Elke Becker One Night in Bangkok

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „One Night in Bangkok“ von Elke Becker

Endlich ist es soweit. Caro fliegt in ihre Flitterwochen! Nach Thailand. Damit erfüllt sie sich einen lang gehegten Wunsch. Da spielt es schon fast keine Rolle mehr, dass sie gerade erst geschieden wurde und sie anstelle eines frisch angetrauten Ehemanns ihre beiden besten Freundinnen Romana und Sonja begleiten. Zu dritt machen sie zunächst Bangkok und seine Sehenswürdigkeiten unsicher. Mehrmals treffen sie auf den gut aussehenden George, der ihnen in dieser exotischen Großstadt immer wieder unverhofft über den Weg läuft. Doch was soll frau schon von allein reisenden Männern halten? Noch dazu, wenn sie in Thailand unterwegs sind … Unter dem Namen Elke Becker bereits erschienen: Das Mallorca Kartell Mallorca Schattengeschichten Ticket ins Glück Yoga ist auch keine Lösung Der Mann in Nachbars Garten One Night in Bangkok Unter dem Namen J. J. Bidell veröffentlicht sie Fantasy-Romane. Bisher erschienen: Im Schatten des Mondlichts - Das Erwachen - Die Fährte - Das Erbe

Urlaubstraum Thailand mit einem Hauch von romantischer Chick-Lit

— Lielan
Lielan

Toller Roman - Verspätete Flitterwochen mit Freundinnen - Lese Spaß pur :)

— Anjali85
Anjali85

Ein wahrer Lesegenuss!

— Sunny7
Sunny7

"Verspätete Flitterwochen" oder "Liebe ist nicht planbar"

— Klusi
Klusi

One Night in Bangkok ist ein Roman, in dem es um die Liebe geht, der den Leser aber gleichzeitig entführt ins wunderschöne Thailand.

— beate_bedesign
beate_bedesign

Eine locker leichte Frauenlektüre, die eine bildhafte Sprache pflegt, die mir manchmal zu viel wurde, da sie von der Geschichte ablenkt.

— Buchbahnhof
Buchbahnhof

Der Zauber ferner Welten kombiniert mit Herzklopfen und Humor

— Fabella
Fabella

Stöbern in Liebesromane

Shadow Love

Eine Geschichte die zeigt, dass auch die größten Schatten keine Chance gegen Licht und Liebe haben. Herzerwärmend schön!

Sandra251

Wie das Feuer zwischen uns

Wundervoll - rührt zu Tränen - genau wie Band 1

Sweetybeanie

Rock my Dreams

Es war auf jeden Fall mein Lieblingsbuch! Ich will auch einen Mike HABEN.

Leasbookworld

Facebook Romance oder nach all den Jahren

Zitat:" Was stimmt nur nicht mit mir, dass ich mit dem, was ich hatte, nicht zufrieden sein konnte?"

Selest

Vorwärts küssen, rückwärts lieben

Eine sehr humorvolle Liebesgeschichte!

Sarah_Knorr

Trust Again

Ein ganz kleinen Ticken schwächer als Band 1, aber trotzdem sehr einfühlsam und lesenswert!

Petite_biche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urlaubstraum Thailand mit einem Hauch von romantischer Chick-Lit

    One Night in Bangkok
    Lielan

    Lielan

    29. October 2015 um 11:22

    Elke Beckers "One Night in Bangkok" ist ein humorvoller Liebesroman, der dem Leser das Urlaubsziel Thailand näher bringt. Nach den ersten paar Seiten wird bereits klar, dass Elke Becker in ihrem Roman das Hauptaugenmerk auf das Reiseziel gelegt hat, denn der Leser taucht super schnell in das farbenprächtige, laute Thailand ein. Man merkt schnell, dass die Autorin dieses Urlaubsziel selbst aufgesucht hat, sich in dieses verliebt und ausführlich recherchiert hat. Das Bedürfnis, der Wunsch selsbt nach Thailand zu fliegen und  all die wundervoll, beschriebenen Orte auf zu suchen, ist mir in geweckt worden und damit hat Elke Becker sicherlich ihr Ziel erfüllt. Ihre Beschreibungskunst ist wahnsinnig bildlich und perfekt, sodass ich mir jeden Tempel vor meinem geistigen Auge vorstellen konnte und auch die thailändischen Gewürzgerüche, auf dem schwimmenden Markt, sind bei mir angekommen. Wer ein Thailand-Fan ist oder werden möchte, sollte daher unbedingt, auf der Stelle, "One Night in Bangkok" verschlingen! Die weibliche Protagonistin Caro fliegt in ihren Flitterwochen ins wunderschöne Thailand. Allerdings verbringt Caro ihre Flitterwochen dort nicht mit ihrem Ehemann, von diesem ist sie nämlich mittlerweile bereits getrennt, sondern mit ihren beiden besten Freundinnen. Die drei lassen es sich wahrhaftig gut gehen und genießen ihren Urlaub und Aufenthalt. Sie klappern eine grandiose Sehenswürdigkeit nach der anderen ab und lernen Thailand auf ihre ganz bestimmte, katastrophale, liebenswerte Art und Weise kennen und lieben. Caro lernt auf ihrer Reise nicht nur aller Hand über die Einwohner und ihre Sitten und Riten, sondern sie lernt auch noch einen überaus attraktiven New Yorker Architekten kennen. Caros Flitterwochen-Tripp ist kunterbunt, aufregend, romantisch, voller Freundschaft und natürlich mit vielen Gefühlsachterbahnfahrten ausgeschmückt. Die drei Freundinnen muss man als Leser einfach gern haben, jede ist auf ihre Art und Weise super liebenswert, verrückt und amüsant. Ihre Freundschaft ist durch jede Zeile des Buches zu spüren. Und auch die Liebesgeschichte ist wundervoll, emotional, prickelnd, einfach erlebenswert! (nur etwas zu kurz) Aber für mein Empfinden gab es ein klitzekleines bisschen zu viel Thailand und ein klitzekleines bisschen zu wenig Story. Vorallem die Liebesgeschichte hätte meiner Meinung nach noch viel länger, ausführlicher, tiefgründiger sein können. Das Ende kam einfach viel zu schnell. Elke Becker hätte ruhig noch ein paar Seitchen dran hängen können.

