch ganz plötzlich ihr Herz... Erster Satz des Buches "Eva rannte die Treppen zu ihrem Apartment hoch." Fazit  "Der Mann in Nachbars Garten" ist ein Roman der Autorin Elke Becker. Wie ihr sicherlich wisst, lese ich oft und gerne Romane ebendieser Autorin und freute mich daher sehr, als sie mich dazu einludt, ihren neuesten Roman zu lesen und zu rezensieren. Schlagen wir die erste Seite auf, so lernen wir Eva kennen, eine junge, zielstrebige Frau, die genau weiß, was sie in ihrem Leben will. Aktuell befindet sie sich in ihrer Wohnung in London und kann es kaum erwarten, ihrem Freund Sascha zu erzählen, dass sie ihr Grafiker-Projekt erfolgreich abgeschlossen hat und kurz vor einer Gehaltserhöhung steht! Doch wie es oft so ist, verläuft dieses Gespräch nicht ganz wie geplant, denn Eva erfährt, dass Sascha gar nicht vorhat, nach London nachzukommen und sie somit mutterseelenallein in einem "fremden" Land sitzt. Verständlicherweise ist Eva genauso wütend wie niedergeschlagen und heult sich erst einmal am Telefon, bei ihrer besten Freundin Lena, aus. Wie beste Freundinnen nun einmal so sind, lässt auch Lena Eva nicht im Stich und plant direkt ihren Flug nach London. So lässt sich die erste Wut, denn Traurig ist Eva eigentlich nur wenig, erstmal gut ertragen und die beiden machen sich ein schönes Wochenende. Anschließend stürzt sich die Gute dann schleunigst in Arbeit, denn wenn es in der Liebe nicht klappt, muss man sich eben auf die Arbeit konzentrieren! Doch meist kommt ein Unglück nicht alleine und Eva bekommt recht bald eine Benachrichtigung ihres Bruders, dass ihre Eltern einen Autounfall gehabt hätten und nun beide im Krankenhaus liegen. Außerdem bittet er sie, bald nach Hause zu kommen, denn der gemeinsame Vater wird bald aus dem Krankenhaus entlassen und schafft es ohne weibliche Unterstützung nicht, zurechtzukommen. Schweren Herzens meldet sich Eva noch am selben Abend bei ihrem Chef, der ihre Situation natürlich versteht, jedoch erwartet, dass sie sich eine Lösung einfallen lässt, wie sie von Deutschland aus weiterarbeiten kann. Gesagt - getan. Eva hat eine zündende Idee, die auch beim Chef und den Kollegen gut ankommt und ihr die schnelle Heimreise ermöglicht. Zuhause angekommen hat sie nicht recht Zeit, sich einzuleben, denn ihr Vater hat hohe Ansprüche an sein Töchterlein... Beim Rasenmähen lernt sie dann den Mann aus Nachbars Garten kennen, der rein zufällig auch noch ein alter Arbeitskollege ihrerseits ist - auch wenn sie sich nicht wirklich an ihn erinnern kann. Und auf einmal bemerkt Eva, dass die Früchte in Nachbars Garten immer süßer sind und sie sich ins Verderben begibt, wenn sie versucht, den Mann von nebenan besser kennen zu lernen... Gerade als Eva dabei ist, ihren Lebenstraum wahr zu machen, macht ihr die Realität einen Strich durch die Rechnung - irgendwie sollte das jedem von uns bekannt vorkommen! Kaum nach London gezogen, wird sie von ihrem Freund verlassen und kann sich anschließend nur noch bedingt über ihren Karriere-Rush freuen. Ein Glück, dass es sowas wie beste Freundinnen gibt, die einen zumindest kurzfristig ablenken können! Auch wenn Eva im ersten Moment wütend darüber ist, weil sie fürchtet, die eigentlich gemeinsame Wohnung aus Kostengründen aufgeben zu müssen, siegt irgendwann doch die Einsamkeit und an so manchem Abend finden wir unsere Hauptprotagonistin weinend