Pizza, Pasta & Amore

von Elke Becker 
4,6 Sterne bei13 Bewertungen
Pizza, Pasta & Amore
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Silvermoonnights avatar

Es war ein unglaublicher Ausflug nach Rom, der mehr als nur ein bisschen Liebe zu bieten hatte.

sabine_creutzs avatar

Herrlich frech und zum verlieben schön. Wie ein kleiner Urlaub mit ganz viel Amore

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pizza, Pasta & Amore"

Wünscht sich nicht jede Frau den ultimativen Heiratsantrag? Julia Hadorn geht es da nicht anders. Nach einem romantischen Antrag wird ihr allerdings mehr als heiß und das liegt nicht nur an den Worten ihres Liebsten. Der Abend endet im Fiasko.

Drei Jahre später ist Julia immer noch Single. Doch ihr Traumjob rückt endlich in greifbare Nähe. Deshalb reist sie nach Rom, um dort ihr italienisch zu perfektionieren.
Für Liebe bleibt da keine Zeit. Doch Rom hat ganz andere Pläne mit Julia …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07BL5VM55
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:19.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 2 Monaten
    Ein kurzer Ausflug nach Rom gefällig ? Dann seid ihr hier genau richtig ;)

    Fernweh – eine traumhafte Kulisse mit schönen Einblicken und Eindrücken

    Elke Becker entführt den Leser so anschaulich und bildhaft mit allerhand interessanten Infos rund um Sehenswürdigkeiten rund um die bezaubernde Stadt Rom. Es war mir eine Freude in diese Geschichte abzutauchen. Ich hatte die Stadt mit ihren wunderschönen Plätzen regelrecht vor Augen – da kam das große Fernweh schon beim Lesen auf – und am liebsten hätte ich meine Koffer gepackt.

    Aber nicht nur die touristisch schönen Einblicke werden einem hier gewährt, nein – auch einen Einblick in das italienische Sozialsystem. Es ist schon erschreckend, wie unterschiedlich das ist, zu unserem System.
    Diese Einblicke waren klasse – es war nicht zu viel – aber passte perfekt zur Geschichte. Schließlich hat alles immer 2 Seiten – es gibt nicht nur weiß, sondern auch schwarz – und das wird dem Leser hier auf eine lockere Art und Weise vermittelt.

    Gescheiterte Beziehungen, Romantik, Spannung und Humor

    All das erwartet den Leser in diesem kurzweilig und wahnsinnig locker weg lesenden Roman. Es geht hier um gescheiterte Beziehungen, Fremdgehen, Herzschmerz pur – aber auch um neue Wege, die man einschlägt, neue Ziele, die man sich steckt und vor allem die Reise zu einem selbst.
    Aber auch an Romantik, Spannung und Humor mangelt es hier nicht – alles mit der italienischen Würze bespickt – das war eine wahre Pracht.
    Was hab ich stellenweise gelacht und mich einfach nur blenden unterhalten gefühlt. Mit dem erfrischenden Schreibstil konnte sie mich auch hier wieder total packen …

    ABER …

    … es fehlte mir definitiv ein bisschen was an der Liebesgeschichte von Julia, die ruhig mehr im Mittelpunkt hätte stehen können. Es geschieht in der Geschichte so viel, was ich auch toll fand. Es kommt eine Frauen WG zum Einsatz, eine italienische Beziehungskrise, die Weltrettung *kicher* … und Raubüberfälle gilt es auch aufzuklären. Die Polizeiarbeit – mit der Julia mehr zu tun bekommt, als ihr lieb ist – bekommt hier einen besonderen Stellenwert – was mich oftmals sehr zum Lachen brachte – ich sag nur Brunnen und Münze.

    Aber nichtsdestotrotz war mir die Liebesgeschichte um Julia zu schwach – vielleicht bin ich aber momentan auch einfach zu sehr auf der Romantik Ebene. Egal wie … dieser Roman ist eine locker leichte Lektüre für zwischendurch und macht den heißen Sommer mehr als erträglich. Es gibt was zu Lachen, es gibt tolle Eindrücke, eine Rundreise durch Rom und noch vieles mehr – was den Leser bestens unterhalten kann. Gespickt mit einer süßen, wenn auch was eher im Schatten stehender Liebesgeschichte. Dafür bekommt hier Freundschaft einen sehr großen Stellenwert, was mich super gefallen hat.

    Leichte Lektüre zum Träumen und Sehnsüchte wecken

    Dieser Roman ist sehr leicht weg zu lesen – kommt aber an “Meeresblau & Mandelblüte” meiner Meinung nach, einfach nicht heran.
    Trotzdem entführt Elke Becker den Leser an traumhafte Orte, gewährt interessante Einblicke und lässt es an Spannung, Humor und ja, auch Liebe, nicht fehlen – und die Freundschaft bekommt hier einen besonders großen Stellenwert – das ganze mit italienischen Flair ist es eine toller Lesespaß für Zwischendurch.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ninasan86s avatar
    Ninasan86vor 3 Monaten
    Pizza, Paste und Amore

    Zum Inhalt

    Wünscht sich nicht jede Frau den ultimativen Heiratsantrag? Julia Hadorn geht es da nicht anders. Nach einem romantischen Antrag wird ihr allerdings mehr als heiß und das liegt nicht nur an den Worten ihres Liebsten. Der Abend endet im Fiasko.

    Drei Jahre später ist Julia immer noch Single. Doch ihr Traumjob rückt endlich in greifbare Nähe. Deshalb reist sie nach Rom, um dort ihr Italienisch zu perfektionieren.
    Für Liebe bleibt da keine Zeit. Doch Rom hat ganz andere Pläne mit Julia …



    Über die Autorin:

    Geboren wurde die Autorin im schwäbischen Ulm. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Südamerika und der Karibik zog es die Autorin wieder nach Europa. Auf Mallorca lebt sie seit 2005.

    Unter dem Namen J. J. Bidell veröffentlicht sie Fantasy-Romane.
    Wie sie dazu kam eine Fantasy-Reihe zu schreiben? Eigentlich durch ihre Nichten; und ihre schwarze Katze.

    Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage, ihrer Facebookseite und auch auf Instagram.



    Mein Fazit und meine Rezension

    Julia hat alles, was sie sich nur wünschen kann - einen wundervollen Job, eine fantastische Wohnung und einen Partner, der sie über alles liebt - und es wird noch besser: denn endlich traut Gregor sich und hält um ihre Hand an. Doch leider ist der Heiratsantrag alles andere als romantisch, denn der Hummer macht Julia gehörig einen Strich durch die Rechnung. Oder bekommt sie doch nur kalte Füße? Drei Jahre später hat Julia ihr Leben total umgekrempelt und findet sich in Rom wieder. Hallo, Neuanfang! Doch hält Italien wirklich, was es verspricht? Oder lauert hier auch nur wieder eine Enttäuschung? 

    Endlich tut er es! Gregor hält in einem Nobelrestaurant um ihre Hand an, schöner könnte der Abend nicht verlaufen - wäre da nicht der blöde Hummer. Julia ist am Ziel ihrer Träume angelangt, hat sie doch alles, was sie möchte, aber ist das wirklich so einfach? Gleich zu Beginn der Geschichte treffen wir Leser auf Julia und ihr fast perfektes Leben - ja, nur fast! Denn, obwohl sie den langersehnten Heiratsantrag bekommt, will sich bei ihr keine Freude einstellen. Ist sie wirklich bereit dafür eine Familie zu gründen, Kinder zu bekommen und Gregor eine gute Ehefrau und Hausfrau zu sein? Da muss es doch noch mehr geben. Und genau das gibt es. Eigentlich könnte Julia sich glücklich schätzen, doch schon hier merken wir: da muss noch mehr dahinter stecken und das tut es auch!

    Und so schnell wie wir Julia und Gregor als Paar kennen lernen, verlieren wir die Beiden auch aus den Augen, denn drei Jahre später trifft man Julia in Rom wieder. Sie hat ihr Leben total umgekrempelt und neue Freunde gefunden - ihre Mitbewohnerin Carlotta ist nicht nur eine fantastische Frau, sondern auch eine exzellente Köchin! Doch auch die italienische Hauptstadt hat so ihre Tücken und Regeln, insbesondere wenn es um das Betreten der vielen Brunnen geht. Mir nichts dir nichts sieht sich Julia einem Polizisten gegenüber, der absolut keinen Spaß versteht - wir Leser allerdings kommen auf unsere Kosten!

    In Rom geht es so richtig bunt und turbulent zu und neben der wundervollen italienischen Küche nimmt uns die Autorin Elke Becker mit ihrem zauberhaften Schreibstil mit durch die Hauptstadt Italiens und lässt uns Land und Leute näher kommen. Ich persönlich hatte noch nicht das Vergnügen, Rom zu besuchen, mit diesem Roman habe ich allerdings den ersten Schritt getan und war gemeinsam mit Julia unterwegs. Dabei hatte ich zu keiner Zeit Probleme mit der Geschichte, da der flüssige und lockere Schreibstil den italienischen Charme perfekt wiedergeben konnten und mich durchweg amüsiert und unterhalten haben. 

    Ich gebe zu, es war mein erster Roman von Elke Becker (und wie ich gelesen habe auch einer ihrer Romane, die nicht auf Mallorca spielen), aber es wird sicherlich nicht mein letzter gewesen sein! Wer gemeinsam mit Julia und der Autorin nach Rom reisen möchte und einfach eine kleine italienische Auszeit braucht, der ist mit diesem eBook sehr gut beraten!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Mika2003s avatar
    Mika2003vor 5 Monaten
    Pasta, basta

    Ich durfte den neuen Roman von Elke Becker schon vorab lesen und habe mich daher im kalten Winter gedanklich nach Italien, genauer gesagt nach Rom, begeben.

    Worum geht es?

    Wünscht sich nicht jede Frau den ultimativen Heiratsantrag? Julia Hadorn geht es da nicht anders. Nach einem romantischen Antrag wird ihr allerdings mehr als heiß und das liegt nicht nur an den Worten ihres Liebsten. Der Abend endet im Fiasko.
    Drei Jahre später ist Julia immer noch Single. Doch ihr Traumjob rückt endlich in greifbare Nähe. Deshalb reist sie nach Rom, um dort ihr italienisch zu perfektionieren.
    Für Liebe bleibt da keine Zeit. Doch Rom hat ganz andere Pläne mit Julia …

    Das Buch erzählt die Geschichte von Julia, die in Italien noch einmal neu anfangen will. Ihr zur Seite gestellt werden zwei Frauen – Charlotte, die mit dem Feuer im Blut und Elena, die kleine Heilige die immer anderen hilft und sich dabei selbst vergisst. Die beiden werden wunderbar authentisch beschrieben und ihre Darstellung ist so plastisch, dass ich sie mir direkt vorstellen kann, dass ich sie direkt vor mir sehe.

    Anders ist das  – leider – bei Julia. Sie bleibt für mich absolut farblos, blass. Ich kann mich weder in sie hineinversetzen noch zu ihr eine Beziehung aufbauen.

    Was Elke Becker auch in diesem Roman wieder schafft ist, Sehnsucht in mir zu wecken. Fernweh, um es genauer auszudrücken. Wenn ich ihre Beschreibungen zu Rom lesen, möchte ich diese Stadt unbedingt einmal erleben. Ich liebe Italien, war schon in Florenz und überhaupt in der Toskana unterwegs und nun will ich unbedingt wieder dahin.

    Die quasi literarischen Führungen durch Rom haben mir sehr gut gefallen, auch die Handlung an sich mit der typischen italienischen Leichtigkeit konnte bei mir punkten. Auch die Wortgefechte zwischen Julia und Oscar haben mir gefallen.

    Dennoch: ich hätte mir einen Tick mehr Tiefgang bei der Geschichte und mehr Lebendigkeit gerade bei Julia gewünscht. Eine Hauptfigur, die mich nicht ihn ihren Bann ziehen kann? Damit hat das gesamte Buch es bei mir sehr schwer, zu punkten.

    Ich hatte am Anfang noch die Hoffnung, dass sich meine „Beziehung“ zu Julia ein wenig ändern würde, aber leider war dies nicht der Fall.

    Ansonsten ist der Roman aber sehr gut und kurzweilig geschrieben, so dass man durch das Buch recht schnell durch ist. Es lässt sich, kurz gesagt, gut wegschmökern.

    Der Roman beschäftigt sich zum einen mit einer Beziehungsgeschichte – schließlich ist es auch ein Liebesroman und da erwarte ich auch nichts anderes. Die Autorin bringt dem Leser aber auch zum einen die Sehenswürdigkeiten der Stadt Rom näher, beschäftigt sich aber auch mit dem Sozialsystem Italiens. So werden hier auch Themen wie Armut und Arbeitslosigkeit angesprochen – ernstere Themen, die aber nicht überhand nehmen.

    Nun fällt es mir sehr schwer, eine Wertung abzugeben. Doch das ich die Autorin kenne, ihr vorhergehendes Buch regelrecht geliebt habe und dieses Buch ein Rezensionsexemplar war, verändert meine Meinung nicht. Es gibt Kritikpunkte, Punkte die mir nicht gefallen haben.

    Daher vergebe ich für dieses Buch 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    santinas avatar
    santinavor 5 Monaten
    Sehr abwechslungsreich

    Die Protagonisten und ihre Geschichte

    Julia hat Träume. Sie will italienisch lernen, nach Rom reisen, mit dem Roller um das Kolosseum fahren, sich ein Tattoo stechen lassen und nackt bei Vollmond im Meer schwimmen. Nach einer Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin zieht sie für sechs Monate nach Rom, wo sie weiter an der Umsetzung ihrer Wunschliste arbeiten will. Ihr neuer Chef will sie nicht nur als Reiseleiterin engagieren, sondern auch als neues Werbegesicht für seine Agentur und so kommt es, dass Julia in einem atemberaubenden Neckholderkleid bei 12 Grad Außentemperatur für ein Fotoshooting im Trevi-Brunnen steht.