    Mehr
  • Verspätete Flitterwochen

    One Night in Bangkok
    Anjali85

    Anjali85

    27. August 2015 um 07:58

    Nachdem Caro in ihrer Ehe auf ihre Träume und ihr Wünsche verzichtet hat - außer ihr Catering-Service -, ihre Flitterwochen statt in Thailand in einer Berghütte mit Selbstversorgung verbracht hat, lässt sie sich nach 15 Jahren Ehe scheiden. Jetzt ist sie endlich frei und kann ihr Leben genießen. Ihre verspäteten Flitterwochen verbringt sie dann nachträglich doch in Thailand mit ihren zwei Freundinnen. Dort lernt sie dann den Alleinreisenden George kennen, wo sie gleich denkt, dass er in Thailand natürlich nur ist um Frauen "kennenzulernen", wieso sollte man sonst alleine als Mann nach Thailand reisen?! Aber George ist ganz anders als erwartet und Caro verliebt sich in ihn. Aber hat ihre Liebe eine Chance, jetzt wo Caro ihre Freiheit genießt und ihre eigene Firma so gut läuft. Und wie soll es weitergehen sie in München, er in New York! Aber auch dafür hat Caro einen Plan, nur wird er auch funktionieren? Die Story war sehr schön und der Schreibstiel sehr flüssig zu lesen, die Autorin kriegt es wunderbar rübergebracht einem die Orte zu beschreiben, man fühlt sich Thailand ganz nah und alles ist bildlich vorstellbar. Die 3 Frauen sind sehr sympathisch und öfters musste ich bei dem Buch auch lachen und schmunzeln. Sehr schöne romantische, aber auch traurige und witzige Liebesgeschichte.

    Mehr
  • One Night in Bangkok

    One Night in Bangkok
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    09. March 2015 um 20:16

    Endlich ist es soweit. Caro fliegt in ihre Flitterwochen! Nach Thailand. Damit erfüllt sie sich einen lang gehegten Wunsch. Da spielt es schon fast keine Rolle mehr, dass sie gerade erst geschieden wurde und sie anstelle eines frisch angetrauten Ehemanns ihre beiden besten Freundinnen Romana und Sonja begleiten. Zu dritt machen sie zunächst Bangkok und seine Sehenswürdigkeiten unsicher. Mehrmals treffen sie auf den gut aussehenden George, der ihnen in dieser exotischen Großstadt immer wieder unverhofft über den Weg läuft. Angestiftet von ihren Freundinnen lässt sich Caro auf ein Date mit George ein, obwohl sie momentan nur ihre neu gewonnene Freiheit genießen möchte. Der kleine Flirt soll ihr zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen. Am nächsten Tag reisen die Freundinnen sowieso weiter, was soll also schon groß passieren? Nichts, denkt sich Caro, doch sie hat sich gründlich geirrt! Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, beim lesen fühlt man sich ob man wirklich dabei ist. Man hat einen super Eindruck von Bangkok bekommen und den 3 Mädels. Wirklich ein sehr sehr schönes Buch, was ich auf jeden Fall immer weiterempfehlen werde. Es macht wirklich Spaß zu lesen.

    Mehr
  • *+* Tolle Eindrücke des Landes *+*

    One Night in Bangkok
    Irve

    Irve

    *+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang: https://irveliest.wordpress.com/2014/10/09/elke-becker-one-night-in-bangkok/*+* Liebe Lesefreunde, wart ihr schon Mal in Thailand? Ich nicht. . Dank Elke Becker habe ich nun aber einen wunderbaren Einblick in das Land bekommen. Es muss dort zauberhaft sein. . Gut die erste Hälfte des Romans ist ein herrlicher Reisebericht über Thailand, vor allem über Bangkok. Ob ich nun die schwimmenden Gärten, die Garküchen, die Menschen, die Natur, Architektur, etc. herausgreife, ich spüre die Liebe der Autorin zu diesem Land mit jeder Zeile, was sich sehr auf die gute Qualität des Romans niederschlägt. Die Begeisterung, mit der sie alles niederschrieb, ließ mich über weite Strecken vergessen, dass ich es hier eigentlich mit einem ChickLit-Roman zu tun habe. . Denn „One Night in Bangkok“ ist natürlich kein Reiseführer sondern die Geschichte von Caro, die nach ihrer Scheidung langsam aber sicher zurück ins Leben finden möchte. So verwundert es nicht, dass sie ihre Flitterwochen, die sie eigentlich vor fünfzehn Jahren an der Seite ihres Mannes hätte verbringen sollen, nun mit ihren beiden Freundinnen verlebt. . Die zwei sind so richtige Marken. Die etwas schusselige Sonja, die sich bei jeder Gelegenheit stößt, stolpert oder etwas fallenlässt und damit für so manchen Lacher bei ihren Freundinnen und auch bei mir sorgte, mochte ich ebenso gerne wie die resolute Sabrina, die ab und an das Heft in die Hand nehmen musste, um Bewegung ins Spiel zu bringen. Und natürlich Caro, die weibliche Hauptdarstellerin, die trotz des Genres dieses Romans immer ein gewisses Niveau inne hatte, niemals peinlich wurde, sondern sehr realistisch und reflektiert ihre Lage einschätzte. Ich mochte sie sehr, weil sie nicht „nichts anbrennen ließ“. Sie stürzte sich mit Respekt in ihr neues Leben. . Über weite Strecken des Romans verlief die Geschichte in ruhigen Fahrwassern. Das Erzähltempo war gemächlich und ich konnte mich sowohl in die Story als auch in die herrliche Kulisse hineinfallen lassen. Nach ungefähr zwei Dritteln des Romans unterstrich Elke Becker den Wechsel raus aus Bangkok rein ins alte Leben mit einem Wechsel des Erzählstils. Ausführlich war Thailand, nun ging sie ihre Erzählung etwas straffer an. Das Erzähltempo wurde schneller. Ehe ich die letzte Seite umschlug, hatte Caro noch einiges zu erleben. Sie musste durch viele Aufs und Abs gehen, um zum Ziel zu gelangen. . Aber was war das Ziel? Georg, der Mann, den sie in Bangkok während einer Nacht kennenlernte und sich in ihn – wie sie sich erst recht spät eingestand – verliebte? Oder entschied sie sich für Jochen, den angehenden Teilhaber ihrer Catering-Firma, der schon sehr lange ein Auge auf sie geworfen hatte? Wer es wissen möchte, liest am besten selbst den Roman ;-) . Zum Ende hin wird für meinen Geschmack zwar etwas dick aufgetragen, was einige Irrungen und Wirrungen im Handlungsverlauf betrifft. Wer ChickLit mag, wird mit diesem Roman definitiv nicht enttäuscht. Dieses Genre ist eigentlich gar nicht meines, aber bei Elke Becker mache ich immer wieder gerne eine Ausnahme. Die Autorin hat ein Händchen dafür, niedriges Niveau und Peinlichkeiten geschickt zu umschiffen. Ihre Romane lese ich sehr gerne im Urlaub, denn damit kann man die Seele noch besser baumeln lassen. *+* Zur Originalrezension auf meinem Blog geht es hier entlang: https://irveliest.wordpress.com/2014/10/09/elke-becker-one-night-in-bangkok/*+*

    Mehr
    • 2
  • Wie ein Kurzurlaub

    One Night in Bangkok
    Sunny7

    Sunny7

    14. December 2014 um 16:32

    Inhalt: Caro lässt sich von ihrem Mann Klaus scheiden. Für sie die beste Entscheidung ihres Lebens. Endlich ist sie frei und kann ihr Leben genießen, denn in der Zeit mit Klaus hat sie immer zurück gesteckt und auf ihre Träume und Bedürfnisse verzichtet, mit Ausnahme der Gründung ihres Catering-Service. Zur Feier der Scheidung holt sie ihre Flitterwochen nach; mit ihren Freundinnen Sonja und Romana geht es nach Thailand. Die drei Frauen machen diverse Ausflüge und genießen ihren Urlaub in vollen Zügen. Dann lernt Caro den New Yorker Architekten George kennen. Was als kleiner Urlaubsflirt beginnt, entwickelt sich zur großen Liebe.... oder doch nicht? Dieses Buch war ein wahrer Genuss. Hätte ich nicht zwischendurch arbeiten müssen, hätte ich es in einem Rutsch durchgelesen. Der lockere Schreibstil und die schöne Story machen es einem aber auch einfach. Ich bin sehr froh auf die Leserunde der Autorin aufmerksam geworden zu sein. Die Story lässt keine Wünsche offen, sie lässt einen schmunzeln, es wird romantisch, aber nie zu kitschig und auch traurige Sequenzen sind vertreten. Die Hauptfiguren sind so sympathisch, dass man sich wünscht dazu zu gehören. Besonders in Caro kann man sich gut hinein versetzen. Wie unglücklich sie in ihrer Ehe gewesen sein muss und wie sie nach der Scheidung plötzlich ein neues Lebensgefühl entwickelt. Sie wird mutiger und lässt sich auf Abenteuer ein. Man gönnt ihr auch von Herzen diesen zauberhaften Architekten und leidet mit ihr als Missverständnisse alles zu zerstören scheinen. Die detailierten Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten in Bangkok weckten in mir den Wunsch auch einmal dorthin zu reisen und wirkten zu keinem Zeitpunkt langatmig oder langweilig. Es war mir ein Lesevergnügen. Einziger Makel: es war zu schnell vorbei

    Mehr
  • Fernweh nicht ausgeschlossen

    One Night in Bangkok
    santina

    santina

    24. November 2014 um 21:42

    Zum Inhalt: Caro wollte ihre Flitterwochen eigentlich in Bangkok verbringen wollte. Aber schon damals hat sie sich mehr nach den Wünschen ihres Mannes gerichtet, als ihren eigenen Träumen nachzugehen und so ging die Hochzeitsreise auf eine Berghütte mit Selbstverpflegung. Nun ist Caro geschieden und erfüllt sich ihren Traum von einer Reise nach Thailand. Begleitet wird sie von ihren Freundinnen Romana und Sonja. Die drei verbringen einige Tage in Bangkok, bevor sie zu einem Strandurlaub weiter reisen. In der großen Stadt läuft ihnen mehrfach der gut aussehende George über den Weg. Caro fühlt sich zwar magisch von diesem Mann angezogen, aber ein alleinreisender Mann in Thailand, was soll frau da schon denken …. Meine Gedanken zum Buch: Caro hat ihr Leben auf links gekrempelt, sich von ihrem Mann getrennt und ihren Traum von einem eigenen Catering-Service verwirklicht. Ihre Freundinnen Romana und Sonja haben nicht gezögert, Caro auf ihre nachgeholte Hochzeitsreise zu begleiten – drei unterschiedliche Charaktere und jede Frau auf ihre Art herzlich und sympathisch. Bei den Büchern von Elke Becker fällt mir immer wieder auf, dass sie Nebendarsteller eines Buches (in diesem Fall Caro in Der Mann in Nachbars Garten) zu Protagonisten ihres neuen Buches macht und die Protagonisten des letzten Buches (hier: Eva) im neuesten Werk nochmals kurz auftauchen lässt. Das gibt mir immer das tolle Gefühl, alte Bekannte wieder zu treffen. Dennoch werden neue Leser keine Probleme haben, in dieses Buch (und auch in alle Vorhergehenden) einzusteigen, denn die Geschichten der einzelnen Romane entwickeln sich völlig unabhängig von einander. Nachdem ich mit Elke Becker und ihrem Buch Ticket ins Glück bereits in die DomRep gereist bin und mit Yoga ist auch keine Lösung einige Zeit auf Mallorca gebracht habe, konnte ich nun Thailand näher kennen lernen. Die Autorin schafft es immer wieder, ihren Lesern ein Bild von dem Land zu vermitteln, in dem ihre Geschichte spielt. Fernweh nicht ausgeschlossen. Elke Becker hat mich einige Stunden Nachtschlaf gekostet, denn schon nach rund 50 Seiten und kurz vor Mitternacht war mir klar, dass ich den Reader nicht mehr aus der Hand legen werde, bevor ich das Buch zu Ende gelesen habe. Die Geschichte konnte mich sofort fesseln und hat mich nicht mehr losgelassen. Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass George und Caro sich näher kommen. Als sich die gemeinsame Reisezeit aber bereits Mitte des Buches dem Ende entgegen neigt, war ich ein wenig irritiert und habe mich gefragt, wie Elke Becker die Geschichte über die zweite Hälfte des Buches ziehen will. Doch keine Sorge, die Autorin hat eine nicht ganz unbekannte Idee umgesetzt und so ist One Night in Bangkok ein kurzweiliges Lesevergnügen, für das ich gerne 5 von 5 Sterne vergebe.

    Mehr
  • One Night in Bangkok

    One Night in Bangkok
    nef

    nef

    25. September 2014 um 09:46

    Inhalt: Caro ist auf dem Weg nach Thailand. Endlich. Nach 15 Jahren Ehe holt sie nun endlich ihre Flitterwochen nach. Nach ihrer Scheidung gibt es keinen Grund mehr für sie ihre Reiselust zu unterdrücken und so sitzen sie und ihre beiden besten Freundinnen Romana und Sonja im Flieger nach Bangkok. Sie war schon immer fasziniert von Thailand und nun bekommt sie es endlich zu Gesicht. Nachdem sie erfolgreich gelandet sind und sich im Hotel eingecheckt haben, machen sie die Gegend unsicher. Es gibt so viel zu sehen in Bangkok und sie haben doch nur 4 Nächte. Danach geht es weiter ans Meer um dort noch ein wenig zu entspannen. Das Hotel ist grandios, sie hat ein wunderschönes Zimmer und viel Platz. Eigentlich ist es ein Raum für zwei, aber so hat sie mehr Platz für sich. Am Abend essen die drei Mädels in einem Restaurant gleich um die Ecke und beobachten eine komische Szene. An einem Tisch weiter wird ein alleinreisender Mann hartnäckig von einer Bedienung angeflirtet. Für Caro steht fest, der Mann ist nicht an der Frau interessiert, also sucht er wohl eher nach einer männlichen Begleitung. Wozu sonst soll ein Mann mittleren Alters alleine nach Thailand reisen, wenn nicht um sich eine Sexbekanntschaft zu suchen? Doch der Mann entspricht so gar nicht Caros Vorstellungen von einem Sextouristen. Er ist gut gebaut, hat wunderschöne Augen und ist gut gekleidet. George möchte eigentlich in Ruhe sein Mahl beenden, doch die Bedienung gibt sich so viel Mühe, dass selbst die Damen vom Nachbarstisch zu ihm rüber schauen. Eine der Drei fällt ihm besonders auf. Er kann einfach nicht aufhören sie anzuschauen und offensichtlich ist sie nicht ganz abgeneigt. Denn auch sie schaut immer wieder zu ihm rüber. Ob er eine Chance hat sie näher kennenzulernen? Schließlich ist er Single und diese Frau reizt ihn. Am nächsten Tag schauen sich die drei Freundinnen einige Tempel an und wagen eine Fahrt in einem TukTuk. Obwohl Caro eigentlich ein eher ängstlicher und sicherheitsbedachter Mensch ist, lässt sie sich dazu überreden es mit dem Gefährt zu versuchen. Zu dritt hocken sie sich auf die Sitzbank und der Fahrer radelt los. In einer engen Kurve kommt das kleine Gefährt gefährlich in Seitenlage und fällt um. Der Fahrer ist untröstlich. Mit vereinten Kräften einiger Thailänder wird der Wagen wieder aufgesetzt und die Fahrt geht - langsam - weiter. Caro weiß eins - in so ein Ding kriegen sie keine zehn Pferde mehr! Der blaue Fleck auf ihrem Oberarm lässt sich bereits jetzt erahnen, denn sie war der Puffer zwischen ihren Freundinnen und der Straße. Als sie etwas später aus einem Tempel treten und sich auf den Heimweg machen, entdecken sie den Mann aus dem Restaurant. Er kommt aus einem Luxushotel und ist gekleidet als würde er dort auch hingehören. In seinem dunklen Anzug wirkt er unheimlich attraktiv. Caro will nicht dass er sieht wie sie ihn anstarren, doch da ist es schon zu spät, er entdeckt sie und über die Entfernung brennt sich sein Blick in ihre Augen. Dieser Mann hat was. Irgendwie scheint der Typ überall zu sein. Als die drei einen Tagesausflug zu einer Brücke mit anschließender Flussfahrt antreten, steht er plötzlich vor Caro und zwängt sich auf den einzig freien Platz in dem Minibus. Das hat ihr gerade noch gefehlt! Dank seiner Körpergröße kleben sie förmlich aneinander und irgendwie ist er wohl in Plauderlaune, denn kaum hat sich der Bus in Bewegung gesetzt, versucht er sie in ein Gespräch zu verwickeln. Als Caro widerwillig darauf eingeht, merkt sie, dass er eigentlich ganz charmant ist und sie ihn vielleicht doch völlig falsch eingeschätzt hat. Sie verbringen den Tag zu viert und lernen George besser kennen. Er ist weltgewannt, unterhaltsam und könnte Caro direkt gefährlich werden. Zu allem Überfluss stiften ihre zwei Freundinnen sie geradezu dazu an einen Urlaubsflirt mit ihm zu beginnen. Ob das gut geht? Sie hat doch überhaupt keine Ahnung mehr wie das funktioniert. Und doch fühlt sie sich in Georges Nähe unglaublich wohl. Meinung: Endlich gibt es ein neues Buch von Elke Becker und ich durfte es für euch lesen und rezensieren. Nachdem ich ja in 'Der Mann in Nachbars Garten' schon auf Caro gestoßen bin, habe ich mich natürlich gefragt wie es wohl mit ihr und ihren Freundinnen in Bangkok wird. Sehr unterhaltsam, das kann ich euch sagen. Wie bisher alle anderen Charaktere sind auch die Hauptcharaktere aus diesem Buch durch die Bank weg sympathisch. Ich mochte Caro von Anfang an sehr gern und natürlich auch George. Wenn ich mich richtig erinnere, kennen wir den aus 'Yoga ist auch keine Lösung'. Die Beschreibungen von Thailand klingen sehr abenteuerlich und exotisch. Ich bin nie in Thailand gewesen und durch die Temperaturen werde ich dort wohl auch nie hinreisen. Aber die anschaulichen Erklärungen der Tempel, der schwimmenden Märkte und auch des grandiosen Strandes, kann ich es mir wunderbar vorstellen. Ich glaube so einen Markt würde ich schon ganz gern einmal sehen ^^ Die Entwicklung zwischen Caro und George geht langsam voran und passt ganz gut so. Schließlich ist Caro kurz vorher geschieden worden und da will man sich in nichts stürzen, was man nicht verkraften kann. Ein wenig gestört und auch irritiert haben mich die englischen Sätze in den Dialogen. Ich weiß warum Elke Becker das gemacht hat, aber ich finde es immer nicht so schön gelöst, da es doch etwas verwirrend war für mich. Das Ende des Buches fand ich ganz toll. Und vielleicht werde ich mir den Film auch einmal anschauen - das hat mich jetzt neugierig gemacht. Schließlich kennt man (oder vor allem Frau?) die Erwähnung ja bereits aus einem Film mit der damals noch jungen Meg Ryan und dem charmanten Tom Hanks. Wie bei allen Büchern von Elke Becker sitze ich nun da und grübel wie es wohl weiter gehen könnte. Denn das Ende lässt bei mir die Frage nach einer Person offen. Da der nächste Roman wohl in Arbeit ist (gottseidank), heißt es nun fleißig lauern und so lange die bereits bekannten Romane von ihr genießen. Derzeitig könnt ihr sie nämlich ziemlich günstig erwerben. Wäre das nicht der perfekte Einstieg? Es rät sich hier von vorn zu beginnen. Zwar sind die Romane keiner Reihe zugeordnet, jedoch bauen die Bücher alle ein wenig aufeinander auf. Wer sich also den Spaß nicht verderben möchte, sollte unbedingt mit 'Yoga ist auch keine Lösung' beginnen.

    Mehr
  • One Night in Bangkok

    One Night in Bangkok
    Klusi

    Klusi

    16. September 2014 um 10:41

    Kurz nach ihrer Scheidung reist Caro mit zwei guten Freundinnen nach Thailand, um ihre Flitterwochen nachzuholen. Zu diesem ungewöhnlichen Vorhaben ist es gekommen, weil ihr Ex-Mann damals, nach der Hochzeit, nicht bereit war, eine derartige Reise mit ihr zu unternehmen. Nun, wo sie frei und unabhängig ist, möchte sie fremde Länder bereisen und viel von der Welt sehen. In Bangkok begegnen die drei Frauen dem attraktiven George, der ihnen jedoch ein wenig suspekt ist. Als sie sich näher kennenlernen, bemerkt besonders Caro, dass George nicht nur gut aussieht, sondern auch noch ausgesprochen sympathisch ist, und er interessiert sich für Caro. Einerseits findet sie ihn ebenfalls interessant, aber sie weiß nicht so recht, ob sie ihm trauen soll, denn allein reisende Männer sind immer auch ein wenig verdächtig, ganz besonders in Thailand. Soll sie den Rat ihrer Freundinnen befolgen, ihre Vorbehalte über Bord werfen und sich in ein Liebes-Abenteuer stürzen? Diesmal entführt Elke Becker ihre Leser(innen) nach Thailand. Caro, Romana und Sonja sind drei ganz normale Frauen im besten Alter, jede mit Fehlern und Schwächen, aber auch mit guten Seiten. Die drei Freundinnen haben viel Spaß und interessante Erlebnisse, und sie besuchen wundervolle, exotische Orte. Man spürt bei Elke Beckers Romanen, dass sie die Schauplätze kennt und liebt, über die sie schreibt. Auf der Homepage der Autorin sollte man auf jeden Fall vorbei schauen, denn dort gibt es eine umfangreiche Fotogalerie mit zahlreichen, faszinierend schönen Aufnahmen. Die bezaubernden Bilder unterstreichen das Gelesene in eindrucksvoller Weise. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es gibt, neben vielen illustrativen und farbenprächtigen Beschreibungen der Schönheiten Thailands, auch viel Humor und Romantik in dieser Geschichte. Der heiter-beschwingte, lockere Schreibstil vermittelt von der ersten Seite an gute Laune und Urlaubsstimmung. Aber es bleibt nicht durchgehend so unbeschwert, denn Caro muss auch schwierige Entscheidungen treffen, was ihre Zukunft angeht. Die Spannung, die sich während der ersten Hälfte der Geschichte kontinuierlich aufbaut, bleibt bis zur letzten Seite erhalten. Als Caro beschließt, Schicksal zu spielen, ergeben sich sehr berührende Momente und auch einiges an Dramatik. Einerseits ist das Ende absehbar, aber ich konnte mir doch bis zuletzt nicht vorstellen, wie sich alles fügen soll und wie der Roman ausgehen wird, und die Art, wie sich die Story entwickelt, hat mich sehr nachdenklich gemacht. Schön finde ich, dass man auch von Eva und David, den Protagonisten aus „Der Mann in Nachbars Garten“ in diesem Roman wieder hört. Ich mag derartige Verknüpfungen, welche die Autorin zwischen ihren Romanen häufig zieht. Die Autorin hat's einfach drauf, denn auch ihr neuester Roman ist wieder sehr gelungen und unterhaltsam. Man kann sich beim Schmökern an exotische Orte träumen, mit Caro und ihren Freundinnen lachen und auch weinen, und man kann sich so manches, was Caro widerfährt, zu Herzen nehmen, denn Liebe ist nicht planbar!

    Mehr
  • Wundervoller und locker-leichter gute Laune Roman!

    One Night in Bangkok
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    12. September 2014 um 19:12

    Caro erfüllt sich nun endlich ihren lang gehegten Wunsch, ihre Flitterwochen in Thailand zu verbringen. Allerdings sind ihre Flitterwochen anders, als die von anderen. Sie fliegt ohne angetrauten Mann, dafür aber frisch geschieden mit ihren beiden besten Freundinnen. Gemeinsam machen sie Bangkok und seine Sehenswürdigkeiten unsicher. Mehrmals läuft ihnen dabei ein fremder, aber doch recht gut aussehender Mann über den Weg. Doch was soll man von einem allein reisenden Mann in Thailand halten..? Meine Meinung: Ich lese nicht oft Chick-Lit/Liebesromane, aber zwischendurch doch schon recht gerne mal. Elke Becker zählt da aber zu meinen Lieblingsautorinnen und so war klar, dass ich auch ihr neustes Buch, "One Night in Bangkok", lesen muss. Ich fange mal beim Ende der Geschichte an, keine Angst, ich spoiler nicht. Ich fand es recht vorhersehbar, aber das störte mich nicht, ich erwarte das bei diesen Büchern sogar irgendwie. Der Weg dorthin ist das, was zählt, und hier konnte mich Elke Becker sehr überzeugen! Caros ungewöhnliche Flitterwochen sind ein Erlebnis für sich. Die Autorin beschreibt Bangkok wundervoll und manchmal hat man das Gefühl, selbst dort zu sein und sich die Stadt anzusehen. Was Caro und ihre beiden Mädels auf ihrem Trip alles erleben, hat mich wundervoll unterhalten, oft zum Lächeln und manchmal auch zum Grinsen gebracht. Die Geschichte ist wundervoll locker-leicht, romantisch und für mich das perfekte Buch für im Sommer im Liegestuhl oder auch um sich bei grauem Wetter ein Stück gute Laune und Sonne ins heimische Wohnzimmer zu holen. Ich mochte es, wie schon die anderen Bücher der Autorin, sehr gerne, sogar noch einen Ticken besser als diese! Elke Becker hat einen tollen Schreibstil. Er liest sich einfach wunderbar und entführt einen für, meist doch leider recht kurze Zeit, zwischen die Seiten ihrer Geschichte. In diesem Buch sogar, wie gesagt, manchmal nach Thailand! Ihre Beschreibungen der Stadt waren wirklich wundervoll und sehr bildhaft, sodass man sich die Kulisse gut in seinem Kopf vorstellen kann. Auch über die Charaktere kann ich nur Gutes berichten. Caro und ihre beiden Freundinnen Romana und Sonja wirkten auf mich wie aus dem Leben gegriffen. Es sind sehr glaubhafte und realistisch dargestellte Personen, die mir allesamt schnell sympathisch waren und ein Stück weit ans Herz gewachsen sind. Fazit: Ein rund um gelungenes Gesamtpaket, ob nun für den Sommer im Liegestuhl oder bei grauem Wetter um sich ein wenig Sonne ins Wohnzimmer zu holen. Diese wundervolle locker-leichte gute Laune Geschichte passt jederzeit!

    Mehr
  • Eine Nacht in Bangkok, die alles verändern kann...

    One Night in Bangkok
    Bookilicious

    Bookilicious

    09. September 2014 um 11:10

    Inhalt Endlich erfüllt sich Caro einen Traum und fliegt in ihrem Flitterwochen nach Thailand. Allerdings nicht mit ihrem frisch angetrauten Ehemann, denn sie ist frisch geschieden, sondern mit ihren beiden Freundinnen Sonja und Ramona. In Bangkok angekommen, machen sich die 3 erst einmal ein paar schöne Tage, doch schon bald fällt ihnen der attraktive George auf, der oft dort auftaucht, wo auch die Mädels unterwegs sind. Eigentlich wirkt er ganz interessant, doch was soll man schon von Männern halten, die alleine in Thailand unterwegs sind...? Erster Satz des Buches "Caros Flitterwochen in Thailand würden anders verlaufen, als bei gewöhnlichen Hochzeitspaaren, dessen war sie sich nur zu deutlich bewusst." Fazit "One night in Bangkok" ist ein Roman der Autorin Elke Becker. Wie ihr wisst, lese ich die Romane der Autorin mit Vorliebe und so freute ich mich natürlich, als sie mich einlud, auch ihren neuesten Roman zu lesen. Gestern packte mich dann also der Lesewahn, denn auf Grund meiner Grippe habe ich jede Menge Zeit, und ich verschlang das Buch innerhalb eines halben Tages!  In diesem Roman werden wir also ins schöne Thailand entführt und begleiten unsere Hauptprotagonistin Caro auf ihren Flitterwochen, der etwas anderen Art. Caro, die wir ja schon aus "Der Mann in Nachbars Garten" (die Rezension findet ihr hier) kannten ist frisch geschieden und beschließt, ihre neu gewonnene Freiheit mit dem Urlaub zu feiern, den sie sich schon vor 15 Jahren als Hochzeitsreise gewünscht hatte. Die 3 Damen machen sich also auf die Reise nach Thailand und sind schon bald gefangen, vom Zauber dieses wundervollen, exotischen Landes. Elke Becker gelingt es dabei, nicht nur die Begeistertung der Reisenenden einzufangen und wiederzugeben, sondern verzaubert auch uns als Leser, sodass wir uns wünschen, ein bisschen mehr an dieser Reise teilhaben zu können. Die Landschafts- und Stadtbeschreibungen sind so detailiert und liebevoll geschildert, dass man sich alles im kleinsten Detail vorstellen kann und sogar ich, die nie groß den Wunsch hatte Urlaub in Thailand zu machen, gerne mal dorthin reisen und alles mit eigenen Augen sehen würde! Speziell die beschriebene Sky Bar in Bangkok würde mich wahnsinnig reizen, denn allein die Aussicht muss ein Traum sein - und wo sieht man sonst schon eine Bar im 64. Stock?  Die Hauptprotagonistin Caro ist eine sympathische Frau in den Dreißigern, eigenständig, eigensinnig und voller Unternehmerdrang. Man merkt, wie sehr es ihr zugesetzt haben muss, von ihrem Mann klein gehalten worden zu sein und wie sehr sie sich danach sehnt, endlich ihr Leben so zu Leben, wie sie es möchte. Mit ihrer eigenen kleinen Cateringfirma ist sie glücklich und hat sich zumindest so schonmal einen ihrer Träume erfüllt, auch wenn ihr, damals noch, Ehemann davon nur wenig begeistert war. Caro erfüllt sich mit der Reise nach Bangkok einen Traum und als sie durch Zufall den Amerikaner George kennenlernt, den sie eigentlich schon als Sextourist abgestempelt hat, ist das Gefühlschaos perfekt, denn er entpuppt sich nicht nur als höflich und umgänglich, sondern scheint ein echter Traummann zu sein! Genau deswegen ist Caro auch am Boden zerstört, als George abreisen muss und braucht lange, um ihn auch nur halbwegs aus ihrem Gedächtnis zu verbannen. Doch wie das Leben so ist, ist nicht immer alles so wie es scheint und Caro erlebt eine freudige Überraschung, mit der niemand gerechnet hätte. Diese Überraschung lässt den Leser freudig und voller Erwartung schmunzeln und man glaubt schon fast, das alles gut wird. Aber was wäre ein guter Roman ohne überraschende Wendung? Caros Freundinnen sind so lebensnah, wie auch sympathisch gestaltet und man könnte sich gut und gerne vorstellen, dass genau diese Frauen irgendwo auf der Welt herumlaufen. Sonja, die Tollpatschige der drei Freundinnen, stolpert und fällt, wo sie nur kann, erträgt aber immerhin das ein oder andere Witzchen darüber, während Ramona weniger auffällt. Beide sind sie immer für Caro da, muntern sie auf, unternehmen alles gewünschte mit ihr und sind ihr einfach gute Freundinnen. Trotzdem, oder genau deswegen, bleibt die ein oder andere Stichelei natürlich nicht aus und genau das macht diesen Roman so realitätsnah und absolut lesenswert (Stichwort: Fußmassage)! Alles in allem kann ich euch dieses kleine Schätzchen nur ans Herz legen, denn hier bekommt ihr alles, was man von einem guten Buch erwartet: wundervolle Landschaftsbeschreibungen, eine Prise guten Humor, ein Kännchen Liebe und einen Eimer voller guter Freundschaft. Also: LESEN!

    Mehr
  • One Night in Bangkok

    One Night in Bangkok
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    08. September 2014 um 15:31

    Inhalt: Endlich ist es soweit. Caro fliegt in ihre Flitterwochen! Und zwar nach Thailand. Damit geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Dabei spielt es schon fast keine Rolle mehr, dass sie gerade frisch geschieden ist. Statt einem frisch angetrauten Ehemann begleiten sie ihre beiden besten Freundinnen Romana und Sonja. Zu dritt machen sie zunächst Bangkok und seine Sehenswürdigkeiten unsicher. Dort treffen sie auch auf George, der ihnen in Bangkok ein paar Mal über den Weg läuft. Doch was soll frau schon von allein reisenden Herren im besten Alter denken? Noch dazu, wenn sie in Thailand unterwegs sind … Meine Meinung: Oh wie schön, endlich wieder ein Roman von Elke Becker. Neben Elke Beckers Schreibstil und Humor, liebe ich jeden einzelnen Ort, den ich zusammen mit ihren Protagonistinnen erkunden darf. Dieses Mal entführen sie mich nach Thailand – also wieder in ein Urlaubsparadies. Und zusammen mit Caro, Romana und Sonja mache ich Bangkok und seine Umgebung unsicher. Eine bessere Reiseführerin als Caro kann ich mir gar nicht vorstellen. Die drei Mädels sind wirklich beste Freundinnen und können ganz wunderbar über sich selbst lachen. Ein Charakterzug, der sie absolut sympathisch macht. So sind ihre Ausflüge in Bangkok zwar die typischen Touristen-Ausflüge, aber zu lachen gibt es trotzdem genug. Elke Becker hat mir durch ihre Beschreibungen die Stadt und ihre Umgebung nahe gebracht und am liebsten würde ich mich jetzt direkt ins Flugzeug setzen. Caro, Romana und Sonja sind mir alle drei total sympathisch. Sie stehen zueinander, können über sich lachen und ziehen sich auch schon mal gegenseitig auf. Einfach liebenswert. Zitat: »Du bist die einzige Frau, die ich kenne, die ihre Flitterwochen nach der Scheidung macht. Und ohne Mann dazu. Trotzdem sollte man annehmen, dass zu Flitterwochen auch ein entsprechendes Sexleben gehört«, meinte Romana. »Da ist was dran«, bestätigte Caro. »Aber besser mit euch und ohne Sex in die Flitterwochen, als mit Klaus und Sex in dieser Berghütte zu hocken. Romantisch war das nicht gerade.« Und dann gönnt sich Caro doch noch einen heißen Urlaubsflirt, wieso auch nicht. Sie ist ja schließlich frei und ungebunden. Dass sie sich dabei verliebt war natürlich nicht geplant, aber für den Leser vorhersehbar. Das muss einfach so sein. Dennoch hält die weitere Entwicklung ein paar Überraschungen bereit. Der männliche Protagonist hat mir auch sehr gut gefallen, nein stimmt nicht, er ist ein absoluter Traummann. *hach* Aber auch der schönste Urlaub geht mal zu Ende und die drei müssen wieder nach Hause. Kann so eine Urlaubsliebe dem Alltag stand halten? Noch dazu, wenn die Entfernung riesig ist. Schön, fand ich auch, das Eva und David, die beiden aus „Der Mann in Nachbars Garten“ noch immer in Kontakt mit Caro stehen. Ich mag es, das die Protagonisten von Elke Becker am Ende ihrer eigenen Geschichte nie so ganz verschwinden, sondern in einem der nächsten Bücher immer mal wieder auftauchen. Mein Fazit: One Night in Bangkok ist ein Roman, in dem es natürlich um die Liebe geht, der den Leser aber gleichzeitig entführt ins wunderschöne Thailand. Ich habe mit Caro Besichtigungstouren gemacht, habe mit ihr gelacht, gestaunt und auch ein wenig geweint. Und wenn ihr solche Bücher mögt, dann kann ich euch dieses hier wirklich nur empfehlen.

    Mehr
  • Sehr schöne Unterhaltung, die für ein paar schöne Stunden sorgt

    One Night in Bangkok
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    05. September 2014 um 21:11

    Elke Becker hat hier einen sehr leicht zu lesenden Frauenroman vorgelegt. Die drei Freundinnen Caro, Romana und Sonja waren mir sofort sympathisch. Jede von ihnen hat irgendwie eine kleine Macke, die sie aber noch liebenswerter macht. Die drei Freundinnen können über sich selbst lachen. George ist ein echter Traummann... liebenswert und gutaussehend. Was will Frau mehr? Eigentlich doch nichts... wenn er nur nicht so weit weg wohnen würde... Caro ist sich da auch nicht ganz so sicher und so nimmt das Schicksal seinen Lauf. Es kommt zu wunderbaren romantischen Szenen, aber auch zu einer tragischen Verwicklung. Der bildhafte Schreibstil der Autorin sorgte dafür, dass ich genaue Vorstellungen von der fremden Welt, den schwimmenden Märkten und den Tempeln hatte, obwohl ich in meinem Leben noch nie in einem solchen Land gewesen bin. Mir gefällt das eigentlich sehr. Man schmeckt fast die Gewürze beim Lesen auf der Zunge und sitzt mit den drei Freundinnen im Tuk Tuk.  Allerdings wurde es mir in diesem Buch manchmal fast zu viel. Ich wollte wissen, wie es mit Caro und George weitergeht, so dass ich mich dabei ertappt habe die Landschaftbeschreibungen das eine oder andere mal quer zu lesen. Hier wäre für mich weniger mehr gewesen. Insgesamt bekommt dieser schöne Frauenroman von mir 4 Sterne. Ich habe die Geschichte genossen, aber durch die üppigen Beschreibungen, die mich von der spannenden Geschichte abhielten, gibt es eine Feder Abzug.

    Mehr
  • Der Zauber ferner Welten kombiniert mit Herzklopfen und Humor

    One Night in Bangkok
    Fabella

    Fabella

    03. September 2014 um 05:46

    Inhalt: Caro reist in ihren Flitterwochen nach Bangkok - mit ihren zwei besten Freundinnen. Das hat sie sich zur Scheidung selbst geschenkt. Die Flitterwochen in Bangkok, die sie nie machen konnte, weil ihr Ex eher auf Almhütten stand. Die drei genießen diese fast magisch fremde Welt, erkunden Tempel und Märkte und genießen ihren Urlaub. Bis sie auf George treffen, den sie zunächst für einen typischen Thailand-Touristen halten. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass er das nicht ist. Zum Glück für Caro, der er ihr immer wieder über den Weg läuft und ihr Herz höher schlagen lässt. Und so gibt sie nach, mit ihm Abend zu essen und erlebt eine zauberhafte Nacht über der Stadt. Aber so schnell wie alles begann, ist der Abschied auch da und Caro versucht, den restlichen Urlaub mit ihren Freundinnen zu genießen. Doch sie muss ständig an George denken, der auf ihre Nachricht nicht einmal mehr reagiert. Meine Meinung: *HACH* .. mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Das war ein Buch, wieder so richtig nach meinem Geschmack. Gut, wundert mich bei Elke Becker nicht wirklich, denn ich mag ihre Bücher alle sehr gern. Das liegt  zum einen daran, dass ich Bücher nicht selten an exotischen Orten spielen. Hier ist es Bangkok und noch ein bisschen mehr von Thailand. Man merkt, dass die Autorin selbst schon dort war. Schafft sie es doch sehr leicht, ein Kopfkino anzuschalten, wenn sie von Gewürzen, Märkten, Lärm und Fortbewegungsmitteln spricht. Begleitet wird diese Szenerie von drei Freundinnen, die sehr verschieden sind, sich aber alle in mein Herz geschlichen haben. Zunächst Caro, die Hauptfigur, die am Anfang die typische Protagonistin ist. Gescheiterte Ehe, Urlaub mit Freundinnen, Ablenkung, Start in ein neues Leben. Klar, alles das, was man kennt aus Büchern und natürlich tritt auch prompt ein neuer Mann mit vielen Verwicklungen und Komplikationen auf die Bühne. Macht aber nichts, das Leben ist nun mal so .. es wiederholt sich .. nicht aber die Geschichten an sich. George ist so toll, dass er einfach irgendwie nicht echt sein kann und wenn doch, ähm, kann mal wer Caro beiseite stupsen? Liebe Elke, Du hättest ihn Dir vielleicht lieber selbst mitbringen sollen aus Bangkok... Aber auch die zwei Freundinnen Ramona und Sonja sind wirklich klasse. Sonja brachte mich mit ihren tollpatschigen Aktionen und den Beschreibungen der Autorin so oft zum Lachen, dass es richtig schön war! Ramona ist mehr der ruhende Mittelpunkt, dennoch mit Biss. Und auch sie erlebt Sachen in Thailand, die für Lacher sorgen. Ich mag es, wenn gut portionierter Humor ein Buch immer wieder so belebt. Und auch das kann die Autorin wirklich gut. Genug Humor um immer wieder zu schmunzeln, aber nicht so viel, dass es irgendwann langweilig wird. Ich gebe zu, ich hätte mich sofort in ein Flugzeug gesetzt um die drei zu begleiten. Ich bin sicher, es wäre eine zauberhafte Zeit geworden. Fazit: Wenn Ihr ein Buch lesen mögt, dass Euch den Zauber ferner Welten, den Humor dreier Freundinnen und das Herzklopfen durch einen wundervollen Mann bringt, dann solltet Ihr genau hier zuschlagen. Einige werden es sicherlich Kitsch nennen, ich kann es nur ein *hach*-Buch nennen .. an dessen Ende mir wirklich Tränen in den Augen standen.

    Mehr