Alles kein Zufall

von Elke Heidenreich 
3,6 Sterne bei26 Bewertungen
Alles kein Zufall
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (17):
Alina97s avatar

Elke Heidenreich kann einfach wunderbar schreiben!

Kritisch (7):
miahs avatar

Ein Ansammlung kleiner Episoden aus dem Leben, die sehr kurzweilige Unterhaltung bieten, aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alles kein Zufall"

Die Bestsellerautorin Elke Heidenreich hat eine 'grandiose Liebeserklärung an das Leben mit all seiner Tragik und Schönheit' (Meike Schnitzler, Brigitte) geschrieben.

Alle wollen immer glücklich sein. Aber was ist eigentlich Glück? Und wer war schon dauerhaft glücklich? Was ist dieses Leben, diese Reihe von unterschiedlichen Momenten, die manchmal wirken, als hätte irgendein Gott gewürfelt? Elke Heidenreich erzählt von sich, von Liebe und Streit, von Begegnungen und Trennungen, von Tieren und Büchern. Sie erzählt von uns allen, mit einem unbestechlichen Blick, und immer mit Zuneigung und Wärme.

Elke Heidenreichs Liebe gilt den bunten, eigensinnigen Vögeln, die weder alles fressen wollen noch sterben. So wie sie selbst einer ist – und viele der anderen Menschen, von denen sie erzählt. Was ist dieses Leben, diese Reihe von unterschiedlichen Momenten, die manchmal wirken, als hätte irgendein Gott gewürfelt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596521739
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:25.04.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.02.2016 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    miahs avatar
    miahvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Ansammlung kleiner Episoden aus dem Leben, die sehr kurzweilige Unterhaltung bieten, aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.
    Alles kein Zufall

    Inhalt:
    Das Buch beinhaltet eine Ansammlung kurzer Geschichten aus dem Leben der Autorin, ihrer Freunde und (Un-) Bekannten. Alltägliche Begebenheiten und Besonderheiten werden thematisiert.

    Meine Meinung:
    Die Geschichten sind alphabetisch nach den Anfangsbuchstaben der jeweiligen Überschrift sortiert. Mehr System steckt ansonsten nicht dahinter. Die Geschichten sind nicht chronologisch geordnet. Der rote Faden hat mir gefehlt. Es gibt manchmal einen Zusammenhang zwischen den Geschichten, wenn es um das Leben der Autorin geht.

    In den teilweise sehr kurzen Geschichten erzählt die Autorin jeweils von einer Begebenheit aus ihrem Alltag. Ein kurzer Moment, eine Begegnung, etwas, das ihr aufgefallen ist, Menschen, die sie im Laufe ihres Lebens kennengelernt oder nur kurz getroffen hat. Einige dieser Episoden sind witzig, andere traurig, manche haben bei mir gar keine Emotion ausgelöst.

    Der Schreibstil ist nett und flüssig mit einer gewissen Lockerheit. Die Geschichten lassen sich schnell lesen, vor allem weil sie wirklich sehr kurz sind. Ich habe mich dann immer wieder dazu hinreißen lassen, doch noch eine Geschichte zu lesen und noch eine und noch eine... In der Hoffnung, doch noch die eine großartige Geschichte in dem Buch zu finden, die es empfehlenswert gemacht hätte.

    Die Autorin hat einfach aufgeschrieben, was sie in den Momenten gedacht und gefühlt hat. Teilweise ist das auch interessant, aber manches hätte sie auch gerne für sich behalten können. Denn insgesamt hat mir der Zusammenhang gefehlt. Viele der Geschichten waren einfach nur belanglos. Was will mir die Autorin mit ihrem Buch sagen? Ihre Botschaft habe ich wohl nicht verstanden.

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    lesebiene27s avatar
    lesebiene27vor 8 Monaten
    Gedankenlos, platt, ohne Pointe - eine Ansammlung von Gedanken

    Meine Meinung:

    Ich habe vor einiger Zeit die Autorin Elke Heidenreich in eine Talk-Sendung gesehen, wie sie aus diesem Buch vorgelesen hat. Damals fand ich die Geschichte nett und amüsant. Als ich jetzt das Buch gelesen habe, musste ich jedoch feststellen, dass sie damit schon eine der schöneren Geschichten vorgelesen hatte und mir der Rest deutlich weniger zusagt. Vielleicht liegt es aber auch ein wenig daran, dass ich das Buch nun selber gelesen und dabei nicht ihre Interpretation gehört habe.


    Jedenfalls empfinde ich die Geschichten größtenteils als belanglos, ohne Zusammenhang, tieferen Sinn oder einer Pointe. Sie sind weder lustig aufgeschrieben noch geben sie dem Leser eine Botschaft mit. Sie wirken vielmehr, als ob die Autorin all die Gedanken, die sie einmal hatte, so verworren sie auch sein mochten, aufgeschrieben und mit ausgedachten Geschichten vermischt hat.