    Der Polizeichef Oscar Rinaldi ist entzückt, als eine hübsche Deutsche in sein Revier gebracht wird, die zuvor von seinen Beamten aus dem Trevi-Brunnen geholt werden musste. Eigentlich könnte es zwischen den beiden ordentlich knistern, wenn Oscar nicht als Schwerenöter gelten würde und die Männer sich bei Julia die Klinke in die Hand geben.

    Meine Gedanken zum Buch

    Elke Becker hat für diese Geschichte wundervolle Charaktere geschaffen. Julia war mir vom ersten Moment an sympathisch und auch den Comandante habe ich schnell ins Herz geschlossen. Aber auch die Nebencharaktere, allen voran Carlotta und Elena, die jeweils einen eigenen Handlungsstrang haben, waren toll gezeichnet.

    Neben der typischen Beziehungsgeschichte beschäftigt sich dieses Buch auch mit dem Sozialsystem in Italien und damit verbunden mit Armut, Arbeits- und Wohnsitzlosigkeit. Außerdem bekommt der Leser durch Julias Tätigkeit einen interessanten Eindruck von Sehenswürdigkeiten und etwas versteckteren Plätzen in Rom.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Silvermoonnights avatar
    Silvermoonnightvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Es war ein unglaublicher Ausflug nach Rom, der mehr als nur ein bisschen Liebe zu bieten hatte.
    Spannend fesselnde Liebesgeschichte mit Rundreise

    Noch nie war ich in Italien, somit auch nie in Rom, aber nach diesem Roman habe ich das Gefühl, als wäre ich mit dabei gewesen, als Julia dort in einer WG bei Charlotta einzog.
    Beide waren mir von Anfang an absolut sympathisch. Julia mochte ich sehr für ihren eigenen Willen und ihre Treue zu sich selbst, während ich Charlotta für ihre Fürsorge und ihr, wie ich glaube, typisch-italienisches Temperament liebte. Beide kämpfen für ein selbstbestimmendes Leben, aber das auf unterschiedliche Weise.
    Während sich Julia von den Fesseln einer Beziehung gelöst hat und ihren Weg allein und ohne Mann bestreiten will, kämpft Charlotta darum ihr Wunschleben in ihrer Ehe umzusetzen. Als hätte man mit den beiden Frauen nicht schon wirklich viel und gute Unterhaltung, kommt dann noch eine Nachbarin hinzu, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die neue Mutter Theresa werden zu wollen. Elena kämpft für die Menschen, die sich selbst nicht mehr helfen können und muss beweisen, dass sie mit ihrer Nächstenliebe in der Lage ist wirklich etwas zu verändern.. Eine Freundschaft zwischen den dreien wächst heran und alle profitieren davon. Man kann herrlich mitverfolgen, wie die Energien der einzelnen Charaktere ihre Wirkung auf die anderen überträgt. 
    Nachdem ich ja eigentlich mit einem typischen Liebesroman gerechnet hatte, war ich wirklich sehr erstaunt, wieviel tiefgründige Geschichten und Schicksale die Autorin in dieser, doch recht kurzen, Geschichte zusammengebracht hat.

    Es gab so viele Spannungsmomente, sowohl auf der emotionalen Ebene der Liebesgeschichte zwischen Julia und dem Polizeichef, als auch in den Schicksalereignissen der einzelnen Charaktere. Besonders überrascht war ich vorallem von der Vielfalt der Themen, die in diesem Buch einen Raum fanden. So zeigte die Autorin neben den tollen und strahlenden Toruistenattraktionen auch die schwarzen Aussichten der sozialschwachen Bevölkerung in Rom auf. Sozialarbeit, ehrenamtliches Arbeiten mit hilfebedüftigen und Kriminalitätsaktivitäten in der schimmernden Stadt ließen mich mehr sein, als nur ein Leser einer Liebesgeschichte. Mit all diesen Details, schuf sie ein sehr lebendiges Bild des Reiseziels und erreichte damit eine Glaubwürdigkeit, dass ich das Gefühl bekam wirklich vor Ort zu sein.

    Ihr Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, obwohl sie viele kleinere italienische Leckereien, Worte und Sätze in den Text eingebunden hatte. Diese haben mich aber nie wirklich gestört, sondern eher noch neugieriger gemacht. Also zog ich immer mal wieder Kindlefunktion zur Übersetzung und Google zum Nachschlagen der Leckereien zur Rate, obwohl man sie eigenltich gut aus Zusammenhang hätte erschließen können.

    Für mich war es ein außergewöhnlicher Leseausflug, den ich wämstens empfehlen kann, denn man bekommt hier nicht einfach nur eine Liebesgeschichte serviert, sondern eine Rundreise durch Rom, eine Rundfahrt ums Kolloseum, hungerbringende Köstlichkeiten für den Gaumengenuss und viele schöne Einblicke in die Leben einzelner Charaktere, welche aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten kommen, die einen neuen Weg einschlagen wollen, um ein neues Dasein zu schaffen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    sabine_creutzs avatar
    sabine_creutzvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Herrlich frech und zum verlieben schön. Wie ein kleiner Urlaub mit ganz viel Amore
    Wunderschön

    Der perfekte Heiratsantrag … träumen wir nicht alle ein ganz klein wenig davon? Champagner, Kerzen, ein schickes Restaurant und ein toller Mann der vor uns niederkniet und mit einem unsagbar schönen Ring um unsere Hand anhält? Ich hatte zwar weder Champagner, noch Kerzen, noch ein tolles Restaurant, aber als ER damals plötzlich vor mir kniete und fragte ob ich seine Frau werden will, den Rest meines Lebens mit ihm verbringen möchte, hab ich geweint wie ein Baby.

    Als Julia vom Mann an ihrer Seite in ein edles Restaurant ausgeführt wird, ist sie sich sicher, das heute DER Tag ist und er ihr einen Antrag macht. Eigentlich stimmt auch alles, das Essen, der Champagner, nur endet dieser Abend nicht in Glückseligkeit, sondern in der Notaufnahme. 
    3 Jahre später .. Julia verwirklicht sich einen Traum und auch wenn Rom sie kalt und sehr, sehr nass begrüßt, freut sie sich auf ihre Zeit in dieser wundervollen Stadt. Herzliche Mitbewohnerinnen und gutes Essen, das Leben könnte so schön sein, wenn, ja wenn die Schicksalsgöttin nicht so herrlich gemein wäre und Julia auf ein Abenteuer schickt mit dem sie nicht gerechnet hat.

    Wenn ich an Rom denke, denke ich an Pasta, unglaublich leckere Pasta und ich denke an wunderschöne Gebäude. So viel Kunst, so viel Geschichte, wenn man außerhalb der Urlaubszeit kommt, also dann wenn nicht tausende von Touristen die Stadt bevölkern, ist es eine der schönsten Städte der Welt. Hab ich schon die tolle Pasta erwähnt? Grandios!
    Elke Becker gab mir das Gefühl wieder dort zu sein, durch die engen Gassen zu schlendern, die lauten Rufe der Einwohner zu hören, den Duft von Pizza und Kaffee in der Nase. Es war nicht einfach ein eintauchen in die Geschichte, es war wie ein kleiner Urlaub, eine abenteuerliche Städte Tour nur für mich. Aber die Autorin nimmt uns nicht nur an der Hand und zeigt uns die typischen Touristen Punkte, sie gibt uns Lesern einen Blick hinter die Kulissen dieser großen und so lauten Stadt. Zeigt auf so leichte Art und Weise, das nicht immer alles so wunderbar und schön ist, wie man als Gast denkt. Gewährt uns einen Einblick in ein anderes Rom, ein nicht ganz so prunkvolles, aber nicht weniger liebenswert.

    Dazu schenkte sie mir herrlich freche Figuren, die ich begleiten durfte und die mir sehr schnell ans Herz gewachsen sind. Nicht nur das Julia zur Freundin erklärt wurde, jemand den man gerne begleitet, auch jeder andere Charakter, egal wie groß oder klein er oder sie auch gewesen sein mag, vervollständigte diese Reise, hatte Sinn und Verstand und rundete die Geschichte ab. Ich habe mit allen so gelacht, aber auch sehr gelitten, gehofft und gebangt.

    Julia nicht zu mögen ist nicht möglich, ihre Ängste, ihre Selbstzweifel und vor allem, ihre Frage an das Leben und die Zukunft, kann jeder nachvollziehen, verstehen warum sie wie handelt. Kommt nicht jeder in seinem Leben an einen Punkt an dem er sich fragt „Was will ich?“, an dem er über sich und seine Träume nachdenkt und vielleicht über sich selbst hinauswächst? Zu sehen und zu begleiten, wie sie stärker und ja auch leidenschaftlicher wird, war unheimlich schön und ist es nicht das was wir uns von einer Protagonistin wünschen?

    Und dann ist da natürlich auch noch die Liebe, ich werde euch ganz sicher nicht verraten was sich die Schicksalsgöttin aka Elke Becker für Julia ausdachte, aber ich verspreche euch, ihr werdet euch verlieben, ihr werdet euer Herz nicht nur an Rom verlieren, sondern vielleicht ja auch an einen Römer ….

    Pizza, Pasta & Amore von Elke Becker

    Herrlich frech und zum verlieben schön, wie ein kleiner Urlaub in Rom mit ganz viel Amore.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Annika-giers avatar
    Annika-giervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Es ist so endlcih schön
    Ich liebe es

    Nach dem ich vor ein paar Wochen schon mal ein Buch von Elke Becker gelesen habe, bin ich total in ihren Schreibstil verliebt. Dann habe ich gesehen das es ein neues Buch von ihr gibt, dieses musste ich sofort lesen. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Satz für Satz habe ich das Buch verschlungen, es reist ein total mit.

    Mit Julia durfte ich nach Rom reisen, es war wirklich wie Urlaub, noch dazu hat die Autorin alles so Detail reich beschrieben, das man sich zwischen zeitlich die Szenen bildlich vorstellen konnte. Es war wie eine digitale Reiseführung durch Rom. Noch dazu lernte Julia wunderbare Menschen kennen, die die Autorin mit ganz viel Liebe zum Leben erweckt.

    Ich würde so gerne mehr von den Julia, Carlotta und Elena lesen sie sind so unterschiedlich aber alle so toll. Am liebsten würde ich mich in ein Café in Rom setzten, und mit den Mädels Plaudern. Es war nicht einfach die drei gehen zu lassen. Sie sind einem direkt an Herz gewachsen.

    Eine wirklich tolle Geschichte, die ich nicht als eine gesehen habe sondern als mehrere kleine Geschichten die eine große ergeben.

    Vielen lieben dank für die kleine Reise nach Rom.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bookiliciouss avatar
    Bookiliciousvor 6 Monaten
    Ein absolut lesenswertes Werk für schöne Lesestunden!

    *Inhalt*
    "Wünscht sich nicht jede Frau den ultimativen Heiratsantrag? Julia Hadorn geht es da nicht anders. Nach einem romantischen Antrag wird ihr allerdings mehr als heiß und das liegt nicht nur an den Worten ihres Liebsten. Der Abend endet im Fiasko.

    Drei Jahre später ist Julia immer noch Single. Doch ihr Traumjob rückt endlich in greifbare Nähe. Deshalb reist sie nach Rom, um dort ihr Italienisch zu perfektionieren.
    Für Liebe bleibt da keine Zeit. Doch Rom hat ganz andere Pläne mit Julia …" (Quelle: Amazon)
      
    *Erster Satz des Buches*
    "Mit einem nervösen Ziehen in der Magengegend betrat Julia in Gregors Begleitung das Nobellokal Tristan."

    *Infos zum Buch*
    Seitenzahl: 340 Seiten
    Preis: Derzeit 0,99€ (Ebook)

    *Fazit*
    -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
    Die Bücher von Elke Becker gehören schon seit Beginn meiner Blogger-Ära zu meinen Favoriten, weswegen ich mich wahnsinnig über das neueste Werk von Elke Becker freute!

    -> Cover: 
    Auch wenn ich eigentlich kein Freund von Büchercovern mit Personen bin, so gefällt mir das Cover von Pizza, Pasta & Amore doch ziemlich gut - besonders, weil ich mir die beiden Protagonisten Julia und Oscar genau SO vorstelle.

    -> Story + Charaktere: 
    Elke Becker schafft es auch mit diesem Roman wieder, den Leser in eine andere Stadt, ein anderes Land zu entführen, dort zu fesseln und zu begeistern! Der Charme Italiens kommt nicht nur wunderbar zur Geltung, durch Julias Reiseführer-Tätigkeit lernen wir Rom auch ein klein wenig besser kennen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man die beschriebenen Orte bereits selbst bereist hat, oder nur Fotos kennt: die Autorin beschreibt so bildhaft und überzeugend, dass man sich direkt dorthin träumen kann. 

    Neben einer tollen Story, die nicht nur als Lovestory durchgeht, werden auch die alltäglichen Sorgen und Nöte der Protagonisten zur Sprache gebracht, was sie deutlich greifbarer und menschlicher macht. Besonders Oscar und Julia gefielen mir, aber auch Elena und Carlotta schlichen sich in mein Herz. 