vor dem Fernseher wieder. Trotzdem wird ihr recht schnell klar, dass ihr weniger Sascha, als eher die Gesellschaft fehlt und doch würde sie ihren Traum niemals aufgeben. Als ihr Bruder ihr kurz darauf vom Unfall der Eltern berichtet, ist sie einerseits natürlich besorgt, fürchtet andererseits aber auch um ihren Job, der ihr in der Zwischenzeit noch ungleich wichtiger geworden ist, als bisher. Trotzdem kontaktiert sie ihren Chef und befindet sich gleich darauf in Planungen wieder, die ihr ihre Zukunft weiterhin sichern sollen, denn nur wenn sie von Deutschland aus an einem großen Projekt mitarbeitet, kann sie ihren Job behalten. Auch wenn ihr Leben momentan in alles anderen als geordneten Bahnen verläuft, so lässt sie sich doch niemals unterkriegen und ich denke, so mancher von uns könnte sich von dieser taffen und starken jungen Persönlichkeit eine ganze Scheibe abschneiden. Als sie schließlich zuhause ankommt, muss sie nicht nur ihr Leben managen, sondern auch das ihres Vaters, denn der scheint wohl der unselbständigste Mensch des ganzen Planeten zu sein. Mehr als einmal ist Eva genervt und mehr als einmal muss der Leser herzlich lachen, denn die Konversationen und Streitereien zwischen Vater und Tochter sind einfach Gold wert. Ihr Verhalten kann man oft mehr als nachvollziehen und ich persönlich bewundere auch ihre Geduld - ich wäre mit diesem Menschen wohl ganz anders umgegangen.  Trotzdem scheint ihr Vater, trotz seiner Verwöhnten und Unselbständigen Art ein netter Mensch zu sein, was man jedoch erst gegen Ende des Buches tatsächlich bestätigt bekommt. Janas Freundin Lena ist eine alte Bekannte aus Elke Becker's Roman "Yoga ist auch keine Lösung" und ich persönlich freute mich sehr, mal wieder etwas von ihr zu lesen! Auch die Familie von Eva's Bruder, sowie ihre alte Schulfreundin Caro sind unglaublich sympathisch und liebenswert, ebenso ihre Nichte Leonie, von der wir deutlich mehr zu lesen bekommen, als von ihrer großen Schwester. Insgesamt konnte ich von keinem der Charaktere behaupten, dass er mir unsympathisch gewesen wäre - eine Eigenschaft die sich fast durchgehend durch die Romane von Elke, sowie ihrem Pseudonym J. J. Bidell durchgesetzt hat.  Ein besonderes Hauptaugenmerk sollte auf den Nachbarn David und seinen Sohnemann Jonas gelegt werden, denn der verdreht Eva schon nach kurzer Zeit gehörig den Kopf. Doch auch dies kann man als Leserin unglaublich gut verstehen, denn der sympathische Mann ist nicht nur hilfsbereit und nett, sondern sieht wohl auch noch wahnsinnig gut aus. Außerdem ist er der Fußballtrainer der Jugendmannschaft und macht sich so noch einmal deutlich beliebter, als er ohnehin schon ist. Das einzige Manko zeigt sich in Form von Stefanie: Jonas Mutter, die mit ihm und David in einem Haus wohnt. Doch auch hier müssen wir erfahren, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint... Insgesamt kann ich euch dieses Buch wirklich empfehlen. Es handelt sich hier um einen genialen Roman aus dem Chick-Lit Genre, mit einer Menge Humor, sarkastischen Anspielungen, tollen Charakteren und einem super Einblick in den Beruf einer Grafikerin. Besonders das gelungene Zusammenspiel zwischen Eva's Berufs- und Privatleben begeistert auf Anhieb und führt auf interessante Art und Weise ein bisschen in ein solches Berufsbild oder generell die Arbeit in einer Agentur ein. Also? LESEN!

    Mehr
  • Rezension "Der Mann in Nachbars Garten" - Elke Becker

    Der Mann in Nachbars Garten
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    11. August 2014 um 14:09

    Klappentext: Eva lebt seit wenigen Wochen ihren Karrieretraum als Grafikerin in London. Unvermittelt stellt ihr Freund Sascha sie vor die Tatsache, dass er ihr nicht in die britische Metropole nachfolgen wird. Er lässt sie eiskalt sitzen. Enttäuscht und wütend stürzt sie sich in die Arbeit. Als ihre Eltern nach einem Autounfall ihre Hilfe benötigen, muss sie zurück in das spießige Dorf ihrer Kindertage, um sich dort um ihren griesgrämigen Vater zu kümmern. Durch die Rückkehr in ihre Heimat riskiert Eva allerdings nicht nur ihren Traumjob, sondern auch ihr Herz. Doch mit der Liebe ist es wie mit den verbotenen Früchten: die Versuchung lauert in Nachbars Garten. Zum Buch: Die Buchgestaltung hat es mir wirklich total angetan. Das Cover zeigt einen weißen, in Shabby-Look, gestalteten Gartenzaun und Patchworkherzen an einer Wäscheleine, einen mit Gänsefüßchen übersäten, saftgrünen Rasen auf dem ein Apfelbaum in Herzform steht. Die Gestaltung wird perfektioniert durch den sexy aussehenden Typen. Zwar zeigt sich dieses Prachtexemplar nur von hinten und regt somit die Fantasie der Leser enorm an. Die Oberfläche des Taschenbuches ist samtig weich und liegt dadurch sehr schön in der Hand. Ich liebe diese besondere Buchbeschichtung. Erster Satz: "Eva rannte die Treppenstufen zu ihrem Apartment hoch." Meine Meinung: Dies ist für mich der erste Roman von der Autorin Elke Becker, welchen ich gelesen habe und es wird bestimmt nicht der Letzte sein. Mit einem sehr flüssig zu lesenden Schreibstil konnte mich die Autorin sofort an die Geschichte fesseln. Ich hatte das Gefühl direkt dabei zu sein, obwohl ich an einigen Stellen das ganz große Kribbeln und Knistern vermisst habe. Die Protagonistin Eva mochte ich auf Anhieb und mir gefiel ihre Schlagfertigkeit. Aber vor allem auch ihren Ehrgeiz im Job. Die kleinen Auseinandersetzungen zwischen Eva und ihrem Vater fand ich sehr witzig und auch authentisch wiedergegeben. Die Autorin Elke Becker gab ein sehr gutes Bild über einen älteren Ehemann & Vater wieder, der sich an seine Gewohnheiten so sehr festgelebt hat, dass er nur schwer aus seinem eigenen Trott herauszubekommen ist. In der Geschichte wird lieber gehungert, anstatt sich selbständig mal ein Brot zu schmieren. Obwohl es eine sehr klischeehafte Liebesgeschichte ist, hatte ich eine Menge Spaß beim Lesen. Die Geschichte ist recht schnell vorhersehbar, doch tat es dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Zwischenzeitlich hat mir ein wenig die Dramatik gefehlt. Es verlief so gesehen alles sehr friedlich ab. Ein paar unvorhersehbare und vielleicht auch dramatische Szenen hätten die Story um einiges interessanter wirken lassen. Ich habe diesen Roman mit Freude gelesen. Es gab einige humorvolle Szenen und romantische Augenblicke, welche diese Geschichte zu einem kleinen Wohlfühlbuch für zwischendurch machten. Fazit: Die Autorin Elke Becker liefert hier einen humorvollen und romantischen Liebesroman für wohlige Lesestunden ab. Als Leserin beginnt man das Schwärmen für den begehrten Mann in Nachbars Garten und wünscht sich in die Haut der Protagonistin Eva zu stecken. Eine absolute Leseempfehlung für einen sonnigen Nachmittag im Liegestuhl!

    Mehr
  • Der Mann in Nachbars Garten

    Der Mann in Nachbars Garten
    Klusi

    Klusi

    10. August 2014 um 21:53

    Gerade hat sich die Grafikerin Eva ihren Traum erfüllt, in ihrer Lieblingsstadt London zu leben und zu arbeiten, als es in ihrem Privatleben einige unschöne Ereignisse gibt. Ihr Freund Sascha, der eigentlich zu ihr nach London ziehen wollte, überlegt es sich plötzlich anders. Dabei hat er nicht einmal den Mut, über die Trennung mit ihr persönlich zu sprechen, sondern er fertigt sie eiskalt am Telefon ab. Als Eva dann auch noch erfährt, dass ihre Eltern einen schweren Autounfall hatten und ihre Hilfe brauchen, gerät ihre Karriere ins Wanken, denn sie muss zurück nach Deutschland, um sich um ihren Vater zu kümmern. Das ist nicht so einfach, denn der alte Herr ist etwas eigen, was seine regelmäßigen Mahlzeiten angeht. Selbst kleinste Handgriffe wurden ihm bisher von seiner Frau abgenommen. Eva muss so manchen Disput mit ihm ausfechten, den Haushalt versorgen und zwischendurch ihren kleinen Neffen hüten. Dabei darf sie ihre beruflichen Verpflichtungen nicht vernachlässigen, denn sie arbeitet nun von Deutschland aus für die Agentur und möchte die an sie gestellten Erwartungen unbedingt erfüllen. Dann läuft ihr auch noch ein attraktiver Mann über den Weg und das ausgerechnet im Nachbarsgarten ihrer Eltern. David sieht nicht nur gut aus, er ist auch sehr sympathisch, aber die Sache hat einen Haken: er wohnt nicht allein im Nachbarhaus, sondern er hat Frau und Sohn. Eines haben Elke Beckers Romane gemeinsam, sie handeln alle von starken, selbstbewussten und sympathischen Frauen, die an ihren Problemen wachsen und ihren individuellen Weg finden. Auch Eva gehört zu dieser Gattung. Sie muss sich mit einem unaufrichtigen, feigen Freund herumärgern, der ihr die Wahrheit nicht ins Gesicht sagen möchte, sie soll daneben ihren eigenwilligen, störrischen Vater versorgen, und sie muss sich so ganz nebenbei beruflich behaupten, denn ihr neuer Job steht auf dem Spiel, wenn sie versagt. Aber auch starke Frauen dürfen ab und zu schwach werden, in diesem Fall wird Eva es immer, wenn sie dem sympathischen Nachbarn David begegnet... Von der englischen Großstadtmetropole zurück ins deutsche Landleben; Eva empfindet den Unterschied sehr krass, als sie in ihren alten Heimatort Holzhausen zurückkehrt. Alles dort wirkt so piefig auf sie. Evas schwierige Gratwanderung zwischen Beruf und Privatleben wird sehr lebendig und mit viel Herz beschrieben. Alles, was sie erlebt und ihre neuen Erfahrungen sind so richtig aus dem prallen Leben gegriffen. Evas Vater ist schon ein Unikum, hat aber nicht mit ihrer Hartnäckigkeit gerechnet, wenn es darum geht, ihre Interessen zu wahren. Solche Charaktere gibt es durchaus, gerade in ländlichen Regionen, und trotz seiner Macken wirkt der Senior auf seine Art liebenswert. Überhaupt gelingt es der Autorin, fast jedem ihrer Protagonisten etwas Positives abzugewinnen, ohne dabei einseitig zu wirken oder an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, sondern blitzt immer wieder vorwitzig durch. Schon wenn man das Cover betrachtet, kommt Vorfreude auf, und diese wird nicht enttäuscht. Die weitgehend positive Stimmung, die vielfältigen, sympathischen Charaktere und die turbulente Handlung machen diesen Roman zu einer unterhaltsamen, amüsanten Sommerlektüre, in der natürlich auch die Liebe nicht zu kurz kommt.

    Mehr
  • Leichte Frauenunterhaltung

    Der Mann in Nachbars Garten
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    30. July 2014 um 19:12

    Dieses Buch hat mich zunächst aufgrund des Covers angesprochen. Das Cover versprach leichte Frauenunterhaltung mit einer Prise Romantik und genau das habe ich auch bekommen. Eva ist eine wahnsinnig sympathische Protagonistin, die ich von der ersten Seite an ins Herz geschlossen hatte. Wer mich kennt weiß, dass für mich die Familie immer an erster Stelle steht, und so war mir Eva durch ihren Schritt, zumindest zeitweise nach Deutschland zurückzukehren natürlich sofort noch sympathischer. Eva ist ganz schön willensstark. Wie sie alles unter einen Hut bekommt, Hut ab. Ich weiß nicht, ob ich das so hinbekommen hätte. David ist natürlich der Traummann schlechthin. Ich glaube nicht, dass es eine Leserin gibt, die sich nicht in ihn verliebt ;-) Die Geschichte an sich ist natürlich relativ vorhersehbar, wie meistens bei Romanen dieses Genres, aber mich hat das in keiner Weise gestört. Ich habe mit viel Spannung und Emotionen die Geschichte um Eva, David und auch Evas Vater verfolgt. Der alte Herr hat mich doch ein ums andere Mal zum Lachen gebracht. Das mit dem "sich bedienen lassen" kenne ich von meinem eigenen Vater nur zu gut. Am besten hat mir die Geschichte mit der Kaffeemaschine gefallen. Da kann schon Absicht unterstellen. Es wird abwechselnd aus der Sicht Evas und aus Davids Sicht erzählt, so dass man sich in beide Figuren gut hineinversetzen konnte. Alles in allem hat Elke Becker hier wieder einen schönen Liebesroman geschrieben, der sich leicht und locker lesen lässt und von mir gute 4 Sterne erhält. Für 5 Sterne hätte noch die eine oder andere unvorhersehbare Wendung auftauchen dürfen und das Kribbeln zwischen den beiden Protagonisten hätte mich noch einen Tick mehr erreichen müssen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Mann in Nachbars Garten" von Elke Becker

    Der Mann in Nachbars Garten
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    Er ist da! Der Mann in Nachbars Garten und er ist genau so verboten und genauso süß wie die Kirschen in Nachbars Garten! Die süßesten Früchte wachsen immer in des Nachbarn Garten und nicht immer sind das Kirschen, wie der neueste Roman von Elke Becker beweist. Klappentext: Eva lebt seit wenigen Wochen ihren Karrieretraum als Grafikerin in London. Unvermittelt stellt ihr Freund Sascha sie vor die Tatsache, dass er ihr nicht in die britische Metropole nachfolgen wird. Er lässt sie eiskalt sitzen. Enttäuscht und wütend stürzt sie sich in die Arbeit. Als ihre Eltern nach einem Autounfall ihre Hilfe benötigen, muss sie zurück in das spießige Dorf ihrer Kindertage, um sich dort um ihren griesgrämigen Vater zu kümmern. Durch die Rückkehr in ihre Heimat riskiert Eva allerdings nicht nur ihren Traumjob, sondern auch ihr Herz. Doch mit der Liebe ist es wie mit den verbotenen Früchten: die Versuchung lauert in Nachbars Garten. Sandra, von BuchZeiten und ich möchten euch in der kommenden Woche das Buch und seine Protagonisten vorstellen. Dabei kommen die Protagonisten auch selbst zu Wort. Begleitet Eva, Sascha, Evas Mutter, Evas Vater und David zusammen mit uns durch die Woche und mit ein wenig Glück könnt ihr drei signierte Bücher gewinnen.  Die Bücher würden euch zwar erst im September erreichen, aber damit die Wartezeit nicht zu lang wird, schickt euch Elke “Den Mann in Nachbars Garten” vorher gerne schon als eBook. Los geht es heute bei BuchZeiten! Wir wünschen euch jetzt schon viel Spaß mit den Protas!

    Mehr
    • 27
    Slaterin

    Slaterin

    19. July 2014 um 15:44
  • *+* Einfach mal die Seele baumeln lassen *+*

    Der Mann in Nachbars Garten
    Irve

    Irve

    13. July 2014 um 14:01

    *+* Rezensionen und mehr auf meinem Bücherblog http://irveliest.wordpress.com *+* Inhalt: Eva lebt seit wenigen Wochen ihren Karrieretraum als Grafikerin in London. Unvermittelt stellt ihr Freund Sascha sie vor die Tatsache, dass er ihr nicht in die britische Metropole nachfolgen wird. Er lässt sie eiskalt sitzen. Enttäuscht und wütend stürzt sie sich in die Arbeit. Als ihre Eltern nach einem Autounfall ihre Hilfe benötigen, muss sie zurück in das spießige Dorf ihrer Kindertage, um sich dort um ihren griesgrämigen Vater zu kümmern. Durch die Rückkehr in ihre Heimat riskiert Eva allerdings nicht nur ihren Traumjob, sondern auch ihr Herz. Doch mit der Liebe ist es wie mit den verbotenen Früchten: die Versuchung lauert in Nachbars Garten. (Quelle: Amazon) . Das Cover: Es passt perfekt zum Titel. Wir werfen einen Blick über den Gartenzaun und sehen nebenan von hinten einen Mann mit nacktem Oberkörper und Jeans. Er steht auf einer Blumenwiese, im Hintergrund ist ein Obstbaum mit herzförmiger Krone zu sehen. Somit wird die Form der Herzen aufgenommen, die am Gartenzaun hängen. Ein Cover, das einen leichten, vielleicht sogar romantischen Roman vermuten lässt. . Meine Meinung: Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Warum Eva zurück in die heimischen Gefilde kehrt, erfährt man bereits aus dem Rückentext des Buches. Was dann geschieht nicht. Aber…zu früh gefreut… Auch ich halte dicht, zumindest weitestgehend. . Zum Inhalt mag ich auch nicht mehr preisgeben. Was ich verrate ist, dass man mit diesem Buch einen wunderbar leichten Sommerroman erhält. Die Story gefällt mir sehr gut. Sie mag zwar etwas extrem klingen, aber so sehr an den Haaren herbei geholt finde ich die Geschichte nicht, denn im Leben passieren oft Zufälle, mit denen man oft nicht gerechnet hätte. Es ist ein Roman der leisen Töne, die Geschichte ist trotz aller partnerschaftlicher Probleme in einem harmonischen Stil gehalten. Die Sprache ist niveauvoll, peinliche Streitereien findet man hier ebenso wenig wie niveaulose Äußerungen. Ein bisschen vorhersehbar war der Verlauf an einigen Stellen, jedoch nimmt die Autorin einige Wege anders als ich erwartet hatte, sodass wir dennoch beide zum Schluss zum gleichen – von mir erhofften Ziel – gelangten. . Die Charaktere des Romans sind nett eingeführt. Je nach Wichtigkeit der Rolle, die sie spielten, bekamen sie von Elke Becker mehr oder weniger Aufmerksamkeit zugeteilt, was mir gut gefallen hat. Die Handlungsweisen der Personen waren für mich immer schlüssig und nachvollziehbar, ebenso die Folgen, die sich aus all diesem ergaben. Die Personen waren lebendig geschildert und die Entwicklung, die einige von ihnen durchmachten, gefiel mir sehr. . Die Geschichte, die die Autorin erzählt, ist zwar einfach, aber dafür mit Niveau, und streichelt ein bisschen die Seele. Der positive Grundton, der Zusammenhalt, das gemeinsame Erleben und Bewältigen der Probleme gefielen mir sehr. Alles lief überwiegend friedlich ab, so wie es sein sollte. Wer sich hier ChickLit erhofft, bei dem schmutzige Wäsche gewaschen wird, wird enttäuscht werden. . Zum Schluss hin fielen alle Figuren wie Puzzle-Teile an ihren richtigen Platz und das Ende entwickelte sich ganz nach meinem Geschmack. Glücklich und fröhlich, genau richtig, um die Seele baumeln zu lassen und Abstand vom Alltag zu gewinnen. . Mein Fazit: Runde Sache, keine unglaubwürdigen Übertreibungen, ausgewogene Mischung, flüssiger Schreibstil, lebendige und sympathische Charaktere, einfache Handlung aber mit Niveau, guter Sprachstil….. Was kann ich hier anderes geben als die volle Sternenzahl? . Infos zum Buch: „Der Mann in Nachbars Garten“ von Elke Becker ist am 08.07.2014 unter der ISBN-Nr. 9781477875339 bei Amazon Publishing erschienen. Es umfasst 218 Seiten und ist auch als Ebook erhältlich. *+* Rezensionen und mehr auf meinem Bücherblog http://irveliest.wordpress.com *+*

    Mehr
  • Einfach schön

    Der Mann in Nachbars Garten
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    12. July 2014 um 14:05

    Inhalt: Eva hat es endlich geschafft. Sie lebt und arbeitet seit kurzem in London. Im Job läuft es super, nun muss nur noch ihr Freund Sascha nachkommen. Doch der entscheidet sich plötzlich anders und Eva ist zwar in London, aber sie ist nun alleine. So hatte sie sich das nicht vorgestellt. Dann haben ihre Eltern einen Autounfall und da ihre Mutter noch eine Weile komplett ausfällt, muss sie zurück ins verhasste kleine Spießer-Dorf in Bayern und sich um ihren Vater kümmern. Dort steht lernt sie dann auch den Mann in Nachbars Garten kennen. Aber der gefällt nicht nur ihr, sondern allen Frauen im Dorf und natürlich ist er tabu, denn er ist ja der Mann der Nachbarin. Meine Meinung: *Hach* Das ist nun mein dritter Roman von Elke Becker und ich finde sie einfach alle schön. Erstaunlicherweise spielt diese Geschichte nicht in einem tollen Urlaubsparadies (wie die beiden vorherigen) sondern in einem kleinen Dörfchen in Bayern. Und Elke Becker hat nicht nur Eva in ihre Kindheit und Jugendzeit zurück versetzt, sondern auch mich. Ich habe das samstägliche Straßenkehren mindestens genauso gehasst wie Eva. Eva ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat ihr Leben im Griff und Saschas Entscheidung macht ihr zwar zu schaffen, aber sie ist ehrlich zu sich selbst. Und dann zeigt sie auch noch Verantwortungsgefühl, als sie dem Hilferuf ihrer Familie folgt, obwohl sie ihren tollen Job damit gefährdet. Sie ist eine Frau, wie du und ich und wahrscheinlich mochte ich sie genau deswegen sofort. Richtig gefreut habe ich mich auch, als ich gleich zu Beginn dann auch noch eine “gute alte Bekannte” aus “Yoga ist auch keine Lösung” wiedergetroffen habe. Außerdem lerne ich mit diesem Roman noch so einige andere Personen kennen und bis auf Stefanie mochte ich sie wirklich alle. Sogar Evas Vater Ich musste über ihn ganz schön viel lachen. Natürlich ist es ein Frauen-Roman, also ist das Ende eigentlich vorprogrammiert, aber der Weg dort hin, ist es, der den Spaß am Lesen bringt. Der Schreibstil ist einfach schön zu lesen und man kann sich dabei herrlich entspannen und abtauchen in die Welt von Eva. Mein Fazit: Wer leichte, aber gute Leseunterhaltung liebt, der wird auch diesen Roman lieben. Elke Becker ist einfach ein Garant für schöne, witzige und entspannte Lesestunden.

    Mehr
  • weitere