    Erzählt werden viele Geschichten aus der Perspektive der Autorin und wirken damit biografisch, wenn sie von ihrer Kindheit und ihren Erlebnissen berichtet. Dadurch gibt die Autorin vermutlich viel von sich preis. Leider ist sie mir allerdings mit der ein oder anderen Bemerkung unsympathisch geworden – wie eben den unzähligen Männergeschichten und ihrer chronischen Fremdgeherei sowie der Tatsache, dass die Erzählerin ständig nörgelt und über andere lästert.


     

    Fazit:

    Mir hat „Alles kein Zufall“ von Elke Heidenreich nur bedingt gefallen. Es sind ein paar unterhaltsame Geschichten enthalten, doch größtenteils sind sie sinnfrei. Von mir gibt es daher 2 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    reading_bumble_bees avatar
    reading_bumble_beevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: nichts was wirklich im Gedächtnis bleibt
    Passt alles irgendwie nicht

    Bin durch eine Empfehlung in einer Zeitschrift darauf aufmerksam geworden, in der es hieß man müsse das Buch unbedingt lesen. Ich muss allerdings sagen, dass ich weder aberwitzige Komik noch Tragik, oder sonstwelche ausschweifende Nomen mit dem Buch verbinden kann. Die Geschichten, oder besser gesagt Kurzbeschreibungen sind zwar leicht zu lesen, aber es fehlt gänzlich an irgendwelchen Gefühlen. Vom Titel erhofft man mehr, aber auch dieser passt absolut nicht zu dem Buch. Die Autorin kannte ich vor diesem Buch nicht und ich weiß auch nicht, ob ich noch ein Buch von ihr lesen will.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MariaAlexandras avatar
    MariaAlexandravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Furchtbar pointenfrei und angestaubt
    Was hab ich mich geärgert!!!!

    Ich bin tief erschüttert, dass Dennis Scheck dieses Buch empfohlen hat. Was hab ich mich geärgert! Jedes Kneipengespräch von Menschen, die bereits mit 3 Promill unter dem Tisch liegen, hat mehr Substanz. Da ist nichts Überraschendes, nichts Neues, nur dröge, belanglose, verstaubt anmutende Alltagsbeobachtungen. Dass die "Persönlichkeit der Autorin spürbar" ist, kann ich allerdings bestätigen. Z.B. in dem viertelseitigen Text "Taxi". Das Erzählerische Ich möchte transportiert werden, drückt sich aber nicht klar aus. Der Taxifahrer fragt berechtigt nach und schon mokiert sich das Erzählerische Ich darüber, weil es meint, seine Angaben seien ausreichend gewesen und möchte zur Waffe greifen. Damit endet der Text. ... Hallo?! So was erzähle ich doch nicht! Das ist weder witzig, noch literarisch, noch wirft es ein gutes Licht auf die Erzählerin.
    Und dererlei "Geschichten" gibt es unzählige. Schöne, kurze Alltagsgeschichten - mit Pointe - da gibt es wirklich viel viel Besseres: Heiko Werning, Robert Rescue, Kirsten Fuchs, Clint Lukas, Thilo Bock, Lea Streisand usw - die sind zwar bei Weitem nicht so berühmt wie Frau Heidenreich, dafür stimmt aber die Qualität der Texte.
    Mir fallen bei diesem Buch so viele negative Adjektive ein, dass ich hier lieber abbreche.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mistellors avatar
    mistellorvor einem Jahr
    Kurzmeinung: ich liebe dieses Buch
    Alles kein Zufall

    Ich liebe dieses Buch !
    Es beinhaltet fast alles, was ein Buch seinem Leser geben kann.
    Melancholie, Demut, Liebe. Heiterkeit, Humor, Intensität, Kritik, Lernen, Verständnis, Ungläubigkeit, Unverständnis und noch vieles mehr.
    Und dazu kommt noch der präzise Umgang der Autorin mit Worten. Bei ihr habe ich immer das Gefühl, jedes Wort ist wohlüberlegt. Sie ist für mich eine der ganz wenigen Schriftsteller und Schriftstellerinnen denen es gelingt mit einem einzigen Wort jemanden oder etwas zu vernichten oder in unglaubliche Höhe zu schleudern.
    Das Buch besteht aus sehr vielen Geschichten, manche länger, die meisten kurz.
    Elke Heidenreich erzählt Episoden aus ihrem Leben, äüßert sich zu verschiedenen Themen, gibt ihre Gedanken preis und lädt den Leser zum Nachdenken ein. Man kann das Buch nicht in einem durchlesen, immer wieder benötigt der Leser Pausen.


     Wie gesagt, ich liebe dieses Buch und auch ein bisschen seine Autorin.


    Das Buch bekommt von mir wohlverdiente 5 Sterne.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    alexfischts avatar
    alexfischtvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wenn das Buch ein Scherz sein soll, ist es ein guter.
    Fürchterlich nichtssagend.

    Die kurzen Geschichten von Elke Heidenreich handeln von Zufall, Glück, Liebe und sind, wie ein Leser auf Amazon schon richtig bemerkt hat, überwiegend Mettwurst. Pointen gibt es meiner Meinung nach keine: zweiseitige Tagebucheinträge, danach ein Kalenderspruch, dann wieder eine Szene aus der Kindheit…
    Und wenn ich mir die Szene mit dem Fisch so durchlese, wundert mich wirklich nicht, warum dieses traumatisierte Kind nichts außer Banalitäten zu Papier bringt. Das ist mein erstes Heidenreich-Experiment und wird auch das Letzte bleiben.
    Ich kann nicht fassen, welch große Namen sich zu Lobgesängen haben hinreißen (oder bestechen) lassen. Also, Pfoten weg. Kauft euch lieber einen Kalender, da gibt‘s nämlich wenigstens Bilder.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Daphne1962s avatar
    Daphne1962vor 2 Jahren
    Alles kein Zufall


    Elke Heidenreich erzählt hier in diesem Buch "Alles kein Zufall" mal liebenswert, mal sarkastisch, mal mit strengem Unterton, mal belustigt oder schadenfroh. Es handelt vom Glück oder was manche Menschen davon halten. Kleine Geschichten kann sie erzählen, da ist sie richtig klasse drin. So ein Buch muss man auf dem Nachttisch liegen haben.

    Wenn man am Ende dieses Buches angekommen ist, dann möchte man gleich wieder von vorne beginnen. Es sind kleine und kurze Erzählungen, die man abends vor dem Schlafen gehen lesen kann. Immer mal so 2 bis 3 kleine Geschichten und man schläft mit einem Lächeln auf den Lippen ein.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Ann-KathrinSpeckmanns avatar
    Ann-KathrinSpeckmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöne Geschichten zum Lachen und Weinen.
    Viel Abwechslung


    Vorweg:
    Eigentlich brauchte ich nur etwas Ablenkung vor einer Klausur. Ich dachte, ich könnte mich nicht auf einen Roman konzentrieren. Da habe ich diese Kurzgeschichtensammlung unter den Bestsellern entdeckt. Und da ich so wie so mal ein paar aktuelle Sachen lesen wollte, passte das ganz gut.

    Inhalt:
    Elke Heidenreich hat einige Kurzgeschichten, Erzählungen und Anekdoten gesammelt, die sowohl zum Lachen als auch zum Weinen und in der Regel keine Seite land sind.

    Sammlung:
    Zunächst einmal gefällt mir die Auswahl sehr gut. Viele Ich-Geschichten klingen, als hätte die Autorin das wirklich erlebt und somit kleine Einblicke in ihr Leben gewährt. (Damit beginnt und endet das Buch.) Andere Geschichten sind einfach nur lustig oder schon fast philosophisch. Trotzdem haben sie eine gewisse Ähnlichkeit und passen gut zusammen. Auch die Reihenfolge ist gut gewählt und bietet immer wieder gut Übergänge bzw. einen guten Ausgleich.

    Stil:
    Der Stil ist gleichmäßig schön. Es steht nur das notwendig in den Geschichten, sodass diese immer knackig sind. Nur eine Geschichte ist über 3 Seiten lang und da hat das auch einen guten Grund.

    Emotionen:
    Natürlich gibt es auch Geschichten, die langweilig waren. Aber es gab um einige mehr an deren Ende ich weinen oder lachen musste. Das ist das wichtigste an einem Buch - egal welchen Genres.

    Titel und Cover:
    Der Titel passt speziell zu den letzteren zwei Geschichten, aber auch zu jeder anderen. Aber gut, das ist bei Anthologien wohl so. Das Cover finde ich nicht sooo hübsch. Aber es soll wohl auch ein wenig verrückt und trotzdem alltäglich wirken, was wiederum auch passt.

    Preis:
    Ich bin jetzt mal ehrlich: Ich habe das Buch in der Buchhandlung gelesen und nicht gekauft. 20 Euro für 2 1/2 Stunden lesen. Das Büchlein ist ganz hübsch gemacht und hat einen Umschlag. Aber was kostet dieser Massendruck? Wahrscheinlich nicht mal 1 Euro pro Buch. Ich finde es einfach zu viel, obwohl ich es gerne im Schrank hätte. Deswegen ziehe ich allerdings keinen Stern ab.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Alina97s avatar
    Alina97vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Elke Heidenreich kann einfach wunderbar schreiben!
    Kommentieren0
    BrittaRoeders avatar
    BrittaRoedervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kurze Geschichten voller Kurzweil
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Elke Heidenreich beherrscht die hohe Kunst, alltägliche kleinen Momente und Begebenheiten pointiert in Sprache umzusetzen.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks