Elke Becker Hot Dogs zum Frühstück

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 26 Rezensionen
(28)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hot Dogs zum Frühstück“ von Elke Becker

Nur für wenige Tage zum Einführungspreis. Im Anschluss kostet der Roman 3,45€ Romana hat die Nase gestrichen voll. Seit geraumer Zeit verhält sich ihr Mann eigenartig und eröffnet ihr unverhofft, dass er sich in ihrer Ehe eingeengt fühlt. Er vermisst seine Freiheit. Die kann er haben, denkt sich Romana und stürzt sich Hals über Kopf in ein Abenteuer: Sie will mit einem alten VW-Bus die berühmte Route 66 befahren. Unterwegs schließen sich ihr Damaris, Hanna und Adelheid an. Auch sie verbinden ihre ganz persönlichen Wünsche, Hoffnungen und Träume mit der Reise. Vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ein VW-Bus, und die Suche nach dem großen Glück. Ein Roadtrip um Selbstfindung, Liebe, Sehnsucht und die Lust am Leben, eingebettet in die einzigartige Landschaft der Route 66. Unter dem Namen Elke Becker veröffentlichte Romane: Das Mallorca Kartell Mallorca Schattengeschichten Ticket ins Glück Yoga ist auch keine Lösung Der Mann in Nachbars Garten One Night in Bangkok Hot Dogs zum Frühstück Unter dem Namen J. J. Bidell veröffentlichte Romane: Im Schatten des Mondlichts - Das Erwachen - Die Fährte - Das Erbe

Ein wunderschöner Roadtrip voller Humor und Gefühl

— PatMin
PatMin

Gutes Buch...Schöne aber auch etwas traurige Geschichte

— Anjali85
Anjali85

Tolles Buch...sollte man unbedingt lesen...man wird lachen aber auch weinen, die Hauptdarsteller ziehen einen in Ihren Bann.

— Agnes94
Agnes94

4 Frauen sind gemeinsam auf der Route 66 unterwegs und jede hat dafür Ihren besonderen Grund.

— Rheinmaingirl
Rheinmaingirl

Der Weg ist das Ziel - Ein wundervolles literarisches Roadmovie, das einen abwechselnd zum Lachen und zum Weinen bringt

— Klusi
Klusi

Man bekommt beim Lesen direkt Lust, selbst die Route 66 zu fahren. Tolles Buch!

— KarinaReiss
KarinaReiss

Ein wunderschöne und trauriges Buch! Klare Leseempfehlung!

— Suselpi
Suselpi

Mit einem fesselnden Schreibstil und vielen spannenden Orten der Route 66 ist dieser Roman eine wunderbares Werk, dass zum Nachdenken anregt

— Cat0890
Cat0890

Spannend, lustig, traurig - selten habe ich bei einem Buch soviel gelacht und geweint.

— Marymondfeld
Marymondfeld

Zum schreien witzig, aber auch sehr traurig! Ein sehr gelungener Roman:)

— Lie01
Lie01

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch über Freundschaft und zusammenhalt

    Hot Dogs zum Frühstück
    MichaGalgenberg

    MichaGalgenberg

    04. May 2017 um 14:27

    Eine Reise auf der Route 66 vier fremde Frauen die sich nicht kennen wagen zusammen diese große Reise.Jeder der Damen trägt ein Geheimnis mit sich .Wie wird die Reise ablaufen kommen die Geheimnisse ans Tageslicht und schaffen es die vier .Der lockere Schreibstil nimmt einen sofort mit auf die Reise man hofft und bangt das die Damen zueinander finden mit ihren unterschiedlichen Ansichten und Geheimnissen .Ein Tolles Buch über Freundschaft ,Zusammenhalt ,Abenteuer ,Liebe und Trauerdas Buch ist eine wunderbare Lektüre für zwischendrin und mit den 250 Seiten schnell zu lesen

    Mehr
  • Romana ist glücklich verheiratet

    Hot Dogs zum Frühstück
    GabiR

    GabiR

    25. December 2016 um 16:16

    ..... - meint sie - bis das Verhalten ihres Mannes immer seltsamer wird und er eine Auszeit möchte. Soll er haben, denkt sie sich und sucht sich über eine Anzeige Mitreisende für eine Fahrt auf der Route 66. Alter und Familienstand egal, aber auf jeden Fall ohne Männer. Ihre Freundin besorgt ihr einen Bully und sie sammelt Damaris und Hanna auf, die sich auf ihre Anzeige gemeldet hatten. Unterwegs stößt noch Adelheid, die eine Panne mit ihrem Auto hatte, zu den Dreien und kurzentschlossen sind sie zu viert unterwegs. Vier Frauen mit vier Geschichten, die sie mit sich herumtragen und meinen, alleine mit ihnen fertig zu werden. Doch es kommt ganz anders als geplant.Schon alleine das Cover lässt zu diesem humorvollen, aber auch tiefgründigen Buch greifen und Elke schaffte es wieder einmal, mich gefangen zu nehmen mit ihrem Schreibstil, ihren Geschichten und Aussagen, die auf jeden zutreffen könnten. Denn suchen wir nicht alle immer wieder in manchen Lebensabschnitten nach uns selber, nach Liebe und Abenteuer? Fünf Chaospunkte

    Mehr
  • Roadtrip voller Humor und Gefühl

    Hot Dogs zum Frühstück
    PatMin

    PatMin

    15. November 2016 um 12:00

    Die legendäre Route 66 führt vier Frauen zusammen, die unterschiedlicher nicht sein können. Mit Leichtigkeit, Humor und viel Fingerspitzengefühl werden die teils tragischen Geschichten der Reisegefährtinnen erzählt. Am Ende der Reise verbindet sie eine tiefe Freundschaft und erfüllt sich das Schicksal für jede auf besondere Weise. Klare Leseempfehlung!

  • Leserunde zu "Waldwandler: Ein Schattenwälderroman" von Marie Mohn

    Waldwandler
    Autorin_Marie_Mohn

    Autorin_Marie_Mohn

    Liebe Leser!Wollt ihr Helea bei ihrem Kampf gegen Vorurteile und das Schicksal begleiten? Mit ihr verbotene Wege beschreiten und Waldwandler kennenlernen? Mitfiebern & Mitfühlen? Dann bewerbt euch als Teilnehmer dieser Leserunde! "Waldwandler" erscheint am 1. Dezember 2015 - hier habt ihr die Gelegenheit, bereits vorab (kostenlos) eines von 10 Exemplaren als E-Book zu gewinnen. Die Bewerbungsfrist läuft bis 19. November.  In den Lostopf hüpfen alle, die bereits mindestens zwei Rezensionen veröffentlicht haben. (Falls nicht hier auf Lovelybooks, sondern an anderer Stelle wie zB eurem Blog oder Amazon - dann bitte mit Link bewerben!) bereit sind hier ein wenig mitzudiskutieren und dieses Buch innerhalb von einem Monat zu rezensieren (jedenfalls auf Lovelybooks & Amazon, gern auch auf anderen Plattformen und Blogs) und hier folgende Frage beantworten:  >>> Welche drei Bücher sind eure absoluten Favoriten? <<< Hängt sie doch gerne eurem Kommentar an, dann können wir unsere Favoriten leichter durchstöbern. :-) (Bitte gleich angeben, welches Format - pdf, epub oder mobi – ihr bevorzugt, wenn ihr ausgelost werdet.) Zum Buch:  Heleas Leben könnte einfach sein.  Wenn sie ihre Augen vor Ungerechtigkeiten und Vorurteilen verschließen könnte. Wenn sie Hexenverbrennungen akzeptieren und das Waldvolk verachten könnte. Wenn die gestohlenen Momente mit Waldwandler Leon ihr nicht unablässig durch den Kopf spuken würden. Ein Kampf gegen Vorurteile, das Schicksal und um persönliches Glück beginnt. Altertümliche Young Adult Fantasy Romance zum Mitfiebern und Mitfühlen! Hier gibt’s eine Leseprobe. Anmerkung: Waldwandler spielt einige Jahrzehnte vor Glücksbringerin der Schattenwälder in derselben Welt. Beide Bücher sind in sich abgeschlossen und können in beliebiger Reihenfolge gelesen werden. Weitere Informationen, Extras, Sprüche für Bücherwürmer und mehr findet ihr unter www.mariemohn.com. Jetzt für die Teilnahme bei der Leserunde bewerben! Ich freue mich auf regen Austausch mit euch! Marie

    Mehr
    • 200
  • Leserunde zu "Hot Dogs zum Frühstück" von Elke Becker

    Hot Dogs zum Frühstück
    ElkeBecker

    ElkeBecker

    Sei bei meiner Leserunde dabei :-) Es werden unter allen Interessenten 10 E-Books verlost. Sollten sich mehr zur Leserunde bewerben, könnt ihr gerne auch teilnehmen, selbst wenn ihr nicht gewinnt. Der Roman ist bis zum Beginn der Leserunde preisreduziert und kostet nur 0,99€. So können alle, die Lust haben, trotzdem mitlesen. Denn in der Gruppe lesen ist ja schon immer ein tolles Erlebnis :-) Und darum geht´s: Romana hat die Nase gestrichen voll. Seit geraumer Zeit verhält sich ihr Mann eigenartig und eröffnet ihr unverhofft, dass er sich in ihrer Ehe eingeengt fühlt. Er vermisst seine Freiheit. Die kann er haben, denkt sich Romana und stürzt sich Hals über Kopf in ein Abenteuer: Sie will mit einem alten VW-Bus die berühmte Route 66 befahren.  Unterwegs schließen sich ihr Damaris, Hanna und Adelheid an. Auch sie verbinden ihre ganz persönlichen Wünsche, Hoffnungen und Träume mit der Reise.  Vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ein VW-Bus, und die Suche nach dem großen Glück.  Ein Roadtrip um Selbstfindung, Liebe, Sehnsucht und die Lust am Leben, eingebettet in die einzigartige Landschaft der Route 66.  Ich freue mich auf euch!

    Mehr
    • 169
  • Romana, Hanna, Adelheid und Damaris auf der Route 66

    Hot Dogs zum Frühstück
    Rheinmaingirl

    Rheinmaingirl

    17. May 2015 um 21:31

    Mir hat das Buch "Hot Dogs zum Frühstück" von Elke Becker gut gefallen und hat mich neugierig auf die Gegend um die Route 66 gemacht. Schon das Buchcover mit demn VW-Bus und zwei Frauen davor und dem Schild der Route 66 wirkt ansprechend. Romana ist nicht mehr glücklich in der Beziehung mit ihrem Mann und nachdem er eine Auszeit möchte beschliesst sie diese auf ihre Weise zu verbringen. Mit einem VW-Bus möchte sie die Route 66 befahren und sucht durch eine Anzeige Frauen, die sie begleiten möchten. Das klappt kurzfristig  und so startet sie mit Hannah und Damaris. Unterwegs lernen sie Biker kennen und die alte Frau Adelheid schliesst sich Ihnen an, da Ihr Auto liegen geblieben ist. Jede der Frauen hat Ihren verständlichen Grund für die Reise und sie erleben gemeinsam viele Abenteuer. Insgesamt haben mir die Charaktere gut gefallen und konnte deren Handeln gut verstehen und nachvollziehen. Durch die Landschaftsbeschreibungen erlebt man die Reise selbst mit. Insgesamt ein tolles Buch für Frauen von einer Frau, dass die Fernweh auf die Route 66 wecken könnte.

    Mehr
  • Vier Frauen unterwegs auf der legendären Straße quer durch die USA

    Hot Dogs zum Frühstück
    KarinaReiss

    KarinaReiss

    10. May 2015 um 18:32

    Ich habe dieses Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen und obwohl Frauenromane nicht wirklich zu meinem bevorzugtem Genre gehören, hatte ich viel Spaß bei der Lektüre von Elke Beckers Roman.  Ihr amüsanter und lockerer Schreibstil haben das Lesen zu einem entspannenden Genuss gemacht.  Die vier Frauen Romana, Damaris, Hanna und Adelheid nehmen sich aus ihrem bisherigen Leben eine Auszeit. Gemeinsam fahren sie in einem alten VW-Bus die Route 66 entlang und erleben ein abwechslungsreiches Road-Abenteuer. Nach und nach erfahren wir auch mehr über die einzelnen Frauen und deren Beweggründe für diese Reise. Der Autorin ist es hervorragend gelungen, die Charaktereigenschaften der Figuren fast beiläufig in die Handlung einzustreuen, sodass sich nach und nach ein klares Bild ergeben hat.  Außerdem hat Elke Becker sehr gut recherchiert und die Landschaft entlang der Route 66 so authentisch beschrieben, dass beim Lesen das Gefühl aufkommt, selbst auf der legendären Straße unterwegs zu sein.  Fazit: Obwohl nicht mein Lieblingsgenre, hat mich das Buch fantastisch unterhalten. Die perfekte Urlaubslektüre oder Lesestoff zum Entspannen für zwischendurch. Besonders gut hat mir gefallen, dass "Hotdogs zum Frühstück" kein typisch klischeehaftes Frauenroman-Happy-End hat. Irgendwie bleibt man etwas wehmütig und nachdenklich zurück und stellt sich die Frage, ob man nicht einfach mal genau das Gleiche wie die vier Mädels machen sollte. 

    Mehr
  • Hot Dogs zum Frühstück

    Hot Dogs zum Frühstück
    Klusi

    Klusi

    06. May 2015 um 12:19

    Romana spürt, dass ihre Ehe auf eine Sackgasse zusteuert. Nachdem ihr Mann ihr dann gesteht, dass er sich in seiner Freiheit eingeschränkt fühlt und eine Auszeit braucht, fasst sie einen spontanen Entschluss. Hannes soll seine Auszeit haben! Romana sucht über eine Anzeige Reisegefährtinnen, denn sie hat sich vorgenommen, mit einem alten VW-Bus die legendäre Route 66 zu befahren. Auf ihre Annonce melden sich Damaris und Hanna. Die drei Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein, aber sie haben etwas gemeinsam: jede von ihnen läuft vor etwas in ihrem Leben davon. Unterwegs trifft nach kurzer Zeit noch Adelheid auf die Gruppe. Zu viert machen sie sich auf eine Reise, die für jede von ihnen etwas verändern wird. Für diese Reise haben sich vier starke, vielschichtige Charaktere zusammengefunden. Trotz großer Altersunterschiede und Lebenseinstellungen wächst sehr schnell eine große Sympathie zwischen den Frauen, die auch von kleinen Reibereien nicht dauerhaft getrübt werden kann. Jede der Teilnehmerinnen hat ihr persönliches Geheimnis. Der oberflächliche Schein trügt, denn hinter der anfänglichen Leichtigkeit und Unbeschwertheit, welche die Frauen an den Tag legen, hat jede ihr ganz persönliches Drama zu verarbeiten, jede muss ihren persönlichen Weg finden. Trotz der sehr unterschiedlichen Lebenseinstellungen und kleinen Meinungsverschiedenheiten wachsen sie im Lauf ihrer Reise immer stärker zusammen. Am Ende der Route 66 erfüllt sich das Schicksal für jede von ihnen auf besondere Weise. Eingebettet in wundervolle Landschaftsbeschreibungen und farbige Schilderungen der Sehenswürdigkeiten entlang der Route 66 hat die Autorin hier vier grundverschiedene Frauen charakterisiert und gemeinsam auf die Reise geschickt. Mag einem manche Handlung der Protagonisten zu Beginn ein wenig oberflächlich erscheinen, so erkennt man die wahren Beweggründe, je öfter man hinter die unbeschwerte Fassade blickt. Man gewinnt die Frauen lieb, mit all ihren kleinen Fehlern und Macken. Dies ist ein Buch, das mich einerseits sehr gut unterhalten hat, das kurzweilig war, mir die Schönheiten dieser außergewöhnlichen Reiseroute nahebringen konnte und mir die Protagonisten ans Herz gelegt hat hat, das mich aber auch nachdenklich gemacht hat, weil es doch auch sehr in die Tiefe geht. Es werden Geheimnisse offenbart und zuletzt die Weichen neu gestellt. Der Schluss des Romans und zugleich das Ende der Reise ist schön und auch realistisch, er ist glücklich und traurig gleichermaßen, und auf ihre Weise ist jede der vier Frauen an ihrem Ziel angekommen. Man lässt die Protagonisten mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück, denn einige von ihnen haben ihr Glück gefunden, aber der Abschied ist auch mit einer gewissen Wehmut behaftet. Die Geschichte dieser vier Frauen wird mich sicher noch eine Zeitlang beschäftigen, zeigt sie doch, wie wichtig es ist, auf sein Herz zu hören und seinen Weg zu gehen. Sie erzählt von der Großartigkeit des Lebens und vermittelt die Botschaft, sich auf das Hier und Heute zu besinnen, nicht ständig nachzudenken, was die Zukunft bringt und alles komplett durchzuplanen, sondern sich die Spontanität im Leben zu erhalten und einfach glücklich zu sein.

    Mehr
  • Klare Leseempfehlung!

    Hot Dogs zum Frühstück
    Suselpi

    Suselpi

    09. April 2015 um 19:46

    Würdet ihre alles stehen und liegen lassen und die Route 66 entlangfahren?   Seit einiger Zeit merkt Ramona, dass ihr Mann Hannes sich immer mehr zurückzieht und viel Zeit allein verbringt. Sie ahnt das Schlimmste. Als sie ihn eines Tages darauf anspricht, eröffnet er ihr, dass er mehr Freiheiten braucht. Dies führt zu Konfrontation, die damit endet, dass sie ihm die Freiheit geben wird, indem sie sich auf eine Tour auf der Route 66 begibt. Da es eigentlich immer sein  Traum war, ist er wenig begeistert und genau das stachelt Ramona noch mehr an.   Sie stellt eine Anzeige in Internet um Mitfahrerinnen für die Tour zu finden und bittet ihre Freundin Caro, die in New York lebt, ihr einen VW Bus zu organisieren. Durch die Anzeige findet sie Hanna und Damaris und beschließt, dass diese Beiden sie auf der Tour begleiten sollen.   Sie packt ihre Koffer und fliegt los. In Amerika angekommen, präsentiert ihre Freundin ihr einen quietschgrünen Bus und nachdem sie Hanna und Damaris eingesammelt hat kann es losgehen.   Eine Tour von der viele träumen. Eine Tour, die Route 66 entlang.   Allein vom Titel und der kurzen Zusammenfassung habe ich ein recht einfaches Buch versprochen, welches sich schnell nebenbei liest und mich gut unterhalten kann. Wie falsch ich damit lag, erfahrt ihr später.   Ramona ist eine bodenständige Frau, die den Gedanken ihren Mann zu verlieren nicht ertragen kann. Somit wagt sie den Schritt für diese Tour. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Mut aufgebracht hätte einfach mit zwei fremden Frauen loszuziehen und eine mehrwöchige Tour durch Amerika zu machen.   Hanna gibt zu Beginn nur über sich preis, dass sie eine Anwältin mit nahendem Burn Out ist. Wie viel mehr hinter ihrer Geschichte steckt und was sie wirklich zu dieser Reise bewogen hat, erzählt sie uns erst später. Sie wirkt sehr unglücklich und scheint mit sich selbst und ihrer Welt Zuhause sehr unzufrieden zu sein.   Damaris ist das Küken in der Gruppe und wollte einfach mal dem Alltag entfliehen und sich in ein Abenteuer stürzen. Zumindestens ist es das, was sie den anderen beiden sagt. Vor was sie wirklich flieht ist etwas ganz anderes. Sie wirkt eigentlich sehr aufgeschlossen und glücklich, aber ab und an kann man einen Blick hinter die Fassade werfen und man merkt, dass sie nicht so zufrieden ist, wie sie es vorgibt. Im Laufe der Geschichte trifft dann noch Adelheid zu den Frauen und wird die vierte im Bunde. Sie übernimmt die Rolle der lieben Oma, die für alle nur das Beste im Sinn hat und versucht jedem zu helfen. Sie ist wirklich das Herz der Gruppe und  mir nach und nach ans Herz gewachsen. Die Geschichte wechselt zwischen den Sichten der 4 Frauen, doch anfangs war es etwas verwirrend, da man den Wechsel nicht so merkt. Aber nachdem man sie näher kennengelernt hat und weiß wie sie ticken, kann man sie recht gut auseinanderhalten.   Die Idee des Buches ist wirklich wie aus dem Leben gegriffen und hat einen sehr natürlich Startgrund. Nach und nach kam immer mehr Tiefe hinzu, wodurch ich komplett geflasht war. Wie schon erwähnt, hatte ich mit einem einfach Buch für zwischendurch gerechnet, aber dieses Buch hat mich umgehauen. Am Ende saß ich da und hab geheult wie ein Schlosshund. Alle Frauen sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ein Ende irgendwie traurig war. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, weil ich einfach nur wissen wollte wie es mit den Frauen weitergeht. Schaffen sie es sich anzufreunden? Was passiert auf ihrer Tour? Geht alles gut? Einfach fesselnd!   Alles in allem ist diesen Buch nur zu empfehlen! Tolle Charaktere mit Ecken und Kanten werden geboten und die Story ist wohl durchdacht und gut umgesetzt. Es war emotionaler als ich anfangs erwartet habe, was das Buch nur umso schöner gemacht hat. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen!!! Es war so schön es zu lesen. Am liebsten würde ich es gleich nochmal lesen. Klare Empfehlung!!!

    Mehr
  • Unterhaltsamer Roadtrip

    Hot Dogs zum Frühstück
    Sunny7

    Sunny7

    08. April 2015 um 21:06

    Inhalt: Romanas Mann Hannes überrascht sie aus heiterem Himmel mit dem Wunsch nach einer Auszeit. Nach 15 Jahren Ehe fehlt ihm seine Freiheit, und das obwohl er jederzeit seinen Hobbies nachgehen kann. Romana ist außer sich und entwickelt einen Plan. Warum sollte er ausziehen und sich eine schöne Zeit machen, während sie verzweifelt und verletzt Haus und Hof hüten soll? - Dem wird sie es zeigen! Kurzerhand entschließt sie sich frei zu nehmen und nach Amerika zu fliegen um eine Tour die Route 66 entlang zu unternehmen, was eigentlich immer der Traum ihres Mannes war... Doch allein macht das natürlich keinen Spaß. Prompt gibt sie eine Anzeige auf, mit der sie nach weiblicher Reisebegleitung sucht. Ihre Entscheidung fällt auf Hanna und Damaris. Zunächst verbringt Romana ein paar Tage bei ihrer Freundin Caro in New York. Von dort aus geht es mit einem grünen VW Bus zum Treffpunkt nach Chicago, wo ihre Begleiterinnen dazusteigen. Eine abwechslungsreiche Reise beginnt auf der dann noch die rüstige Rentnerin Adelheid dazustößt. Soooo, viel mehr möchte ich zum Inhalt eigentlich nicht verraten. Es war eine tolle Reise durch die Vereinigten Staaten mit vier sympathischen Frauen. Zudem noch ein Wiedersehen mit zwei Hauptfiguren aus "One Night in Bangkok". Wer jetzt einfach nur einen seichten Roadtrip-Roman erwartet, hat weit gefehlt. Die Geschichte ist unterhaltsam, mal lustig, mal traurig und stimmt an einigen Stellen sehr nachdenklich. Dieses Buch macht einem bewusst, dass man sein Leben mehr genießen sollte, immerhin haben wir nur dieses Eine. Von mir gibt es daher auch hier eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Hot Dogs zum Frühstück

    Hot Dogs zum Frühstück
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    09. March 2015 um 20:10

    Romana hat die Nase gestrichen voll. Seit geraumer Zeit verhält sich ihr Mann eigenartig und eröffnet ihr unverhofft, dass er sich in ihrer Ehe eingeengt fühlt. Er vermisst seine Freiheit. Die kann er haben, denkt sich Romana und stürzt sich Hals über Kopf in ein Abenteuer: Sie will mit einem alten VW-Bus die berühmte Route 66 befahren. Unterwegs schließen sich ihr Damaris, Hanna und Adelheid an. Auch sie verbinden ihre ganz persönlichen Wünsche, Hoffnungen und Träume mit der Reise. Vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ein VW-Bus, und die Suche nach dem großen Glück. Nachdem ich One Night in Bangkok von Elke Becker gelesen habe und total begeistert war, war Hot Dogs zum Frühstück natürlich ein Pflichtbuch für mich. Auch hier erwartet den Leser eine schöne Geschichte mit einem sehr lockeren, einfachen und schönen Schreibstil. Die Protagonisten werden gut beschrieben und mann kann sich sofort in die Geschichte hineinversetzen. Es kommt einem so vor ob man die Protas schon Jahre kennt und sie sind einem sehr vertraut. Die Reise durch die Route 66 wird wundervoll beschrieben und man hat das Gefühl man fährt selber mit den Damen im Vwbus mit. Jeder der Damen führt ein kleines Geheimnis auf die Reise mit und nach und nach werden diese aufgelöst, was die totale Spannung in dem Roman hält. Auch diesen Roman kann ich von Elke Becker nur empfehlen, da die Story mit so viel Liebe und Freude geschrieben ist, man lernt nicht nur die Damen und die Story kennen sondern erlebt eine wundervolle Reise durch die Route 66.

    Mehr
  • Kommt ihr mit, auf eine Reise auf der Route 66?

    Hot Dogs zum Frühstück
    Bookilicious

    Bookilicious

    13. February 2015 um 13:13

    Inhalt Seit geraumer Zeit verhält sich Romanas Mann etwas seltsam und als er ihr schließlich eröffnet, dass er sich in der Ehe mit ihr eingeengt fühlt und seine Freiheit vermisst, steht für Romana eines fest: Seine Freiheit kann er haben. Kurzerhand stürzt sie sich ins Abenteuer und plant eine Reise über die Route 66 - im alten VW Bus und mit völlig unbekannter Begleitung. Die sucht sie sich über ein Portal und wählt anschließend aus, wen sie mitnimmt und wann und wo es genau losgeht! Auf ihrer Reise lernen sich die Damen besser kennen und auch wir bemerken, dass jeder der 4 ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen hat... Erster Satz des Buches "Romana bereitete in Gedanken versunken das Abendessen vor." Fazit "Hot Dogs zum Frühstück ist ein Roman der Autorin Elke Becker, auch bekannt unter dem Pseudonym J.J. Bidell. Wie ihr vielleicht wisst, lese ich gerne und regelmäßig die neuen Romane der Autorin und so machte ich natürlich auch nicht vor diesem hier halt! Bereits auf der ersten Seite tauchen wir in die Gedankenwelt von Romana ein, die sich fragt, wieso sich ihr Mann Hannes so sehr verändert hat. Er nimmt sich kaum mehr Zeit für sie, ist fast jedes Wochenende mit seinen Freunden unterwegs und ein gemeinsames Eheleben findet eigentlich nicht mehr statt. Dieses Verhalten stimmt Romana nachdenklich, denn sie liebt ihren Mann und fürchtet bereits, dass er eine Geliebte hat. In diesen Gedanken versunken betritt ihr Ehemann die Küche und nach einem kurzen Gespräch kommt es zum Eklat: Hannes will eine Auszeit. Romana ist geschockt, stimmt aber zu. Doch statt, wie erwartet, dafür zu sorgen, dass er einige Zeit ausziehen kann, schlägt sie ihm ein Schnippchen: Sie plant kurzerhand DIE Reise, die er schon seit Jahren mit seinen Kumpels durchführen will und leitet alles in die Wege, für eine Reise über die Route 66. Für dieses Reise entscheidet sie sich jedoch nicht nur, weil es ein einmaliges Erlebnis werden soll, sondern auch, weil sie ihrem Mann eines auswischen will. Dies Tatsache, dass sie mit dieser Reise einen guten Weg dafür gefunden hat, beschwingt Romana und schon bald hat sie auch die passenden Begleiter gefunden: 2 Frauen, Damaris und Hannah, die unterschiedlicher nicht sein könnten, doch das wird ihr erst klar, als sich die 3 schon mitten auf ihrer Reise befinden. Unterwegs begegnen sie der gestrandeten "Omi" Adelheid und nehmen sie, nach einigen Zweifeln, in ihre Reisegruppe auf. Auch Adelheid lernen wir schon bald etwas besser kennen und bereichert die Reisegruppe mit ihrer Art. So begleiten wir nun also 4 Damen unterschiedlichsten Alters, Lebenseinstellungen, Reisegründen und Charakterzügen auf einer Reise... naja, man könnte fast sagen "zu sich selbst". Unterwegs begegnet uns noch eine Biker-Gruppe, die netter ist, als es zuerst den Anschein macht - ihr dürft gespannt sein! Romana ist eine sympathische Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und (meistens) genau weiß, was sie will. Sie liebt ihren Mann und die Tatsache, dass er sie um eine Auszeit bittet, schockt sie zutiefst. Trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und beschließt, nicht IHN auf Zeit ausziehen zu lassen, sondern selbst etwas zu unternehmen. Dies lässt auf ziemliche Charakterstärke schließen und macht Romane zu einer Frau, die ich sehr bewundere. Statt sich grüblerisch ins Eck zu setzen, beschließt sie, ihr Leben zu Leben und auch wenn ihre Gedanken auf ihrer Reise immer wieder zu ihrem Mann wandern, so versucht sie doch konsequent seine Anrufe zu ignorieren. Hannah und Damaris, die Romana über das Internet "kennenlernt", könnten unterschiedlicher nicht sein: Damaris, der Jungspund, kennt kaum Grenzen, lebt ihr Leben und denkt scheinbar nicht großartig darüber nach. Hannah hingegen ist Anwältin, eher zurückhaltend und denkt zuviel über die Dinge nach, die sie tut. Scheinbar. Während unseres Ausfluges über die Route 66 müssen wir jedoch erkennen, dass die beiden nur oberflächlich so wirken und dass viel mehr hinter den beiden steckt, als wir zu Beginn noch annehmen. Jede der beiden hat ihre eigenen Geheimnisse, ihr Päckchen zu tragen und eine eigene Art, mit Problemen umzugehen. Genauso ist es auch mit Adelheid, die im Laufe der Zeit zu den Mädels hinzustößt. Sie fand ich besonders gelungen und ohne Adelheid wäre die Reise wohl ganz anders ausgefallen... da soll doch mal einer sagen, mit einer alten Dame kann man keinen Spaß haben! Unterwegs lernen die 4 durch einen "dummen Zufall" ein paar Biker kennen, die ich persönlich sofort ins Herz geschlossen habe. Die Jungs sind sympathisch und wir werden ihnen noch das ein oder andere Mal begegnen - was ich richtig toll fand! Auch das Wiedersehen mit einer alten Bekannten (aus den vorherigen Büchern) hat mich wahnsinnig gefreut... vielleicht erratet ihr ja, wer es ist? Insgesamt bin ich von dieser Geschichte wieder mehr als begeistert, denn Elke Becker schafft es nicht nur, die unterschiedlichsten Charaktere zu vereinen, eine tolle Umgebung zu schaffen, die man sich bildlich perfekt vorstellen kann, und eine interessante Geschichte um alles zu weben, sondern auch ein großes Maß an Humor, sowie einen Hauch von Dramatik in die Geschichte zu bringen, ohne das eigentliche Wirken des Romanes zu zerstören.

    Mehr
  • Konnte mich rundum von sich überzeugen

    Hot Dogs zum Frühstück
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    12. February 2015 um 13:57

    Seit einiger Zeit benimmt sich Romanas Ehemann komisch, und als er ihr dann eines Tages eröffnet, dass er sich in der Ehe eingeengt fühlt, hat sie die Nase endgültig voll und fasst einen Entschluss: Sie will mit einem alten VW-Bus die Route 66 befahren! Ihr schließen sich drei Frauen an, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die alle ihr eigenes kleines Päckchen mit sich herumtragen und ganz unterschiedliche Motive haben, warum sie diese Reise machen wollen. Meine Meinung: Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich die Bücher von Elke Becker wirklich sehr gerne lese. So habe ich mich natürlich schon sehr darauf gefreut "Hot Dogs zum Frühstück" zu lesen. Ich war mir sicher, dass mir das Buch gefallen wird, meine Erwartungen waren also dementsprechend vorhanden und ich muss sagen, dass diese übertroffen wurden! Ich möchte fast behaupten, dass es mir von ihren Romanen am besten gefiel. Die Geschichte konnte mich wunderbar unterhalten, der Handlungsverlauf war absolut überzeugend und, wider Erwartens, absolut nicht vorhersehbar. Es entwickelte sich ganz anders, als ich gedacht habe, und konnte mich dadurch gleich noch mehr von sich überzeugen. Es konnte mich schon von Anfang an in seinen Bann ziehen, aber gerade zum Ende hin hat mich die Geschichte emotional absolut mitgerissen, hat mich sehr berührt und ich hatte beim lesen Tränen in den Augen. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet, als ich mit dem Lesen begonnen habe! Romana und ihre drei Begleiterinnen, Damaris, Hanna und Adelheid, konnten mich dementsprechend natürlich auch absolut von sich überzeugen. Es sind vier ganz wunderbare und sehr unterschiedliche Charaktere, die alle ihren eigenen Kopf haben und ganz verschiedene Gründe haben, warum sie diese Reise antreten wollen. Zuerst weiß man nur, warum Romana sich dazu entschlossen hat, aber nach und nach kommen auch die Gründe der anderen drei ans Licht, die mich teilweise sehr überrascht haben. Ich mochte alle vier und sie waren mir sehr sympathisch! Elke Beckers Schreibstil ist, wie schon aus ihren anderen Büchern gewohnt, wirklich sehr schön und flüssig zu lesen. Sie beschreibt Orte und Landschaften ganz wunderbar, man kann sich alles bildlich vorstellen und manchmal hat man das Gefühl, dass man selbst dort ist, an der Seite ihrer Protagonisten. Ich mag das sehr. Fazit: "Hot Dogs zum Frühstück" konnte mich rundum von sich überzeugen, meine Erwartungen sogar noch übertreffen. Die Geschichte konnte mich in seinen Bann ziehen und gerade zum Ende hin emotional völlig mitreißen. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Ein Roman über starke Frauen auf der Route 66

    Hot Dogs zum Frühstück
    Cat0890

    Cat0890

    31. January 2015 um 17:54

    Meine Meinung   Wenn ich ehrlich bin, wusste ich nicht auf was ich mich einließ als ich Elke Becker zusagte, ihr Buch zu rezensieren. Was mich dann aber erwartete war ein wunderbares, emotionales Werk, das zum Nachdenken anregt. Am Anfang war ich erheitert und es hat mir Spaß gemacht Romana dabei zu beobachten wie sie ihrem Mann eine auswischt indem sie seinen größten Traum auslebt. Wie im Klapptext ja schon beschrieben wird, will er eine "Auszeit" und fühlt sich eingeengt. Was kann man da besseres machen, als zu sagen, kein Problem ich gehe und du bleibst hier? Zusammen mit zwei weiteren Frauen macht sie sich auf die abenteuerliche Reise über die Route 66 mit einem VW Bus. Jeder der Frauen versucht mit dem Roadtrip ein "Problem" zu lösen oder einfach weg aus der alten Umgebung zu kommen. Später trifft noch eine ältere Frau hinzu, die eine Panne hatte und ständig ein Geschenk bei sich hat. Zusammen befahren sie die Route 66 und die Geheimnisse werden gelüftet.  Elke Becker fesselt einem mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil. Ich konnte das Buch nach ein paar Zeilen schon nicht mehr aus der Hand legen. Man trifft auf Probleme und Fragen, die sich jede Frau schon mal gestellt hat oder gegenüber stand. Nach und nach werden geschickt die Geschichten und Hintergründe der einzelnen Mitreisenden ausgepackt, womit die Handlung nie langweilig wird. Im Gegenteil, denn durch diese Vorgehensweise, werden die Leser neugierig gemacht und man hat den Drang schnell weiter zu lesen.  Zu den authentischen Beschreibungen der Route 66, lässt Elke Becker eine Liebesgeschichte enstehen. Die nicht überragt sondern, die schwere, die auftritt, auflockert. Wie im Leben selbst, gibt es ein Happy End für einige und keins für andere.        Mein Fazit   "Hot Dogs zum Frühstück" verbindet Humor und Ernsthaftigkeit, Liebe, Sehnsüchte und Selbstfindung. Mit einem fesselnden Schreibstil und vielen spannenden Orten der Route 66 ist dieser Roman eine wunderbares Werk, dass zum Nachdenken anregt. 

    Mehr
  • Eine wunderbar überraschende Reise durch die USA, bei der ich sehr gerne wieder dabei bin.

    Hot Dogs zum Frühstück
    Leschen

    Leschen

    Ich bin mit vier Frauen auf der Route 66 unterwegs - von Chicago im Norden der USA, durch den Mittleren Westen bis nach Los Angeles an der Westküste des Nordamerikanischen Kontinents. Meine Reisebegleiter sind Damaris, Hanna, Romana und Adelheid. Die vier Frauen haben zwischen zwanzig und siebzig Jahren Lebenserfahrung hinter sich und jede hat ein kleines oder größeres Geheimnis im „Handgepäck“ dabei. Eine „Reiseannonce“, ein kurzer virtueller Briefverkehr und eine Autopanne auf der fast 4.000 Kilometer langen Route 66 hat sie zusammen geführt. Was passierte neun Tage bevor die Reise begann... Die kinderlose Romana entschließt kurzerhand ihrem Mann Hannes, zuvor zu kommen. Nach 15 Jahren Ehe bedeutet das Zusammenleben nur noch Enge für ihn. Enge, der er entfliehen möchte. Doch Romana ist schneller! Sie stellt ihn emotionslos und selbstsicher vor vollendete Tatsachen, als sie ihm beim Abendessen mitteilt: "Du bekommst deine Freiheit. Denn ich werde gehen. Ich brauche nicht nur Abstand von dir, sondern von allem“. Dann bereitet sie innerhalb eines Tages ihren eigenen Ausbruch aus dem Eheleben mit dem rechtlich Angetrauten vor, dessen körperliche und geistige Abwesenheit „chronisch“ zu sein scheint. Sie sucht sich im Internet Reisebegleiter (weiblich, spontan, und vermeintlich unkompliziert), und vereinbart ein Treffen an einer Kreuzung in Chicago. Romana sorgt für den fahrbaren Untersatz, einen grünen VW-Bus. ... und drei Tage später reist Romana in die USA. Zuhause in Deutschland lässt die Enddreißigerin ihren völlig verdutzten, fassungslosen, fast schon verzweifelten "Mitbewohner" Hannes zurück, der nun selber für einen gut gefüllten Magen und einen knitterfreien Stapel sauberer Wäsche im Kleiderschrank sorgen muss. Jede der vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können, hat ihren ganz persönlichen Grund, weswegen sie dem Ruf der Freiheit gefolgt ist. Die Reise kann beginnen... und am Ende der Reise ist nichts mehr, wie es vorher war. Das kann ich wahrhaftig versprechen. Meinung: Eines haben alle vier Frauen gemein, sie sehnen sich nach der (symbolischen) Freiheit, die die kurvenreiche Transkontinentale Landstraße fernab von den geradlinigen Highways verspricht. Diese Geschichte um vier Frauen auf dem nicht immer einfachen und schnellen Weg zur Freiheit, hat mich als Leser überrascht. Der Roman von Elke Becker ist eine wundervolle Mischung zwischen einem "Roadmovie" mit all seinen Tücken und Erlebnissen und dem nicht immer konfrontationslosen und konfliktlosen Zusammenspiel der vier Protagonistinnen, die sich hier – auf dieser Reise - ihrem bisherigen Leben auf unterschiedliche Weise stellen (müssen). Es ist eine Geschichte mit Tiefgang, mit Heimlichkeiten, einigen Funken Realität. Elke Becker erzählt von spannenden Erlebnissen, die die Vier gemeinsam genießen, gewürzt mit einigen Brisen Humor, die immer an den richtigen Stellen die Handlung "versüßen". Ich mag diese vier Freiheitssuchenden, die sich früher oder später ihrem Leben vor dem Trip stellen müssen. Die vier Hauptprotagonisten haben Ecken und Kanten, sie verändern sich auf dieser Reise. Sie sind liebenswert, amüsant und kommen sympathisch und authentisch daher. Und immer wieder müssen Romana, Adelheid, Hanna und Damaris erkennen, dass nichts und niemand sind, wie es für sie augenscheinlich scheint. Am Ende wird der Leser auch noch mit zwei besonderen Schlusskapiteln belohnt. Sprache: Die Geschichte liest sich gut und flüssig. Die Worte und Formulierungen passen zur Situation - emotional, tiefsinnig, sachlich, amüsant, ironisch. Elke Becker hat durch bildhafte Beschreibungen besonders beeindruckende Landschaften vor meinem inneren Auge aufleben lassen. Cover: Da kann ich nur eines sagen - Story und Cover passen perfekt. Fazit: Ich bin froh, glücklich und zufrieden, dass ich bei der Tour mit diesem wunderschönen Bully (VW-Bus) dabei war. Ich hatte eine wunderbare Zeit. Diese Reise hat mich überrascht, mich nachdenklich gestimmt. Die Route 66 und die "Nebenstraßen" habe ich mit den Augen von vier Frauen "gesehen". Frauen, die ich - besonders Adelheid - gerne einmal kennenlernen möchte. Abschließend kann ich schreiben: Ich habe die Schönheit der Natur vor Augen gehabt, ich habe mich gefreut, geweint, gelacht.

    Mehr
    • 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. January 2015 um 21:40
  • weitere