Elke Heidenreich , Quint Buchholz Am Südpol, denkt man, ist es heiß

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Südpol, denkt man, ist es heiß“ von Elke Heidenreich

Am Südpol stehen sich die Pinguine die Beine in den Bauch. Geduldig harren sie der Dinge, die da kommen werden, und sie sind immer perfekt im Frack. Worauf sie warten? Elke Heidenreich hat es Gott sei Dank herausgefunden: Nicht allzu oft, doch dann und wann, kommt das Opernschiff aus Wien und lädt die Pinguine zur großen Operngala an Bord. Für diesen Tag wollen sie jederzeit gerüstet sein. Was diesmal wohl gespielt wird? Wer dieses Mal wohl singt? Man glaubt es kaum, die drei Tenöre. Und wenn sie »La Traviata« trällern, wird selbst den unterkühlten Pinguinen ganz heiß - aber auch nach der Vorstellung stehen sie so adrett da wie immer!

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pinguine, die drei Tenöre und der Klimawandel

    Am Südpol, denkt man, ist es heiß
    stravaganza

    stravaganza

    10. August 2017 um 15:23

    "Am Südpol, denkt man, ist es heiss. Ganz falsch gedacht! Nur Schnee und Eis! Am Südpol stehn mit ernster Miene... zweihunderttausend (!!!) Pinguine - vielleicht auch noch ein bisschen mehr, vielleicht ein bisschen wenigér." (S. 7-13)Elke Heidenreich schreibt in dieser kurzen Geschichte in Gedichtform über das Leben der Pinguine am Südpol, natürlich in nicht ganz ernstgemeinter, witziger Art und Weise. Die Geschichte ist sehr häufig zum schmunzeln.Es wird über das "Alltagsleben" der Pinguine erzählt, über ihr Aussehen etc. Und dann bekommen die Pinguine auch noch Besuch von den "Drei Tenören", welche auf einem Opernschiff gefahren kommen!  Natürlich gehen dann alle Pinguine auf das Schiff eine Oper anhören, obwohl die kleinen Pinguine es zu Beginn nicht so toll finden (während der Oper ändern sie jedoch ihre Meinung).Zum Schluss wird es aber auch ein weniger ernster, da noch auf den Klimawandel eingegangen wird und was das für die Pinguine bedeutet.Die ganze Geschichte wird durchgehend durch fantastische Bilder von Quint Buchholz illustriert. Bilder von Quint Buchholz mag ich persönlich sehr gerne, sie haben so etwas "persönliches", dass ich immer gleich erkenne, dass sie von Buchholz sind.Fazit: Ein sehr schönes Bilderbuch zum vorlesen oder selber lesen. Das einzige, was mich persönlich ein wenig gestört hat, war die dauernde Wiederholung von "WO WAR ICH?". Sonst aber wirklich (vor-)lesenswert.

    Mehr