    Hinter "Pizza, Paste & Amore" verbirgt sich nicht nur eine tolle Geschichte, sondern auch ein paar wundervolle Charaktere, die man ins Herz schließt und mit deren Werdegang man mitfiebert. 

    -> Schreibstil: 
    Elke Becker schreibt in einem angenehmen und gut lesbaren Schreibstil. Das Lesen macht Spaß und man kann das Buch zügig in einem Rutsch beenden. 

    -> Gesamt: 
    Ein absolut lesenswertes Werk für ein paar schöne Lesestunden!

    Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    beate_bedesigns avatar
    beate_bedesignvor 6 Monaten
    Rom ist immer eine Reise wert - Zusammen mit Elke Becker ist sie aber noch schöner!

    Inhalt:
    Julia Hadorn hat es geahnt, heute macht Gregor ihr endlich einen Heiratsantrag. Das ihr dabei siedend heiß wird, liegt nicht nur an Gregors Antrag. Bevor Julia noch Zeit hat „Ja, ich will“ zu sagen, landet sie per Notarzt im Krankenhaus.
    Drei Jahre später weiß Julia, dass es gut war, Gregor nicht zu heiraten. Sie hat sich einen Traum erfüllt und ist jetzt in Rom, um dort ihr italienisch zu verbessern und später in  ihren Traumberuf zu arbeiten. Da ist es ja nur logisch, dass sie für Liebe gerade gar keine Zeit hat.

    Meine Meinung:
    Ich liebe die Romane von Elke Becker. Und wer schon das eine oder andere Buch von dieser Autorin gelesen hat, der weiß: Liebe spielt zwar immer auch eine Rolle, aber die Hauptrolle spielt die Landschaft, das Leben und die verschiedenen Leute. Und genau so ist es auch in Pizza, Pasta & Amore wieder.
    Nach einer missglückten Verlobung hat es Julia nach Rom verschlagen. Sie liebt Sprachen, italienisch ganz besonders und Rom ist perfekt dafür, ihr italienisch zu verbessern und sich auf ihren künftigen Job als Fremdsprachenkorrespondentin vorzubereiten. In Rom trifft sie auf Carlotta, mit der sie sich eine Wohnung teilt. Carlotta hat mir sehr gut gefallen und am liebsten hätte ich mit an diesem Küchentisch gesessen und Carlottas geniale Pasta zusammen mit Julia, Elena und Carlotta gegessen. Auch Elena und ihr Engagement hat mir gut gefallen. Drei Frauen in sehr unterschiedlichem Alter und mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen, Geschichten und Ideen. Drei Frauen die trotzdem sehr gute Freundinnen werden und so einiges zusammen erleben. Julia mochte ich auch auf Anhieb und um ihre Italienischkenntnisse habe ich sie schon das eine oder andere Mal beneidet. Und da sind da auch noch ein paar sehr interessante Männer, die das Leben der drei Frauen gehörig durcheinanderwirbeln. Da sind Flavio, Pascale, Pedro, Oscar und Frank.
    Elke Becker führt den Leser / die Leserin durch Rom, zeigt die schönen, aber auch die nicht ganz so schönen Seiten von Rom und seinen vielen Touristen. Sie erzählt die romantischen Storys und natürlich spielt auch der Trevi-Brunnen eine entscheidende Rolle in diesem Buch.

    Mein Fazit:
    Rom ist immer eine Reise wert! Mit „Pizza, Pasta & Amore“ hat die Autorin es wieder einmal geschafft mich auf eine Reise zu schicken und mir wundervolle Stunden in Rom geschenkt. Wer hier einen Main-Stream-Roman mit Millionären und viel Erotik erwartet, der ist bei Elke Becker falsch. Aber wer es liebt, sich in fremde Länder entführen zu lassen und diese zusammen mit einigen wunderbaren und unterschiedlichen Charakteren kennenzulernen, der ist hier absolut richtig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nefs avatar
    nefvor 6 Monaten
    Pizza, Pasta & Amore - Elke Becker

    Inhalt:
    Eigentlich läuft für Julia alles prima - sie hat einen guten Job, eine schöne Wohnung und einen sie liebenden Partner an ihrer Seite. Da sie und Gregor nun schon eine ganze Weile zusammen sind, wäre es mal Zeit für die eine besondere Frage.
    Aber als Gregor ihr diese endlich stellt, kann sie gar nicht antworten. Nicht nur, weil sie plötzlich gar nicht weiß was sie sagen soll, nein sie hat zudem eine allergische Reaktion auf den Hummer, der zu diesem besonderen Anlass serviert wurde. Ob das ein Zeichen sein soll?

    3 Jahre später: Für Julia beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Sie hat ihr altes Leben und ihre alten Gewohnheiten hinter sich gelassen und ist auf dem besten Weg ihre Freiheit in Rom zu genießen. Auch wenn die Begrüßung mit Regen nicht ganz ihren Vorstellungen entspricht.
    Dafür ist ihre Mitbewohnerin Carlotta ein Goldstück und ihr Essen eine Legende. Carlotta lebt derzeitig von ihrem Ehemann getrennt und arbeitet in Rom als Touristenführerin. Das wird auch Julias Job für die nächsten 6 Monate. Sie will in Rom ihr italienisch festigen um sich danach einen guten Job in Deutschland suchen zu können.
    Die dritte Frau im Bunde ist ihre Nachbarin Elena. Gleich am ersten Abend lernen Julia und Elena sich kennen und sind sich gleich sympathisch.

    Ihr neuer Chef Mario hat mit der schönen Deutschen neben dem üblichen Tourenkram noch was ganz anderes vor - Julia soll das neue Werbegesicht für seine Firma werden. Dafür soll sie sich am nächsten Morgen in einem sommerlichen Kleid am berühmten Trevi-Brunnen einfinden.
    Gar nicht so einfach bei knapp zweistelligen Temperaturen. Aber für Julia springt eine kleine Summe dabei heraus und so sagt sie zu. Wie es die Tradition verlangt, soll sie Münzen in den Brunnen werfen. Dummerweise landet dabei auch das Andenken ihres verstorbenen Vaters im Brunnen. Als sie die Münze nach dem Shooting wieder aus dem Brunnen holen will, wird sie festgenommen. Es ist in Rom verboten in einen Brunnen zu steigen.

    Oscar Rinaldi, seines Zeichens Kommandant der hiesigen Polizei, staunt nicht schlecht über die Dame im feuerroten Kleid. Er kennt die Leute, die aus Spaß in den Brunnen steigen, und diese Frau sieht nicht danach aus, als hätte sie es nötig gehabt Geld zu stehlen. Und doch musste sie aus dem Brunnen geholt werden. Ihre Geschichte klingt glaubwürdig und ihre sture Art beeindruckt ihn. Das kennt er sonst nur von italienischen Frauen.
    Ehe er weiß wie ihm geschieht, bietet er der Deutschen seine Hilfe an. Er ahnt ja nicht welchen Stein er damit ins Rollen bringt.

    Julia ist dem Polizisten sehr dankbar. Als sie zwei Tage später im Brunnen steht und gemeinsam mit Oscar nach der Münze sucht, taucht ein Reporter auf. Schon beim unrühmlichen ersten aufeinander treffen der beiden war der Reporter Zeuge und versucht alles um Julia eine romantische Geschichte anzudichten. Mit dem Auftauchen des Comandante bekommt die nun neues Feuer. Das wirkt sich auch auf ihren Job aus.
    Eigentlich wollte Julia in Italien ihr Leben in vollen Zügen genießen - warum dann nicht auch mit einem Mann? Aber so einfach wie sie sich das vorstellt, ist es dann auch wieder nicht.

    Meinung:
    Mit 'Pizza, Pasta & Amore' schickt uns Elke Becker ins sonnige Italien. Nachdem die letzten Bücher hauptsächlich auf Mallorca spielten, ist Rom mal ein anderer Schauplatz.
    Alle drei Frauen sind sympathisch und jede hat ihr eigenes Päckchen zu tragen. Ich muss aber sagen, mir hat Carlotta am besten gefallen. Sie hat so richtig Feuer und zeigt das auch. Elena ist quasi eine kleine Heilige =o) Sie hilft in erster Linie anderen und vergisst sich darüber gern selbst. Durch ihre Energie kam sie mir viel jünger vor als sie eigentlich sein soll.
    Julia hat gegen diese beiden Frauen ein wenig farblos gewirkt. Von allen dreien konnte ich mir sie am wenigsten bildlich vorstellen. Trotzdem hat mir ihre Geschichte auch gefallen. Das hin und her mit Oscar war schon filmreif.

    Ihr wisst ja, ich liebe die Bücher von Elke und auch dieses hat mir wieder super gefallen. Es war im Ganzen schlüssig und lässt am Ende hoffen, dass es für den ein oder anderen Nebencharakter ein extra Buch geben wird. Einen Favoriten dafür habe ich schon ;o)

    Wenn man die Bücher von Elke Becker beendet hat, will man am liebsten sofort die Koffer packen ^^ Allerdings ist mir Rom im Sommer zu heiß ;o)

    Ich freue mich über jedes neue Buch der Autorin und hoffe natürlich, dass noch viel mehr Leser sie für sich entdecken.
    Also: unbedingt kaufen und lesen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks