Meeresblau & Mandelblüte

von Elke Becker 
4,4 Sterne bei48 Bewertungen
Meeresblau & Mandelblüte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (45):
Lil_Miss_Richards avatar

Ideale Lektüre um sich in den Urlaub zu träumen

Kritisch (1):
Dreamworxs avatar

Begann vielversprechend, konnte das Niveau aber nicht halten und das Ende kam im Galopp...

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Meeresblau & Mandelblüte"

Herzklopfen unter der Sonne Spaniens. Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der taffen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist ... Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732539376
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:236 Seiten
Verlag:beHEARTBEAT by Bastei Entertainment
Erscheinungsdatum:01.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lil_Miss_Richards avatar
    Lil_Miss_Richardvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ideale Lektüre um sich in den Urlaub zu träumen
    leicht und kurzweilig inkl. Sommerfeeling

    Leonies Plan ist es, die Finca, so wie die maroden Firmen in ihrem Job, zu sanieren und gewinnbringend zu verkaufen. So schwer sollte das ja wohl nicht sein, wären da nicht die vier Senioren, die ihr lebenslanges Wohnrecht nicht aufgeben wollen.

    Ein traumhafter Sommerroman, der einem das Gefühl gibt, selbst auf Mallorca zu sein. Zunächst einmal gefällt es mir auch sehr gut, wie die Personen beschrieben und dargestellt werden. Die Figuren geben sofort ein Gesamtbild in meinem Kopf ab. Sicherlich vom Charakter her nicht immer meine besten Freunde, aber wer ist schon ohne Vorurteile?

    Der Schreibstil ist flüssig, nicht zu verblümt und realistisch nachvollziehbar. Super! Eine leichte, kurzweilige Sommerlektüre, die in ihrer Handlung an Spannung aufbaut, gewinnt und dann leider ein ganz wenig zu plötzlich endet. Ein oder zwei Kapitel mehr wären nicht zu viel gewesen, hätten die Story vielleicht noch mehr abgerundet. Aber dennoch ist das Ende gut, denn irgendwann muss ein Buch ja leider zu Ende sein.


    Ich lege diesen Roman jedem ans Herz, der gerne mal lacht, aber auch mit ernsten "Alltagsproblemen" kein Problem hat. Ich war begeistert und die Fortsetzung würde ich auch sofort lesen wollen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    santinas avatar
    santinavor einem Jahr
    4 Nebencharaktere, die mir anfangs unsympathisch waren

    Inhalt
    Die Karrierefrau Leonie Maler erhält einen Anruf aus Mallorca. Ihre Großtante Elisabeth, mit der sie seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hatte, ist verstorben. Da ihre Eltern sich mit der Tante überworfen haben, fühlt sie sich verpflichtet, nach Mallorca zu fliegen. Zwei bis drei Tage für Beerdigung und Testamentseröffnung und zurück nach Deutschland, wo bereits zwei Firmen darauf warten, von ihr gerettet zu werden. So lautet der Plan.

    Doch da spielt die Verstorbene nicht mit. Mit einem persönlichen Abschiedsbrief fordert sie Leonie heraus und die entschließt sich dazu, die Vorgaben, an die die Erbschaft des schuldenfreien kleinen Hotels mit Grundstück gebunden sind, zu erfüllen und ein Jahr auf Mallorca zu bleiben.

    Sie will das Hotel auf Vordermann bringen und verkaufen. Doch da sind auch Elisabeths beste Freundin Rike und drei weitere Rentner, Greta, Friedrich und Hans, mit denen ihre Tante ihren Lebensabend verbracht hat. Sie sind Dauergäste im Hotel und wollen Leonie das Leben schwer machen.

    Nur Niklas, Rikes Sohn, steht Leonie bei ihren Plänen hilfreich zur Seite. Doch das macht er nicht ganz uneigennützig, denn die verstorbene Elisabeth hat ihn in ein Geheimnis eingeweiht, für das er nun die Verantwortung übernehmen muss. Doch davon ahnt Leonie nichts…

    Protagonistin
    Leonie Maler optimiert sanierungsbedürftige Unternehmen und bringt sie im Idealfall wieder auf Kurs. Sie hat sich in ganz Deutschland einen Namen gemacht und ist daher auch viel unterwegs. Für ein Privatleben bleibt kaum Zeit und so ist bereits vor zwei Jahren ihre letzte Beziehung auseinander gebrochen.

    Für ihre Eltern zählt nur Leistung, doch egal, wie erfolgreich Leonie ist, ihren Eltern ist es immer noch nicht gut genug.

    Als Kind hat sie jeden Sommer auf Mallorca verbracht, doch irgendwann haben ihre Eltern den Kontakt zu Lisbeth abgebrochen und seither hat Leonie ihre Tante auch nicht mehr gesehen.

    Meine Gedanken zum Buch
    Die Geschichte spielt etwas außerhalb der Kleinstadt Son Servera auf Mallorca, wo sich die Finca von Lisbeth befindet. Da Elke Becker seit mehr als 10 Jahren auf Mallorca lebt, versteht sie es, dem Leser die Insel sehr nahe zu bringen.

    Mit Greta, Rike, Friedrich und Hans hat sie vier Nebencharaktere gezeichnet, deren Angst, die Wohngemeinschaft durch den Verkauf des Hauses zu verlieren, ich absolut nachvollziehen kann, doch sie waren mir anfangs sehr unsympathisch, weil sie sehr hart mit Leonie umgegangen sind. Natürlich ist Leonie eine toughe Frau, die keine Gefühle zeigt, doch mir hat sie oftmals leid getan. Das Verhalten der vier Rentner ändert sich erst grundlegend, als sie von Lisbeths Geheimnis erfahren. Das finde ich sehr schade, denn Leonie hat sich um ihre Gunst bemüht und es war auch eine Annäherung zu spüren, hier hätte ich mir gewünscht, dass Leonies Bemühungen von Erfolg gekrönt sind.

    Ich denke, die meisten ahnen es schon, auch Leonie und Niklas nähern sich einander an, hier haben mir ein wenig Herz-Schmerz und Romantik gefehlt.

    Dieser Roman von Elke Becker hat mich etwas an „Fünf am Meer“ von Emma Sternberg erinnert, wo ebenfalls eine Handvoll Senioren in einer Pension zusammenleben und die Inhaberin stirbt. Wobei bei Emma Sternbergs Protagonistin das Gegenteil von Leonie ist und das Leben der Senioren auch einen wesentlich größeren Anteil an der Geschichte einnimmt als hier bei Elke Becker. Sie legt das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung von Leonie, aber auch auf deren Vergangenheit.

    Elke Becker hat eine abwechslungsreiche Geschichte geschrieben, keine Frage, teils humorvoll und sehr unterhaltsam. Aber die Geschichte hat mich nicht so sehr berührt wie andere Bücher von dieser Autorin, die ich bereits gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cora19s avatar
    Cora19vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ideale Urlaubslektüre
    Ein neues Leben auf Mallorca

    Leonie ist eine toughe Businessfrau, die aufgrund ihres Jobs keine Zeit für Gefühle und ein Privatleben hat. Sie erbt von ihrer Tante Elisabeth eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Der Haken besteht jedoch darin, dass die vier Rentnerfreunde von Elisabeth in der Finca wohnen bleiben sollen. Diese sind von Leonie und ihren Sanierungsplänen ganz und gar nicht begeistert. Außerdem gibt es da noch Niklas, der in der kühlen Leonie auf einmal ganz unbekannte Empfindungen weckt.


    Der Plot hat einen leichten und flüssigen Schreibstil, in den die Autorin so manch augenzwinkernden Moment einfließen lässt. Leonie wirkt zu Beginn sehr kühl und distanziert, nicht zuletzt deshalb, weil sie ausschließlich für ihre Arbeit lebt. Nachdem sie auf Mallorca ankommt und beschließt, das Erbe ihrer Tante anzunehmen, bringt sie ihren Mitmenschen immer mehr Gefühl entgegen und erlebt endlich einige glückliche Momente, die sie seit ihrer Kindheit sehr vermisst. Auch die vier zunächst sehr kauzigen Rentner machen Leonie gegenüber immer mehr Zugeständnisse. Niklas ist der Einzige, der von Anfang an freundlich zu Leonie ist, was diese ganz schön aus dem Konzept bringt.

    Fazit: Dieser Roman ist die ideale Urlaubslektüre, heiter und unbeschwert. Nicht nur Mallorca-Fans werden hier ins Schwärmen geraten, wenn die Autorin die Mandelblüte beschreibt und den Leser auf so manch kleinen Ausritt oder Ausflug mitnimmt. Auch der hauseigene Pfau Gustaf sorgt mit seinem großen Auftritt zumindest für ein breites Lächeln. Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde kennenlernen dürfen und bedanke mich ganz herzlich dafür. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    PinkBookLadys avatar
    PinkBookLadyvor einem Jahr
    Eine kleine Finca ins Glück?

    Die Autorin schickt ihre Protagonistin die erfolgreiche und toughe Leonie auf die Insel Mallorca, denn diese hat von ihrer Tante eine kleine Finca geerbt.

    Einziges kleines Problem an der ganzen Sache, es leben noch vier rüstige Senioren dort, sie alle managen zusammen das kleine Hotel. Natürlich ist dies ein Dorn für  Leonie, denn sie möchte gerne ein Nobelhotel aus der Finca machen. Wird sie es schaffen die Senioren aus der Finca zu bekommen oder wird sie ihr Herz an Nils verlieren, der ihr den Kopf verdreht?


     Einmal zu lesen begonnen, konnte ich kaum noch aufhören und wurde mit einer Schnelligkeit in diese wunderbare Geschichte befördert, das ich nicht mehr wußte wo ich war.


    Leonie Maler, ist eine toughe und sehr erfolgreiche Geschäftsfrau, wirkt als ob sie alles in ihrem Leben unter Kontrolle hat und staunt nicht schlecht, als sich ihr die vier rüstigen Rentner erbarmungslos in den Weg stellen und sie darin hindern wollen, aus der schnuckeligen Finca ein Nobelhotel entstehen zu lassen.

    Unsere Protagonistin macht in dieser Geschichte wohl auch die Größte Wandung durch. wirkte sie auf mich zu Beginn wie die typische Bussniszicke, wird sie langsam aber sicher immer sanfter und zeigt sich durchaus auch von einer anderen Seite.


    Der Schreibstil ist einfach gehalten und mit einer Portion Humor versehen und recht locker, man konnte die Geschichte von daher sehr gut lesen.

    Allerdings hat mich das plötzliche Ende etwas gestört, aber dies ist für mich jetzt persönlich kein Punktabzug.


    Beim Anblick des Covers, überkommt einen direkt das fernweh, denn das Meer vor Mallorca ruft nach einem und man kann sich dem ganzen nur noch träumend hingeben.


    Bei den wunderbaren und farbenfrohen Beschreibungen der Örtlichkeiten Mallorcas, hat man jeden Moment das Gefühl, live dabei zu sein.


    Fazit: Ein wunderbarer Sommer-Sonnenschein Roman, einfach herzlich und erfrischend. Lernt einfach selbst Leonie und ihre Geschichte kennen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Isaoperas avatar
    Isaoperavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Netter Sommerroman
    Netter Sommerroman


    Meeresblau - so ist nicht nur das Cover bei diesem sommerlichen Roman, sondern das blaue Meer vor der Küste Mallorcas erscheint beim Lesen quasi vor dem inneren Auge. Wer auf der Suche nach einer lebensfrohen Lektüre für den Urlaub ist, wird hier fündig werden.
    Begleitet Leonie bei ihren ersten Schritten als unverhoffte Hotelbesitzerin und den Begegnungen mit dem einen oder anderen charmanten Herren ;) Die Handlung ist dabei zugegebenermaßen nicht unbedingt unvorhersehbar und auch das plötzliche Ende hat mich etwas gestört - die tollen Schilderungen der Autorin und der humorvolle Stil machen es aber wieder wett und ich denke, das Buch ist genau richtig für zwischendurch.
    Es lohnt sich, mit der anfangs etwas spröden Protagonistin warm zu werden und sich in die Sonne Mallorcas zu träumen - mehr als ein einmaliges Lesevergnügen ist es für mich aber nicht. Solide 3 Sterne!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    AnnieHalls avatar
    AnnieHallvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kurzweiliger Sommerroman mit Inselflair und einer Prise Romantik
    Wenn das Leben dazwischenkommt...

    Meeresblau & Mandelblüte ist ein Roman von Elke Becker, erschienen 2017 bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment.

    Leonie ist eine erfolgreiche und taffe Businessfrau, die marode Firmen saniert. Sie lebt nur für ihren Job, ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle würden ihrer Karriere nur im Weg stehen. Als sie völlig überraschend von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca erbt, nimmt sie sich eine Auszeit von ihrem Job und reist auf die Insel. Leonie hat zwar als Kind die Sommerferien bei ihrer Tante verbracht, der Kontakt ist jedoch schon vor vielen Jahren abgebrochen und sie hat keinen Bezug mehr zur Insel. Daher möchte sie aus der Finca ein Nobelhotel machen und dies gewinnbringend verkaufen. Doch da hat sie die Rechnung ohne vier rüstige Senioren gemacht, die das kleine Hotel managen und lebenslanges Wohnrecht genießen. . .

    Elke Becker hat mit Meeresblau & Mandelblüte einen kurzweiligen Sommerroman geschrieben, der einen den Alltag vergessen lässt und auf die Sonneninsel entführt, die malerisch beschrieben wird mit einem guten Blick für landestypische Eigenheiten.  Die Handlung ist lebensnah und die Figuren authentisch, so dass man als Leser gerne mitverfolgt, wie die anfangs kühle Leonie beginnt sich zu öffnen und den Senioren annähert, die ihr Leben genießen und sich gegenseitig unterstützen. Ein Lebensmodell, das der Einzelkämpferin Leonie völlig fremd zu sein scheint. Doch je mehr Zeit sie auf der Insel verbringt, desto stärker stellt sie ihren bisherigen Lebensweg infrage.

    Fazit: Ein unterhaltsamer Roman über Lebenslust und die Chance auf Veränderung, der neben Inselflair auch eine Prise Romantik bietet, aber leider zu abrupt endet.

    Kommentieren0
    71
    Teilen
    A
    Annika-Samiyavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Entspannendes Buch mit angehmen Schreibstil. Netter Ferienroman
    Nette Geschichte Mit Urlaubsfeeling

    Als Leonie ein Haus von ihrer Tante auf Mallorca erbt ist sie erstmal überfordert. Mit ihrer Tante hatte sie lange nichts mehr zu tun und so ist sie mehr als nur überrascht dass sie nicht nur bei der Beerdigung dabei sein soll, sondern auch ihr Hotel erbt. In dem Hotel wohnen noch 4 rüstige Rentner die Leonie erstmal misstrauisch gegenüber stehen. Die knallharte Geschäftsfrau möchte nämlich das Hotel renovieren lassen und die Renter vor die Tür setzen. Die jedoch wissen sich zu wehren und sabotieren Leonies Bemühungen. Erst als ein Geheimnis ihrer Vergangenheit ans Licht kommt, das Leonie selber nicht weiß, tauen die Fenster auf und auch Leonies harte Schale beginnt zu bröckeln.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und es ist ein lockeres Buch. Weniger Humor als ich erwartet hatte, aber dennoch zum genießen.
    Leonie war mir von Anfang an sympatisch, trotz ihrer harten Schale. Es ist spannend zu sehen wie sie sich im Laufe der Geschichte ändert.
    Die Rentner waren mir etwas suspekt zum Teil, aber eigentlich sind auch da alle 4 liebenswürdig.
    Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen und es eignet sich sehr gut als entspannende Urlaubslektüre:)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    R
    roman_tisch_vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine süße Sommerlektüre, die nicht nur Leonie, sondern auch ihren Leser auf ein alles veränderndes Abenteuer mitnimmt.
    Was am Ende wirklich zählt

    Rezension: Meeresblau und Mandelblüte – Elke Becker

    „Meeresblau und Mandelblüte“ ist ein Roman der Autorin Elke Becker, die unter dem Namen J.J. Bidell für ihre Fantasy-Romane bekannt ist. Ihr Buch „Meeresblau und Mandelblüte“ erschien im Juli 2017 als „be“-Ebook.

    Leonie ist reich, erfolgreich und unabhängig. Der Traum einer jeden Frau oder etwa nicht? Und selbst wenn ihre kleine Welt perfekt zu seien scheint, ändert der plötzliche Tod ihre Tante alles. Nach mehr als 20 Jahren Funkstille soll Leonie nun die Erbin ihrer Finca auf Mallorca werden? Doch was sie nicht weiß ist, dass in dieser vier Senioren leben. Alles andere als begeistert von Leonies Zukunftsplänen, werden diese für einen mächtigen Gegenwind sorgen.

    „Meeresblau und Mandelblüte“ ist eine süße Sommerlektüre, die nicht nur Leonie, sondern auch ihren Leser auf ein alles veränderndes Abenteuer mitnimmt. Leonie ist die Protagonistin der Geschichte. Sie ist eine emanzipierte Frau, die beruflich zwar sehr weit oben an der Spitze steht, aber wenn es darum geht echte Gefühle zuzulassen, schnell an ihre eigenen Grenzen stößt. Dies erkennen auch die vier Senioren, denn sie sehen in Leonie nicht mehr als eine kalte und gefühlslose Erscheinung. Sie können sich nichts Schlimmeres vorstellen, als dass diese das Hotel übernehmen soll. Sie versuchen alles um Leonie ihre Zeit so anstrengend wie nur möglich zu gestalten. Und auch wenn diese ältere Truppe es gewaltig hinter den Ohren hat, sind sie absolut liebenswerte Charaktere, die innerhalb der Lektüre für eine Menge Spaß beim Lesen sorgen. Besonders gut hat mir an der Lektüre gefallen, dass in ihr sowohl viele unerwartete und lustige Szenen auftreten, aber auch viel Ernstes zum Thema wird. Für Leonie gibt es nichts wichtigeres als ihren Job, sodass sie Zwischenmenschliche Beziehungen innerhalb der letzten Jahre immer mehr außer Acht gelassen hat. Und vor allem das ist es, womit sie sich in ihrer Zeit auf Mallorca auseinandersetzten muss. Nicht nur einmal steht sie vor der Frage, ob sie ihr Leben, so wie es ist, glücklichen machen kann. Auch lernt sie auf Mallorca einen Mann kennen, der in ihr zusätzlich das komplette Gefühlschaos auslöst. Die ganze Geschichte wird durch einen sehr angenehmen Schreibstil wiedergegeben. Positiv aufgefallen sind mir die Gespräche, die vor allem zwischen den etwas jüngeren Charakteren stattfinden, da ihre Unterhaltungen so ungezwungen und dadurch sehr realistisch wirken.

    „Meeresblau und Mandelblüte“ erhält von mir vier von fünf Sternen. In der Geschichte kommt es zu einer Menge unerwarteter Szenen und doch empfinde ich die Handlung im Allgemeinen als sehr vorhersehbar. Die Geschichte hat mir nichtsdestotrotz wirklich gut gefallen, da man aus dem Leben von Leonie, wie ich finde, auch einige Lehren in Bezug auf sein eigenes Leben mitnehmen kann. Wie oft verlieren wir doch das wesentliche aus den Augen und verschwenden unsere Zeit an belanglosen Dingen. Doch was zählt am Ende wirklich? Die Erfolge die wir erreicht haben und das Geld das wir damit verdienten? Oder sind es vielleicht doch die Menschen die wir aus ganzem Herzen liebten und denen wir unsere schönsten Stunden zu verdanken haben?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Y
    YH110BYvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Roman, ideal für den Urlaub!
    Meeresblau und Mandelblüte

    Leonie lebt nur für ihre Arbeit. Sie berät Firmen, wie sie effizienter arbeiten können und muss dann oft die schlechte Laune der Entlassenen ausbaden. Für die Liebe hat sie überhaupt keine Zeit, eigentlich glaubt sie auch gar nicht mehr an die große Liebe. Eines Tages bekommt sie die Mitteilung, dass ihre Großtante Elisabeth, die auf Mallorca ein kleines Hotel hat, gestorben ist. Leonie hatte schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Großtante und ist umso erstaunter, dass sie zur Haupterbin gemacht wird. Im Testament gibt es allerdings die Bedingung, dass die vier Freunde von Elisabeth im Hotel zur Dauermiete wohnen bleiben dürfen und dass Leonie das Hotel ein Jahr lang behalten muss. In Mallorca angekommen ist Leonie sehr überrascht und auch entsetzt, als sich das kleine Hotel mehr als Pension mit kleinem Bauernhof entpuppt. Mit den vier Rentnern kommt sie auch überhaupt nicht zurecht. Die mögen ihre kühle, zurückhaltende Art gar nicht. Sie befürchten, dass Leonie alles umkrempeln und sie rauswerfen will. Doch zum Glück gibt es Niklas, den Sohn einer der Bewohnerinnen und der hilft Leonie tatkräftig dabei, das Hotel und ihr Leben umzukrempeln...Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Er lässt sich kurzweilig und fesselnd lesen und hat  mich gleich in seinen Bann gezogen. Die einzelnen Charaktere und auch die Landschaft Mallorcas sind wunderschön beschrieben, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Leseeule35s avatar
    Leseeule35vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöne leichte Sommerlektüre
    Genieße das Leben...

    Meeresblau & Mandelblüte - Autorin Elke Becker, erschienen 01. Juli 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und eBook

    Mit diesem wunderschönen Sommerroman entführt die erfolgreiche Selfpublisherin Elke Becker uns auf die Lieblingsinsel der Deutschen: Mallorca. Für mich ist es mein ersten Buch der Autorin und ganz bestimmt auch nicht mein letztes
    Es hat mich sehr gefreut dieses Buch für die Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe gelesen und bewertet zu haben sowie natürlich jetzt zu rezensieren.

    Herzklopfen unter der Sonne Spaniens.

    Zum Inhalt: Leonie Maler ist erfolgreich in ihrem Job. Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem, dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht. Das passt Leonie so gar nicht, denn sie will aus der Finca ein Nobelhotel machen und es gewinnbringend verkaufen. Sie muss die Senioren loswerden - doch die Alten sind nicht so alt und wehrlos, wie Leonie denkt. Zu allem Überfluss lässt Niklas das Herz der toughen Karrierefrau höher schlagen, als ihr lieb ist...

    „Um dir zu zeigen, dass das Leben zwar aus Arbeit, aber auch aus so viel mehr besteht, hinterlasse ich dir das Hotel, die anderen beiden Grundstücke und die Tiere...“

    Leonie´s bisherigen Kompetenzen waren: Optimierung und Wertsteigerung. Und wer sie wegen ihres zierlichen Äußeren unterschätzte, revidierte seine Meinung sehr schnell. Doch das hatte seinen Preis: Einsamkeit. Leonie konnte ihr ganzes Leben lang nur mit Erfolgen die Anerkennung ihrer Eltern verdienen. Als sie in Spanien ankam schien es, als wäre sie in einer anderen Welt gelandet. Schnell machte ihr ein Brief ihrer Tante und die anderen Bewohner des Hauses klar, dass nur zu arbeiten und alles andere auszublenden auf Dauer nicht gesund ist. Man kann die Vergangenheit nicht aus seinem Leben streichen. Dabei gibt es weit mehr als deinen Lebensentwurf. Nur zu arbeiten, sich fortzubilden, viel Geld zu verdienen ist nicht alles im Leben.
    Leonie resignierte, denn Ihre Mutter hielt sie für unfähig, ihre verstorbene Tante nannte sie feige, und die Bewohner dieses Hauses fanden sie arrogant und ignorant.
    Wird Leonie den Kraft gegen sich selbst schaffen und über ihren Schatten springen können, endlich das Leben zu genießen. Doch wieso ist Leonie eigentlich so? Welches Geheimnis gibt es noch zu lüften?

    „Bist du eigentlich glücklich? Niklas warf ihr einen kurzen Seitenblick zu. Ich meine richtig glücklich? Kommst du abends zufrieden von der Arbeit nach Hause und genießt deinen Feierabend?“

    Die Geschichte ist sehr authentisch, einfühlsam, amüsant, kurzweilig und auch die Romantik spielt eine kleine Rolle. Aus meiner Sicht keine Klischeehafte und kitschige Liebesgeschichte. Die Spannung wurde zudem durchweg aufrechterhalten. Man konnte sich unter die Sonne Spanien hinträumen und auch die einzelnen landschaftlichen Beschreibungen waren passend abgestimmt.
    Den einzelnen Geschehnissen konnte ich sehr gut nachempfinden. Die Geschichte ist mitten aus dem Leben und könnte wirklich so geschehen. Ich mag die Authentizität daran und ab und an brauch man auch Geschichten, mit denen man sich verbunden fühlt und identifiziert kann.

    „Glück war nur eine Illusion, nichts weiter. Glück war vergänglich und kam in Wellen, wie die Gezeiten des Meeres. Mal fühlte man sich glücklich und mal nicht. So war das Leben.“

    Der Schreibstil ist wunderbar modern, leicht und zieht sich so flüssig durch das gesamte Buch hindurch. Die einzelnen Kapitel sind in unterschiedlichen Leselängen gehalten. Die kleine Mandelblüte findet sich auch immer wieder im Buch zwischen den Kapiteln wieder. Die einzelnen Charakteren sind mir alle auf ihre Eigenart ans Herz gewachsen.

    „Schließ die Augen, atme tief durch und schalte für einen Moment einfach deinen Kopf aus.“

    Ich fühlte mich sofort wohl in der Handlung und war auch sofort vertieft in dieser. In die Beschreibungen konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Die einzelnen Dialoge aller Protagonisten und die unterhaltsamen Schlagabtausche sind sehr herzerwärmend und frischen das Buch unheimlich auf.

    Das Cover fängt einen schönen Sommermoment ein. Eine junge Frau am Strand mit einem Zweig der Mandelblüte.

    Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen, da ich gerne noch etwas mehr von der anbahnenden Liebesbeziehung zwischen Leonie und Niklas gelesen hätte und auch ein paar Nebensächlichen wie die Beziehung zu ihren Eltern sehr kurz gehalten wurde. Gerne möchte ich auch wissen, was auch den rüstigen Rentnern wird und die Finca als moderneres Hotel. Da hoffe ich sehr auf den zweiten Teil des Buche und würde mich sehr freuen, wenn es wirklich einen nächsten Teil dazu zu gäbe.

    Mein Fazit: Eine wunderschöne und unterhaltsame Sommerromanze, mit Vergangenheitsbewältigung und vor allem Selbstfindung und Freude am Leben. 

    „Es ist herrlich, sich treiben zu lassen. Das bedeutet nicht, unverantwortlich zu sein oder in den Tag hineinzuleben. Es bedeutet nur, den Moment, in dem man lebt, zu genießen. Er wird nämlich nicht wiederkommen.“

    Kommentieren0
    25
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks